Disney: Illegale Datensammlung und Bußgeld

Wirtschaft & Firmen Die zum Disney-Konzern gehörende Firma für Online-Spiele namens Playdom soll illegal zahlreiche Daten von Kindern gesammelt haben, nachdem sich diese bei Spielen angemeldet hatten. Nun ist es zu einer Einigung gekommen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
... zu wenig
 
@marwin68: Stimmt, 20 Spiele-Websites sind definitiv zu wenig!
 
@marwin68: ZU WENIG MEHL!! http://bit.ly/lujL6O
 
@marwin68: 3mio ist das bußgeld - die einigung wird wohl noch weniger sein.... - verbot für die firma auf 10 jahre, und den 10-fachen betrag...
 
@Spector Gunship: dito
@bgmnt @bluewater ... wechselt die Windeln ...
 
3 Mio. ist ja lächerlich. Diese Summe wird im laufenden Gesschäftsjahr per Abschreibung steuerlich geltend gemacht und somit von den "ehrlichen" Kunden bezahlt. Ha Ha Ha... guter Witz
 
@jayzee: ja, das sind beträge die normalerweise als spenden gezahlt werden, wenn mal wieder auf der welt ein unglück passiert. auch ein super-bowl-werbespott von 30 sekunden kostet in etwa gleich viel ...
 
@jayzee: Was laberst du da? Du kannst doch kein Bußgeld abschreiben oO Abschreibungen tätigt man auf Anlagevermögen...
 
@Joebot: sicher kannst du das (also du nicht aber grosse Firmen).
Da wird das Spendegeld dafür aufgewendet, welche sich z.B. in Form von McDonalds Spendenkassen in allen Filialen befindent (nur ein Beispiel).
Danach wird der Spendebetrag von einem anderen Konto an die Organisationen getätigt und dieses andere Konto kann man Abschreiben. Doch die Busse wurde mit Spenden (Bareinnahmen) bezahlt.
Ach da geht noch vieles in dieser Welt! Sie wurde absichtlich mit so vielen "Löchern" zusammengeschuhstert, um den "Grossen, Reichen und Schönen" das Leben zu erleichtern (die haben es ja so schwer die Ärmsten). Dies funktioniert sogar ohne das es geandet wird... Und gesetzlich ist auch alles korrekt, denn es ist nicht explizit Verboten oder vorgeschrieben mit welchem Geld das eine Busse bezahlt werden muss. Und gespendet wurde auch! "Wie versprochen". ;-)
 
@TechArea: Ne, also echt jetzt :D Mag ja sein, dass der eine oder andere gehörig bescheißt, aber das mit dem Abschreiben geht immer noch nicht ^^ Falls du sowas wie Zinskosten oder so meinst, da würde ich dir Recht geben, weil das ja einkalkuliert wird...
 
Schade, dass sowas nicht bei der Bild auf der Titelseite landet. Immer bekommt man sowas nur am Rande auf IT-Webseiten mit...
 
@noneofthem: biste verrückt O_O die bild macht nen riesen aufmacher draus und am ende heisst es "Aus die Maus! So Verführt Mickey unsere Jüngsten!" und zack haben wir die ersten politiker die von Disney ein besseres sicherheitskonzept fordern, dann vorratsdatenspeicherung, damit man eventuelle kinderschänderringe aufecken kann, schon steht die EU vor der tür mit höheren ansprüchen an die ISP, danach die lavine von unwissenden erziehungsberechtigten, deren bildungsniveau zwischen plantschbecken für säuglinge und BigBrother-Finale liegt, da sie alle ihre nachrichten schon morgens einholen..........während sie anner kasse waren und ihre augen über die schlagzeilen schweifen. Bild liest man nicht, Bild guckt man an
 
@DerTürke: Deine Schlagzeile ist super!
 
@DerTürke: das schlimme ist, du hast recht mit deinen sätzen. Disney verkauft sex an kleine kinder. schau mal southpark die folge mit den jonas brothers ;) so schauts nun mal aus. sex verkauft sich, auch an die kleinsten ... da kribbeln die mumus
 
@Sebush McChill: ich hab niemals über sex an kleinste gedacht ^-^" in der hinsicht bin ich sogar schlimmer als jeder konservative.
 
Was soll das bitte nur lächerliche 3 Mille? Ich hätte eher eine Strafe von 300 Millionen oder mehr erwartet.
 
@Menschenhasser: Oh man, ihr Kids: Mille steht für Tausend, wenn du schon abkürzen willst, dann nimm Mio...
 
@ZappoB: Wirklich? Ich meine natürlich Millionen. Nagut stimmt aber umgangsprachlich steht Mille auch für Milliarde. Erhältst ein Plus für den Hinweis.
 
@Menschenhasser: Ich kenn Mille umgangssprachlich nur für 1000. Emille =3000.
 
@ThreeM: Ok ich habe bei Wikipedia geschaut: 'Mill. als Kurzform, wobei jedoch beim Lesen eine Verwechslungsgefahr mit der Milliarde besteht. Zunehmend wird umgangssprachlich die Abkürzung „Mille“ verwendet, was mit der etablierten Bedeutung von Mille für tausend kollidiert'
 
@Menschenhasser: Umgangssprachlich ist "Mille" auch falsch. Kommt natürlich immer auf den Umgang an...
 
@Menschenhasser: uhmmm Mille ist italienisch für die Zahl 1.000. Wer mal römisch besetzt war, kennt sich besser aus.
 
@ZappoB: mille = tausen - im österreichischen (oder viel mehr oberösterreichischen) dialekt ist "a mille" eine million.
 
@Spector Gunship: Und ich hab mich jetzt echt schon gewundert warum mille für die meisten hier für Tausend steht... ^^
 
Weil man "Umgangssprachlich" Mille in Form von Millionen ja auch so oft braucht -.-
 
@ZappoB: bei der gegenwärtigen teuerungsrate und dem wertverlust des euros in der tasche, kann es ruhig auch mal millionen werden.
 
ach wiki ... da schaut jeder rein und irgendwann heißts dann wirklich mille = million.... mille = tausend, man sollte es dabei belassen ... in diesem sinne: tausend dank, mille gracie
 
Als ich vor sehr vielen Jahren in das Internet eingestiegen bin, gab mir ein alter Kumpel, der schon einige Erfahrung mit dem Internet hatte, den guten Rat: wenn Du Dich irgendwo anmelden musst. gib immer ein Alter unter 13 an, denn dann wäre es illegal, die Daten zu horten, wegen diesem "Children's Online Privacy Protection Act".
 
@Feuerpferd: so kannst du aber nie bei gewinnspielen mitmachen, wo du eine reise gewinnen kannst, und die nächsten 10 jahre nützliche werbe-information dieser firmen bekommen wirst :P
 
@Spector Gunship: Keine Kaffeefahrten & Rheumadecken.
 
@Feuerpferd: dürfte bei einigen Sachen schwierig werden, ebay, paypal, Handyvertäge..usw. :D
 
@Zwerg7: Du zählst da auf, was man im Internet ohnehin besser möglichst vermeiden sollte. :-)
 
@Feuerpferd: Warum sollte ich diese Dinge meiden ? Ich mach sogar Onlinebanking. Frage mich dann was du so im Internet machst, ausser bei WF schreiben..:-))
 
@Zwerg7: Onlinebanking ist viel zu unsicher. Wer weiß, wie die Banken beim Onlinebanking arbeiten, benutzt es nicht: http://heise.de/-1179476
 
@Feuerpferd: Hilft aber nur bei US Seiten.
 
@Feuerpferd: Nach der 2. Zeile dachte ich erst, dass dein alter Kumpel dir zu Ubuntu geraten hat xD
 
@Feuerpferd: ...womit du dann noch nicht mal gelogen hast, wenn man hier so deine kommentare verfolgt! :D
 
Hacked by Mickey Mouse
 
@Feuerpferd: Bei adulten Menschen die ihr Alter immer mit unter 13 angeben kommen mir ganz andere Gedanken.
 
@leviathan11: wenn ich irgendwo mein geburtsdatum eingeben muss, ist es meist der 01.01.1901 :D
 
@krusty: Hehe, das kenn ich. Ich hoffe auf eine Statistik z.B. auf Gametrailers, die dann besagt dass laut Altersabfrage das Durchschnittsalter der Besucher bei ca 85 Jahren liegt :D
 
wenn es zum disney konzern gehört, sind 300 millonen ein angemessenes bußgeld..so ist die buße ein witz! und wer daten von kindern weiter gibt, gehört eh in den knast...
 
@MxH: Ack!
 
@MxH: selbst 300mio ist ein witz....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles