Polen will Vorreiter in Sachen "Open Data" werden

Polen bereitet sich darauf vor, in Sachen Open Data und Open Government zu einem der fortschrittlichsten Länder in Europa zu werden. Eine entsprechende Ankündigung machte der polnische Premierminister Donald Tusk auf einem Treffen mit Vertretern von ... mehr... Polen, Wappen Polen, Wappen

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr gut. :)
 
@KGuy: Heiße Luft eines Schaumschlägers... was irgend einem Bedenkenträger unangenehm ist, wird als Staatsgeheimnis oder als personenbezogen deklariert, und gut ist. Auch bei uns gibt es eine Auskunftpflicht der Behörden - hat das einer aus dem geneigten Publikum das schon mal (erfolgreich) durchgezogen???
 
Sorry, wenn ich das so frage... Aber was bringt das dem gemeinen Volk?
 
@Joebot: was es bringt.. du weisst wo dein geld hinwandert was du in unmengen an den staat abdrueckst..
die frage ist.. kann ich als deutscher dann auch sehen wieviel subventionen zb durch EU dort eingeflossen sind?
 
@-adrian-: Vielleicht könntest du das sogar, was du aber nicht sehen könntest wäre der ungleich höhere Milliardenbetrag den deutsche Unternehmen an Gewinn einfahren den sie, durch die Einverleibung dieses Landes in die EU und die daraus folgende Markteroberung westlicher Unternehmen, dort machen.
 
Public Domain mit Einschraenkungen ist aber nicht public domain...
Aber finde ich gut. Braucht man sich keine Sorgen um wikileaks machen. Bled nur, wenn dann doch was geheimgehalten wird, und das rauskommt...
 
@NikiLaus2005: wenn was geheim gehalten wird.. ists wohl geheim .. oder was verstehst du unter geheim? sobald jemand von der presse es bekommt ists ja dann pressefreiheit, gell
 
@-adrian-: Naja, wenn Polen sagt, sie haetten keine Geheimnisse mehr (bzw. wenige, deklarierte), und dann irgendeine rieisge Datenbank geleakt wird, kaeme ich mir nicht nur als Pole verarscht vor.
 
waer in deutschland cool . zb bremen .. bei einer wahlbeteiligung von 50% und einem erhalt der rot gruenen regierung wuerde es niemand interessieren wo die milliarden euro hingehen.. zumal sie eh nicht in bremen erwirtschaftet werden
 
@-adrian-: und bei der CDU und FDP freuen sich die wähler sogar darüber.
 
@Menschenhasser: komischerweise zahlen aber cdu und fdp in den laenderfinanzausgleich ein und nehmen sich da nicht nur raus :)
 
@-adrian-: Irgendwie muss man ja auch die Schwarzgeldkonten entschuldigen.
 
@Menschenhasser: tja.. dann ist mir lieber der staat hat mehr geld und noch zusaetzlich schwarzgeld.. anstatt schulden die kein mensch ausgleichen kann
 
@-adrian-: Ajah
 
"Beispielhaft wird dies in den USA gehandhabt, wo Daten, die von staatlichen Stellen aus Steuermitteln erstellt wurden, frei zugänglich und nutzbar sind. " - Nur wenn man sie veröffentlicht kommt man in den Knast ;)
 
@JUPSIHOK: nein ..wenn man bei einer militaereinrichtung daten die unter geheimhaltsungsstufe stehen veroeffentlicht.. dann kommt man in ein militaergefaengnis.. zurecht wie ich behaupte
 
@-adrian-: Du kannst behaupten was Du willst. Dein Rechtsempfinden steht ziemlich Kopf wenn Du meinst das es "rechtens" wäre UNRECHT zu schützen. -wie ich behaupte, müsstenst Du mental dann ziemlich viel krimminelle Engergie haben, wenn Du meinst das Verbrechen schützenswert wären!Hör mal auf alles nachzuquatschen, und bilde Dir eine eigene Meinung. Unrecht ist Unrecht, und bleibt unrecht. Und die Andere Seite des Unrechts sind die Guten, schwer zu verstehen ist das eigentlich nicht. - mal abgeshen davon hatte ich einen Smiley hinter dem Post, aber auch den muss man erstmal verstehen.
 
@JUPSIHOK: wenn ich alles nachquatschen wuerde waere ich hier ja gar nicht so alleine mit meiner meinung.. jedoch haben vergangene diskussionen gezeigt dass ich mit dem thema geheimhaltungsstufe ziemlich alleine diese meinung vertrete. kommt wohl aber aus meiner kiminellen energie
 
@-adrian-: Wenn es so wäre, hätte es Demonstationen für Assange gegeben, politischen Druck, und nicht nur staunende Nachrichtensprecher. Du vertritts hier die Massenmeinung, Dein gutes Recht, aber tu doch nicht so als wärs was besonderes,... den undurchdachten Krempel habe ich sogar bei Meibrit Illner schon hören dürfen am ersten Abend....
 
@JUPSIHOK: wenn ich die massenmeinung vertrete waer assange im gefaengnis - mannings tot und wikileaks eine terrororganisation .. warum es kein politischen druck gab.. vllt befuerchten weitere staaaten eine solche blamage einzustecken
 
@JUPSIHOK: wieso hätte man für einen jemanden demonstrieren sollen dem vergewaltigung vorgeworfen wird? Wikileaks besteht schlieslich nicht nur aus dem typen....aber trotzdem, daten mit geheimhaltungsstufe zu veröffentlichen steht unter strafe, pech wenn mans macht und dem us militär angehört (die dürften wohl auch entsprechendes unterschrieben haben) - zumal vieles was der gute herr veröffentlicht hat nichts mit "unrecht" zu tun hat...
 
@-adrian-: Das sind doch alles Kriminelle und Verräter, Wichtigtuer, und Abschaum.... wie können solche Menschen einen denn blamieren? ;) Der normale rechtschaffende und sozial ausgebildete Mensch, würde jeden Wikileaksmitarbeiter der Unrecht offenlegt, oder jeden Soldaten der kriminelle und unmenschliche Machenschaften meldet ja sofort hinrichten, das macht ihn ja so sozial und menschlich und rechtschaffend. Recht hat immer die Masse... und deshalb braucht es 30 Jahre bis Nelson Mandela aus dem Knast kommt, weil die Masse langsam denkt.
 
@0711: Im großen und ganzen habt Ihr beide Recht. Trotzdem: Man sollte hinterfragen ob die Richter im Dritten Reich nicht hätten gestoppt werden sollen. Auch wenn sie damals recht hatten. Die Disskusion gehört hier auch garnicht hin.... ich finde den Ansatz von Polen sehr gut, und hatte hinter meinen ersten Post ganz bewußt einen Smiley gesetzt. Das dann wieder eine Disskusion vom Zeungebrochen wird... naja.....
 
Ich frage mich was Polen damit erreichen will. Ich denke da werden einfach nur die ganzen drögen und langweiligen Informationen bereitgestellt die für kaum etwas von Belang sind und keinen wirklich interessieren. Die interessanten Informationen werden dann wie immer geheim gehalten. Wahrscheinlich auch zu Recht und mit guten Gründen.
 
werden auchdie daten veröffentlicht, von den geklauten auto's . spaß.

der ansatz finde ich gut. polen respekt!
 
Ich frage mich, wie glaubhaft ist sowas bzw. die Aussage von Tusk. Hat doch gerade seine Regierung vor kurzem erst die Pressefreiheit sehr stark eingeschränkt. So stark, dass die komplette restliche EU und andere Staaten protestierten, teils sogar die Gefahr sahen, das Polen nicht mehr die Voraussetzungen für die Mitgliedschaft in der EU erfülle. Weltweiter Protest von Presse und Foren waren / sind die Folge zu dieser Einschränkung der Pressefreiheit, bei uns sogar ein Grundrecht. Da ist schon die Frage erlaubt, kann man diesem Mann trauen. Und dass er USA-ähnliche Strukturen aufbauen will, kann auch keinen wundern. Schließlich kommt er aus den USA.
 
"Die polnische Regierung will demnach dafür sorgen, dass möglichst viele Daten offengelegt werden." Logisch, damit sie nicht mehr geklaut werden müssen. Das nennt man dann sozusagen Prävention.
 
Vorreiter in Sachen Open Data sind doch die USA (data.gov) und England (data.gov.uk) und Deutschland gibt es auch erste (lokale) Gehversuche (frankfurt-gestalten.de). Bin Gespannt wie Polen sich behaupten wird.
 
Die Polen denken sicher das man Cloud schreibt und umsetzt wie klaut ;)
 
@Hellbend:
Deutscher doofman (piefke, bierfässe, würstel), anders gesagt... soll man nie alle in ein topf werfen..
 
@Hellbend
Wenn deine kleine Kinder nichts zu essen hätten, dann würdest du wahrscheinlich auch alles tun!

Denn Hartz 4 gibts in Polen nicht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles