HP: Neue Notebooks und ein Netbook vorgestellt

Notebook HP hat am Sonntag einige neue Notebooks sowie ein Netbook vorgestellt. Letztere Geräteklasse hat in diesem Jahr bislang sehr wenig Aufmerksamkeit erhalten, doch das HP Mini 210 könnte daran etwas ändern, hofft zumindest der Hersteller. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bleib da eher bei den Business Notebooks von HP. Wieso müssen Consumerteile immer so überschnödet sein. Die Eckigen Tasten sind sehr unergonomisch und lassen sich schlecht erfühlen, dieses Plastikcarbon Imitat (gepunktete Ornamente, whatever)sieht live nur lächerlich aus und errinnert an günstige Toshiba Modelle. Das ist nun die große Lifestyle offensive von HP? Witzlos...
 
@ThreeM: also ich hab zwar ein DV9 pavilion aber ich finde die optik sehr schön, und bin froh besitzer eines hps zu sein. mmn. haben die die besten notebooks in sachen preis/leistung.
 
@ThreeM: verstehe ich auch nicht. ABer anscheinend stehen die Leute auf das bunte, klobig glänzende Plastikzeugs. Ist bei anderen Herstellern übrigens das gleiche.
 
@ThreeM: die EliteBook Serie ist großartig.. robust/mattes Display/gute Tastatur..
 
@fazeless: Ich weiß. Mein nächstes Notebook wird wieder ein HP und wieder BusinessLine. Also warscheinlich ein Elitebook. Wenn nur mein HP 8510p mal den Geist aufgiebt. Aber irgendwie scheint das Teil unzerstörbar. HP is schon nett und muss sich nicht hinter Lenovo verstedcken.
 
@ThreeM: Habt ihr ne Freundin? Fragt sie mal was an nem Note/Netbook wichtig ist. Das es schön ist und zu mir passt :D Lass den Akku 10 Minuten halten, es muss Lifestyle versprühen, der rest ist egal. Viele Konsumenten kaufen nun mal mit dem Auge anstatt mit dem Kopf und das wird ausgenutzt. Nach nem Jahr bemerkt man (oder eher Frau :D) dann die Minderleistung und kauft was neues knuffiges.
 
Auch für ein Netbook muss ich sagen finde ich eine Auflösung von 1024px Breite mittlerweile einfach zu wenig. Da aus Dollar meist Euro wird, auch hier das deutliche Zeichen das Netbooks nicht wirklich günstiger im laufe der Zeit geworden sind. Denn für ~200 Euro kommen die hier bestimmt nicht auf den Mark.
 
@gibbons: Ich kann so nem Netbook nach wie vor nix abgewinnen. Und ich behaupte mal, dass die Hersteller sich das auch etwas anders vorgestellt hatten mit ihren Absätzen. Für das, was man damit praktisch erledigen kann, würde ich nicht mehr wie 100 Euronen hinlegen wollen. Wenn überhaupt.
 
@Narf!: Fürn nen hunni wär ich dabei. Ein Schossnotebook für die gemütlicheren Plätze. Kurz ne Mail hier, noch mal Facebook da, zusammen geklappt, das wars. Aber für 300 Euro möchte ich dann schon wenigstens eine anständige Auflösung haben.
 
@gibbons: Es is einfach so, dass du für den gleichen Preis auch irgend so ein Tablet Dings bekommst, womit du fast schon mehr anfangen kannst, als wie mit nem Netbook. Ja, selbst so nen Tablet zum Einstecken mit Android 2.x gibts für teilweise unter 100 Ocken beim Discounter. Klar, damit geht auch ned viel was, aber surfen und E-Mail wäre wohl drin. Persönlich würde ich eher das Billigteil kaufen, als wie nen 300 Euro Netbook. Praktisch verzichte ich aber einfach auf beide genannten ^^
 
@Narf!: Naja, das sehe ich nun anders. Dieses rumgeflutsche auf dem Display, wo nahezu keine große Schreibarbeit möglich ist. Ich bin Tablets sehr kritisch eingestellt, ganz gleich von wem sie kommen. Für mich geht zur Zeit noch nichts über eine richtige Tastatur.
 
@gibbons: Das is schon richtig, aber ein Netbook ist auch nicht für große Schreiberei gedacht. Und macht man es doch, so ist es doch äußerst unangenehm auf Grund der verdammt kleinen Tasten. Beide wären bei mir für unterwegs, für in der Bahn, Wartezeiten, sowas... Und da ist meiner Meinung nach ein Tablet die bessere Wahl. Ein Netbook ziehste ned mal eben am Bahnhof aus der Tasche, während du da rum stehst. Ein kleines, wohlgemerkt kleines Tablet schon. Mit beidem lässt sich nicht wirklich produktiv was anstellen.
 
@Narf!: Naja, dann kann ich es aber auch bei meinem Smartphone belassen.
 
@gibbons: Eigentlich schon. Aber bei häufiger Nutzung macht es aus 2 Gründen Sinn, erstens: Das etwas größere Display ist beim Surfen angenehmer. Zweitens: Der Akku vom Handy wird nicht belastet. Ich weiß nicht wie es dir so geht, aber mein Akku ist ohne Zwischenladen schwer über den Tag zu bringen alleine. Und es ist völlig egal, was es für ein Gerät ist ;)
 
@Narf!: mh, na doch, bei mir sinds schon 2 Tage die es durchhält. Für 'mal eben aus der Tasche ziehen' würde ich mir sowas auch nicht holen. Ich denke eher daran, in der Bahn zu sitzen (längere Stecke), das Netbook rauszuholen, vll. ein kleines Dokument aufzusetzen oder zu bearbeiten, noch mal ein Blick in die Präsentation, bei Empfang nochmal ein Blick die die E-Mails, dementsprechend auch korrespondieren. Also ich würde dem schon richtig was abverlangen, was an einem Tablet einfach ein Krampf wäre.
 
schade, dass das envy14 nicht mehr das gute display verbaut bekommt....das war eig mit einer der bestens displays in notebooks...nun krüppelt es mit nem kack display rum, schade.
 
Ein bekannter hat sich gerade ein neues hp book gekauft und ich muss sagen das teil ist übelst laut. Und nein es war nicht das billigste. Ich würde mich schwarz ärgern so ein gebläse nutzen zu müssen für 700 euronen.
 
@Carp: klingt stark danach, das das was da drin werkelt, eher kein Netboockchen Schneckenprozessor ist, eben einer aus der Leistungskategorie, die man notfalls noch durch anpusten gekühlt kriegt *fg
 
@DerTigga: Leistung hat das gerät wirklich ausreichend. Als erstes musste aber das teil einmal "platt" gemacht werden denn mit dem vorinstalliertem mist war es grottig in der performance. Nach frischer installation von win 7 und linux ist es echt nett von der leistung das mag ich dem gerät auch nicht absprechen. Aber so ein teil würde mich mit der geräuschkulisse wahnsinnig machen. Am flughafen auf dem rollfeld mag es ok sein mit dem hp book :) ansonsten nur mit ohropax benutzbar in meinen augen.
 
@Carp: will ja nun nix falsches sagen .. aber sagmal: wendet man das Ohropax Zeugs nicht eher in den Gehörgängen, statt in die Augen an ? *fg Zurück zum Thema: Klar liegen die herstellerseitigen Spezifikationen, wieviel Grad so ein i3, i5 oder sogar i7 aushalten können muss, ziemlich hoch. So hoch, das man sich ganz locker die Finger dran verbrennen könnte. Von daher haben Lüfterhersteller bzw. Steuerungshersteller da schon Möglichkeiten, mal den langsamen Drehzahlbereich anzuwerfen. Wenn man aber in div. Webshops so Unterbaudinger beguckt, die von unten her den Laptop zusätzlich kühlen bzw. die vorher nachher Temperaturangaben in Nutzerkommentare ließt, wird klar: eigentlich..werden moderne Laptops durchweg hart an der Schmerzgrenze warm. Dennoch stimme ich dir zu: nen fauchender Drache seitlich am Lappi kann schon nerven *g
 
@DerTigga: Hihi ich würde mir nie ein hp book kaufen wegen der optik mein bekannter halt schon! Von den spezifikationen dachte ich mensch zu dem preis echt ok aber als er mir das teil dann gezeigt hat "in use" dachte ich alter falter mach mal den fön leiser ;). Danach dachte ich dann mensch was ist das teil so lästig langsam bei der ausstattung?! Gesagt getan frisch aufgesetzt ohne bloatware von hp. Schon nett dann aber ich sagte wieder wie stellst du den fön auf stufe 1 von 5 ;). Das raubt einem den letzten nerv dran zu sitzen. Naja muss jeder selber wissen was er sich kauft aber da ich das teil 2 tage hier hatte weiß ich mir bringt die leitung nichts bei dem lärm. Ihm scheint das nichts auszumachen oder er will sich nur nicht vor mir zu dolle ärgern ;). Selbst mein altes thinkpad oder mein 5 jahre altes asus book macht da nicht solche geräusche.
 
@Carp: HP stellt die Schwellwerte für den Lüfter wohl bewust etwas niedriger. Das führt zwar zu einer längeren Lebensdauer aber auch zu lauteren Geräuschkulisse. Abhilfe kann man sich allerdings relativ easy selbst verschaffen. Entweder per Softwarelösung (Wenn diese die Lüfter ansprechen kann oder durch patchen der DSTD Table. Dann is Ruhe.
 
@ThreeM: Also lüfter konnte ich da nicht ansteuern softwareseitig und dann hatte ich auch keine lust mehr mich mit dem teil zu beschäftigen da es ja nicht meines gewesen ist. Wenn ich mit meinem bekannten mal wieder "zusammenhocke" werde ich es mir nochmal ansehen bezüglich dstd Table patch wenn er denn biosseitig modifizierbar ist bei dem gerät.
 
sieht nicht schön aus, da würde mich rein vom design her ein dell laptop mehr ansprechen
 
@Mezo: In der Regel kauft man so etwas selten wegen dem Design sondern weg dem, was sich da drunter verbirgt im Verhältnis zu dem, was man braucht und natürlich auch zum Preis. Auch als Preis/Leistungsverhältnis bekannt.
 
@gibbons: wie sagt man so schön: das auge isst mit. das design ist mit sicherheit nicht das wichtigste kriterium aber es ist ein kriterium. wie sieht denn das auch aus wenn ich im armani-anzug beim kunden sitze, die mercedes-schlüssel und das goldene blackberry auf dem tisch, ein blick auf die rolex werfe und dann ein laptop im 1980-retro-design, beige, aus der tasche hole... *zwinkerzwinker*
 
@JDP: Genau das auge isst wirklich mit. Wenn ich auf der arbeit das selbe essen einfach auf den teller klatschen würde schmeckt es zwar gleich aber zu 100% würde es zurück kommen mit der begründung das mit dem essen etwas nicht stimmt. Schönes anrichten für den gast zählt genauso zu meinem job wie den guten geschmack aus guten produkten hervor zu heben. So sind wir nun mal egal um welche art von produkt es sich handeln mag.
 
@gibbons: Preis/Leistung muss bei mir auch immer zusammen passen. Aber wenn ich schon geld in die hand nehme und mir etwas gönne soll es auch ansprechend aussehen. Die mac books zb. machen schon etwas her in meinen augen. Ich für meinen teil setze da auf thinkpads. Ok mag sein das viele das design nicht gut finden für mich jedoch sehr ansprechend. Ist halt geschmackssache wie bei so vielen sachen.
 
Mir kommen nur noch Unibody Alu Notebooks ins Haus. Nie wieder Plastik.
 
@JacksBauer: Wenn du und noch einen Grund gibst warum uns das interessieren sollte, bekommt du vll. auch feedback zu deiner Aussage.
 
@gibbons: Gibt auch Leute, die wollen nur Notebooks aus purem Gold. Jedem das seine :).
 
Sind die Touchsmarts jetzt Geschichte? Die neuen mit Touchscreen sehen aus als könnte man den Bildschirm nicht drehen. Wäre schade. Ich bin nämlich sehr zufrieden mit meinem...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles