Kino.to: Sperre ist in Österreich in Kraft getreten

Die kürzlich vom Handelsgericht in Wien erlassene einstweilige Verfügung gegen den Internet-Provider UPC ist am Freitag um 24.00 Uhr offiziell in Kraft getreten. Davon sind nur die in Wien ansässigen Kunden betroffen. mehr... Streamingportal, kino.to, Videostreaming Bildquelle: kino.to Streamingportal, kino.to, Videostreaming Streamingportal, kino.to, Videostreaming Kino.to

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Damit die Kino.to-Zugriffssperre in Österreich in Kraft treten konnte, mussten die Kläger noch eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Diese dient für eine etwaige Entschädigung, wenn in einer weiteren Instanz entschieden werden sollte, dass die Einstweilige Verfügung nicht rechtmäßig war. "... Klingt für mich so, als ob das Handelsgericht irgendwas entschieden hat und nicht weiß, ob es rechtmäßig ist oder nicht. Ich meine, die nächste Instanz hat als Grundlage auch nur die gleichen Gesetze.
 
@klein-m: Nun, das Wesen einer einstweiligen Verfügung ist eben, daß sie eine vorläufige Anordnung des Gerichtes ist. Die genauere rechtliche Prüfung des Sachverhaltes geschieht ja erst im Hauptverfahren.
 
@Amadeus: Nun, da stellt sich mir aber die Frage, inwiefern es logisch ist, eine Anordnung über eine Sache zu erlassen, in der eine rechtliche Grunlage kein Rolle spielt und über deren Rechtmäßigkeit erst noch gerichtet werden muss, denn wenn ich weiß, dass ich als Anstanz legitim handele, dann brauche ich auch keine Sicherheitsleistung. Wir reden hier ja nicht um Mord oder anderen Sachen, wo die Wahrheit erst durch die Zeugenaussagen herausgefunden werden muss, sondern um eine Tatsache, die schon feststeht (Internetpräsenz liefert die und die Inhalte, mit diesen und solchen Mitteln). Somit sollte das Handelsgericht doch schon wissen, ob es rechtmäßig gehandelt hat oder nciht.
 
@klein-m: der richter wollt es sich einfach machen..
 
@klein-m: Dann geh mal in eine Uni und setze dich in eine Vorlesung für Bürgerliches Recht oder frage einen den du kennst, ob er dir nicht mal eine Lösungsskizze für ein extrem leichtes Fallbeispiel zeigt und lass dir erklären, was dahintersteckt (sprich: Was man tun muss um dahinzukommen). Dann wirst du Augen machen. Und jetzt übertrage das auf so einen komplexen Fall wie kino.to. Verstoss gegen Urheberrecht oder nicht? Wenn ja auf welcher Gesetzesgrundlage KÖNNTE dieser vorliegen? Hier in Deutschland muss alles auf Sachverhalte mit zwei Personen heruntergebrochen werden, sobald drei oder mehr im Spiel sind wirds wieder komplizierter. Und so weiter und so weiter... In Österreich ist das sicher nicht so viel anders und allgemein dauern solche komplexen Fälle sehr, sehr lange, bis sie entschieden werden, denn es muss JEDE MÖGLICHE Anspruchsgrundlage geprüft werden. Und darum gibt es einstweilige Verfügungen. Das ist eine Präventivmaßnahme, um größeren Schaden vorzubeugen. In diesem Fall war es vermutlich so, dass der VAP zum Gericht gegangen ist und denen den/die Pragraphen gegen die verstossen wird schon hingegeben hat. Der Richter stimmte dem nun erstmal zu (= Vertoss liegt vor), muss aber trotzdem noch wochenlang Gesetzbücher wälzen, ob UPC nicht doch durch irgendeine "versteckte" Regelung gesetzeskonform gehandelt hat, womit die Vorwürfe dann entkräftet wären. Bis dahin gehen der Filmwirtschaft aber erstmal viele Millionen durch die Lappen und wenn UPC dann doch Recht kriegt, wer bezahlt dann mögliche Verluste von UPC? Der Bürger? Darum die Sicherheitsleistung, sie soll einfach nur möglichen entstehenden Schaden absichern und vor voreiligen Klagen schützen.
 
@ElDaRoN: Schön erklärt! --
 
Würde sich die Film-Industrie nicht so gegen HTTP Streaming, DRM Freiheit (für Sicherheitskopie) und billigere Preise stellen, wäre Kino.to schon lange hinfällig. Klar, ein paar Studis würden auch weiterhin kostenlos downloaden, das kleine Grüppchen wäre aber zu vernachlässigen...
 
@AlexKeller: Meine persönliche Meinung: die Filmindustrie hat sich in den letzten Jahren deutlich in Richtung Kundschaft bewegt. Vor 10 Jahren hat es einen angepiept dass Filme erst 3 Jahre nach dem Kino auf VHS/DVD käuflich zu erwerben waren. Heute bekommt man fast alles spätestens 3 Monate nach Kinostart. Auch die Preis sind heute deutlich niedriger (9-20€ für ne BluRay finde ich in Ordnung). Wo die Industrie noch arbeiten muss ist aber trotzdem die Gängelung der Käufer. Diejenigen die den Film kaufen können den Film nicht einlegen und gucken, die bekommen erst noch nette Splashscreens. Die bekommen die pösen "Raubmordkopierer" nicht zu sehen. Kino.to ist für mich definitiv keine Alternative, das waren Kinoscreener einschließlich schlechter Frisuren der Kinobesucher für mich noch nie.
 
@wieselding: Vorallem wenn man fast 1000 DVDs hat man keine Sicherheitskopie davon anfertigen darf.
 
@Menschenhasser: Dass daran noch gearbeitet werden muss, stelle ich nicht in Frage. Aber kino.to als Alternative für viel zu teure Preise heranzuziehen ist lächerlich, dafür ist die Qualität der gebotenen Filme einfach zu schlecht und die Preise gar nicht so hoch. Man muss halt gucken von wo man die Filme holt. MädchenMarkt oder Jupiter darf man da nicht als Standard heranziehen.
 
@wieselding: Ich möchte diese Quali meinen Augen und Ohren auch nicht zumuten, aber es gibt echt Leute denen ist das genug.
 
@Menschenhasser: Sicherheitskopie? Meinst du nicht eher eine nutzbar gemachte Version ohne Zwangstrailer, Copyright-Hinweisen und auch ohne dem Hinweis, dass man das auch kostenlos aus dem Netz haben könnte?
 
@Link: Nein einfach eine identische Kopie. Denn ein paar der ersten DVDs machen schon probleme. Ich habe mal die Studios der Betroffenen DVDs angeschrieben ob die mir nicht kostenlos ersatz liefern die Antwort war nein. Nun besitze ich die Lizenz aber kann sie nicht mehr nutzen.
 
@Menschenhasser: das ist jetzt wieder so nen ding...besitzt du wirklich die lizenz oder hast du die DVD mit bedingten rechten gekauft ? hättest du die lizenz für immer und ewig müssten die dir gegen eine kleine entschädigung den film wieder zuschicken...hast du die DVD mit bedingten rechten dann darfst du die noch mal kaufen. VW schickt dir auch keinen brandneuen golf 3 weil deiner aus altersschwäche auseinander gefallen ist. @sonstso: naja die filme kommen inzwischen 2-3 monate später raus...ändern nichts dran, dass die mau sind, deswegen werden die rausgehauen und geguckt die letzten paar pfennig damit zu machen.
 
@DerTürke: Eine DVD mit der dazugehörigen Lizenz ist nicht zu vergleichen mit einem Auto der vergleich würde eher mit einem Autoführerschein passen.
 
@Menschenhasser: beim führerschein haste auch nur das recht autofahren zu dürfen. wie dem auch sei ^-^ die werden dir keine DVD für wenig ersetzen. früher konnte man ja auch kaputte spiele einschicken "ich habe meine CD zerkratzt" oder "mein MegaDrive erkennt die kasette nicht mehr" für 15DM hat man nen neues bekommen
 
@wieselding: ich kaufe auch lieber BluRays, weil mir diese Stream-Quali nicht gefällt. Aber jedes mal die nicht überspringbare Inhalte, bei denen man als "Raubmordkopierer" hingestellt wird, oder die langen Ladezeiten für die Scheiben, ehe das Menü zur Wiedergabe da ist nerven total. Was mir in DE bei BluRay auch extrem nervt, das man hier ohne Ende teure Heimkinosysteme mit 7.1 DTS HD usw verkauft, aber kaum Scheiben gibt, bei denen ein solcher Ton in deutsch drauf ist
 
@wieselding: Die Filmindustrie hat sich in Richtung Selbstverstümmelung bewegt. DVDs/BDs werden immer noch zeitversetzt Released, engl. Fassungen sind in der Mehrheit immer noch besser, die Qualität auf den Medien wird seit 2004(!) immer grottiger, vor allem auf den DVDs, Onlinevideotheken scheitern an überzogenen Lizenzgeplänkel oder kosten gleich wie eine DVD auf dem Krabbeltisch, DVD-Videotheken werden absichtlich destruktiv vom Markt gedrängt und der Weiterverkauf soll demnächst wie bei Videospiele massiv eingeschränkt werden, die Qualität in den Onlinevideotheken zeugt, sofern mich darauf einlässt, bei größeren Monitore/Bildschirmen oder gar Beamern von Augenkrebs, eine Fertigung einer Film-DVD (Hülle, "Booklet", Rohling) kostet keine 3 Euro, der Ladenpreis spricht für sich. Also wenn das alles in Richtung Kunde geht, leben wir wohl in verschiedenen Welten.
 
@RobCole: Ich sehe das teilweise auch so. Die digitalen Rechte sind schon sehr einschränkend. Auch die Online-Aktivierung und Zwangsregistrierungen bei Software und Spielen gehören dazu. Es ist eben nicht der richtige Weg, den zahlenden Kunden soweit einzuschränken, dass es wehtut. Die, welche sich Raubkopien zulegen, die bekommen sowas eh nicht zu spüren. Aber ich gebe auch wieselding insofern Recht, dass die Preise vor Allem bei Filmmedien sich doch sehr positiv entwickelt haben, sprich viel günstiger sind als, früher. Auch der schnelle Release nach dem Kinostart ist doch eine positive Entwicklung. Aber ich muss zugeben, mich stört am meisten (und da stimme ich Menschenhasser zu), dass mir die Filmindustrie ein Recht auf Sicherheitskopien verwehrt. Zwar nur indirekt, nämlich durch das Verbot des Umgehens von Kopierschutzmaßnahmen, aber heute hat ja jede Blu-Ray und DVD solch einen Schutz. Die neue Mode ist ja, dass die Digital-Copy gleich mit der Disk gekauft wird. Dafür aber noch Extra-Geld zu bezahlen finde ich dann nicht in Ordnung. Wer nun also seine gekaufte DVD/BD kopiert oder sich auf sein tragbares Gerät rippt macht sich heute strafbar. Das ist einfach nur unpraktisch und mit der heutigen medialen Welt nicht mehr wirklich vereinbar. Es besteht hier deutlich Handlungsbedarf. Man sollte eine DVD/BD ähnlich handhaben können und dürfen wie eine Musik-CD.
 
@RobCole: "die Qualität auf den Medien wird seit 2004(!) immer grottiger". Was ich noch schlimmer finde, ist dass DVD-Qualität seit es BR gibt künstlich verschlechtert wird. Kann doch nicht wahr sein, dass jemand, der einen HD2DVD(9) Rip erstellt, eine bessere Qualität hinbekommt, als Profis im Studio, die das Originalmaterial zur Verfügung haben. Das sollte eigentlich gar nicht möglich sein, aber wenn auf der Original-DVD teilweise nur 5-6GB belegt sind, ist es wohl offensichtlich, dass absichtlich mit niedriger Bitrate encodet wurde.
 
@wieselding: Filme waren vor zehn Jahren aber nicht erst nach drei Jahren auf VHS, sondern bereits nach 6-9 Monaten (auf DVD! und Pay-Per-View), bereits 12-15 Monate nach Kinostart im Pay-TV (nicht Pay-Per-View). Drei Jahre nach Kinostart sind auch vor 10 Jahren die Filme schon längst im freiempfangbaren Fernsehen gelaufen.
 
@wieselding: Ich stimme dir hier zu. Zwar sind Filme günstig heutzutage, jedoch NERVT es dass immer zehntausend NICHT ÜBERSPRINGBARE Werbespots davor sind. Bis man den Film überhaupt schauen kann. Ach und die ganzen Meldungen alla "DIESES WERK IST URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT"... Gott.
 
kino.to öffnet per UPC Wien nicht, die bereits bekannte Alternativ-URL moviestream.to öffnet performant und ohne irgendwelchen einbußen...

Hat sich ausgezahlt, liebe Film-Industrie.. ;)
 
@apoplexis: und genau so wird es auch immer sein. Bin gespannt, ob die das wenigstens in den nächsten sagen wir mal 50 Jahren merken und es sein lassen.
 
Naja, wenn ich Filme ziehen würde, würde ich sie entweder direkt per AnyDVD HD von der Disc rippen oder ich würde mir über Netload einfach die Untouched Blu-rays ziehen und dann selbst encoden. Das fände ich qualitativ vermutlich besser als dieses Online-Streams... aber zum Glück... mach ich ja sowas erst gar nicht ;-).
 
@DesertFOX: Viel Spass bei 30GB Blurays ziehen, du musst ja ne dicke Leitung haben. Es gibt bessere Progis als A-Fux... alles schön illegal mein Freund. Programme und Links hier reinstellen, ich weis nicht .^^
 
@null.dschecker: Schon mal auf Bandbreitenvergleichsseiten geschaut? Nur weil Du wenig hast, trifft das für die große Mehrheit nicht zu. Inzwischen ist DSL mit 16 Mbit schon unterdurchschnittliche Bandbreite, während sich 100 Mbit Bandbreite wachsender Beliebtheit erfreut.
 
@null.dschecker: 30GB in 43Min. Wo ist das Problem?
 
Mal ehrlich, ich war noch nie im Leben auf kino.to. Weiß gar nicht wie die Seite aussieht.. Nutzt das irgendwer von euch wirklich?
Ich hör immer nur von irgendwelchen Leuten, die nicht besonders technikaffin sind, dass sie neulich mal wieder auf "kino.to" waren. Scheint wohl erste Anlaufstelle für noobs zu sein :D
 
@Kuli: ganz einfach, wenn ich abends 23.00 Uhr nach hause komme - und die klotze an mache, dann kommt nur dreck.. So setze ich mich vor den Rechner, gehe auf kino.to und schaue mir eine Serie an.. Auf kino.to ist alles gut geordnet, und so kann ich mir eine Serie auch der reihe nach anschauen... was im TV fast nie möglich ist.. Ob ich mir nun die mühe mache, und jeden tag den Videorecorder programmiere - oder die gleiche Serie auf Kino.to schaue, da sehe ich keinen unterschied..
 
@Horstnotfound: Bin da mehr n Freund vom Runterladen
 
@Kuli: jDownloader kann auch mit Kino.to gut um.
 
@Der_da: Wirklich? Jdownloader kann von Kino.to laden?... Muss probieren.
 
@Horstnotfound: Aber die Qualität ist doch für die Katz :(
 
Es ja achnoch andere(abgesehen von den Alternative Domains) halt nicht so supergut aber es geht...
 
Sollte in nächster Instanz entschieden werden, daß die Sperre nicht rechtmäßig war - wie errechnet man in diesem Fall denn den Schadensersatzanspruch des Providers? Es gibt ja in diesem Fall kein greifbares Produkt. Oder errechnet sich es dadurch weil jetzt deshalb Kunden kündigen und zu einem anderen Provider gehen wo die Seite (noch) funktioniert?
 
voll lächerlich. und nur bei upc. die könnten jetzt zurück klagen wegen unlauteren wettbewerbs, da andere anbieter weiterhin den zugriff auf kino.to ermöglichen dürfen.
 
Wenn man über eine Alternativdomain draufkommt, die kein echter Mirror ist sondern lediglich auf den selben Server wie kino.to verlinkt ist, heißt das, dass da lediglich eine primitive DNS-Sperre am Werk ist. Das einfachste wäre jetzt, die Alternativ-Domain mal anzupingen und sich die dabei aufgelöste und angezeigte IP-Adresse des kino.to-Servers zu notieren. Dann kann man später einfach die in den Browser eintippen und es ist völlig egal wer da was sperrt.
 
@mh0001: Oder man stellt sich den DNS-Server von OpenDNS ein und kann weiterhin auf kino.to zugreifen. Damit ist man auch für die Zukunkt gerüstet.
 
die Industrie lernt es nie - es ist wie bei der ersten Musik Tauschbörse - anstatt sich daran ein beispiel zu nehmen, was gewünscht wird, wird erst mal alles gesperrt - bis jetzt hatte man 1 Portal - jetzt entstehen unzählige neue Portale wie kino.to... Es wäre ein einfaches die Kunden mit einem guten Angebot von Kino.to auf eine Seite der "film Industrie" zu bekommen - wenn erst mehrer solcher seiten entstanden sind, wird dies nicht mehr möglich und ein Kampf gegen Windmühlen... Warum nutzt ich kino.to ? Ich schaue mir gern abends eine ältere Serie per livestream von kino.to an - ob ich sie nun mit einem hdd-recorder aufnehme und mir anschaue, oder ob ich bei kino.to einen livestream von der gleichen serie anschaue, da sehe ich keinen unterschied..
 
@Horstnotfound: Doch, dir entgehen etwa 20 Minuten sinnloser Vorgucker und super tolle Werbung! Nein, Spaß bei Seite. Mag sein, dass die Preise für DVDs und BD gesunken sind und diese früher als bisher veröffentlicht werden, nichts desto trotz gehen die Kinopreise dafür immer weiter in die Höhe. Ein schöner, endspannter Kinoabend mit der Freundin wird fast zum Luxus, wenn man am Abend schonmal 30€ auf den Tisch legen muss. Klar könnte man auf Popcorn und die Cola verzichten, aber dann ist Kino doch eigentlich kein Kino mehr ... ganz abgesehen von der 3/4 Stunde Werbung, die dann zusätzlich noch auf einen niederprasseln und du dir denkst: Muss das sein? Habe ich dafür gerade 20€ für die Karten bezahlt??
Aber statt mal gegen zu Steuern, Kino für normal sterbliche wieder bezahlbar zu machen und dafür vielleicht mal die einde oder andere Million weniger zu verdienen kriegen die Damen und Herren in Hollywood und sonstwo den Hals mal wieder nicht voll genug und verschwenden stattdessen völlig sinnbefreit Geld für solche Klagen.
 
@Horstnotfound: Da bist du nicht alleine damit. Ich verstehe es auch nicht, das das selbe Filmfile einmal auf den Mediatheken der TV Sender anschauen legal ist und gleichzeitig auf www.schiesmichtod.xy illegal ist. Die Werbung wo die Mediatheken uns mit äusserster Gewalt aufdrücken, kanns ja auch nicht sein, das wir dafür bestraft werden sollen, oder?!
PS. Meine gekauften DVD's und BD's sind alle in Topqualität auf HDD gerippt, damit ich sie mir per Mediaplayer der an der Plasma Glotze hängt, bequem per Fernbedieung blitzschnell aussuchen und anschauen kann. (Das ist der Grund der Bearbeitung meines Beitrages)... Einmal verhaften bitte^^
 
@null.dschecker: Die TV Sender bezahlen Lizenzgelder an die Rechteinhaber, um es in der Mediathek anbieten zu dürfen, www.schiessmichtod.xy tut das nicht. Da liegt der Unterschied.
 
@Slurp: Richtig. Das ist wie, wenn du als Maler ein Bild malst und dafür Geld bekommst, dass es in einer Gemäldegallerie landet. Wenn dann einer kommt und ein Foto davon macht, dieses in hoher Qualität audruckt und dann in einer anderen "illegalen" Gallerie aushängt, dann ist das vom Küntler so nicht gewollt. Erstmal verdient er damit nichts, und zweitens passt sein Werk möglicherweiße seiner Ansicht nach nicht in das Setup der Underground-Gallerie, so dass er solch einer vielleicht von vornherein sein Werk nicht geliehen hätte. Es handelt sich also schon um eine Art von Diebstah, wenn auch nicht materieller Art.
 
nuja rehcte beim tv: finde ich ehr abzocke der uhrheber, da dieses ja die 3. verwertung ist. mein motto lautet immer: der uhrheber der sein werk nicht zeigen will, sollte es nicht veröffendlichen. wer veröffendlicht muß sich im klaren sein das es kopiert wird. das uhrheberecht ist sehr als unrecht zu bezeichnen da der endverbraucher in eine art sklaverei gezwungen wird.
 
@MxH: Das Problem, das hierbei entsteht ist, dass es vielleicht dann bald keine Werke mehr geben wird. Wenn alles nur noch kopiert und für jeden quasi umsonst zugängig ist, dann wird ein Künstler/Autor/Produzent/... gar kein Geld mehr haben um überhaupt ein anspruchsvolles Werk (Film/Buch/etc.) herauszubringen. Ich glaube die Wahrheit sollte irgendwo in der Mitte liegen. Aber das ist schon ein recht schwieriges Thema mit pros und cons auf jeder Seite.
 
hmm, kunst muss jedem kostenfrei zugänglich sein, ist es aber durch das uhrheberecht nicht mehr. selbst die bibel unterliegt dem uhrheberecht, was unsinnig ist und zeigt das uhrheberecht nicht redlich ist.
 
@MiezMau: du schreibst es wird bald keine werke mehr geben, weil alle nur illigal gucken... Ahja, die deutschen bezahlen ich glaube 7 milliarden euro an GEZ !!!!! Schalte spaßeshalber mal auf Deutschlandunk - dann siehst du, für was das geld genutzt wird.. wie viele tolle filme kann man dafür drehen...
 
@MxH: Du hast keine Ahung von Wirtschaft oder? Drittverwertung? Sorry, aber die TV-Sender wollen geld verdienen, und das mit den Produkten, die andere hergestellt haben. Da ist es legitim, wenn der Hersteller was abbekommt. Oder Borgst Du mir Dein Auto, ich spiele damit ein Jahr Taxi, verdiene Geld damit und gebs Dir dann zurück? Und warum sollte Kunst für alle zugänglich sein? Was genau verstehst Du unter Kunst? Filme sind keine Kunst, sondern Unterhaltung, genau wie Brettspiele und Videospiele.
 
.. und als nächses verbieten sie uns das wir vor 10:00 aufs wc gehen. ein haufen I.D.I.O.T.E.N so und der gleichen ..
 
@Greengoose: Welche Rechte verletzt Du, wenn Du vor 10:00 aufs WC gehst?
 
@mcbit: noch verbietet es uns niemand aber bei der langeweile unserer politiker wird's nicht lange dauern ;-)
 
@Greengoose: diese deutschen filmproduzenten würde ich als raffer bezeichnen, grade deutsche filme würde ich als ehr minderwertig bezeichnen. da sie immer sehr billig gemacht sind und ohne fantasie sind. künstlerisch gesehen ist deutschland heutzutage niemansland, wo keiner der produzenten, darsteller etc als hochwertig bezeichnet werden kann.
 
@MxH: Von den Schauspielern her find ich D jetzt auch nicht gerade prickelnd. Aber die Filme sind schon OK und meist intelligenter als das Hochglanz-Amerikakino. Wenn man von deutschen Produktionen nur stumpfes Krach-Bumm-Kino erwartet, dann ist man natürlich enttäuscht. Aber warum sollten alle Filme so sein wie die amerikanischen? PS: Im Prinzip sind Filme zumindest von der Handlung gleich. Läuft immer nach dem Schema "Vorstellung der Charaktere -> Katastrophe passiert -> der Tiefpunkt ist erreicht -> Wendung -> Alles wird gut -> Alles ist gut -> Ende" ab. IMHO langweilig und vorhersehbar.
 
@MxH: Lammbock?
 
das zeigt worauf es die "produzenten" abgesehen haben: ABZOCKEN! und das die richter geschmiert sind, ist sehr offensichtlich. man muss endlich anfangen diese medien vereine zu verbieten, die nur im sin haben den endverbraucher zu betrügen und auszurauben. die wirkliche gefahr in dieser welt sind solche vereine, nicht terroristen. da sie demokratie und rechtsstaatlichkeit und soziales denken mit ihren methoden untergraben, nur um sich unredlich zu bereichern.
 
@MxH: Sonst gehts aber, oder?
 
@mcbit: ja!!! ... uhrheberecht beutet den endkunden aus..das ist numal so! und auch das ziel der heutigen uhrheber gesetze.
 
@MxH: Warum?
 
@mcbit: siehe kinopreise, die in de um ein vielfache höher sind als zB china, brasilien etc... jetzt sag nicht wegen der technik... die "3D" technik wird nur benutzt um abfilmen zu erschweren, nicht um den kunden was zu bieten, dann dann würde man ohne brillen arbeiten.
 
@MxH: Die Löhne sind auch höher als in China und Brasielien, die Mieten für die Immobilien auch (stecken meist grße Fonds dahinter). Die Mitarbeiter arbeiten auch nicht umsonst. Und was hat das alles mit Urheberrecht zu tun? Und das sich ein Hersteller eines Produktes etwas einfallen lässt, damit sein Produkt nicht kopiert und ohne Berechtigung genutzt wird, findest Du schlimmer als Terrorismus? Keiner zwingt Dich ins Kino.
 
darum war ich dort auch schon min 15 jahre nicht mehr, das sollten immer mehr so tun, damit dieses abzocken aufhört!
 
@MxH: Wenn Du Dich abgezockt fühlst, ist das Deine Sache. Andere gehen gerne ins Kino und zahlen den Preis.
 
@MxH: Seit wann beutet das Uhrheberrecht wen aus, das lediglich aussagt, dass jeder sein Zeitmessgerät so aufnehmen kann, wie das für richtig hält?
 
hmm dann kann man ja dvds usw frei kopieren...ist aber nicht möglich, ergo beutet uhrheberecht aus.
 
@MxH: Du liest deine Zeit wohl auch immer von einer Ur ab, oder?
 
@MxH: Du darfst ja auch kein Brot kaufen und das Zweiten kostenlos mitnehmen.
 
@mcbit: das verdrehen der tatsachen kommt immer, wenn kein agumentation mehr da ist.
 
@MxH: Und mit Urheberrecht und der Schutz des Produktes den Terrorismus verharmlosen, findest Du wahrscheinlich einen argumentativen Geniestreich, oder? Und welche tatsachen sind jetzt genau verdreht?
 
@mcbit: das beispiel mit dem brot. egal welche agumentation angeführt wird, das uhrheberecht benachteiligt den endverbraucher und begünstigt unredlich den uhrheber...
 
@MxH: Und was genau ist daran falsch? Wenn Dir Brot nicht schmeckt oder der Bäcker unsympathisch ist, kaufste das Brot nicht. Warum wird bei digitalen Produkten ein anderer Maßstab gesetzt als bei anderen ?
 
weil mir das produkt nicht gehört...deswegen ist es ein goßer unterschied. ich darf es benutzen, mein eigentum wird es aber nicht (zB DVD/BD).
 
@MxH: Richtig. Im Übrigen darfste auch keine Coca Cola kopieren.
 
@mcbit: egal, ich als endverbraucher werde stark benachteiligt. der uhrheber ist zu sehr begünstigt in den gesetzen.
 
@MxH: Genau wie Du begünstigt bist bei Eigentumsdelikten.
 
@MxH: Wirkliche Argumente habe ich von dir auch noch nicht gesehen.
 
Ich finde es legitim, dass ich ein Produkt nicht einfach kopieren und weitergeben darf. Laut deutschem Gesetzt darf ich aber eine Sicherheitskopie davon anfertigen ohne gegen Schutzmaßnahmen zu verstoßen also liegt hier das Problem. Die Industrie müsste mir als Käufer dann eben eine ebenfalls nicht kopierbare Sicherheitskopie zur Verfügung stellen. Da liegt einfach der Knackpunkt, dass man Leute die Filme kostenlos sehen möchten davon abhalten will ist meiner Meinung nach völlig ok aber damit sollten die ehrlichen Käufer nicht geschädigt werden. Warum kann ich mir mit meiner Seriennummer der DVD/BluRay nicht kostenlos (oder gegen eine kleine Aufwandsentschädigung) den Film herunterladen und X-Mal auf MEINE verschiedene Geräte verteilen? Man könnte es dann auch ähnlich wie Microsoft mit der telefonischen Übertragung der Windows-Lizenzen auf ein neues Gerät machen. Das gleiche ist es bei der Musik. Wenn ich mir eine CD Kaufe bekomme ich auch nur noch MP3-Qualität aber rippen kann/darf ich die CD nichtmal um sie mir auf dem MP3 Player zu ziehen, also müsste ich die gleiche CD nochmal als MP3 kaufen..
@MxH: Ich bin ja eigentlich kein Rechtschreib-Fetischist aber wenn man grob geschätzt 100 Mal das Wort URHEBER (-h!) benutzt, sollte man es auch richtig schreiben können!!
 
@MxH: Du wirfst mcbit vor er habe keine Argumente, wenn ich eure Diskussion hier aber betrachte, dann bist du es der immer und immer wieder nur "egal, ich als endverbraucher werde stark benachteiligt. der uhrheber ist zu sehr begünstigt in den gesetzen.". Mehr hast du nicht zu bieten, wer hier wohl keine Argumente hat?^^
 
Da sieht man mal wie sehr sich die Leute schon an die Internetzensur gewöhnen. Vor ein paar Jahren noch wäre der Aufschrei riesig gewesen - wegen der Zensur an sich, der blanken Möglichkeit einen Provider in die Mangel zu nehmen. Heute hingegen wird die Zensur an sich garnicht registriert, es wird nur auf der Musikindustrie oder dem Gericht rumgehackt (zurecht natürlich).
 
@lutschboy: Du hast diesbezüglich vollkommen Recht. Ist das selbe, als wenn man Küchenmesser verbieten würde, bloß weil einige die Dinger als Mordwaffe missbrauchen.
 
Wow, nur UPC-Kunden und nur in Wien - bringt's ja voll...
 
@straycat: Irgendwo in Wien sitzt grad ein 12-jähriger vor seinem PC und denkt sich "verdammich nochamol!!"
 
50.000 Euro hat übrigens die Mafia gezahlt, damit ein "Richter" eines "Handelsgerichts" einfach mal so ohne gesetzliche Grundlage selbstherrlich zensiert. Und das, obwohl auch Österreich sich 1958 zu den Europäischen Menschenrechten bekannt hat, welche Informationsfreiheit und vieles mehr garantieren und somit Zensur auch in Österreich verboten ist. Denn im Unterschied zu einer Diktatur, welche die Mafia nur allzu offensichtlich gerne hätte, sind der Staatsgewalt in einer Demokratie die Mittel der vorbeugenden Informationskontrolle durch Zensur ausdrücklich verboten!
 
@Feuerpferd: Das Menschenrecht Kinofilme zu schauen? Komm mal runter, das ist Unterhaltung - keine Information. Aber stimmt schon, da gibts ein Gesetz, dass dein Fernsehr nicht einfach so beschlagnahmt werden kann, da er auch zur Information z.B. der täglichen Abendnachrichten dienen kann.
 
@krusty: An Zensur gibt es nichts zu verharmlosen. Die Mafia hat da ja unter anderem das Zensieren von 1500 IP Adressen gekauft. Es ist also nicht nur Kino.to zensiert worden, was alleine schon mehr als bedenklich wäre, wenn nach Zahlung von 50.000 Euro gegen das Zensurverbot verstoßen wird, sondern es wurden weitere 1500 IPs zensiert, während gegen die Wiener Bürger die Ausmaße der ausufernden Grundrechtsfeindlichen Zensur verschleiert werden. Die Informationsfreiheit (und somit das Zensurverbot) ist eines der unveräußerbaren Grundrechte. Trotz Geldgier und Mafia bleibt es Unrecht Grundrechte zu brechen, ganz egal wie viel Geld die Mafia anbietet, um die Grundrechte zu brechen.
 
@Feuerpferd: Es ist deiner Meinung nach Zensur wenn man Filme und Serien nicht mehr über einen nicht lizenzierten Vertriebsweg schauen kann? Das ist doch nun wirklich albern.
 
@William Thomas:
Du verstehst das falsch, also meiner persönlichen Meinung nach hab ich kein Problem damit wenn der Host gesperrt wird, aber ich habe ein Problem damit, wenn der Provider angehalten wird eine Seite zu sperren.
1. Eröffnet dies möglichkeiten für Politik und Wirtschaft die Meinung des Endverbrauchers bzw. Wählers zu manipulieren
wenn auch jetzt von mir überspitzt dargestellt.
2. Der Provider wird in die Verantwortung gezogen für Inhalte die nicht mal bei diesem Provider gehostet sind, die Aussage ist aber dass jeder Provider für die Inhalte verantwortlich ist das stellt mich vor ein kleines Problem, wer kontrolliert dann die ganzen Inhalte von Millionen von Domains?
Der Provider oder eine externe Firma??? Egal wer, die Kosten zahlt der Endverbraucher!
3. Das ganze ist ein Kampf gegen Windmühlen, gab ja schon vor der Sperre einen alternativlink der auf einem anderen Host liegt und eine andere Domain verwendet, vor allem es ist eine einfache Copy - Paste Geschichte - Der Anbieter von solchen seiten erfährt dass die Domain und die IP Adresse gesperrt wird - ach kein Problem kopieren wir die Daten vom Host besorgen uns einen 2ten Host mit einer anderen Domain kopieren da die Daten drauf und erledigt dauert 24 Stunden dass diese Weltweit erreichbar ist.
4. Ich bin mir sicher, jeder Provider der einen Host anbietet wird auch diesen Host deaktivieren wenn die Gesetzeslage dafür vorhanden ist, aber dafür ist jeder Provider für seine eigenen Hosts verantwortlich und UPC ist sicher nicht verantwortlich für einen Host der bei irgendeinem anderen Provider liegt.

Die Frage warum gerade UPC als 2t grösster Anbieter in Österreich und nicht die Telekom Austria als grösster Anbieter
naja vielleicht liegts daran dass der Verein für Antipiraterie Telekom Austria Kunde ist keine Ahnung, hier werde ich mich nicht aus dem Fenster lehnen weil ich die Hintergründe nicht kenne.
 
also verfolge seit ein paar Jahren neue Kinofilme und habe festgestellt das es nur noch neu aufgelegte Kopien älterer Filme sind oder kompletter Schwachsinn...jedenfalls zu über 90% der Filme....kann mich an keinen erinnern wo ich das Ende des Streifens ansehen wollte.....klar das die Industrie sich unter diesen Umständen wehrt vorschauen im Web zu haben.....Scheiße für die Masse hat halt ihren Preis.....
 
@LaBeliby: bitte wie?
 
@LaBeliby: Du schaust die falschen Filme. Guck mal abseits von Hollywood.
 
@LaBeliby: Also wenn du in den letzten Jahren, KEINE Filme gesehen hast, wo du das Ende sehen wolltest, solltest du entweder umschalten und RTL2 den Rücken kehren, oder aufhören Bollywood zu schauen.....
 
Manchmal kann man doch froh sein, wen n man bei der Telekom ist ;)
Wär mir sowieso egal...
 
Ich bin glaub ich das erste Mal in meinem Leben nicht frustriert darüber, dass ich bei der Telekom Austria bin :P
 
@cynoba: FoxyProxy oder ProxySwitch helfen deinem frust hinweg.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles