Australien: Journalist nach Security-Artikel verhaftet

In Australien wurde Ben Grubb, Journalist der Zeitung 'The Age', verhaftet, nachdem er über einen Vortrag auf einer Security-Konferenz berichtete. In diesem ging es um Sicherheitsprobleme bei Facebook. mehr... Screenshot, Technologie, Blogpost, The Age Screenshot, Technologie, Blogpost, The Age Screenshot, Technologie, Blogpost, The Age

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn man nicht will das andere dein Zeug sieht dann macht man sich kein Facebook Profiel. Hacker finden so und so immer einen Weg rein.
There is no secure system.
 
@nighthammer: Bzw. man veröffentlicht keine Persönlichen Daten und Bilder auf Facebook. In meinem Facebook-Profil befindet sich nichts, was mir in irgendeiner Form Schaden könnte, wenn es "geklaut" bzw. gehackt werden sollte. Aber trotzdem habe ich sämtliche Privatsphären-Einstellungen aktiviert. ___ Facebook an sich halte ich für super. Es gibt derzeit einfach keine einfachere bzw. bessere Möglichkeit, um mit seinen Freunden auf der ganzen Welt in Kontakt zu bleiben.
 
Ich hab freunde in den USA, Türkei, Russland und Deutschland.
Brauch dafür aber kein Facebook geht lässig mit Skype.^^
 
Hat man in Australien keine Pressefreiheit oder wie? Normal dass Assange nach Skandinavien über gegangen ist um die Politik auf den Kopf zu stellen... lol, nunja... Australien ist eh komisch, die wollten ja auch Frauen mit kleinen Brüsten verbieten ihre Nackt-Fotos ins Internet zu stellen.
 
@iVirusYx: Bei weitem nicht nur ein australisches Problem ... und ... die zunehmende Bedrohung der Pressefreiheit ist auch kein rein politisches Problem ... Politik oder eine übereifrige Exekutive vs Presse ist bestenfalls mal gut für eine Schlagzeile oder einen Artikel wie diesen hier. Die reale und täglich stattfindende Einschränkung der Pressefreiheit hat ganz andere Gründe. Da wäre z.B. die Zensur, die aus der Abhängigkeit der Medien von der werbenden Industrie resultiert. Hast Du eine Vorstellung davon, wie viele Artikel nicht veröffentlicht werden ... oder ... wie viele Recherechen nicht etwa auf redaktioneller Ebene, sondern durch Verlagsleitungen gestoppt werden, weil ein guter Anzeigenkunde mal eben anruft und droht keine Anzeigen mehr zu schalten, wenn man diese oder jene Story bringt? ... Das von politischer Seite die Pressefreiheit zunehmend unter Druck gerät ist zwar traurig und wahrlich kein gutes Zeichen für den Zustand unserer Demokratien, aktuell sehe ich allerdings in der auf der wirtschaftlichen Ebene stattfindenden Zensur die größere Bedrohung, zumindest hier in unseren "ach so freien und zivilisierten" westlichen Industriestaaten ... was an Repressalien gegen die Presse in den meisten Diktaturen und autokratischen Systemen abgeht steht auf einem anderen Blatt ...
 
Ich finde so was höchst bedenklich. Wenn Journalisten schon wegen so etwas "befragt" werden, dann haben die bei großen Aufdecker-Kampangnen wirklich ein Problem. So was ist unerhört und sicher kein Einzelfall.
 
@Sam Fisher: Die Polizei MUSS dem Fall ja nachgehen, wie es letztendlich ausgeht ist das Entscheidende. Traurig nur, daß es überhaupt zu dieser Anzeige kam. Dies zeigt nur, daß noch eine Menge Aufklärungsarbeit zu leisten ist!
 
"The police told him they were acting on a complaint from a person whose Facebook photo had been hacked from behind a security wall." - Hat er nun das Profil der Frau vom Veranstalter gehackt oder nicht? Und wenn ja, wer stellte die Anzeige? Der Veranstalter war es anscheint ja nicht.
 
@RobCole:
Nein, hat er nicht. Er war ja nur ein Journalist, der darüber berichtet hat wie jemand auf der Konferenz während eines Vortrages demonstriert hat wie so was möglich ist.
Da ist ja gerade das unglaubliche daran.
 
"Laut einer Sprecherin der Polizei seien die Berichte über die Verhaftung überzogen. Grubb sei demnach vielmehr freiwillig mit den Beamten aufs Polizeirevier gefahren.." --- Hier ist die Polizei! *Handschellen anleg* Haben sie Lust uns mit aufs Revier zu begleiten und uns ein paar Fragen zu beantworten? - Grubb: "Mit dem größten Vergnügen! Ich liebe es Fragen zu beantworten! Führen sie mich bitte umgehend ab! --- So in etwa? ;)
 
@sLiveX: wenn es nicht so eigenartig wäre, was die polizei gemacht hat, wäre das was du schreibst sogar lustig :)
 
@sLiveX: Wenn eine Frau das bei mir machen würde, würde ich auch nicht nein sagen.
 
Der Rechtschaffende hat nur eines zu fürchten - den Rechtsstaat!
 
"In Australien wurde der Journalist Ben Grubb von der Zeitung 'The Age' verhaftet" ....Und ich dachte schon er wurde von der Polizei verhaftet^^
 
@Windows-User: Danke, ist nun behoben.
 
Australien ist irgendwie auch kein Land, wo man wohnen will. Giftiges Getier wohin man sieht und Internet-Paranoiker in der Regierung, die wohl in China zum Seminar gewesen sind.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!