Lulz Security: Daten bei FBI-Partnerfirma geklaut

Die Gruppe "Lulz Security" hat mit einem neuen Hack auf sich aufmerksam gemacht. Nachdem sie kürzlich in die Systeme des Filmstudios Sony Pictures eindrang und dort zahlreiche Nutzerdaten entwendete, ist nun mit InfraGard ein enger Partner der ... mehr... Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet Bildquelle: Studio Associato di Ingegneria dell informazione Netzwerk, Kabel, Ethernet Netzwerk, Kabel, Ethernet Studio Associato di Ingegneria dell informazione

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
They did it for the Lulz.
 
Das FBI wäre mit Dentagard wohl besser aufgehoben gewesen. Das schützt wenigstens.
 
@klein-m: Die Werbung vermiss ich irgendwie.
 
@klein-m: ... Für festes Zahnfleisch und feste Zähne!
 
@fredinator: gesundes Zahnfleisch ;)
 
ok, ich dachte erst, die Sicherheitsfirma würde lulz security heißen. Das wäre aber zu ironisch gewesen, um wahr zu sein
 
Ich frage mich wielange es noch dauert, bis wegen eines Hacks ein Krieg ausbricht oder ein AKW in die Luft fliegt
 
@Edelasos: Weil AKWs ja ans Netz angebunden sind O.o
 
@ryul: Es gibt immer einen weg...das Iranische AKW wurde auch mit Stuxnet Infiziert...die jetzigen Angriffe sind nur der Anfang
 
@Edelasos: Das Ding wurde mit Sicherheit manuell über einen Insider eingespeist, nicht übers Netz. Von den Entwicklern will ich mal gar nicht reden, vom Mossad oder CIA erwarte ich sowas ja schon fast.
 
@ryul: Insider, Internet oder nicht - es wurde gehackt.
 
@lutschboy: Einige Leute reagieren sehr allergisch darauf, wenn man Schadprogramme mit "hacken" gleichsetzt...
 
@Edelasos: Gott informiere dich doch bitte über Stuxnet bevor du hier son Müll verzapfst. Stuxnet ist gar nicht in der Lage die Steuereinheit eines AKWs zu verändern, sondern es ging um die Zentrifugen...
 
@Schnubbie: Habe ich das gesagt? Wenn es bereits mit Stuxnet geklappt hat, kann es auch mit einem viel gefährlicheren Virus Klappen!
 
@Edelasos: Kann mir nicht vorstellen, dass die Steuereinheiten am Internet hängen, du?
 
@klein-m: Hängen sie auch nicht...aber wie gesagt...irgendwann wird es einen Weg geben..
 
@Edelasos: Du sprachst aber vom Hacken und nicht allgemein vom Infizieren.
 
@Edelasos: irgendwann machen wir alle auf der erde das licht aus und fliegen zum mars........
 
@Edelasos: Erstmal lernen wie ein AKW funktioniert und welche vom Personal unbeeinflussbaren Sicherheitsmaßnahmen da drin sind eh man Mist labert. Das schlimmste was man tun könnte (WENN der Reaktor überhaupt am Netz wäre) wär den Reaktor ins SCRAM fahren, was eher lästig und teuer als Gefährlich ist.
 
@Aerith: Und du lebst wohl auch in einer Traumwelt; Theorien und Analysen zu Aerith Gainsborough
 
@Aerith: Dachte man nicht auch das die Titanik Unsinkbar wäre? Das ist Irreglaube das ein AKW nicht von aussen Kontrolliert werden kann...sage niemals nie...vlt ist dazu noch ein mittelsman nötig, aber es wird die Zeit kommen wo ein AKW so in die Luft gejagt werden kann...Stuxnet usw war nur der Anfang...
 
@Edelasos: Dann muss der Mittelsmann ja nur noch die Steuereinheit des AKWs mit einer Netzwerkaarte versehen, alles ins Internet bringen usw. Da wäre es wohl einfacher eine Bombe anzubringen und die Steuergeräte zu zerstören und somit eine unkontrollierbare Kernschmelze herbeizuführen.
 
@Edelasos: Nein wirds nicht da sensitive Systeme IMMER physisch vom Netz getrennt sein müssen. Meine Güte gabs Aluhüte heut mal wieder mit Mengenrabatt?
 
@Edelasos: Ein AKW muss ja nicht unbedingt gleich explodieren. Eigentlich würde es schon ausreichen eine Turbinensteuerung im AKW zu manipulieren (Stuxnet lässt schön grüssen). Ist plötzlich eine Turbine ausser Kontrolle, kann das auch dramatische Auswirkungen haben, da der Wasserdampf vom AKW selbst ja weiter kommt und man muss dann mit der "Situation" fertig werden. Dann bleibt wohl nichts anderes übrig, als das AKW abzuschalten.
 
@drhook: Das ist auch eine Möglichkeit!
 
@Edelasos: stuxnet lässt grüssen.
 
Die amerikanisch Regierungen brauchen immer ein banalen Grund um ein Krieg zu rechtfertigen. Auch wenn das kein Grund ist, schade nur, dass deren Wirtschaftliche Lage die von einem banalen Krieg auch nicht abhält. Darum sind sie ja auch in der Wirtschaftlichen Not. Gut das es da Bündnisse gibt, die man zur Kasse ziehen kann!
 
@Wotan20030: Ich will jetzt hier keine Theorien aufhäufen, aber nichts wäre den USA lieber als ein großer (und ich meine einen wirklich großen) Krieg. Wie vor ca. 70 Jahren, selbe Situation, selber Ausweg. Krieg.
 
@ryul: dann aber nur mit china als verbuendeter.. alles andere wuerde naemlich die position der vereinigen staaten hinter china stellen ..
 
@-adrian-: töhö, oh nein, eher wäre ein Krieg zwischen China und Indien/Pakistan perfekt für die USA. Aber wir werden sehen welche Überraschungen und Pseudohackerangriffe uns noch erwarten. Wenn ich den Friedrich so höre, von wegen Bundeswehr im Inneren zur Terrorabwehr und den DeMaizieré von wegen Bundeswehr für Kriege im Ausland zur Sicherung der Souveränität, na dann schwahnt mir Übles.
 
gabs dann nicht noch nen irc auschnitt wo der eine davon dachte sie waeren angeheuert worden um der firma zu schaden und er dann lulzsec bezahlen wollte um die anderen kontrahenten zu schaedigen?
 
@-adrian-: siehe: Twitter -> LulzSec

MfG
 
@sanso1: ich war auf der seite
 
Zitat: Laut einem Strategiepapier will das Pentagon Online-Angriffe auf kritische Infrastrukturen als kriegerischen Akt werten und notfalls mit militärischen Maßnahmen beantworten.
---
Gibt es bald Bilder von Hackern der Gruppe Lulz Security vor ihrem PC im Netz und vor dem Fenster schwebt ne Kampfdrohne - Cruise missiles ready for launch Mr. President, shall we kill the terrorists !?! :o)
 
Bin mal gespannt ob die Amis sich dann selber wegbomben wenn die Hacker in der Nachbarschaft sitzen...
 
@Boonlike: Den Chinesen das in die Schuhe zu schieben ist doch viel einfacher, weil jeder denkt Hacker = China. Wenn ich mir die Kommentare bei N24 z.B. anschaue, dann weiss ich in welcher Bildungslage sich Deutschland befindet.
 
wenn man mal die letzte Zeit Revue passieren lässt, stellt sich die Frage hat man uns nur was erzählt und die Systeme sind so unsicher oder die Hacker so gut?
Zur Zeit schaut das ganze mehr nach Schweizer Käse aus.
 
Krieg in der Zukunft: Hey Admin! da war ein Ping aus dem Iran auf unseren Webserver. Melde mal das einen Flugzeugträger. Hab die Koordinaten schon per Google Maps rausgefunden damit die Kampfflieger schneller wissen wo sie ihre Bomben ausklinken müssen....
 
Was ist den bitte in letzter Zeit los? Hack hier, Hack da. Da muss man sich doch Glatt um seine Server sorgen machen.
 
Militärsiche Maßnahmen!! Aha nur doof wenn die Rakete im eigenen Vorgarten landet! oder die Truppen sich gar nicht erst in Bewegung setzen... Die sollten auf jeden Fall mal ein paar Blatt Papier und nen Bleistift bereit halten. Falls Sie keine nutzbaren Rechner mehr haben....
Erinnert mich irgenwie ein wenig an Stirb Langsam 4
 
Und da sagt man immer eine Krähe hackt der anderen keine Auge aus. Kein Anstand mehr heute! ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles