Scareware: Google Doodle zur Verbreitung genutzt

Viren & Trojaner Bestimmte Anlässe nimmt sich der Suchmaschinenbetreiber Google zum Anlass und tauscht für einen Tag das sonst übliche Firmenlogo durch ein so genanntes Doodle aus. Durch einen Klick auf das jeweilige Bild erfahren die Besucher mehr über die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na, super, wie gut das ich nicht drauf geklickt hab, mir hat die quickinfo (wenn man mit der maus nur drüber bleibt) wie immer gereicht :D :D
 
@flipidus: Dir ist aber schon klar, dass die Gefahr nicht durchs draufklicken aufs Doodle bestand, sondern in den Sucherergebnissen?
 
@jawe: und wohin kommt man durch das draufklicken??
 
@flipidus: zu mehr oder weniger relevanten suchergebnissen, bei denen ein anteil an scareware dabei ist, wie überall..
 
@Nigg: ja, aber auch da muss man sich erstmal durchklicken... Alos das Anzeigen der Ergebnisse ist nicht gefährlich, hat er wohl so verstanden...
 
@flipidus: Ich glaube wir alle die sich für das Internet und Computer interessieren fallen nicht darauf rein. Oder lädst du dir alles runter was dir angeboten wird? Ich finde es sollte einen Grundkurs geben bei dem man über so etwas afgeklärt wird.
 
Die Seiten sehen immer tierisch echt aus, besonders wenn man aufm Mac auf einmal ne Windows Schaltfläche sieht...
 
@JacksBauer: Kenn ich, Win 7 Aero läuft und man Sieht auf einmal das Klassiche Urzeit-Ding, wirklich!
 
@JacksBauer: Wenn ich sowas echt machen würde, würd ich mich dransetzen und den User-Agent ausliefern und mit Javascript die Kennungen auslesen und so weiter. Die Pros (die eh Noscript und alles mögliche haben) kriegt man mit sowas eh nich, aber immerhin wäre die Zielgruppe schon einiges größer .P
 
Jaja die spirale dreht sich weiter.... Immer dieses digitale Wettrüsten
 
alle google dienste sind per hostfile bei mir gesperrt, da ihre absicht ebend datensammeln ist.
 
@MxH: Einfach ne gescheite TPL innen Browser, und schon kann man auch ohne schlechtes Gewissen Google benutzen.

MfG
 
Ich klick ja öfter mal auf die Doodles, zu 99% ist aber ein entsprechender Wiki-Artikel unter den ersten drei Ergebnissen und mehr als den würd ich mir eh nicht anschauen.
Kann ja Google nix für, wie wahrscheinlich is das auch, dass Hacker Martha Graham als Lockmittel nutzen? Die werden ja nicht innerhalb von einem Tag extra schnell ne Seite mit entsprechenden Tags aufgezogen haben, so schnell kommt man doch sicher auch nicht so hoch in die Suchergebnisse, oder gibts da Tricks?
 
Die Kommentare hier sind echt Hammer, tun hier fast alle so als ob Google hier der Bösewicht wär... Auf Pro7 wird man die ganze Zeit mit "Enjoy Difference, Start Tolerance" zugemüllt (obwohl der MultiKulti Müll offensichtlich nicht sonderbar gut funktioniert), aber wenn ich sag das ein Türke (die sind hier ja SEEEHR verbreitet) schuld dran ist das ich keine Lehrstelle bekomm, bin ich aufeinmal ein Rassist und angeblich bin ich selber Schuld... aber wenn ihr über ein Suchergebnis was einfängt, ist Google schuld? Nein, weil laut Linker Logik, wärt ihr auch selber Schuld... Wobei in diesem Fall, seid ihr eigentlich wirklich selber Schuld :D Ich mein, man wird doch eine XP-FakeUI von Aero unterscheiden können? Und selbst wenn man XP benutzt merkt man noch den Unterschied, so professional sind die ja nich gemacht...
 
Die (-) unterstreichen meine Aussage nur, vielen Dank.
 
@Ðeru: Dann unterstreiche ich sie auchmal mit einem (-).Gerngeschehen.
Wenn du Äpfel nicht mit Birnen vergleichen würdest...usw
 
Und was soll das jetzt mit dem iGoogle im Logo? Gesehen heute.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen