Urlaub: Hohe Bußgelder für Telefonieren am Steuer

Der IT-Branchenverband BITKOM hat Handynutzer davor gewarnt, im Auslandsurlaub während der Autofahrt zu telefonieren. In beliebten europäischen Urlaubsländern drohen demnach oft sehr viel höhere Bußgelder für die Mobiltelefonnutzung am Steuer als in ... mehr... Auto, Autobahn, fahrt Bildquelle: nachhaltigmobil.de Auto, Autobahn, fahrt Auto, Autobahn, fahrt nachhaltigmobil.de

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sommerurlaub in Schweden? Wieso nicht!
 
@elbosso: ja klar.. ich flieg in 3 wochen zum mitsommerfest rueber.. stockholm ist einfach der wahnsinn :) ..
 
@elbosso: Die habens halt nicht nötig die Autofahrer abzuzocken! Find ich gut.
 
@MrWhite: abzocken würde ich nicht sagen. Sondern Strafe oder auch eine Lektion.
 
@MrWhite: Abzocken? Kauf dir für 10 Euro ein Headset und alles ist gut. Aber Hand am Hörer ist nun einmal total gefährlich.
 
@LastNightfall: ok, klar. Frage mich nur, warum dann Rauchen am Steuer nicht verboten ist. Wenn ich da manche rumfummeln sehe beim Fahren...
 
@pubsfried: Im Prinzip nur aus einem Grund. Verbiete den Rauchern das Rauchen beim Autofahren und du hast einen Volksaufstand ;)
 
@elbosso: Ich war auch mal 5 Wochen im Sommer in Schweden, und es war genial! Warscheinlich der Urlaub, an den ich mich am besten erinnern kann (In meinen fast 18 Lebensjahren, und er war NICHT letzten Sommer ;)
 
@elbosso: Oder Finnland. Helsinki is hell ;-)
 
Interessant, dass es in Schweden nicht geahndet wird. Kann mir nur vorstellen, dass die einfach gar nicht erst so dämlich sind und am Steuer (ohne headset) telefonieren, sodass dafür dort bisher keine Regelung notwendig war.
 
@monte: die schweden haben noch nicht einmal fliessend wasser, da brauchen sie solche regelungen auch nicht...
 
@muesli: Bidde? "Die Schweden"?? Und alle Deutschen tragen Lederhosen, sind fett, fressen Kraut und Wurst und blabbern dümmlich vor sich hin?
 
@pree: meine güte, was seit ihr minus-kiddies denn für spaßbremsen. von ironie habt ihr noch nie etwas gehört/gelesen?
 
@muesli: Also Minus-Kiddie zu sein muss ich mir ganz sicher nicht vorwerfen lassen. Weder den ersten noch den zweiten Teil des Begriffs. Mir ist ein freundlich-ironischer Unterton deines obigen Beitrags aber entgangen.
 
@monte: schweden ist doch vekehrstechnisch eh sehr angenehm.. zumindest vermittelt ghostrider dieses bild :)
 
@-adrian-: In Stockholm ist tagsüber die Hölle los rein verkehrstechnisch. Aber Kleinstädte und Dörfer sind fast garnicht vom Verkehr betroffen. In Nybro wo ich mal gewohnt habe können Viele die seit 30 Jahren ihren Führerschein haben nichtmal einparken weil sie es gewohnt sind einfach an den Strassenrand zu fahren und ausrollen zu lassen. Ich hab da Parklücken gesehen die so lang waren wie LKW's und da passte einer mit nem Saab 900 nicht rein. Hab mich fast tot gelacht. Der ist dann gegenüber auf den Parkplatz gefahren. Sowas habe ich dort täglich gesehen. Hab über einer Pizzeria gewohnt und das kommen und gehen war dort oft sehr amüsant wenn es um die Fahrkünste der Leute ging.
 
@Traumklang: wir waren von stockholm mach goeteborg.. da sollte es ja dann gehen .. zurueck in stockholm fahren wir dann nurnoch ubahn .. dann kann auch jeder was trinken :)
 
Meinem Bruder ist 2009 so ne Handypfeife in der 30er Zone in die Seite gerammelt. Rechts vor links Vorfahrt wurde ebenfalls mißachtet. Zum Glück wurde keiner verletzt. Bei unserem laffen Bußgeldkatalog wundert das keinen.
 
@null.dschecker: ahja.. ob ich das handy jetzt am ohr hab oder beide haende am lenkrad.. macht doch kein unterschied.. beim telefonieren bin ich abgelenkt.. entweder lenkt mich der verkehr vom telefonierne ab oder das telefonieren vom verkehr... interessiert dann nur niemand mehr
 
@-adrian-: deine Argumentation würde bedeuten, dass auch jedes Gespräch im Auto ablenkend ist und somit Gespräche zwischen Fahrer und Beifahrer auch verboten werden sollten.
 
@elbosso: wuerde mich nicht stoeren .. rauchen und trinken und essen lenkt auch ab .. mein gott.. man kann sich sachen auch schoen reden das ein headset nicht mehr ablenkt.. was ist der vorteil? beide haende am steuer? gibts dafuer ne gesetzliche regelung? mit mittelarmlehne hab ich selten die haende gleichzeitig am steuer.. ich bin auch fuer 0%.. grenze .. so ein schwachsinn mit 2 -3 bier kann man noch fahren .. natuerlich kann mans noch .. aber wieso nicht konsequent sein? wegen restalkohol am naechsten morgen .. klasse
 
@-adrian-:[re:6]. Ganz genau so ist das. Telefonieren ist nun wirklich nicht das einzige was ablenkt. Via Rückspiegel mit dem Publikum auf den Rücksitzen zu kommunizieren oder alle 3 Sekunden nach dem Baby zu schauen hat auch schon mehr als genug Unfälle verursacht. Verboten ist's bis heute nicht, weil man es nicht nachweisen und damit nicht mit Bußgeldern belegen kann. Ich fahre seit 20 Jahren unfallfrei, um das zu erreichen braucht man neben anderen Voraussetzungen permanente Höchstkonzentration.
 
@-adrian-: Restblut im Alkohol. :-)
 
@Johann1976: aeh nein .. alkohol findet nicht den weg in mein blut
 
@elbosso: Genau so ist es, ich kann mich bei einem Gespräch mit dem Beifahrer nicht mehr 100% auf den Straßenverkehr konzentrieren und war deshalb auch in manch misslicher Lage. Auch wenn sich das evtl. bei mir mehr auswirkt als bei anderen ist es dennoch eine Gefährdung des Straßenverkehrs.
 
@Kurzschlussfunk: natürlich wirst du etwas angelenkt, genauso wie durch dein Autoradio, zu hohe Sonnenstrahlung, starke Verkehrsbelastung, Regenschauer und alles andere auch. Aber deshalb sollte man eben nicht gleichzeitig zu schnell fahren und keinen Abstand halten.
 
@Kurzschlussfunk: Darum steht ja auch in jedem Bus "Während der Fahrt nicht mit dem Fahrer sprechen". Sowas sollte man vielleicht auch im Auto einführen.
 
@alle Verkehrsrowdys above:: wenn ihr mal das erste Kind unterm Auto rausziehen müsst, dann denkt ihr über die 1/10-Sekunde nach, die dem Kind das Leben gerettet hätten...
 
@pubsfried: verkehrsrowdys.. ahja .. wenn .. wenn ich mal achtsam durch die strassen fahre und das kind keine 20 meter vorm auto sondern in der sekunde wo du vorbei faehrst auf die strasse laeuft.. dann werde ich sicherlich dran denken .. wer sagt denn eigentlich das ich beim autofahren telefoniere?
 
@-adrian-: behaupte ich ja nicht, aber deine sonstigen Aussagen lassen dich nicht gerade rücksichtsvoll erscheinen...
 
@pubsfried: bin ich auch nicht.. jedoch rauche ich nicht und beim autofahren telefonier ich auch nicht :) mein handy ist eh auf lautlos und ohne vibration .. da versucht man mich vergeblich zu erreichen wenns in der mittelkonsole liegt
 
@pubsfried: der tote (Sozial)Winkel eben.
 
@null.dschecker:
die Strafen in Deutschland finde ich lächerlich.
Die sollen mindestens 500 € sein und es muss mit mehr Punkten geahndet werden. Bin mal aus Köln nach Leipzig mitgefahren und der Fahrer hat die ganze Zeit telefoniert! (dabei fuhren wir 220-260 km/h). Sowas muss bestraft werden!
 
@Vodalex: Warum bist Du nicht ausgestiegen?
 
@null.dschecker: mir ist letztens so ne trulla mit handy am ohr in ner engen strasse entgegengekommen. denkst du, die alte nimmt es mal runter, passt auf, dass wir brav aneinander vorbeifahren können!? die strafen müssten VIEL höher ausfallen, damit man es sich (auch mir...) abgewöhnt...
 
@null.dschecker: Dem kann ich nur zustimmen. Was ich jeden Tag auf der Autobahn mit den Handy-telefonierenden-Autofahren erlebe ist eine Katastrophe. Die bekommen vom Verkehr gar nix mit und werden immer langsamer und fahren Schlangenlinien. Sieht aus wie ein eingeschlafener oder besoffener Autofahrer. Busgelder rauf, Kontrollen erweitern und erhöhen.
 
@pandamir: und du denkst wenn die leute mitheadset telefonieren passiert das nicht mehr? weil sie die schwere aufgabe das telefon zu halten nicht mehr ausueben muessen?..
 
@-adrian-: wenn du keinen Automatikgetriebe hast dann wäre es schon besser wenn beide Hände frei sind außerdem lässt das Auto sich mit zwei Händen besser lenken und eventuell in richtigen Moment ausweichen. Hast wohl vergessen, was in Fahrschule gesagt wurde?
 
@Vodalex: ja hab ich vergessen.. das problem ist hier doch das umschalten zwischen gespraech und dem verkehr.. was bringt dir ne freie hand wenn du nicht mal blickst das irgendwas schief laeuft.. wenn ich manchmal mit leuten mitfahre da frage ich mich eh wie so jemand die fahrpruefung geschafft hat .. manche sehen nur ihren vordermann ..manche nicht mal den .. manche sind schon mit rush hour ueberfordert .. da ist ein handy doch nur der tropfen der das fass zum ueberlaufen bringt
 
@-adrian-: wie schaffst du es denn in nem wagen ohne automatik, zu lenken, schalten und telefonieren? wenn du in der stadt unterwegs bist, tust du natürlich das handy alle paar meter vom ohr, um zu schalten, ne? :P mit freisprechanlage bin ich tatsächlich auch spürbar abgelenkt, aber wesentlich (!) weniger als wenn ich alle 10m freihändig fahre oder das handy kurz runter lege. oder ganz vorsichtig mit handy in der hand schalten ist genauso schwachsinn. // huch, da war jemand schneller
 
@Vodalex: In der Fahrschule wurde aber auch gesagt dass z.B. Musik im Auto vom Verkehr ablenken kann. Beim Musikhören bist du nur passiver Zuhörer, beim Telefonieren hingegen bist du aktiv beteiligt. Egal ob du über Headset oder über Handy telefonierst, es lenkt enorm ab.
 
@andryyy: achso.. ich weiss ja nicht wie lang du zum schalten brauchst .. aber zur not kann mans auch einklemmen oder man schaltet mit handy in der hand.. oder man kauf sich nen auto mit dem man auch im 2. gang anfahren kann sollte ja fuer deine kurzen stop and gos langen ..
 
@-adrian-: zu aller erst schaltet man dabei das Hirn auf Durchzug bzw. klemmt seine kriminelle Energie Gesetze umgehn dürfen zu müssen zwischen Hirn und Handy ein. Und wie man wohl mit so 'nem eingeklemmten Handy den Schulterblick macht ? Klingt stark nach fälligem Termin beim Masseur *fg Der kostet allerdings mehr als ein Headset - es sei denn Handyknickhalssyndrom zählt inzwischen zu Berufskrankheiten *fg
 
@Vodalex: Ich lenke seit der Fahrschule (1990) mit einer Hand(PKW), fahre ständig zu schnell und schnalle mich nie an. Resultat: bis heute unfallfrei. Daran allein kanns also nicht liegen. Essen, trinken, rauchen, quatschen, müde sein, Fahrzeug nicht beherrschen, unter Tabletteneinfluß fahren, Brille nicht aufsetzen und wenn's geht alles auf einmal, das sind die wahren Unfallursachen - und davon ist nichts verboten.
 
@DerTigga: ah schoen .. wenn du mir jetzt noch sagst wofuer ich beim schalten nen schulterblick brauch .. kriegste nen keks .. ich glaub den rest kriegt man auch noch ohne beide haende am lenkrad zu haben hin ..
 
@-adrian-: Mein Vertrauen in dich geht nicht soweit, das ich etwas essbares von dir annehmen würde.
 
@DerTigga: keine angst.. du brauchst kein vertrauen ich mich .. in meinen toten winkel wuerdest du eh nie kommen :)
 
@-adrian-: Ich hatte auch nicht vor dich dort zu treffen bzw. rauszuholen.
 
@-adrian-: Auch beim telefonieren mit Headset ist imho ein höheres Risikopotential gegeben wie bei einer Solofahrt oder wenn ich mich mit meinem Nebensitzer unterhalte. Insgesamt halte ich es aber dennoch für deutlich geringer wie beim telefonieren mit Handy in Hand. Und das sage ich aus eigenen, täglichen Beobachtung und eigener Erfahrung.
 
@pandamir: ich telefonier einfach gar nicht beim autofahren .wenn ich was klaeren soll fahr ich rechts ran .. am ende muss ich noch was aufschreiben .. dann muss ich doch eh stehen
 
Straßenverkehr ist so gefährlich die letzten Jahre geworden, aber viele Leute glaube ja sie könnten besser reagieren. Besonders junge Männer in meinem Alter, traurige Selbsteinschätzung.
 
@Wohlstandsmüll: Naja, die jungen (und älteren) Frauen die gleichzeitig telefonieren, sich schminken und das Kleid zurechtzupfen und sich dann wundern wenn sie ihrem Vordermann in den Kofferraum knallen sind auch keinen Deut besser (Am Freitag live und in Farbe direkt vor meiner Haustür erlebt)
 
@jigsaw: Das Handy Verbot beachte ich natürlich vorbildlich, aber dass die Weiber sich beim Autofahren schminken finde ich unmöglich. Neulich wieder so eine Trulla: ich musste ihr abrupt ausweichen, weil die nicht auf die Straßenmitte achtete. Hatte wegen der schminkenden Trulla eine blutenden Nase davongetragen, beinahe wäre mir sogar der Gillette und die Rasierseife aus der Hand gefallen.
 
@Wohlstandsmüll: Eines habe ich in 2 Jahrzehnten und geschätzten 1 Mio. Kilometern gelernt: Egal ob Lkw, Pkw, Fahrradfahrer oder Fußgänger, egal ob jung, alt, Männlein oder Weiblein - es gibt überall Leute die es drauf haben und es gibt in allen Kategorien Id ioten. Das einzige was typisch weiblich ist sind Parkrempler mit Unfallflucht.
 
@Metropoli: Typisch weiblich ist auch: "Ich fahr einen Nissan Micra und komme deshalb nicht an dir vorbei also bremse ich und bleibe stehen solange bis du dich aufgelöst hast."
 
@Traumklang: *grins*. Was rast du denn auch mit 40 durch die Stadt, bei der Geschwindigkeit wird einem ja schwindelig ;-)
 
@Metropoli: Gut. Lachen konnte ich aber so war das nicht gemeint. Ne ich fahre da selbst mit meinem Rad bedeutend schneller als solche Nissan Micra Damen.
 
Ich halte die Strafen für maßlos überzogen. Ob nun in Deutschland oder im noch krasseren Ausland. Wenn telefonieren am Steuer so gefährlich ist, dann ist es Rauchen ebenfalls. Oder mal ins Brötchen beißen. Oder was trinken. Wenn man es ernst meint, gleicht man die Strafen für diese Dinge an oder man belässt es für alles bei ner nett gemeinten Verwarnung. PS: Weshalb sollte eigentlich telefonieren mit Freisprecheinrichtung erlaubt sein, aber Handy am Ohr nicht? Über andere Dinge quatschen während der Autofahrt lenkt immer gleich ab.
 
@DennisMoore: Dann müsste auch das Sprechen mitm Beifahrer verboten werden ^^ Handy in der Hand am Ohr lenkt wirklich tierisch ab, hab ich einmal gemacht und bin fast gegen die Wand gefahren ;D
 
@DennisMoore: Versuche mal während des Fahrens eine unbekannte Nummer einzugeben auf deinem Handy, dann verstehst du warum es um ein Vielfaches gefährlicher ist, als zu rauchen, trinken, essen, oder mir deinem Beifahrer zu sprechen. Denn der Unterschied liegt darin, dass du bei allem, nicht den Blick von der Strasse nehmen musst, bei Handy schon und mit ca. 100 Km/h legst du 30 m/s zurück! Ich bin sogar dafür, dass man beim Telefonieren, den Ausweis für eine gewisse Zeit entzogen bekommt. Wer sich ein Handy leisten kann, kann sich auch ein HEADSET leisten.
 
@Rumulus: Man muß ja nicht zwangsläufig eine unbekannte Nummer eingeben. Man hat heutzutage Schnellwahltasten, Sprachwahl und das tollste: man kann auch angerufen werden und muß nur abnehmen. Sobald ich das Ding am Ohr habe bin ich dann genauso wenig oder viel abgelenkt wie bei einem normalen Gespräch. Ich sehe jetzt bis auf die Hand die man braucht keinen großen Unterschied zwischen angerufen werden aufm Handy ohne oder angerufen werden aufm Handy mit Freisprecheinrichtung. Das irritierendste für mich ist immer das ich meine Worte sortieren muß und gleichzeitig auf den Straßenverkehr zu achten habe. Ist halt das fehlende Multitasking beim Mann. PS: Versuch mal ohne zu kleckern beim Fahren einen Doppelwhopper zu essen. Das ist VIEL gefährlicher als Telefonieren.
 
@DennisMoore: Klar kann essen usw. auch gefährlich bzw. eine Ablenkung darstellen, aber es ist nunmal in der Regel nicht so gravierend wie telefonieren. Solltest du beim Rauchen, Essen usw. einen Unfall bauen, kann es durchaus sein, dass dich der Richter deswegen veurteilt und die Versicherung zahlt dann sicher auch nicht, oder nur teilweise. (REGRESS)
 
@Rumulus: Was nun in welcher Situation mehr oder weniger gefährlich ist müsste man schon im Einzelfall entscheiden. Ich denke bei 160 km/h angerufen zu werden oder zu versuchen von einem Whopper abzubeißen ist ungefähr gleich riskant. Daher sollte man IMHO die Strafen für essen/trinken/rauchen/telefonieren auch gleich setzen und nicht unterschiedlich handhaben. Wobei ich die Lösung mit dem Regress die du grad beschrieben hast auch fürs Handy akzeptieren würde. Ebenso übrigens fürs Anschnallen, aber das ist wieder ein anderes Thema.
 
@DennisMoore: Die Strafen sollten durchaus so bleiben. Denn alleine die dahinterstehende Ignoranz, zu meinen, das man sich alles und jedes (Telefonat) mindestens solange erlauben darf, bis es verboten ist, ist mal das eine. Sich selbst dann, wenn es verboten ist, sich immernoch 'nen selbstgemalten Darfschein auszustellen, das man das Recht hat, sich über das Recht (anderer) hinwegzusetzen, ist das, was da bestraft wird bzw. gehört meiner Meinung nach. Die Tätigkeit des mit Handy am Ohr telefonierens ist schließlich eher sowas wie die "Auswirkung" davon.
 
@DerTigga: Tja, es ist mir halt schwer zu vermitteln warum ich für Handy am Steuer 40 Euro oder im Ausland das Vielfache zahlen soll, aber mir die Polizei beim Brötchen futtern am Steuer noch Guten Appetit wünscht, oder dem Raucher noch Feuer gibt. Das passt nicht zusammen. Da muß man sich schon fragen was sich der Gesetzgeber dabei denkt. Ich für meinen Teil vermute, dass man unter dem Vorwand der Verkehrssicherheit ordentlich abkassieren will, besonders im Ausland. Denn wer hat kein Handy und wer schaltet es beim Fahren schon aus? Ein Anruf, kurz angenommen und ... zack ... 500 Euro weg.
 
@DennisMoore: Wenn man sich auf den Standpunkt stellt, das Machart A und B des Anruf annehmens und absetzens gefälligst (weiter) okay zu sein hat, obwohl der Gesetzgeber definiert hat das nurnoch C und D erlaubt sind, wird man es sicher nie verstehen ;-) Davon abgesehn stufe ich es für mich so ein, das zumindest solange man nicht grade meint einen Doppelwhopper während der Fahrt wegputzen zu müssen, der Prozentsatz der für Essen oder rauchen benötigten "Aufmerksamkeit" einiges unter dem für ein Handytelefonat liegt. Man könnte auch sagen: essen und trinken machen Menschen seit tausenden von Jahren, das ist sowas wie automatisiert. In gewisser Weise stimme ich dir aber auch wieder zu, denn wenn es wirklich so sein sollte, das es Länder gibt, in denen man auch Strafe zahlen muss, für die Bedienung eines Navis während der Fahrt, wirds kompliziert: mein Navi ist meine Freisprecheinrichtung für mein Handy.
 
@DerTigga: Die Frage ist ja warum der Gesetzgeber definiert hat das A und B verboten sind, aber C und D nicht. Das muß man schonmal nachvollziehen können. Kann ich aber genauso wenig wie die gesetzliche Regelung das eine Bratwurst an der Bude mit 7% besteuert wird wenn man sie an einem direkt angebauten Tisch verputzt, aber mit 19% wenn man sie ein paar Meter weiter an einem anderen Tisch der nicht direkt an die Bude angebaut ist, aber dazu gehört, vertilgt. Nur Handybenutzung hart zu bestrafen und alles andere ablenkende straffrei zu dulden ist IMHO inkonsequent und falsch. Genauso wie die Mehrwertsteuerregelung. Noch ein Beispiel: Windeln werden mit 19% besteuert, während ein Rennpferd mit 7% besteuert wird. Anscheinend gehören Windeln im Gegensatz zu Rennpferden nicht zu den Gütern des täglichen Bedarfs.
 
@DennisMoore: keine Sorge, bei den nächsten Budget-Problemen bekommt ALLES 19%....
 
@DennisMoore: Wenn man es genau nimmt, gehören auch die Fenster im Auto verboten. Wenn nen hübsche Mädel vorbei läuft, vielleicht noch leicht bekleidet, dann lenkt das sicher genauso ab...... /ironie ???
 
@skyjagger: dann faehrt aber auch jeder sehr langsam :) und nen unfall ist doch dann der hingucker ueberhaupt
 
@skyjagger: Gabs nicht mal einen Vorfall wo ein Werbeplakat für Unterwäsche in einer Stadt zu erhöhtem Unfallaufkommen geführt hat?
 
@DennisMoore: [re:6]. Ja, das war in Moskau.
 
@DennisMoore: In manchen Ländern sind die Bußgelder abhängig vom Einkommen. Das finde ich wesentlich besser und gerechter. Für 'nen Geringverdiener können 120 € Strafe existenziell sein, während manche Leute über solche Summen nur lachen und weiternachen. Dazu konnte man sich in D bisher nicht durchringen, was man verstehen kann, wenn man bedenkt zu welcher Gruppe die Entscheidungsträger gehören ;-)
 
@DennisMoore: andersrum: Rauchen + Essen hätten bei mir die gleich hohen Strafen bekommen !!!
 
Typisch, die warnen davor, weil die Bußgelder so hoch sind, und nicht, weil es generell saugefährlich ist, und von der Straße ablenkt. Da war beim Verfassen wohl selbst ein Autotelefonierer am Werk...
 
@JanKrohn: ist ja auch BITKOM - BILDKOM wäre treffender...
 
die strafen sind hier echt der witz. ausserdem sollten alle verkehrsteilnehmer( autofahrer,fahradfahrer,Füßgänger etc.) gleich bestraft werden .
 
@utomhus: vor allem die Radfahrer, die freihändig fahren müssen, und dabei noch simsen. Hab schon einige gesehen, die dann bös gestürzt sind
 
Ich finde das Bußgelder für Verstöße die die Gesundheit von jeglichen Verkehrsteilnehmern gefährden können können garnicht hoch genug sein. Zumal es ja kein wirklicher Aufwand ist sich einfach an die Regeln zu halten.
 
Aber einen mehrere 100 Grad heißen Gegenstand in der Hand halten, damit im Auto rumfuchteln und diesen ab un zu zum Mund führen, um betäubende Stoffe einzuatmen - das ist überall erlaubt. Wenn die heiße Asche runterfällt ist viel mehr Ablenkung angesagt. D.h. nicht, dass ich gegen das Tel.-verbot im Auto bin, sondern für ein Rauchverbot. Warum das keinen interessiert....Vermutungen gerne zu mir.
 
@mäkgeifer: das frage ich mich allerdings auch .. nicht nur dass die zigarette in richtung meines fahrzeugs geschnickt wird.. es lenkt auch total ab .. zumal das nikotin ja auch eine wirkung auf den koerper hat.
 
@mäkgeifer: Erlaubt ist es, aber wenn du durch das Rauchen ein Unfall baust, dann wird die Versicherung sicherlich nicht, oder nur einen geringen Teil bezahlen. Nennt man Regress.
 
@Rumulus: Und sowas geht beim Handy nicht?
 
@DennisMoore: doch .. aber vermutlich ist ein unfall ausgeloest durch eine zigarette nicht so tragisch wie der unfall ausgeloest durch ein handy -.-
 
@mäkgeifer: genau bestraft nur die raucher und autofahrer, wenn die aufhöhren zu rauchen und auto zu fahren geht ihr nur noch für die steuer arbeiten ;-) . finde handy viel schlimmer weil durch das tippen oder reden mann richtig abgelenkt wird.
 
@mäkgeifer: Vermutung: Lobbyarbeit ! "Wenn wir schon keine Werbung mehr machen dürfen, dann wenigstens keine Strafen für sowas". Was meinst du, wieviel Mio. täglich im Auto + LKW verquarzt werden !?
 
3 Monate Fahrverbot, 20 Prozent vom Nettolohn und 40 Stunden Sozialarbeit. Ausserdem 1 Jahre Handyverbot. So würde ich das handhaben.
 
@PCLinuxOS: Ok, etwas sehr krass, aber im Grundsatz stimme ich mit dir überein.
 
@PCLinuxOS: "Kopp ab" haste vergessen *rolleyes*
 
@PCLinuxOS: Das mit dem Handyverbot kannst du knicken, da sofort die Leute, die jeden Tag aus dem gemieteten Umzugs-LKW heraus mit Polizei / Feuerwehr / Autohersteller-Notfall-Hotline telefonieren müssen, Sturm dagegen laufen werden *fg
 
Was viele nicht wissen, in zahlreichen EU und nicht EU Länder, wird das Bedienen des Navis während der Fahrt auch bestraft.
 
@Rumulus: echt. wo und wie stark? und wie unterscheidet man zwischen sms schreiben und navigation am smartphone ?
 
@-adrian-: Ich weiss es nicht von allen Ländern, aber bei uns in der Schweiz, wird es gleich geahndet wie das Benutzen eines Handys. Edit: In DE ist es gleich: http://goo.gl/h87qF
 
@Rumulus: Was auch sinnvoll ist. Aus genau diesem Grund sperren auch einige der fest eingebauten Navis die Bedienung während der Fahrt. Es geht ja hier nicht um die NUTZUNG, sondern die BEDIENUNG, spricht irgendwas eintippen.
 
@Rumulus: Bei US-Autovermietungen kann man das Navi so lange nicht bedienen, solange der GPS-Sensor noch v>0 anzeigt.
 
Immer schwierig, in einer Hand ne Dose Bier, Kippe im Mund und dann noch mit der zweiten Hand das Handy am Ohr halten. Kennt jeder und ich frag mich echt, warum das nicht erlaubt ist.
 
http://www.stern.de/panorama/florida-fahrerin-rasiert-ihre-bikinizone-und-rast-in-lkw-1549914.html gibts für sowas auch en Bußgeldkatalog? :D
 
In Deutschland sind alle Strafen gering, bei denen Taten Menschen töten können.
 
@ichbinderchefhier: Wenn Du hohe Strafen willst, musst Du einfach virtuelle Güter "stehlen", sprich eine unerlaubte Kopie von irgendwas anfertigen. Das ist nämlich das schlimmste Vergehen überhaupt.
 
Mich würde interessieren, wie oft überhaupt Handy-Bußgelder in Deutschland verhängt werden. Kommt anscheinend sehr, sehr selten vor. Jeden Tag sehe ich Autofahrer mit Handy am Ohr, schleichen meist mit 70-80 km/h auf der Autobahn. Was nützen Handy-Bußgelder, wenn keiner kontrolliert? Habt ihr schon mal von jemandem gehört, der erwischt worden ist? Ich noch nicht.
 
@Luzifer: ab und zu steht die Polizei mit Cam's an Kreuzungen, habe ich aber bisher auch nur im TV gesehen.
 
ja is' denn schon wieder SOMMERLOCH ??
 
Hohes Bußgeld ist völlig in Ordnung. Wer während der Fahrt telefoniert, ist auf jeden Fall mehr oder weniger vom Straßenverkehr abgelenkt. Das kann zu Unfällen führen, die das Leben von unschuldigen Menschen beenden.
 
Bußgeld? Und wer überwacht die Überwacher? Hab' vor einigen Wochen auf der A66 zwischen Hofheim und Wiesbaden eine Frau (in Zivil) in einem Polizei-Streifenwagen gesehen, freihändig telefonierend und trotz freier rechter Spur beharrlich auf der Mittelspur fahren (nicht mal zügig, hat also wirklich blockiert) .... irgendwie scheint auch hier das Recht nicht für alle zu gelten.
 
Warum nicht einfach ein Autoradio mit Freisprechfunktion kaufen und alles ist ok . Kostet grade mal 100 € und man kann machen was man will ...
 
die fahrzeuge mit einer sensorik ausstatten, die das ablenkende telephonieren überhaupt nicht erst ermöglichen. alles andere ist
eine recht offensichtliche arbeitsbeschaffungsmaßnahme für sogenannte poly-zysten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum