SAP in USA erneut zu Millionenzahlung verurteilt

Wirtschaft & Firmen Der deutsche Software-Konzern SAP hat in den USA erneut einen Rechtsstreit verloren und wurde dabei zu einer dreistelligen Millionenstrafe verurteilt. Diesmal ging es um die Verletzung eines Patentes. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also das ist dann wohl der Grund für den Ausverkauf bei den Hoffenheimern! dem Hopp geht wohl langsam das Geld aus!
 
Sitze grad in einem SAP-Kurs. Bei den Kurskosten können die sich die Busse locker leisten... ;-(
 
@Frobisch: was wollen sie mit Bussen?
 
@zwutz: Um eine Armee von Rechtsverdrehern und Gutachtern zum Gericht zu befördern!
 
@zwutz: er meinte geldbusse
 
@Nitrox: das bezweifle ich. Oder seid ihr beide aus der Schweiz?
 
das mit 'ss' und 'ß' ist nicht wirklich schwer... geldbusse sind wohl geldtransporter oder was ?! :D ...
 
Währst du doch nur in Deutschland geblieben, Expansion bringt einem manchmal böses Übel!
 
@Gothie: Auch Mercedes kann davon ein Lied Singen^^
 
Nur 345 mio Dollar...pfft
Das ist doch nüscht...
Dietmar, ich brauch mal eben dein Portemonnaie...
 
@Raoul_Duke II: SAP hat no doubt 'ne Menge Geld verdient in den letzten Jahren. Nicht jeder CEO kann sich mal eben zum Spaß 'nen Fußballverein kaufen. Ich fahre öfters in Walldorf an deren Firmensitz vorbei, oder soll ich sagen an der Kleinstadt SAP? Die sind schon außerordentlich erfolgreich, 345 Mio. dürfte die nicht in die Insolvenz treiben.
 
@Metropoli: Sag lieber Kleinstadt, passt besser :-)
 
"Warum kauft SAP nicht einfach die Frima, macht doch Oracle auch immer so, bloss kaufen die vor der Klage."
Echt blöd eine Deutsche Firma in den USA zu sein. ;-)
 
Mal abgesehen davon, dass es meiner Meinung nach absoluter Schwachsinn ist ein Patent auf eine Methode zur Preisermittlung anzuerkennen, finde ich es nicht schlecht wenn SAP mal ab und zu einen auf den Deckel bekommt.
 
Ein paar Zeitarbeiter (Sklaven) und Kündigungen sowie drastische Preiserhöhungen und das Geld ist für die nächste Patentverletzung bereit. :)
 
deutsche müssen immer zahlen oder werden von ami's aufgekauft
 
Saftladenfirma. Jeder der damit arbeiten muss, schimpft über eine solche Benutzerunfreundliche Kontrollsoftware. Geschiet denen recht!
 
@Schweini1: Trotzdem sind sie Marktführer :P
 
@Smite: Ja, weil all die BWL-Heinis in der Uni nur SAP kennenlernen und meinen die würden die geilste Software der Welt programmieren. Am Ende werden dann komplette IT-Systeme für 100000e Euros umgerüstet und hinterher ist nichts besser. Oft sogar schlechter.
 
@ouzo: Naja, aber das würde ich nicht unbedingt auf SAP schieben sondern auf schlechte Prozesse, Berater, Projektplanung, etc. Man kann halt alles einstellen wie es gewünscht ist. Ok, das SAP GUI ist nicht wirklich hübsch, aber die neuen Oberflächen, die über den Browser bedient werden finde ich nicht unbedingt hässlich. Aber wollen ja auch nicht streiten, jeder hat so seine Vorlieben :-)
 
Also ich schaff bei Bosch. Die kpl. Bude hat auf SAP umgestellt. Und das hat wohl einige Scheine gekostet. Und wenn ich überlege das mein Chef, nur das ich nen Mailfach au Arbeit habe da 5€ blättern muss ist des echt billig die Strafe =D. Wenn ich in die Mailliste schau stehen da viele Tausend allein in DE drin. Weltweit will ich net wissen wieviel es sind. Von daher. Taschengeld
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen