Lodsys wird nach Apple-Stellungnahme aggressiver

Das US-Unternehmen Lodsys will trotz der kürzlichen Stellungnahme Apples hinsichtlich seiner Lizenzforderungen gegenüber Entwicklern von Smartphone-Apps nicht aufgeben. Im Gegenteil: Die Firma kündigte ein beschleunigtes Vorgehen gegen Anbieter an, ... mehr... Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Dumfries Museum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig so! Wenn Apple Samsung verklagt, kommen die Fans und bejubeln das. Wenn Lodsys gegen Apple vorgeht, rasten alle aus.. :D
 
@DasFragezeichen: Lodsys verklagt aber nicht Apple.
 
@DasFragezeichen: bitte genauer lesen, danke!
 
@DasFragezeichen: Es geht gegen die Entwickler von iOS Apps.
 
@DasFragezeichen: dumm nur dass Lodsys ein Patenttroll ist. Nächste Mal lieber die News richtig lesen.

@Topic:

Richtig so, dass Apple sich vor die Entwickler stellt und sie in Schutz nimmt!
 
Ich kenne die News schon von wo anders her (WF bissl lahm) und natürlich gehts gegen die Entwickler - aber wenn Apple sich nicht absichert und die Developer dann vor sowas nich warnt...
 
@DasFragezeichen: Die Geschäftsgrundlage von Patenttrollen basiert auf Erpressung und Patentklagen. Die können garnicht anders. Ist doch klar dass sie sich mit der Antwort von Apple nicht zufrieden geben und gegen die enwickler vorgehen wollen. Ich finde es gut wenn Apple sich vor die Entwickler stellt denn es geht ja auch um eine gewisse Rechtssicherheit für Enwickler die im Apple Appstore anbieten wollen. Patenttrolle gehören verboten.
 
Es ist an sich weder verboten ein Patenttroll zu sein noch verwerflich, bestehende Ansprüche geltend zu machen... Man kann von der Sache halten was man will, aber in Sachen journalistischer Distanz und Sachlichkeit ist die News fast nicht mehr zu unterbieten.
 
@rallef: Verboten ist es nicht, verwerflich allerdings schon. Denn sogenannte Patentrolle haben mit den Patenten, bis auf dass sie diese mal gekauft haben, nichts zu tun. Sie haben weder daran entwickelt noch irgendwelche Ideen einfließen lassen. Sie setzen sich nur auf ihren faulen Anus und wartn bis die Fliegen ins Netz flattern. Und das sind teilweise Patente wo man sich schon fragen kann wie man sowas überhaupt patentieren lassen konnte. Hier kommt noch dazu das sie offensichtlich doppelt abkassieren wollen. Einmal von Apple, als Lizensnehmer, und einmal von den App-Programmierern, die ja, logischerweise, die Funktionen des Gerätes für dass sie gerade programmieren nutzen wollen. Somit kommen diese gar nicht umhin diese Patente, für die Apple ja bereits zahlt, ebenfalls zu benutzen. In solchen Zeiten bin ich nur froh das der erste aufrecht gehende Primate nicht das "einen Fuß vor den anderen setz" hat patentieren lassen, sonst würden heute alle ärmeren Menschen die sich die Lizens nicht leisten konnen rückwärts laufen.
 
@Tomarr: Hast zwar recht, aber verwerflich ist so einiges in Unserer Gesellschaft und wird als Fair verkauft^^
 
@Tomarr: Tja was man als Mensch auf dieser Welt in der heutigen Zeit allerdings lernen bzw. wissen sollte. Recht ist nicht gleich gerecht oder besser Recht kriegen ist nicht Recht haben.
 
@rallef: Geb ich dir Recht, habe mich neulich schonmal über "Patenttroll" in so einer News aufgeregt.. Zudem ist das System Schuld und nicht die "Patenttrolle", genauso wie die Ausländer nicht schuld sind, siehe andere Länder die bei weitem nicht so viele Probleme durch Einwanderer haben weil es strengere Regelungen gibt..
 
@rallef: Abgesehen davon, was Romarr schreibt, kommt hinzu, daß durch Patanttrolle, die nichts als klagen, selbst aber nicht entwickeln wollen, die tatsächliche Entwicklung und deren Fortschritt gebremst wird. Im Prinzip kann das nicht im Interesse der allgemeinen Marktwirtschaft sein.
 
@rallef: Du bist hier auf Winfuture
 
Das is ja wohl das mindeste was von Apple erwarten kann oder...
 
die köpfe hinter lodsys sollten rollen!
 
Richtig so Apple!! Wenn man gegen diese "Patenttrolle" vorgehen will ist es wichtig, dass man zusammenhält
 
"Erst wenn der letzte Programmierer eingesperrt und die letzte Idee patentiert ist, werdet ihr merken, dass Anwälte nicht programmieren können"
 
@rony-x2: kommt der spruch jetzt bei jeder news über patentklagen?
 
@rony-x2: ... geschweige denn erschaffen können
 
Interessant dass in einer News ein Unternehmen offiziell als Patenttroll bezeichnet wird.
 
@karstenschilder: Na ja man sollte die Dinge schon beim Namen nennen oder?
 
Apple jammert wegen Patentverletzung und wenn mann Apple angreift wegen Patente und co, neeiiin das stimmt nicht und Apple passiert nix( Beispiel Samsung). Wie immer. Hoffentlich schneidet Apple sich mal selber ins Fleisch. Die Ami Firmen sollten mal eine Lektion bekommen, das die nicht alles machen können was sie wollen.
 
@cygnos:
Hier wird aber nicht Apple verklagt sonder Programmierer die mit Apples Bibliotheken arbeiten.
Apple hat für diese Patente aber Lizenzen und ich kann mir nicht vorstellen das Apple das anbieten dieses Codes in seinen Bibliotheken nicht auch Lizensiert hat.
Das jetzt versucht wird die Programmierer zu " Erpressen " finde ich eine Schweinerei, schön das Apple da zu seinen Progern hält.
 
Naja, auch wenn Lodsys ein Patentroll ist - es wahr reichlich blauäugig von Apple, anzunehmen, damit seien auch die App-Entwickler gedeckt. Zumal sich Lodsys sehr siegessicher zeigt, und im Falle einer Niederlage jedem beklagten App-Entwickler 1000 Dollar versprochen hat.
 
@Corleone:
Grübel mal darüber nach, wie hoch wohl die Kosten der beklagten Firmen sein werden bis dahin!
Da sind die 1000€ doch nur Penuts mit denen man nur versucht sich etwas besser aussehen zu lassen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich