Geldautomaten: Kunden ohne Vertrauen zu Banken

Die drastische Zunahme des Datendiebstahls an Geldautomaten in Deutschland schlägt sich negativ auf das Image der Banken nieder. 63 Prozent der Bundesbürger sind der Meinung, das Ansehen der Banken habe gelitten, weil zu wenig unternommen werde, um ... mehr... Geldautomat, Tasten, ATM Bildquelle: redspotted / Flickr Geldautomat, Tasten, ATM Geldautomat, Tasten, ATM redspotted / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aber was nützen mit Chip-Transaktionen, wenn man weiterhin den Magnetstreifen auslesen kann und diese Kopien dann im Ausland problemlos benutzt werden können!?
 
@LoD14: Es gab doch auch mal Plaene, den Magnetstreifen nciht mehr standardmaessig anzubieten, sondern nur, wenn vom Kunden gewuenscht, und der sich der Risiken bewusst ist. Dann kann der auch nicht mehr ausgelesen werde. Dauert aber wohl noch ein bisschen.
 
@NikiLaus2005: Nein, die Karten werden schon fleissig ausgegeben, wenn deine unsichere EC-Karte ausläuft bekommst du dann eine V-PAY Karte, V-PAY läuft nur noch über EMV und nicht über den Magnetstreifen. Und EC ist dann auch von der Karte weg. Wird dann spannend zu bezahlen wenn Ketten wie Kaufland bis jetzt immer noch nur das olle EC unterstützen...
 
@LoD14: deswegen wollen sie auch langsam dazu übergehen, den Magnetstreifen komplett verschwinden zu lassen. Schon heute arbeiten die Geldautomaten bei uns nur mit Chip - eine gefälschte Karte geht also garnicht erst bei uns (darum gehen die auch alle ins Ausland damit).
 
@zwutz: Es gibt übrigens einen genialen Trick, um die Geldautomaten zum Verwenden des Chips zu zwingen: Einfach den Magnetstreifen abkleben - fertig ist Skimmers Apltraum.
 
@Metropoli: abkleben ok - aber kann ich dann auch noch an der Tanke bezahlen ? und bei Aldi ? Oder sind die auch schon auf Chip umgestellt ?
 
@pubsfried: Die müssen jetzt umstellen, da der EC-Nachfolger V-PAY im Anrollen ist, da gibts nur noch Chip und PIN
 
@mirco.lu:

die Postbank hat V-Pay bereits eingeführt und nutzt das schon das weiß ich von einer Bekannten die ist Postbankkundin und hat das V-Pay Logo auf Ihrer EC-Karte oh... Parrdon V-Pay Card wie Sie offiziell heißt drauf zu stehen. Sie hat auch keine TAN Listen bekommen sondern Beklommt für jede Online Überweisung die TAN per SMS mitgeteilt.
 
@pubsfried: Das ist eine gute Frage. Da ich DKB Kunde bin, hebe ich Bargeld mit der VISA ab, während ich die Einkäufe mit EC-Karte oder bar erledige. Daher hatte ich das Problem noch nicht. Ich werde dem aber nachgehen, glaube mich aber erinnern zu können, dass die meisten Supermärkte auch den Chip nutzen. So hat sich der Trick erst entwickelt. Wenn deine Karte an der Supermarktkasse nicht funzt, klebst du den Streifen ab und 'erzwingst' so die Nutzung des integrierten Chips, was meistens funktioniert.
 
@LoD14: außerhalb der EU kann man soweit ich weiß momentan kein Geld abheben, außer wenn man das bei Seiner Bank angemeldet hat und diese Bittet die Option freizugeben für einen X-Zeitraum. Damit sollte der Sache auch schon einhalt geben.
 
@Iceblue@C4U: EC Karten sind mittlerweile durch Maestro/Cirrus weltweit nutzbar.
 
Ich wusste gar nicht, dass die Automaten den Chip benutzen. Ich dachte, der wäre nur für die völlig überflüssige Geldkartenfunktion.
 
Tageslimit der Abbuchungen und Abhebungen bei der Bank heruntersetzen lassen, z.B. pro Tag 400 Euro oder so und tagtäglich eben das Bankkonto (per Internet usw.) überprüfen. Dann gibt es u.U. auch noch Verluste, aber weit geringere!
 
Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, das der Spruch heißen sollte: Kunden ohne Vertrauen zu Banken. Das mit dem Geldautomaten ist nur Würze. Das Image der Banken ist GRUNDSÄTZLICH im Anus und da muß keiner fragen warum. Wenn man sich allein die ehemals DresdnerBank-Kunden ansieht, die seit einem halben Jahr offensichtlich von der Commerzbank abgezockt werden, der weiß das überhaupt kein Interesse vorhanden ist, die Karten-Nutzer zu schützen. Warum auch. Banken - die Pest des 21. Jahrhunderts. ...dass die Haftung im Falle betrügerischer Manipulationen am Geldautomaten das Kreditinstitut übernimmt, hieß es - klingt gut, wird nur permanent umgangen werden. Da wird dem Nutzer was nachgesagt und eh voilla ist man aus der Verantwortung. Banken eben!
 
@Hellbend: (+). Das Wort "Vertrauen" verliert gerade in letzter Zeit immer mehr das Recht im Duden zu stehen. Maximal einen Platz im Fremdwörterbuch oder im Lexikon unter der Rubrik "...es war einmal" kann man diesem Begriff noch zubilligen. Dazu haben Banken einen großen Beitrag geleistet.
 
@Metropoli: Mittlerweile ist der Begriff "Vertrauen" in diesem System mit "arglistiger Täuschung" gleichzusetzen.
 
Der größte Geldautomat der Welt ist Deutschland. Im Vergleich zu den Summen die da abgezockt werden, sind 60 Mio. Kaffeekasse.
 
Also ich finde die Automaten bei mir ums Eck schon ziemlich manipulationssicher. Zumal man auch gleich darauf hingewiesen wird ob man beim eingeben der Geheimzahl auch wirklich das Tastenfeld abdeckt... und da muss man bald schon auf die Tastatur draufsitzen damit das System nicht meckert ^^
 
ist mir auch schon mal Passiert ich habe 100,- EURO am Geldautomaten Abgehoben und der Automat hat 1000,- Ausgespuckt, und auf dem Auszahlungsbeleg den ich immer ausdrucken lasse stand Barabhebung 100,00 Euro. Das zuviel ausgezahlte Geld habe ich selbsverständlich zurückgegeben und die Bank über diesen Fehler informiert. Die Freundliche Mitarbeiterin hat sich auch bedankt, und mich drauf hingewiesen dass, man sich sogar Strafbar macht wenn man es nicht tut, weil Sie zurückverfolgen können wer, wann, wo und wieviel Geld er abhebt.
 
@ibiza520: Überspitzt könnte man aber sagen, typisch Banken, machen Fehler (ich wollte nicht schreiben bauen Sch....e) und wollen dann gleich wieder den Kunden haftbar machen.
 
@ibiza520: Das ist ja wirklich rotzfrech! Da gibst Du der Bank das verschenkte Geld wieder und dann bedrohen die dich dafür auch noch. Lass Dir das eine Lehre sein!
 
Ich lagere sowieso ein Teil meines geldes zuhause. Auf die Minizinsen welches nicht mal die Inflation ausgleicht kann ich verzichten.
 
@sanem: Das ist so nicht ganz richtig. Es gibt durchaus Banken die Dein nicht vom Giro-Konto abgehobenes Geld als Tagesgeld verwerten und entsprechend höhere Zinsen zahlen. Normales Sparbuch bringt natürlich nichts. Aber wie wir alle ja wissen, Kriminalität lauert überall und wenn Dein Konto nicht geplündert wird, steigt mal eben Jemand in Deine Wohnung / Dein Haus ein und holt Dir so Dein Geld weg. Haus- / Wohnungs-Einbrüche sind mit die meisten Straftaten (z.Zt. noch immer häufiger als Phishimg und Co.) und je nach Ort liegt die Aufklärungsquote nur bei 25 %.
 
@sanem: Dein Geld auf dem Girokonto ist aber praktisch risikofrei angelegt - im Gegensatz zur Lagerung zu Hause. Das haben sich schon viele alte Leute so gedacht, als dann mal ein Einbrecher kam oder sie sich nicht mehr erinnern konnten, wo sie das Geld hingesteckt haben, brach Panik aus. Eine schlechtere Art, Geld aufzubewahren, gibt es nicht. Und im Falle einer Hyperinflation bist Du auch nicht sicher. Dein bisschen Pappgeld kannst Du dann als Klopapier benutzen.
 
@sanem: Ich habe mein Geld unter dem Kopfkissen, aber nicht weitersagen .....
 
war jetzt schon an mehreren automaten... da hängt ein warnschild... wenn was manipuliert ist, dann nicht benutzen... und dann noch mit bild... auf dem bild sieht man was??? einen manipulierten automat??? hatt ich dann mal genauer hingeguckt und keinen unterschied bemerkt... das war mal so richtig doof gemacht.. es sei denn, die waren bereits alle manipuliert...
 
Das Problem ist, dass bei Missbrauch der Kunde viel zu oft unter Generalverdacht gestellt wird, obwohl das ganze System so löchrig ist wie ein schweizer Käse.
 
Der springende Punkt ist, dass es nicht nur Geldautomaten bei Banken treffen kann, genauso gut können auch die Kartenlesegeräte im Einzelhandel und an Tankstellen manipuliert sein. Da weder das Bankpersonal noch das Personal im Einzelhandel und Tankstellen sonderlich engagiert ist, im Fall von Einzelhandel und Tankstellen auch unterbezahlt und daher anfällig für Verlockungen sein kann, mache ich mir da ernsthaft Sorgen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte