Microsoft: Tastatur & Maus mit verschlüsseltem Funk

Microsoft hat mit dem Wireless Desktop 2000 eine Kombination aus Maus und Tastatur vorgestellt, die besonders sicher sein soll. Das liegt an der verschlüsselten Funkverbindung mit dem PC, die sich nicht abhören lassen soll. mehr... Tastatur, Maus, Microsoft Wireless Desktop 2000 Bildquelle: Microsoft Tastatur, Maus, Microsoft Wireless Desktop 2000 Tastatur, Maus, Microsoft Wireless Desktop 2000 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Alternative: Kabelgebundene Tastatur, gibts überall ab 5€
 
@moe.: gibts auch keine probleme mehr mit wlan, gell :) gibts alternativ auch kabelgebunden und google ist somit aus dem schneider
 
@moe.: Unglaublich das man bis 2011 warten muss um die Eingaben einer Funk-Tastatur verschlüsselt zu bekommen. . selbst das ist dann anscheinend noch eine Sensation. .
 
@Healey: Microsoft hat schon vorher eine OR-Verschlüsselung mit 8-Bit-Schlüssellänge verkauft, aber die Methode ist nicht mehr auf aktuellem Stand und wurde schon vor Jahren geknackt.
 
@Healey: Nur mal so zur Info: Logitech hat dies schon seit Jahren im Angebot!
 
Für 40 Euro finde ich das in Ordnung, sieht ja ganz nett aus das Set
 
@DF_zwo: die carbon optik finde ich jetzt nicht so ansprechend
 
@DF_zwo: ich bin eh auf der suche nach neuen Sachen... bei meiner Tastatur hab ich die Buchstaben schon abgerieben :)
 
Wie ist denn das aktuell bei Logitech? Bei einer alten Tastatur konnte ich mit der Software die Funkverbindung sichern.
 
@JasonLA: soweit ich weiß wurden die Bits früher nur durch ein XOR "verschlüsselt". Also nicht wirklich effektiv.
 
@JasonLA: Bei meinem Logitech Wireless Desktop MX konnte ich schon ne verschlüsselte Verbindung einrichten.
 
@JasonLA: Kabellose Logitech-Geräte funken bereits seit etwa zwei (?) Jahren alle über deren Unify-Technologie (ein Empfänger für alle Geräte). Dabei wird ebenfalls eine 128-Bit-AES-Verschlüsselung verwendet. Ist also nix neues.
 
Wireless Stromversorgung dabei wäre nice
 
@FAGabriel: nennt sich Batterie ;)
 
@tavoc: ist dann aber auch nicht wireless
 
@krauthead: nunja von Induktionsbasierter Aufladung halte ich persönlich nichts. Da die Möglichkeiten viel zu unausgereift sind und auch die Energieübertragung nicht optimal ist. Warum ist eine Batterie/Akku nicht wireless?
 
@tavoc: wireless kommt aus dem englischen, ist ein Adjektiv und bedeutet so viel wie drahtlos. Sprich die Spannungsversorgung soll drahtlos zum "Verbraucher" übertragen werden. Wenn die Spannungsquelle (Batterie) in der Tastatur ist, ist die Übertragung eben nicht drahtlos.
 
@FAGabriel: Bau dir doch ne Tesla-spule auf neben deinem PC :)
 
@FAGabriel: bau dir ein Windrad drauf und schieb die Maus einfach schneller ! :-)
 
@FAGabriel: da gibt es interessante ansätze, wo versucht wird, mit piezoelektrischen elementen in der tastatur die energie, welche zur übertragung nötig ist, direkt aus dem tastenanschlag (=mechanische energie) zu nehmen. soweit ich weiß hat man es so bereits geschafft tastatureingaben über 1,5m drahtlos und ohne externe stromversorgung der tatsatur zu übertragen!
 
@brnd: das wäre mal richtig geil, wenn es marktreif ist! ;o)
 
@FAGabriel: denke das werden wir noch erleben :)
 
Wer kannte bisher microsofthardwareblog.com ?
Microsofts über hundert Blogs sind so was von unübersichtlich aufgebaut und verteilt.
Gerade mal zwei Kommentare dort. Von zich Milliarden Menschen verirrt sich wohl sonst auch kein Mensch dorthin.
 
@modelcaster: richtig erkannt, verirren... man hat durch Zufall einen intresannten MS blog gefunden und speichert sich den Link. Von der Seite mircosoft.com nach den Blogs zu kommen, die einen intressieren, ist nahe zu unmöglich. :|
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsoft Wireless Desktop 3050