Android: Offene Schnittstelle für beliebige Geräte

Android Google hat mit Android Open Accessory (AOA) eine neue Plattform für die Entwicklung von Zubehörprodukten und das dazugehörige "Accessory Development Kit" (ADK) vorgestellt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
interessante idee - nur hab ich die befürchtung, dass der markt dann mit irgendwelchen mini-game adaptern, pokemonschrittzählern, oder sonstigem unnötigem klump übersät wird..
 
@apoplexis: Das wird nur die erste Begleiterscheinung sein, dann werden sinnvolle Geräte oder Umgebungen folgen, dann aber in der Senke verschwinden, weil diese Gebiete nur von bestimmten Nutzergruppen erschlossen werden können. Diese Geräte und Umgebungen müssen zwingend von allen(!) anderen Systemen genutzt werden können, damit es große Verbreitung finden wird. Dazu gehören sämtliche Androiden, Nokia, Windows Mobile, iOS, HeimPCs (Windows / Linux / Apple) und evtl. auch Netzwerkfähige Fernseher, die das Geschenen über eine Webseite steuern können. Ich vermute aber stark, daß hier zu viele verschiedene Köche den Brei verderben werden; oft genug ist das in der Vergangenheit geschehen.
 
@apoplexis: ich habe eher die Befürchtung, dass durch Schwachstellen fremde Nutzer auf einmal all meine Elektrogeräte kontrollieren können, welche mit dem Handy "verbunden" sind. So lange die Updatepolitik so miserabel ist (nur für einen Bruchteil der Android Handys gibt es aktuelle Firmwares seitens des Herstellers) habe ich starke Vorbehalte.
 
@apoplexis: meist verschwinden die doch genauso schnell wie sie kamen. ich bin sehr gespannt auf die features, die das kit so mitbringt.
 
Cooles Feature! Daraus kann man was machen...
 
besser wäre es man würde so eine schnittstelle schaffen, die auch von ios und wp7 genutzt werden kann... ansonsten find ichs gut ;)
 
@cread: eine Schnittstelle die Apple für ein Gerät "freiwillig" übernimmt ? Wer will das denn glauben ;)
 
Airplay für Android gibt es auch schon ;) Da war wohl Google zu spät...
 
@AlexKeller: Die zwei Dinge kann man wohl kaum vergleichen. Airplay kann so gut wie nichts im Vergleich zu den Möglichkeiten die den Entwicklern und Hardwareherstellern nun zur Verfügung stehen.
 
Dann kann ich vllt doch noch darauf hoffen SportyPal bald mit einem Schritt- und Herzfrequenzmesser erweitern zu können. Nike hat da für die iPods ja schon länger was gutes am Start.
 
So langsam reizt Google die Vorteile von open source richtig weit aus. Kompatibel zu unabhängigen Geräten, sehr edles Feature :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!