Zuckerberg will Facebook auch für Kinder öffnen

Der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg will sich dafür einsetzen, dass das Social Network zukünftig auch Kindern offen steht. Aktuell darf man sich offiziell erst im Alter von 13 Jahren anmelden. Hintergrund dessen sind die im Children's Online ... mehr... Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ohnein bitte nicht. mit 13 hatte ich wichtigeres zu tun.
 
@schmidtiboy92: Was denn?
 
@Larucio: Bistimmt ned den ganzen Tag vor FB bzw. allgemein dem PC zu hocken und zu gucken was die lieben FB "Freunde" für großartige Neuigkeiten haben.
 
@Larucio: Schule? lernen? rausgehen?
 
@Motti: In seinem Fall wars wohl Auswandern.
 
@gibbons: Recht hast du. aber das war mit 15.
 
@schmidtiboy92: Dann war ich ja zumindest dicht dran dafür das ich das Alter geraten habe.
 
@Larucio: Duke Nukem 3D zocken
 
@ephemunch: Ich muss zugeben, das hab ich noch NIE gezockt.
 
@schmidtiboy92: Dann wird es Zeit.
 
@ephemunch: Ich zocke lieber Forever, wen es raus ist.
 
@schmidtiboy92: und nu? mit 19-.- .. hast du da nichts mehr wichtigeres zu tun?
 
@schmidtiboy92: mal zur info, selbst mit 11 ist die halbe klasse meiner kleinen bei stasivz & co registriert...
 
@muesli: Schlimm genug.
 
@TheStarGate: jau...aber realität. was soll man auch groß erwarten, die halbe nation sitzt vor der glotze, ipod, ipad, handy, mp3-player etc. wie sollen die kinder es besser machen, wenn die erwachsenen selbst als schlechtes vorbild völlig verpeilt vorm elektroschrott sitzt...noch trauriger ist, wenn dann schmidtiboy92 dann über die vergeudete zeit der kiddys heuchelt. wir machen mit den kids öfters mal ne radtour, an den rechner dürfen sie sonntags ne halbe stunde, tv in der woche gar nicht
 
@muesli: Finde ich zum Teil gut. Man muss mit den Kids viel mehr draußen machen, sei es eine Rad-Tour, Wandern im Wald, Zelten im Wald und nicht auf so einem vollen Campingplatz, Staudämme an Bächen bauen usw. Aber die Kinder müssen auch die Chance haben die Technik kennenzulernen, da ja immer wichtiger wird. Eine gute Mischung macht es hier! TV in der Woche verbieten kann ich voll und ganz unterstützen, läuft sowieso nur scheiße! FB würde ich einfach über die host-Datei blocken! Und zwar unabhängig vom Alter der Kinder. Jeder der halbwegs bei Verstand ist und sich kritisch mit dem Medium Internet auseinandersetzt meldet sich bei FB nicht an!
 
@donald2603: verbote bewirken kaum etwas bzw genau das gegenteil. aufklärung und reden hilft wunder. wenn die kids verstehen, warum wir etwas nicht wollen, befolgen sie es auch. die kleine hat nen pc im zimmer (im nachhinein wohl auch nicht gerade die beste entscheidung), aber die kiste läuft eigentlich kaum, mit einem p3-512mb und winxp machts aber auch kaum spass :D naja, wenn sie sich zu sehr isolieren würde, würde die kiste auch wieder rausfliegen. playstation und tv haben jedenfalls NICHTS im kinderzimmer verloren. eine gewisse medienkometenz müssen die kids heutzutage erlernen. aber halt in maßen und in grenzen
 
Schon nach der Überschrift war klar: Dagegen.
 
@Narf!: "...mit entsprechender Sensibilität an die besonderen Anforderungen für den Datenschutz zu gehen - was dem Unternehmen bisher stets recht schwer fiel." Ich glaube, hinter diesen Buchstaben hat sich der Sarkasmus versteckt:
 
@AntiVistaUser: Datenschutz ist sch*** egal. Kinder haben eine enormere Kaufkraft als Jugendliche oder Erwachsene. Und genau dieser Käuferschicht kann man dann gezielt Werbung präsentieren. Als wenn es hier nur um Bildung ginge. Es geht darum, dass Kinder als Konsummotor genutzt werden, der Druck "cool" zu sein noch früher aufgebaut wird und dass Facebook jetzt noch interessanter für Personen mit pedophiler Neigung wird!
 
@CologneBoy1989: genau, denn die kids verdienen ihre brötchen selbstredend mit harter eigener arbeit! @Narf! schau mal [re:14] über dir an. das IST bereits realität
 
@muesli: Entweder hab ich deinen oder du meinen Kommentar nicht verstanden. Solltest du meinen nicht verstanden haben:
Kinder haben bewiesenermaßen eine höhere (indirekte) Kaufkraft als Erwachsene. Klar, verdienenen sie kein Geld. ____________
@eisbär: Bzgl. der Bildung hab ich mich auf den Satz bezogen: "Zuckerberg ist allerdings der Ansicht, dass eine Ausgrenzung von Kindern aus Social Networks diesen eine gute Bildungsmöglichkeit verbaue". Und ich wollte mit meinem Satz meinen, dass es sicherlich nicht um die Bildungsmöglichkeiten geht, sondern um Kinder als zusätzliche Datengeber.
 
@CologneBoy1989: Bildung? was lernt man denn in Facebook, außer was man demnächst kaufen soll? ich wüsste nicht was. Was anderes hab ich zumindest da noch nicht gelernt. Vielleicht sollen die Kinder aber auch lernen wie man seine nicht vorhandene Sozialkompetenz noch weiter abbaut. Ich würde von Zuckerberg echt gerne einmal wissen, was genau man da lernt, aber das weiß er selbst wahrscheinlich auch nicht.
 
ich dachte, da sind nur kinder drin?
 
@herbsn: Erwachsene sind auch Kinder. Schlimmer als die kleinen, und bauen noch mehr Mist.
 
@eragon1992: erwachsen zu sein ist wenn man weiß wann man kind sein darf und wann nicht.
 
@Odi waN: richtig :)
 
"dass eine Ausgrenzung von Kindern aus Social Networks diesen eine gute Bildungsmöglichkeit verbaue" Kann mir jemand das näher erklären? ^^
 
@Morku90: Das kann nichteinmal Zuckerberg selbst erklären ;)
 
@Morku90: Er hat sich versprochen. "dass eine Ausgrenzung von Kindern aus Social Networks diesen (den Netzwerken) eine gute Bindungsmöglichkeit verbaue" heißt es richtig. Weiter heißt es eigentlich "Meine Philosophie, was die Markenbindung betrifft, sieht so aus, dass man richtig, richtig jung damit beginnen muss"
 
Seit wann bildet Facebook da ist eher eine Degeneration zu beobachten. Aber naja Konsumenten braucht das Land.
 
Ehm ja, für Kinder ist es bestimmt ganz schlecht wenn sie ohne Medienkompetenz FB fern bleiben ... Und Facebook und Datenschutz in einem Satz zu nennen ist schon irgendwo lustig von Zuckerberg. Und bestimmt steckt seine Liebe zu Kindern hinter den plänen und nicht reine Profit und Datengier ... Nee, also wirklich, das sollten sie besser sein lassen ...
 
Hat Herr Zuckerberg Angst die Marktführung zu verlieren, dass er jetzt so vehement, für noch ein paar millionen Kids mehr "kämpft"...?
 
@Raoul_Duke II: An wen oder was sollte er die Marktfuehrung verlieren?
 
@Matico: Ich kenn mich da nicht so aus, aber hat Google nicht auch was in den Startlöchern?
 
@Matico: http://www.uboot.com/ hahahahahaha
 
Pedophile geben dann bei der Suche dann an "Kinder bis 13 Jahre und in max 25km Entfernung".
 
@EvilMoe: Ich weiß nicht sicher, ob du jetzt ernsthafte Bedenken äußern wolltest, oder nur einen Witz darüber reißen. Nichtsdestotrotz ist das was du ansprichst tatsächlich eine reale Gefahr. Man erfährt ja gelegentlich auch in den Medien, wie sich deutlich über 13 Jährige schon über soziale Netzwerke zu einem Treffen mit vermeintlichen "Freunden" haben überreden lassen. Es macht die Sache auf jeden Fall nicht ungefährlicher, wenn sich da auch noch erheblich Jüngere und Beeinflussbarere tummeln würden.
Zumal die Suchmasken ja so eine Suchmöglichkeit nach Personen in näherer Umgebung mit bestimmten Kriterien zulassen.
 
@mh0001: Dieses Problem besteht leider so weit ich weiss in allen Communities. Ich bin eher dafür Communities zu schaffen die nur für bestimmte Altersgruppen da sind. Mit entsprechendem Altersnachweis wäre das durchaus zu realisieren. Leider jedoch nicht auf globaler Ebene. Deshalb stehe ich genau diesem Problem auch eher ratlos entgegen.
 
Die Katastrophe in Fukushima war wohl nicht genug was!? Jetzt kommt wohl die nächste die Herr Zuckerberg einleiten will... echt schlimm.
 
@Jack21: was hat facebook mit fukushima zu tun?
 
@Ludacris: Das F?
 
Bildung? Wohl eher (Kunden)-Bindung im jungen, beeinflussbaren Alter. In diesem Alter sollen Kinder mit gleichgesinnten spielen und richtige/echte soziale Netzwerke knüpfen und nicht assozial vor dem PC verblöden! Wenn dass schon so anfängt, sehe ich schwarz für die heranwachsende Generation...
 
Kinder unter Aufsicht an sowas heranzufuehren ist nicht schlecht aber es hat einen üblen Beigeschmack, der Typ erinnert zu sehr an Pinky von Pinky und Brain.
 
das "sensibel" kann man ja etwas frei deuten. Heißt, die Daten werden nur an Spielzeughersteller weitergegeben oder was? Ich finde Kinder kommen schon noch früh genug an den Computer. Lasst sie draußen spielen und zwar gemeinsam. Wenn es Zoff gibt, dann bitte eine echte Schaufel an den Kopf und keine digitale... dann weiß man wenigstens wofür...
 
Der Herr Zuckerberg nimmt das doch nur als Fassade. Ein ganz schlechte Fassade sogar, die nur dazu dient, zu verstecken, dass Facebook mehr Daten haben und verkaufen will.
 
Irgendwo habe ich letztens gelesen das Facebook bald seinen User-Zenit erreicht hat. Das dann ausbleibende Wachstum dürfte seinen Teil dazu beitragen die Seifenblase zu entzaubern und bald platzen zu lassen. Diesem Trend will dieser geisteskranke irre jetzt mit so einem perversen Vorstoß kompensieren welchen sich niemand vorher getraut hat: Lasst doch auch Kinder ausbeuten. Ich will damit gar nicht auf diese nervige Kinderporno-Masche kommen. Vielmehr geht es hier darum das man schon junge Menschen anfängt zu beeinflussen und der "ich muss dabei sein"-Mentalität auszusetzen. Dieser Stressfaktor den es schon bei vielen Jugendlichen gibt weil man weniger als 200 Facebook-Freunde hat jetzt auch noch auf Kinder auszudehnen... . Sorry aber ich halte diesen gestörten Idioten ab jetzt wirklich für einen Unmenschen.
 
@master_jazz: naja, es wäre aber mal notwendig, damit man den ganzen Analysepropheten mal nen Schuss vor den Bug verpasst. Die mit ihrem ewigen Wachstumstraum der nur auf Theorie basiert. Myspace haben anfangs auch alle benutzt und nun spielt es eigentlich kaum noch eine Rolle. Genau dieses Schicksal wird über kurz oder lang auch Facebook trreffen. Die Frage ist, ob es eine Steigerung zu Facebook gibt, also etwas, was Facebook funktionell und auch Wirtschaftskraft-technisch den Rang ablaufen könnte. Möchte nich wissen was sich irgendjemand grad im Hinterzimmer ausdenkt. Fakt ist, das ewige Wachstum gibts nicht. Außer, jeder hat 2 oder mehr FAcebook Accounts...
 
iwie kann ich jetzt schon die meldungen in tv und zeitung vor mir sehen:
"pedophiler lockt kind über facebook!"
das fing ja schon mit iwelchen chaträumen an...und nun facebook.
anderer punkt, da werden ja kinder noch früher an facebook "gefesselt". kinder oder jugendliche, die oftmals suchtpotenzial aufweisen hängen dann ja nur noch vor dem pc...
ich weiß noch als ich 12,13 rum war, da haben wir den tag draußen verbracht und im wald spielen...heute hocken die kinder vorm pc. und ich war grad mal vor 7 jahren 13
 
Es ist doch allen klar das der Herr Zuckerhügel Geld verdienen will.
Deshalb ist die Behauptung das Facebook zum Lernen verwendet wird eine echte Frechheit und fast schon pervers. Das Internet ist kein Kinderspielplatz, wenn man das auch manchmal denken mag.
 
das Problem ist eher dass sich Facebook nicht mal an geltendes Recht für Erwachsene hält, da wollen die im Revier der Kinder wühlen? Da gibt es noch viel mehr zu beachten - was sie bei gleichbleibender Strategie aber konsequent misachten werden. Ich bin dafür, dass Kinderinhalte im Netz ohne Werbung zu gestalten sind, die Sitzungszeit auf einen Wert x beschränkt wird und dass "Erwachsenen-Facebook" vom kleinen "Kinderfacebook" abzuschirmen. Nur mit Restriktionen wäre der Vorstoß kontrolliert umzusetzen, aber so flexibel schätze ich den Zuckerhaufen nicht ein...
 
@Rikibu: Ich spreche mich ganz klar gegen ein restriktiveres Internet für Kinder aus. Kinder sollten an das Internet heran geführt werden, wie es ist und nicht durch eine Ponnyhof Welt geblendet werden.
 
@gibbons: da hast du sicher nicht ganz Unrecht, aber man muss Kinder auch schützen. Da du nicht permanent über die Schulter der Kinder blicken kannst, ist umso mehr Spielraum für Gefahren. Es geht ja in erster Linie auch darum, Facebok als Datenschleuder in die eigenen Schranken zu verweisen. Wie soll ein Kind, welches die Ausmaße seines Tuns nicht ermessen kann, denn sein informelles Selbstbestimmungsrecht entsprechend wahrnehmen? Facebook kids vom großen Facebook abzukoppeln hätte auch den Vorteil, die ganzen Pedos draußen zu lassen. Kinder sollen ans Netz rangeführt werden, aber dabei sollten die Gefahren doch kalkulierbar und auf ein Minimum reduziert werden... Ich hätte grundsätzlich erstmal was dagegen wenn mein Kind mit wildfremden kommuniziert.
 
@Rikibu: Ich schütze meine Kinder indem ich sie von vorne herein mit der Wahrheit, so verständlich wie möglich, konfrontiere und indem ich zwei Grundlegende Dinge von vorne herein klar stelle: Name und Anschrift haben im Internet nichts zu suchen. Da, wo es erforderlich ist, habe ich gefragt zu werden (als Elternteil). Was Facebook selbst betrifft, so sind die Kinder doch schon alle längst auf facebook aktiv. Das Alter wird dann eben geschummelt. Zuckerberg macht nichts weiter als der Anfrage ein Angebot entgegen zu setzen.
 
Der Spinner gehört in die Klapse. Allerdings auch die Eltern, die bereits jetzt Facebook ihren Kindern geöffnet haben.
 
Mir wäre es lieber, wenn Kinder in einem solchen Alter sich für Elektrotechnik oder Grafik begeistern würden, statt abgehackte Sätze mit einem "Sack" voller Smiles + tausende Ausrufezeichen in die Tasten zu hacken. Hoffe, Herr Zuckerberg wird bald selber Vater, dies würde allgemein Facebook zugute kommen ;)
 
Gibts doch jetzt schon, die geben halt ihr Alter falsch an.
 
Dann finden Kinderf****** eben künftig ihre Opfer über Facebook :/
 
kinder gibts doch schon seit eh und je auf facebook, und das häckchen bei der anmeldung setzen das man schon darf kann und konnte auch schon jedes kind. aber geile pseudo ankündigung das man eine textzeile bei der anmeldung ändert.
 
Da wird sich dann ja Bayernsinnenminister freuen: noch nen Grund mehr zu Schnüffeln. Im Auftrag der Kinder dann, ich seh es schon kommen...
 
gibt doch schon ein social network für kinder mir fällt nur gerade der name nicht ein....... es war irgendwas was wie hundefutter klingt....... ;)
 
Juhu endlich können auch die Winfuture-, Golem- und Heise-Kommentatoren ein FB Profil erstellen :P
 
Kinder haben im Internet nichts verloren. Die sollen im Wald oder am Bach spielen und nicht ihre wertvolle Zeit am Computer verdaddeln!!
 
weg mit sch..ß FB, wenn ich mich austauschen möchte mit anderen, dann nur Persönlich und profilieren im Netz muß ich mich nicht.
 
da werden sich die pedophylen aber froien
 
Die meisten hier kennen nur extreme oder? Ich stehe grundsätzliche einem Social Network ab Einschulung positiv gegenüber. Die Inhalte machen es halt aus. Wenn diese geziehlt auf Bildung ausgelegt sind und das ganze vom Staat betrieben wird. Accounts gibts nur über die Schulen und werden bis zum Abschluss beibehalten. ... Da kann man soviel machen, wenn man nur möchte! ;)
 
Das ist zu jung. Ab 16 finde ich bei FB ok.
 
Was sollen kinder da? Die haben noch keinen Schimmer was man postet und was man mal besser für sich behält... Vor allen geht auch der gewisse jugendschutz. Wir wissen nicht, was sich da so alles rumtreibt und in dem alter kann man dies nicht einschätzen
 
Nun ist der ja selbst noch nicht so alt und da hat er schon den Bezug zur Realität verloren? Hallo ?!? Mit unter 13 gehören die Kinder nicht vor den Computer, sondern raus zum Spielen. Es spricht ja nichts gegen eine kontrollierte Nutzung des Computers aber Facebook gehört ganz sicher nicht dazu!
 
Wat kann man denn auf Failbook bitte lernen? Wann wer inner Bekanntschaft ne Saufparty arrangiert und welches gesöff am populärsten ist? Desweiteren, was haben U 13 Jährige bitte unkontrolliert alleine im Internet zu suchen? O_O
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles