Quellcodes des ZeuS-Trojaners stehen im Netz

Viren & Trojaner Der Quellcode des Trojaners ZeuS ist vollständig im Netz aufgetaucht. Das dürfte für dessen Entwickler ein herber Rückschlag sein, zahlten Kriminelle auf dem Schwarzmarkt doch 2.000 bis 10.000 Dollar für eine angepasste Fassung der Malware. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
OpenSource!! hehe
 
@ThreeM: hehehehe...
 
@ThreeM: Haaah-haaah (Nelson-style).
 
@JanKrohn: HA-HA!
 
Jetzt wo er open-source ist und den Linux Anforderungen enspricht wird er dann auch hoffentlich in die Ubuntu Repositories genommen :)
 
@DrJaegermeister: Ja, ich hoffe es gibt jetzt endlich auch mal einen Linux-Port von dem Ding. :D
 
@moe.: Dann fühlen sich Windows Umsteiger gleich wieder wie zu Hause beim Ubuntu ausprobieren :)
 
@DrJaegermeister: Also könnte es einen ungeahnt großen Umzug von Usern von Windows nach Linux geben. Gefährlich für Microsoft. Die müssten da dringend was gegen tun *grins*
 
@DennisMoore: xD
 
Aber wenn der Sourcecode veröffentlicht wurde, kann man doch einsehen welche Lücke er nutzt und weiß was man zu patchen hat oder nich? Oder man baut ihn um und lässt durch ihn Sicherheitssoftware installieren, also eine Art guter Trojaner :D
 
@Kloeti: Ich glaube die meiste Schadsoftware macht von der einzigen nicht schließbaren Sicherheitslücke gebrauch: Dem Menschen vor der Tastatur. Solange manche sich auf jeder einschlägigen Website den "neusten XXX-Player" runter laden den man unbedingt braucht um dieses Video zu schauen, und diesen dann auch noch mit Adminrechten installieren, kann man da wohl nicht viel machen.
 
@master_jazz: echt - ich hab jetzt schon ca 10 solcher scheiß xxx player installiert, und keiner geht - komischerweise werde ich jetzt nachdem ich online banking mache immer nach 5 tans gefragt.. wenigstens meine bank legt wert auf sicherheit und fragt gleich nach mehreren tans.. so kann garnichts schief gehen...
 
@Kloeti: AFAIK ist die Lücke eh schon gepatcht. Sauviele Botviren unter Windows in den letzten Jahren haben bereits gepatchte Lücken benutzt. Und gegen Vollidioten, die ihre Systeme absichtlich nicht patchen, ist nunmal kein Kraut gewachsen.
 
@Kloeti: das wäre ja das selbe was sie mit dem botnetz in den USA gemacht haben, ich wäre ja dafür aber da gibts immer schlechte resonanz, man sollte nicht bösartige mittel verwenden um gutes zu tun, außerdem weis man ja nicht wer aller das ganze missbraucht
 
Der Urheber dieser Software sollte einen Abmahnanwalt auf die Downloader des Sourcecodes ansetzen, gleiches gesinnt sich dann zu gleichem.
 
@master_jazz: Und Oracle sollte Patente gelten machen!
 
@DrJaegermeister: Wovon dann auszugehen ist, dass Google und MS sich melden und behaupten es sei alles nur von ihnen abgeguckt worden!
 
@Marxus: Letztendlich besitzt SCO sämtliche Rechte an dem Code, die werden das vor Gericht klären.
 
@DrJaegermeister: Ist SCO den immer noch nicht pleite?
 
@Memfis: Nicht bevor sie Pamela Jones ausfindig gemacht haben :)
 
Wenn es offen liegt kann man andere Systeme sicherer machen.
 
Wieso sollte es ein herber Rückschlag für die Entwickler sein? Sie können doch immer noch angepasste Versionen gegen Bezahlung erstellen. Wenn sich jemand nicht selbst hinsetzen will um das Ding anzupassen, beauftragt er sie sicherlich. 2000 bis 10000 Dollar sind doch Peanuts wenn man bedenkt was man so alles mit Trojanern anstellen kann.
 
Kann es wirklich so schwer sein den Geldfluss zu beobachten um den ZEUS-Entwicklern mal auf die Spur zu kommen? Wozu gibt es den die USA die über jede Transaktion informiert werden wollen um angeblich Unterstützter von Terrornetzwerken ausfindig zu machen. Scheinbar besteht aber seitens der Behörden gar kein echtes Interesse die Hintermänner zu fassen, sonnst würde man den dafür nötigen Aufwand endlich mal betreiben.
 
@Memfis: Oder die USA steckt dahinter um endlich wieder schwarze Zahlen schreiben zu können xD
 
@Memfis: Dir sollte aber bekannt sein, der Baukasten kommt aus irgendeiner russischen Bude. Mit der Ex-Union und allen ehemaligen Staaten haben die USA garkein Banken-Abkommen, die werden wissen, warum. Nur Europa ist so dämlich und rückt alles freiwillig raus, als ob wir keine Geheimdienste hätten, die da ein Auge drauf haben.
Die Spuren verlaufen ab Europagrenze total im Sand. Den Russen ist das herzlich egal, spült ja einiges an Millionen ins Land der Mist. Jahr für Jahr. Warum sollte man sowas freiwillig abstellen wollen? Auch die Russen und Chinesen sind in der Marktwirtschaft angekommen.
Die zeigen dir, uns und erst recht Obama den langen Finger, wenn du denen an die Devisen willst.
 
@Memfis: Die Entwickler werden sicherlich auch wissen das die USA die Transaktionen überwachen kann. Also werden sie wohl alternative Zahlungsmöglichkeiten verwenden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter