Soziale Netze bleiben auf ca. 150 Menschen begrenzt

Auch die Kommunikationshilfen moderner Social Networks können die Zahl der Menschen, mit denen man im engeren Kontakt stehen kann, nicht vergrößern. Der Zenit steht weiterhin bei etwa 150 Personen, einer Zahl, die der britische Antropologe Robin ... mehr... Menschen, Masse, Leute, Menschenmenge, Köpfe Menschen, Masse, Leute, Menschenmenge, Köpfe James Cridland / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Überschrift ist herrlich nichtsaussagend...
150 Menschen pro netzwerk? Also sind bei Facebook der rest Bots? :D
 
@detroxx: Es geht um Personen, mit denen man selber in Kontakt steht und nicht um "wie viele Menschen nutzen ein Social Network". Eine EINZELNE Person scheint mit nicht mehr als max. 150 Leuten in Kontakt zu stehen... Und das assoziiert die Überschrift auf jeden Fall, wenn man mal etwas mehr als bis zum Ende der Tastatur denkt.
 
@detroxx: Hab genau das Selbe gedacht :D
Finde den Artikel ansich aber recht interessant.. Gut möglich :)
 
@detroxx: es geht darum, wieviele Kontakte eine Person in einem begrenzten Zeitraum "verwalten" kann.
 
@detroxx: Das wär doch mal ein Netzwerk xD @WF vll würd "Soziale Kontakte im Netz auf 150 Menschen begrenzt" oder so helfen :)
 
Als ich den Text gelesen hatte war mir das schon klar, nur durch die Überschrift soll man ja Interesse wecken. Das ist hier nicht so gegeben. Das mit den 150 echten bekannten war mir dann schon klar ;)
Vielleicht muß man hier auch immer die Ironie-Klammern setzen.
 
@detroxx: Soziale Netze haben ja grundsätzlich erstmal nichts mit Technik zu tun. Auch meine Mutter, die keinen Computer hat, hat ein sozieles Netz. Die Technik hilft halt nur, dieses soziale Netz zu "verwalten". Aber auch da sind ja dann wohl Grenzen gesetzt. Aber ich gebe zu, die Überschrift ist zunächst mal nicht eindeutig. Aber das soll sie vielleicht auch nicht sein.
 
@Dnalor: Ja, genau. Die Bezeichnugn "soziales Netzwerk" wurde von Facebook, nur übernommen. Das Netzwerk hat man selbst im Privatleben auch. @McNoise: Stimmt. Denn so würde man sagen dass man selbst in einem Netzwerk von maximal 150 Leuten sein kann. Das hieße dass es falsch wäre, dass wir alle uns um 3 Ecken kennen ;-). Wir würden nur, auch über Ecken, 150 Leute kennen.
 
@sinni800: jeden kennt jeden über 6 ecken ... ist richtig. das nennt sich "kleine-welt-phänomen"
 
@sinni800: Doch doch. Jede "Ecke" multipliziert doch die Leute die du über x Ecken kennst um 150. Bei 5 Ecken sinds weit mehr als wahrscheinlich je Menschen auf der Erde wohnen :)
150^5 = etwa 75 Mrd.
 
@FBi: Jup, klar. Aber so wie Winfuture den Titel dieses Posts geschrieben hat, lässt das eher erahnen dass man insgesamt über egal wie viele Ecken nur 150 kennt :P. Ich weiß schon dass das für jede Ecke exponentiell steigt.
 
@sinni800: Achso, das stimmt natürlich :)
 
@FBi: was is wenn es da überschneidungen gibt? kennen sich immer die selben 150 leute im kreis? ^^ oder ob die sich überhaupt länder und kontinent übergreifend kennen.
 
@detroxx: nein - die headline ist irreführend - wie so viele auf WF
 
@detroxx: Vielleicht wurde die Headline inzwischen geändert, jedoch finde ich sie derzeit nicht verkehrt. Zugegeben, ich hab auch erst an die Social Networks gedacht, aber mit der Kenntnis des Artikels kann ich sagen, dass die Überschrift letztlich den Inhalt dennoch wiedergibt. Schließlich sind soziale Netzwerke nicht gleich soziale Netze, auch wenn schnell die Assoziation da ist.
 
@detroxx: da steht aber auch netze nicht netzwerk. man kann auch erstmal kurz nachdenken bevor man wieder ein dummen kommentar abgibt der hier nicht gerechtfertigt ist. es gab schon weitaus "schlimmere" überschriften
 
@detroxx: Es geht um das soziale Netz eines Menschen, kein Netzwerk im Internet. Auch du wirst in deinem Leben um die 150 Menschen gut kennenlernen und mit denen länger andauernde freundschaftliche Beziehungen pflegen, für wesentlich mehr wird dir auch trotz moderner Medien, Facebook und Co, einfach die Zeit und Lust fehlen, mehr brauchst du ohnehin nicht.
 
Find schon die Zahl 150 komplett übertrieben. Hab auch mehr als 200 Kontakte, trotzdem halte ich >guten< Kontakt höchstens mit 5-7 Personen. Trotzdem würd werden die anderen Personen nicht gelöscht, auch wenn ich selten bis nie mit ihnen rede. Ab und zu gibt es einfach Situationen (z.B. Bestandene Ausbildung o.Ä.) welche mich interessieren.
 
@Gärtner John Neko: Ich habe keine Kontakte bei Facebook, WKW etc. und keine Follower bei Twitter aber mit allen bleibe ich regelmäßg in Kontakt. ^^
 
@UreshiiTora: Naja wenn man nur mit leuten über soziale Netzwerke "befreundet" ist, läuft eh was schief //Edit: Nehme mal an du triffst dich mit ihnen etc. was du wohl über Telefon/SMS oder so abklärst (wenn du sie nicht regelmässig siehst, sei es Arbeit, Arbeitsweg o.A.) Und für bequeme (von zuhause aus) Konversationen finde ich FB praktisch, da sich nicht immer Zeit findet, sich zu treffen.
 
@Gärtner John Neko: Ich hab mir schon sagen lassen bei mir würde was schieflaufen weil ich zwar reale Freunde habe, aber keine utopischen Freundeslisten bei Facebook und Co. und es nicht mal einsehe mich dort anzumelden.
 
@UreshiiTora: Na, so weit ist es bei mir bis jetzt zum Glück noch nicht gekommen. Alle meine Freunde (die echten) akzeptieren, dass ich mich da raushalte. Ich bin seit Jahren per ICQ, Telefon und Türklingel erreichbar, und das wissen die Leute. Kein Problem. Ach ja, und meine ICQ-Liste umfasst auf jeden Fall unter 10 aktive Kontakte. Dem Suizid bin ich dennoch nicht nahe. ^^
 
@DON666: Die realen Freunde akzeptieren das bei mir ja auch, genauso wie die Tatsache das ich nun mal nur per (Mobil-)Telefon, Türklingel oder email erreichbar bin. Sind mehr die realen Kontakte die das nicht durchgängig akzeptieren. Accounts bei ICQ und MSN existieren zwar noch, aber hab ich ewig schon nicht mehr verwendet...
 
@UreshiiTora: Bin noch nie in nem Sozialen Netwerk aktiv gewesen und hab deshalb auch fast ausschliesslich reale Kontakte. Ich habe Skype, MSN und Xfire für meine Games. Das reicht mir. Ich habe ja Leute auf der Ganzen Welt verstreut und dafür ist das optimal. Facebook will ich garnicht haben. Da musste dann Bilder reinsetzen und was im Kommentar schreiben wozu ich keine Lust hab. Ausserdem will ich ganicht von alten Schulkameraden auf Facebook gefunden werden oder halt von Leuten mit denen ich nichts mehr am Hut hab.
 
@Gärtner John Neko: Willst du mein FREEEUND sein? [] Ja [] Nein
 
@sinni800: ewwww! [] Ja [] Nein [x] Misbrauch melden
 
@Gärtner John Neko: Oh nein! Es ist die Facebookpolizei! Sie verschleppen mich! NEEEIN!
 
ich halte eigentlich in den netzwerken nur kontakt mit leuten, die ich auch im echten leben regelmäßig sehe. und dann meinst um vergangenes zu diskutieren oder um sich zu verabreden. längere konversationen über facebook und co zu führen ist mir einfach zu anstrengend.
 
Das ganze ist halt ein bisschen eine Frage der Definition.. Ab wann ist man mit jemandem "befreundet"? Ständige Kommunikation oder reicht ein einfaches lächeln schon aus um sich gegenseitig in sämtlichen Sozialen Netzwerken zu adden? Die Stärke einer Freundschaft kann man ja schlecht in Zahlen messen. Einen Kontakt "aufrechterhalten" kann man auch, wenn man jedes Schaltjahr mal von sich hören lässt (etwas weit hergeholt, ich weiss ^^) ..
 
@kiyo: So ist es. Wenn ich Leute bei FB sehe, die 1000 "Freunde" haben, könnt ich mich immer kringeln. Ich hab mal spaßenshalber ne Weile Anfragen bestätigt. Die Leute, die angefragt haben, haben sich nicht ein einziges Mal gemeldet, keine Mail, kein Chat. Was fragen die dann an? Weils FB empfohlen hat?
 
@mcbit: Diese "Freundesliste" gilt sicherlich einigen als modernes Statussysmbol, da kommt dann schon mal der Jäger und Sammler durch.
 
@DON666: Jipp, muss sich ja lohnen, wenn sie dann "Ich muss kaggen" auf die Pinnwand tippern;)
 
@DON666: Ja Kontaktemessis. Äusserst suspekt für meinen Teil. Ich begnüg mich mit 35 Kontakten im Skype und weiteren 40 Kontakten im MSN. Die kenne ich zu 95% alle und hab auch regelmäsigen Kontakt zu denen. Alles Andere ist mir wie gesagt suspekt.
 
Selbst ein aktiver Bekanntenkreis von 150 Leuten finde ich unrealistisch.
 
@mcbit: Ich denke das ist die Obergrenze und vermutlich ist damit auch nicht nur das aktive soziale Netz gemeint, sondern auch Leute die man kennt, zu denen man aber nur hin und wieder Kontakt hat (Verwandte, Kollegen, Sportsfreunde etc.)
 
@Remotiv: Das habe ich alles schon mit einberechnet. Wenn das die Obergrenze ist, wird sie mit Sicheheit nie bis selten erreicht, da wollte ich aussagen.
 
@mcbit: Und was ist mit Lehrern, die wirklich die Namen von 5-6 Klassen komplett kennen? a 20-30 Leute natürlich. Und als Schüler kennt man oft auch die Mitglieder der Parallelklassen. Das trägt einiges zu selbigem Limit bei.
 
@sinni800: Und die halten privat Kontakt zu allen? Wir brauchen uns jetzt nicht über Einzelfälle zu unterhalten.
 
@mcbit: Die unterschwellige Nachricht war böse. Aber im ernst: Gehören zum Sozialen Netzwerk nicht auch Leute die man täglich sieht aber nicht privat mit ihnen interagiert? Ich weiß das nicht. Hab noch nirgends ne klare Deklaration gelesen
 
@sinni800: Personen, die ich niemals im realen Leben treffen werde, zählen für mich weder zu Freunde noch zum "Bekanntenkreis", sondern sind lediglich virtuelle Pseudo-Kontakte.
 
@mcbit: Ich rede nicht von Kontakten auf Webseiten. Ich rede von Menschen, die man jeden Tag sieht, hin und wieder mit ihnen redet, aber nicht privat mit ihnen interagiert (z. B. Arbeitskollegen, Mitschüler). Gehören die zu diesem eigenen "sozialen Netzwerk" das sich auf cirka 150 personen maximiert?
 
@sinni800: Wenn Du das so aufbauschen willst, was ist mit den Leuten, die ich einmal im Monat im Club treffe, oder auf Festivals einmal im Jahr? Wir könnten das jetzt weiter spinnen, bis wir doch bei 1000 angekommen sind. Mit Arbeitskollegen hat man zwangsweise zu tun;)
 
@mcbit: Hehe "zwangsweise". Naja ich mein eher wirklich Leute die man täglich oder maximal wöchentlich trifft, aber wirklich mit ihnen interagiert, auf irgendeine weise. Aber wenn das nicht zum eigenen sozialen Netzwerk dazu zählt ;-)
 
@sinni800: DAs muss jeder für sich entscheiden. ich zähle dazu nur Leute, die ich freiwillig ansprechen würde und nicht Leute, die zwnagsweise "Moin" sagen, weil sie zufällig gerade zur selben Zeit Dienstbeginn haben, wie ich. ich denke, die Zahl 150 ist so eine zahl, die extra so "berechnet" wurde, damit so ziemlich jeder Bereich abgedeckt ist und man herrlich darüber diskutieren kann. Wirklich aktiv dürfte ein bekanntenkreis aus 150 leuten nciht sein ;)
 
@mcbit: Ja, da stimme ich dir zu. Tatsächlich also eine Zahl die einfach so aus der Luft gegriffen wurde, die aber nur wenige erreichen die sich auf wirklich simple Beschäftigung mit ihren Freunden limitieren :).
 
@sinni800: Ist wie mit vielen Theorien, klingen interessant, sind aber weder beweis- noch widerlegbar ;) Temperaturempfinden ist ja auch relativ, er schwitzt und sie friert, es ist warm und kalt gleichzeitig ;)
 
@mcbit: Jup... Vor allem weil jeder ein anderes Limit hat, bei dem er einen anderen als Freund bezeichnet... Bei vielen ist der Unterschied ein Mausklick ;)
 
@mcbit: Ich frage mich auch wie man zu 150 Leuten regelmässigen Kontakt haben soll. Das geht zeitlich garnicht bei mir. Ich bräuchte wahrscheinlich einen 36 Stundentag oder sowas ähnliches.
 
Ich dachte erst, dass die Social Networks nicht mehr als 150 Freunde zulassen oO
 
"Wenn diese überschritten wird, nimmt die Konversation mir weniger interessanten Kontakten wieder ab." Da hat sich der Schreiber aber sehr mit dem Artikel identifiziert. -.-
 
letztlich: wen wunderts ... allein zeitlich sind der sozialen aktivitäten des einzelnen schon grenzen gesetzt ...
 
@McNoise: War auch einer meiner ersten Gedanken. Manche Leute sollen ja angeblich auch ab und zu arbeiten, essen, trinken, schlafen, Freunde treffen, halt diesen ganzen Schnickschnack, der sich da "Leben" nennt. Hab ich so gehört.
 
@sondern auch private Mitteilungen werden immer häufiger ??? was haben die den alles ausspioniert dududu, naja die daten giebs an jeder ecke ;-)
 
Ich glaube da können wir Nerds nicht wirklich mitreden.
 
Meine Freundin, zwei sehr gute Freunde - das wars! Der Rest ist für mich schon nicht unter "eng" anzusiedeln!
 
@hhgs: Vielleicht noch Familie he, Soziales Netzwerk ist ja nicht nur über Computer, das gibts schon solange es den Menschen gibt. Vielleicht früher eher unter dem namen "Rudel" bekannt.
 
lady gaga hat mit allen ihren 39mio "freunden" kontakt. ist halt einfach ne einseitige Kommunikation. Zählt doch auch? Solange man Leute im Facebook hat die man auf offener Strasse ansprechen würde ists ok. Ist ja auch nicht weiter shclimm wenns mal 151 sind. Hab da auch Leute aus früheren Schulzeiten drin, jedoch sehe ich nur die wenigsten mal per Zufall, einige garnicht mehr. Jedoch würd ich mit den schon reden wenn ich sie auf der Strasse antreffe:-)
 
@Makaveli[12]: Lady Gaga hat diese Kontakte persönlich sowieso nicht, höchstens eine dafür bezahlte Agentur.
 
150 ist schon ziemlich übertrieben... Ich stehe mit maximal 15 Leuten regelmäßig in Kontakt...
Eine Gruppe von 150 Menschen ist schon unüberschaubar groß würde ich behaupten.
 
Wie stupid müssen Mitglieder "sozialer" Netzwerke sein, die sich mit "Freunden" auszutauschen, die ihnen nur virtuell "bekannt" sind.
 
Lustig,kann ich sogar bestätigen den Artikel..Ich hab 164 Freunde bei FB und mit ein paar wenigen Ausnahmen,mit allen Kontakt..Interessanter Artikel,echt mal..
 
@VolkerRacho: Hast ja ganz schön zu tun, wa?
 
@mcbit: Na klar,bin halt nen geselliger Mensch..! Soziale Kontakte pflegen ist mir halt wichtig...
 
@VolkerRacho: Bei 164 geselligen Kontakten dürfte nicht viel Zeit für Job und Freizeit sein, oder?
 
@mcbit: Also ich weiß ja nicht was DU so unter geselligen Kontakten verstehst .. Was ich meine ist,das ich regelmäßig,NICHT DIE GANZE ZEIT,in Verbindung stehe mit ALL meinen Leuten in der Liste..Ich weiß ja nicht wozu DU FB nutzt,sofern du es nutzt,wovon ich mal nicht ausgehe,da es sich mir nicht erschließt wie man überhaupt so eine Frage stellen kann..
Der Punkt ist,ich nutze FB hauptsächlich um in Kontakt zu bleiben mit ALLEN die ich kenne,das ist für mich der Hauptaspekt und Sinn eines sozialen Netzwerkes..Ich brauch keine 876 Leute in meiner Liste,soviel kenn ich nich mal..
FB ist halt nen gutes Portal um mit Leuten zu kommunizieren,die 1. nicht um die Ecke wohnen,mit denen man aber trotzdem Kontakt halten möchte,2. Dinge abzusprechen/zu Planen(war schon auf vielen Events in letzter Zeit die durch FB zustande gekommen sind,mit Leuten die ich dann wiederrum DURCH FB kennen gelernt habe) und 3. generelles und Kostengünstiges Austauschen von Neuigkeiten oder Informationen aller Art,wenn man eh schon am Rechner hockt und außerdem(wie in meinem Fall)sowieso jeder den ich kenne bei FB angemeldet ist..Also nutze ich das auch für meine Zwecke..
 
@VolkerRacho: Oh, Du irrst, ich bin auch bei FB, nur eben aus anderen Gründen. Und trotzdfem kann ich mir nicht vorstellen, wie man mit 150 Leuten regelmäßig Kontakt halten will, denn im realen Leben hat man nie und nimmer so viele "Freunde".
 
@mcbit: Das stimmt,wahre "Freunde" habe ich genau 3,alle anderen sind gute Bekannte oder Kumpels..
Kommt aber immer noch drauf an wie man das auslegt,da selektiert jeder verschieden..Is nun mal so..Aber ich für meinen Teil nutze FB wie oben beschrieben...Wie du das handhabst,tja,weiß ich net und interessiert mich auch net..
Jedem das seine..
 
"Immerhin gibt es zahlreiche Nutzer, deren Freundes- oder Follower-Listen bei Facebook und Twitter hunderte, wenn nicht gar tausende Kontakte enthalten." Meine Theorie:
Hier gilt eine Art Unschärferelation :)
Freunde im Netzwerk * Freunde im Reallife = 150²
Wer also etwa 1000 Freunde im Netzwerk hat, hat nur 23 im realen Leben. Nein, diese Theorie ist nicht wissenschaftlich belegt xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles