Telekom verspricht schnellere YouTube-Anbindung

Die Deutsche Telekom will ihre Peering-Verbindungen, über die der Datenverkehr von YouTube läuft, verbessern. Der Konzern reagiert damit auf die Beschwerden einer Reihe von Nutzern, die inzwischen auch in Blogs für Aufregung sorgten. ... mehr... Netzwerk, Kabel, Telekommunikation Bildquelle: ur.edu-connect.net Netzwerk, Kabel, Telekommunikation Netzwerk, Kabel, Telekommunikation ur.edu-connect.net

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Danke Cashy... :-)
 
@BiliSkN3R: *Caschy. SCNR.
 
Ich verstehe immernoch nicht die Argumentation gegen die Netzneutralität. Die Telekom wird doch schließlich für den Datenverkehr bezahlt, und zwar vom Nutzer! Ein Nutzer der Datenintensive Services nutzt bezahlt ja schließlich auch eine schnellere Leitung. Will er diese Dienste jedoch nicht nutzen dann hat er in der Regel auch weniger Bandbreite im Vertrag festgelegt wodurch der Telekom auch geringere Kosten entstehen. Also wieso soll der gleiche Service, nämlich der Transport von Daten über die Infrastruktur der Telefonanbieter gleich zwei mal bezahlt werden?
 
@master_jazz: man kann es ja mal probieren, werden die sich denken. DAs Problem ist auch, dass ein Internetzugang oder Internet Anbieter alleine nix wert ist. Erst durch die Internetdienste gewinnt ein Provider an Daseinsberechtigung. Ergo sind beide voneinander abhängig. Die Telekom wird sich sagen, wenn dritte über unsere Struktur Geld verdienen in Form von Werbung, dann wollen wir n Stück vom Kuchen ab, ganz egal ob der Kunde schon dafür zahlt, dass er sich die Werbung angucken darf. (indirekt) Richtig amüsant wirds dann, wenn Youtube überpriorisiert wird und Myvideo zb. nicht... dann geht das Geklage los... ich freu mich, lehn mich zurück und mach ne Tüte Chips auf.
 
@master_jazz: Weils geht ;) Warum nur einmal Abkassieren wenn ich die Kuh doppelt melken kann? Aber den Ansatz dahinter kann ich schon irgendwie nachvollziehen. Denn entgegen deiner Argumentation nutzt nicht jeder User mit hoher Bandbreite Youtube bis zum Abwinken ... Andere wollen einfach nur Zocken, wieder andere wollen einen eigegen FTP-Server basteln usw. Ein Nutzer zahlt für den Datenstrom den er abruft. Und ich wage es zu behaupten dass durch den YT Kosum deutlich mehr Trafic entsteht als mit einem privaten FTP-Server, was eine höhere Auslastung der Infrastruktur zu folge hat die niemand ausgleicht. Folglich müsste der Server Freak für den Trafic des YT-Junkies aufkommen, auch nicht grade Fair ... Aber prinzipiell geb ich dir schon Recht, ich bezahl ne dicke Leitung und wie diese genutzt wird soll das Problem des Nutzers sein, ob es administrativ möglich ist, das der Telekom und wenn es ohne Mehraufwand nicht möglich ist, sollte man keine solchen Faltrates anbieten.
 
@Zwerchnase: naja, sicher entsteht mehr Traffic, aber der ist ja von den Internetbetreibern ja auch gewollt, denn damit können die wieder noch schnellere Internetleitungen rechtfertigen und zu hohen Preisen anbieten. Gleichermaßen ist ja auch das T-Com, home, dings wie die jetzt heißen (blickt eh keiner mehr durch) Fernsehen davon zumindest indirekt auch betroffen, aber da wird sicher wieder eine interne Hausregelung getroffen, damit man sein Produkt besser dastehen lassen kann. Schließlich ist das T-Fernsehen auch nix anderes als n Stream. Und somit haben die Provider auch ne schöne Möglichkeit Mitbewerber schön kurz zu halten, wenn deren Performance nicht so gut ist wie ihre eigene...
 
@Rikibu: Naja, das eigene Produkte mehr gefördert werden als die der Fremdanbieter sollte wohl klar sein, würde ich auch nicht anders machen. So ganz kommt das ganze Problem eh ni bei mir an ... wenn YT subjektiv zulangsam lädt, muss ich mir eben ne größere Leitung zulegen. Wollte nur sagen dass der Hintergrund der Telekom nicht ganz im Dunkeln liegt ... eher in der Dämmerung ;)
 
@master_jazz: Zum Thema Netzneutralität ist dieser Beitrag sehr informativ.
http://www.elektrischer-reporter.de/elr/video/124/
 
Was mir auf den Geist geht, ist die Zwangstrennung vom Internet.
 
@oldbrandy: mir geht die zwangsleitung auf den keks die mir nach ner trennung die gleiche verdammte ip wieder zuweist .. dreck
 
@oldbrandy: Was, einmal eine kurze Trennung von ein paar Sekunden alle 24h regen sich auf?
 
@XP SP4: vorallem weil man sie am router noch auf 09 uhr stellen kann.. da schlafen doch die meisten der klagenden eh noch
 
@-adrian-: ja genau, bei meinem muss ich zwar einen Zeitraum von 1h angeben, aber nachdem ich mal um 0Uhr getrennt wurde hab ich einfach 05:00-06:00 angegeben und hatte seitdem nie wieder ein Problem damit ;)
 
@XP SP4: Oder wie bei Netcologne wo die Trennung alle 12h stattfindet und man sie im Router nichtmal einstellen kann, sprich bei einer längeren PC Session (z.B. am Wochenende) kriegt man am Tag mind. einen Disconnect mit.
 
@darkalucard: Bei NetCologne Multikabel gibts keine Zwangstrennung mehr. Wusste garnicht das die das bei DSL doch noch haben...
 
@Zwerg7: telekom kunden die in den genuss von RAM kommen, haben auch keine zwangstrennung mehr. was aber auch nicht bei allen ist aber ist mir mal so aufgefallen wenn man im router die zwangstrennung deaktiviert.
 
@darkalucard: Oh nein~~~... Weltuntergang !!!
 
@XP SP4: Ich habe hier so´n Ding stehen von Microsoft, wenn ich da im Multiplayer bin, war´s das. Seit neuestem immer um 13.27 Uhr.
 
@oldbrandy: In der Tat: man nehme eine Fritzbox (andere Router sind doch eh nicht ernstzunehmen) und stelle den Reconnect auf 5.00 Uhr. Wo ist das Problem?
 
@oldbrandy: Sorgen musste dir erst machen, wenns um 13:37 passiert.
 
@Narf!: Ich glaub den hat jetzt keiner kapiert :-)
PS: wenn ich Zocke wird vor der session neu eingewählt ud das Problem hat sich erledigt ;-)
 
Wieso stellt man nicht eine ausreichende Standardgeschwindigkeit zur Verfügung und alles was darüber hinausgeht (wie Milliarden von HD-Videos) muss dann extra bezahlt werden, oder die Telekom bekommt anteilsmäßig etwas vom dadurch erzielten Gewinn ab. Wäre dadurch die Netzneutralität immer noch gefährdet???
 
@bgmnt: Ich weiß nicht, ich würde das eher als Fixkosten betrachten. Also eben Storage / Server / usw. Oder wie lässt sich erklären, dass der T-Com Kosten entstehen, weil Daten durch deren Leitungen fließen?
 
@Joebot: Miete für Räumlichkeiten, Server, Datensicherung, Strom, Ansprechpartner. Es gibt bestimmt ein paar Punkte, die durch ein dermaßen erhöhtes Datenaufkommen auch ein Mehr an Kosten verursachen. Videos sind eben ein anderes Kaliber als bloße Internetseiten mit Text und Bildern. Ist alles nur meine Vermutung, wenn jemand es genauer weiß, nur zu.
 
Da sieht man aber mal wieder was ganz entscheidenes. Die Telekom reagiert erst, wenn sich das Unternehmen vor lauter Negativ Kritik nicht mehr retten kann. Denn zuvor hieß es, das man kostenlos kein Interesse habe die Youtube Verbindungzu beschleunigen. Ich habe keine Youtube Geschwinidgkeitsprobleme, wen wunderts, ich bin ja auch kein Telekom Kunde.
 
@gibbons: Hmm, ich bin dort Kunde und habe auch keine Probleme. Ist halt alles total subjektiv.
 
@Joebot: Ist die Frage woher du kommst. Wenn du aus einem Ballungsgebiet kommst, widerspricht das den Aussagen vieler. Kommst du aus keinem Ballungsgebiet macht es sinn.
 
@gibbons: Wollte ich auch gerade schreiben ;)

Bin Telekom Kunde und habe leider diese Probleme.
Kollege von mir ist Kunde bei Osnatel, die leider auch zum Teil noch Netze der Telekom nutzen.
Er hat seit einigen Tagen auch dermaßen Probleme.
Man kann nicht mal mehr Musik auf Youtube hören...
 
@gibbons: Das nervt ganz schön. Bin bei 1&1, die ja die Telekom-Infrastruktur nutzen, und da kannste eigentlich alle YT-Videos ab der 480er-Auflösung aufwärts erst mal schön vorladen lassen, wenn du keine Ruckelorgie haben willst. Und dabei nervt es dann noch, dass bei YouTube der Fortschrittsbalken unten IMMER ausgeblendet wird, auch dann, wenn man den Mauszeiger drauf lässt. Was die sich dabei gedacht haben, sollen die mir auch mal erklären...
 
@gibbons: Sie reagiert aber im Gegensatz zu vielen, wenn nicht allen Kabel Anbietern (Unitymedia vor allem) da tut sich nämlich gar nichts über Monate hinweg, auch bei täglichen Anrufen, da kommen nur dubiose möchtegern Techniker von Subunternehmen aus ganz anderen Städten zu dir nach hause die von nichts ne Ahnung haben und am Ende ist alles schlimmer als vorher. Also immer schön bei den Tatsachen bleiben.
 
@nodq: Bin selbst Kunde bei Unitymedia und muss dir widersprechen. Hier läuft alles bestens, Support war bisher auch immer hervorragend. Und zu YT da habe ich keine Probleme, laut dem Geschwinigkeits-protokoll von YT habe ich im Durchschnitt 32.31 MBit. Bei Arcor (mein vorheriger Provider) war es aber auch ein graus!
 
wieso liefert und garantiert man nicht einfach das was der kunde bezahlt.. wuerde das problem doch auch klaeren .. oder wieso zahlt nen kunde 16kbits und wenn alle die leitung nutzen kommt nur die haelfte an .. sowas ist doch verarsche
 
@-adrian-: Man drückt sich ganz klar aus. Es heißt in jedem Vertrag "Bis zu...". Dies ist keine Verarschung.
 
@gibbons: und hier ist doch die verarsche .. nur weil es vertraglich abgesegnet ist.. heisst es nicht dass man hier nicht versucht den kunde ueber den tisch zu ziehen .. wenn ich nen auto kauf will ich bei der hoechstgeschwindigkeit auch nicht stehen haben .. 250 .. aber nur wenn man berg runter faerht und 6x14 zoll raeder aufgezogen hat
 
@-adrian-: Man weißt dich deutlich darauf hin, das es eine maximal Mögliche Geschwindigkeit von 16mbit geben kann, aber nicht muss. Das ist vollkommen legitim.
 
@gibbons: dann sollten sie hier doch anfangen den leuten das zu geben wofuer sie bezahlen .. dann haben sie das problem auch nicht.. ich kann dir auch sagen dass du im monat bis zu 15000 euro gehalt bekommst.. halt nur wenn du 25 stunden am tag dafuer schuftest
 
@-adrian-: Die Leute bekommen das, wofür die bezahlen: Das Maximum an dem, was möglich ist bis 16mbit. Solche Verträge, wie du sie im beispiel nennst, gibt es. Das nennt sich Provision und ist ebenfalls vollkommen legal und legitim.
 
@gibbons: du kannst gerne weiterhin versuchen es gut zu reden dass du mit irgendetwas beworben wirst was zu 50% der zeit unmoeglich ist.. doch das problem in diesem artikel waere kein problem wenn man diese agb dahingehend anpasst dass man auch liefert wofuer man bezahlt wird
 
@-adrian-: Du kannst doch lesen? Wenn du "bis zu" liest, dann weisst du was passieren kann... ergo brauchste dich nicht aufregen bzw. kauf die Angebote erst gar nicht, weil du weisst ja was auf dich zu kommen könnte. Zwingt dich einer es zu mieten? Nein... von wegen verarsche.
 
@nodq: mein gott ... mir ist das doch egal ob von meinen 100mbit nun 100 oder 77 angekommen.. es geht mir ums prinzip .. hier wird der kunde verarscht.. ob es in den agb steht oder nicht..
 
@-adrian-: Dein wer? Hier wird niemand verarscht.
 
@gibbons: ja genau .. weils in den agb steht, richtig.. wir drehen uns im kreis .. bleibst du halt bei deiner meinung dass es keien verarsche ist.. ich bei meiner... schon gibts auch keine illegalen abofallen mehr im internet .. weil steht ja da und in den agb
 
@-adrian-: Ums Prinzip? Du wirfst mit Wörtern um dich wo du nicht mal die Bedeutung von verstehst. Wenn du ein Auto mieten gehst und der Vermieter schreibt ausdrücklich dazu, es kann passieren das das Auto während der fahrt stehen bleibt, würdest du das Auto mieten wenn du im Begriff bist eine 800km fahrt zu unternehmen? Und wenn es dann so kommt, sagst du dann auch "Kundenverarsche"? DAS ist das selbe Prinzip, das wovon du redest hat nichts mit Prinzipien zu tun. Du lässt dich auf einen Deal bewusst ein und willst dann von "Kundenverarsche" sprechen, das ist Ignoranz, Dummheit und Naivität deinerseits, sonst nichts.
 
@nodq: das sind 2 voellig unterschiedliche dinge .. Wenn ich eine leitung mit 16mbit miete.. dann weiss der anbieter worauf er sich einlassen kann .. naemlich das jeder nutzer 16mbit auf einmal laden will .. um die kosten hier zu reduzieren um das netz weiter auszubauen .. wird dieser marketing trick hier angewendet.. das hat nicht mit ignoranz dummheit und naivitaet zu tun .. hier wird mit dem kunde gespielt .. es wird etwas verkauft was man nicht liefern kann .. und das ist eine verarsche
 
@-adrian-: unterschiedliche Dinge... die Bedeutung von Prinzipiell haste also noch immer nicht verstanden. Sorry ich habe keine lust mehr mit ignoranten Leuten zu diskutieren.
 
@nodq: dann klink dich aus .. meine meinung steht. .deine meinung steht .. es wird sich nur im kreis drehen .. solang du nicht kapierst dass man das liefern sollte was man anbietet .. ohne es in den agb eigentlich zu falsifizieren
 
@-adrian-: Du mietest aber KEINE 16MBit Leitung, sondern eine BIS ZU 16MBit Leitung. Steht so im Vertrag, ergo weiss jeder Kunde auf was er sich einlässt. Von Verarsche keine Spur.
 
@ichmagcomputer: ja ich habs jetzt kapiert.. sobald es rechtsmaessig ist ist es fuer euch keine verarsche.. weils ja klar ist.. wofuer gibts dann eigentlich noch anwaelte.. ist doch alles klar geregelt
 
@gibbons: Die Verarschungsabsicht läßt sich jedoch daran erkennen, welche Schriftgröße in der Werbung für die Bitrate, und welche für das "bis zu" verwendet wird. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt... ^^
 
@DON666: Da ist seit Jahren kein Fernsehprogramm mehr direkt verfolge, kann ich da leider nicht mitreden :)
 
@gibbons: Gibt auch gedruckte Anzeigen ^^. Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, ob die Werbung momentan noch so aussieht, aber zumindest war das ja mal eine ganze Zeitlang so.
 
@DON666: Also Vodafone und Alice drücken sich sehr deutlich und klar aus, nicht nur im keingedruckten. Bei Vodafone heißt es "bis 16.000" und bei Alice "bis zu 16.000". Bei der Telekom war ich, auf der komplizierten Seite, nicht mal fähig überhaupt irgendein Angebot zu finden. Nur die Telekom tut das nicht, da wird mir wirklich 16.000 verkauft und ich muss irgendwo im kleingedruckten nach dem Sternchen suchen.
 
@gibbons: Dein Telekom trolling ist nicht nur lächerlich sondern auch erlogen bis zum geht nicht mehr. Hast du deine Brille verlegt oder was? Dann such die mal lieber bevor weiter rum trollst hier. 1.: http://goo.gl/G3SKE
2.: http://goo.gl/QwyAl

da steht ganz groß und eindeutig dabei "..mit bis zu...." also hör auch hier Halbwissen zu verbreiten, danke.
 
@nodq: Auf diese Seite bin ich gar nicht erst gekommen in dem Irrgarten der Telekom Seiten. Und ein etwas anderer Ton gegenüber anderen sei dir auch angeraten!
 
@gibbons: und warum muss man Dinge so verklausulieren und in 2 punktschrift zeigen, was bei Pal Signal so matschig ist, das mans nicht mal lesen kann? ein 8 Zeiler innerhalb von 2 Sekunden zu erfassen ist nun mal nicht grad vertrauensfördernd. wer sich so hinter seinen AGB versteckt, der hat was zu verbergen. gratis mit * heißt eben doch nicht gratis, auch wenn das rein Wettbewerbsrechtlich durchaus legitim ist, aber nicht alles was gesetzlich legitim ist, hat auch ein gutes Ansehen bei der Kundschaft.
 
@Rikibu: Ich habe nicht gesagt das dies eine tolle Verkaufsstrategie ist. Es ist aber nun mal keine Verarsche. Wer sich heute bei einem Unternehmen als Kunde knebeln lässt, sollte sich die Zeit nehmen und das klein gedruckte lesen, wenn du das nicht tust, biste selber schuld. Verarschung ist es dennoch keine. Das muss man schon auseinander halten.
 
@gibbons: das is halt gewissermaßen Ansichtssache. Trotzdem kommt es mir bei vielen Unternehmen so vor, als verstecke man das Unliebsame immer in kleinen Fußnoten. Natürlich sollte man alles lesen, aber genausogut könnte man auch offen und ehrlich direkt kommunizieren und nicht so ne verschwurbelte Wolke an Desinformation drumherum aufbauen. Für mich ists sogar noch ne Nummer härter. alleds das was man in Werbung nicht angemessen wahrnehmen kann, wie zb. die matschigen Fußnoten in PAL Auflösung, dürften eigentlich gar nicht Bestandteil von Verträgen sein weil man eben nicht in zumutbarer Weise von den wirklichen Vertragsinhalten Kenntnis nehmen kann, ohne sich weiter zu informieren. Wenn ich mich aber neben der Werbung weiter informieren muss um alles zu wissen, wieso foltern die einen mit Fußnoten in Werbung? Da wäre es moralisch eleganter zu sagen "weitere Details auf unserer Webseite" anstatt einen 8 Zeiler in 2 pt da hinzuschlunzen... man hat oft den Verdacht, dass die gar nicht wollen dass man das kleingedruckte liest...
 
@Rikibu: Wir leben im Kapitalismus, wen interessiert da Moral? Niemanden! Das System erlaubt dies nun mal so.
 
Verdreifacht ... wow ... sie muss verzwanzigfacht werden damit meine Leitung auch nur ansatzweise ausgelastet wird. -.-
 
Auf der einen Seite kann ich die Argumentation der Telekom verstehen, allerdings ist die Lage ja wohl eher so, dass die Kunden es nutzen wollen. Und dafür zahlen sie mit monatlichen Gebühren. Also ist es die Pflicht der Telekom, für diese Gebühren auch ein anständiges Nutzungserlebnis zu bieten. Die Bandbreitenanforderungen werden mehr und mehr steigen, der Nutzer wird mehr fordern, also hat die Telekom da einfach mehr zu liefern. Macht sie es nicht, machen es gewiss andere. Und auch andere nehmen Kunden auf. Ich mein, die gehen doch auch ned zu kino.to (haha...) und sagen "Hey, eure verdammten Streams fressen so viel, zahlt dafür!" Wobei, wäre lustig... :D Naja...
 
@Narf!: nur hab ich vor kurzem gelesen das der traffic der verursacht wird noch im rahmen ist und keine hohen kosten dadurch entstehen, durch den traffic. die telekom will nur geld haben weil sie bei dem resale dsl abgezockt werden. zumindest sagt die bnetza der preis ist in ordnung, die telekom sagt ist es nicht wir wollen mehr. sie versuchen es aer durchkommen werden sie nicht.
 
@Odi waN: Die Regulierung der Preise hat mit der Geschichte hier rein gar nichts zu tun. Ich mein, natürlich kostet Traffic auch Geld, aber Geld, was sie auch einnehmen. Und da die auch nicht gerade die Günstigsten am Markt sind kann man da wohl erwarten, dass die Kunden da auch ein entsprechendes Nutzungserlebnis haben.
 
Ich würds ok finden, wenn youtube, ebay, amazon und co freiwillig sagen, wir geben was zum ausbau des Netzes hinzu. Damit mein ich nicht, ausbau von DSL, sondern von den Glasfaserverbindungen/Servern/diverses. Damit würden sie sympathie ernten.. zumindest von denen, die es mitkriegen :D
 
Was fürn Schwachsinn. Die kriegen die Kohle ja bereits, die Nutzer zahlen für die Flatrates.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles