Kein Empfänger nötig: HP bringt mobile WLAN-Maus

Peripherie & Multimedia Hewlett-Packard hat die nach eigenen Angaben erste wirklich praxistaugliche Maus vorgestellt, die per WLAN mit dem PC verbunden wird und deshalb ohne einen zusätzlichen Funkempfänger oder Bluetooth auskommt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie lange halten die Batterien?
 
@Flex145: 'Der Hersteller gibt die Laufzeit mit 9 Monaten bei täglicher Nutzung an'
 
@Flex145: Batterien bei WLAN? Das Ding hat doch sicher ein Steckernetzteil als Stromversorgung.
 
@Johnny Cache: Vor allem untrwegs, gelle?
 
@mcbit: Dafür gibt es sicher einen Car-Adapter. Nur muß man dann nach 8 Stunden den ADAC rufen wenn man wieder los möchte. ;)
 
@Johnny Cache: Wahnsinn! Dann kann ich ja bald die Kabelgebundene Maus erfinden. Alles total einfach. Einstecken und läuft. Ohne Zusatzgeräte oder Batterien und das Kabel ist so dünn, man merkt es gar nicht.
 
@Johnny Cache: Ist ja auch total sinnvoll wenn man für eine Funkmaus ein Kabel braucht....
 
@K!ll3R: Vorsicht. Eines Tages kommt noch mal einer mit Ironie daher und du merkst es nicht. Das könnte peinlich enden. ;)
 
@Johnny Cache: schlechte Ausrede.
 
Ist es möglich, mit einem WLAN-Adapter parallel zur Maus zu verbinden und zum Haus-WLAN zwecks Inet usw.? Wäre Voraussetzung!
 
Viel Spaß bei der Latenz sag ich da nur. Außerdem gibts dann bald lustige Streiche mit Mouse-Movement Injections oder Mouse-in-the-Middle Attacken
 
@klaus4040: Naja, wenn die behaupten dass sie praxistauglich ist gehe ich doch erstmal davon aus das es gut funktioniert ohne große Latenzzeiten. Und so viele Daten werden ja wohl auch nicht übertragen ^^
 
@klaus4040: Mouse-in-the-Middle Attacken ;) Also ich musste schmunzeln.

Solange die Latenz geringer ist, als dies z.B. bei der Nutzung von Synergy der Fall ist, denke ich, dass das eine gute Alternative zu den herkömmlichen mobilen Mäusen sein wird. Einziges Problem: W-Lan kann nicht zwecks Akkusparen deaktiviert werden.
 
"Der Kontakt zum PC wird über eine Ad-hoc-Verbindung hergestellt, der Umweg über einen Router entfällt also." - dann kann man aber auch nicht gleichzeitig mit Router und Maus verbunden sein, oder? Fürs WLAN-Surfen also nen Kabel dranbammeln ;) Oder einen zusätzlichen WLAN Empfänger
 
@hamst0r: Das wird schon der Treiber irgendwie regeln.
 
@hamst0r: die meisten Chips heutzutage können parallel z.B. eine SSID hosten ("Mausnetz") und in einer anderen SSID angemeldet sein (z.B. Hausnetz für den Internetzugang.)
 
@hamst0r: "... nen Kabel ..." -.-
 
@Brechklotz: :D Eben eine zusätzliche Kabelmaus mitschleppen^^
 
Man muss also lediglich einen Treiber installieren, soso. Und wie macht man das ohne Maus? Man braucht also für den Fall einer Neuinstallation immer eine Reservemaus für diese Maus, wird die mitgeliefert? Und wie sieht es aus mit anderen Betriebssystemen oder der Windows-Installation selbst? Oder BIOS-Menüs mit Mausunterstützung? Ich halte dieses Gerät für einen netten Marketing-Gag, einfach um in die Presse zu kommen und zu sagen "wir habens als erster geschafft", der praktische Nutzen liegt jedoch irgendwo im Bereich von 0.
 
@master_jazz: Tastatur? Aber sonst haste recht, hatte mal ne BT-Maus von Apple am Läppi, unter Win kein Problem, aber unter ner Live-Linux kein Weg.
 
@mcbit: Das mit der Tastatur funktioniert nur solange bis HP die passende W-LAN-Tastatur rausbringt. ;-)
 
@master_jazz: Man kann Windows durchaus auch mit der Tastatur bedienen.
 
@master_jazz: Man kann auch unter windows quasi alles mit der Tastatur steuern. Die Frage ist nur ob das dann auch normale User schaffen. Auf dem Notebook ists ja wieder kein Problem.
 
@master_jazz: Schon mal das Einsatzgebiet bei einem Laptop dran gedacht? da braucht man keine 2. Maus für die Erstinstallation ;) Ad hoc Netzwerke sind zur Verbinung mobiler Geräte gedacht.
 
@master_jazz: angenommen ich habe meinen Router so konfiguriert, dass sich Geräte nicht automatisch im Netz registrieren können, so muss ich also erstmal per Tabulator durch die Konfiguration der Fritzbox klickern, bis ich die MAc Adresse der Maus eingetragen bzw. die Registrierung von neuen Geräten aktiviert habe. Da nehm ich doch lieber Blutooth...
 
@Rikibu:
die maus stellt eine adhoc-verbindung mit dem pc her, deinen router brauchst du dafür nicht.
 
@d13b3l5: aber dann nen zweiten wlan chip... weil ad hoc ja exclusven zugriff brauch. daher sinnlos.
 
@Rikibu: dafür gibts ja dann den Treiber . mann, mann....
 
@master_jazz: OMG...das Ding ist für Laptops konzipiert und was hat jedes Laptop? Richtig - ein Touchpad! Aber erstmal rumkritisieren...
 
Ich sitze ca 3 Meter von meinem PC entfernt vor einem großem LCD TV. Meinen Logitech Funkempfänger für das Cordless Desktop muß ich mitten ins Wohnzimmer stellen, damit ich eine befriedigende Verbindung habe. Bluetooth Kombi's kosten ca. 120 Euro. Was ist die preisgünstige Alternative dazu ?
 
nur online gehen kann ich dann nicht mehr oder meine ich das nur?
 
Schön und gut, aber AdHoc-Verbindungen sind in den Systemrichtlinien an meinen Firmen-Notebook gesperrt....
 
ne Notstrippe wäre nicht schlecht, falls das WLAN mal probleme macht.
 
Langsam fangen die Hersteller an, intelligente und ausgereifte Hardware rauszubringen. (Siehe von Apple, Kein Fanboy!)
 
"...proprietären Empfänger..." -> Unwort des Jahres :)
 
Fast jedes Gerät hat doch heute Bluetooth, und dafür gibt es sehr gute Mäuse... halte diese Erfindung für unnötig.
 
@JaM: Ja, das Auto fand man auch unnötig als die Leute auf Pferden geritten sind. Sowas nennt man Fortschritt.
 
@cyberathlete: Ist doch von Vorteil wenn Bluetooth-Schnittstelle wegfallen würde.Mehr Platz beim Handy ohne Chip
 
@cyberathlete: Naja ich bin ja nicht gegen Fortschritt, ich hatte nur bisher das Gefühl, dass praktisch jedes Gerät mit WLAN auch Bluetooth hat... Ausnahmen mag es geben.
Anders gesagt: Ich persönlich glaube, dass es für diese Maus keinen Markt gibt. Das ist alles. =)
 
@JaM: ja, so ist es heute, obwohl ich nicht unbedingt sagen wurde, dass jedes Gerät mit WLAN auch Bluetooth hat, da gibts schon einige, die nur WLAN haben, eben weil man darauf viel weniger verzichten kann als auf Bluetooth. Sollten zukünftig auch andere Hersteller auf WLAN wechseln, könnte Bluetooth in der Zukunft weg sein, was IMO durchaus zu begrüßen wäre.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles