Google-Gründer: Windows foltert seine Nutzer

Windows Der Google-Mitbegründer Sergey Brin hat bei der Vorstellung des Betriebssystems Chrome OS heftig gegen den Marktführer Windows geschossen. Dieses und andere traditionelle PC-Systeme würden den Nutzer regelrecht foltern, erklärte er. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich denke dumme Sprüche kann jeder rauhshauen!
erstmal selber besser machen und ein Brwoser als Betrriebssystem zu verkaufen ist schon mal der Falsche Weg!
 
@rush: So denk ich auch, mal sehn was daraus entsteht und was sich ergibt...
 
@rush: abwarten. und ein browser als betriebsystem... ich denke du solltest nochmals das cloudprinzip studieren. ob der weg falsch oder richtig ist, vermag noch niemand zu sagen. das prinzip ist jedenfalls zukunftsträchtig.
 
@Oruam: Ja bitte ich möchte meien Daten beim größten Sammler ever hinterlegen.....
davon ab ich denk das Netzt ist jetzt schon völlig überlastet oder nicht?
die sollen mir mal ne Lichtwellenleiter ins Wohnzimmer legen dann können wir weiter gucken!
 
@rush: wovon bitte sprichst du? Was hat das Cloudprinzip mit dem Netz zu tun? Ob ich jetzt von meinem Windows Pc oder Chrome Os aufs Netz zugreiffe ist doch absolut egal. Grösster Datensammler... Ist nicht dein Ernst oder?
 
@Oruam: zb das 50 mio Nutzer ihren hochauflösenden Film über CLoudprinzip gucken also quasi streamen. Oder habe ich dabei was falsch verstanden? da ensteht ja gar kein traffic oder mein ich das nur?
ich persönlich habe mich noch nicht damit befasst und lass emcih gerne eines besseren belehren.
mfg
 
@rush: Dieselben 50 mio User würden wohl woanders genau so viel Bandbreite beanspruchen. Ob jemand mit dem Mac oder Pc filme streamt ist doch auch egal. Chrome Os ist in erster Linie ein Arbeits Os und nicht ein Filesystrem für persönliche Filme, Musik etc. Auch wenn die Möglichkeiten vorhanden sind. Irgendwann wird es jedoch dazu kommen, aber bis dahin sollte man sich nicht allzu viel einbilden. Ausserdem werden solche Aussagen immer extrem gepusht, warscheinlich war das ganze sogar ein bisschen ironisch gemeint oder aus dem zusammenhang gerissen. Chrome Os setzt auf Studenten, Lehrer und Leute die viel unterwegs sind. Chrome Os will NICHT windows verdrängen, sondern einen eigenen Markt bedienen.
 
@rush: Ums Cloudcomputing auch von Zuhause aus nutzen zu können, bräuchte man zumindest mal flächendeckend schnelle Breitbandzugänge, wenn möglich mit syncronen up und down streams! ansonsten ist das eh für die katz! da kann der Supercomputer von googel so schnell rechnen wie er will wenn ich die ganzen Sachen mit einem 768er DSL empfangen muss ruckelt der ganze Salat doch nur...^^
 
@Oruam: Das Prinzip der Cloud hat Vorteile, aber eben leider auch Nachteile, z.B. was Sicherheit der Daten betrifft, egal ob durch Fremdzugriffe oder "ausversehen vom Server gelöscht". Wer Erfahrung mit BS und Rechner hat, dem ist Windows mit Sicherheit keine Folter. Stellst sich nur die Frage, was er hier mit Geräten meint, ich denke dahinter steckt auch Software. Genau daran wird es Chrome nämlich mangeln, Hardware bzw. Treiberunterstützung. Das mag bei speziellen Notebooks nicht ins Gewicht fallen, bei einem flexiblen Desktoprechner geht das gar nicht.
 
@Schrammler:

Warum sollte es bei einem flexiblen Desktop-Rechner nicht funktionieren.??
Ein Linux-Kernel kommt mir ein Maß an Treibern zu gute,
ich musste bisher bei keinem Linux-Rechner(Desktop) Treiber nachinstallieren,
also warum sollte Chrome-OS so ein Treiber-Paket von Hause auch nicht auch mitführen.?
Außerdem benötige ich in erster Linie sowieso schon mal Internet,
also ist das Wichtigste erstmal W-Lan/Lan-Treiber,
der Rest geht auch online.;)
 
@Oruam: wenn jeder solche server selbst betreiben kann und die daten dadurch im unternehmen bleiben vl. ach warte.. sowas gibt es schon länger.. beispiel citrix.. alles läuft am server und man braucht nur thinclients.. und rate mal. da läuft auch windows drauf.. chromeos ist nichts innovatives. das alles gibt es schon
 
@rush: Japp sehe ich auch so. Bin mal gespannt, wie es sich mit einer Textbearbeitungssoftware anfühlt, die aus dem Web kommt und dann soviel kann wie Word. Denn Google Texte&Tabellen ist davon noch meilenweit entfernt.
 
@SunBlack: Guck dir einfach mal die Microsoft Online Dienste an, die sind Kostenfrei und du kannst die Office Suite wie gewohnt nutzen... habe mir allerdings auch die Kostenpflichtige Variante zugelegt, da ich einfach nicht all meine Arbeit in das Web auslagern mag. Das beste ist allerdings das z.b. OneNote komplett in der Cloud funktioniert, so hab ich immer über all die Aktuellen Daten und weiß wann oder wer was editiert hat.
 
@Raiken: die office Web apps sind aber doch extrem stark in ihrer Funktion eingeschränkt im Vergleich zu den offline Versionen. Und gerade onenote triftige das ganz besonders. Ich hab auch mein Notizbuch VIA Windows live skydrive laufen und synce das zwischen Workstation und Notebook sowie WP7 Gerät. Aber die reine Browser Version ist nichmal in der Lage die Hälfte richtig an zu zeigen...
 
@rush: 75% der Unternehmen... ich glaub der Heini hat alle SAP-Unternehmen nicht geprüft. Hinzu kommen Firmen, die einfach auf die MS Office Suite setzen wollen, und keine Zukunft in Open Office sehen.
 
@TurboV6: Da steht 75% der Benutzer, nicht 75% der Unternehmen. Les doch erstmal richtig, bevor du dich unnötig aufregst!
 
@rush: Wieso der falsche Weg? Das muss nicht unbedingt sein. Office, Musik hören, Videos sehen, Bildbearbeitung, das ist alle möglich und damit hast du schonmal keinen schlechten Anteil der User abgedeckt. --- Ich denke allerdings, dass das hier noch eine eher schwache Ausführung ist. Wenn ich die verwandte News zum Chromenootebook von Samsung sehe, dann muss ich mich fragen, wo bei mir als Nutzer die Vorteile dieses Konzepts ankommen. Mein Netbook soll immer noch 400 Euro kosten, immer noch 1,5 kg wiegen und immer noch nach einem Tag aufgeladen werden (also muss ich für einen etwas längeren Tag immer noch das Netzteil mitnehmen). Ein derart abgespecktes OS sollte mit weniger auskommen als ein normales Netbook. Wenn ich schon einen reinen Clienten habe, dann soll der auch entsprechend klein und günstig sein. Vom Design und Aufbau her wäre das Asus Eee Pad Slider vielleicht ein gutes Vorbild.
 
@tinko: Du denkst zu viel nach, und stellst zu viele Fragen. Das mag Google nicht. Du sollst einfach den Mist kaufen und dein Leben ins Netz verlagern. Also wirklich, wer da mitmacht ist nicht mehr zu retten.
 
@rush: Meine Fresse, kann denn heutzutage niemand mehr Kritik äußern ohne, dass gleich irgendjemand dahergelaufen kommt der von der Materie keine Ahnung hat und "erstmal besser machen" losblubbert?
 
@rush: aber einfacher wird es mit Crome OS, brauchst nicht mehr deine Namen im BS eingeben, reicht Kto-Nr und BLZ. ;) .. dann geht alles wie von selbst.
 
Ich finde es immer cool wenn eine Firma mit solchen Schlagsätzen denkt dass die User sofort umsteigen. Wobei ich persönlich noch eher Respekt vor der Datensammelwut von Google habe als vor Microsoft. Zudem fühle ich mich von Windows 7 jetzt nicht wirklich gefoltert. Von daher gibt es für mich mal so gar keinen Grund umzusteigen.
 
@Tomarr: Ich arbeite mit Windows schon seit WFW3.11, und wie du schon schreibst, von Folter keine Spur. Einmal an die Handhabung gewöhnt und Ruhe is. Okay kleine Änderungen von Version zu Version, aber das ganze mit Folter zu vergleichen, naja.
 
@onlineoffline: Naja, Windows 3.1 habe ich glaube ich auch angefangen. Wenn man damals von Folter, in Form von Augenschmerzen, gesprochen hätte, dann hätte ich es noch verstanden.
 
@Tomarr: Bernstein oder Grünmonitore,.... das war die richtige Augenfolter.
 
@Tomarr: Windows Vista war ne Folter. Alles andere war ok.
 
@nighthammer: Kann ich nun leider nichts zu sagen. Habe Vista übersprungen. Aber warum ist Vista Folter? So viel anders als Windows 7 wird es ja nun auch nicht sein, oder?
 
@Tomarr: Sei froh das du es übersprungen hast mich hat es 2 HDDs gekostet. Es war langsam wie ein 100 Jahre alter Maulesel und stürzte alle 10 min ab
 
@nighthammer: Klingt nicht so schön.
 
@nighthammer: Software zerstört Hardware. Lols. Du scheinst keine Ahnung zu haben! Vista war auch nicht so schlimm, es war eher dein Rechner, der wohl einen weg hatte.. .Vista lief auch durchaus performant, nur waren viele Treiber inkompatibel (eher Schuld der Hardwarehersteller, da diese sehr langsam Vista-Fähige Treiber geliefert haben.)...
 
@nighthammer: also ich persönlich fand ja windows 95 und ME eine reche zumutung...aber das waren halt noch andere Zeiten XD Vista hat zwischendurch auch ein bisschen rumgezickt, lief bei mir aber grundsätzlich gut.
 
@graeub: Besonders ME war eine Zumutung. War froh, als ich dann zu XP wechseln konnte.
 
Viele Menschen könnten auch problemlos aufs Fahrrad umsteigen. Tun sie es?
 
@Smek: Naja wenn du lusst hast über 50 KM zu deiner Arbeit zu fahren.
 
@Menschenhasser: Ich sagte nicht, dass ALLE Menschen problemlos aufs Fahrrad umsteigen könnten, sondern VIELE. Außerdem hast du wohl meine Aussage, die ich damit treffen wollte, nicht richtig verstanden.
 
@Smek: Gutes Beispiel ;) Aber wenn Windows PC = Auto dann müsste doch Chrome OS = Flugzeug sein :D edit: wofür gibts hier schon wieder minus?
 
@SimpleAndEasy: ehm neeee....windows pc = auto....chrome os = handschuhfach plus fensterkurbel.....
 
@SimpleAndEasy: Weil Chrome OS wohl eher das Dreirad wird...
 
@SimpleAndEasy: du fliegst mit dem Flugzeug zur Arbeit?
 
@frust-bithuner: ja eben nicht, aber Cloud ist ja bekanntlich eine Wolke und da kommt man eben nur mit dem Flugzeug hin! das wäre wie wenn du um auf die Arbeit zukommen erstmal einen Umweg über das Rechenzentrum von Google in den USA machst, anstatt auf direktem Wege dort hin zu kommen (Windows verarbeitet die Daten lokal und Chrome OS im Rechenzentrum von google)
 
@SimpleAndEasy: Du musst den Vergleich so sehen: Mit einem Windows kann man alles machen was man mit Chrome OS auch kann... umgekehrt siehts da anders aus...
 
@Smek: Geiler Typ! :D
 
Bei der Überschrift kam mir gleich folgender Gedanke: Bei Windows 8 wird man dann durch Waterboarding gezwungen eine der vielen "möchten sie wirklich" Fragen mit Ja/Nein zu beantworten..^^
 
@SimpleAndEasy: Wollen Sie mit JA oder NEIN löschen ? :-)
 
@pubsfried: Sind Sie sicher? JA, NEIN, Abbrechen
 
Was ich mich frage: ist bei Google OS dann Bing als Startseite gesperrt? ^^
 
@Mediamarkt007: Glaub ich schon. Google traue ich alles zu. Das gleiche gilt auch für Apple.
 
@Mediamarkt007: Das ist anders herum auch nicht anders, die Web-Suchen innerhalb MS Programmen und von Windows basieren auch auf Bing.
 
Leicht bedeutet in diesem Fall wohl auch unsicher
 
@wolle_berlin: Ich hab extra die Suche im FF genutzt, aber bis auf deinen Kommentar finde ich hier nirgendwo das Wort "leicht". Also: wovon redest du?!
 
@Slurp: Hättest mal nach "Schwer" suchen sollen :D "Durch die Auslagerung der meisten Funktionen ins Web würde der Anwender von Geräten befreit, die schwer einzurichten und zu warten sind, so Brin. "
 
@wolle_berlin: *klick* Ich bin still... Danke :>
 
Ich würde in diesem Fall mal Google widersprechen und behaupten, dass es auch viele Vorteile hat, selbst sein System zu warten bzw. dies zu können. Anpassungen können gemacht werden und man hat mehr Kontrolle über das System an sich. Windows-Nutzer, wie auch OSX-Nutzer haben jedoch den Nachteil, dass sie im vergleich zu Open-Source-Betriebssystemen nicht die komplette Kontrolle über das System haben und somit oft auf Microsoft und Apple angewiesen sind, wenn es um Anpassungen geht. Bei Windows 7 wurde zwar auf Kundenwünsche eingegangen, aber der Weg war, meiner Meinung nach, der Falsche. Anstatt generell mehr Auswahlmöglichkeiten zu gestatten, wurde einfach das integriert, was vielleicht ein Großteil der befragten User haben wollte. Das entspricht aber nicht unbedingt dem, was die anderen User sich wünschen würden. So bleiben diese außen vor und müssen damit leben. Besser wäre es, dem User mehr Kontrolle und Möglichkeiten zu geben, wie es bei Linux der Fall ist. Die Meinung von Google vertrete ich hier aber nicht ganz, auch wenn ich sehr viel von ChromeOS halte.
 
@noneofthem: Du siehst das alles aus der Nerd-Perspektive. 95% aller Benutzer ist es völlig egal, ob sie da die "volle Kontrolle" haben oder ob sie "alles anpassen können". Die wollen einfach, das es funktioniert. Die Menschen, die da "außen vor bleiben", sind eine absolute Minderheit.
 
@noneofthem: wenn ich mir so die entwicklung ansehe, werden die oberflächen immer einfacher zu bedienen. SO soll die entwicklung fortgeführt werden. angefangen von einer fingerbedienung wie beim ipad, und dem fehlendem dateimanager welcher für viele noch immer ein thema mit vielen siegeln ist. der normale user versteht oft kaum die dateisystem-hierarchie mit seinen unterordnern. nur eine minderheit will den kernel patchen, oder in irgendwelchen konfigurations-text-dateien herumwühlen - so wie es in der linux welt passiert. der user soll user sein - und keine updates von programmen selbst einpflegen. das ist der richtige weg um die masse zu erreichen. mach mal einen realtitäts-check bei deinen verwandten und bekannten - denen ist nur eins wichtig - dass die kiste läuft - und nicht WIE sie läuft.
 
@krusty: Also, wenn ich bei Freunden und Bekannten nachfrage, kommt eigentlich nur, dass irgendetwas immer nicht so geht, wie es sollte. Besonders meine Freundin kriegt immer einen zu viel, wenn sie mal in Windows (7) booten muss, weil sie was für die Uni machen muss, was zurzeit nur unter Windows läuft.
 
demnach müsste mein rücken schon ziemlich vernarbt sein ^^
 
@Lindheimer: Neue Marktlücke für Windows! Windows ist DAS Betriebssystem für SadoMaso-Typen oder Flagellanten!
 
"Die Chromebooks stellen ein komplett neues Konzept dar, mit dem die Hürde, dass man seinen Rechner selbst managen muss, überwindet". Das "Konzept" mag vielleicht für einen Großteil der Firmen und Nutzer sinnvoll sein. Aber dieses selbst managen, genau darauf möchte ich nicht verzichten, und ich nehme stark an, dass ich nicht der einzige bin.
 
@Perkin: So ist es. Das managen ist ja nur die eine Seite der Geschichte, die von Google leider verschwiegene Hälfte ist die Kontrolle über die Technik. Indirekt räumt aber auch Google ein, dass der Benutzer die Kontrolle verliert, indem sie ein Mietmodell anbieten, wo jedem bewusst ist, dass ihm das Ding nicht gehört und er deswegen auch keine Kontrolle darüber hat .... MfG Drachen
 
@Perkin: Genau, ich glaube ein Großteil der Linux User will gar keine einfache Handhabung, die WOLLEN es ja über die Kommandozeile eintippen weils geeky ist! Bei MAC siehts wieder anders aus.
 
@paul1508: So oft benötigt man die Kommandozeile auch wieder nicht.
 
@William Thomas: Naja wenn man will fährt man den PC damit herunter...
 
Alles klar! Viele bis alle Funktionen ins Web verlegen. Und dann sichere Systeme mit absoluten Schutz vor Fremdzugriff wie bei Sony. Und absolut datensichere bei Google, dem größten Datensammler der Welt. Und das Ganze dann natürlich auch noch bei Unterbrechungen der DSL-Verbindung oder bei Datenverlust im Server! Oder bei möglichen Daten-Sicherheitsproblemen bei der Datenübtragung PC zu Server. Und da, wo es noch keine schnellen Datenverbindungen gibt, sollen ja noch etliche Flecken in Dt. sein, klappt das natürlich auch alles anstandslos. Ja und ist klar. Das web-gebundene Betriebssystem kann ich natürlich jederzeit selbst reparieren!? Das alles soll einwandfrei klappen bzw. diesbezügliche Fehler / Probleme nicht auftreten? Ich glaube ja auch noch an den Osterhasen! NACHTRAG: WARUM minus bitte, Begründung und nicht anonym ´rumklicken!
 
Arroganter Sack, soll der sich doch ein Bett mit Steve Jobs teilen!
 
neues baby: crome windows lol ... wobei, ja auch win8 auf virtualisierung setzt, was ich als großen fehler ansehe, da es dem normal user ehr beschrenkungen als vereinfachung bringt, da diese dienste kostenpflichtig sind.
 
Ich hasse es Seriennummern eingeben zu müssen, das allein ist schon Folter genug. Dazu noch diese Benutzbarkeit bei der man sich die Finger brechen kann... Windows benutzen zu müssen ist wirklich wie Folter.
 
guter witz... foltewr ist für mich die konsohle in linux zB... wo man alle einstellungen machen muß, wenn man die globalen einstellungen nicht will.
 
@MxH: Ähm...leider komplett falsch...
 
@MxH: Seriennummern muss ich eingeben, Linux Konsole kann man benutzen und die vereinfacht Vieles. Es ist eher Folter, dass ich mir bei Windows die Finger wund klicken soll. Macht einfach keinen Spaß soetwas unausgereiftes bedienen zu müssen.
 
@BeveStallmer: senk den Kopf und geh dich trollen... Du bist langweilig...
 
@Magguz: Wieso? BeveStallmer hat doch recht! Oder benutzt Du auf Windows nur gecrackte und raubkopierte Software?
 
@Feuerpferd: Man kann auch auf Windows Freeware nutzen. Und es ist doch nun wirklich kein großer Akt bei der Installation eine Seriennummer einzugeben.
So oft installiert man Software auch nicht neu.
 
@Feuerpferd: Wenn eine Seriennummer für dich schon eine Folter ist, dann möchte ich nicht wissen, wie du dich mit diesem Kommentar selbst gefoltert hast.
 
@William Thomas: Wenn Du mir mit Firefox, Chrome und OpenOffice ankommst, dann kann ich nur empfehlen doch gleich das gute Ubuntu zu benutzen, das ist um vieles besser benutzbar und verwöhnt beim aktuell halten aller installierten Anwendungen in einem Rutsch.
 
@Feuerpferd: Nutz du dein Ubuntu und gut ist. Es sind allerdings nicht alle Treiber verfügbar die ich benötige. Daran ist der Hersteller der Hardware schuld, ändert aber nichts daran das diese unter Ubuntu nicht einsetzbar ist.
 
@William Thomas: Siehste, hier ist es genau andersrum, Windows 7 hat Treiberprobleme und Anwendungen (Spiele) stürzen ab, wenn es nicht gleich das ganze Windows niederreißt. 64 Bit ist auf Windows wohl noch ein NoGo, gibt ja die ganze Windows Software auch nur in 32 Bit. Auch beim Ruhezustand versagt Windows 7 auf ganzer Linie, stolpert wohl über den Firmeneigenen Bitlocker und läuft gerne blau an. Ach ja, der eingebaute Speicherkartenleser geht auch nicht auf Windows 7
 
@Feuerpferd: Ich habs schonmal angesprochen... Treiber sind nicht gleich Treiber... Es reicht vielen nicht, dass sie nur das Gerät rudimentär benutzen können! Sie wollen das Gerät mit all seinen Funktionen nutzen und das ist leider nicht immer möglich! Und nebenbei, Windows 7 hat Treiberprobleme? Blödsinn... Anwendungen stürzen ab und dann das ganze System? Blödsinn! Also ich kann mich an Ubuntu erinnern (9er Version wars glaub ich), da hab ich den Rechner hochgefahren und hab auf einmal nur noch die Shell gehabt... Grafische oberfläche wäre abgestürzt... Naja end von der geschichte: format und install Windows 7 :P
 
Es ist letztlich doch etwas ganz anderes gemeint. Mein Bruder beispielsweise ist vor gut 2 Jahren auf nen MacBook umgestiegen und fragt sich seither, warum er jemals etwas anderes benutzt hat. Es wäre viel einfacher zu handhaben und simpler in allen allgemeinen Funktionen. Ich selber kann das nicht beurteilen, habe nie davor gesessen.
Worauf ich hinaus will: Ich denke die meisten Leute die hier sind, müssen so langsam mal verstehen, dass der Durchschnittsmensch einfach einen Rechner haben möchte an dem er sich mal nen Video anschauen kann, seine Tabellenkalkulation und Texte schreiben kann. Die meisten Leute haben garkeinen Bock auf irgendwelche Anpassungen. Das Konzept das Google verfolgt sehe ich als absolut vorbildlich und wird sich definitiv auch durchsetzen. Mittel- und Langfristig wird es dennoch eine Koexistenz beider Formen geben.. Klassisches Desktop Computing und Cloud Computing, wobei die Formen immer mehr verschmelzen werden.
 
einiges in osx ist einfacher: ja..aber das system ist sehr viel beschrenkter in seinen funktionen als linux oder gar windows. mir ist kaum ein user im real life bekannt, der nicht zusätzlich windows auf den apple geräten hätte, grade wegen der beschrenkungen die osx hat.
 
@MxH: Nenn mal bitte ein paar Beispiele für die Beschränkungen...
 
blueray brennen usw ein beispiel, das geht bei mac nur im windows modus ;)
 
@MxH: und jetzt mal im ernst.. wer brennt schon blurays?
 
ich... :)
 
@MxH: Wie kommst du darauf? Toast z.b. kann seit mindestens 3 Jahren BluRays brennen. Edit: Oder meinst du BluRay Filme mit Kopierschutz brennen? ;)
 
@MxH: du bist auch genau einer von denen, die ich mit meinem "artikel" zu beginn angesprochen habe.. tellerrand, mein freund :)
 
für mich ist apple ehr artwork als technik...
 
@MxH: Aha. So rein aus dem Bauch raus? Schade, hab gehofft du bringst ein paar nachvollziehbare Beispiele für deine Behauptung.
 
apple: preis leistung stimmt nicht... viele proffessionelle ziehen sich da seit einiger zeit zurück.. nur ältere nutzer in firmen setzen noch auf mac (zB druck branche).
 
@MxH: Wieder keine Antwort, aber eine neue These ohne Belege. Nicht schlecht! Wieder so ein Bauchgefühl? Zum Artikelinhalt passt das ja nicht ganz, oder sind die Angestellten bei Google alle so alt? ;)
 
@luckyiam: Leute mit Blueray-brenner, die gerne kopien ihrer Bluerays hätten? was is denn das für ne dämliche Frage....
 
k.a. oder denken alt... is ja in der politik ähnlich (siehe regierung)... mac is nen tolles spielzeug, nur ebend nicht kompertible mit jeder technik die man kaufen kann (zB die 59 euro grafikkarte bei alternate etc). wie gesagt wenn sich osx zB auch auf einen normalen pc installieren lioesse und die bios beschrenkungen in mac nicht wären, könnte es intressant werden, bisher sind das aber hauptgründe für mich mac zu meiden, da apple mit einem gewissen anteil den user betrügt, wobei das alle konzerne tun.
 
@MxH: Äääh ja. lassen wir das mal so stehen o_O
 
@MxH: 1. Blurays? Wer braucht so was? Nur wegen dem Papier als Statistik? Weitere angebliche Beschränkungen würden mich auch noch interessieren. 2. Ich habe zB nur noch Win in der Virtualisierung zu laufen, weil ich vorher immer das WISO-Programm für die Steuer genutzt habe. Angeblich soll es ja auch bald für Mac erscheinen... Sonst ist dieses Stück Software vollkommen speicherfressend. 3. Kannst du selbst suchen ;-) luckyiam hat schon recht, wenn er sagt, dass das Konzept von Google sicherlich interessant ist und dass die Zeiten der Schrauber zurückgegangen ist und dass es Menschen gibt, die diese Kisten nicht haben wollen. Allerdings werde ich wohl auf Cloud verzichten. Das geht mir zB dann doch zu weit.
 
@MxH: ... und nun tust du genau das, was luckyiam im Ursprungsbeitrag angesprochen hat: du nimmst diese "Bastellaune" als Basis für das System. Der Erfolg der "einfach nur gut zu bedienenden" Systeme, egal ob Browser, iPhone oder iPad, hat aber gezeigt, dass der Nutzer eben *nutzen* will. Ein Großteil der Nutzer baut nicht freiwillig an ihrem System rum, sondern weil sie damit ein konkretes Ziel verfolgen. Diese würde hinfällig, wenn das System das tun würde, was die Nutzer wollen. - - - - - - - - - - - - Übrigens ist das Blueray-Beispiel schlecht gewählt: Apple verfolgt eine andere Zielsetzung, die grundsätzlich weg von den optischem Medien und hin zu Download- und Streamingangeboten geht (Apple-TV, iTunes, ...). Mal ganz neben der Tatsache, dass das Kopieren kopiergeschützter BR-Filme wohl ebenfalls weniger das eigentliche Ziel der Nutzer ist (die wollen so kostengünstig wie möglich den Inhalt haben, der Weg ist quasi egal), wäre die Reduzierung von OS X auf mangelnde/unzureichende BR-Unterstützung so, als würde man Windows jede Qualität absprechen, weil es nicht den Kernel als OSS ausliefert und somit Änderungen verhindert. Es ist einfach eine Zielsetzungs- und Ideologiefrage des Herstellers.
 
@MxH: So ein Quatsch. Stecke an deinen Mac einen BluRay-Brenner an oder baue dir einen ein (in den Mac Pro) und schon kannst du BluRays brennen.
 
@Rodriguez: Bluray brennen beim Mac? Und wie ohne Bluray Brenner? Vergiss bitte nicht, das die normalen User keinen Brenner selber einbauen können und auch in der Regel keinen Treiber gibt!
 
@Magguz: Du denkst zu PC mäßig. Beim Mac muss man das Laufwerk nur einstecken bzw. einschieben und nichts aufschrauben und mit Kabeln verbinden wie bei 99% der PCs.
 
@LostSoul: Beispiel Macbook: Zuklappen ohne in den Standby zu wechseln? Sind bei Windows 3-4 klicks, wie gehts bei MacOs?
 
@JacksBauer: Selbst das würden 99% der normalen User nicht machen! Die wüssten noch nicht einmal was für ein Laufwerk die nehmen können wenn die im MM stehen! Denkt doch mal ein bisschen logisch! Denkst du wirklich zb deine Mutter würde ein Bluray Laufwerk einbauen oder dann doch eher damit leben das sie keine BR abspielen kann?!
 
@paul1508: Dafür gibt es bei MacOS kostenlose Tools, bei Lion soll es integriert werden. Du willst aber nicht *ernsthaft* sowas als Einschränkung daher nehmen, oder? Dann müsste man bei Windows genau so sagen, dass dieses von Anfang an keine PDFs darstellen kann oder oder oder. Eine Einschränkung ist doch nicht die An- oder Abwesenheit einer Funktion, sondern das *verhindern* einer Funktion durch gezieltes Eingreifen. Solange ich, egal ob nun bei Windows, Linux oder Mac OS, eine Funktion nachrüsten kann, ist ja alles ok. Ob einzelne Funktionen zur "Grundausstattung" eines Systems gehören, darüber lässt sich immer streiten. Manche plädieren auch heute noch dafür, dass der Browser aus dem System geschmissen gehört, andere hätten sogar gerne eine Multimediasuite dabei, wieder andere ein Office-Paket.
 
@LostSoul: Freut mich, dass du der selben Ansicht bist. Ich wollte eigentlich nur aufzeigen, dass jedes Betriebssystem noch "bearbeitet" werden muss um den Wünschen eines ernsthaften Nutzers zu entsprechen. User ohne Ansprüche (bitte nicht in den falschen Hals bekommen) sind oft sehr zufrieden mit MacOS. Wenn es die Funktion nicht gibt, brauchen sie sie auch nicht... so einfach kann es sein. Außerdem hat Apple ein besseres "Einstiegserlebniss" was es aber nicht zu einem besseren OS macht. User mit sehr hohen Ansprüchen an die Personalisierbarkeit sind oft bei Linux zuhause usw.
 
@Magguz: Genau das will Apple doch im Kern nicht (mehr) und baut statt dessen auf Streaming- und Downloadangebote. Ich will mich gar nicht darüber streiten, ob das nun besser oder schlechter ist, da hat sicher jeder seine Präferenzen - und zum Glück kann da jeder entsprechend wählen. Es ist aber gänzlich absurd, dass nur weil eine Alternativlösung einen anderen Weg zur Lösung anbietet, diese als "unsinnig" o.ä. abzutun. Es gibt auch viele, viele, viele andere Lebensbereich, wo es zig verschiedene Möglichkeiten zur Lösung eines Problems ist - alle mit Vor- und Nachteilen verbunden, aber deswegen käme dort doch keiner auf die Idee, alle anderen außer der selbst favorisierten Lösung, für unsinnig zu befinden.
 
@LostSoul: Das nicht, aber Fakt ist, dass bei Windows beides geht. Wenn sich jemand wirklich daran stört ist das ein Punkt für Windows. Daraus aber zu schlussfolgern welches OS das "bessere" ist ist Galileo-like... Als würde ein Kartoffelsalat mit Mayonnaise in Konkurrenz zu einem ohne stehen... das einzige was man sagen kann ist: Welches OS/Kartoffelsalat trifft den Geschmack der Masse am besten, und das macht nicht Qualität aus.
 
@Magguz: Ähm, also die einfachste Variante ist ein externer BluRay Player oder nicht!? Allerdings ging es ja daum, das man dafür Windows starten müsste weil OSX dafür angeblich zu beschnitten wäre. Nur wenn du in deinem Mac keinen BluRay Player drin hast, bzw. keinen ext. BluRay Player angestöpselst hast, dann brignt dir auch das starten von Windows nichts ;)
 
@paul1508: Ich teile deine Ansicht nicht in Bezug auf "ohne Ansprüche". Ich bin selbst, nach über 30 Jahren IT, u.a. mit DOS, Windows, UNIX und Linux zu Mac OS gewechselt. Nicht weil ich "anspruchslos" bin, sondern weil sich meine Grundanforderung geändert hat und ich einen ganz klaren Anspruch habe: Ich will mich nicht mehr um - für *mich* - "unwichtige" Dinge kümmern, sondern ich will/muss mit dem System arbeiten und das auf für mich möglichst einfache und unkomplizierte Art. Dieses bietet mir Mac OS (im Moment) am besten - wobei das natürlich in ein paar Jahren auch anders aussehen kann. - - - - - - - - - - - - - - Was hingegen unsinnig ist, ist alternative oder andere Lösungswege als die einem bekannten oder von einem selbst präferierten als unsinnig zu bezeichnen oder pauschal abzutun. Es gibt nur bessere/schlechtere Lösungen für individuelle Bedürfnisse bzw. für einzelne Problem(pakete), aber nicht pauschal für alle(s) und jeden. Das ist aber eine Kritik, die ich sowohl an Windows- als auch an vielen Mac- und auch Linuxnutzern übe. "Ihr" System wird glorifiziert, andere als "schlecht" dargestellt, ohne zu berücksichtigen, dass andere einfach andere Schwerpunkte setzen.
 
@paul1508: Ähm. bei Windows ist die Situation ebenso wie bei Mac OS: Es gibt Funktionen, die von Haus aus mit dabei sind und welche die nachgerüstet werden müssen, wenn man sie braucht. Hier ist Windows also nicht besser, sondern auf gleichem Niveau. Die Frage, wo Mac OS nun also konkret einschränkend sein soll, bleibt damit noch offen. Im Übrigen kann ich aber wohl auf re27 und re30 verweisen.
 
@LostSoul: Zu re:30: Ich wusste ich sollte nicht "ohne Ansprüche" verwenden ^^ Mir ist aufgefallen, dass sich MacUser im allgemeinen mehr gefallen lassen. Soll nicht auf alle User gelten, es gibt auch genug PowerUser usw. Aber so mancher der mit Mac "arbeitet" (Surft, Zeichnet, Filme kuckt) ist mit Windows "überfodert" (Ein Windows System braucht ein Mindestmaß an Pflege) Wie du bereits gesagt hast --> Dich interessiert es nicht mehr dir über gewisse Dinge Gedanken zu machen. Und daher geben sich Mac User schneller mit Sachen zufrieden --> Wenn es für eine Sache 3 Einstellungen gibt, will man natürlich geeignetste haben und muss sich damit befassen --> Mac umgeht das und es funktioniert auch. Meine Kommentare schreibe ich im übrigen nicht, um einen Gewinner zu küren, sondern weil ich darauf hinweisen will, dass Betriebssysteme und deren Nutzer verschieden sind, ebenso wie Geschmäcker verschieden sind. Es ist mir ein Anliegen, dass jemand der eine andere Vorstellung hat das liest und daraus lernt oder mich belehrt.
 
@MxH: meine erfahrungen sind da anders. in meinem bekanntenkreis nennt man mich freak.. was ich selber etwas anders sehe. ich kenne mich ein wenig mit pcs aus, aber als enthusiasten würde ich mich jetzt nicht bezeichnen. Daher würde ich behaupten, dass die meisten meiner freunde "normalos" sind.. und diejenigen unter den normalos die nen macbook haben, kenne ich niemanden der da windows nebenbei drauf laufen hat oder meinetwegen linux. es geht mir ja nicht darum, dass es sowas auch garnicht gibt, ich meine nur dass die meisten leute die sich auf solchen seitem rumtreiben (winfuture, golem, etc.) häufig scheuklappen aufhaben und nur ihre betrachtungsweise kennen.. "ich will meinen pc selber konfigurieren, selber updates installieren, etc." - aber vergessen dabei, dass die meisten menschen sowas nicht wollen! mein vater regt sich beispielsweise ständig auf, dass irgendwelche sachen aufpoppen von avira (update bild), irgendwelche flash updates laufen, oder sonst irgend ein mist kommt, der einen, wenn man ehrlich ist, nur vom arbeiten abhält und letztlich zu einer geringeren produktivität führt. gebt der technik ein paar jahre, dann wird es da schon sehr nette ansätze geben, da bin ich mir sicher.
 
@MxH: Wo ist denn Mac OS beschrÄnkt? Das Thema BluRay hätten wir ja bereits geklärt. Also wo noch? Oder meinst du, dass es einfach bestimmte Software nicht gibt? Dann ist Windows nämlich als Mac-Nutzersicht genau so beschränkt. Oder wo finde ich auf Windows z.B. Final Cut Pro? Oder Things? Oder Xcode? Oder Coda? Oder Pixelmator? Ich müsste mir also auf einem Windows-Rechner auf Mac OS in einer VM installieren, weil Windows so "beschränkt" ist.
 
@exocortex: Das, was du angesprochen hast, ist die Wurzel allen Übels zwischen Apple- und Win-Usern. Nur weil Win 80-90% Anwenderschaft hat, wird davon ausgegangen, dass ich sämtlich Software auch auf allen anderen Systemen haben muss. Ansonsten kommen die Sprüche: Ach, da gibts das und das nicht. Dreht von denen einer mal den Spieß um? Nein. Sie äußern oftmals aus Unkenntnis falsche Behauptungen, die einem Apple-User die Haare zu Berge stehen lassen.
 
ich bin gespannt wieviele nachträglich windows auf das gerät installieren ;)
 
also alle die ich kenne und osx haben, benutzen hauptsächlich windows auf ihren geräten... von crome os geräte sind meist eh etwas beschrenkt in ihren funktionen und keine richtigen computer (computer für mich: der graue kasten neben meinem schreibtisch).
 
@MxH: klugscheißmodus on: http://tinyurl.com/5wupu39 klugscheißmodus off
 
Für Firmen mag das Google-Book ja nett sein, die haben dann sicherlich eine eigene Cloud, also geschützter Zugang zu den Daten und gesicherter Übertragungsweg. Aber für Privatleute wird das zum Desater werden, wenn man seine Daten praktisch nicht mehr zur Hand hat. Und welche Firma hat da erst letzten Monat (?) Kundendaten in der Cloud verloren wegen Serverproblemen? In Sachen Funkemissionen ist es sicher auch nicht vorteilhaft, wenn jeder Computer praktisch zwangsweise jederzeit funken muss, da die Daten nicht mehr auf der Platte oder im LAN liegen. Außerdem weiß doch niemand wirklich, wer außer den sog. "Sicherheitsbehörden" noch alles Zugriff auf die in der Cloud gespeichterten Kundendaten bekommt, egal ob gegen Bezahlung oder durch Einbruch. Immerhin kann die Cloud evtl. in der Gesamtenergiebilanz punkten, weil man nicht mehr ungezählte weltweit verteilte Datenspeicher betreiben muss ... MfG Drachen
 
@Drachen: sehe ich auch so, cloud ist das fegefeuer für daten..
 
ein system wie crome os will ich nicht! für mich muss ein computer auch alles offline können. sonst ist es kein computer mehr!
 
Wer zu blöd dafür ist, für den ist es vielleicht Folter, ja
 
Ich stelle gerade fest, das die meisten hier einfach nicht fähig sind über den Tellerrand (also Windows) hinaus zu schauen. Den Ansatz den Google verfolgt wird alles ändern und eine Revolution einläuten. Es ist zwangsläufig dass wir endlich früher oder später alles in die Cloud verlegen und das ist auch gut so. Wer hat heute noch seine Emails lokal ? Wohl kaum oder ? Fotos Lokal ? Ha ha guter Witz, Musik (Habe ich schon längst in die Cloud verlegt), Filme sind bei YouTube als Privat markiert oder auch öffentlich je nach dem, Dropbox ist ein MustHave!, Kalender (seit Jahren nur noch über die Cloud und auf diverse endgeräte synchronisiert, Spiele streamt man auch bereits bei OnLive.com. Die CLoud is everywhere aber einige hier scheinen das noch nicht kapiert zu haben !
 
@vectrex: weist du doch gar nicht :P ... auch ich benutze in vmware viele systeme um software anzupassen. windows puktet aber bei mir wegen seiner fexilibität und ebend einfachheit geräte zu benutzen. aber stimmt, bei älteren geräten zB scanner, drucker... muss man trixen damit sie auf win7 brauchbar benutzt werden können.
 
@MxH: vmware hat nur rein garnix mit cloud computing zu tun ^^
 
ich weiss, du sagtest: "Ich stelle gerade fest, das die meisten hier einfach nicht fähig sind über den Tellerrand (also Windows) hinaus zu schauen." das ist die antwort... ich glaube viele machen das ähnlich wie ich... wenn sie proffessionelle entwickler sind... cloud ist schön, aber ich benutze lieber meinen eigenen server als fremde um meine daten zu speichern.
 
@MxH: Ja ich denke, es ist auch durchaus legitim seinen eigenen Server zu nutzen. Das ist schon Ok so ! Wer das will soll das tun. Aber weisst Du mich nerft oft das Argument, was machst Du wenn der CloudDienst nicht funktioniert ? Da denke ich dann immer so, als würde überhaupt irgendetwas oder auch die eigenen Server überhaupt jemals immer funktionieren ! Nein Datenverlust kann überall drohen. Aber sicher weniger in einem CLoudDienst von Google der die Daten über die ganze Welt verstreut als zuhause am eigenen PC wo einem schneller mal die Kiste abrauchen kann. Dazu darf man den enormen Vorteil den die Cloud sonst so mit sich bringt wie persönliche Flexibilität nicht vergessen !
 
ich weiss wie cloud funktioniert und arbeitet, nur SICHER sind meine daten da nicht. ich setze auf classische dinge wie festplatte, da ich dort der herr meiner daten bin. in der cloud kann man nicht sicher sein wer alles die daten abruft, checkt oder sonstwas damit macht. ausserdem kostet es mehr als ne festplatte (cloud + inet anschluss für die geräte).
 
@vectrex: Kommisch ALLE von dir angebene Beispiele sind bei mir Lokal... Nur wenn ich wirklich etwas Sharen will, ja dann skydrive, imageshak und Co. Das du genau den anderen Weg gehst, erstmal alles zu sharen und dann je nach Wunsch etwas zu verstecken, ist deine Sache, blos verallgemeinern würde ich das nicht. Warum ich das nicht Share? Wozu sollte ich das als alleiniger PC Benutzer mit nur einem PC in meinem Haushalt tun? Mir fällt keinerlei Grund ein, ein paar dagegen aber schon.
 
@vectrex: Also ich kann dir gar nicht zustimmen, ich habe nichts in der Cloud was ich nicht auch lokal habe. Da ich einen Laptop habe und eine externen 1TB Festplatte(2,5") ist die Flexibität kein Problem. Der Großteil meiner Bekannten und Freunde haben alle Dokumente, Bilder, Musikdateien, Filme, Spiele usw. lokal auf dem Rechner oder Laptop.
 
@Knerd: Ja jetzt noch, aber hey, die Dinge ändern sich !! Ob Du das willst oder nicht steht hier völlig ausser Frage ! Die Zukunft hat längst begonnen ! Doch eben, das haben die Konventionellen noch nicht so ganz kapiert und wehren sich. wozu ?
 
@vectrex: Was ist das denn für eine Ansicht, dass wenn irgendwas neu ist, man gleich dafür sein und mitmachen muss, juhu schreien und es gleich für sinnig und besser erklären und es dann noch zusätzlich als die Zukunft deklarieren muss? Neu heißt nicht gleich besser oder anbetungswürdig...
 
@klein-m: zumal das ganze Zeug noch in den Kinderschuhen steckt. Wer garnatiert mir denn das meine Daten sicher sind. Viele regen sich über Monopolstellungen auf, aber wenn das Ding sich durchsetzt schafft man ein neues Googlepol und gibt sich komplett aus der Hand. Das lädt ja gerade zu Hacker ein. Ich weiss..das wird natürlich nicht vorkommen, weil ja alles so sicher ist :P
 
@vectrex: Ganz einfach weil neu nicht besser sein muss und ich meine Daten gerne für MICH habe und nicht auf einen externen Server auslagern will, egal welcher Anbieter. Es gibt Dinge die nicht online sollen. Und wenn du meinst das es so gut ist ist das ok, aber ich bin anderer Meinung, und wenn es irgendwann nur noch die Cloud gibt, hey, dann bin ich halt altmodisch und behalte MEINEN Laptop mit MEINEN Daten usw. Und ich bin die 17 also die Generation die damit aufwächst und mir geht das alles tierisch auf die Nüsse wie meine Altersgenossen sich an das Internet zwingen. Viele sind schon mit der Einstellung drauf: "Was kein Internet???, dann hat das keinen Sinn ich geh wieder".
 
ich will meineb rechner aber selbst managen ...
 
Ich fühle mich von Linux viel mehr gefoltert...
 
@lordfritte: ich auch!
 
@Karmageddon: dito
 
@Knerd: Linux verwöhnt mich. Windows ist Folter, wie oben im Artikel ja auch bereits festgestellt wurde.
 
@Feuerpferd: Hier hab ich die perfekte Seite für dich: http://www.pro-linux.de/ Und zu Linux hab ich dir schon was geschrieben.
 
@Knerd: Da habe ich schon lange nichts mehr geschrieben. Nur bei der Meldung "Firefox unter Linux soll schneller wer" hat es mich in den Fingern gejuckt noch mal nachzufragen, schließlich ist mein Firefox schon längst PGO und O2 optimiert während der gewöhnliche Windows Firefox den alle verwenden nur mit mingw32 gebaut wird ohne Optimierung. Deswegen fühlt der sich auf Windows auch langsamer an.
 
@Feuerpferd: Gut möglich nutze weder Linux noch den Firefox hab mit beidem nur nahezu schlechte Erfahrungen gemacht. Das was mir wirklich an Ubuntu gefällt ist Unity.
 
@lordfritte: Aber auch nur, weil MS bereits im Kindergarten mit Gehirnwäsche anfängt, um in der Schule und im Beruf dann genug Abhängige zu haben, denn glückliche Sklaven sind nun mal die Feinde der Freiheit.
 
Ich denke das wird eher eine Konkurrenz zum Ipad als zum Windows Notebook. Alles aus der Cloud zu beziehen hat sicher bestimmte Vorteile und ist für eine bestimmte Kundengruppe interessant. Für 100.00 würd ich mir auch so ein Gerät kaufen. Für 75 % der Arbeitsplätze sehe ich das aber zur Zeit noch nicht. Mal ehrlich, wer von Euch arbeitet statt mit lokal installierter Textverarbeitung (Word, OpenOffice, etc.) tatsächlich mit Google Docs aus der Cloud? Und ich meine nicht nur einfach ein kleines "Hallo!" zu schreiben, sondern richtige Texte, diese an Geschäftspartner senden, deren Files bearbeiten etc?
 
@jackattack: Es können sich nur solche Leute diese Art Books kaufen, die immer Zugang zum Netz haben. Ich denke, dass ist das größte Manko, auch wenn es auf der anderen Seite der entscheidende Vorteil sein soll.
 
@wingrill: Wer hat heut zu tage denn bitte nicht ständig verbindung zum Netz ? Das ist sooooo lächerlich!! Genau wie die komischen Vögel die immer von Stromausfall quatschen und Ihre Texte desswegen ausdrucken (Mein Vater ist so ein Kauz ! Der druckt sogar EMails aus!!!) WTF!!! Ich weiss nicht was in den Köpfen dieser Leute los ist ! Ertsnes. Wann gab es den letzten Strom ausfall ! Hallo, da war ich selbst noch Kind und heute bin ich 40ig mit 2 Kindern ! Und selbst wenn mal Stromausfall wäre. in kürzester Zeit wäre der Strom wieder da und die Daten sind desswegen nicht weg !!!
 
@vectrex: Ich habe keine permanente Verbindung zum Internet. Z.B. wenn ich mit meinem Laptop unterwegs bin. Und nun?
 
@Tomarr: Was und nun ? Ja das ist dann DEIN Problem und DU machst was falsch. Ich habe IMMER dauerhaft und überall Verbindung! Zugegeben, manchmal schnellere und manchmal langsamere, je nachdem wo man sich befindet. aber nur weil Du rückständig bist ist das doch kein Problem der verfügbaren Technik, sondern dein eigenes (warum auch immer).
 
@vectrex: Lol, du bist ja der Brüller. Ich mache also etwas falsch weil ich nicht für jeden scheiß, z.B. ständiges online sein, mein sauer verdientes Geld ausgebe? So wichtig ist mir das nun auch nicht. Au backe müsste ich krank sein wenn das meine Sorge währe.
 
@vectrex: Sorry aber nur weil ich heutzutage nicht jede Sekunde online bin, mach ich was falsch und bin ein Idiot oder wie?
 
@vectrex: Najanu... Stromausfall war hier grad vor ein paar Wochen. Und ich denke an diejenigen, die immer im Netz sein wollen, die auf dem Lande leben. Vielleicht hast du ja recht, wenn LTE flächendeckend vorhanden ist. ;-) Lächerlich ist das also überhaupt nicht. Und was den Stromausfall betrifft: Meine Daten sind ohne Netz auch nicht weg - heute.
 
Endlich sagts mal einer.
 
@xkoy: Leider wills keiner von denen die es hören sollten aber keiner hören ;-)
 
Der kann mir sagen, was er will. Ich werde meine Daten jedenfalls nicht bei Google abladen. Es ist auch keine schlüssige Argumentation, wenn er mich dadurch von ChromeOS überzeugen will, dass er gegen Windows hetzt. Er soll einfach die Vorteile seines Systems beschreiben und nicht die Nachteile eines anderen Systems. Aber vermutlich gibt's einfach zu wenig Vorteile seines ChromeOS, als dass man daraus eine gehaltvolle Pressemitteilung formulieren könnte.
 
dann bin ich wohl masochist
 
@wolver1n: Siehste, geht doch, ganz einfach so ein Outing! Die meisten wollen es ja nicht zugeben, das Windows Folter ist, aber Du bist wenigstens ehrlich. Dafür gibt es ein dickes fettes Plus weil Du zu deinen Neigungen ehrlich stehst.
 
@Feuerpferd: Ich glaube du hast nicht verstanden das er sich über die Aussage lustig macht oder?
 
@Knerd: Naja, du siehst ja auch nicht die Ironie in FPs Kommentar^^
 
@OttONormalUser: Naja ob der das nicht doch ernst meint weiß keiner von uns:D:D:D
 
@Feuerpferd: Die meisten hier kennen doch nix anderes... ;)
 
Das wird denn schon klappen wenn endlich alle DSL haben können... wir sind ja nicht in Süd Korea.
 
lobe dein eigenes produkt und begründe die deiner konkurenten als schlecht...

ne is klar.
 
Unsympathischer Zeit-Genosse, dieser aus Russland stammende Sergey Brin.
 
Ich finde diesen ganzen Cloud-Ansatz einfach zu lustig. Seit dem Beginn der Computertechnik versucht man krampfhaft den größten Flaschenhalz des Systems, den Massenspeicher (erst die Diskette und jetzt die HDD) zu beseitigen. Und jetzt, wo man mit SSDs gerade einmal am Anfang steht dies ansatzweise zu schaffen (z.B. OCZ Vertex 3 mit 550MB/s), schieben wir alles ins Netz?! Echt ne spitzen Idee! Vom Thema Datensicherheit und "Datenkraken" ganz abgesehen. Kosh
 
Ich bin mir sicher das es so kommen wird...aber erst in einigen Jahren. Und das Microsoft und co einige Federn lassen werden. Ich denke aber das es eher ein OS wie Android sein wird als Chrome OS, oder eine Mischung von beiden.
 
In diesem Fall kann ich mich outen: Ich stehe auf SM ^^ Ich bin ein böser User, los bestraf mich Windows :D Aber mal ernst: Bevor Windows stirbt kennt ChromeOS schon keiner mehr. Nettes Nischenprodukt für Google Fanatiker, nicht mehr nicht weniger. Und dann sind die Geräte auch noch teuer. Dann doch lieber gleich ein normales Netbook mit Windows: Da kann ich Google nutzen und alles andere nebenher auch noch machen. Ich frage mich immer noch wie die auf diese Idee gekommen sind oO (Auch wenn es vom Technischen Standpunkt aus gesehen natürlich ne interessante Spielerei ist!)
 
@cronoxiii: Ha ha die sind schneller weg als so mancher hier denken mag ! Apple ist enorm im Aufwind im Desktop Bereich und auch wurde schon so mancher Tablet PC egal ob iPad oder Android als Ersatz für einen WinPC gekauft, Der MegaDeal von 8.5 Milliarden Dollar für Skype ist auch nicht einfach so easy, Die Pleite und die verlorene 1 Milliarde Dollar bei Nokia in Verbindung mit dem weg brechenden WinPhone7 Markt ist auch nicht so einfach zu verkraften und ob die nächste XBox der Renner werden wird steht auch noch in den Sternen. Das verpennen von so manchen Trends bei Microsoft und den Pleiten wie ZUNE oder wie hiess das Teil, dass nachher bei Amazon für 1 symolischer Dollar verkauft wurde. Auch so ein Phone. All die Pleiten und die welche noch kommen mögen schwächen MS auf jedenfall irgendwie und wenn sie es nicht schaffen mit Win8 aufzuholen oder neue Trends zu setzen gebe ich denen keine 10 Jahre mehr !
 
@vectrex: Ja ne is klar ... Tablet als Win Ersatz - In der Nachmittagswerbung auf RTL2 vielleicht ;) Und die Meinung deiner Glaskugel bezüglich Skype, Windows Phone 7 und Xbox möcht ich jetzt mal stark in Frage stellen. MS ist zur Zeit ganz und garnicht auf dem absteigenden Ast, auch wenn das einige Apple-Fanboys gerne so sehen. (An dieser Stelle, ich hab nix gegen Apple, bevor ich noch mehr [-] von den Fanboys kassiere) MS hat in den letzten Jahren kräftig angezogen. Klar haben sie auch Fehler gemacht, aber aus den meißten haben sie auch gelernt. Mal ganz objektiv betrachtet: MS wird noch sehr lange bestehen. Inwiefern sich Windows ändern wird vermag keiner zu sagen, der steigende Konkurrenzdruck trägt aber sicherlich dazu bei dass Windows immer besser wird. Zumindest haben sie mit Windows 7 gezeigt, dass sie es noch immer können :)
 
Ich brauche niemand der für mich einkauft, bügelt, kocht, Blumen gießt, nießt, hustet, mir das Hemd zuknöpft, mir den Schlüpper anzieht, ich will selber krankseinund zum Arzt gehen, und meine Wunden selber verbinden, und auch den Allerwertesten werde ich mir selber abwischen. Also Mr. Brin, packen Sie ihre dre Sachen, und verpissen Sie sich.
 
so ein schnacker...
 
Schuster bleib bei deinen Leisten, möchte man den Entwicklern von Google Chrome zurufen. Der neueste 3.0 Ableger kann ja nicht mal herkömmliche Videoformate bzw. Container wiedergeben, wenn ich mir zb. die Acer Tablet Geschichte angugge, also sollte man seitens Google mal ganz geflissentlich die Klappe halten und die Defizite die es unter Windows nicht gibt, ausbessern, bevor man hier große Töne spuckt. Windows foltert? ja dann bevormundet auch google, in form von cloud printing, google diensten usw. usw.
 
Brin beweist, dass er so ü b e r h a u p t keine Ahnung hat, wenn er einzuräumen meint, dass Windows wenigstens hinsichtlich der Sicherheit einiges richtig gemacht habe - genau d o r t ist ja das eigentliche Problem, wo Microsoft architekturbedingt ständig Löcher zu stopfen hat. Und im übrigen preist er uns ein OS an, das den Konsumenten n o c h abhängiger vom Netz und natürlich von Google machen wird?!? Na, klasse! Tschüss, Brin... ;-)
 
die liegen gar nicht so verkehrt die googletypen. natürlich ist diese art der "betriebsysteme" die zukunft. microsoft arbeitet ja selbst an sowas und über kurz über lang werden die häppchen aufgeteilt. aber so wie ich das sehe ist google wieder mal um jahre voraus (im denken).
 
@PCLinuxOS: Ich denke eher beide Systemarten werden parallel betrieben... Dafür ist die Weltweite Infrastruktur im Bereich Breitband zu rückständig...
 
Wenn Windows mich foltert, dann bin ich eben halt ein Masochist, also wo ist jetzt das Problem?
 
Also wenn es Folter ist, dass die Software problemlos läuft und die Treiber für meine Hardware ohne zu Murren installiert wird. Dann werde ich gerne gefoltert. ;)
Was mache ich denn mit diesem neuen tollen Betriebssystem von google im Falle eines Verbindungsausfalles? So was geschieht zwar nicht so oft, kann aber im schlechtesten Falle einige Stunden dauern.
 
@William Thomas: Hattest du schon mal richtig brutal WLAN? Das kann recht oft ausfallen(eigene Erfahrung)
 
Jede wette wird das Google Betriebsystem mit Werbung sein!
 
@MrHabbman: Meinten sie: Jede Wette wird das Google Betriebssystem mit Werbung sein?
 
Also warum Windows seine Nutzer foltern soll ist mir aus dem Artikel jetzt nicht klar geworden, außerdem fühle ich mich auch überhaupt nicht gefoltert...
Ich denke, Chrome OS wird sich auch erst einmal beweisen müssen.. Es ist Ansichtssache, aber mich persönlich würden solche Sprüche eher abschrecken von Google zu kaufen, wobei ich es dennoch nicht ausschließen würde, aber man muss es erst mal besser machen, bevor man an anderen herummeckert, nicht wahr?! ;)
 
Wieso vergleicht er, Fiat mit Ferrari...
 
Mehr muss man dazu nicht schreiben, nur geniessen ;): 11. Von Ihnen gewährte Lizenz für Inhalte

11.1 Ihre Urheberrechte sowie alle anderen Rechte, die Sie bezüglich der von Ihnen in den oder über die Services übermittelten, eingestellten oder dargestellten Inhalte innehaben, verbleiben bei Ihnen. Durch Übermittlung, Einstellung oder Darstellung der Inhalte gewähren Sie Google eine dauerhafte, unwiderrufliche, weltweite, kostenlose und nicht exklusive Lizenz zur Reproduktion, Anpassung, Modifikation, Übersetzung, Veröffentlichung, öffentlichen Wiedergabe oder öffentlichen Zugänglichmachung und Verbreitung der von Ihnen in oder durch die Services übermittelten, eingestellten oder dargestellten Inhalte. Diese Lizenz dient ausschließlich dem Zweck, Google in die Lage zu versetzen, die Services darzustellen, zu verbreiten und zu bewerben; sie kann für bestimmte Services, wie in den Zusatzbedingungen für die entsprechenden Services festgelegt, widerrufen werden.

11.2 Sie stimmen zu, dass diese Lizenz Google auch das Recht einräumt, entsprechende Inhalte anderen Gesellschaften, Organisationen oder Personen, mit denen Google vertragliche Beziehungen über die gemeinsame Erbringung von Diensten unterhält, zugänglich zu machen und die Inhalte im Zusammenhang mit der Erbringung entsprechender Dienste zu nutzen.

11.3 Ihnen ist bekannt, dass Google bei der Durchführung der für die Bereitstellung der Services an unsere Nutzer erforderlichen technischen Schritte (a) Ihre Inhalte über verschiedene öffentliche Netzwerke und in unterschiedlichen Medien übermitteln oder verbreiten kann; und (b) an Ihren Inhalten Änderungen vornehmen kann, die in Anpassung an die entsprechenden verbindenden Netzwerke, Geräte, Dienste oder Medien erforderlich sind. Sie sind damit einverstanden, dass diese Lizenz Google zur Vornahme entsprechender Handlungen ermächtigt.

11.4 Sie bestätigen und gewährleisten gegenüber Google, dass Sie über sämtliche zur Gewährung der oben beschriebenen Lizenz erforderlichen Rechte, Vollmachten und Befugnisse verfügen.
 
libreoffice hat jetzt auch ein os vorgestellt: "libre-os" bootet direkt ins office. mehr braucht der normale office user schließlich nicht!
 
Ohne Visionäre und Provokateure kein Fortschritt. Schade, das ich in meinem Leben den perfekten Computer nicht erleben werde. Aber die nächsten Generationen auch nicht.
 
Also da haut aber jemand gewaltig auf die Ka--

Google ist als Suchmaschine gut, aber ob deren Betriebssystem was

taugt, wird sich zeigen. Lieber nicht so vorlaute Sprüche.
 
Im Prinzip ist nur eine Frage wichtig: Läuft der IE darauf? ;)
 
diese aussagen sind nichts besonderes... und trotzdem haben sie bei mir bisher immer das gegenteil bewirkt... einmal was anderes getestet und dann irgendwie doch zurück zu windows... aber auch chrome os wird seinen erfolg feiern.... in chrome nebenher in einer vm mal diverse sachen checken oder so (wenn das möglich sein wird)
 
Ich fühle mich nicht gefoltert. Das Arbeiten mit Windows 7 ist eine Freude.
 
Hmm, was soll ich dazu sagen, bin beruflich gezwungen so ziemlich jedes Betriebsystem zu testen, bzw zu nutzen, von Folter kann ich in der Regel von MS Betriebsystemen nicht sprechen, doch was Cloud angeht, denke ich wird es der Weg sein um dem Wir ALLE auf Dauer nicht drumrum kommen, so und nicht anders wird die Zukunft des OS aussehen, seis bei Google,MS ,Apple oder sonst wo, findet euch damit ab
 
@Penny1977: Wirklich? Und was machen die Leute ohne Breitbandinternet? Und was macht man unterwegs in der Bahn, wenn man von einem Tunnel in den nächsten fährt? Ich hab so meine Zweifel, das sich Cloud richtig durch setzen wird. Bei uns in der Firma hatten wir das ganze 3 Monate lang getestet gehabt. Ergebnis: Ausfälle, Lahm weil Bandbreite fehlte ect.. Dieser Test hat sehr viel Geld verschlungen weil Mitarbeiter Stundenlang nur rum sassen und nichts machen konnten bei Ausfällen. Zitat Chef: Nie wieder.
 
und wieder ein weieter schritt zur GOOGLE Weltherrschaft *würg*
 
Firmen die deren Produkte etwas können, brauchen keine aufgeblasene Kampfrhetorik. Die Produkte und Verkaufszahlen sprechen dann für sich und bedürfen dann keiner unterschwelligen Agression.
 
"umsteigen können" sagt aber noch lange nicht, das die es auch machen. Er unterstätzt die Macht der Gewohnheit. Das ist auch mehr oder weniger der Hauptgrund warum viele Linux Migrationen scheitern. Manche Leute wollen oder können (Zeit/Geld) sich auch nicht schulen lassen. Zudem kommt hier noch das sehr wichtige Thema Datensicherheit auf. Wenn man das in großem Stil nutzen würde (in Unternehmen) vielleicht noch das Thema performance. Persönlich würde ich eher zu Linux Clients und Servers tendieren (kein Chrome OS, keine Cloud).
 
Folter? Wie jetzt! Eine Informationsfolter mit Sicherheitslücken und Schmerzen bei Datenverlusten? Mit jahrelangen Branding von Multimediacodecs und Monopol-Software oder mit unsinnigen Werkzeug? Stimmt! Hört Hört dieser Mann hat scheinbar Recht.
 
hm.. das schöne ist ja das chromeos einfach nichts neues ist.. thin clients gibt es schon seit ewigkeiten.. der vorteil von anderen lösungen ist es, dass das unternehmen selbst die server aufstellt und sich selbst entscheidet welches os darauf läuft.. (beispiel: citrix)
 
Da ist schon was dran.Es gibt momente in Windows da fehlen mir die Worte. Zum Beispiel will man nur surfen! Was passiert irgendwelche Wartungs popups kommen oder Updates,etc... Manchmal muss man sich mit windows mehr beschäftigen als mit das was man eigentlich vor hatte. Leider gibt es keine andere oder überhaupt ausgereiftes OS.
 
Windows ein Folter Ja :D

Ich verwende schon lange Linux noch länger Windows...und auch Windows 7 Prof kann ich mein eigen nennen...

Starte ich mein Linux System bootet es innerhalb von Sekunden durch zum Desktop ein paar Klicks 2-3 Befehle Firefox Pidgin,Dolphin,VLC+Musik,Libre Office und manchmal auch ein Film anstatt Musik sind geöffnet, das System ist dabei angenehm flüssig.

Selbes unter Windows spätestens beim 3 habe ich oft bei einem der Programme keine Rückmeldung mehr, der Desktop ist nicht bereit wenn er angezeigt wird etc.

Windows ist und bleibt unter Last einfach nur lächerlich.
Spiel im Vollbild es stürzt ab Taskmanager setzt sich nicht durch beenden des Spieles nach 5 minütigem Kampf.

Neue Grafikkarte gekauft...Linux Beta Treiber Grafikkarte läuft bei Benchmarks auf maximaler Einstellungen mit 30-40 Fps, selbes auf Win 7 nach 5 min hängt das ganze System angeblich ist die Grafikkarte nicht mehr eingesteckt O.o ??? Es gibt kein auch nur annähernd Aussagekräftiges Protokoll dazu.

Immer wenn ich daher von Linux auf Windows wechsle habe ich das Gefühl ich wäre 10 Jahre zurück in der Vergangenheit.

Aber das soll jeder User für sich entscheiden.
 
Also,

wenn ich an User denke,
die mal nicht mit CS5 etc. arbeiten
und nur nen bisschen suchten wollen,
bzw. mal rote Augen entfernen und nen bisschen retuschieren
für die Facebookfotos,
dann finde ich Chrome-OS eine sehr gute Alternative.
Hier reden haufen IT-ler
aber für uns ist Chrome-OS auch nicht gedacht,
sondern für den einfachen Online-User für Unterwegs.
Ein bisschen Word, ein bisschen Jappy, Facebook etc.,
mal nen Bildchen bearbeiten
oder nen Briefchen schreiben...fertig!
Chrome soll und wird Windows nicht verdrängen,
es ist eine einfache Alternative für "Normal"-Verbraucher.;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles