Amazon: E-Book-Verkäufe überflügeln Buch-Absatz

Vier Jahre nach der Markteinführung seines E-Book-Readers Kindle hat der Online-Händler in den USA die magische Grenze durchbrochen und erstmals mehr Bücher in digitaler als in gedruckter Fassung verkauft. Das teilte das Unternehmen heute in Seattle im ... mehr... Logo, E-Book-Reader, Amazon Kindle, E-Ink, E-Reader Bildquelle: Amazon Logo, E-Book-Reader, Amazon Kindle, E-Ink, E-Reader Logo, E-Book-Reader, Amazon Kindle, E-Ink, E-Reader Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gefällt mir
 
Na toll, dann gibts bald beim schwedischen Möbelhaus Bücherregale in
190 mm x 123 mm x 8,5 mm, oder wie..?..
 
Ich fände es fair, wenn es zu jedem gekauften pBook (Paper...) die eBook-Lizenz dazu bekäme - reine eBooks sollten entsprechend günstiger sein.
 
@ZappoB: Das wäre natürlich perfekt, wenn man das eBook auch dazu bekäme. Wird aber wohl nicht geschehen. Jedenfalls: Ich kann mir durchaus vorstellen, Inhalte für mein Kindle zu kaufen, wobei ich es vorläufig aber bei Studienunterlagen (PDFs von den Professoren) belasse - dafür eignet es sich aber wunderbar.
 
@ZappoB: Hier in Deutschland ist das leider nur bei der Studentenausgabe des Spiegels so... Dort bekommt man die elektronische Version allerdings "nur" als pdf, das Ebook muss man sich dann entsprechend mit Calibre selbst zusammenrippen...
 
@moe.: Bei der Bücherhalle kannst du die meisten Magazine kostenlos als PDF Downloaden.
 
@ZappoB: Bei sehr vielen Fachbüchern vom Hanser Verlag ist das so. In den Büchern steht dann ein Code mit dem man bei Ciando das Ebook zum Buch gratis bekommt. Einziger Nachteil: Es ist in einem DRM geschütztem PDF-Format welches sich nicht legal auf ein Kindle übertragen lässt. Der Sony Reader beherrscht aber meines Wissens das Format, weiß es aber nicht genau.
 
@master_jazz: Ehm, das Kindle kann DRM-geschützte PDFs lesen. Dafür hat man ja eine Adobe-Lizenz. Du kannst dur keine ePub-Daten drauf machen. :)
 
@Fraser: Er kann Passwortgeschützte, aber nicht DRM-geschützte lesen. Habe ich vorgestern erst feststellen müssen.
 
hätte nicht gedacht das es so schnell geht O_O
 
Traurige Entwicklung
 
@TuxIsGreat:
auf der einen seite schon... naja der regenwald freut sich
 
@DNFrozen: Den helfe ich jede Woche mit ner Kiste Pils.
 
@DNFrozen: Und die Energieversorger gleich mit.
 
@TuxIsGreat: Kommt drauf an, Fachbücher habe ich auch gern in elektronischer Form bei mir, wenn ich sie denn mal benötige. Ein Buch welches ich mir aber zu Freizeitzwecken zulege muss aber für mich in Papierform vorliegen. Hier kommt es mir nicht nur aufs reine "lesen" an, es ist halt das gewisse "Feeling" dabei xD. Sportwagenfahrer würden ja auch kein Hybriden oder eine reine Elektrokarre nur aus Spaß an der Freude holen.
 
@Motverge: Technik jederzeit Willkommen aber bitte nicht bei Bücher, ich halte von den eBooks soviel wie von nem Haufen Hundescheisse in die ich gerade getreten bin. Jedem das seine, aber ich kann mit den Dinger rein gar nichts anfangen und bleibe beim gedruckten Format aus Papier wo ich richtig drin blättern kann.
 
@TuxIsGreat: du hst lieber buecher zum lesen .. cds zum hoeren und wegen dem booklet und du schreibst lieber sms und telefonierst als in facebook ne nachricht zu schreiben .. ich seh dich schon vor deinen kindern .. " frueher.. ja frueher war alles besser"
 
@Motverge: sportwagenfahrer wuerden sich aber nen tesla holen .. die frage ist halt.. hat der wagen genug dampf..
 
So etwas ist hier in Deutschland derzeit unmöglich... danke an die Buchpreisbindung und an die eingesessenen Verlage, die seit Johannes Gutenberg sich kaum bewegt (von den Druck- und Geldpressen mal abgesehen) haben. Ich sehe unsere Republik wieder jemand mit Schlafmütze. Aufwachen... die Kunden wollen umsatz machen und eBücher kaufen....
 
@jayzee: Wollen die Kunden das wirklich? Vielfach kann man die Reaktion sehen, dass die Endkunden etwas greifbares haben wollen. Zudem hält sich bei einigen das Vorurteil, dass Reader schädlich für die Augen seien. Bei einer aktuellen Umfrage vom CrossCult Verlag geben 63,38 % der Teilnehmer an, dass sie keine eBooks kaufen wollen.
 
Warum empfinden viele die Entwicklung als traurig? Ernst gemeinte Frage...
 
@Matico: Weil sie neophob sind.
Keine Ahnung, ich empfinde das ganze auch eher als positiv, weil es ein weiterer Schritt in der schnelleren und quantitativeren Verbreitung des Wissens ist. Auf so viele Bücher in so kurzer Zeit wie über das Internet hatte ich nie Zugriff.
 
@Matico:Jene, die gebundene Bücher bevorzugen, fürchten sich denke ich zurecht vor einer Verdrängung der gebundenen Ausgaben durch die digitalen Ausgaben....
Im Moment vielleicht noch nicht so kritisch, aber wie sieht es aus, wenn der Anteil hier 50/50 ist ? Welches Produkt wird wohl eher eingestampft ? ;)
 
@Matico: Da so ein kaltes, seelenloses Elektroding einfach keinerlei Ausstrahlung und Fair besitzt. Ein richtiges Buch verströmt einen Geruch (gerade wenn es neu ist), Du kannst es in die Hand nehmen, richtig darin blättern und was auch nicht zu verachten ist es hat keinerlei DRM Scheisse on Board. Ein Buch lässt sich ohne weiteres verleihen oder ausleihen. Ganz zu Schweigen das ein gut bestücktes Bücherregal ziemlich was hermacht. So ne Elektrokiste kommt mir persönlich nicht ins Haus, hat einfach keine "Seele".
 
@Matico:
naja hab viele gebundene Bücher gelesen die E-bocks hab ich noch nie benutzt kann mir aber nicht vorstellen das es genauso ist... naja wenn ich eins benutzt hab kann ich mitreden...
 
@Matico: Man befürchtet auch, dass dies den Buchhandlungen schadet. Für ein eBook muss ich nicht in die Buchhandlung . Der Interhandel (Amazon, ebay und wie sie alle heißen) und die großen Ketten waren haben sich als negativ für die lokalen Händler erwiesen.
 
@William Thomas: das mit den bücherläden und den bücherregalen kann ich sehr gut nachvollziehen. das ist ein echtes problem. allerdings trifft dieses problem nicht nur die bücher sondern noch viele weitere produkte, vielleicht irgendwann alle produkte überhaupt. ich denke bis die bücher wirklich verdrängt werden dauert es noch eine weile und zumindest eine sorge sollte sich bis dahin erledigt haben: die geräte selbst werden sich nicht mehr nach technik anfühlen oder wie technik aussehen. aber danke für eure antworten :)
 
naja für dan brown leser mag das ja okay sein. Frisch, Camus oder Sartre muß man in der hand halten und richtig blättern (Existenzialismus!), ich mag ja schon älter sein, aber dieses iphone gefipse geht mir auf den zeiger, es gibt dinge die bedürfen weder akku noch chips, weil sie einfach natürlich sind. "Hast Du morgen zeit, moment mein iphone ist im aktenkoffer" ist das nicht peinlich. und ist denn bei eBooks nicht auch die paginierung anders? weil von typographie keine spur ... ich bin etwa 18 stunden täglich online, aber meine klassiker will ich auf papier lesen und nicht eInk. diese ih und ei Ifizierung ist was für profilneurotiker.
 
@ruder: warum sollte man termine auf einem blatt papier planen und nicht auf eine digital assistant.. man man man .. musik war auf dem plattenspieler auch noch schoener als von cd und mp3, oder?
 
@ruder: ein kindle ist technisch sehr viel weniger aufdringlich als du vielleicht denkst. schon mal einen in der hand gehalten? der seitenaufbau ist langsam, nichts animiertes, keine hintergrundbeleuchtung und praktisch auch keinen sound. noch ein bisschen dick und schwer, nicht knick- und biegbar. ansonsten irgendwie doch schon wie papier. ein kindle hat nix mit einem ipad oder iphone zu tun. und das ist gut so. schau es dir mal an das gute stück :)
 
Ist doch blöd, wie soll man denn andere mit seiner pseudo-intellektuellen Überlegenheit einschüchtern, wenn man kein großes Bücherregal mehr im Büro stehen hat, sondern nurn Kindle aufm Tisch. Die Natur würde sich bedanken, wenn kein Papier mehr zum Einsatz käme, aber mich würds schon Überwindung kosten. Gedruckte Bücher haben einfach mehr Charme.
 
Ich habe mir neulich mal die Preise der eBooks angeschaut bei amazon......finde die teilweise noch viel zu hoch.....dafür das im Gegensatz zu "echten" Büchern keine Druckerpresse, keine Tinte, kein Papier usw benötigt wird......dennoch 9,99 euro für viele aktuelle eBooks.....und wie viele hier schon sagten.....kauf ich mir lieber die Bücher so.....kann sie verleihen, ein gefülltes Bücherregal macht alleine schon viel Flair zu Hause usw. Je nachdem wo ich mich aufhalte muss ich auf mein Buch bei weitem nicht so aufpassen wie auf mein Kindle.....also sprich bei Beschädigungen oder Diebstahl....
 
@Flow2k: Frage mich ja, wie man überhaupt jemanden belangen kann, der ein Kindle klaut. Mal davon ausgehend, dass jemand, der stehlen muss, nicht unbedingt die beste Schulbildung hat, ist das Stehlen von Büchern ja quasi eine Art geistiger Mundraub.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check