Zensus 2011: Online-Fragebögen sind nicht sicher

Datenschutz In ganz Deutschland läuft in diesen Tagen die Volkszählung an. Im Rahmen des Zensus 2011 erhalten viele Menschen Fragebögen zugestellt. Auf Wunsch lassen diese sich auch online beantworten - aber das ist unsicher. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die stehen doch schon genug unter Beschuss... warum bemühen die sich nicht dann mal richtig um solche Fehler zu vermeiden? Versteh ich nicht...
 
@PowerRanger: Wer ist schon Perfekt?
 
@Wlimaxxx: Tolle Grundeinstellung.
 
@Wlimaxxx: Niemand! Aber solche Sachen dürfen einfach nicht passieren.
 
@PowerRanger: Dann sollte man es gar nicht erst online machen.
 
@JacksBauer: dann sollte man gar nichts online machen .. du postest hier auch ohne https ... voll unsicher und so
 
@-adrian-: Du postest hier ja auch keine persönlichen Daten, sondern meist nur belangloses Zeug. Sieht man ja bei dir am Besten. ;)
 
@Mordy: nicht? meine logindaten und emailadresse und name sind schon sehr persoenlich .. ich denke in dem fall wie oben hat der kunde ganz andere probleme als sein zensus bogen .. denn im fall von man in the middle hilft doch auch eine ssl verbindung nichts.. da trudy ja grundsaetzlich jeden traffic ueber seinen rechner laufen lassen kann
 
@-adrian-: Ja, aber ein Nick und ´ne Mail-Adresse sind doch ein Witz im Gegensatz zu den Daten, die bei der Volkszählung erfasst werden. Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
 
@Mordy: naja.. wenn die leute mal ihre tabs durchschauen kann man ja mal pruefen welche seiten eine SSL verbindung aufgebaut haben.. bei manchen muss man das feature sogar forcieren .. unglaublich sowas
 
@-adrian-: Ja, Winfuture Kommentare schreiben ist auch ein sehr empfindliches Thema... Aber ich bin trotzdem immer hinter einem HTTPS Tunnel.
 
@JacksBauer: tja ein dau der fuer so eine luecke wie die hier genannte in frage kommt hat soetwas aber nicht ..
 
@-adrian-: Ja, ist schon eine Katastrophe, dass es immer noch Services wie HTTP und FTP im Netz gibt. Sollte man komplett sperren, denn da wird doch eh nur Raubmordkinderkopierpädophildreckwokeinerhabenwill drüber verbreitet. Ach übrigens... wer Sarkasmus, Ironie oder ähnliches finden, darf sich einen frischen Kaffee aufsetzen (aber vorher den Hut abnehmen). ;)
 
@Mordy: hmm.. dazu faellt mir nichts mehr ein
 
@Mordy: Ich nehme mir deinen Beitrag mal exemplarisch für diese ganzen "Wer Ironie findet"- bzw. "Ironie-Tag"-Schreiber und möchte einmal kundtun, wie unsinnig das ist, was ihr da macht. Denn: Ironie hat etwas damit zu tun, dass man etwas anderes sagt, als man meint, diese Erkenntnis aber dem Empfänger der Nachricht überlässt. Deswegen nennt man es ja auch gerne mal "Humor der Intelligenten" oder sagt auch "Ironie setzt einen klugen Zuhörer voraus". Dieses permanente "Dieser Beitrag enthält Ironie..." oder ähnliches Geschwurbel hat aber einfach nur zwei mögliche Ursachen: Entweder ihr vertraut nicht auf die Intelligenz eurer Leser oder ihr seid euch der sprachlichen Qualität eurer Rhetorik, also auch der Fähigkeit überhaupt ironisch zu sein, nicht sicher oder sogar vom eigenen Unvermögen überzeugt. Dann ergibt es aber erst recht keinen Sinn, diesen Anhang zu machen, da ihr euch nur selbst herabstellt. Wer mit der Anmerkung seinem Beitrag hingegen eine besondere "Spitze" versetzen will, scheitert ebenso, denn er nimmt ja die Pointe dem Leser vorweg - oder er erläutert sie, was aber so ist, als wenn man die Pointe eines Witzes erklärt. Nämlich unlustig. Kurz gesagt: Spart euch die Anhänge einfach. Entweder der Leser ist schlau genug, zu verstehen was gemeint ist, oder es ist eh hinfällig. - - - - - - - - - Übrigens: Es zeugt auch nicht gerade von Kenntnis, wenn man dann auch noch Pauschalaussagen wie "Sarkasmus, Ironie oder Zynismus" verwendet, weil man sich offensichtlich nicht bewusst was, was denn nun die Differenzierung ist. Wenn das von etwas zeugt, dann nur der Unkenntnis, der eigenen Sprache.
 
@LostSoul: "Amen!" hast du vergessen. ;D
 
@Wlimaxxx: man sollte wenigstens die höchsten Sicherheitsstandards verwenden, wenn es um sensible Daten geht.
 
@PowerRanger: Ich glaube der Fall, dass ein Angriff im eigenen Netzwerk gestartet wird ist etwas unwahrscheinlich.... Auf der Arbeit würde ich den Zensus jedenfalls nicht ausfüllen, noch weniger in öffentlichen Netzwerken.
 
@PowerRanger: Naja... angenommen die machen das gleich per https, dann wird sich ein anderer Experte zu Wort melden und nachweisen, dass man sich mit genügend krimineller Energie und Schmiergeld persönlich Zutritt zu den physischen Datenspeichern verschaffen und diese auslesen kann. Dazu bietet der Zensus eigentlich einen idealen Nährboden für Phishing-Mails, dagegen sind die Verantwortlichen völlig machtlos - es würden wesentlich mehr Personen darauf hereinfallen als auf die Mails vom Bundesfinanzministerium mit der Steuererstattung, denn der Zensus und dass dort allerlei persönliche Daten abgefragt werden ist in aller Munde... wenn schon ein Migrationshintergrund abgefragt wird, warum dann nicht alle Kontodaten und Kreditkartendaten? Also lässt man das "online" völlig unter den Tisch fallen und hätte dann immer noch das Schlupfloch, dass ein paar Leute direkt vor der Haustüre stehen, die eigentlich gar nicht zum Befragungsteam gehören (deren "Ausweise" sind ganz sicher nicht fälschungssicher...). Du kannst bei einer Befragung nie verhindern, dass sie missbraucht wird - höchstens die Befragung sein lassen, was dank EU auch nicht möglich ist. Diese "Sicherheitslücke" bereitet mir jedenfalls keine schlaflosen Nächte, peinlicher wäre ein Fauxpas wie die öffentlich einsehbaren Bewerbungsunterlagen... war das Caritas? *grübel*
 
Der Microzensus ist eine bodenlose frechheit. Das geht hin bis zu bußgeldern wenn man die bögen nicht ausfüllt die einem zugeschickt werden. Die sollen alle twitter und facebookler anschreiben denn die stören sich ja nicht daran ihr leben komplett offen zu legen. Ich sehe es überhaupt nicht ein da so extrem private fragen zu beantworten zu müssen. Das ist für mich mehr als neumoderne stasi. Abartige geschichte ist das in meinen augen! Edit: Ja gebt mir mal minus ich hoffe ihr werdet einmal gewzungen ja genau gezwungen diese auszufüllen dann drückt ihr kein minus button mehr. Oh ich vergaß die bögen bekommen wenn ja eure eltern ;).
 
@Carp: "Die sollen alle twitter und facebookler anschreiben denn die stören sich ja nicht daran ihr leben komplett offen zu legen" Dieses schöne über einen Kamm scheren. Gibt sehr viele Leute die weder den echten Namen angeben noch fremde Leute ihr Profil offen legen. Und bei Twitter sind eh zu 95% Leser und keine Schreiber.
 
@JacksBauer: Aha 5% schreiben der rest liest das glaubst du bitte selber nicht oder? Die leute die bei twitter angemeldet sind zwitschern ja wohl auch oder etwa nicht? Und ja wenn ich die menschen die so bei facebook und/oder twitter sind traue ich auch zu den microzensus als gut zu befinden. Bis der bogen mal ins haus flattert.
 
@Carp: Udd selbst wenn sie es tun. Was ist daran verwerflich? Und wieso veröffentlichen Twitterer mehr Private Infos? Klischees und Vorurteile sind was feines.
 
@Demiurg: Ausnahmen bestätigen die regel und der rest bestätigt das klischee mehr als deutlich in meinen augen.
 
@Carp: Ich denke mit dir zu Diskuttieren hat keinen Sinn..in diesem Sinne: Gute Nacht.
 
@Carp: Ich seh das schon ähnlich wie du. Vor 20 Jahren ist der Staat damals am Volk auch gescheitert. Aber schau es dir heute an. Die Leute haben schon ein komisches Grundbedürfnis Daten nach außen zu geben. Auch sehr private, im Internet für die meisten kein Problem. Solche regen sich über die Volkszählung nicht auf. Und das ist leider die Mehrheit.
 
@balini: Das absurde an den bögen des microzensus ist ja das man es ausfüllen muss. Selbst ein anwalt kann einem da nicht helfen. Für mich geht das eindeutig zu weit. Das geht ja schon gegen meine grundrechte. Aber die mehrheit scheint dies wirklich nicht zu stören :(.
 
@Carp: Deine Grundrechte sind an Pflichten gekoppelt. Du kannst nicht immer nur verlangen und verlangen. Manchmal muss man Pflichten erfüllen. Aber davor drückt man sich ja gern!
 
@AnMarb: Weil es der Staat so verlangt ist es unabdingbar? Und was war mit der letzten Volkszählung? Alles Leute die nur nehmen wollen? Mir kommt es langsam echt so vor, das Gesetze nur noch dazu dienen das Fehlverhalten des Staates zu legitimieren und das wird von der breiten Masse auch noch gebilligt und unterstützt, ist ja schließlich juristisch korrekt... übel übel.
Man muss sich immer fragen was mit diesen Daten angestellt werden kann und das ist eine Menge. Hätte es zu Hitlerzeiten eine Volkszählung gegeben, wäre der Mann wohl eines natürlichen Todes gestorben. Nur weil wir jetzt eine Demokratie haben wird das nicht immer so sein und die Daten werden dennoch bestand haben!
 
@balini:

Aus Worten werden nie Taten .
 
@Carp: Du hättest Dich vorzeitig bei Deiner Stadt als langfristig verreist vermerken lassen können. Dann werden von Dir nur die wenigen Fragen beantwortet die Dein Vermieter über Dich preisgeben muss. ( edit: plus die registergestützt übermittelten Daten)
 
@Carp: Diese Befragung erlangt weniger Daten als du bereits über Finanzinstitute etc. über dich preisgibst. Das was du von dir gibst, ist reine Polemik, nicht mehr und nicht weniger.
 
@AnMarb: Aha dann hast du noch nie einen bogen vom microzensus bekommen! Wenn du das unter polemik beschreibst gute nacht. Edit: Und ich weiß schon was alles seit 2010 im finanzamnt zusammenläuft.
 
@Carp: Doch habe ich. Und unter Polemik kann man etwas nicht "beschreiben". Sondern etwas als Polemik bezeichnen. Mein Gott....
 
@AnMarb: Wer hier wohl polemisch ist das ist die frage. Ach unter polemik kann man etwas nicht beschreiben na dann bezeichnen. So sag ich halt du hast recht und ich meine ruhe.
 
@Carp: Also zum einen: 2011 gibt es einen richtigen Zensus. Den Microzensus gibt es schon seit den 80ern jährlich. Zum anderen: Facebook, Twitter & Co sind -freiwillig- und -nichtstaatlich-. Jedenfalls letzteres nicht direkt. Du regst dich über den Zwang beim (Micro)Zensus auf, aber den gibt es eben bei sozialen Netzwerken nicht. Du kannst das also absolut nicht in einen Topf schmeißen, ohne dich lächerlich zu machen. Ansonsten gebe ich dir aber recht. Der Zensus ist ein staatliches Zwangsverhör und meiner Meinung nach absolut unangebracht. Wenn ich zu Merkel latsche und sie unter Drohungen dazu zwinge mir persönliche Fragen zu beantworten, land ich ganzschnell im Knast oder krieg ne Kugel in den Kopf. Kommt der Staat und klingelt bei mir, kommt niemand und schützt mich vor Drohung und Zwang. Aber dieses Prinzip ist ja gang und gäbe in einer Demokratie, haut dir ein Polizist die Birne zu Brei ist das völlig legitim, krümmst du dich dabei ist das unter Strafe stehender Widerstand gegen Polizeibeamte. Ansonsten zu den anderen hier: Der Zensus fragt weit mehr ab als ein Finanzamt über einen weiß. Zb die Frage über die Weltanschauung. Anonymisiert ist das ganze auch nicht, denn durch die Ordnungsnummer ordnet man den Zensus weiter eindeutig einzelnen Personen zu. Ich wunder mich nur darüber dass beim Zensus die Wogen hochschlagen und Datenschützer klagen und protestieren, aber beim Mikrozensus, der über die letzten 20 Jahre nicht 10% sondern über 20% aller Deutschen zwangsverhört hat, hat keiner aufgeschrien - warum? Weil er so dahinplätscherte, ohne durch die Presse zu gehen?
 
@lutschboy: So und dann erkläre mir einmal warum es den zensus als immoblilienbesitzer noch gibt wenn da die fragen zu 100% schon beim finanzamt und anderen behörden vorliegt! Bitte erkläre mir dies einmal. Ach ja ich vergass deutschland weiß ja komischerweise nicht einmal ob es 80 mio. einwohner sind denn die anderen 1,5- 2 mio. sind komischerweise "unabdingbar"? Zum schiessen denn den zensus bekomme ich ja immer wieder als hausbesitzer aber den microzensus bekommste als selbstständiger soviel dazu. Schon alles sehr verworren!
 
@Carp: Hast du dich verklickt? Ich habe nie behauptet dass die Fragen des Zensus' bei Ämtern bereits beantwortet vorliegen, sogar das genaue Gegenteil hab ich gesagt :)
 
@Carp: Die Datenerhebung an sich ist ja legitim. Das Problem das ich mit dem Genzensusse habe, ist die Tatsache, dass die Daten nicht anonymisiert werden. Hier werden Daten abgeglichen und vervollständigt die schon da sind. Problem ist diese Bürger Identifikationsnummer (oder wie die heißt) Damit lassen sich dann zukünftig alle nicht GEZ Zahler mit Islamistischem Hintergrund und homosexueller Gesinnung sofort filtern. Der Zwirbelbart hätte Spass mit so ner Datensammlung. Und sind die Daten erstmal da, werden sie auch verknüpft und dann wirds finster... Was die Bußgelder angeht, so werden wohl nie die 5000 Euro vollstreckt... auf youtube gibs nen schönen Vortrag dazu...
 
@Rikibu: Du:"...Islamistischem Hintergrund und homosexueller Gesinnung...". Wo bitte wird das erfragt bzw. festgehalten? In dem Zensus nicht, beim Finanzamt nicht, im Einwohnermeldeamt nicht, Im Paß oder Ausweis nicht (dort nur Staatsangehörigkeit NICHT Glauben oder geschlechtliche Orientierung!), bei der GEZ auch nicht, bei der Krankenversicherung auch nicht - hmmmm - wo wird das von Dir Genannte denn nun ermittelt / festgehalten? Du schreibst "zukünftig"! Zukünftig stirbst Du oder die Welt geht unter.... Was doch nicht alles zukünftig sein wird oder sein kann! Willst Du denn Alles vermeiden bzw. nicht machen, was zukünftig (Negatives) sein kann oder könnte. Dann müßtest Du krassesterweise vor den nächsten Zug springen oder vom Eifelturm hopsen oder sowas.... Wenn schon konsequent, dann bitte ganz und gar!
 
@Uechel: dann ahst du dir die Zensus Unterlagen noch nicht angesehen. da wird sowohl die Religionszugehörigkeit erfragt, sowie auch die Frage gestellt, ob man Männer oder Frauen liebt...
Die Frage ist doch, selbst wenn jetzt verharmlost behauptet wird, es würde keine Verknüpfung der Daten geben. DAs Ziel des Zensus ist ein bundesweites Melderegister das eben weniger Redundanzen und aktuelle Daten aufweist. Und sind die Daten erstmal erfasst, werden sie auch benutzt und größtmöglich ausgewertet. Einen JOIN kriegen die von den statistischen Ämtern schon noch hin um Daten über die verschiedenen Ämter zu verbinden (wird ja teils schon gemacht).

http://www.youtube.com/watch?v=_EZXpkNyQ-w
 
@Rikibu: Ribuku, Du bist nicht richtig orientiert. Bei dem Zensus steht wohl die Frage nach der Religion aber sie MUß NICHT beantwortet werden , die Auskunft dazu ist freiwillig, Du kannst sie ohne Angaben von Gründen und ohne Nachteile zu befürchten verweigern! Ob man Männer oder Frauen liebt, wird so auch nicht gefragt. Es wird nach dem Familenstand gefragt und da ggf. nach eigetragenen Lebenspartnerschaften (Frage 9.), beantworte die mit "Ledig" und bei Frage 10 mit "Ja" und schon hast Du ggf. keine Probleme und doch die Wahrheit gesagt! Das mal zur Richtigstellung! Du:"...DAs Ziel des Zensus ist ein bundesweites Melderegister...". Aha! Wo steht das? Wo hast Du das her? Ich denke, es ist eine bloße mit Tatsachen nicht zu beweisende Behauptung von Dir. Auch das Abgleichen mit den Meldeämtern behauptest Du einfach ohne irgendein Beleg / Beweis! Sowas ist kein ernsthafter Kommentar sondern schlicht "dumm Tüch"!
 
@Uechel: zu deinem re18: Ich sag ja du hast so einen bogen noch nie ins hause bekommen sonst wüsstest du das da solch "peinliche" fragen doch gestellt werden. Wieder einmal klassischer fall von über andere herziehen aber nicht die bögen selber in der hand halten zu hause. Reden können alle viel über sachen die sie hier und da aufschnappen....
 
@Rikibu: Nein, die Daten werden NICHT mit irgendwelchen Ämtern oder ähnlichen Institutionen abgeglichen!
 
@King_Rollo: sagen sie jetzt. was sagt dir, dass nicht ein GEsetz gemacht wird, die Daten doch abzugleichen? immerhin werden dinge gefragt, die man über andere Wege bereits seit Jahren weiß... wieso fragt man noch mal?
Die Daten sind da - und sie werden auch verknüpft... wer was anderes behauptet ist naiv...
 
Auch noch problematisch ist, was ist wenn sich die politische Ausrichtung ändert? Man kann Daten noch im positivster Gesinnung ermitteln, und missbrauchen lassen die sich doch.
 
@Carp: Jau! Ich bin Deiner Aufforderung nachgekommen und habe Dir Minus gegeben. Typisch wieder! Alles und jedes was vom "Staat" oder von "Oben" kommt ist mies, schlecht, verdächtig, menschenunwürdig, kriminell, freiheitseinschränkend usw. usw. Es lebe der Verfolgungswahn! Und natürlich ist das ja alles "Stasi". Sei froh, dass Du "Stasi" nie erleben mußtest und auch nicht zu befürchten hast (z.B. auch bei solchen Kommentaren). Behalte doch alle Deine Daten für Dich, dann aber bitte auch bei Banken, beim Arbeitgeber, beim Arzt, bei Versicherungen, selbstverständlich auch nach Unfällen im Krankenhaus, natürlich auch in der Schule oder Uni oder Kindergarten usw. usw. Oder willst Du mir klar machen, dass die alle weit, weit vertrauenswürdiger sind als der "Staat"? Oh man - Du tust mir leid!
 
@Uechel: Und du tust mir leid. Nur weil es vom staat kommt ist es ligitim die merkwürdigsten sachen in fragebögen beantwortet haben zu wollen. Ich rede nichts schlecht oder alles mies ganz im gegenteil. Aber man liest und hört hier heraus das noch keiner von euch dieses buch vom microzensus ins haus bekommen hat. Die fragen die da beantwortet werden sollen sind teilweise ja genau teilweise nicht tragbar! Und wenn man diese nicht ausfüllen möchte wird man noch mit bußgeldern beglückt. Sagt mal was lasst ihr euch eigentlich gefallen? Ich zahle seit 30 jahren steuern und das mal nicht zu knapp. Ja es geht immer mehr und mehr ab für aufbau ost für dies für jenes. Ok irgendwoher muss der staat finanziert werden ist klar. Aber wie du selber sagst reichen die ganzen daten nicht aus die man notgedrungen so oder so preisgeben muss. Nein ich muss mich noch wegen sowas rechtfertigen?! Ich weiß echt nicht in welcher zeit ihr aufgewachsen seit oder ob euch alles nur noch egal ist hauptsache das internet funktioniert? Ich geb es echt auf. Man nehme sich das grungesetz zur hand und siehe da für mich verstoßen einige fragen des microzensus zu 100% gegen dieses. Aber ohh ist ja vom staat also darf der meine rechte auch einfach so beschneiden. Und ihr sagt auch noch ja es ist unfassbar.
 
@Carp: !: Ich habe mir Fragebögen und Info-Buch vom Internet heruntergeladen. Das geht nämlich auch zu Deiner Info! Du"Die fragen die da beantwortet werden sollen sind teilweise ja genau teilweise nicht tragbar..." ? Das ist Deine Ansicht aber keine allgemeingültige Ansicht! Du "...Aber wie du selber sagst reichen die ganzen daten nicht aus die man notgedrungen so oder so preisgeben muss..."? Wo habe ich das geschrieben, nirgends, bloße Behauptung / Unterstellung von Dir! Und alles danach was Du schreibst ist für Leute Deiner Ansicht auch wieder typisch: andere als dumm, unwissend, aus anderen Zeiten stammend, nur im Internet ´rumprokelnd usw. Typisch: Hat man keine sachlichen Argumente mehr, stellt man andere Meinungen eben als dumm und schlecht dar! Ganz mieser Stil das! ZUM Schluß: Du erwähnst mal so eben das Grundgesetzt und konstruierst dann, dass Fragen dagegen verstoßen! Wo, welche? Belege! Und kennst Du den Passus "Das Nähere wird durch Gesetz oder Verordnung....geregelt". "Dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes.. beschränkt werden..." usw. Es ist wirklich unfaßbar, wie jemand soooo einseitig, völlig daneben und nur mit Behautungen hinterlegt mit Hilfe der Diskriminierung anderer diskutiert wie Du. Ach ja, noch was, ich zahle schon viel länger Steuern als Du und auch nicht zu knapp! Nur was hat das mit diesem Problem zu tun? Richtig! Absolut gar nichts! Und auch für Dich noch mal: Ich habe mir ALLE Fragebögen und das Info-Buch aus dem Internet heruntergeladen und weiß was darin steht. Ich habe mir auch positive und negative andere Seiten dazu heruntergeladen bzw. durchgelesen. Also ,mache keine falschen Behauptungen, bleibe bei der Sache, aber das kannst Du offensichtlich nicht!
 
@Carp: FYI: Der Microzensus ist nicht der Zensus 2011.
 
@JustFreak: Der zensus ist aber ohne den microzensus nicht brauchbar und umgekehrt ebenso.
 
selbst wenn man den DNS-Namen auf einen andere IP umleitet, woher bekommen sie ein gültiges Zertifikat, das nicht vom Browser als ungültig angezeigt wird.
 
@granworld: zertifikate gibts ganz guenstig bei Comodo
 
@-adrian-: normalerweise muss man sich mit seinem ausweiß bei einer zertifizierungsstelle ausweisen für ein zertifikat zu erhalten und auch beweisen das einem die domain gehört.
@Rikibu: Zertifikate in der Finanzwelt haben mal garnichts mit Zertifikaten in einem Browser zu tun. Zertifikate in einem Browser sorgen dafür das die Verbindung zum Server verschlüsselt ist und keiner selbst wenn er den Datenverkkehr mitschneidet, irgendetwas entschlüsseln kann. Zudem gibt es die möglichkeit Zertifikate zu signieren was bestimmte Firmen aber nur machen gegen Bezahlung und Idendifikation. Die Zertifikate der Zertifizierungsstellen sind dann in deinem Browser integriert und wird auf gültigkeit überprüft. Ist es nicht signiert von einer Vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle oder gehört nicht zu der Webseite, zeigt dein Browser direkt an das der Seite nicht vertraut wird.
 
@granworld: ich glaub der witz ist nicht angekommen, oder
 
@granworld: Frag doch mal bitte 99% der Befragten, was ein Zertifikat ist. Du wirst feststellen, dass das den Leuten egal und/oder unbekannt ist. Selbst wenn du die aufgerufene URL auf irgendwas krudes umleiten lassen würdest, würde es den meisten Leuten nicht auffallen. Wenn alle Leute sich mit sowas auseinander setzen würden, würde auch Spam, Telefonwerbung, Klinkenputzen und Werbeschreiben nicht funktionieren.
 
@LostSoul: Die "Sicherheitslücke" ist doch echt ein Witz.
 
@Wohlstandsmüll: Richtig ... selbst wenn httpS auf den Bögen stehen würde, 90% der Leute würden das wahrscheinlich nicht lesen und einfach die Adresse ohne Protokoll eingeben - Sicherheit umgangen!
 
@LostSoul: Das Problem ist, dass ein Zertifikat auch keine Sicherheit bietet. Ob nun im Internet oder in der Finanzwelt. Da werden Finanzprodukte mit irgendwelchen Zertifizierungen verkauft, damit es vertrauenerweckend klingt. Dass das aber trotz Sicherheiten, Zertifikaten in die HOse gehen kann, wissen wir us den letzten 3-4 Jahren... als alles zusammenbrach... was nützt da jegliches Zertifikat?
 
@Rikibu: Du merkst schon, dass du gänzlich andere Dinge vergleichst und dich damit ausschließlich lächerlich machst? Aber ja, mit Grün kann man besser tanken, als ohne Zähne links schreiben.
 
@LostSoul: wieso? es zeigt doch dass das bloße vorhandensein von Zertifikaten teils fragwürdiger Herkunft, eben keinerlei mehr Sicherheit garantiert wird.
 
@Rikibu: mit zertifikaten kann man in der it welt sich besser aus schaeden hinausziehen .. ist das system sicherheits zertifiziert kriegt man nicht so hohe strafen nach einer kompromitierung zb
 
Ok, halten wir mal fest: Wer in einem öffentlichen WLAN seinen Zensus-Fragebogen ausfüllt, der hat eh nicht mehr alle Latten am Zaun. Wer das auf der Arbeit und in seinem WG-Netzwerk macht und jemandem im Netzwerk hat, der für das "Abgreifen" der entsprechenden Daten hat, hat auch ein grundsätzliches Problem - nämlich dass die Person auch noch an ganz andere Daten kommt. Gerade das WG-Beispiel ist hier konstruiert oder ist die Erkenntnis, dass der Zensus-Befragte Michael Müller heißt und in einer WG mit x anderen Personen lebt für einen dieser Mitbewohner in irgendeiner Form neu? Aber wie gesagt, wenn das jemand im WG-Netz macht, hat diese WG andere Probleme. Mit- und untereinander. Ist ein wenig so, als würde ich die Gefahr kritisieren, dass der Postbote die Briefe heimlich öffnen und lesen könnte, während ich jemanden von der Stasi auf Kaffee und Kuchen in meine Wohnung lasse und ihm meine Briefe auch noch auf den Tisch lege - aber natürlich werde ich mich über diese gefährliche Post aufregen.
 
@LostSoul: YMMD ^^
 
@LostSoul: richtig.. hier wird wieder unsicherheit verbreitet .. hauptsache dagegen .. ob es jetzt richtig ist oder nicht .. hier geht man genauso vor wie man es bei der anderne seite kritisiert
 
http://www.zensus2011.de/fragebogen/gebaeude-und-wohnungszaehlung.html
mal guggen gehn ... zumindest auf der Seite wird jetzt schon drauf hingewiesen das man den https link am besten direkt in die Addressleiste eingibt =) ... sollten se lieber nochmal abändern ... nicht klickbar machen ... und fertig =D
 
Der Experte Micky Maus sagt, alles halb so schlimm! ODER anders ausgedrückt: WER ist bitte Schejbal? Ja! Googeln kann ich selber! Aber zu so einer News gehört auch zumindest eine Kurzinfo, wer die zitierte Person wo was ist, zur Qualifikation. Experten gibt es viel zu viele.
 
"Im Rahmen des Zensus 2011 erhalten viele Menschen Fragebögen zugestellt. Auf Wunsch lassen diese sich auch online beantworten - aber das ist unsicher. " was denn nun erhalten sie es oder bekommen sie das zugestellt.
 
@Odi waN: Was kann man denn da nicht verstehen? Du bekommst den Fragebogen postalisch zugeschickt. Den kannste ausgefüllt zurück schicken, oder eben die Beantwortung online tätigen.
 
@balini: lies den satz bitte mal einfach nur lesen, wenn man dir in der schule die grammatik nicht bei gebracht hat tut es mir leid........
 
Ich hoffe, dass jedem der sich über diese "Lücke" aufregt, auch klar ist, dass das quasi auf *jede* Webseite zutrifft, die nicht sofort per https aufgerufen wird. Also z.B. auch heise.de, die erst zum Login auf eine https-Seite verweisen, viele Banken, deren Portal nicht über eine geschützte Verbindung läuft, Amazon, ... Soll ich weiter machen?
 
@LostSoul: Es interessiert nicht, das es viele andere betrifft, es interessiert vorrangig diese miese Volkszählung und das wieder einmal nicht über den Tellerrand geschaut wurde, dafür, das dieses leidige Thema eh alle Gemüter hochkochen läßt und schon allein dafür ist es ein grandioser FAIL. Wenn man bedenkt, das die zu garkeiner Sicherheit fähig sind...einfach nur peinlich.
 
@Hellbend: das ist doch einfach nur pr geschwaetz das du hier nachplabberst lostsoul hat es bei o4 schon gesagt und er hat recht .. auch hier hat er recht.. du laberst einfach nur nach was dir vorgekaut wird ohne auch nur selbst ueber den tellerrand zu blicken ..du findest zensus2011 schlecht und jetzt suchst du argumente die das unterstreichen .. ist doch aehnlich beim perso .. sicherheitsluecke bei kompromitiertem system .. also kann wohl bei allem und jedem mit passieren .. nicht nur mit dem neuen perso .. da werden argumente gebracht die man fuer jeden anderen umgang mit dem pc auch bringen kann grundsaetzlich muessten pcs dann als gefaehrlich eingestuft werden
 
@-adrian-: Im Gegensatz zu dir hab ich bereits '87 dagegen plädiert und war aktiv. Der Einzige der hier Geschwätz vom Stapel läßt und nicht über den Tellerrand schaut sind Leute wie du und @LostSoul, die mit BlaBla aufgreifen, variieren und altklug daherquatschen. Was man dir vorkaut und was bei dir, wie der Mehrheit, recht gut klappt, ist eine Ablenkung von der Sache ansich, zum dem diese Blöße gehört, von der gesprochen wird. PC's gefährlich eingestufer! Lol, es Menschen deines Schlages und das laß dir mal gediegen auf der Zunge zergehen.
 
Hier wird so viel über Sicherheit geschrieben. Hat jemand von Euch eigentlich schon mal geguckt, wer bei Benutzung von Winfuture überall seine Cookies und Co hinterläßt / hinterlassen will ? Ich benenne diese mal: Double Cklick, Double Click DART, Facebook Social Plugins, InfoLine, Google Analytics, OpenX, Predic Ad, Revenue Science !!! Manchmal kommt noch das eine oder andere hinzu je nach News! So - nun denkt noch mal über Sicherheit von Internetseiten nach!
 
@Uechel: Du hast newscurve vergessen.
 
@Uechel: Lern erst mal denken! Das was wir Teilnehmer hier machen ist vollkommen freiwillig. Persönliche Daten werden auf Winfuture nicht erpresst. Beim Zensus ist das ganz anders, das ist Zwang und es werden die persönliche Daten der Bürger erpresst.
 
@Feuerpferd: dier persoenlichen daten der buerger erpresst.. mein gott. .wenn du in deutschland so erpresst wirst dann wander doch aus wo es besser ist .. hauptsache du kriegst vom staat nach 67 jahren deine rente, oder? da isser wieder gut fuer
 
@-adrian-: Du würdest wahrscheinlich auch noch jubeln, wenn Du gezwungen würdest bei Wahlen deinen vollständigen Namen, die Namen deiner Verwandtschaft und Lebenspartner, deine Adresse, die Adressen deiner Verwandtschaft und Bekanntschaft, Telefonnummern, E-Mail Adressen, sexuelle Vorlieben, Glaubensbekenntnisse, Einkommensnachweise, usw. an den Wahlschein zu tackern. Dir fehlt es eindeutig an Lebenserfahrung! In Deutschland ging es 1939 auch mit einer Volkszählung los und artete mit Hilfe der erpressten Daten in Völkermord aus.
 
@Feuerpferd: ne. . also einkommensnachweis geht zuweit ..n.. achso .. volkszaehlung war der grund wodurch ein einziger an die macht kam . jetzt ..und terrorismus, oder? ach egal .. hauptsache dagegen .. wie lang steht der zenus eigentlich schon fest.. 2 wochen?
 
@-adrian-: Von Immobilienbesitzern wurden für den Zensus 2011 bereits im Herbst 2010 Daten erpresst, die Immobilienbesitzer wurden da auch gleich gezwungen ihre Mietlinge und deren Lebenspartner zu denunzieren. Das ganze System ist mal wieder auf Zwang, Erpressung und gegenseitiges Denunzieren ausgelegt worden. Verdächtig sind auch die Fragen nach der Abstammung und Glauben, das erinnert stark an die Volkszählung 1939. Wer es 1939 schaffte, nicht bei der Volkszählung erfasst zu werden, hatte eine sehr viel größere Chance gehabt, dem Völkermord in den KZs zu entrinnen und dem verharmlosend "Euthanasie" genannten Morden zu entkommen. http://goo.gl/eB2r4
 
@Feuerpferd: Ganz genau so sieht es aus! Aber die leute meinen da ja wenn man sagt wwas für eine frechheit es ist man sei gegen alles und jeden. Man muss sich wirklich wundern wie naiv die menschen heutzutage geworden sind. Dein vergleich ist zwar hart an der grenze aber ich habe mehrere bögen vom microzensus bekommen und da kann ich zu 100% sagen das den kids hier die meinen es ist nichts dabei die haare zu berge stehen würden. Ok soweit mögen einige nicht denken können aber die fragen die dort teilweise gestellt werden gehen eindeutig zu weit und zwar viel zu weit. Und dann wird man erpresst wie du auch sagst wenn nicht ausgefüllt wird kommt das bußgeld. Und nein das ist kein gerede dem ist so leute. Und dann kommen die nächsten und wollen es eintreiben weil man einfach nicht gewillt ist zu sagen ob man hetero oder sonst etwas ist. Hier wird dann über mich gesagt ich bediene klischees aber genau die die es sagen bestätigen das klischee des dummen bürgers. Die fragen des microzensus sind unter jeglicher würde jeden bürgers. Wenn ihr dies noch für gut befindet ist es wirklich traurig. Ich lebe gerne in deutschland halte mich an gesetze, zahle brav jahrzente steuern etc. aber das geht einfach zu weit!
 
@-adrian-: Wenn es dann bei dir als hausbesitzer in 20 jahren mal reinflattern sollte vom microzensus kannst du dich gerne wieder zu wort melden von wegen dagegen und so.... Und nun kommt bitte nicht wieder zensus ist anders als microzensus ja aber beide könnten ohne den anderen nicht denn das wäre sinnlos.
 
@Carp und @ Feuerpferd: Eure Argumente werden durch das Wiederholen von unbelegten Behauptungen, durch das Schlechtmachen Andersdenkender (dummer Bürger und so´n Blödsinn!), durch ganz offensichtliches Unwissen (Religion MUß NICHT angegeben werden bzw. kann straffrei verweigert werden mal so als Beispiel!!!). Und Carp!" Warum mußt Du immer wieder und so verzweifelt betonen, dass Du Steuern zahlst? Das machen viele andere auch! Hat doch gar nichts mit der Sache zu tun! Und dann mal wieder dieser miese billige Trick mit den Behauptungen / Unterstellungen wie "... Und das was nachkommt hinterlässt bei mir einen faden beigeschmack!..." Aha! Was kommt denn nach? Konkret, Belege! Nicht nur hohle Anspielungen!
 
@-adrian-: Ich hoffe du bekommst keine rente mehr in 50 jahren. Deine einstellung zeigt das du anscheinend noch nicht wirklich für dich selber sorgen musst bzw. keine immobilie besitzt und nicht überall abkassiert wirst. Wenn es einmal soweit ist wirst du nicht mehr sagen alles ist rosarot und schön. Ich lebe gerne in deutschland nur mal so zur info deshalb muss ich mir aber nicht alles gefallen lassen was andere dumme bürger sich gefallen lassen. Wir sind schon da angekommen wo man nur noch kopfschütteln kann. Und das was nachkommt hinterlässt bei mir einen faden beigeschmack!
 
@Feuerpferd: Ich kann denken Du aber wohl nicht nachdenken. Wenn Du auf eine Internetseite gehst gibst Du also bewußt und freiwillig Deine Zustimmung, Daten / Eigenschaften usw. zu speichern und weiter zu verwenden! Das kannst Du doch nicht wirklich ernsthaft meinen?! Dann wäre z.B. Phishing auch ein Akt der Freiwilligkeit, denn Du gehst ja freiwillig auf eine entsprechende Seite bzw. das Risiko ein. Das ist doch Quatsch, mit Verlaub.
 
Der Artikel liest sich wie aus der Bild Zeitung, alles was ich Online mache kann irgend wie, irgend wo, abgegriffen werden und wenn einer hinter mir steht und mitliest oder von der anderen Straßenseite mit eine Teleobjektiv auf meinen Bildschrim schaut. Die Frage ist doch wie hoch ist das Risiko das es passiert. Und wenn ich das richtig gelesen habe ist hier nicht das Verfahren an sich unsicher sondern das Risiko besteht auf Seiten des Users und wer solle Infos in einen unsicheren Netz bearbeitet und Unsicher ist alles das was ich nicht selber unter kontrolle habe. Der macht schon den ersten Fehler.
 
http://www.youtube.com/watch?v=_EZXpkNyQ-w
 
Was für ein Pfeffer! Eine Umfrage per Brief wäre mindestens genauso anfällig! Dort könnte mein Mitbewohner oder sogar jemand Außenstehendes (z.B. von der Post) die Daten abgreifen!
 
Versteh nicht, wieso sowas überhaupt gemacht wird. Jeder Einwohner ist doch irgendwo gemeldet. Alle Daten sind schon vorhanden, wozu jetzt so umständlich zählen?
 
@Kuli: es ist ja nicht nur ne Zählung... zählen könnte man auch anonym... http://www.youtube.com/watch?v=_EZXpkNyQ-w
 
Ich hab vor zwei Monaten hier (UK) die Zensusbefragung gemacht, auch online, und da hat sich keiner ueb er irgendwas beschwert. So ein bisschen mag ich Deutschlands "Wahn" ja doch nicht. (Auch StreetView, etc.). Aber dafuer aben die Tommys auch ein paar Macken...
 
@NikiLaus2005: ginge es um reine Datenerhebung für statistische Zwecke, warum wird es nicht anonymisiert? der Zensus ist vor allem eines, Beschäftigungsmaßnahme für statistische Amtsstuben. die dreiviertel Milliarde Euro die dieser Spass kostet hätte man tatsächlich in Bildung, Kitas, Senoiorenheime stecken können, dann stünden die Bauten schon...
 
@NikiLaus2005: Der deutsche Zensus ist aber völliger Schwachsinn. Die Daten der normalen Bürger haben die sowieso schon durch Meldeämter, Grundbuchämter, Finanzämter, usw. Abgetauchte Gangster hingegen melden sich ohnehin nicht freiwillig. Es stellt sich also die Frage wofür eigentlich diese groß angelegte Verschwendung unserer gezahlten Steuern gut sein soll? Ist es ein Probelauf, wie weit die Junta gehen kann, ihren Souverän zu schikanieren, zu bedrohen und zu erpressen?
 
@Feuerpferd: Ja es ist ein Problelauf weil ja eine bundesweite Bürgerdatenbank auf Bundesebene angestrebt wird. Und da steht dann dank ID jedes Bürgers dann alles drin... schneller kann man Leute nicht selektieren... Addi hätt sich über sowas gefreut...
 
@Rikibu: Fällt mir noch ein, dass die ja dieses mal schon wieder so scharf in Richtung Abstammung ran gehen, das erinnert stark an das hier: http://goo.gl/4g8xi
 
@Feuerpferd: Es besteht noch ne ganz andere Gefahr. Zensusbefrager kann ja jeder sein. Wer sagt mir, dass die Daten nicht zweitverwertet werden? Heute geht einer als Zensushelfer und Fragenpapierverteiler durch sein Areal und kundschaftet so unbewusst nicht gemeldete Menschen aus und morgen geht er seinem Job als GEZler oder Auslädnerbehördenmensch nach, wo er weiß dass da jetzt ungemeldete Ausländer wohnen? Die Gefahr, dass die Daten zweckentfremdet werden wenn sie erstmal erhoben wurden, ist einfach sehr hoch. Warte ungeduldig auf den Moment wo einer die Datensätze von 80 Millionen Bürgern auf ner Festplatte rausschleppt und an Facebook verkauft :-) dass Deutschland nicht wirklich mit IT sicherheitsbewusst umgehen kann wissen wir nun auch zur Genüge...
 
@Rikibu: Es ist bereits aufgeflogen, dass Rechtsextreme die Gelegenheit beim Zensus 2011 ausnutzen wollen. http://goo.gl/L5GSu
 
Ich mag darueber jetzt nicht urteilen (geht ja schwarf ab hier ;), ich bin ja nicht betroffen, aber ich verstehe beide Seiten. Und das Deutschland, bzw. manche Leute hier (*hust* Ilse *hust*) schonmal ueberreagieren konne, ist ja kein Geheimniss.
 
btw: wie kann man in Firefox 4 die Statusleiste unten wieder sichtbar machen (die zB das Schloss-Symbol für sichere Verbindungen anzeigt)?
 
@pubsfried: http://goo.gl/qDOji
 
Wie sieht die Sache denn aus, wenn ich den Bogen nicht online ausfülle, er wird ja danach auch per EDV erfasst und unter Umständen, oder soagr sicher in einem Netzwerk landen. Die Garantie hat auch keiner das nicht auch konventionell ausgefüllte Bögen irgendwann mal für "unbefugte" zugänglich sind. Da versuchen irgendwelche Sicherheits"-Experten" zu beruhigen (gestern in der tagesschau.z.B.), aber warum sollte ich ihm glauben ? Jüngste Vorfälle und auch welche in Zukunft beweisen immer wieder wo der Wille ist, ist ein Weg. Und was die Datensätze einer kompletten Bevölkerung wert sind, dass weiss nur der Geier.
 
@Zwerg7: Das krasse am Zensus ist, dass das eben nicht einfach "Statistik" ist, die rotzfreche Lüge fliegt schon dadurch auf, dass die Bürger erpresst werden, die angeblich "statische" Erhebung mit ihrem Namen gekennzeichnet zu lassen. Man stelle sich bloß mal vor, bei Wahlen die Personalausweise an die ausgefüllten Stimmzettel zu tackern. Anonymisieren sieht anders aus. Da werfe ich einen nicht gekennzeichneten Stimmzettel in die Wahlurne. Solche Anonymität wäre für eine anständige statistische Erhebung Mindestvoraussetzung. Da aber genau das Gegenteil erpresst wird, entlarvt das die rotzfreche Lüge beim Zensus.
 
Auch beim Online Banking kann durch eine gezielte Attacke Daten abgegriffen werden.
 
Man kann sich aufregen wie man will, die wollen den Fragebogen ebend

haben und fertig. Wer nicht mitzieht, zahlt. Ist doch immer das Selbe

Frage mich, wo die Anoymität abgeblieben ist usw. und ungezwungen ist

mittlerweile auch nichts mehr. *schon traurig*
 
@Googlewolf: viel schlimmer ist die quasi Nichtexistenz der informellen Selbstbestimmung. das wird mir zwar per Gesetz zugestanden, aber ein Gesetz zwingt mich auch, Informationen anzugeben, die ich unter informeller Bestimmugn nicht preisgeben würde. Genauso ist es fraglich wie das Zensusgesetz das auch eine Immobiliendatenbank beinhaltet gesetzeskonform sein kann, wenn sich zb. Wohnungsbaugenossenschaften in ihrer Genossenschaftsordnung dazu verpflichten, keine Daten ihrer Genossen (also Mieter) herauszugeben. Der Entscheidungsbefugte macht sich so oder so strafbar. Gibt er die Daten nicht raus, wahrt er die Genossenschaftsordnung zu der er sich verpflichtet, verstößt aber formal gegen das Zensusgesetz... macht ers andersum ists auch nicht recht weil er dann die Vertrauensfrage firmenintern gestellt bekomme. Fazit: der Zensuskäse ist mit der heißen Nadel vorbei an geltende Gesetzmässigkeiten gestrickt worden.
 
gibt es da wenigstens einen "gefällt mir" Button?....ansonsten werde ich mir Mühe geben soviel wie möglich falsch zu beantworten....besonders Religionsfragen.......und was sonst noch einen Staat der anstatt der deutschen eine EU-Fahne auf den Reichstag gesetzt hat nichts aber auch garnichts angeht......
 
@LaBeliby: wer es nicht glaubt....einfach gucken....(Aufnahme vom 10.5.2011) http://www.radio-utopie.de/2011/05/10/gleicher-als-gleich-dem-europaischen-volke/#more-54920
 
@LaBeliby: sollte die url nicht funktionieren gibt es auch noch die einfache http://www.radio-utopie.de/
 
und wieder ist der deutsche Steuerzahler der Hauptsponsor für Griechenland und Co. ...bloß befragt wurde er nie...seltsam bei einer Volksbefragung......also entweder druckt diese korrupte Regierung neue Geldscheine ohne Ende(Inflation) oder sie stürzt die deutschen in eine geschichtlich noch nie dagewesene Schuldenfalle........die Folgen für unsere Kinder sind dann real.....und die Rentner sind in wenigen Jahren mit Armut und jenseits jeder ärztl.Versorgung noch gut bedient........
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles