eBay möchte kein "Auktionshaus-Image" mehr

Wirtschaft & Firmen Die Betreiber der Online-Plattform 'eBay' wollen im Hinblick auf den deutschen Markt offenbar einen Strategiewechsel vornehmen und stärker als eine umfassende Einkaufsplattform im Netz in Erscheinung treten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Woot??? Amazon² ? Sind wohl neidisch auf Amazon geworden
 
@Suchiman: Wird Ebay aber eh nicht schaffen. Auch wenn Du nen Sack Kartoffeln rosa anmalst, bleibt es immer noch ein Sack Kartoffeln.
 
@Suchiman: ebay war gestern, amazon ist heute
 
@Frecherleser2: Nur das Amazon nen Jahr älter ist. Amazon 1994, Ebay 1995.
 
@Frecherleser2: richtig, dann brauch ich auch kein ebay mehr !
 
Wenn die entsprechenden Änderungen die Erhöhungen der Beträge bedeutet, dann können sie ruhig so weiter machen! Da kaufe ich 10 mal lieber bei Amazon ein als mir diesen Bockmist anzutun, den sie da gerade veranstalten!
 
@Dude-01: haben die nich vor kurzem die Provisionen mal wieder angehoben?
 
@Rikibu: ja haben sie und das bis zu 70%. Ebay ist nen geldgieriger Saftladen, der sich am Liebsten von seinen Wurzeln trennen würde. Ich habe nur Verachtung für das was sie die letzten Jahre gemacht haben.
 
@DS: Ich bin zwar auch Amazon-Einkäufer (jede Woche wird Kleinkram bestellt), sowohl beim Marketplace als auch bei Amazon.de direkt. Nur um fair zu bleiben: Die Provisionen des Marketplace für Drittanbieter sind unglaublich hoch. Aber eBay ist umständlich, unübersichtlich und ich muss mich um den "Geldtransfer" kümmern.
 
@M!REINHARD: Dafür steht Amazon aber auch grade wenn du Stress mitm Verkäufer aus dem Marketplace hast... Ebay interessiert das n Dreck wenn du als Kunde Probleme hast
 
@Dude-01: Gerade mal meine zukünftige Maus auf eBay gesucht. Die Preisspanne bewegte sich von 5-50€(!!!) über dem Amazonpreis. Gleich oder gar billiger habe ich auf eBay nicht gefunden. (Neuware, Sofortkauf)
 
@Lastwebpage: is doch logisch. Die ganzen Gebühren werden 1:1 an den Kunden weitergereicht. Wenn man seinen Kunden sogar die Fähigkeit abspricht Produktpreis+Versandkosten im Kopf zu überschlagen, was dazu führt das in manchen Kategorien kostenloser Versand gewährt werden muss, wirds noch finsterer... bei ebay was attraktives zu finden wird in der tat immer schwerer...
 
@Lastwebpage: Kann man Frauen jetzt schn bei Ebay bestellen? Dachte die gibts nur in diesen Katalogen.
 
@Dude-01: und zuzsätzlich ist das noch viel zu komplex und unübersichtlich geworden. Allein den Bezahl-Vorgang abzuschliesen ist für sehr viele User einfach viel zu kompliziert.
 
tja, das image prägt sich eben nicht durch Wahnvorstellungen eines Marketingstrategen sondern vornehmlich dadurch, wie eine Firma sich nach außen hin präsentiert - und zwar so wies wirklcih ist. Was ist ebay sonst wenn nicht eine Auktions- und auch Kauf Plattform? Eine Abzock Plattform für Verkäufer unsw? Um das Auktionshaus Image loszuwerden muss man die Auktionen Funktion entfernen, aber selbst dann wird man ebay für immer als einst attraktives Auktionshaus in Erinnerung behalten. Wen interessiert da der Wunschtraum eines Marketingaffen?
 
Für mehr als meinen alten Kram verkaufen ist Ebay nicht geeignet, da ändert auch ein Slogan nichts daran. Sie sollten über die Stellung und das Quasimonopol bei Internetauktionen froh sein.
 
Solange ich nicht auf Rechnung zahlen kann, bleib ich fix bei Amazon.
 
@cynoba: Man kann bei Amazon auf Rechnung zahlen?
 
tja... vielleicht wäre back to the roots die bessere Alternative. EBay krankt, nach meiner Meinung, doch wohl eher daran, das es in den meisten Fällen keine "richtigen" Auktionen (mehr) gibt, und das Ganze, für Privatkunden, eher unintresannt ist. Online-Shops, mit vergleichbaren Preisen, gibt es aber bereits genug. Mit blöden Privatkunden (ohne Powerseller und Co) und einfachen Versteigerungen lässt sich aber kein Geld verdienen.
 
@Lastwebpage: ich sortiere schon immer nach: "nur Auktionen", dann findet man noch ab und zu noch nen paar Angebote von Privaten... alles andere ist eh meist überteuert...
 
@Wade: Ja MANCHMAL, aber die 2-4 mal wo ich da wirklich versucht habe was zu ersteigern, kam mir, je näher man dem Auktionsende kam, nicht mehr ganz so "privat" vor. Das waren weder Handys, PCs oder sonst irgendwas aktuelles sondern alte Bücher, ein Kunstdruck, ein spezielles MP3 Kabel und noch irgendwas.
 
@Lastwebpage: Auf eigene Auktionen bieten machen nicht nur die Shops... bevor es zu billig weg geht wird es halt hochgetrieben mit nem Account vom Bekannten. Kann ich auch verstehn, mindestgebot kosten meisten nen halbes Vermögen...
 
@Wade: mag ja sein, ich verstehe das ja sogar, blos dann soll eBay sich auch nicht wundern wenn die Privatkunden ausbleiben.
 
@Lastwebpage: Ja MP3 Kabel. Bei mir war es ein W-Lan Kabel. :-))))))))
 
Der neue Spruch passt ja wie die Faust aufs Auge: Um EIN Ding verkaufen zu können, muss ich fast ALLES Geld abdrücken, das ich besitze. Abzocker...
 
Früher war alles besser... auch Ebay.
 
Die neue "Zusammenfassung" fasst genau: NIX zusammen. Tolle Übersicht wenn man 3 verschiedene Links klicken muss um das zu sehen was gestern noch eins war. So wird man natürlich schnell die "Bieter" los, wenn beobachtete Artikel irgendwo verschwinden anstatt da aufzutauchen wo sie hingehören. Unattraktiv. Ich habe ebay eigentlich immer verteidigt, da ich hier schon einiges zu Geld machen konnte. Das was da gerade passiert geht mir aber zu weit.
 
Früher habe ich viel da gekauft und verkauft. Nun zähle ich wohl bei ebay zu den Userleichen.
 
@zivilist: Schön daß du es dir leisten kannst wo anders zu kaufen, aber leider ist es bei eBay immer noch am billigsten, auch wenn der Aufwand im Vergleich zu vor zehn Jahren massiv angestiegen ist.
 
@Johnny Cache: Das kannste so pauschal nicht sagen. Du bekommst vieles anderswo günstiger.
 
@Narf!: Vorallem wenn es um Neuware geht. Ein einziger Vergleich bei Geizhals reicht aus, um zu erkennen, dass die OnlineShops Ihre Ware bei ebay höher einstufen als bei sich selbst. Für Gebrauchtware "noch" ok, wobei hier das Angebot und die Nachfrage noch mitspielt.
 
@KlausM: Jup, so siehts aus. Erst gestern hab ich ein Handy bei Ebay für um die 600 gesehen, gerne auch mal was mehr. Bei Amazon hätte es Versandkostenfrei 545 gekostet. Und das ist nur ein einziges Beispiel.
 
@Johnny Cache: Billigsten? Ebay ist mit der Teuerste, wenn es darum geht neue Artikel zu kaufen. Es gibt kaum einen Händler der dort nicht versuch einen mit dem Porto abzuziehen. Gerade Elektronik Artikel sind teilweise Teurer als im Laden und deutlich teurer als alle anderen Online Händler.
 
@klink: Wer redet hier von neu? Oft tut es auch was gebrauchtes. Und wenn die Sachen selten sind gibt es nun mal keine andere Adresse wo man sie überhaupt bekommen kann. Mein Servergehäuse hat z.B. nur rund ein Viertel des Neupreises gekostet, und von den gesparten 500€ kauf ich mir dann bald ein paar Platten. Bei 08/15-Artikeln die man an jeder Ecke bekommst hast du natürlich recht, aber bei raritäten ist eBay leider immer noch die erste Adresse.
 
@Johnny Cache: und genau dem Bereich wollen die an den Kragen, gebraucht Ware und Private Auktionen. Wenn ich gebrauchte Computer Hardware kaufen will, kaufe ich diese einem Forum.
 
@klink: Und welche Foren wären das? Für sachdienliche Hinweise wäre ich überaus dankbar.
 
@Johnny Cache: z.B. hardwareluxx
 
@klink: Herzlichen Dank. ;)
 
@Johnny Cache: oder bei pcgameshardware sollte man auch fündig werden
 
@Johnny Cache:
computerbase.de geht´s auch. :)
 
@klink: Absoluter Quatsch! Selbst meinen Fernseher habe ich knapp 150€ billiger bekommen als im Laden - Porto: 0€
 
@zivilist: Ganz, ganz früher, bevor das Internet aufkam, wurde die Veranstaltung Sperrmüll genannt, also wenn sich die Leute ihrer alten Sachen entledigen und andere das dann durchwühlen, in der Hoffnung, irgendwas davon noch benutzen zu können. Das war damals in der Kleinstadt, in der ich ein paar Jahre gewohnt hatte, immer ein Großereignis, das zu festen Terminen veranstaltet wurde, quasi ein Fest für die ganze Familie, da haben die Leute die halbe Nacht mit Taschenlampen in der Hand "Shopping" gemacht. :-)
 
Ebay......wer braucht die noch??? Wer hat die den hochgebracht? Der kleine Mann der seine Artikel bei denen angeboten hat. Nun sind sie ganz oben und nun brauchen wir den dummen kleinen Mann nicht mehr. Naja zum Glück gibt es auch noch andere Auktionsplattformen. Dann werden die wohl in Zukunft mehr ins Interesse des Kunden rücken. Zu teuer sind sie außerdem geworden.
 
Die haben mit ihren Preisvorstellung DAS vor? Persönlich frag ich mich da nur eins: Ticken die noch ganz sauber in den oberen Etagen? Die werden wohl kaum gegen Amazon ankommen, die schon jetzt oft günstiger sind, als die Sofort-Kaufen Geschichten auf ebay. Aber ich mein, bei dem was die teilweise verlangen, wie willste da als Händler auch noch großartig was machen? Die Gebühren fressen dir ja an der Spanne alles weg. Dürfte so schon schwer genug sein, irgendwie mit Amazon mithalten zu können vom Preis her als kleiner Mann. Persönlich würde ich ebay genau so laufen lassen, wie es alle mochten, bzw. mögen. Als Auktionshaus. Ich hab jetzt zwar Amazon als Beispiel genannt, aber es lassen sich auch viele Dinge bei anderen Anbietern günstiger finden, als sie in ebay drin sind. Preissuchmaschinen eben. Hab früher auch relativ viel mit ebay gemacht, heute vielleicht einmal im Jahr, oder zweimal, das wars.
 
So. Was ist das neue Auktionshaus? Hood? Mir egal, ich hoffe nur, es entscheidet sich bald, hab ein paar Sachen loszuwerden, und Amazon ist auch nicht grade "billig"...
 
www.ebay.de>Hilfe>Mitgliedskonto>Mitgliedskonto verwalten>Wie kündige ich mein Mitgliedskonto? und tschüss eBay!
 
Also will ebay nun ein Marketplace + optionaler Versteigerung werden? Dazu ist die Marke eBay nicht mehr flexibel genug. die Große 3,2,1 Werbeaktion ist festgebrannt. Das Problem bei eBay ist nicht das Konzept das Image oder die Ausrichtung, das Problem ist die Zuverlässigkeit, die Preise und die mangelnde Kontolle seitens eBay. Sofortkauf Auktionen sind meistens gleich oder teurer als Amazon und bei gebrauchten Gegenständen bin ich im Amazon Warehouse gut bedient UND hab die Option das gekaufte wieder Zurück zu schicken. Bei eBay kauf ich eigentlich nur Dinge die ich sonst nirgends bekomme bzw nicht zu den Preisen. Das wären z.b. Kabel oder Adapter importe aus China oder Hong Kong oder sehr "exotische" Produkte. Hinzu kommt halt der Unwille zu helfen. Die meisten kennen entweder jemand der der schonmal Opfer von Betrug geworden ist oder man hats selbst schon erlebt. Die "Klärungsfunktion" kann sich eBay da schön an die Backe kleben, klärung verschaft dies in den seltensten Fällen. Ebay sollte sich auf alte stärken besinnen und endlich an ihrem Service arbeiten. Von Amazon ist eBay atm jedenfalls Lichtjahre entfernt.
 
jetz versteh ich auch das rausekeln mit den hohen gebühren...
 
trotzdem irgendwie arm... die kunden laufen weg, man hat kein so richtiges konzept... also versucht man es den besten am markt nachzumachen. EBAY: MITLEID!
 
toll ihr eBay verantwortlichen.. ich möchte auch sovieles nicht mehr, kanns aber nicht ändern. in eurem fall seid ihr aber komplett selbst daran schuld! also nich jammern und gegen eure ZAHLENDEN KUNDEN "arbeiten" sondern MIT ihnen, FÜR sie.
 
http://www.hood.de/
 
@xaxl: Mein Beitrag (20) passt zu Deinem, hätte als Antwort direkt hierher gepasst. ;)
Also mit Hood ist das noch nix.
 
@zwovierzwo:
sag mir ne bessere alternative?

wie alle menschen bei allem immer rumjammern das etwas noch zu klein/ unbekannt ist, sich aber gleichzeitig über das verbreitetste nörgeln. falls es dir noch nicht aufgefallen ist, wenn du hood benutzt werden die angebote mehr, nicht wenn du über ebay lästerst -.-
 
Noch sind die Änderungen und Einschnitte anscheinend nicht schmerzhaft genug, jedenfalls ist weit und breit keine Alternative in Sicht. Hood ist die Nummer 2, oder?
Ich hab mal die aktuellen Angebote in einer vergleichbaren Kategorie des Bereichs Musik / CDs (nur Auktionen, nur private Anbieter) angeschaut.
Hood: 65 Artikel
Ebay: 1863 Artikel
Ich wünschte, es wäre umgekehrt, aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg.
 
Ebay ist schon lange kein Auktionshaus mehr. Es kommt sehr sehr selten vor, dass man mal etwas findet, was nicht von einem Händler zum Festpreis reingestellt wurde. Ebay ist daher längst uninteressant geworden, vor allem, weil man die Sachen woanders meist günstiger bekommt.
 
Wenn ich mir die Festpreisangebote vom Shops bei Ebay anschaue wird mir übel. Teilweise bei Hardware mehr als 50% drauf im gegensatz zu anderen Onlineshops. Liegt aber wohl auch an Ebay ihrer kunden unfreundlichen Preisgestaltung bei den Gebühren. Also ich persönlich schmeiss den nichts mehr in den Rachen.

Und die wollen konkurrenzfähig werden? bei den Preisen dass ich nicht lache. :-)
 
das ganze war abzusehen als ebay kleinanzeigen da war. dort sollen wohl alle private hin und auf ebay selber nur noch die gewerblichen.
 
ist schon seltsam das sich Seiten die mal einen Namen hatten durch ihre Raffgier und Kundenfeindlichkeit selbst vernichten....aber Raffgier war im Web noch nie ein Weg zum Erfolg......mögen noch viele von diesen das gleiche Schicksal teilen.....ist mehr als verdient!!!Wer das Web als Abzockplattform sieht hat hier nichts verloren...ist Prinzip und die einzige Chance für ein freies Web!!!!
 
Sie wollen dieses Image nicht mehr und vergraulen deshalb die Nutzer mit absurd hohen Gebühren. Klingt sehr clever...
 
ebay ist bei mir schon seit jahren durch....dann kam die paypal bindung - da musste ich gar nicht erst überlegen mir diesen dienst nochmal anzusehen. kann man sich knicken. barcode scan, produkt nach amazon setzen, fertig.
 
Derartiges Mismanagement findet man selten, statt einfach den Privat- und Geschäftsanbietersektor klar und deutlich zu trennen, auch was die Preisgestaltung und Paypalknebelei betrifft, gibt's eben diese Extrawurst. Wer braucht schon den kleinen Mann als Kunden, wenn es Powerseller gibt?
 
Ich hab jetzt glaub ich seit ca. 2 Jahren nichts mehr bei eBay gekauft, weil ich dort einfach nichts finde, was ich nicht irgendwo günstiger bekomme und es sich von Österreich aus sowieso nicht mehr lohnt, denn wir müssen noch die Versandkosten dazubezahlen, welche in D schon im Preis einkalkuliert wurden. Für z.B. DVD Rohlinge zahlt man mittlerweile bei eBay doppelt soviel wie noch vor 2 Jahren, obwohl sie anderswo überall billiger geworden sind. eBay ist für mich Geschichte, eine Plattform von Gestern.
 
Wie immer die kleinen machen sie groß dann drehen sie am Teller ich bestelle wenn ich was suche in letzer nur noch bei Amazon da sind die Preise oft viel günstiger und wenn mal was nicht in ordnung ist kann man es tauschen ohne großes Tamm Tamm
 
Kla ist festpreis besser, höhere Provision, oder?
Einstell Provision, Verkaufsprovision, das wird dann an den Verbraucher weiter gegeben + versand, gut für ebay, wenn man sich aber mal die mühe macht und schaut bei geizhals.at/de ist erkennbar das der ebay artikel gute 30-50€ teurer, wieso wohl? hab mir ein neuen rechner gebaut, über geizhals zu ebay gute 250€ gespart... ebay ist eine gute Plattform um sein keller zu entrümpeln, mehr aber auch nicht....
... alleine die tatsache das auktionen teilweise über dem festpreis liegen, das ist schon witzig, oder das Defekte artikel über dem wert liegen... man schau sich doch einfach mal die BD preise an, die händler schlagen doch den versand in den artikel auf, da bleib ich Amazon treu.
 
Das eBay kein Interesse mehr am Auktionshaus-Image hat, haben die ja erst letztens wieder mit ihrer Gebührenerhöhung bewiesen. Seit 2000 war ich "Kunde" bei eBay, aber nach den letzten Aktionen habe ich nun neulich meinen Account gelöscht. Für mich ist deren Plattform absolut nicht mehr attraktiv. Was soll's? Irgendwann wird es ne gute Alternative geben, freie Marktwirtschaft und so ;) Hood ist für mich leider keine Alternative, da scheinen die Leute immer nur Sachen einzustellen, aber niemand bietet mit oder kauft etwas ;)
 
@Jareth79: eBay war mal ne gute Plattform. Zum Entrümpeln lohnt es sich oft nicht mehr. Und Neukunden haben die ja auch mit ihrem PayPal Zwang bei zu wenig Bewertungen vergrault. Gerade wenn ein Artikel nicht für besonders viel weggeht hat man doch noch kaum etwas davon. Ist mir alles persönlich zu viel Aufwand, für die paar Euro die hinterher herausspringen...
 
ebay will das image eines auktionshauses nicht mehr haben ? ebay IST ein auktionshaus . punkt ende aus . da ist wohl jemand neidisch auf amazon ?
 
eBay wird eigentlich immer unattraktiver. Die haben sich inzwischen soweit von den Anfängen entfernt, das davon kaum noch etwas übrig geblieben ist.
Gestern habe ich mehrere Hardware Komponenten aus dem PC Bereich verkaufen wollen. Festpreis 4-7,50 Euro. Als ich dann das Galeriebild auswählen wollte, merkte ich das es inzwischen 0,75 Euro kostet. !!!!!! Das sind fast 25 % vom Verkaufspreis, zuzüglich der Gebühren für die Auktion selbst. (inzwischen 9% vom VK). Das Galeriebild hat vor noch nicht allzu langer Zeit 0,15 Euro gekostet. Sind die nur noch Geldgeil ???
Habe dann alle Teile ohne Galeriebild eingestellt. Möchte schließlich wenigstens einen kleinen Gewinn noch machen.

Kennt denn jemand eine andere Auktionsplattform, (nicht Hood) die auch bundesweit agiert und preiswert ist ?
 
@Brassel: Tja...alternativen gibt es nicht so recht, zum. nicht dermaßen Populäre. Wenn du Hardware verkaufen möchtest, stells am besten in einem Forum rein, welches einen Marktplatz bietet. Wie gesagt, ebay verdient sich mit der Arbeit anderer, eben dumm und dusselig.
 
Ja wenn die uns nicht mehr wollen, hoffe ich, dass jetzt nicht alle zu den Kleinanzeigen wechseln, sondern zu Alternativen wie Hood.de oder revvler.com gehen!
 
Ach - EBay war schon lange auf dem Weg bei Kleinverkäufern abzukassieren - sei es payPal Gebühren oder Sonstiges. Für mich ist EB lange unattraktiv geworden.
Und man vergisst bei EB auch noch ein paar Kleinigkeiten - Amazon hat in den letzten Jahren eine gewaltige Infrastruktur für Vertrieb und Logistik aufgebaut - EBay hat bloss ein paar Server. Ich sehe nicht, wie EBAY dagegen anstinken will - ohne eigene Zulieferer und ohne eigene Logistik.
Sehr fragwürdiges Vorhaben.
 
Endlich machen sie es offiziell. Vieleicht die Chance für ein "anderes" Auktionshaus, sich am Markt zu behaupten - Zu wünschen wäre es!
 
bzgl. news: klassisches FAIL seitens ebay...
aber abgesehen davon, finde ich es äußerst grenzwertig, wie sich hier die meisten über zu hohe verkaufsgebühren aufregen und gleichzeitig amazon lobpreisen... verkauft mal was via amazon-mp, da bekommt teuer ne neue bedeutung......
und dass es momentan kaum noch echte bzw. private auktionen bei ebay gibt, ist auch kompletter blödsin - einfach mal nach "gebraucht" filtern......
btw bei manchen kommentaren hier wundert man sich immer wieder, wie der verfasser es überhaupt bis zur anmeldung geschafft hat....
 
Ob das mit dem Slogan gelingt? Mein Ein für Alles?! Ich fand schon for you vor Ort kacke, aber das... ich weiß nicht:D Ich mag ebay irgendwie immer weniger, aber gibt halt kaum ne Alternative um sein gebrauchtes Zeugs loszuwerden. Da bezahl ich lieber nen paar Euro Gebühren als meinen Kram auf dem Trödelmarkt für noch weniger Geld zu verticken oder womöglich gar wegzuschmeißen.
 
Denke aber das ebay wieder damit durchkommt, da die in diesem bereich eine Marktmacht besitzen, die wollen ja die Privaten behalten, nur eben auf die Kleinanzeigen abschieben, die aber eben gar nichts bieten. Einzige es ist kostenlos und da geht es ja den meisten drum. Da ist dann auch Hood keine Alternative mehr, nur weil es kostenlos ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles