E-Commerce-Verband schürt Angst vor Bitcoins

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) schürt Angst vor der Nutzung des digitalen Zahlungsmittels "Bitcoins". Diese besäßen das Potenzial, der gesamten Gesellschaft durch Steuerhinterziehung, Geldwäsche oder illegalen Geschäften nachhaltig zu ... mehr... Geld, Währung, Bitcoins Bildquelle: Bitcoin Geld, Währung, Bitcoins Geld, Währung, Bitcoins Bitcoin

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aha, Bitcoins ist also eine P2P-Währung welche nicht kontrolliert werden kann. Und was kann man bei einer regulären Währung kontrollieren wenn sie P2P verwendet wird? Ja, genau. ;)
 
Die Reale Wirtschaft steht vor dem kollaps, Bitcoins hin oder her. Ich für meinen Teil muss sagen, das hier hier das erste mal von Bitcoins lese.
 
@gibbons: Also ich hab schon öfters davon gelesen und ärgere mich jetzt das ich damals nicht 100 Euro investiert habe mittlerweile wäre dies ca. 20.000 Euro und mehr wert!! Die Idee ist genial aber es gibt dort auch einige Punkte die ich als Schwachstelle sehe, wie man leicht an die bitcoins von anderen kommen könnte.
 
@FlowPX2: und wo kommen die restlichen 19.900euro her?? goldschmied fabian lässt grüssen...
 
@Real_Bitfox: Warum erwähst du das Goldschmieden? ;-) Zeichenakademie oder Im Betrieb gelernt? Also dss Restliche Geld kommt zustande wenn du deine Bitcoins wieder in richtiges Geld umwandelst... Verkaufen, unternehmen die einen umtausch anbieten, versteigern usw.... Der wert entsteht dadruch das die Coins berechnet werden und die berechnung immer schwerer wird... Es lohnt sich kaum noch den rechner zu rechnen lassen... Lieber kauft man bitcoins ein... Nach dem Bitcoin prinzip wird ein bitcoin immer mehr wert, was anderes erlaubt die Mathematik nicht in dem Fall... Da bitcoins begrenzt sind und durch das verlieren von Bitcoins von Leuten oder das immer teuerer werden der kapazitäten um bitcoins zu errechnen... Totale Deflation! ^^
 
@gibbons: naja, also Bitcoins ist seit längerer Zeit nen größeres Thema im Netz. Das habe selbst ich ohne Twitter und Facebook mitbekommen. Ich persönlich halte das Teil für total bescheuert.
 
@balini: Ist total an mir vorbei gegangen.
 
"Die reale Wirtschaft darf nicht zum Monopoly-Spiel werden" - Sehr geehrter Herr Christoph N. von Dellingshausen: Wilkommen im Jahr 2011! Wie sie vielleicht mitbekommen haben, hatten wir vor 3 Jahren eine Wirtschaftskrise & wir stecken immer noch drin. Genau diese Krise, wurde durch "Monopoly-Spiel" der großen Investment Banken verursacht. Aber es wäre natürlich schlimm, wenn die Gesellschaft (womöglich sogar global über das Internet) auf eine Währung wie diese zurückgreifen könnte - es schadet dem System, es schadet den Machthabern. Behalten sie ihre Aussagen das nächste Mal für sich - es kommt nur konservativer Schwachsinn heraus.
 
@Bitte.Ein.Minus: Für so ein dummen Namen ein ausgesprochen wahres Kommentar ;)
 
@Bitte.Ein.Minus: Was könnte der Welt besseres passieren als ein globales Zahlungsmittel wo keine inflation statt finden kann...? ^^ Die idee hat potential!
 
@FlowPX2: Bitcoins werden etwa 2033 eine definierte Deflation haben, was man teilweise als problematischer als eine Inflation ansehen kann. Das "Geld" würde von selbst mehr Wert werden, ohne jegliche Zinsen oder Banken... Jeder würde nur noch Bitcoins horten wollen.
 
@FlowPX2: Da hast du aber die Rechnung ohne die Big-Player gemacht. Und die entscheiden nunmal leider was sein darf und was nicht. Klingt Scheisse - ist es auch ^^
 
@Bitte.Ein.Minus: im Prinzip sind die Investment-Banken NICHT schuld, denn sie haben nur geltendes Recht genutzt!! Die politischen und juristischen Rahmenbedingungen sind falsch. Die Gesellschaft ist falsch. Das kapitalistische Prinzip ist falsch. Es nützt kein herumdoktern an Symptomen. Ein Paradigmenwechsel ist überfällig, so weh es auch tun mag. Lieber vorübergehend große Schmerzen als jahrzehntelang eitrigen Ausschlag. Diese Metapher steht für die globalisierte Finanzwirtschaft. "Große Schmerzen" = ein echter, totaler Kollaps. "jahrzehntelang eitriger Ausschlag" = durch Rettungspakete und Transferzahlungen verschobener totaler Kollaps.
 
@Bitte.Ein.Minus: von mir ein klares plus.
die form, in der in den letzten zwei jahrzenten finazprodukte generiert und gehandelt wurden ist um ein vielfaches skurriler als es monopoly je sein könnte.
ich habe einen freund, der in luxemburg eine investment bank geleitet hat. was der mir so erzählt hat ist schon ziemlich gruselig. wer glaubt, dass die geldinstitute oder geschweige denn die staaten auch nur einen ansatz von überblick haben, ist ziemlich naiv. selbst die großen banken haben keine wirkliche vorstellung über die risiken in ihren häusern und achten einzig und allein auf kurzfristige gewinne und verluste. darum hat es so lange gedauert, bis die banken nach beginn der krise ihre eigenen verluste und gefahren beziffern konnten. das breit angelegte risikoranagement über verschiedene bereiche und produkte hinaus fehlt weitestgehend. die produkte waren zum teil so speziell und kompliziert, dass wenn überhaupt nur der mitarbeiter sie verstand, der sie kreiert hat. so etwas lässt sich allerdings kaum noch kontrollieren. und da ging es um schwindelerregende summen. seiner meinung nach wäre es utopisch gewesen zu glauben, die banken hätten die krise voraussehen müssen.

hinter diesem hintergrund sind die hier gemachten äußerungen wirklich ein witz und als lobbyarbeit ziemlich leicht zu durchschauen

ps: man sieht ja auch sehr deutlich, dass es der internationalen organisierten kriminalität wirklich richtig dreckig geht. die leidet wirklich sehr unter den herrschenden bedingungen ... *kopfschüttel*
 
Hmm also keine Ahnung - hab nun mal 5 Minuten auf deren Seite/Wiki verbracht und ich habe eigentlich den Eindruck, dass es hier darum geht kostenlose Rechenleistung zu bekommen mit dem Anreiz, dass man dafür etwas von dieser Währung auf sei Konto bekommt. Also ähnlich wie BOINC oder SETI@home oder folding@home. Das ist zumindest jetzt mal mein Eindruck (ja, ich habe kapiert, dass die erklären, dass die Rechenleistung gebraucht wird um die Blöcke zu generieren - aber vielleicht ist das ja auch nur ein Vorwand), vorallem da ich noch nie davon gehört habe und dementsprechend niemanden kenne, bei dem man sich mit Bitcoins was kaufen kann.
 
@monte: Schau dir den Sourcecode an... Ist in C++ geschrieben und nutzt wxWidgets für die GUI... Also hatte mir den Sourcecode mal betrachtet und kann dir beruhigt sagen das du deine Rechenleistung wirklich nur für bitcoins verwendest ;-)
 
@FlowPX2: Vorausgesetzt die Binaries haben auch genau diesen Sourcecode. Sicher ist das ganze nur wenn man die Source selber durch nen Compiler jagt.
 
@monte: Lesen war schonmal ein guter erster Schritt. Zweiter Schritt wäre dann, das eben gelesene zu verstehen :D
 
Ich sammel soviele Bitcoins und übernehme damit die Weltherrschaft!!!! zu Poden du Pursche!!!
 
Hier ein interessanter Artikel vom Spiegel zum Thema: http://tinyurl.com/3j6kmy7
 
@winfuture.de: Warum funktioniert unter Firefox seit heute die Kommentare nicht mehr? Kann zwar kommentieren aber sehe die Beiträge nicht...
 
@RedBullBF2: Vielleicht wieder was mit dem Adblocker?
 
@Urne: Hab schon mal alles für winfuture.de deaktiviert. Hilft aber nichts... im IE9 gehts
 
@RedBullBF2: Und die anderen Addons müsstest Du auch mal als Verursacher testen. Ebenfalls mal den Cache leeren oder Strg+F5.
 
@RedBullBF2: sperre das shonen skript für ivwbox.de...fehler beseitigt...oder sperre ivwbox.de als ads server. shonen skripte sind gefärliche skripte die meistens den user ausspionieren wollen, da man sich nur in sehr seltenen fällen vor diesem skripttyp wehren kann. ich empfehle einen globalen http proxie wie proxomitron.
 
@MxH: Addblock plus ist schuld das die Kommentare nicht mehr angezeigt werden.
 
"Habt ihr schon Bitcoins? Wenn ja, wie viele und woher? Was sind eure Strategien? Schreibt uns in den Kommentaren." - ja, hatte schon welche, sind aber schon wieder verkauft (mtgox.com), aber es kommen ja ständig neue ;) generieren tue ich mit meiner graka, normale CPUs sind einfach viel zu langsam, mit einer HD5870 @ 1 GHz kriege ich ~415 MH/s, mit einer HD6970 @ 920 MHz ~390 MH/s.
 
@AndyMutz: wo stellst du denn auf Grafikkarte um ?
In den Optionen kannst du ja nur die Prozessoranzahl ändern !
 
@smoking_simon: Dafür gibt es spezielle GPU-Miner.
 
@xdeep: Mich würde mal interessieren ob mit CUDA fähigen Karten mehr Mhashs/s pro Sekunde möglich sind, als mit Ati Grafikkarten.
 
@Feuerpferd: dem ist nicht so, bitcoin mining auf geforce karten ist im allgemeinen langsamer als auf radeon karten.
 
@AndyMutz: Ich hab ne HD5770 und hab mal einen halben Tag Bitcoins gemined, in nem Pool... 0.13 hab ich jetzt :P
 
Oh je, die haben wohl noch nie vom Streisand-Effekt gehört....
 
Was kann ich denn mit Bitcoins bezahlen? Ist das nun einfach nur Rechenleistung die ich "verkaufe" und dafür Bitcoins kriege? Wikipedia war jetzt auch nicht so Aufschlussreich. Man kriegt die Bitcoins, wohl nach einer Art Verlosung werden diese verteilt. Und es gibt Seiten die diese Bitcoins gegen echtes Geld umtauschen. Aber warum? Was haben die Leute davon? Die Rechenleistung ist ja schon von mir "vergeben" worden und steht nicht mehr zur Verfügung. Was würde mit diesen System passieren wenn von jetzt auf gleich niemand mehr seine Rechenleistung bereit stellt? Ist dann der Bitcoin Wertlos? "Ein überforderter Nichtversteher"
 
@Motverge: Also zu allererst ist Bitcoins eine Währung wie jede andere, was bedeutet daß sie einen rein ideellen Wert besitzt, aber einen realen Wert bekommt sie erst wenn sie mit realen Gegenständen oder Dienstleistungen verbunden wird. Das besondere an Bitcoins ist daß es sich anscheinend um cryptographisch eindeutige Schlüssel handelt, von denen es insgesamt 21 Millionen gibt. Wenn du jetzt deinen Kiste anwirfst und nach diesen immer weniger werdenden Schlüsseln suchst investierst du selbstverständlich Zeit und Geld, schließlich kostet es ja Hardware und Strom, aber als Gegenwert bekommst du mit ein bisschen Geduld und Glück entsprechende Bitcoins, welche du dann gegen reale Dinge eintauschen kannst.
Wenn niemand mehr suchen würde bliebe die gesamte Anzahl von Bitcoins unter der möglichen und der Wert bleiben wie er ist bzw. würde sogar steigen. Immer vorausgesetzt die Währung ist anerkannt und läßt sich auch veräußern. Wenn niemand mehr deine Euros annehmen würde kann auf den Zetteln stehen was es will. Das schöne ist eben daß es eine maximale Anzahl von Bitcoins gibt welche auch nicht erhöht werden kann, also im Prinzip wie z.B. Gold, von dem es einen bestimmte Menge gibt, aber sicher noch nicht alles gewonnen wurde. Es ist also nicht wie eine normale Währung wo die Regierung mal eben x Milliarden drucken lassen kann.
 
End the FED - End the FED ... usw. *skandier* - jaaa! Lieber "echte" bitcoins als falsche Dollars. (FED - 1913 - dann kurzfristig wieder echte US-Banknoten unter JFK, der wird erschossen, wieder FED-Papiergeld seit dem).
 
Wie macht der Bitcoin Miner? MmmhhööÖÖÄÄÄÄÄÄÄHHR: http://youtu.be/G5f_e4P6gMA
 
Was Bitcoints tatsächlich als unsichere Währung macht, mal das politische (evtl. Verbot) beiseite gelassen, ist dass der Wert eines Bitcoint mit dem Aufwand, der notwendig ist um dieses zu errechnen, gekoppelt ist. Eine deutliche Erhöhung der Rechenleistung oder ein eventueller Durchbruch in Forschungsbereichen wie dem Quantencomputer, können zu Wertverlusten führen.
 
@Yogort: Falsch. Denn die menge der errechenbaren Bitcoins ist endlich und die Wahrscheinlichkeit welche zu minern ist inzwischen schon stark zurückgegangen.
 
@Athelstone: die Beschränkung berut auf der Steigerung der notwendigen Rechenleistung eines BitCoints. Ließ mal das Orginalpaper.
 
Darf ich als "ECommerce Händler" und Warenproduzent auch was dazu sagen? Danke. VON DIESEM OMINÖSEM VERBAND HABE ICH NOCH NIE GEHÖRT!

Ich finde es ANMASSEND im Namen vieler vieler Händler, Produzenten und Firmen zu sprechen, wenn jegliche Legitimation fehlt. Bullshit.

Ich würde meinen Kunden sehr gerne Bitcoins als Zahlungsmittel anbieten, die traurige Wahrheit ist aber, dass ich befürchte ins Abseits geschossen zu werden und es deshalb nicht mache.

Leider fehlen mir trotz 7 stelligen Umsätzen die Mittel um die Herren Volkszertreter ausreichend schmieren zu können.

Die einzigen, die Bitcoin fürchten müsen sind:
- die Regierung, da ihr die Kontrolle über ihre Schäfchen entgleitet
- die etablierten Grosskonzerne, die eh keine Steuern zahlen sondern nur Steuergelder einsacken und Sklaven für sich arbeiten lassen.
 
@FirmaDE: aha dein Firmennamen kannst du aber nicht nennen oder? Nur heiße Luft also, ok dachte ich mir schon ....
 
@Yogort: Mitglied seit:02.06.2011 und einen Beitrag, na was glaubst du?
 
@Yogort: Ich denke wenn er wirklich Firmeninhaber ist dann weiss er das es auf jeden Fall besser ist den Firmennamen nicht zu nennen. Ob er nun luegt oder nicht musst du wahrscheinlich selber entscheiden. Aber seine Realen Daten in ein Kommentarfeld bei Winfuture zu schreiben (egal um welchen Kommentar es sich handelt) waere mehr als dumm.
 
Hallo,

netter Artikel.

Nur schade das Ihr nicht auf deutsche Portale wie http://mybitcoin.de eingegangen seid. Das würde vielleicht etwas dazu beitragen das die Politik sieht das man sich damit befasst.

Grüße.
err0r
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles