Neue Infos zur Kompromittierung von WinFuture

Im Fall des unbefugten Zugriffs auf das Content Management System (CMS) von WinFuture.de am 21. Mai konnte inzwischen ein mutmaßlicher Täter identifiziert werden. mehr... Windows, App, Logo, Winfuture, Redesign, Punkte, Fb Logo, Winfuture, Redesign, Punkte Logo, Winfuture, Redesign, Punkte

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bitte um Verständnis, dass wir uns zu weiteren Details aktuell leider nicht äußern können. Ich habe die Kommentarfunktion trotzdem angelassen um für evtl. Rückfragen bzgl. der Infektionen etc. zur Verfügung zu stehen. Fragen die sich aber direkt oder indirekt auf die oben angesprochenen Ermittlungen beziehen werden leider entfernt. Danke für euer Verständnis! :-) Sebastian
 
@mesios: Kann man die Kommentar funktion deaktivieren ? habe ich ja noch nie erlebt.
 
@mesios: ??? wie kan ich sehen ob mein pc auch gehackt wurde ?? habe was von winfutur runter geladen....... das updare pack weil mein windows ist von kollegen update geht sonst nicht ^^
 
Hallo BiGsHitBooN, das Update Pack war nicht betroffen - du brauchst dir also keine Sorgen zu machen! :)
 
Hart rannehmen den Burschen...
 
@BillyRayV: verprennt den pösen puben
 
@BillyRayV: Wenn jemand das CMS von Sony gehackt hätte, dann würden hier alle in Jubelstürme ausbrechen! :D
 
Ja, keine Rücksicht mit diesen modernen Terroristen! Zieht alle Register die das dt. Recht dafür bereit halten, vor allem für die Erpressung, da freut sich der Staatsanwalt.
 
@The Grinch: Terroristen? Das war irgendein 15-jähriges Script-Kiddy, das konnte man schon an der dummen Nachricht erkennen, die er hinterlassen hat. Die gerechte Strafe wäre 1 Jahr ins Internat ohne PC...
 
@Shiranai: Richtig. Terroristen wissen jedenfalls wie man sich vor Strafverfolgung schützt :D
 
@Shiranai: Ich schrieb ja auch "moderne Terroristen"! Die Ziele solcher Leute ist ja etwas zu erzwingen (in diesem Fall ging es wohl, wie so oft, um Geld). Das dies nur durch eine Einzelperson erfolgte macht diese Form des Terrors nicht weniger schlimmer als wenn ein Einzelner eine Bombe legt. Sicherlich haben, für das Verständnis der meisten, Terroristen oft andere Ziele (inkl. des Ergebnis von Deren Aktionen), aber IT-Terroristen (für mich fälschlich Hacker genannt) sind nicht weit davon entfernt das Leben/den Tod von Menschen billigend in kauf zu nehmen. Ist ja doch nur alles Virtuell ...
 
@Shiranai: Denk dran das man leicht sagt das es die Jugend ist, aber das heiß nicht das es immer stimmt (ich weiß nicht ob das ein jugendlicher war oder nicht aber das tut nichts zur Sache) Es gibt genügend Erwachsene die genau denselben Mist bauen oder die nicht mit der deutschen sprachen umgehen können.
 
@The Grinch: Das Problem bei der inflationären Verwendung von übertriebenen Begriffen ist das ihre eigentliche Bedeutung langsam abstumpft. Terroristen sind Menschen die andere Menschen mit Gewalt "terrorisieren". Das eindringen auf eine Website und das hinterlassen von Schadsoftware ist vielleicht kriminell, aber noch lange nicht terroristisch. Unsere Regierung hat ihr bestes getan diesen Begriff und die damit verbundenen harten gesetzlichen Verfolgungsinstrumente schon auf jede Art von Widerständler auszudehnen, dann wollen wir doch nicht anfangen und jeden einfachen kriminellen noch mit hinein ziehen.
 
@master_jazz: Nein, seh ich nicht so! Nicht immer ist "Gewalt" im Spiel!
 
@The Grinch: Wäre es ein professioneller "Terrorist", hätte er Winfuture hinter 15 Proxies angegriffen.

... Bestimmt wars ein Applejünger der einen religiösen Krieg anzetteln will... *Sarkasmusknopf Drück*
 
@The Grinch: Ich finde, haben deine sogenannten "Terroristen" wenigstens ein Motiv, weshalb sie anfangen zu hacken, wie beispielsweise Anonymous, deren Angriffe ich zumindest nachvollziehen kann, dann kann man sich streiten ob gut oder schlecht. Aber Winfuture bietet lediglich Hilfe und News und hat somit nichts schlimmes verbrochen. Keine Gnade.
 
@Teutophobie: Ich hab dieses Handeln nicht verteidigt! Uns selbst wenn der Täter Minderjährig ist/wäre, so müsste ihn mal eine harte Strafe zukommen, und nicht wieder so ein weich gespülter Rechtsverdreher-Quark. Wer so eine Aktion vom Zaun bricht weiss genau was er da tat.
 
@The Grinch: Trotzdem hat das was geschehen ist nichts mit Terroismus zu tun. Terrorismus ist wenn ich einen Schulbus hochjage oder einen Zug in die Luft sprenge oder Menschen als Geiseln halte und politische Forderungen stelle oder ähnliches. Aber eine Seite zu hacken und Geld zu fordern oder auch einfach nur Viren zu verteilen und/oder Blödsinn zu schreiben ist kriminell und kann als Erpressung gewertet werden. Das hat aber nullkommanix mit Terrorismus zu tun. Selbst wenn Derjenige aus dem mittleren Osten kommt oder so. Man sollte mit dem Wort Terrorist vorsichtiger umgehen.
 
ab nach sibirien mit ihm , steine klopfen
 
@mambaboa: ...oder Gold farmen. ;)
 
@Runaway-Fan: Warum die allgemeine Spielerschaft schädigen. Goldfarmer sind meiner Ansicht nach auch nichts anderes als Falschgelddrucker und sollten entsprechend bestraft werden. Soviel zu dem Thema.
 
@Memfis: Ich glaube hier ging es ausnahmsweise mal um die Realität. Auch da gibts Gold, tatsächlich! ;)
 
@Memfis: Die Goldfarmer sollten nicht bestraft werden! Sondern die Hintermänner, die sie dazu indirekt zwingen. Die Goldfarmer sind ganz schön arme Leute, die meist keine Wahl haben.
 
@Rion: Ja, meine ich doch.
 
@mambaboa: in sibirien gibs noch viele bäume...also werden dort auch nicht steine geklopft sondern eher streichhölzer geschnitzt...da aber messer verboten sind, muß man dazu steine anspitzen indem man sie klopft...also hast du doch wieder recht... :)
 
Lobe das schnelle Handeln von WF. Frage mich immer wieder wie arm man sein muß, um sich über eine solche Aktion "Gehör" zu verschaffen. Da wäre mir meine Lebenszeit doch etwas zu schade für.
 
@Zwerg7: Gehör? Kohle wollte der Junge sich in diesem Fall verschaffen, sonst ja scheinbar nichts. Aber bei "arm" muss ich dir zustimmen.
 
Toll, dass ihr so schnell gehandelt habt und den Täter ausfindig machen konntet! Weiter so!
 
@fleischi: Wenn man bedenkt wie professionell diese Pfeifen mittlerweile sind, ist es schon erstaunlich, dass ihr den so schnell gekriegt habt. Oder der Typ ist einfach nur erstaunlich dumm ... oder auch sein Account wurde gehackt ...
 
winfuture is on a killing spree :D
also finger weg! ^^
 
Bei dieser Informationspolitik könnte sich Sony eine Scheibe abschneiden ;-)
Viel Erfolg bei den weiteren Ermittlungen
 
@pbaumi: Danke auch dafür! ps: Bei Sony Deutschland gibt es bis heute keine offizielle Pressemitteilung zum Hackerangriff ;)
 
Soll das Gericht entscheiden was er für seine Dummheit bekommt.
 
@D3vil: Das Gericht von Maaskantje verurteilt sie hiermit zu 120 Stunden Sozialarbeit! :)
 
@blisss: Wobei aber nichts passiert, wenn er/sie die nicht abarbeitet.....
 
@D3vil:

ja die Richter entscheiden immer richtig :D:DD:D:D:D
 
Hacker owned by winfuture.de :D
 
Hey was habe ich gesagt? Scriptkiddy. Geschieht ihm recht. Schon schlimm genug, dass solche Stealer/Bots mit Klick-Bunti-Programmen erstellt werden können... Wenn man dann nicht weiß wie man sich absichert, hat man verschissen.
 
Dem Typ sollte man einen Job geben, offensichtlich interessiert er sich für die Materie hat aber das falsche Ventil erwischt?
 
@humpix: Du bist bekloppt :D Dafür braucht man weder Wissen, noch Können. Der klickt ein paar mal rum, registriert sich einen Freehost und verteilt die Programme über Youtube & Co. Das kann jedes 5 jährige Kind.
 
@0xed: Das weiß ich :D, Aber im Ernst, wenn das ein 15 jähriger ist, der irgendwo auf den falschen Pfad gekommen ist (Erpressung ist jetzt nicht grad eine kleine Sache), dann sollte man den auf den Boden zurück bringen. Mit Knast, beschimpfen, an den Pranger stellen und Gold farmen wird das nix ;) Eine Integration bringt da oft viel mehr. Irgendwo muss der Typ ja Probleme haben...
 
@humpix: Ja, armes 15 jähriges Opfer. Unfassbar, wie Täter immer wieder in die Opferrolle gedrückt werden.
 
@humpix: Natürlich muss erstmal geschaut werden, wer das war und warum (ob das Geld das tatsächliche Tatmotiv war oder z.B. Geltungsbedürfnis oder ähnliches). Aber evtl. könntest du schon Recht haben. Mit zu harten Strafen könnte man mehr kaputt machen als in Ordnung bringen. Selbstverständlich muss der Täter für den Angriff und die Erpressung konsequenzen spüren, schließlich muss demjenigen ernsthaft klar gemacht werden, dass zukünftig sowas zu unterlassen bleibt. Was aber in meinen Augen die Erpressung etwas milder dastehen lässt als andere Erpressungsversuche ist, dass offensichtlich weder Personen zu Schaden gekommen sind, noch Wohl und Gesundheit von Personen bedroht gewesen schienen, wobei ich damit nicht den Angriff auf eine Website schön reden will. Gerade wenn der Täter ein "Halbstarker" gewesen sein sollte, ist es evtl. effektiver ihm juristisch "auf die Finger zu hauen" und ihm eindriglich sein Fehlverhalten klar zu machen, als ihn längerfristig wegzusperren und noch mit hohen Geldstrafen zu belegen, vorallem bei Ersttäterschaft. Ich denke, wenn man gerade solchen Menschen noch die Zukunftsperspektive zerstört, macht man nicht nur diese Menschen irgendwie kaputt, man riskiert auch noch, dass sie noch schlimmeres tun könnten, da es ihnen dann ja eh egal ist. ............ Um es zusammenzufassen, ich will hier nicht einfach ein pro-Täter-Statement abgeben, jedoch sollte man dennoch versuchen weise und verhältnismäßig vorzugehen.
 
@Ramose:
Ja und deshalb bestimmt auch kein Winfuture-Benutzer über die Rechtsfolgen, sondern ein Gericht, welches stets den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz beachtet :)
 
@humpix: Vorher müsste er aber erstmal richtig lesen und schreiben lernen. Das was er da abgelassen hat taugt nicht für eine Jobempfehlung.
 
@humpix: Deshalb wartet ein Rennstall der Formel1 auch hinter jeder Blitzkiste auf der Autobahn. Die "erwischten" haben Interesse am schnell fahren ^^
 
@Kobold-HH: *LOL* YMMD! (+)
 
Ist aber wie beim Backup: die zusätzliche Sicherheitsschicht wird erst eingezogen, wenn das Kind schon den Brunnen gefallen ist! Genauso wie man erst an ein Backup denkt, wenn die Platte schon klonk klonk macht. Und jetzt hat sich einer Zugangsdaten verschafft, worauf dann die zusätzliche Sicherheit auf einmal ganz leicht und schnell aktiviert werden konnte. Nunja...
 
@der_ingo: Es ist aber bei CMS nicht üblich, eine weitere Sicherheitsstufe einzubauen. Und welchen Aufwand WinFuture jetzt betrieben hat, weißt Du doch nicht.
 
Leute ich versteh euch nicht (winfuture leser). Wenn Anonymous etwas hackt seit ihr dafür weil das ja moralisch so okay ist, wenn ein skript kiddy - das in wirklichkeit nicht viel mehr kann als anonymous denn LOIC ist nicht mal eine eigen entwicklung - winfuture hackt seid ihr alle dagegen und wollt dass er / sie bestraft wird..
 
@Ludacris: Sony will Geld, WF finanziert sich durch Werbung. Sony hat viel Geld, WF denk ich mal nich. Sony hat eigene Serverfarmen, WF ist irgendwo gehostet. Sony hat viele Nutzer, mit vielen Details die sehr delikat sein können, WF nicht. Sony hätte genug Geld, Leute, Wissen um ein Sicherheitslevel zu erreichen das WF nie haben könnte. €: Wollt eigentlich damit sagen das Sony das verdient hat, so fahrlässig wie sie mit Kundendaten umgehen, aber naja danke trotzdem fürs minus :) Immer diese Gutmenschen ts ts ts
 
@Ludacris: Auch wenn ich nicht grad der Freund von Anonymous bin muss ich sagen ich hasse dieses Schwarz - Weiß denken. Das heisst also ich muss jeden Hacker nur in gut oder nur in böse einordnen? Ich meine genau dass macht doch Moral aus? Dass manche Sachen vielleicht nicht Legal aber zumindest im Auge des Betrachters rechtens sind. Ich z.B. fand manche Aktionen von Hackergruppen recht "interessant" und teils auch positiv. Die Aktion von Anonymous (gegen Sony) und diese Hacker beurteile ich aber kritisch und Negativ. Es gibt eben nicht nur Schwarz und Weiß.
 
@darkalucard: ich denke absolut nicht in schwarz / weiß, aber die drei hacks (ddos auf psn, hack angriff bzgl kundendaten auf sony und hack von winfuture) sind eindeutig schwarz...
 
@Ludacris: Dem stimme ich voll und ganz zu, nur war dein erster Kommentar so stark pauschalisiert, dass es sich schon wie schwarz und weiß denken gelesen hat ;)
 
@darkalucard: stimmt... bei genauerem betrachten wirkts wirklich so :P
 
@Ludacris: Da könntest du - ein Stück weit - Recht haben. Juristisch ist es wohl kein Unterschied (wenn man die Erpressung mal weglässt) und selbst moralisch ist es eine Frage des Standpunktes. Um ehrlich zu sein, ich finde manchen Anonymousangriff auch gut, da es aus meiner Sicht Denkzettel gegen gewisse Unterenehmen sein sollen und finde gleichzeitig den Angriff gegen Winfuture absolut nicht in Ordnung, da es hier wohl um andere Beweggründe geht. Aber faktisch sind es beide Angriffe zu einem bestimmten Zweck und damit eigentlich gleich. Also wirklich nur eine Standpunktfrage.
 
@Ludacris: Anonymous is aber nicht so blöde wie der WF "MöchtegernHacker" und versuchen auch nicht Geld zu erpressen ;) Und vor allem: Sie wissen was Sie tun, das Kiddy nicht....
 
@D3vil: bin mir da nicht so sicher ob die personen nicht eventuell doch wissen was sie tun, nur weil sie nicht im stande sind 5 sätze orthographisch richtig zu formulieren heist das nicht, dass sie nicht wissen wie man hackt - klar sieht es stark nach skriptkiddie aus, aber ich glaube eher das da mehr im spiel ist
 
@Ludacris: Naja, erfahren werden wir die ganzen Hintergründe eh nicht ;) Müssen und wollen wir glaub ich auch nicht,oder?
 
@D3vil: bingo :) ich kümmer mich lieber darum meine eigenen webservices sicherer zu machen... wenn man da so liest was in den letzten tagen alles gehackt wird =/
 
@Ludacris: Ich bin für ein OS Projekt und dessen deutscher Landes-Seite tätig/verantwortlich und wechsel mindestens einmal im Monat meine Passwörter. Ebenso bei meinen Webseiten und bei Kundenprojekten bläue ich denen das auch immer sofort und dreifach ein. Updates werden auch immer recht Zeitnah eingespielt. Aber keiner ist vor Zugriffen von dritten gefeilt, passieren kann das immer mal.
 
@D3vil: ja klar, nur muss die software erst sicher sein, denn wenn die software lücken hat kannst du dein pw minütlich ändern und der hacker bekommt es - ich mach sehr viel in richtung webentwicklung und webservices und da ist sicherheit höchste priorität - besonders in zeiten wie diesen sollte man darauf bedacht sein jede sicherheitslücke geschlossen zu haben
 
Mich würde mal interessieren ob es irgendwelche Konsequenzen für den Redakteur gegeben hat? :-)
 
@KingBolero: Falls er denn was dafür kann.
 
@Ramose: In einer ersten Pressemitteilung von WF gibt man einen Trojaner auf dem Privatrechner des Redakteurs als potentielle Quelle an (http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=189684)
Und m.E. ist es schon fahrlässig einen keinen ausreichenden Schutz auf einem Rechner, auch wenn er privat ist, zu installieren und damit auf das Firmennetzwerk zuzugreifen. Bei uns im Betrieb gäb das mit Sicherheit Ärger (und zwar von mir- ich betreu unser Netzwerk :-) )
 
@KingBolero: Hieß es nicht irgendwo auch, dass es den Rechner seiner Freundin betroffen hat? Da ist dann die Frage, ob denn er für die Sicherheit auf deren System zuständig ist. Und wenn er, nicht über den Befall des Rechners wissend, diesen mal nutzt um vllt. eine interessante Nachricht raus zu bringen, da er seinen eigenen Rechner vllt. gerade nicht zur Hand hat, ist ihm das dann gleich vorzuwerfen? Darüber hinaus können auch geschützte Systeme angegriffen werden, wenn auch schwieriger.
 
@KingBolero: Klar, der muss jetzt das gute Ubuntu nehmen! :-)
 
@KingBolero: es könnte ja auch sein, daß der täter aus dem engeren umfeld eines der doch recht jungen redakteure dieser seite stammt...evtl. sogar mit ihm verwand ist und so den direkten zugang auf den rechner hatte um an die logindaten zu kommen...ich vermute nämlich schon mal, daß ein redakteur einer computerzeitschrift wenigstens die elementaren regeln beherrscht, um sich keinen trojaner auf einem arbeitsrechner einzufangen...
 
@Rulf: Das wär natürlich eine Erklärung- aber gerade ein Redakteur einer Computerzeitschrift sollte sich der Gefahr bewusst sein. Ich bin deshalb immer noch der Meinung, dass das Einwählen in ein Firmennetzwerk nur von Rechnern durchgeführt werden soll, auf denen man sicher ist (ja, ich weiss dass es keine 100% ige Sicherheit gibt) dass alle Möglichkeiten des Schutzes installiert sind und natürlich auch auf dem aktuellen Stand sind. Und da ist es irrelevant ob ich "mal schnell den PC der Freundin" nehme oder ob ich, und Gott bewahre, mal schnell im I-netcafe eine interessante Nachricht posten will. Dass Redakteure ein beliebtes Angriffsziel von "bösen Buben" sind, dürfte allseits bekannt sein.
 
Was geschieht mit dem Mitarbeiter? Level 100 Training and der VHS - how to use your PC and your passwords?
 
@Sydney: hängt sicher damit zusammen, wie fahrlässig gehandelt wurde und wie eng der täter mit dem schluderer verwand ist...
 
Todestrafe! Foltern! - Mittelalter hier...dunkles...dunkelstes Mittelalter
 
habt ihr die IP? ah nee nützt ja gar nichts da es ja keine VDS mehr gibt....
 
@legalxpuser: denk mal nach wie ein provider dir dein verbrauchtes datenvolumen anzeigen /abrechnen kann? die verbindungsdaten werden immer noch von providern mind 2 monate lang gespeichert
 
@Ludacris: Um das Datenvolumen zu messen muss ich keine Verbindungsdaten speichern.
 
@heidenf: aber eine IP adresse und eine accountnummer
 
@Ludacris: hmm naja erstens haben die meisten ne Flaterate und 2. hat man dann immer noch nicht die Realadresse, und 3. wer weiß ob die Adresse dann stimmt....
 
@Ludacris: Um Datenvolumen zu messen brauche ich nur die Informationen der aktuellen Session und einen Zähler in einer Datenbank. Ich muss nicht die IP Adresse der letzten 2 Monate speichern.
 
@heidenf: sie wird dennoch gespeichert -.-
 
@Ludacris: Bei Vodafone wird nach dem Urteil zur Vorratsdatenspeicherung nichts mehr gespeichert. http://tinyurl.com/4yl57cs
 
@heidenf: Ja zurzeit. Das kann sich aber wieder ganz schnell ändern, wenn die Spacken der CDU mal wieder Gefallen an Themen finden, wovon sie eh keine Ahnung haben.
 
OT: habt ihr auch eine trojaner warnung wenn ihr tuneup2011 testversion runterladet?
 
nuja, ich sehe keinen realen schaden... grade diese hartnäckigkeit bei der "verfolgung" macht es so intressant für diese leute. wenn er "ergriffen" wird, hat man höchstwahrscheinlich ein kind geschnappt. und software lade ich NIEMALS auf WF, immer auf den original seiten.
 
@MxH: Als ich das mal geschrieben hatte, dass Software, die man von Winfuture zieht, verseucht sein könnte, wurde ich damals kräftig mit Minus beschmissen.
 
Vielleicht hat der Angreifer ja auch geglaubt, daß am 21. Mai die Welt untergeht.
 
Man kann in diesem Fall nicht einmal sagen: "Gut recherchiert." Was man aber sagen kann, dass in diesem Zusammenhang das Informationsmanagement gegenüber den Usern vorbildlich war. Es gab Zeiten, in denen das anders war. Dieser Fall hat allerdings gezeigt, dass es doch geht. Großes Lob an das Team für das schnelle Handeln und die rasche Aufklärung.
 
Also eigentlich sollte man dem "Bösewicht" danken, vielleicht geht jetzt so manchen selbsternannten Experten ("Ich brauch kein Antivirii, da ich Brain.exe nutze und keine Software von "bösen" Seiten ziehe") ein Licht auf. Btw. Dem Redakteur würde ich eher ne Strafe aufbrummen!
 
@root_tux_linux: Scheint wirklich ein "Stümper" gewesen sein, der WF erpresst hat. Da kann WF wirklich froh sein, dass es kein Fachmann war und so wenigstens die "Fehler" von WF ans Tageslicht gekommen sind. So kann man bei WF nun aus Fehlern lernen und alles besser absichern. Bedenklich ist natürlich, dass man bei WF von unzähligen Angriffen berichtet hat, aber das eigene System wohl nicht gut abgesichert hatte. Ich würde mal sagen, "poor performance by WF".
 
@drhook: wenn ich bei dir zuhause einsteig und einen zettel mit deinem passwort finde hast du noch lange keine sicherheitslücke in deinem system (nur als bsp)
 
@Ludacris: Keines meiner Passwörter steht auf einem Zettel ! Möglicherweise speichert Microsoft meine Passwörter "irgendwie" bei der Eingabe ab, somit ist ein Einbruch unnötig aber gute MS-Systemkenntnisse könnten die Passwörter sichtbar machen. Aber dann liegt das Sicherheitsproblem bei MS.
 
was bedeutet die vornehme Zurückhaltung von WF nun wirklich?......alle User hier sind beim BKA registriert?......
 
@LaBeliby: Gehe eher davon aus dass sich Opfer und Täter kennen, vielleicht auch ein ehemaliger Mitarbeiter.
 
So schlimm fand ich das jetzt nicht. Was für schlimme Daten sind denn schon gespeichert? Meine Email, mein dämlicher Nickname bei Winfuture... Dafür will man Geld erpressen? Verstehe ich nicht^
 
@Sesamstrassentier: na na,dein Nickname mag egal sein aber deine reale IP ist bei WF im safe gespeichert.......
 
@LaBeliby: nein ist sie nicht da das speichern von IP adressen illegal ist. ( IP adressen sind personenbezogene daten die nicht ohne vorherige einverständins des users gepeichert werden. wenn man sie hasht sollte es allerdings kein problem sein, wobei das auslesen dann (je nach hash) recht schwer wird)
 
@Ludacris: moment mal noch gelten die sog.Antiterrorgesetze.....und da ist das ableuchten der IP Pflicht!!!!es sei denn WF hat die Polizei nicht eingeschaltet.......aber in diesen Fall währe eine Verfolgung der Täter unmöglich und alle Datenbankdaten von WF kennt die ganze Welt........
 
@LaBeliby: IP adressen dürfen von webseitenbetreibern aber dennoch nicht gespeichert werden
 
@Ludacris: Es gibt noch keine einheitliche Rechtssprechung, ob IP-Adressen personenbezogene Daten sind. Es existiert eine Vorgabe die IP-Adressen nicht zu speichern, um mögliche "Probleme", die nach abschliesender Rechtssprechung zum Theme IP-Adresse, zu vermeiden.
 
Chleudert den Purschen zu Poden!
 
Jetzt prügeln alle auf den Hacker ein aber wenn es um Mastercard und Co. geht ist sowas okay oder wie?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles