Cybercrime-Szene der USA ist vom FBI unterwandert

Die US-Bundespolizei FBI hat offenbar einen großen Teil der Szene von Online-Kriminellen und Hackern in den USA unterwandert. Schätzungen zufolge sollen rund ein Viertel der in dem Bereich tätigen User Informanten der Behörden sein. mehr... Polizei, Kriminalität, Fbi, Agent Bildquelle: FBI Polizei, Kriminalität, Fbi, Agent Polizei, Kriminalität, Fbi, Agent FBI

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmmm.. der erste Gedanke der mir nach dem lesen komm: Scheiss FBI! solche methoden, is ja schon fast wie im krieg mit "Spionen" etc... Und Kontrolle würd ich das eher nicht nennen, eher Glück das sie es soweit gebracht haben.
 
@SecOne: man könnte auch sagen, sie haben es geschafft mit Badelatschen in den hipp´sten Club zu kommen.
 
@onlineoffline: rofl^^ passt so in etwa deine beschreibung !
 
@onlineoffline: Heimtückische Erpresser, die den Clubbesitzer völlig in der Hand haben, können außer Badelatschen dabei sogar Ringelsöckchen und Pyjama tragen, ohne das sie irgend jemand hindert. Das FBI hat sowieso Narrenfreiheit. Niemand wagt es denen irgendwas zu verbieten.
 
@Feuerpferd: doch .. lulzsec sind da ganz gut dabei
 
@SecOne: Das ist Arbeit die durch viel Steuergelder finanziert wird, und kein Glück.
 
@SecOne: Und was genau ist schlecht daran, wenn die Behörden kriminelle Hackerorganisationen infiltrieren? Bei mir ist vor allem der Punkt im Artikel hängen geblieben, dass es vor allem um die organisierte Online-Kriminalität geht, also zB Kreditkartendiebstahl. Ich denk mal sowas willst du nicht verteidigen, oder?
 
Hatten wir doch in Deutschland auch ... die Unterwanderung der NPD durch Spitzel und Informanten - so das man sie nicht mehr verbieten konnte ...
 
@gunfun: die npd kannste sowieso nich verbieten, oder hast du material das offiziell und gültig als beweis dienen könnte das die npd irgendwas illegales tut?
 
@gunfun: Wenn du die NPD schon schlimm findest, dann guck doch mal zum anderen politischen Extrem: Die Linke! Bei denen ist das sogar ganz öffentlich, die reichen in alle anderen Parteien rein und die Masse heißt das scheinbar gut, denn sie sitzen ja im Bundestag. Dabei wissen wir doch eigentlich, dass Extreme niemals wirklich gut sind - weder rechts noch links.. Aber psssst! Das darf man hierzulande nicht sagen, sonst wird man ................
 
@ElDaRoN: Die Linke wird vom Verfassungsschutz nur beobachte, weil die Partei Untergruppierungen erlaubt, die radikale Ansichten haben. Die Partei an sich ist nicht radikal und das hat der Verfassungsschutz auch letztes Mal gesagt. Aber typisch, Linke-Hater. Hast wohl in der damaligen DDR zu viel Mist erzählt und glaubst die SED lebt in Form Der Linke weiter, was ?
 
@Chiron84: Ich sage nicht, dass von der NPD keine Gefahr ausgeht... _____ @ephemunch: Zu DDR-Zeiten war ich noch zu klein um Mist im Sinne der politischen Leitlinie der SED zu erzählen. ;) Aber ja, ich glaube schon, dass Teile (!!) der SED in der Linke weitelebt, genauso wie in der NPD Teile der NSDAP weiterleben. Aber es ist mal wieder typisch für Kleingeister wie dich, dass ich als Linke-Hater dargestellt werde obwohl ich nur gesagt habe, dass Extreme (und Die Linke ist ein politisches Extrem!) niemals gut sind - das bedeutet nämlich auch, dass ich gleichermaßen die NPD "hate" und es bedeutet gleichwohl NICHT, dass ich das toll finde, was CDU/SPD/FDP/Grüne machen! Bitte mal darüber nachdenken! Btw.: Die NPD an sich ist mMn ebenfalls nicht radikal, es sind auch dort eher die Untergruppierungen die radikal sind, sonst wäre es ja kein Problem sie zu verbieten. ;)
 
@ephemunch: Zitat "und glaubst die SED lebt in Form Der Linke weiter, was ?" Beweise das Gegenteil.
Ich traue der Stasipartei kein Stück weit über den Weg.
 
@chris193: Beweis ? Guck dir den letzten Verfassungsschutzbericht an. Da ist dein Beweis.
 
@gunfun: Selbst wenn sie die NPD verboten hätten und das Vermögen beschlagnahmt hätten, wäre der langfristige Erfolg ausgebliebenen. Neuer Name, neue Vorstände, neue Konten und das Spiel beginnt von vorne.
 
@Memfis: Genau so ist es. Der Aufwand war sowieso Unsinn, die NPD ist im Großen und Ganzen nicht gefährlich, sondern hauptsächlich peinlich. Der Großteil der NPD-Mitglieder ist zu dumm, den eigenen Hintern mit einer Wegbeschreibung zu finden. Ich seh' das wie ElDaRoN: Das einzige Extrem von dem zurzeit Gefahr ausgeht ist links, deren bescheuerte Parolen sind bei einigen schon salonfähig.
 
@gunfun: Die rechtsextremen Organisationen in D kommen mir schon fast vor wie Arbeitsplatzbeschaffungsmaßnahmen für Verfassungsschutz- Mitarbeiter. Wenn du heute die NPD verbieten lassen willst, bekommst du wahrscheinlich Ärger mit der Polizeigewerkschaft ;-)
 
Diese Methoden gefallen mir deutlich besser als nach dem supertollen amerikanischen Strafrecht alle möglichen Leute zu völlig übertriebenen Strafen und womöglich noch viel zu viele Unschuldige zu verurteilen -.-
 
@Joebot: Problem ist ja sicher die Balance zwischen aktivem Beitun und passivem Beobachten zu finden bzw. auf der anderen Seite die Klarheit eines Sherlock Holmes zu haben und nicht wie Rambo jeden Teeny-PC-Club mit einem IM auszustatten. Wieso kommt jemand undercover in gehobene Positionen von potenzielll kriminellen Cyberisten? Also ein Schelm, wenn da keiner einen dummen Spruch bringt. :D
 
@sideChain: Naja, beim Thema FBI kann man ja potenziell die komplette Weltgeschichte umdenken und man bleibt immer noch halbwegs realistisch oO
 
Also nur damit ich das richtig verstehe. Das FBI unterwandert Hackergruppen und schaut tatenlos zu, wie nicht nur in fremde Systeme eingedrungen wird, sondern lässt auch zu, dass die gewonnen Daten veröffentlicht werden? Außerdem sollen Informanten Chefs von Betrügerboards sein, wo beispielsweise Kreditkartendaten verkauft werden? Ganz große Klasse.
 
@Memfis: Du kannst jmd. nur veruteilen, wenn er eine Tat AUSGEFÜHRT hat, und nicht nur angedroht oder vorbereitet. Von daher ....
 
@pubsfried: Das wäre mir aber neu dass z.B. mit der Verhaftung Terrorverdächtiger gewartet wird bis die irgendwas in die Luft gesprengt haben.
 
@Memfis: Ich gehe mal davon aus, dass der Informant selbst keine Straftaten mehr begeht, bzw. begehen darf. Sondern wie im Text auch zu lesen ist, die Platform unterhällt, wo solche Leute sich austauschen die Straftaten begehen, oder die Behörden über leute informiert die solche begehen (wollen).
 
@Rumulus: Allein der Betrieb einer solchen Webseite ist an für sich schon Strafbar und dann kommt noch die Anstiftung zu Straftaten durch das FBI hinzu. Aber die kleinen Kreditkarten Betrüger sind dem FBI sowieso egal, denke die wollen wohl ehr an die großen Hintermänner ran die eng im Kontakt mit der Mafia oder anderen Verbrecherorganisationen stehen um diese dann wiederum aus dem Verkehr zu ziehen.
 
@SimpleAndEasy: Ganz genau, sonnst könnte ja jeder eine Warezforum aufbauen, Werbebanner schalten und sonnst nichts tun und durch die Arbeit er Mitglieder reich werden. Von daher ist die Mutmaßung von Rumulus falsch. Ein Beispiel wäre PirateBay
 
Man kann auch einfach eine News erfinden, dass man die Szene unterwandert hätte um ihr so zu schaden. Das FBI muss nicht wichtige Kapazitäten verschwenden und die Szene entwickelt selbst ein Misstrauen, was zu einem Rückgang führt. Glückwunsch an denjeniger der sich das ausgedacht hat, ich denke sowas zeigt Wirkung, insbesondere wenn sowas natürlich in allen Medien breit getreten wird. Das gleiche sollte man mal mit Kinderpornos versuchen, das dürfte auch Wirkung zeigen .... Die "Cybercrime-Szene" war früher eine andere, wo man sich teilweise wirklich persönlich kannte, heute ist das anders, dennoch halte ich diese News - auch seitens des FBI's - für Quatsch...
 
Ich denke, dass das FBI sicherlich auch Informanten hat bei politisch motivierten Hacker, aber dagegen nichts (im Moment) unternehemen, weil der Nutzen höher ist, als eine Verhaftung. Denn solche machen genau das, was sonst der Gheimdienst macht und wenn man die Möglichkeit hat, die Infos und Lücken freihaus zubekommen, ohne eigens Zutun, dann lässt man solche noch gewähren.
 
das zeigt wo der weg hingeht: der staat darf krimminell aggieren (erpressung), die bevölerung nicht. und alles aus habgirr einiger (sowohl bei polizeibehörden, staat, wirtschaftsunternehmen). nuja amis halten eh nix von ehrlichkeit, rechtsstaatlichkeit und menschenwürde. die amrikaner sind schlimmer für mich als damals hi_ler und co, da sie hinterhältig aggieren (erschiessungskomandos, KZ (cuba) etc).
 
@MxH: [ ] Du weisst was los ist [X] Du weisst nicht was los ist
 
Adrian Lamo? Gehört der nicht zu LulzSec? Oo http://pastebin.com/RBjzDQbS ?
 
@aerouser: Pssssssssssst
 
grosser Teil = ein Viertel/25%. Kein Wunder das der Kapitalist pleite geht wenn bei dem 25% einer grosser Teil ist. Das kann ein Kind in der Grundschule besser.
 
@marcol1979: "Ein viertel der in dem Bereich tätigen User" Diese User gehören Hacktivisten-Gruppen an und somit sieht die Relation in Bezug auf die Gruppen schon anders aus.
 
@marcol1979: Dir ist nicht zufällig klar, dass auch 5% einen Großteil unterwandern kann? Lesen und Verstehen kann ein Grunschulkind schon besser.
 
"[...]um relativ lose organisierte Hacktivisten-Gruppen unterschiedlicher Größe." ^^ Hacker + Aktivisten = Hacktivisten? ;-)
 
Gezielte Desinformation. Citrix hat recht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles