Chromebook von Samsung in Deutschland für 399 €

Notebook Nachdem Google in dieser Woche die ersten beiden Chromebooks angekündigt hat, gab der Elektronikhersteller Samsung jetzt die Preise für den deutschen Markt bekannt. Demnach wird die WLAN-Variante des Chromebook Series 5 für 399 Euro angeboten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nein, ich will keine "Faltbare" Surfmaschine mehr. Da warte ich lieber auf ein gutes Tablet. Eventuell mit ausschiebbarer Tastatur.
 
Fast Booting? Extrem langsam zum starten eines Webbrowser.
 
@Menschenhasser: nunja, auch wenn ich hoffe das dein kommentar ironisch gemeint war, fehlt es dem webbrowser an netwerktreibern und displaytreibern usw ....
 
@Rumpelzahn: Warum? Schnell war das doch nun wirklich nicht...
 
@iSpot: es ist schon ziemlich schnell ... sogar schneller als manches smartphone ... man darf nun mal unterschätzen, das für das laden und initialisieren von schnitstellen (usb, lan, display, power, etc) eine gewisse zeit vergeht ... unter 10 sekunden einsatzbereit ist schon ziemlich schnell. wenn du es noch schneller haben willst, kauf dir nen ipad und lass es im standby ....
 
@Rumpelzahn: mein ipad braucht eine sekunde aus dem Standby modus(30 Tage standby)
 
@sanem: und wie lange braucht es zum BOOTEN ? bei den <10 sekunden geht es um reine bootzeit nicht standby-wakeup time ...
 
@sanem: http://youtu.be/MuJcfTnmLj4 ipad und iphone brauchen wesentlich länger als <10 sekunden ...
 
@Rumpelzahn: Selbst Win7 startet am ThinkPad mit EE2.0 unter 10 Sekunden: http://www.youtube.com/watch?v=TEfdKT42mWc
 
@stagman: ich möchte echt nicht auf misstkäfern rumreiten, aber das video zeigt einen reboot und keinen boot ...
 
@Rumpelzahn: Einige normale Notebooks haben doch einen Instant-Mode bzw. Linux fürs Browsen usw. Und sind ähnlich schnell.
 
@Menschenhasser: Jo, finde die Startzeiten auch nicht sonderlich. Erst recht dann nicht, wenn das Book aus dem StandBy aufwacht.
 
Wahnsinns teurer Preis.
 
@gibbons: Ich stimme Dir (wiedermal) zu! Zu dem Preis gibt es super Netbooks (die dank Windows mehr können) oder auch schon günstige ordentliche Notebooks. Der Straßenpreis muss schon deutlich unter den 399€ liegen, an sonsten kommt man einfach in eine ganz andere Klasse rein.
 
@Urbi: naja, ich denk mal, dass jetzt viele versuchen zwei verschiedene konzepte zu vergleichen, das chromebook soll an sich einen ganz anderen kundenkreis ansprechen als ein laptop oder netbook bzw die leute ansprechen die nur zwei drei funktionen eines laptop/netbooks brauchen.
an sich ist das chromebook ganz nützlich für leute die bloss bisschen im web serven, emails schreiben und dokumente tippen, warum brauch ich dafür ein grosses system was tausend schachen mehr kann? viele user werden halt weiterhin denken, dass man für den preis auch ein richtigen laptop bekommt aber für die ist das chromebook auch nicht gedacht. man kann ja auch sagen, warum sollte ich mir ein android tablet oder ipad kaufen wenn ich für das geld auch einen laptop haben kann....
 
@starchildx: Naja ein Tablet ist ja schon was anderes. Der Unterschied zwischen dem hier und einem Netbook hingegen ist IMO recht gering (auch vom Format her). Wenn man es hingegen als "Idiotensicheren" PC-Ersatz sieht, sozusagen als Ersatz für diese Surf-Boxen, die es vor 10 Jahren für den Fernseher gab, dann ist das natürlich was anderes. Wirklich gut bedient ist damit aber wohl nur ein Bruchteil der Nutzer. :)
 
@Urbi: Eine Alternative, die dem Chromebook schon sehr nahe kommt: Netbook mit Jolicloud als Erst- oder Zweit-Betriebssystem: http://www.jolicloud.com/
 
@gibbons: Indeed. Für das gebotene zu teuer, da kauf ich mir lieber ein Netbook mit Windows für das Geld, wo ich wenigstens beliebige Programme installieren kann.
 
Innovativ. Ich würde es gerne einmal ausprobieren. Für mich ganz klar ein spannendes Thema.
 
@Oruam: was ist daran spannend bzw. interessant? Lade dir Chrome herunter, dann kannst du es testen. Wenn du unbedingt "das" Betriebssystem ausprobieren möchtest, dann hol dir doch die Image Datei und zieh sie auf eine virtuelle Maschine.
 
@ProSieben: ich spreche vom alltagsgebrauch. es soll einem das arbeiten erleichtern. Es gibt unterschiede ob ich jetzt mein thinkpad öffne und da den chrome oder ne virtuelle maschine starte oder ob ich chrome os nativ ne zeit lang benutzen kann. gewisse dienste wie google talk sind zum beispiel wesentlich tiefer ins system vernetzt. das kann mir der browser nicht in der form bieten. aber wie gesagt, ich würde es gerne ausprobieren um mir ein bild davon zu machen. Finde ich besser als es rumzunörgeln und das ganze als schwachsinn abzustempeln.
 
@Oruam: google talk und tief im Sys? ne! Hast eine Google Account, dann hast auf GMail und Docs auch Google Talk immer Verfügbar.
 
Das teil braucht dann nur eine Festplatte für das System und keinen MB mehr (außer vielleicht für den Verlauf?!). Meine Musik und Filme will ich schon irgendwie dabei haben und die aus der Cloud über UMTS gucken, außer Google zahlt und bringt den Speed
 
@wolle_berlin: Das gleiche Feeling ist wenn du jetzt einen Browser startest.
 
@Menschenhasser: hmm im Chrome habe ich kein VLC Player heisst das ich muss alles bei Youtube Hochladen ?
 
@wolle_berlin: Ich hab ne 64GB-SD-Karte. Dann kommen halt nochmal knapp 100€ dafuer dazu. Und wie man dass dann mit der Cloud zynchronisieren kann, bzw. wann das in Deutschland ueberhaupt mit Musik geht...................................... @wolle_berlin Es gibt einen, nicht naeher definitieren, lokalen "Mediaplayer". Und die Jailbreak-community wird dafuer auch nen VLC zusammenschustern, denke ich. Oder iene Web-App. Aber ob das Geraet genug Resourcen fuer 1080p hat.. Naja..
 
@NikiLaus2005: Frage ist wie lange das mit dem Jailbreaken noch geht, wenn immer mehr auf den Servern von Google landet
 
@wolle_berlin: Musik, Filme ... Google Music z.b.
Du hast mit dem Teil kein Privatleben mehr!!!
 
Nutzlos meiner Meinung nach, dann lieber was mit ordentlich Leistung und richtigem OS dahinter. Dann ist auch keine GoogleSpyware dabei.
 
Na! Ob das so gut Funktioniert? Siehe auch Bedenken bei der News "Google-Gründer: Windows foltert seine Nutzer(30)"! Die News: "3. Juni wird man das schlanke Notebook mit Chrome OS bei Amazon vorbestellen können. Wer die UMTS-Variante kaufen will, muss dafür 449 Euro ausgeben. Im Lieferumfang ist ein Datentarif von E-Plus enthalten." Hervorragend! Einen langsameren Anbieter für Datenverbindungen per UMTS konnte man wohl nicht finden!? Und das bei einem web-basierten Betriebssystem.War wahrscheinlich seitens E-Plus ein Sonderangebot an Amazon!
 
Nagelneues Gerät und Modell und es heißt schon Series 5 ....
 
"all your documents are stored safely in the cloud" Na sicher! ^^
Davon ab, viel zu teuer. Vielleicht für max. 200€, wenn überhaupt.
 
@iSpot: ja genau 200€ aber bitte ohne eplus vertrag
 
@iSpot: Interessant das sich keiner Gedanken macht wieso private Daten bei Google in der Wolke liegen sollten. Sinn?
 
Ich bin ja nun wirklich der letzte, der was gegen Google hätte - Android und Chrome finde ich top aber wer braucht Chrome OS?
 
@snatcher: Ich finde Chrome OS sehr interessant. Meine Mails, Docs ... lager ich sowieso in der Cloud und auch andere Möglichkeiten wird uns das Web in Zukunft bieten. Ich bin nur Schüler, deswegen weiß ich nicht wie das ganze im Businessbereich aussieht, aber Chrome OS hat meiner Meinung, vor allem im Home Bereich Potenzial. Immoment fehlen mir aber dennoch die typischen Windows/Linux/OSX Feautures, die über den Normaluser (E-Mails, Docs, surfen, Musik) hinausgehen...
 
Ich glaub die bleiben darauf sitzen!
 
450€ ? Dann lieber nen Ipad ;)
 
@Brannigan: wtf? Wasn das für ein Vergleich. Vergleicht hier ein "Smartphone" mit einem PC ... hmmm
 
also dafür das ich meine ganzen Daten direkt bei google lassen soll sind 400€ doch etwas zu viel für diese Geschichte. Desweiteren finde ich das ding irgendwie extrem dick, dafür das man doch eigentlich an Hardware sparren kann. Also für mich ist das ganze nix, vllt als tablet aber nicht so
 
Weiß nicht, kann dem nicht abgewinnen - einerseits. Und andererseits: Hat da Samsung das Design vom MacBook-Trackpad abgekupfert?
 
Jo, sehe da auch absolut keinen Sinn in dem Gerät, ausser dass der Akku 8.5 Stunden durchhält. Aber man muss immer Empfang haben? Sonst kann man nichts machen?
Und 10 Sekunden Bootzeit?! Mein Laptop braucht 14 Sekunden um mit Windows 7 zu booten. Und der ist sicherlich nicht der Schnellste.
 
Für 400 € bekomme ich ein etwas älteres aber noch modernes Notebook, von daher ist das Teil einfach zu teuer. ;)
 
@testacc: jop, habe mir gerade ein ThinkPad T61 für 350 EUR bestellt, mit deutlich schnellere CPU und größerem Display, nur kein UMTS/Webcam.
 
Höhö. 400 bis 450 Euro für ein Notebook ohne was drauf und bei der teureren Variante auch noch die "Abogebühren" in Form von Mobilfunkdatentarifen dazu? Also man sagt ja oft "netter Versuch". Aber ich glaube nicht mal das trifft darauf zu.
 
Wahnsinn... 500 EUR für ein Chromebook was weniger kann als ein Netbook zum gleichen (oder sogar niedrigeren) Preis. Das nenne ich mal eine erfolgversprechende Strategie... Wenn's 100 EUR kosten würde, dann könnte man mal drüber nachdenken.
 
Preis/Leistungsverhältnis stimmt nicht. Das Alleinstellungsmerkmal fehlt.Warum sollte ich statt einem I-pad oder Windows Netbook ein chrombook kaufen?
 
Der Preis ist für ein Notebook mit dem man ausschließlich Onlineanwendungen nutzen soll, wohl eindeutig zu hoch gegriffen.
 
Ich weiß nicht ob es hier niemanden stört, aber ich will nicht meine privaten Dokumente und Fotos in irgendeinem Datencenter in Übersee liegen haben... Da kann das Ding von mir aus 1,50 Mark kosten... Leider nein, leider gar nicht...
 
@lungenfisch: Verstehe das (-). Ich seh das nämlich exakt gleich! (+)!
 
Also wenn die bei der Datenflat zu einem geringen Preis nicht schnell was tun, ist Chrome OS in Deutschland wahrscheinlich schon gescheitert bevor die meisten mitbekommen haben, das es sowas gibt...
 
Hoffentlich setzt sich das nicht durch. Also die Cloud .... Vorteile ja, aber irgendwie hab ich kein gutes Gefühl wenn all meine Daten bei Google rumliegen
 
Ich finde es dahingehend schecht, weil Google einfach noch nicht so weit ist.
Der Musikservice funktioniert hier nicht, und auch Office etc. kann nicht installiert werden.

Ich frage mich, warum es keine echten Anwendungen gibt. Auch ein Word könnte doch kompatibel gemacht werden. Meldet man sich an einem anderen Rechner an, könnte doch das gesamte Installationspaket gezogen werden. Alles kann der Browser eben doch nicht leisten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles