Opera: Google soll Opera systematisch missachten

Browser Die Entwickler der in Norwegen ansässigen Browserschmiede Opera fühlen sich offenbar an den Machenschaften des US-amerikanischen Internetkonzerns Google gestört. In diesem Fall geht es konkret um den Browser Opera. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auf Randgruppenbrowser würde ich auch keine Rücksicht nehmen.
 
@TiKu: Naja, Opera würde einen größeren Marktanteil durchaus verdienen, wenn beispielweise 95% des Marktes auf den IE, FF, Chrome und Opera gleichmäßig aufgeteilt wäre, würde das dem Konkurrenzdruck nur gut tun.
 
@XP SP4: Dann soll Opera aufhören rumzuheulen und stattdessen endlich einen brauchbaren Browser entwickeln. Firefox hat es geschafft, Chrome hat es geschafft. Nur Opera heult lieber rum statt was zu tun.
 
@TiKu: was soll denn noch brauchbarer werden?
 
@Hoodlum: Was weiß ich. Aber irgendwas machen sie offenbar falsch. Firefox und Chrome haben gezeigt, dass der Browsermarkt durchaus funktioniert. Der Markt nimmt Opera aus irgendeinem Grund aber nicht an. Anscheinend entwickeln sie am Markt vorbei.
 
@TiKu: Das Einzige was bei Opera nicht funktioniert, ist das virale Marketing.
 
@TiKu: Opera ist unübersichtlich, überladen, hässliche icons. Das Ding sieht einfach aus wie vor 5 Jahren
 
@wolle_berlin: dann magst du firefox und chrome auch nicht? dann hat sich firefox also soeben auch 5 jahre zurückentwickelt?.. jaja kleiner troll
 
@vires: FF4 hat ein neues design und das ist gerade mal zwei monate alt. chrome gibt es erst seit 2-3 jahren
 
@wolle_berlin: NEU? firefox = opera = chrome.. dort gibt es im design minimale unterschiede.. deshalb meinte ich ja das firefox sich deiner meinung nach zurückentwickelt hat.. weil jetzt schaut es ähnlich aus wie opera..
 
@vires: die anordnung mag gleich sein, aber das ist nur ein kleiner teil von "design"
 
@vires: Ich empfinde das aktuelle Design von Chrome, Firefox, IE und Opera in der Tat als Rückschritt, da wegen weniger Pixel die Usability vernachlässigt wird und dabei solche Verbrechen wie Tabs in der Titelleiste und das Entfernen der Statusleiste rauskommen.
 
@TiKu: Das einzige das Opera "falsch macht", ist die Tatsache, dass sie nicht einen milliardenschweren Werberiesen zur Verfügung haben, der das weltweite Marketing erledigt, wie es z. B. Chrome und früher mal (vor Chrome) Firefox hat. Du wunderst Dich hier ernsthaft, dass ein verhältnismäßig kleines Unternehmen (mit viel kleinerem Marketingbudget) mit nicht Apple, Microsoft und Google mit kann?! BTW: das Design kann man ändern - dafür gibt es Skins und genug weitere Einstellungsmöglichkeiten.
 
@TiKu: Dein Argument, Firefox und Chrome hätten gezeigt dass der Browsermarkt funktionieren würde, ist so nicht richtig. Google hat Firefox von Anfang an stark unterstützt. Z. T. mit manpower, aber auch finanziell. Und dass Google dem eigenen Browser ebenfalls kein Grab schaufelt, sollte wohl selbstverständlich sein. Daher ist es auch absolut nicht verwunderlich, dass in erster Linie diese beiden + dem marktführenden IE, von den Google-eigenen Seiten permanent - mittels nicht-standardisiertem Code - bevorzugt behandelt werden. Opera hat daher dort immer das Nachsehen, was normalerweise nicht weiter schlimm wäre, wenn denn Google nicht DIE zentrale Dienstleistungsseite im Internet wäre. In Regionen, in denen sich Google als zentrale Anlaufstelle (bisher) weniger behaupten konnte (beispielweise Russland), hat Opera signifikant bessere Marktanteile.
 
@TiKu: opera: statusleiste default aktiviert, icongröße kann man hochdrehen, menüleiste kann man wieder einblenden
 
@wolle_berlin: dann nenn doch mal ein paar so gravierende unterschiede.. nur zu meckern da ist angeblich so viel anders hilft in so einer diskussion auch nicht weiter
 
@TiKu: LOL, ich wüsste nicht was Opera schlechter macht als FF, im Gegenteil, hier hab ich wenigstens einen Mail Client gleich integriert und muss kein extre Programm öffnen bzw. mit mir rumschleppen, alles in einem ...
 
@fieserfisch: Ich habe das Mailprogramm lieber separat. Vielleicht will der Markt ja einfach kein All-In-One-Paket. Die Browser, die nur Browser sind, sind ja recht erfolgreich. Den Browser, der versucht die eierlegende Wollmilchsau zu sein, will offenbar kaum einer.
 
@TiKu: Nun dazu kann ich nur sagen, rechne mal aus den Marktanteilen die Browserinstallationen von Firmen raus ... ich bspw. schreibe das hier grade in FF, aber nur weil ich hier in der Firma lediglich die Wahl zwischen IE8 und FF habe ... dann muss ich auch sagen ist Opera lediglich weniger bekannt, sonst würden ihn vielleicht auch mehr 0815 User verwenden ... ich sprach es schon mal an, Adblock muss nicht nachinstalliert werden, Mausgesten müssen nicht nachinstalliert etc. und sind fester Bestandtteil des Opera und dennoch ist opera ressourcenschonender und startet vor allem schneller als FF ... und ganz davon ab, bin ich ganz froh drüber das Opera nicht so häufig genutzt wird, dann konzentrieren sich die Schadsoftwarecoder auf IE und FF. ;)
 
@fieserfisch: Es gibt sicherlich auch Leute, denen Opera aufgezwungen wird, obwohl sie lieber den IE oder FF nutzen würden. Das gleiche mit Chrome. Firefox und Chrome haben es geschafft, auch Admins zu überzeugen. Opera nicht. Offenbar gilt auch hier: Am Markt vorbei entwickelt.
Zum Thema Mausgesten: Brauch ich beim FF auch nicht nachinstallieren - weil ich keine Mausgesten verwenden möchte. Beim Opera hätte ich sie trotzdem dabei.
 
@TiKu: Da der Marktanteil von opera ja geringer ist als der der Anderen kann man die aufgezwungenen Operas sicherlich an "einer Hand abzählen". ;) Letztenendes ist es mir aber auch Wurscht, ich hab den für mich perfekten Browser gefunden und ob opera rumheult oder nicht geht mir auch derb am Allerwertesten vorbei, solange sie weiterhin einen sehr guten job machen.
 
@TiKu: Erste Mausgeste ausgeführt: "Möchten Sie Mausgesten dauerhaft aktiveren? Ja/Nein" Opera hat nen "Inheltsblocker" eingebaut, der muss nicht erst als Modul installiert werden muss sondern fest im Core ist. Der vermeidet den Download der Resourcen auf Netcode-Ebene!
 
@TiKu: Opera kann vieles was der Firefox kann schon lange, auch besser und ohne unnötige Addons. Leider war ein häufiges Argument immer "Opera hat kein Adblock, mag ich nicht". Der Browser wird einfach von vornherein abgeschrieben, aufgrund des geringen Marktanteils als schlecht abgestempelt. Leider wird er auch zu wenig getestet, als dass sich die Leute endlich mal ein eigenes Bild dazu machen könnten.
 
@eisteh: yup... ich bin der einzige mit einem Kumpel in meinem Bekanntenkreis der den Opera nutzt und auch zufrieden ist... Beste Browser meiner Meinung nach!
 
@eisteh: Opera hat auch kein brauchbares Adblock, was soll an dem Argument falsch sein?
 
@nemesis1337: Ich wusste schon immer, dass hier einige etwas rauchen, aber auf Adblock wär ich nie gekommen^^
 
@eisteh: Ich hab ihm mal ausprobiert, wenn der Turbo-Modus an ist, ist er irgendwie langsamer als vorhin. Ich hab mir die Addons, oder Gadget oder wie auch immer die bei Opera genannt werden mal angesehen, da waren so lustige Spielchen wie Sudoku, aber kein Werbeblocker dabei (das ist heutzutage nun mal Pflichst!). Und wenn ~50% der Seiten die ich regelmässig nutze nich so funktionieren wie sie sollen, ist das auch nich so toll ... zB earthlost.de ... Ich will ein Hauptquatier bauen, Opera baut einen Schildgenerator .... tsüü ^^ €: Wenn ich rumheul werd ich ausgestossen, weil Heuler braucht keiner .... Wenn Opera rumheult, sollte man euch Opera-Usern nach zu euch kommen? Was sollen wir da? Euch trösten? o0
 
@Ðeru: Der Turbo-Modus ist auch eher für langsame Leitungen gedacht die nicht deutschem Standard (ja, es gibt verhältnismäßig langsame Leitungen auch in DE...) entsprechen. Und wenn du Adblock-Addons nicht findest, dann musst du wohl mal zum Augenarzt. Dein Beispiel klingt sehr... merkwürdig, kann ich aber mangels Account nicht prüfen.
 
@Ðeru: Ähm nur weil man bei Opera nicht erst ein Ad-On installieren muss, heist das nicht das es keinen Werbeblocker gibt, im Gegenteil bei Opera ist der Werbeblocker fester Bestandteil des Browsers und mit den entsprechend abonierten Listen muss man sich um gar nichts kümmern, das machen andere ... aber erst mal rumheulen weil man nichts nachinstallieren muss oder nicht mit der Nase drauf gestoßen wird ...
 
@fieserfisch: 1. Hab ich nicht rumgeheult, ich bin kein Deutscher :P (Ok ich muss zugeben, das wir, eure südlichen Nachbarn auch gern mal heulen :D) 2. Warum sind für manche Leute Meinungen, die nicht seinen eigenen gleichen, gleich alles MiMiMi? 3. Ich weiss das Opera bereits Filterlisten verwendet, aber man merkt trotzdem Unterschiede zwischen Chrome mit ABP+Ghostery und Opera
 
@eisteh: also ich würd ihn schon benutzten (vorallem da er für leute im dorf recht gut sein sollen) aber ihm fehlt das plugin xmarks, somit ist er für micht unbrauchbar :(
 
@xaxl: Bookmark Synchronisation? Opera Link.
 
@TiKu: hm.. also ich komm mit opera ganz gut zurecht.. brauchbar ist er also schon mal
 
@XP SP4: Der IE wird wegen Faulheit oder Unwissenheit genutzt, genauso wie Safari (der aber wie Chrome auf Webkit basiert und daher theoretisch die Seiten darstellt wie Chrome) der FF wurde in den Medien hoch angepriesen, seit Jahren, und ist quelloffen, Chrome unterstützt meist als erster neue HTML-Funktionen und ist auch quelloffen. Ich behaupte mal, daß die Unabhängigkeit von FF und Chrome ihnen mit zum Sieg verholfen haben. Opera ist nicht schlecht, aber ich persönlich setze aus Prinzip lieber auf quelloffene Projekte.
 
@TiKu: Ich zum Beispiel teste Opera immer mal wieder, der Browser wie die Firma selbst ist mir aber sehr unympathisch. Da kommt es nicht darauf an was der Browser kann oder nicht. Opera hat, zumindest bei mir, einfach ein schlechtes Image. Das andauernde jammern macht das auch nicht besser. Mit dem FF und seit den neuesten Versionen auch mit dem IE habe ich einfach ein angenehmeres Gefühl beim surfen und das ist mir nicht unwichtig.
 
@TiKu: Bitte nicht allein auf WF als Quelle verlassen. In der verlinkten Quelle geht es vor allem darum, dass Google es sich nicht erlauben sollte Opera immer wieder zu ignorieren, da Opera z.B. in Russland und anderen Regionen deutlich stärker ist als Google und man sich so auch selbst schadet. In dem Artikel geht es vor allem um die Frage ob Google den russischen Markt bereits aufgegeben hat. Sollte dem nicht so sein, sollten sie nicht den dort stärksten Browser ignorieren. Nur weil Winfuture genau das liefert worauf ihr steht, muss es ja nicht den Tatsachen entsprechen ;)
 
@TiKu: Außerdem hat Opera nicht nur mit Google Kompatiblitätsprobleme.
Bei einigen Internetforen ist dias Layout zum Bleistift total im Eimer (zumindest war sie das, als ich das letzte mal Opera benutzt hatte, also vor ca. 1 Jahr)
Kurz um: Wenn Opera sich nicht an Webstandarts hält, dann sollen die nicht rumheulen, sondern was dagegen tun. Die haben schließlich kein Quasi-Monopol wie der IE früher, so dass sich die Entwickler an den Browser und nicht an Standarts orientieren.
 
@metty2410: Opera hält sich strikt an Webstandards, genau das ist ja das Problem. Und Google hat bei der Webseitenvorschau eine Browserweiche eingebaut. Stellt man Opera auf Firefox oder IE um, ging auch die Vorschau. Gut, das Opera hier eine js Datei hat, um fixe Anpassungen schnell vornehmen zu können.
 
@Schweini1: Oha, und ich dachte, dass es um die nichteinhaltung von Webstandarts ging.
Accidental troll is accidental.
 
@TiKu: Opera hat vielen Browsern, speziell was die Entwickler angeht, sehr sehr viel voraus. Die Handhabung ist richtig einfach, Tastaturkürtzel, Mausgesten, Synchronisierung, Individualisierung u.s.w. .

Also ich benutz zwar (beruflich) alle Browser (Testzwecke), aber privat o. bei der Entwicklung von Webseiten nur den Opera.

Die größte Angst die ich evl. hab, das es den Opera irgendwann evl. nicht mehr gibt.
 
@TiKu: Ich nutze Opera seit 2000 und habs bislang kein einziges Mal bereut. Da wurden schon innovative Funktionalitäten geboten, bevor es Firefox überhaupt gegeben hat. Da hatte ich mit IE und auch dem Firefox schon deutlich mehr Scherereien.
 
Dieses rumgeheule von Opera ist wirklich das allerletzte. Das macht mir den Browser immer wieder unsympatisch, dabei gefällt er mir technisch eigentlich ganz gut.
 
@hhgs: Opera sagt nur wie es ist. Zumal sie sich ja nicht in eine Ecke setzen und nur jammern sondern auch die Fehler oder Ignoranz von Google und zig anderen Webanbietern und Seitenbetreibern versuchen auszumerzen.
 
@kubatsch007: So sehe ich das auch! Ich nutze Opera und die Google Dienste wie GMail! Und es stimmt, Google ändert was und Opera hat Probleme, erst nach einer neuen Version funzt es wieder! Ist super nervig!
 
@Magguz: Vor allem fördert das dass Google ständig am Standard vorbeientwickelt und damit Opera ausschließt dass die Standardisierung von HTML immer mehr in den Gulli wandert... pfff
 
@hhgs: Dabei bist du einer von denen die rumheulen, weil Opera den Mumm hat die Wahrheit zu sagen, und sich von den Großen eben nicht alles gefallen lässt!
 
@hhgs: Wenn sich jeder an Standards haelt braucht keiner rumheulen, deswegen versteh ich die Aussage von Opera nicht. Warum muss google bescheid sagen, wenn sie was implementieren?
 
@nemesis1337: Ganz einfach: Google baut neue Funktionen und sperrt Opera aus. Auch wenn sie ihren code nicht ändern müssten. Oft ist es so, dass wenn man den Opera z.B. als Firefox maskiert die Dienste zu 99% funktionieren. Von dahär wäre doch jedem geholfen, wenn Google einfach vorher sagen würde "ihr habt da einen bug", und voilá auch Opera wäre zu 100% unterstützt und Google müsste keinen extra code schreiben...
 
@Hades32: Google baut soweit ich das beurteilen kann, keine nicht standard-konformen neuen Funktionen ein. Hält sich der Browser an die Standards, so ist er für die Zukunft gerüstet.

Und da Opera soweit ich weiß nirgends der Standard-Browser ist, hat jeder User immernoch mindestens eine Alternative, auf die hinoptimiert wurde.

Ich nutze den Internet Explorer seit Version 5.5 und hatte außer auf rebellischen Seiten, die den IE per se blocken noch keine Probleme - auch ohne ständig Updates ziehen zu müssen.

MfG
 
@mreyeballz: Wenn sie Opera explizit ausschließen, dann kann der Code noch so standardkonform sein. Und wenn du das blocken des IE kennst, dann weißt du ja auch wie es bei Opera funktioniert.
 
Heul. Heul. Mal wieder.
 
@KGuy: Dann lass es doch ;-)
 
Erst wenn der letzte Browser vom Markt verschwunden, die letzte Suchmachine pleite, alle Internetdienste Google gehören, werdet ihr feststellen, daß Google doch nicht so cool ist.
 
@DrJaegermeister: Zeig mir mal einen anderen Konzern der der Welt ein ähnlich großes Stück Software wie Android geschenkt hat, woraus man jeglichen Code der eigenen (Google-)Services entfernen und ggf. durch eigenen ersetzen kann.

Das mit Android (und so Sachen wie der Kauf von WebM) zeigen das Google eigentlich das Geld für extra Anpassungen an Opera haben müsste, vermutlich ist es eher eine ideologische Entscheidung.
 
@mrhwo: Bist du der Meinung Android wurde allein aus Nächstenliebe entwickelt? Nur weil es quelloffen und kostenlos ist, heißt es nicht, dass Google nicht viel Geld damit verdient. (Ja, ich bin Android-User)
 
@ouzo: Ist doch auch ihr gutes Recht oder nicht?
 
@DrJaegermeister: Dito, Aber vorher schalten sich noch die Kartellbehörden ein, und alle finden das wieder schlecht, weil doch ein Konzern schließlich mit seinen Produkten machen kann was er will, selbst wenn er über Leichen geht ;-)
 
@DrJaegermeister: hab mal das minus ausgeglichen.... denn ICH hab den Post verstanden... hier sind einfach zu viele unbelesene/dumme/ignorante/kunstbanausen unterwegs -.-
 
Da muss man Opera aber recht geben. Wenn es ein Browser gibt, der die Standards einhält wie kein zweiter, dann ist es Opera. Dennoch sind die Google Dienste nahezu unmöglich mit Opera zu benutzen. Mit dem Kalender und mit Google Mail gibt es immer mal wieder größere Probleme, die nicht auf Opera zuzuschreiben sind.
 
@gibbons: So schauts aus! Auch Amazon ist mit Opera ohne den FF zu maskieren fehlerhaft!
 
@gibbons: Aber wie kann das sein? Bedeutet das, dass Google seine Dienste nicht standardkonform gestaltet? Wenn ja, warum fordert Opera dann nicht dass Google dies ändert, anstatt eine Zusammenarbeit im Vorfeld zu wünschen?
 
@lutschboy: Googles Seiten sind viel, aber nicht standardkonform.
 
@gibbons: Schwach!
 
@lutschboy: jop.
 
@lutschboy: Opera wird explizit ausgeschlossen bei Neuerungen oder bekommt, durch Absicht oder nicht, falschen, kaputten oder alten Code. Dass Google nicht immer standardkonformen Code schreibt ist richtig, aber nicht der Punkt.
 
@ouzo: Also wenn das stimmt klingt das schon ziemlich vorsätzlich und sogar nicht grad rechtlich. Was sollte denn Google davon haben Opera zu sabotieren? Die paar popligen User die eventuell wegen hakender Google Dienste in Opera zu Chrome wechseln dürften ja absolut belanglos sein. Klingt für mich schon ziemlich verschwörerisch.
 
@lutschboy: Wie gesagt, es muss nicht immer eine böse Absicht dahinter stecken. Aber meist funktionieren die Dienste problemlos, wenn man sich als Firefox ausgibt. Also kann es an mangelnder oder fehlerhafter Funktionalität von Opera nicht liegen. Natürlich sind auch echte Bugs nie ausgeschlossen, aber wären dann von Operas Seite zu fixen. Ob und welcher Grund für Google dahinter steckt, das weiß wohl nur Google selbst.
 
@gibbons: Wenn ich strikt nach Standards Quellcode schreibe und danach schaue auf welchen Browsern er läuft, läuft er eigentlich immer aufm Opera am besten.
 
Ui. Da müss' ma was machn!
 
@EU: Made my day :'D
 
Jesus... nich schonwieder Opera-Geheule... Es bleibt dem jeweiligen Programmierer frei überlassen welche Schnittstellen/Browser/hardware er auch unterstützen mag - um es nur mal so ganz am Rande zu bemerken.
 
@Stefan_der_held: Es bleibt aber auch jedem Programmierer oder jeder Firma überlassen, zu kommunizieren und zu kritiseren.
 
@lutschboy: .... und schließlich bleibt es auch Jedem überlassen sich ohne Grund darüber aufzuregen ;-)
 
@OttONormalUser: Somit wär der Kreis geschlossen ^^
 
@lutschboy: Bin noch am überlegen, aber es könnte sein^^
 
Laut Woltlab ändert Opera bei fast jedem Update die Javascript Engine, dementsprechend, muss man die Website Inhalte auch an die Engine anpassen. Ich weiß nicht, ob es jetzt auch bei google so der Fall ist (mal davon abgesehen, dass ich mir es nicht vorstellen kann, dass man JavaScript-Funktionen überhaupt an Engines anpassen muss. Korrigiert mich bitte, wenn ich da falsch liege).
 
@Zonkifail: Ändert die Javascript-Engine? Vielleicht updaten, aber nicht ändern im Sinne von wechseln. Und nein, JS-Code an bestimmte Engines anpassen ist Schwachsinn.
 
nun wenn opera alles falsch machen würden währen sie mit sicherheit nicht in Speisekonsolen,TV Geräten usw.!
Opera hat an den Browser oder besser gesagt an Web Standards gearbeitet als es weder Firefox noch Google gab!
 
@Ryo: Ja, der DSi hat auch den Opera... Die Nutzung dieses verkrüppelten Browsers hat mich wieder daran erinnert warum ich ihm am PC schon nich mochte. Mir sind Features scheiss egal, es geht darum wie was dargestellt wird, und jede Seite "Probleme" hat mit Opera, dann liegt es auch an Opera... Aber ja ne, is klar, es sind immer die anderen gell?
 
@Ðeru: beschäftige dich doch erstmal n bisschen mit webstandards... dann darfst du auch wieder hier mit den großen spielen ;)
 
@craze89: Bitte? Die Google Sachen laufen auf jedem Browser, anscheinend nur nicht bei Opera, welcher ja eigentlich einen recht mikrigen Anteil hat. Jetzt stellt sich doch die logische Frage, was genau ist denn jetzt der Standard? So zur Info, wenn die Zahl in deinem Nick für dein Geburtsjahr steht, bist du nicht älter ich, sov8iel zum Thema "mit den großen spielen" €: o18re2 ... sieh dir das Comment malan , vielleicht verstehst du dann was ich mein.
 
@Ðeru: mag ja durchaus sein, das ich nicht älter bin als du... aber als web developer kenne ich mich doch recht gut mit webstandards aus und weiß auch das alle browser die ein oder andere eigenart haben, was die nicht einhaltung eben jener standards betrifft. ich weiß natürlich nicht genau um welche "standards" es sich handelt, die google da benutzt. aber irgendwie schon seltsam, das der browser mit der besten standard-unterstützung bei allen services von google probleme kriegt. könnte natürlich zufall sein, das genau diese sachen bei opera falsch behandelt werden, ich gehe aber ehr davon aus, das die standards in googles services da nich ganz korrekt umgesetzt wurden. und dem was in o18re2 steht widerspreche ich wehement... da könnte man auch sagen "warum sollten sich elektronikhersteller an die standards halten? können ja einfach sachen bauen die alle naselang abfakeln, hauptsache das signal das ankommt wird richtig dargestellt"... zugegeben, der vergleich ist "leicht" überspitzt, aber die thematik bleibt die selbe
 
Google ignorieren,das geht ohne Probleme.
 
woho :D ich sehs schon kommen - der neue useragent von opera wird dann sowas wie "Mozilla/5.0 (Windows NT 6.0; U; en; rv:1.8.1) Gecko/20111208 Firefox/240.0 Opera 11, or Opera/11 (Windows NT 5.1; U; en) like AppleWebKit/525.13 (KHTML, like Gecko) Chrome/0.2.149.27 Safari/525.13" sein :D
 
OMG, die gehn mir langsam genau so aufn Sack wie Sony. Wenn nicht sogar schlimmer... Die sind ja soooo arm dran, meine Güte. Immer haben die wat anderes zum Heulen, grandios. Man kann ja schon fast gespannt sein, auf wem die als nächstes rumhacken, weil sie ja ach so schlecht behandelt werden von der anderen Seite. Meine Fresse, die regen mich echt auf. Allein wegen den ganzen Whines sollte man den Browser schon meiden, in einem großen Bogen.
 
Hatten wir nicht sowas wie Webstandards, dass man Seiten nicht für bestimmte Browser schreibt sondern für die Standards? Tjo, da zeigt man sich, wie weit die sind, wenn es mal nicht darum geht, über den IE herzuziehen. Der Operamann soll aber auch erstmal im eigenen Garten aufräumen. Mozilla sind an denen vorbeigezogen, Google auch. Irgendwas machen Opera falsch.
 
@Kirill: Bitte erst mit der Thematik befassen, dann versuchen klugzuscheißen.
 
@ouzo: Gut, würde es dir was ausmachen, zu sagen, wo ich denn falsche Behauptungen habe?
 
@Kirill: Die Webstandards gibt es, aber wenn man anderen Code bekommt als die anderen Browser, dann nützt es nicht viel.
 
@ouzo: Also werden hier doch Webstandards missachtet und ich hatte doch recht, wo ist das Problem? Ich habe ja nicht gesagt, dass Opera Standards missachen, sondern "die", also die ganzen Firmen.
 
@Kirill: Jein, der falsche Code kann immernoch standardkonform sein, aber trotzdem anders sein als der für andere Browser. Zum Beispiel die alte Version einer Funktion enthalten und nicht die Neuerungen, wie etwa bei Google Instant.
 
@ouzo: Wobei das den Sinn von Standards immer noch ad absurdum führt.
 
@Kirill: Richtig.
 
@ouzo: Das heißt, ich hatte vom Anfang an recht.
 
Aber warum muss weder Microsoft ihren Internet Explorer noch Mozilla ihren Firefox noch google ihren Chrome updaten, damit Googles Änderungen an ihren Diensten richtig funktionieren? Okay, bei Chrome und Firefox könnte man sagen, dass Google da ja Einfluss hat, aber beim IE ist das definitiv nicht so. Also muss Opera ja zwangsläufig irgendetwas in ihrem Browser verbocken, dass solche Probleme überhaupt entstehen!
 
@ElDaRoN: naja bisschen nachdenken und dann kommst du auch drauf: FF, IE und Chrome haben riesen Marktanteile! Also programmiert Google nur so, dass die 3 keine Probleme haben und sobald es so ist, sagen die dass ihre Version final ist... Andere Browser wie Opera haben dann vlt immer noch Probleme...
 
@Magguz: Wart mal, Marktanteile, das erinnert mich an etwas.... hmmm, stimmt, die Spieleschmieden machen keine Spiele für Linux, weil die Distris im voneinander getrennten Zustand kaum Marktanteile haben... Ich schliess mich dir an Magguz! .... Opera fand ich nich so toll, vorallem auf dem NDSi nich, aber ich will Spiele für Linux !!! *mimimi* Windows hat Riesenmarktanteil *mimimi* Aber unser Gott kommt doch aus den USA! *mimimi* ...... -.-^^
 
@Ðeru: wasn schlechter vergleich... Das hört sich an, als müssten die Spieleschmieden einfach nur mal sauber programmieren, dann würde es automatisch auf Linux laufen... Bei spielen ist es deutlich schwieriger als beim Browser... Google müsste seine Services einfach mal ordentlich Programmieren!
 
@Magguz: Wäre es nicht einfacher den Webcode erstmal einfach so zu schreiben, wie es der Standard vorschreibt? Das ist ja der gemeinsame Nenner. Wie die einzelnen Browser darauf reagieren ist ja eigentlich bekannt und für die kann man ja dann Extra-Anweisungen einbauen. Das wäre jedenfalls mein logischer Weg. Da Opera sich ja am genauesten an die Webstandards hält und die anderen (browserspezifischen) Anweisungen einfach ignoriert, müsste es also auch dort keine Probleme geben und die "Großen" stellen die Seiten trotzdem dar. Meiner Meinung nach gibt es hier also nur zwei Optionen: 1. Google mag Opera nicht und sperrt die codetechnisch aus (was nachweisbar wäre und dann könnten sie dagegen klagen) oder 2. Opera macht etwas falsch.
 
@ElDaRoN: ja die machen was falsch... Sie halten sich zu sehr an die Regeln! Das ist auch ein kritikpunkt den ich gelten lasse... Opera müsste mehr werden wie FF oder IE... einfach auf die Standards schei*** und so programmieren das die Seiten einfach funktionieren! Und das meine ich ernst!
 
Ich habe gerade gelesen das dieser Hakon Wium Lie der Erfinder von CSS ist. Und wenn Opera nur halb so toll und durchdacht ist wie css, dann kann das nur der letzte Müll sein.
 
@Frobenius: Sagte der Hobby-HTML-Schrauber.
 
Wie arm das ist - wer nicht durch seine technik Schlagzeilen machen kann, muss es durch heulen und meckern tun - Man könnte fast meinen, Opera wäre deutsch und nicht norwegisch ;)
 
Sehr schade, dass es von vielen gleich als Heulerei angesehen wird, wenn auf Missstände aufmerksam gemacht wird. Das Internet ist ein offener Platz für alle und da sollte ein bestimmter Browser nicht außen vor gelassen werden. Und das hat nichts mit Verbreitung oder Marktanteilen zu tun. Es gibt ja nicht ohne Grund Webstandards, die, wenn man sich denn an sie hält, dafür sorgen, dass man auf jedem Browser das gleiche Interneterlebnis hat. Und für nichts anderes setzt sich Opera doch ein. Mozilla, Apple und Google tun das zum Beispiel nicht, bzw. nur in einem sehr geringen Ausmaß.

Und für die Leute, die der Meinung sind, dass die Schuld bei Opera zu suchen ist: Abgesehen davon, dass Opera eine Vorreiterrolle im Bezug auf Webstandards hat, können Webseitenbetreiber bewusst bestimmte Browser einfach außen vor lassen und nicht mit allen Funktionen versorgen. Aber auch unabsichtlich ist dies möglich, wenn die Webseite nicht sauber programmiert wurde.
 
@BuZZer: Das funktioniert im echten Leben bei einem kleineren Menschenbereich schon nich, ich hab zB mir die Haare geglättet und bin jetzt ein Gespött, weil ein Mann darf keine Schulterlangen Haare haben => abnormal ... bla bla.... Warum sollte es dann bei einem groooooßen Menschenbereich (Internet) mit einem "abnormalen" Browser anders sein? ... Aber deinen ersten Satz fand ich gut :D (+)
 
@BuZZer: Schön das sich Opera an Webstandards hält. Aber sie sollten sich eben nicht NUR daran halten, sondern auch ein bißchen "unschärfe" mit reinbringen, damit der User auch teil fehlerhaft gestaltete Webseiten anschauen kann ohne die Krätze zu kriegen. Webstandards haben zwar den Vorteil, dass sie für alle gleich sind, richtig. Aber eben auch den Nachteil dass man für eine standardisierung neuer Features Jahre braucht. Schau dir z.B. mal an wie lange es gedauert hat von HTML4 zu HTML5 zu kommen (->Wikipedia). Diese lahme Standardisierungsprozedur ist nicht mit den viel schnelleren Neuerungen in der Entwicklung z.B. bei Google vereinbar.
 
@DennisMoore: Der Schritt zu HTML5 dauert so lange, weil endlich mal genauer überlegt wird. Bis HTML4 gab es keine Definitionen wie mit Fehlern umgegangen werden soll, sodass jeder Browser seine eigene Implementierung hatte. Das sollte sich nun ändern, da festgeschrieben ist was bei Fehlern im Code passieren soll.
 
@ouzo: Und das dauert dann rund 15 Jahre? Na herzlichen Glückwunsch auch.
 
@DennisMoore: Wie du auf 15 Jahre kommst ist mir schleierhaft. Vor 15 Jahren war man zwischen HTML2 und HTML3.2.
 
hehe, google verbieten, die betrügen die user eh duch ihre daten sammelei! wer sagt google/ms produkte seriös sind und keinerlei daten der useer sammelt und weiterleitet, lügt frech...ihr grundprenzip ist halt den user auszuspionieren um werbung zu plazieren um sich unredlich mit belügen des verbrauchers zu bereichern(unternehmen die werben, sind eh unehlich, da werbung grundsätzlich in betrügerischer absicht erstellt wird, da es keine reinen produktbeschreibungen sind!)!
 
Opera ist meiner Meinung nach der beste Browser.
Zwei Freunde von mir haben Opera eine Chance gegeben und sind nach einer Eingewöhnungszeit bei Opera geblieben.

Bei manchen Sachen finde ich es sogar gut das Opera ignoriert wird.
Versucht man als bsp. den Acrobat Reader von Adobe herunter zu laden bekommt man die .exe als Download und nicht den Downloadmanager.

Ich bin zufrieden mit Opera und das soll auch so bleiben.

Heißt aber nicht, dass ich anderen Browsern keine Chance gebe. Ich habe den IE9, Opera, FF4, Safari, Chrome installiert.
Aber Opera ist mein Standardbrowser. Nutze auch den integrierten Mailclient.
 
Keinen Browser von der Walfängernation. Niemals. Opera fängt und tötet zwar keine Wale, doch die meisten Norweger tolerieren es oder finden es sogar gut. Damit ist Opera für mich in Sippenhaft. Pech gehabt.
 
@departure: hab selten so einen Blödsinn gelesen...
 
@Donnerbalken: Jeder hat seine Prioritäten, ich bin z.B. ein großer Tierfreund. Ich hab' kürzlich mal wieder eine Fernsehsendung zum Thema Walfang gesehen. Da hat's mir schon wieder gereicht. Bin stinksauer. Wie gesagt, logisch ist das nicht, doch einen Walfänger-Browser will ich nicht. Bitte mehr Minus!
 
@departure: Aber Microsoft-Fan, ich zähle die "Verbrechen" deren Nation jetzt lieber nicht auf.
 
@OttONormalUser: Ist richtig, doch die Verbrechen Amerikas sind derzeit nicht in meinem Fokus. Siehe auch [23][re:3].
 
@departure: Ach es muss auch noch in deinem Fokus liegen, damit man eine ganze Nation über einen Kamm scheren darf? Alles was nicht in deinem Fokus liegt ist also Scheiß egal, selbst wenn es uns schadet? Wenn man sonst keinen Grund mehr findet, macht man sich einen oder wie? MS zu meiden würde wahrscheinlich sogar noch mehr bringen als eine Minnifirma aus Skandinavien. Vor allem was hat Opera mit Walfang zu tun? Stimmt, sie sind Norweger, hört sich schon fast rassistisch an, ob wir Deutsche dort wohl auch alle Na*is sind?! Sorry, aber das ist dummes Geschwafel, von dir bin ich eigentlich Sachlicheres gewohnt.
 
@OttONormalUser: Wollte nicht unsachlich sein, nun ist es doch passiert, Sorry. Aus [23][re:3] ist herauszulesen, daß das momentan für mich eine emotionale Geschichte ist, deswegen ist das derzeit in meinem "Fokus". Emotion und Logik (oder Sachlichkeit) sind schwer zu paaren. Gewiß hätten es viele, viele andere schlimme Dinge mehr verdient, in Jedermann's Fokus zu sein, und natürlich auch in meinem, keine Frage.
 
@departure: Wenn du Tierfreund bist, guck dir an was jeden Tag in Deutschland mit Schweinen, Hühnern, Rindern etc. passiert, und dann wander aus ;-)
 
@OttONormalUser: Nö, derzeit sind's Wale, vorher taten mir Hunde in Italien und Rumänien leid (auch aufgrund eines Fernsehberichts). Kann mich doch nicht gegen alles gleichzeitig ereifern, obwohl es sicherlich alle Themen irgendwie verdient hätten, sich damit näher zu beschäftigen. Unsere Katze haben wir im Tierheim geholt, meine Frau ist Vegetarierin und ich trage keine Lederschuhe mehr. Mehr war bis hierher nicht drin an Verhaltensänderung, aber da kommt noch was.
 
@departure: Also solch bescheuerte Gründe hab ich glaub ich noch nie gehört.
 
"Die Entwickler der in Norwegen ansässigen Browserschmiede Opera" -
ich hab direkt Beschwerdeschmiede gelesen... passender Freud'scher Versprecher :)
 
Ich wunder mich immer wieder wie sich manche hier reinsteigern können auf Grund einer NEws auf WF. Die Wortwahl von WF trägt auch dazu bei. Opera bittet nur öffentlich darum, dass Google Neuerungen an Browser Hersteller weitergibt. Ich finde Opera ist eine sympathische Firma. Vor allem ist sie auch klein. SChaut euch doch mal den Desktop Blog an, wo auch die Entwickler schreiben. Dann ist wirklich keine Arroganz zu erkennen. Der Adblock von Opera ist übrigens super. Entweder per liste aus dem internet selber hinzufügen oder per Ext. "Opera AdBlock". Opera ist nicht besser oder schlechter als FF, CH etc. Sondern jeder Browser hat Vor- und Nachteile.
 
Nutze Opera seit.. uff.. 2004? Hatte bisher nie Probleme. FF ist mir iwie unsymphatisch, obwohl der technisch einwandfrei funzt und jetzt auch Tabs & co hat die Opera da schon viel länger hatte. Schätze es kommt ein Zeitpunkt an dem man den Browser nutzt den man gewöhnt ist und andere dann auch nimmer mag. ^-^
 
@Aerith: Firefox gibt es seit 2002 (hieß damals noch Phoenix) und hat seitdem Tabbed Browsing. Das nächste Mal vll. erstmal informieren bevor du behauptest, Firefox hätte ein Feature erst seit kurzem.
 
@TiKu: Er hat geschrieben "die Opera da schon viel länger hatte". Das nächste Mal vll. erstmal lesen bevor du behauptest, er hätte "erst seit kurzem" geschrieben.
 
@ouzo: Er hat geschrieben "und jetzt auch Tabs & co hat". Wenn du 9 Jahre als "jetzt" ansiehst, hast du Recht...
@Aerith: Das Wiederherstellen der Tabs gibts es auch schon eine ganze Weile.
 
@TiKu: Möglich, ist ehrlich gesagt zu kange her. Aber was ich mit Sicherheit weiß ist: es die Tabs jedes Mal "vergessen" wenn man es schloß und das war etwas was ich an Opera liebte. Ausserdem halte ich von dieser Modulbasierten Funktionsweise nicht wirklich was.
 
mach zu den laden und gut iss ^^
 
Ich glaube, dass es hier wirklich nicht um die Sache geht. Der eine mag Wale und und postet das hier, weil der Browser aus Skandinavien kommt. Das Schlagwort "Webstandards" wird im gleichen Atemzug damit benutzt, dass man als Browserschmiede "Unschärfe" reinbringen sollte. Der gepushte Siegeszug von Chrome wird Opera angelastet "dann müssen sie was falsch gemacht haben". Oh Gott, dass kann alles nicht war sein.
Vielleicht liegt es ja an Folgendem: Menschen haben Probleme. Manche haben wenig Grips oder schlechte Schulnoten, andere ein niedriges Selbstbewusstsein (Neu! Jetzt auch hier!). Wenn solche Menschen richtig große Probleme haben, fangen sie oft an, davon abzulenken. Dass ist, wie wenn einer als Randgruppe beschimpft wird, dann beschimpft er selbst am lautesten andere als Randgruppe. Simple Psychologie und nachzulesen in jedem Schulbuch unter "Übertragung".

Ulkig finde ich, dass Leute dieses Armutszeugnis so offen zur Schau stellen. Ich verfasse gerne Müll, daher auch hier. Aber das man ihn VOR die Tonne kippt und sich dann vor den Augen aller darin genüsslich badet, ist mir unverständlich.

Ein paar Leute hier haben wirklich versucht, die Diskussion sachlich zu führen und sogar für den letzten Deppen Links zu no-ad gepostet. Dass dieser Depp den Link nicht will, weil er nicht adfrei surfen möchte sondern ein Argument braucht um sich vor dem Umstieg zu drücken macht die Sache richtig traurig.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass vielen hier einfach das "Oppositionsgen" fehlt. Dass all die, die sich hier vollmundig dem Sieg großer Browser anschließen, Opera benutzen würden wenn dieser verbreitet (also an Stelle eines anderen Browsers groß) wäre, ist doch völlig selbstverständlich. Offenkundig geben sie hier zu, sich das Leben einfach zu gestalten, indem sie auf Kleinen rumhacken. Das ein Unternehmen es sich nicht einfach macht sondern stetig daran arbeitet, ein gutes Produkt zu etablieren, trifft dann natürlich auf völliges Unverständnis.

Aber sicherlich braucht man sich langfristig gar keine Gedanken zu machen. Denn wer so ist, denkt offensichtlich zu wenig nach. Und dem kann nicht geholfen werden. Und wer dann noch meint, er bräuchte gar keine Hilfe, geht unter. Ignoranz lässt Unternehmen irgendwann sterben. Und Menschen hoffentlich auch.
 
@submatic: Mich wundert es, dass zu deinem Kommentar noch keine weiteren Kommentare geschrieben wurden (zu viel Text für die Anti-Minderheiten-Fraktion?). Du hast einige der Probleme sehr schön auf den Punkt gebracht. Danke für ein Stück Niveau! :)
 
@submatic: besser hätte ich es wohl auch nicht formulieren können. so sieht das aus. leider bestimmt noch viel zu oft die masse über qualität.
 
@submatic: Wenn man einen Feind hat, hat der Tag Struktur!
 
genau der wars>>> http://www.stophiphop.com/modules/news/article.php?storyid=184
 
Für alle, die es nicht hinkriegen, den Adblocker von Opera zu finden: https://addons.opera.com/addons/extensions/details/opera-adblock/0.43/?display=en

Viel Spaß!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles