Jugendlichen sind Handys so wichtig wie Fahrräder

Wirtschaft & Firmen Die Jugendlichen in Deutschland sind in Sachen Technik bereits gut ausgestattet. Handys, Musikanlagen und MP3-Player sind dabei die am weitesten verbreiteten Elektronik-Geräte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich würde eher sagen Handys sind wichter als Fahrräder.
 
@itfreak111: Finde das ein Fahrrad wichtiger ist. Ich kenne so viele jüngere die es nicht schaffen eine Bewerbung abzugeben da sie ja die 3 km zur der Firma nicht überwinden können.
 
@itfreak111: Na ja (außer wenn es ironisch gemeint ist oder Deine Aussage die Meinung anderer wiedergibt)
 
@itfreak111: Ist auch immer eine Sache des Preises & des Interesses. Wenn ich mein 240 Euro Handy, mit meinem 1400 Euro Fahrrad vergleiche, "verliere" ich lieber das Handy als das mir mein Fahrrad geklaut wird. Aber was rede ich da, bin ja Gar nicht in der genannten Zielgruppe. Bin nämlich erst neun!!11einself ;-D *räusper*
 
@Darksim: Bei mir irgendwie umgekehrt. Ich geb alle 2-3 Jahre 200-300 Euro für nen Handy aus (muss nicht immer das neuste und teuerste sein), aber 250 euro für irgend nen einfaches Fahrrad inner Stadt war mir bis jetzt mein Geld zu schade für.
 
@gibbons: Ist verständlich. Zumindest die Sache mit dem Fahrradpreis. Wenn die Leute mich fragen, was denn der Drahtesel gekostet hat, stößt man im Grunde immer auf Unverständnis. Handy kaufe ich mir meist alle 3-4 Jahre und sollten auch nie mehr als 300 Euro kosten. Aber man weiß natürlich nie ob die Unvernunft nicht doch einmal siegt.
 
@Darksim: Naja, ich denke das ist eine Finanzielle Angelegenheit. Wenn es dein Budget zulässt so viel Geld in dieses Hobby zu stecken, warum auch nicht.
 
@Darksim: Man muss es auch so sehen: Ein Fahrrad für 1400 wirst du wohl mindestens 10 Jahre fahren (außer man möchte immer das neuste vom neusten haben), während ein Handy nur selten länger als 3-4 Jahre in Verwendung ist (wobei es auch hier Ausnahmen geben soll). Ich hatte mir vor 5 Jahren auch ein Fahrrad in der Preisklasse gekauft und das wird wohl noch mindestens 10 Jahre halten. Von daher ist ein Vergleich Fahrrad <-> Handy nur schwer möglich.
 
@gibbons: Also in der Stadt fahre ich ein uraltes goldfarben angesprühtes 26er mit Dreigangnabe. Aber wenn ich richtig radfahren will hab ich da meine teuren Räder für. Der Unterschied ist schon enorm und dabei rollt eigentlich mein goldesel sehr gut. Keines meiner Räder kostet weniger als 1800 Euro. aber die hat man ja auch viele Jahre. Mein Rennrad hat bestimmt schon über 100 Rennen mitgemacht und mindestens 60.000 Kilometer an Trainingseinheiten. Das hab ich seit 1997 und funzt wie neu. Teure Räder lohnen sich wenn man sie pflegt.
 
@Traumklang: Summen von denen ich nur träume sie in irgendwelche hobbies auf einmal zu stecken. Auch wenn, glaube ich, das ich nicht so viel Geld da reinstecken würde, da ich es wirklich nur als Fahrrad für die Stadt benötigte. Einen alten Goldesel habe ich leider auch nicht, dazu kommt, das ich mit 1,90 einer der größeren Menschen bin und viele Räder für mich viel zu klein sind. Ein 26er Rad ist nicht gleich ein 26" rad... 30,40,50,60cm Rahmenhöhe? Denn unter 50 brauchen wir bei mir gar nicht erst anfangen.
 
@Traumklang: Sauber, da werde ich glatt neidisch. Ich hab mir auch ein neues gegönnt, aber mehr als ein Copperhead 3 gab mein Geldbeutel nicht her, das fährt sich aber auch schon ganz gut. Neues Auto muss auch noch gekauft werden, hoffe den VW up! oder Lupo2 kommt jetzt endlich mal raus...
 
@gibbons: Bei 1.90 m Grösse brauchst du einen 62 cm Rahmen, vorrausgesetzt du willst einen 28 Zöller haben. Ein Alurahemn wäre in deinem Falle auf jeden Fall besser denn mit ner Rahmengrösse über 60 fängt bei Stahl oft schon das Flattern an wenn du so um die 30 Km/h fährst. Wenn du einen 26 Zöller kaufen willst solltest du darauf achten dass der Rahemn mindestens 21 Zoll hat. Oberrohrlänge sollte aber in beiden Fällen (egal ob Stassenrad oder MTB) nicht kürzer als 61 Zentimeter sein eher länger würde ich sagen. Die Auswahl ist leider nicht so gross.
 
@Traumklang: Verrate mir mal was ich so mindestens ausgeben müsste, für bescheidene Ansprüche und beschissenem Lohn. Wohlbemerkt, es muss/soll kein Rennrad sein. Zumal... Aluminium ist ja nicht gleich Aluminium. Da fällt mir spontan 6061 und 7005 ein.
 
@TuxIsGreat: Ist doch ein geniales Rad. Shimano XT mit Shadow Schaltwerk. Mein MTB hab ich damals mit einem GT Rahmen zusammengebaut. Mit ner weissen Psylo SL mit Steckachse. Scheibenbremsen Magura Julie und einigen Shimano XT Teilen wie Shifter und Schaltwerk und Umwerfer. Hab aber dünne Reifen drauf weil ich damit eh nur Strasse fahre. Das teil rollt fantastisch.
 
@gibbons: 6061 ist da die bessere Alternative. 7075 ist zwar leichter und fester also kann man daraus auch leichtere Rahmen bauen, jedoch sind diese sehr teuer und haben den Nachteil dass sie oxidieren können. 7075 wurde oft für Wettkampfrahmen verwendet die dann eh für die Strasse als Gurkenrad zu teuer wären. Wenn du ein gutes billiges Rad suchst mit dem du duch die Stadt fahren willst würde ich dir empfehlen dass du dich mal nach alten Kettler Rädern umschaust. Die sind solide gemacht, haben zumindest bei den älteren modellen noch den Kettenschutz komplett in Metall und nicht Plastik was nach einigen Jahren wegbricht und sind auch vom Rahmen her eher länger ausgelegt. Da könntest du schon auf nen 58er Rahmen ganz gut raufpassen. Denn soweit ich mich erinnere hat der 58er Rahmen vom Kettler 28 Zöller ne Oberrohrlänge von knappen 60 Zentimetern. Die haben oft kürzere Vorbauten aber den kannst du ja bei Bedarf recht einfach wechseln gegen nen 130er oder so. Kostenpunkt wären gebraucht so um die 80 bis 150 Euro. Je nach Zustand und was der Verkäufer da haben will.
 
@Traumklang: äh moment, 7075?
 
@Traumklang: Ja das Ding ist super, in der Preisklasse findest kaum was besseres, bin auch super zufrieden. Dennoch hätte es vom Kopf her noch was höherwertigeres werden dürfen, wenn ich könnte würde ich ein paar tausender für ein bike liegen lassen (ist dann halt schon nochmal was anderes). Naja aber wie gesagt das Ding ist schon klasse, kann mich wirklich nicht beklagen, fährt sich super. Die XT Ausstattung tut ihr übriges. Das einzige was mich stört ist die einfachere Shimano Kurbel, aber die fahr ich erst mal runter und Wechsel die dann in eine höherwertigere XT Kurbel um. Vom fahren her soll es laut Händler keinen Unterschied machen und so hab ich mir den Aufpreis zum Copperhead 3 plus erstmal gespart. Breite Reifen wollte ich, fahr zwar vorwiegend auch geteertem Terrain, aber wenns mal ins Gehölze geht will ich net laufend darauf acht geben müssen worüber ich grad fahr. Deine Mühle hört sich aber auch net übel an. ;)
 
@gibbons: Ich hatte damals einen Rahmen von Dynamics. Das Ding war Baujahr 1996. Aus 7075er Alu Easton Rohren gebaut und wog nur 1070 Gramm. Das war damals Rekordverdächtig. Steif war der auch. Hab ich aber in nem Rennen gecrasht. Das Unterrohr war dünnwandig wie ne Cola Dose. Es kommt ja auch immer drauf an was da für Wandstärken verbaut werden. Ich stehe eigentlich eher auf schwerere Räder. Mein Rennrad Müsing Izalco Team Pro wiegt mit der Dura Ace 8-Fach Gruppe stolze 10.6 Kilo. Das ist für heutige verhältnisse schwer. Aber da flattert nichts. Nichtmal wenn ich mit dem Ding mit Tempo 85 die Alpenpässe runterjage. Die Rohre sind auf jeden Fall 6061. Welche Aluhütte die gemacht hat weiss ich jedoch nicht. Hab nen 56er Rahmen der aber 75 cm Oberrohlänge hat.
 
@TuxIsGreat: Du kannst ja später immer noch nen Guten Rahmen kaufen der mehr hermacht. Jedoch ist der Bulls Rahmen grundsolide und wirklich ne gute Sache. Mein Rad hing damals als ich noch in Schweden gelegbt habe im Radladen wo ich arbeitete. Das habe ich dann irgendwann selber gekauft und dann total umgebaut. Habe aber leider immer noch ne Deore Kurbel dran. Die ist immer noch mit Vierkantklemmung, aber die kommt demnächst weg und ne Rotor 3D wird verbaut. Das Rad ist aus dem Jahre 2002. Sieht aber aus wie neu obwohl fast täglich gefahren :-D
 
@gibbons: Ja 7075er Alu wird oft im Komponentenbau für Räder verwendet. Es gibt aber auch Alurahmen in dieser Legierung. 7005er Alu ist schon eher verbreitet im Rahmenbau aber auch oft eher bei teureren Modellen. Und leider kann auch diese Legierung oxidieren.
 
@Traumklang: alles sehr seltsam, ich sehe 7005er jetzt eher bei günstigeren Modellen... so zwischen 200 und 300 Euro
 
@gibbons: Das kann mittlerweile sein. Denn Carbon ist ja gross im kommen. Da wird Alu auf die Budget Schine geschoben. kann sein dass 7005er Alu heute Standard ist. Damals war es noch nicht so. Und ich achte da auch nicht mehr so drauf denn ich bin meist eh in der Werkstatt und repariere oder baue auf.
 
@Traumklang: Darf man in der Preisklasse einkaufen? Da gibts ja noch viel mehr als nur den Rahmen als Faktor.
 
@gibbons: Grundsätzlich ja. Du solltest aber bei einem Neukauf dringendst darauf achten was an "versteckten" Teilen so alles verbaut ist. Da sparen die Hersteller gerne mal ein. Damit meine ich Komponenten wie Naben, Innenlager und auch Kurbeln. Sind die minderwertig hast du auf dauer Probleme. Denn die Lager laufen bei diesen Naben und Innenlagern oft rau und zerlegen sich sehr gern selbst. Es gibt von der Firma Conway recht günstige Räder die bei einigen Modellen durchaus gute Naben verbaut haben. Shimano Deore sollte es dann mindestens sein. Diese Komponentengruppe ist sehr zuverlässig und kostet nicht die Welt. Achte aber auch drauf dass die Naben nicht aus einer niedrigeren Gruppe sind. Shimano LX oder SLX wäre zwar noch besser aber das ist dann glaube ich eher in höheren Preisregionen angesiedelt.
 
@Traumklang: Ich danke dir für deine Auskunft, eine letzte Frage wäre da noch. Woran erkenne ich als Laie eine gute oder eine schlechte Nabe?
 
@gibbons: Im Falle von Shimano, kannst Du Dir hier über die einzelnen Baugruppen zumindest mal einen groben Überblick verschaffen. http://de.wikipedia.org/wiki/Shimano
 
@gibbons: Meistens daran dass die billigen Naben nur eine Blechkappe an den Seiten haben um die Lager zu schützen. Bessere Naben haben dort eine Labyrinth Lippendichtung oder mindestens ne Gummikappe drüber. Es gibt massenweise Hersteller die von billig bis superteuer alles im Angebot haben. So pauschal kann ich dir also nur Raten im Notfall den Händler drauf anzusprechen und ihm zu sagen dass es dir wichtig ist dass die Naben und Innenlager von guter Qualität sein sollen. Denn wenn diese kaputt gehen ist das für dich mit hohen Kosten verbunden. Also eher ein billigeres Acera Schaltwerk aber dafür Deore Naben als umgekehrt. Auf den Deore Naben steht auch Deore drauf wie auf den anderen hochwertigen Naben und bauteilen. Auf billignaben steht oft nichts drauf oder halt nur Shimano und eine Modellnummer wie FH-XXX oder RH-XXX z.B.
 
@Traumklang: Da stoße ich auf sowas wie: Marke: Thun
Typ: Jive S Patronenlager, gedichtet
Bauart: Kompakt ...?!?
 
@gibbons: Hm... weiss nicht wie du das gefunden hast aber zu dem Lager kann ich nur sagen dass ich es eher nicht an meinem Rad haben will wegen der Kunststoffschalen. HB-M595 Das ist die Bezeichnung für die Deore Naben. Diese solltest du mindestens haben. von den Naben: HB-RM65, FH-RM65 und HB-M475 solltest du abstand halten. Es gibt auch noch billigere Naben als diese aber die sind dann noch schlechter als die oben genannten. Da fällt mir nur die Modellbezeichnung grad nicht ein.
 
@Traumklang: Der zweite Fund ist BB-UN22 von Shimano. Für mich ist das leider nur beidngt aussagekräftig.
 
@gibbons: Da handelt es sich um ein Innenlager das eher zu den Lagern zählt die ich nicht empfehlen kann. Das Deore Lager hat die Bezeichnung BB-ES30 und ist für Octalink Passung vorgesehen. Das ist ein recht zuverlässiges Lager.
 
@Traumklang: Ist an einem 200 Euro fahrrad verbaut.
 
@gibbons: Ja leider. Das ist ja das Problem. Ab ner gewissen Preisklasse und abwärts bekommt man nur sehr selten zuverlässige Teile. Ich glaube dass für dich die bessere Wahl ein gutes gebrauchtes Rad wäre. Da kannst du schon billige Schnäppchen machen. Ich hatte mal ein komplett mit Shimano LX ausgestatteten Tourer für 150 Euro gekauft. Das Rad war 5 Jahre alt.
 
@itfreak111: Radfahren dient der Gesundheit. Viele Kinder und Jugendliche leiden unter Bewegungsarmut. Eine Folgeerscheinung ist, dass Fettsucht und Kreislauferkrankungen bereits bei jungen Menschen immer häufiger auftreten.
 
@manja: Ja, allerdings stört sie dies erst, wenn die Finger so dick sind, dass sie einzelne Tasten auf dem Handy nicht mehr drücken können. ;)
 
@Darksim: Das ist nicht einmal übertrieben. @noComment: Radfahren ist auch ohne Fahrrad möglich. Ich lege mich auf den Rücken und strample mit den Beinen. :-)
 
@manja: Nicht immer. Was ist der Unterschied zwischen einen Handy und einen Fahrrad? Radfahren ist auch ohne Fahrrad möglich... :-)
 
@itfreak111: Also in Berlin Fahrad fahren... da hab ich auch wenig Lust zu. Lieber nehm ich den Bus - da kann ich nebenher... genau - mit dem Handy spieln :)
 
@itfreak111: Ansichtssache! Ich habe kein Handy, und fahre täglich mit dem Rad durch Berlin. Würde da auch nie tauschen
 
schon schade das die meisten ihre kinder nur vor einer "konsole"setzen und dann noch oft ohne kontrolle was gespielt würd.
 
Wie schön zu lesen wie wichtig den jugendlichen ein Fahrrad ist :D Hätte nicht gedacht das man die zwei Produkte so miteinander vergleichen kann. Hätte geschätzt das das Fahrrad weit abgeschlagen hinter sämtlicher Elektronik liegt.
 
@Krucki: Nur, weil 93% der Jugendlichen ein Fahrrad haben, sagt das nichts darüber, wie wichtig ihnen dieses ist. Wenn man mich vor die Wahl stellen würde, dass ich entweder mein Handy oder mein Fahrrad behalten dürfte, würde ich mich ohne zu zögern für mein Handy entscheiden. Und obwohl man nicht von sich auf andere schließen soll, glaube ich, dass viele andere wohl gleich handeln würden.
 
@unbekannt: Inner Stadt Fahrrad fahren ist doof... nehm auch das Handy :)
 
@unbekannt: Ja ich würde mich auch klar für das Handy entscheiden und gegen das Fahrrad. Allerdings muss man ja auch bedenken, das Jugendliche in der Wachstumsphase sich befinden udn dementsprechend auch mal ein neues, größeres Fahrrad benötigen. Würde der Voragänger nur ungenutzt dumm rumstehen, so glaube ich, würden die Eltern erst gar kein neues Fahrrad anschaffen. Daher hoffe ich das doch noch etwas Bewegungssinn in der jungen Generation steckt. ...oh man junge Generation....jetzt fühle ich mich nach dem Satz mit meinen 27 schon alt :D
 
@unbekannt: Ne ich liebe mein Klapp- und Batavus Florence Hollandrad mehr als mein iPhone, aber auch eher weil ich mega frustriert über meine Dummheit den Vertrag im September 2010 abgeschlossen habe - bin
 
@Krucki: Fahrräder kann man ja auch überall an vielen Stationen in der Stadt ausleihen 24/7. Wird ja nicht nur in HH so sein.
 
@Krucki: Ich würde nicht sagen dass den Jugendlichen ihre Räder genauso wichtig sind. Viel haben einenes aber das steht vergammelt im Keller oder auf dem Hof oder Sonstwo. Ich sehe ja wie die Räder aussehen wenn sie dann doch mal den Weg in unsere Werkstatt finden. Verrostet, Kette trockener als die Mojave Wüste und Laufräder so krumm dass die nicht einmal mehr als Kartoffelchips Karriere machen könnten.
 
Denen gehen wohl auch langsam die Ideen aus, Handys mit Fahrrädern vergleichen?..guter Witz...in Zeiten wo jedes Kunti-Bunti-Schnicknack-EiPhone als absolutes Statussymbol für diese Kiddys gilt...wer gewinnt da wohl, das Fahrad? xD
 
@Aeleks: Also ich geh ohne Handy auch nicht aus dem Haus hab aber ein Sony Ericsson K700i, kein Smartphone, für mich sind meine Inliner und meine Ausbildungsstelle ein Statussymbol;)
 
@Knerd: Das ist mal eine Aussage! Das gibt ein virtuelles Plus in Textform!
 
@TuxIsGreat: Danke:)
 
@Aeleks: Wenn das nicht mal eine Marktlücke ist - Apple muss unbedingt ein iBike auf den Markt bringen! :) Edit : Typo
 
@Mordy: lol^^
 
@Mordy: War nicht mal ein Adapter in Entwicklung, der es ermöglichte mit dem Rad sein iPhone bzw. den iPod aufzuladen?
 
@William Thomas: So schnell wie die sch***dinger den Akku leer bekommen wäre das auch recht praktisch ^^
 
@Mordy: Na das wäre es, die eingebaute GPS Ortung samt Fahrdatenübermittlung gibts ohne Aufpreis gratis dazu.
 
Es wundert mich sehr, dass Fahrraeder angeblich so wichtig seien wie Handys. Ich halte das fuer unwahrscheinlich.
 
@Valfar: kann man aus dieser studie so auch nicht rauslesen! die ueberschrift ist ein schlechter witz ... sie sind lediglich so weit verbreitet ... das sind mathe-schulbücher vermutlich auch... bedeutet aber nicht das sie jugendlichen gleich WICHTIG sind.
 
mh, ich habe nicht mal ein Fahrrad. Ich bin zwar nicht mehr jugendlich, hatte damals aber auch schon keins. Irgendwie bedauerlich bei dem Wetter.
 
@gibbons: Na dann hol Dir eins! Es gibt nix schöneres als bei klarem, sonnigen Wetter den Fahrtwind auf der Haut zu spüren um Berg und Tal auf dem bike zu genießen. Am besten Handy dabei aus und einfach abschalten. Ich freu mich schon auf Morgen, da werden es wohl wieder runde 80km.
 
@TuxIsGreat: Leider sagt mir mein Budget etwas weniger aufmunternd "hol dir eins". Auch wenn ich dir beim Rest recht gebe.
 
Kein Wunder; mit 17 und Führerschein - wer fährt da bitte nicht Auto? :D
 
@Chrisber: Genau! Was für eine frage! Benzin kostet ja nichts und bei Fahranfänger drückt die Versicherung auch mal nen Auge zu und macht es dir besonders günstig... Und Autos... ja, wachsen ja an den Bäumen.
 
@gibbons: zumindest für auf dem land lebende menschen ist ein auto halt unverzichtbar. je früher desto besser.. in der stadt lohnt sich ein eigenes auto dagegen kaum. hier bei uns (am land) fährt jeder, wirklich jeder den ich kenne, mit dem eigenen auto.
 
@Lindheimer: Das ist korrekt. Allerdings wird auch da das Auto nur selten spazieren gefahren. Man fährt, was man fahren muss. An sonst bleibt das Auto auch stehen. Ich komme zwar aus Berlin, andere Teile meiner Familie kommen auch vom Land, teilwesie sogar recht betucht. Aber wenns keinen wirklichen Grund gibt das Auto zu benutzen, bleibt es stehen.
 
@Chrisber: Konnte ich mir erst mit mitte 20 leisten. Außerdem fährt hier die U und S Bahn alle 3-5 Min.
 
Dass immer wieder Dinge miteinander verglichen werden die man eigentlich nicht vergleichen kann.
 
Für Jugendfreundlich würde ich das Handy erst halten wenn eine Firewall fürs Internet und konfigurierbare Rufnummersperre drauf währe. Solange ich ein Handy nicht zu 100% selbst unter Kontrolle habe und es unbemerkt hohe Kosten verursachen kann, ist der Ausdruck für Jugendfreundlich fehl am Platz.
 
BITKOM alte NöleTöle,..... würden die mal die Wirkung von rauhem und weichem Klopapier untersuchen, wäre viel sinnvoller. ... Ist doch für´n A****
 
"repräsentative Studie" Da dann ist ja Super
 
mir ist ein handy 1000 mal wichtiger als ein fahrrad. hab nicht mal mehr eins. entweder auto bus oder bahn oder halt zu fus
 
BITKOM mal wieder..
 
was sind Fahrräder?
 
Die sind ja villeicht lustig, "Handys, Musikanlagen und MP3-Player sind dabei die am weitesten verbreiteten Elektronik-Geräte." Was hätten sie bei den Jügendlichen sonst erhoft vorzufinden, eine Hitech Anlage von Acuphase in einem staubfreiem Raum oder wie?
 
"Mädchen haben dabei die bessere Multimedia-Ausstattung. Sie besitzen häufiger einen Laptop, Jungen mehr stationäre PCs" Warum besser ? Da liegen halt die Prioritäten etwas anders. Jungs zocken halt gerne mal Games und brauchen da etwas mehr Leistung fürs Geld. Mädchen gucken da nicht auf das was das Gerät kann sondern wie es aussieht :P ".. evtl auch in den Farben der neuen Handtasche vorhanden?" Na ok auf die Grösse kommt es bei denn Mädels auch wieder an .. klein und Handlich ist in :)
 
Immer wieder lustig. Im Pubertätsalter sind es Handys oder Fahrräder.

In der Mitte dann von der Pubertät, Mopeds. Anfang 20 das tiefergelegte

Auto mit dem Sportluftfilter aber ohne viel PS. Mitte 20 dann die schnellen

und leisen Autos. *G*

Oh woher mir das wohl bekannt her vor kommt?? Bin 26. *GGG*
 
@Googlewolf: Siehste, und ich hol mir keine Karre ohne Sitzheizung mehr :D
 
@ElGonzales: Und vergiss das Toupe nicht in Deinem Alter. :P ;)
 
apfel birnen vergleich ...
 
Wo ist der Sinn die wichtigkeit von einem Fahrrad mit einem Handy zu vergleichen? Dem einen mag das wichtiger sein, dem anderen das. Den meisten aber wohl das Handy.(und das sag ich ohne Studie). Und manchen aber auch lieber der Teddybär oder sein Motorroller, was hier nichtmal erwähnt wurde. Also manche Dinge muss man einfach nicht verstehen oder?
 
zum Fahrradfahren gibt es ja auch keine App oder Schnittstelle zu Facebook -- von daher VÖLLIG unbrauchbar für die Jugend von heute...
 
Die Jugendlichen können ja auch kein Fahrrad fahren, weil die ja schon beim laufen ihre Klamotten vom Hintern verlieren. Da würden diese sich ja im dem 2 Rad verheddern.. Zudem völlig uncool, wenn man ein neues Handy hat, und irgendein alten Drahtesel.. und wenn sie eins brauchen, stehen ja genug rum.. Man hätte lieber fragen sollen, ob Bildung oder Handy, denn so wie die meisten reden....
 
@Hoshie223: Bildung oder Handy? da wäre bei den jugentlichen heutzutage doch die Antwort sowieso klar. Bildung natürlich =)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles