Nanogeneratoren: Handys durch Geräusche laden

Forschung & Wissenschaft Südkoreanische Forscher haben ein System entwickelt, mit dem durch Schall elektrischer Strom erzeugt wird. Integriert in ein Mobiltelefon könnte es später einmal dessen Akku bei jedem Gespräch weiter aufladen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na dann halte ich mein Handy demnächst einfach aus dem Fenster, wenn hier ein ICE vorbei donnert dann ist es sofort voll aufgeladen...
 
@lalla: Es reicht sicher, wenn du es anschreist :)
 
Sehr gut... Zusammen mit den Akkus, welche sich durch Bewegung aufladen sollen, kann das in Zukunft ein sehr interessantes System bilden. btw.: Wer hält die eigentlich zurück? Geht's nur mir so oder wurden solche Gerätschaften nicht vor einer halben Ewigkeit angekündigt?
 
@blume666: + die die sich durch Körperwärme aufladen lassen ;)
 
@lalla: + Die Transparenten Solarfolien, die sich aufs Display kleben lassen. + Chips, die sich per WLAN frequenzen aufladen lassen (OK, nicht gerade sinnvoll) Aber ist schon wahr, es wurde schon so viel vorgestellt. Kombiniert man alles, wird da schon einiges möglich sein. In Zukunft wirds dann wohl auch noch Wasserstoffakkus geben, und spätestens mit Quantencomputern sind die Energieprobleme sowieso Geschichte. (Erst heute irgendwo gelesen, dass die da wieder ein gutes Stück weiter gekommen sind!)
 
@Fatal!ty Str!ke: Sicher ist da einiges möglich, aber ich denke, wenn die Ingenieure heute nahezu alles mögliche an Energiequellen integrieren würden, dann hätten wir Telefone wie vor 10 Jahren.

Ob es dann lohnt, da einen hohen Mehrpreis zu zahlen, wenn bei uns die rettenden Steckdosen nicht weit entfernt sind, bezweifel ich aktuell noch. Aber für eine kabellose Zukunft, auch wenn ich sie mir nicht wünsche, sicher interessant.
 
@M!REINHARD: genau.. weiter energie verschwenden die man auch anders als durch kohle, atomkraft oder erdgas gewinnen hätte können.. geile logik
 
@vires: Die Herstellung der Vielzahl an "Energieaufnahmemethoden" benötigt auch viel Energie. Wahrscheinlich mehr, als ein Handy in seinem Lebenszyklus benötigt. Dazu werden auch noch Rohstoffe "verschwendet".

Ob es sich dann lohnt, die Sensoren HEUTE zu integrieren, wenn sie nicht marktreif sind? Und was spricht da gegen, sein Handy mit "erneuerbaren" Energien aus der Steckdose zu laden?
 
@M!REINHARD: wer redet von HEUTE? nicht mal die wissenschaftler.. das was die betreiben nennt man forschung.. und ohne die gibts keine marktreife
 
@lalla: und für Unterwegs, Akku die sich durch Urin aufladen lassen^^
 
@blume666: so etwas nennt man unabhängigen Stromzufuhr. Was meinst du, wenn die jetzt in allen Geräten sowas einbinden würden, dass alles nur noch per Solar, Bewegung oder Geräusche sich auflädt. Dann wäre eine mächtige Abteilung in der Wirtschaft fort.
 
@ProSieben: Meine Frage war auch mehr rhetorisch gemeint... aber nun ja. So ist das nun mal mit der armen Menschheit. :\
 
@blume666: zwischen Machbarkeitsstudien und der Marktreife liegen Welten. Von den Kosten ganz abgesehen. Und da Regierungen die Forschung gern vernachlässigen und Unternehmen oft nur bis zur nächsten Vorstandssitzung denken, bleibts im schlimmsten Fall beim Prototyp. Nicht umsonst vermarkten viele Forscher ihre Entdeckungen selbst.
 
Wobei ich auch nicht verstehe warum oben im Text steht, dass durch "...leisere Töne wie die allgegenwärtigen Umgebungsgeräusche..." Strom erzeugt werden kann und weiter unten die Rede von 100 dB ist....?
 
@lalla: Integriert in ein Mobiltelefon KÖNNTE es später einmal dessen Akku bei jedem Gespräch weiter aufladen.

Aber nicht nur durch die Sprache, sondern auch durch leisere Töne wie die allgegenwärtigen Umgebungsgeräusche wird Strom erzeugt.
 
@lalla: man möchte mal durch leise töne strom erzeugen, derzeit ist die technik soweit dass man es mit 100dB macht....
 
@lalla: sooo laut sind 100 db nun auch wieder nicht.war mal auf ner stink normalen messe ... sogar relativ leise also nicht überall musik und sonstwas... da waren es 96db ... die hatten da so ein schallmessgerät
 
@xerex.exe: Was definitiv zu laut ist. Hörschäden treten ab (konstanten) 85 dezibel auf.
 
@xerex.exe: dB(A), (B) oder (C)?
 
@xerex.exe: Ich kann mich auch irren, aber sind ~3db mehr nicht doppelter Schalldruck?
 
@Fatal!ty Str!ke: und @ Brechklotz : keine ahnung ^^
 
@Fatal!ty Str!ke: irrst nicht ;) in der ganzen umrechnerei kommt dann auch mal der logarithmus vor
 
@lalla: Wundern wir uns dann nicht, wenn wir uns übers Handy ständig anschreien, damit der Akku schneller voll wird. ^^
 
Gute Nachrichten für die Gangsta die Ihre Musik übers Lautsprecher hören
 
@Jimie: Die hätten dann nen Perpetuum mobile.
 
@JacksBauer: Energy companies will go bankrupt! You jelly?! http://goo.gl/D0CZZ
 
Die Idee ist ja nicht so neu, es gab früher schon Mikrofone, die so funktioniert haben und hunderte ähnlicher Ansätze. Außerdem ist die Spannung an sich ist erstmal irrelevant, es geht um die Leistung, die solche Generatoren erzeugen können. Und die ist mickrig, denn wenn man sich nochmal kurz die Energiedichte von Schallwellen ansieht, dann schaut es da ziemlich mau aus: 100dB sind ein Presslufhammer in 1m Entfernung, also schon recht happig.
 
"*SCHREI*" - "Was machst du denn?" - "Ach, ich lade nur grad mein Handy auf" ^^
 
@tk69: tokio hotel?:D
 
Ich sehe schon die Energiepolitik der Zukunft: Brüllt für euren Strom.
 
@gibbons: Monster AG lässt grüßen ;)
 
@gibbons: Aber nicht übertreiben, sonst werden wir alle zu Super Saiyajins und bekommen blonde Haare O.o
 
Lol, ich sehe die Leute schon alle in der Disco, jeder hat das Handy in der Hand und will zur Box! Und der DJ MUSS Techno spielen, weil es dann schneller mit dem laden geht ^^
 
endlich machen meine flatulenzen sinn...
 
Vielleicht kommt da endlich mal Bewegung in den Fluglärmstreit hier in Zürich... Und all die Schallschutzwände entlang den Strassen müssen natürlich auch wieder niedergerissen werden, schliesslich entgeht einem dadurch ja eine ordentliche Portion Gratisstrom. Hotels verkaufen die Zimmer zur lärmigen Strasse bald besser als die in irgend eine ruhige Umgebung.
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Schallleistung ... die Angabe einer Spannung ist mMn sinnfrei... viel interessanter wäre die Angabe der Leistung ... bei einer Spannung von 0,05V würde der Generator bei perfekter Effizienz wohl einen Strom von 0,02A erzeugen können, ich glaube aber dass wir da noch ein gutes Stück entfernt sind =] trotzdem interessanter Ansatz
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.