G-Data bringt Tool zum Entfernen von Scareware

Sicherheit & Antivirus Der Sicherheitsdienstleister 'G-Data' hat mit dem FakeAV Cleaner ein kostenloses Removal-Tool für so genannte Scareware vorgestellt. Mit dieser Anwendung ist das Entfernen von diesem Malware-Typ ohne eine Installation möglich. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer brauch im jahr 2011 schon noch Antiviren Programme außer super-DAU's ;)
 
@BitteEinPlusSeinErbe: Fragt sich nur, wer hier der DAU ist. Viren kann man sich jederzeit einfangen, egal wie vorsichtig man ist.
 
@testacc: so einen quatsch ahb ich noch nie gehört... ich bin seit 5 jahren ohne virenschutz unterwegs und hatte erst einmal einen trojaner... Viren kommen nicht einfach auf den computer gefolgen es liegt immer an der dummheit des users ob er einen virus runterlädt oder nicht!!!
 
@BitteEinPlusSeinErbe: Naja wenn man etwas bestimmtes sucht und dann auf ne fake seite gelangt kann es jedem passieren... oder wenn ich mal wieder ne .dll brauche und jemand eine infizierte wo hochgeladen hat (vielleicht nichtmal mit absicht) Irgendwo gibts immer eine gefahr. Kommt natürlich auch auf das Surfverhalten des nutzers an. PS: Wie wir nicht Antiviren Software benutzer zu tode geminust werden. :P
 
@Marxus: "auf ne fake seite gelangt" als ob man das nicht erkennt... erstens erkennt man es an der url und zweitens am aussehen der seite... wenn man ein bisschen grips hat kommt man auf so einen scheiß nicht drauf. und dlls sind keine gefahr wenn da eine mit virus ist lösch ich viruz einfach mit so microo
 
@BitteEinPlusSeinErbe: erstens: Ich kann dir Viren unterschieben, ohne das du irgendwas klicken musst. Es reicht einfach ein normaler Exploit in Windows oder Linux Systemen aus. Du musst gar nichts machen und ich kann die Kontrolle des Systeme übernehmen. Aber auch ein AV hilft da nicht viel. zweitens: Man erkennt es nicht an der URL und an der Seite, nur bei schlechten nachgeahmten Seiten. Man kann einfach das Aussehen der Seite automatisiert kopieren und eigenen Schadcode integrieren, das geht sogar vollautomatisiert. Und die URL kann man per URL Rewrite auch original aussehen lassen, das ist das geringste Problem.
Und da hilft auch dein "grips" nicht, da du garantiert nicht den Unterschied erkennen wirst.
 
@tavoc: hahaah warum hatte ich dann seit 5 jahren keinen virus und ich surfe sogar auf den gefährlichsten seiten des internetzes hahahaaa
 
@BitteEinPlusSeinErbe: Du weißt wahrscheinlich nur nicht das du schon längst Viren drauf hast. Die Kenntnis oder Unkenntnis eines bestimmten Sachverhaltes ist ungleich der Existenz....
 
@tavoc: meinst du ich habe in den 5 jahren nicht mal aus spaß virenprogramme durchlaufen lassen? junge ich hatte nie virus außer letzes jahr trojaner weil ich illegale private servers geladen habe
 
@BitteEinPlusSeinErbe: Ich vermute mal, die Schadprogramme merken was für ein toller Typ Du bist und trauen sich dann einfach nicht. Junge!
 
@tavoc: Ich vermute mal, seine Therapeuthen lassen ihn nur auf einem NAS surfen und er denkt, das wäre das Internet ;-)
 
@BitteEinPlusSeinErbe: An was erkennt man einen wirklichen DAU? 1. Er gibt vor seit längerem, ohne Virenschutz sich nichts eingefangen zu haben. Seine Ausdrucksform lässt aber auf einen niedrigen /unterdurchschnittlichen Intellekt schließen. 2. Er benutzt regelmäßig den Ausdruck "Virenprogramm". 3. Seine Argumentation ist schwammig und besteht aus allgemeinen, aus Foren aufgeschnappten Floskeln. Wenn man sich jetzt noch eventuell alle Deine Kommentare ansieht, die Du je verfasst hast, wird schnell ersichtlich, dass Du es nicht besser weißt oder es auch nicht merkst ;-)
 
@Pegasushunter.: Zumindest fühle ich mich gut von ihm unterhalten, bis die PSN Server wieder laufen ;-)
 
@BitteEinPlusSeinErbe: Quatsch nicht, verrate uns Deine todsicheren Super-Geheim-Tricks mit Anwendungsbeispielen, wir alle hier warten darauf!
 
@tavoc: Also, es ist durchaus möglich, mit Windows ohne Anti-Viren-Software auszukommen. Empfehlenswert ist es aber wirklich nur dann, wenn man sehr genau weiss, woher Viren kommen können, wie sie funktionieren und man sein eigenes System sehr gut kennt (aka man bemerkt, wenn etwas nicht mehr in Ordnung ist und installiert sich sofort eine AV-Software zum Überprüfen). Mit dieser Taktik bin ich schon seit ~2004/2005 gut zurechtgekommen, abgesehen von einem Zwischenfall in 2007 mit dem Parite.B. Geringe Rechte für Software, eine speziell angepasste XP-Installation (ohne IE-core und vielen anderen Komponenten) und nur Software von original-CDs oder MSDNAA tun ihr Übriges. Eine Firewall (Hardware NAT im Router und Software-Firewall auf dem Notebook) ist hingegen ein absolutes Muss. Fremde PCs kommen auch nie ins LAN. Edit: AutoPlay ist logischerweise auch vollkommen deaktiviert.
 
@3-R4Z0R: und trotzdem würdest du Viren bekommen, oder kann man dein System übernehmen wenn man nur will. Das es nicht geschieht, liegt wohl daran das sich keiner für den PC interessiert. Sobald aber ein Mensch sich dransetzt, dann geht es zu 100%. Selbst ein Win7 mit UAC, AV und Firewall widersteht dem keine 10 minuten.
Dementsprechend lohnt es sich schon jeden Schutz zu nehmen, den man bekommen kann.
Sofern du aber nicht mit dem PC surfst, dann ist das ok. Aber dann kannst du das Teil auch gleich offline lassen, denn das wäre dann fast sicher.
 
@tavoc: Wenn sich ein Mensch vor den PC setzt hilft eine Anti-Viren-Lösung sowieso nicht, weil ein Mensch den AV sowieso mittels Mausklick ausschalten kann. Das Risiko, sich mittels Zufall zu infizieren (z.B. beim Surfen im Internet), ist hingegen verschwindend gering, weil die Grundsicherheit moderner Betriebssysteme/Browser sehr hoch ist... und gegen genau dieses Risiko schützen AV-Programme. Gegen einen gezielten Angriff schützt ein AV-Programm nie und nimmer, da dafür die Schadsoftware spezialgefertigt ist und somit nicht erkannt werden kann. Dementsprechend lohnt es sich meiner Meinung nach nicht, eine AV-Software zu installieren, da sie vor etwas schützt, was zumindest in meiner Umgebung nicht wirklich vorkommen kann. (Ausnahmesituationen - bisher eine einzige während ~7 Jahren - bestätigen die Regel) Zum Schluss: Ich habe vor 2009 häufig auf P2P gesetzt, verwende ab und zu zwielichtige Websites und besuche unregelmässig /b/ - der Parite.B kam via LAN von einem Kumpel.
 
@BitteEinPlusSeinErbe: Deiner Meinung nach betreiben also alle Antiviren-Hersteller rein aus Zeitvertreib weltweit Testrechner um gezielt Medizin bereitzustellen ? Jetzt wo du es sagst. Weisst was mich ankotzt, dass Typen wie du mit ihrer arroganten Haltung alle die nicht so "oberschlau" sind wie du als DAU bezeichnen. Ich denke mal es gibt auch Menschen, die anderes zu tun haben als immerzu "manuell" auf der Hut zu sein, die wichtigere Sachen im Internet zu erledigen haben, die als Mitabeiter in einem Netzwerk hängen und sich wohl keine großen Gedanken über Virenbefall machen können. Komm mal von deinem hohen Ross, dass ist ja abartig.
 
@Zwerg7: das schlimme ist auch, das solche Menschen sehr gut darin sind, sich einzureden: och da war zwar neulich und gestern auch nen merkwürdiges PC Problem .. aber das war sowas von gaaanz sicher was anderes, als was gefährliches. Kaum in Worte zu fassen, wie eindeutig das "was anderes" war *fg Und gesehen hats zum Glück auch niemand sonst, daher kann man ruhig weiter behaupten: Ich hatte niieee ...
 
@BitteEinPlusSeinErbe: Es hat einfach nicht nur was mit runterladen zu tun. Angriffe via. Java Script sind oft auch der Fall - wie bei mir vor einigen Monaten. Und ehe ich mich versah hatte ich diesen Anti-Viren Kaufscheiß (Scareware) auf dem Rechner. Gut, so einfach wie der drauf kam, kam der kram auch wieder runter. Ursache war unwissenheit bezüglich Java Script Angriffen. No-Script rein, und schon ist ein weiteres Einfallstor versiegelt.
 
@BitteEinPlusSeinErbe: Absoluter Oberblödsinn. Wenn man im Internet nur auf drei bekannten Seiten surft, mag das stimmen. Wenn man etwas sucht und per redirect auf andere Seiten geleitet kann sich Schadcode z.T. von selbst installieren. Das hat mit runterladen nicht das geringste zu tun. Willkommen im 21. Jahrhundert der Schadprogramme!
 
@heidenf: ich sag doch !!!

"warum brauch das internet "klicker", die nur verwirrendes schreiben ?! =)"
 
@BitteEinPlusSeinErbe: Vom Prinzip her geb ich dir recht. Ich hatte seit bestimmt 2 Jahren keinen Virenbefall mehr und auch keine versuchten angriffe von aussen. Hatte jetzt bestimmt seit nem 3/4 Jahr kein Antivir mehr aufm Rechner (aber Spybot). Und wisst ihr was? ES LÄUFT. Aber + bekommst du trotzdem keins von mir aufgrund der doch etwas harschen ausdrucksweise ^^ @testacc: Stimmt teils.
 
@BitteEinPlusSeinErbe: Ja man kann sich da einfach vor schützen.

Dann müsste man aber auch jede DVD/CD meiden und von USB Sticks will ich gar nicht erst anfangen.

Es hat sicherlich nichts mit DUmmheit zu tun, wenn ein USB STick eines Kumpels Viren verseucht ist und man sich dadurch einen einfängt.
Ich hatte sogar mal eine Installations CD von einem Messgerätehersteller wo ein Virus drauf war...
 
@BitteEinPlusSeinErbe: Mir ist zu Ohren gekommen, dass du die Nummer "Eins" bist, die ein AntiViren-Programm benötigt.
 
@BitteEinPlusSeinErbe: > Wer brauch im jahr 2011 schon noch Antiviren Programme außer super-DAU's ;)

Sorry aber wie kann man nur so dumm Daherreden ?

An jeder Ecke gibts Viren, und Fake Seiten.

Würdest du dann auch sagen : Wir sind im Jahr 2011, wer braucht da schon noch Kondome ?
 
@BitteEinPlusSeinErbe: du brauchst nur eine frau zu hause haben und dein msn auf lassen und wen da so eine nette seite kommt wie willste mich nackt sehen ;)
 
@BitteEinPlusSeinErbe: Ironie fail.
 
warum brauch das internet "klicker", die nur verwirrendes schreiben ?! =)
 
@deluXe on Tour: Frage ich mich schon lange! Wenn ich Kommentare wie den Deinigen lese!
 
@deluXe on Tour: Hier mal die nicht verwirrte Rechtschreibung: Warum braucht das Internet "Klicker", die nur Verwirrendes schreiben?
 
"Führen Sie die Installationsdatei des G Data FakeAVCleaner mit dem Namen svchost.exe aus" ---> das macht einen scary :D ... und beim aufruf kommt die meldung, dass deinstalliert wird nach neustart.... peil ich nicht
 
@hjo: Ach, so "scary" bist du jetzt auch nicht.^^
 
@Windows-User: Er hat aber irgendwie Recht. Das kommt einem erstmal so vor, als wenn man die Scareware mittels Scareware entfernen soll.
 
@hjo: das hat einen ganz einfachen Grund: Diese Scareware Anwendungen blockieren Anwendungen nach Namen, so kann zB der Taskmanager (taskmgr.exe) nicht ausgeführt werden. Wenn das Programm aber die svchost.exe blockieren würde, könnte sich der "Kunde" nicht mehr mit dem Internet verbinden, und auch keine Kreditkarten-zahlung durchfüren. - Es hat schon seine Richtigkeit so :)
 
@Spector Gunship: Trotzdem verwirrt das erstmal. Immerhin ist die svchost.exe eine Systemdatei ... in dem Fall wäre also die Brain-Firewall u.U. etwas, sagen wir, kontraproduktiv :)
 
man sollte lieber nach der ursache und vorbeugung schauen.Wieso darf sich so ein Programm ausbreiten unter Windows? Kann man "schranken" einbauen? Sind die aktuellen Sicherheitsvorkehrungen auf dem aktuellen stand? etc..
 
@sanem: Wenn der User das Programm freiwillig herunterlädt und installiert, kann man von der Betriebsystem-Seite her schlecht was machen.
 
@sanem: es wird empfohlen, aber nie wirklich im heimbereich vollzogen, weil unbequem und nicht ganz ohne hürden, wenn man bestimmte programme oder tools benötigt: benutzer... nicht admin, nicht hauptbenutzer ... fast alles ist mit bordmitteln möglich, aber man muss halt zeit investieren
 
@sanem: Weil der normale Anwender kein IT-Profi ist. Ganz einfach!
 
macht doch was ihr wollt. Ihr habt wohl auch im Sexuallunterricht gefehlt und seit jetzt mit 16 schon ein Elternteil. Und eure aussage war vermutlich: "Ich dachte mit 15 kann man noch nicht schwanger werden."
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles