Windows 8: Microsoft dementiert Intels Angaben

Microsoft hat die von Intels Software-Chefin Renée James getätigten Aussagen rund um Windows 8 pauschal zurückgewiesen. James hatte behauptet, die vier geplanten ARM-Varianten von Windows 8 würden keine Unterstützung für ältere Anwendungen bieten ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Logo Bildquelle: Microsoft Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Logo Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Logo Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zickenkrieg. Irgendwie lustig, dass ne Firma Aussagen zum Support des Konkurrenzproduktes machen könnte.
 
@Mister-X: müssen die ja ^-^ windows als Intel CPU verkaufstreiber will im ARM bereich tätig werden und nicht nur das im SoC berreich ihrem eigenen Meego konkurrenz machen. zu dem ich mir auch nicht vorstellen kann, dass eine anwendung die für eine x86 umgebung geschrieben wurde auf ARM laufen soll.
 
@DerTürke: wieso nicht mittels Emulation? Die ARM (Tegra 2, dann vielleicht schon Tegra 3) sollten doch genug Performance bieten. Ich glaube dabei eher Microsoft als Betriebssystemhersteller denn Intel als vielleicht schon sterbender Dinosaurier. Microsoft wäre sehr dumm, die verschiedenen Windows 8 Versionen inkompatibel zueinander zu veröffentlichen. Na ja, abwarten.
 
@aha: komplett andere plattform emulieren ist doch rechen intensiv. für unterwegs ist das keine alternative finde ich. lieber eine neue angepasste version, aber hier gehts ja dann wieder drum die alten sachen laufen zu lassen. vielleicht einfach mal überraschen lassen. ich kann mir jetzt halt nicht vorstellen wie man office 2010 mit den dicken fingern auf einem tablet nutzen könnte
 
@DerTürke: office 2010 lässt sich nicht so übel aufm tablet bedienen...
 
@0711: Zusätzlich kommt ja das nächste Office auch in einer ARM-Variante daher (afaik). Dass Microsoft für Programme für ARM und x86 ihr .NET-Framework pushen wird ist auch klar, da damit die selbe Binary auf beiden Architekturen funktioniert -> Ein Schritt richtung Managed-Code-Only OS im Sinne vom Singularity-Projekt. Das klingt nämlich sehr interessant. =)
 
@aha: emulation ist rechenintensiv und langsam...und unnötig. NT kann(!) anwendungen weitgehend plattformunabhängig laufen lassen ohne anpassung... .net ist dazu ebenfalls in der lage. Wenn der entwickler drauf achtet und die empfehlungen von ms umsetzt.
 
@0711: Guter Einwand. Dachte da gar nicht dran.
 
@DerTürke: Wieso nicht?
Wenn die APIs von Windows x86 und Winodws ARM gleich sind muss man das Programm eigentlich nur für ARM neu kompilieren (halt wie bei Linux/Unix für verschiedene Architekturen auch).
Eventuell sind auch ein paar Anpassungen nötig, aber Microsoft wird sich bemühen die in Grenzen zu halten.
Und wenn das Programm mit einer .Net-Sprache oder Java geschrieben wurde muss sowieso nur die Runtime für die neue Architektur portiert werden, die Programme sollten dann ohne Anpassung o.Ä. funktionieren.
 
@Mister-X: Das nennt man FUD-Kampagnen! Intel und Microsoft sind wahre Meister darin !
 
@Mister-X[o1]: Aber nein, nur @Mister-X[o1] "Beitrag" ist eine Zickenbemerkung. MfG
 
Tjoar, hab ich doch gestern schon bei der Intel-News geschrieben, dass es absoluter Schwachsinn ist, den Intel da wie ein kleines bockiges Kind von sich gegeben hat, weil man nun Angst hat im Tablet-Bereich gar keinen Fuß mehr zu fassen, wenn demnächst ARM-Tablets mit Windows 8 erscheinen werden.
 
Es wäre auch denkbar, dass es MS wie Apple löst. Damals als Apple vom PPC auf x86 umgestiegen ist, war es auch nicht so dass man plötzlich alle Programme in die Tonne treten musste. Ein Emulator hat es möglich gemacht, was auch bei Windows 8 durchaus denkbar wäre.

Viele .NET Programme dürften auch so laufen, allerdings verhindert wohl da sehr oft das Setup die Installation. Denn man sieht viele .NET Anwendungen, welche mit einem x86 Setup ausgeliefert werden (z.b. Installshield etc.).
 
@rAcHe kLoS[o3]: Unsinn, MS steigt nicht um sondern erweitert die Prozessorplattformen. MfG
 
"[...] dabei stets hervorgehoben hätte, dass man sich noch in einem sehr frühen Stadium befindet".
Hoffentlich kommt das Teil zum Schluss nicht wieder unfertig raus.
 
typisch intel muss man nix mehr zu sagen, ich glaube denen schon seit sehr langer zeit nix mehr.
 
Hab mich eh schon gewundert warum Intel neuerdings die Produktankündigungen inkl. Kompatibilitätsangeben machen muss. Gerade so als hätte MS seine Windows PR-Abteilung zugemacht und an Intel outgesourced.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich