Apple: Firmware-Update künftig auch ohne iTunes?

Andere Betriebssysteme Der Hard- und Softwarehersteller Apple könnte ab der Veröffentlichung von iOS in der Version 5 möglicherweise auf eine neue Update-Verteilung, bei der man ohne iTunes auskommen könnte, umsteigen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist ne gut Idee denn es kommt ja sehr oft vor das du dein Iphone Wochenlang nicht sync weil du keine Zeit hast !!!
Dann müsste man auch nicht immer dieses ITUNES verwenden das für mich noch Immer gewöhnungsbedürftig ist !!!
 
@squadraazzura: ich habe zwar kein iphone mehr würde ich aber toll finden ich fand das iphone an sich immer sehr gut nur itunes wollte ich nicht auf dem pc haben
 
@squadraazzura: Wer wochenlang keine Zeit hat mal einen Sync zu machen, der sollte sich ernsthaft Gedanken über sein Zeitmanagement machen.
 
@balini: Ich hab gar kein iTunes, Updates ohne dieses Programm kämen also nicht nur Leuten mit schlechtem Zeitmanagement zu gute ;D
 
@squadraazzura: Naja, als "gute Idee" würde ich das nur bezeichnen, wenn nicht fast die komplette Konkurrenz das schon längst hätte. Also mein Sony Ericsson von 2007 lässt sich ohne nen Rechner aktualisieren. In vielen Bereichen machen die heutigen Smartphones aber nen großen Schritt zurück, und wenns dann wieder eingeführt wird, wirds als großes neues Feature gefeiert. Krank.
 
@Lofote: nun ja, ich zb. tüfftle gerne und probier auch gerne so einiges aus, da kommt es schon öffter vor das ich meinen apfel wiederherstellen muß und von daher ist mir der weg via itunes schon lieber da ich das update ja immer am pc hab.
 
"Mehrere Konkurrenten setzen bereits auf das so genannte Over-the-Air-Updateverfahren. Dazu gehören beispielsweise Google mit Android oder HP mit webOS."... oder nokia seit 2006 ;) Lg
 
@dartox: 50€ es wird als etwas bahnbrechendes angekündigt?
 
@dartox: Und was passiert wenn Tommy Trottel vergessen hat auf den Accustand zu achten und mitten im flashen geht das Phone aus? das war bisher der Grund für das OS Update via Kabel. Beim sycen wäre WLAN schon von Vorteil
 
@Maik1000: Dann sagt das BS, dass der Akku zu wenig Power hat. Das war einfach ;)
 
@mcbit: Vielleicht ist dies der Grund wieso es Apple bisher nicht angeboten hat. Es dauerte einfach so lange ein solches Feature in iOS zu integrieren. Wenn Copy & Paste schon so zeitaufwändig war ;)
 
@dartox: Was ist eigentlich mit dem Trafficverlust? Wenn son Update OtA geht das doch auch verloren oder etwa nicht?
 
@dartox: Ah sehe grad, in der Copy und Paste Quelle wurden auch nur Android und WebOS genannt. Dann ist es ja logisch, dass auch Winfuture nur diese 2 erwähnt. Für anderes müsste man ja eigene Texte verfassen / recherchieren und halt all das Zeug was man bei WF nicht kennt.
 
Ach, bei Apple ist es also auch endlich angekommen, dass es idiotisch ist, erstens für das einspielen von Betriebssystemupdates ein anderes Gerät zu benötigen und zweitens, dass man dabei das Betriebssystem komplett neuinstallieren soll statt paar betroffene Dateien auszutauschen? Naja, hoffen wir nur, dass die Umsetzung der von Desktopbetriebssystemen im nichts nachsteht.
 
@Link: zB bei jedem kleinen Patch das desktop-OS neu booten, ich kenne da so eines mit ner 7 im Namen...
 
@Maik1000: Neustarten ist doch ein Witz verglichen mit einer kompletten Neuinstallation mit anschließender Wiederherstellung der Daten, oder? Außerdem ist das schon lange nicht bei jedem Patch, ohne dass ich damit sagen will, dass da kein Spielraum für Verbesserungen vorhanden wäre.
 
@Maik1000: Kennst du den Unterschied zwischen Reboot und Neuinstallation? Reboot dauert maximal 1 Minute, die Neuinstallation locker 40 Minuten...
Ein Reboot ist manchmal unverzichtbar - bei allen PCs - ob Mac oder Win 7 ist dies eine sinnvolle Maßnahme um den Rechner mal wieder auf status quo zu setzen
 
Sehr gut für Linux Freunde und Leute die kein iTunes nutzen möchten oder können.
 
Bullshit! Niemals würde man es dem Benutzer erlauben ohne sichere Verbindung und ohne Stromkabel ein Firmware Update zu machen. Stellt euch mal vor, was das für einen Rattenschwanz nach sich zieht (vorallem in den USA), wenn etwas schief geht
 
@l00P: WebOS und Android kennste aber oder?
 
@SpeedFleX: Bei Android lässt sich das Update aber dann installieren, wenn der Akku-Status höher ist als 20% oder das Gerät am Strom ist. Musste ich gestern bei 2.3.4 feststellen. :-)
 
@l00P: Bei Symbian klapt das schon seit Jahren! Denk mal ein bischen weiter als über deine nasenspitze
 
@l00P: Was interessiert mich WebOS oder Android, wenn es hier um Apple geht? Vergleiche sind hier fehl am Platz, seit wann macht Apple das, was die Konkurrenz macht?
 
@l00P: Machte Apple schon immer. Und verkauft es seinen Usern dann als eigene Erfindung
 
@l00P: Also für mich ging es mehr um die unterschwelligen USA Bash als um Apple, weshalb ich 2 Beispiele aufgezählt habe, und genau deshalb find ich persönlich sind die Vergleiche nicht fehl am Platz
 
"Die kommende große Version des mobilen Betriebssystems selbst soll allerdings noch auf dem bisher bekannten Wege zur Verfügung gestellt werden."
Ist ja klar da es nochnicht implementiert ist! Aber muess sagen Apple hört als eine von wenigen Firmen auf seine Kunden!
 
@fabian86: wo hört apple denn auf seine Kunden? blu-ray? Flash? (auch wenn es an Gewicht verliert), itunes Personalisierung, damit dieses Tool die Musik so verwaltet wie ICH das will... ich erkenne nicht wo apple auf Kunden eingeht. Eher ist es insbesondere meinem Empfinden nach so, dass Apple seinen Kunden eine Philosophie und "du musst das so und so handhaben" aufzwingt... kryptische Ordnerablage auf nem Musikplayer mit der Existenz von Itunes zu rechtfertigen ist schon selten dämlich "kundenorientiert"
 
@Rikibu: ja, ich bin apple kunde und ich brauche kein bluray und schon gar kein flash auf mobilen systemen. Und Dateiordner sind übrigens ein relikt aus den 90ern ;)
 
@toco: Es geht nicht darum was du brauchst oder nicht, sondern was andere brauchen/haben möchten. Wenn ich mit Bluray arbeiten möchte, ist Apple defenitiv der falsche Ansprechpartner für mich.
 
@gibbons: Apple ist der einzige Computerhersteller, der seine "PC" absatzzahlen steigern konnte, alle Anderen sind auf dem Weg nach unten, also kann die Strategie ja nicht so falsch sein. Und wer sich schonmal mit Dreck wie Power-DVD und deren konkurenten rumgeärgert hat, der will keine Discs mehr.
 
@Maik1000: Naja, ich sags mal ganz reißerisch: Bei den Absatzzahlen die Apple hat, ist es nicht schwer diese zu steigern (bezüglich Desktop PC's). Gerade jetzt wo auch immer weniger Software für die ehemaligen PowerPC's zu haben ist, ist damit ein Anstieg ganz klar. Interessanter ist die Neukunden Gewinnung.
 
@gibbons: Apple hat vollkommen recht bluray nicht zu unterstützen. Ist genauso überflüssig wie ein USB Slot im iPad. Apple fährt jeher die strategie überflüssiges auch einfach mal Wegzulassen, anstatt aldi PCs mit gefühlten 5000 anschlussmöglichkeiten. Anzubieten. Klar kann man es damit nie jedem recht machen, wie bei dir z.b. Aber Apple richtet sich halt nach der Mehrheit, nicht nach der Minderheit. Auch nachvollziehbar
 
@balini: Ich mag Hersteller die sich nach der Individualität richten. Sprich mir das geben, was ich möchte.
 
@gibbons: Wie gesagt, unterschiedliche Strategien. Mir persönlich gibt Apple mit ihren Macs deutlich mehr, als ich bisher an allen anderen meiner Windows PCs hatte. das muss aber jeder für sich entscheiden. Is ja vollkommen in Ordnung wenn das nicht dein Ding ist.
 
@Rikibu: Alle Adroid Nutzer die ich persönlich kenne, jammern über das nervige Flash das sie seit 2.2 endlich haben. Und Blu-ray?? sorry, Silberscheiben sind ja mal sowas von Museum, jede BR die ich kaufe, fliegt als Rip auf die HDD und dann kommt die Scheibe in den Keller. Wer braucht/will sowas unkonfortables heute noch?
 
@Maik1000: Wie willst du die BR ohne Laufwerk rippen? ;) Wobei das ohnehin in einer Grauzone liegt. Oder lädst du dir die Filme in nur 720p über iTunes?
 
@floerido: Software zum Rippen gibt es genug und ein BR Laufwerk in meinem PC. Und was die Grauzone angeht: Ich habe für die BR bezahlt, sie gehört mir ( Der Händler hat mein Geld ja auch komplett und nicht nur das Nutzungsrecht), was ich mit meiner Disc mache geht den Hersteller einen feuchten sch... an! Ob ich sie verbrenne, grün anmale, rippe oder unter einem Steak grille ist absolut meine Sache. Der Hersteller kann dann Einspruch einlegen wenn ich Kopien erstelle und diese an andere Weitergebe, aber vorher kann er das geld nehmen und die Klappe halten. Wir sind doch nicht die Sklaven der Medienindustrie. Das Handling von Filmen auf einer Festplatte ist um Längen besser als auf Scheiben.
 
@Rikibu: BlueRay wer brauch denn sowas, da lade ich mir doch lieber mit DSL-Light die 720p Version von iTunes, Flash brauch auch keiner guck ich mir halt die Seiten nicht an hab ich eben Pech, iTunes ist doch spitze es macht genau was ich will, ich habe meine Daten gern Kryptisch in Ordnern verpackt und in Zeiten von Vierkern Prozessoren brauch ich auch keine Software die schlank und funktional ist, da lob ich mir doch iTunes da geht alles Perfekt und das ganze eingebettet in einer Prozessorauslastenden vollgestopften Software. PERFEKT !
 
so fangen meine Lieblingsnews an "könnte" und "möglicherweise". Muss man denn heutzutage aus jeder spekulativen Furzwindböhe eine News zusammenhämmern ohne was stichhaltiges zu haben? Aber ich bin sicher, Apple kann das itunes-lose Firmwareupdate noch als Killerfeature verkaufen, obwohl das wirklich ein alter Hut ist wenn man mal über den Obst-Tellerrand schaut...
 
@Rikibu: Mal abgesehen davon, dass winfuture es immer noch nicht hinbekommt VOR dem absenden einer News zu überprüfen ob man das nicht schon vor ein paar Wochen alles geschrieben hat.
 
Ist das diese Firma, die ihre Produkte billigst in China herstellen läßt und sie zu wucherpreisen verkauft, ihre Kunden für zu dumm hält, ein Handy richtig zu halten und als Betriebsystem eine Unix-Kopie verwendet?
 
@Yogort:
Meinst du HTC, Samsung, Sony oder wen jetzt? ;)
 
@GlennTemp: ich denke er spielt auf Apples Firmenpolitik und Zusammenarbeit mit Foxconn und ihre Umgang mit Kunden an. Das immer noch nicht behobene Antennenproblem beim iPhone und Apples legendäre Aussage "hold it diffrent" sind nur Beispiele:D
 
@MyWin80: Also mich würde jetzt schon mal interessieren, welches Antennenproblem du denn meinst. Ich habe seit etwa einem halben Jahr ein iPhone 4 und ich hatte noch nie irgend ein "Antennenproblem". Ich kenne auch niemanden mit einem iPhone 4 der je so ein Problem gehabt hätte. Und seit dem "Antennagate" bei der Einführung des iPhone 4 hat man seltsamerweise auch nie wieder irgendwas von Antennenproblemen gehört, genau so wie z.B. niemand je wieder von überhitzenden iPads gehört hat, obwohl die ja angeblich ein Hitzeproblem haben. Schon komisch.
 
@exocortex:
Geht mir auch so. Wenn ich den Gorilla-Griff mache verliere ich genau einen Balken und nicht mehr. Wenn ich mein altes Sony Ericsson so anfasse verliere ich auch einen Balken, so welches Antennagate eigtl?. Allein der Name sagt ja schon, dass das von den Medien künstlich aufgeblasen wurde. Als ob das irgendwie annähernd an Watergate ranreichen würde, dass wenn man an einem Telefon die Antenne zuhält, der Empfang leicht zurückgeht.
 
@GlennTemp: http://tinyurl.com/34fbpep
 
@MyWin80:
Soll ich jetzt einem Video glauben oder lieber meinen eigenen Augen, wie gesagt, ich kann das bei meinem iPhone leider nicht reproduzieren.
 
@MyWin80: Bitte guck mal auf das Datum von dem Video. Man kann am iPhone mit dem Code *3001#12345#* die Balkenanzeige auf eine dBm-Anzeige umschalten. Dann sieht man ganz eindeutig, dass das Signal bei diesem "Todesgriff" nur wenig zurück geht und dass in Wirklichkeit nur die Balken seltsam skaliert waren. Das ist eigentlich mittlerweile bekannt.
 
@GlennTemp: Verrate ich nicht :P Aber wenn du meinst HTC,Samsung,Sony haben Wucherpreise und verwenden eine Unix-Kopie als Betriebsystem, dann hast du wohl zu viel Propaganda von einer gewissen Firma, um die es hier geht , abbekommen.
 
@Yogort: iOS ist im Gegensatz zu der wirklichen Unix-Kopie namens Linux (und damit auch Android) auf einem echten Unix basierend (BSD).
 
@r00f: erst informieren dann trollen .... Linux ist ähnlich wie Unix, aber keine Kopie! Hierzu kann man auch richterliche Urteile einsehen. Dein Trollversuch war so schlecht, dass ich dafür leider kein Fisch vergeben kann. Probier es einfach noch einmal, vllt. hast du dann mehr Glück ...
 
@Yogort: Wieso eine Unix-Kopie? Mac OS X IST ein Unix, nicht nur eine Kopie!
 
haben sie es endlich auch daran gedacht? android kann das doch schon lange.
 
@schmidtiboy92: Nokia noch länger, schon bevor es Android gab...
 
@Rikibu: naja, ist doch apple typisch . Die Klauen sich andere Ideen, undmachen besseres raus. (warum fehlt in opera 11 die +- minus buttons bei mir, funktionieren tuen sie trotzdem)
 
@schmidtiboy92: was geht den ganzen Menschen die immer sagen müssen aber xx kann etwas schon deutlich länger als yy immer nur durch den Kopf. Ich vermute nicht viel.
 
@balini: Etwas später kommen ist nicht so schlimm, aber dann behaupten etwas völlig Neues/Revolutionäres zu haben ist ein Problem. Das behauptet nicht unbedingt der Hersteller, aber die Anhänger und wenn man sie dann korrigiert sind sie beleidigt.
 
Apple müsste schon längst mal ihr Firmenmotto überdenken und in "think like mainstream" ändern ;)
 
"öglicherweise könnten die Aktualisierungen des Betriebssystems schon in absehbarer Zeit deutlich kleiner ausfallen, wenn Apple auf inkrementelle Updates setzen würde."
Das werden dann wohl eher immer Patches wie beim Windows, oder soll der Benutzer dann immer die 700MB Downloads durchführen? Die Leute heulen ja jetzt schon mit ihren Datenflats rum...
 
Ja genau, gebt mir alle ein Minus, weil ich mal eine News hier mit einer anderen in Verbindung gebracht habe. Wo kämen wir denn hin, wenn wir den Fokus nicht immer nur auf eine News richten würden...:-P
 
"Over-the-Air-Updates" also... fängt Apple schon wieder an das Rad neu zu erfinden und beansprucht bereits vorhandene Funktionen für sich und benennt diese auch noch so um, wie es ihnen gefällt?
 
@ProSieben: Wo macht Apple das?
 
@exocortex: zB. Airplay ~ DLNA
 
@floerido: Und inwiefern beansprucht Apple nun bereits vorhandene Funktionen "für sich"? Hat Apple irgendwann irgendwo behauptet, dass es so etwas wie AirPlay zuvor noch nicht gab? Sie haben lediglich gesagt, dass Apple-Geräte untereinander nun Filme, Musik und Fotos streamen können. Und das ist doch korrekt.
 
@exocortex: Nochmal genau lesen. Es ist nahezu genau der Fall von oben. DLNA ist ein Hersteller übergreifender Standard für Multimediastreaming und das schon seit 2003, anstatt der Allianz beizutreten und damit benutzerfreundlich zu agieren, macht man ein proprietäres Format, was nahezu das gleiche Funktionsspektrum abdeckt, sich aber nur auf Apple-Geräten bzw. von Apple lizenzierten Drittherstellern verwenden lässt. Ähnliches bei FaceTime. In der Aussage ging es nicht um das als erstes auf dem Markt gewesen zu sein, sondern anstatt sich an Standards zu halten, lieber sein eigenes nahezu proprietäres Ding zu machen. Was spricht dagegen den gebräuchlichen Standard zu unterstützen und erweiterte Funktionen dann nur Apple intern anzubieten? Außer natürlich man möchte durch seine Marktposition in manchen Bereichen (Onlinemedienvertrieb), den Absatz von anderen Produkten fördern. Dieses ist in einer sozialen Marktwirtschaft, wie sie zB. in Europa herrscht nicht gerne gesehen.
 
@exocortex: kleines Beispiel sind die Handy Programme. Anwendungen für Handys gab es schon vor der Zeit, wo Apple sein iPhone veröffentlicht hat. Und da kommt Apple, preist es als DAS ultimative Erlebnis und Schwupps, schon heißen die Anwendungen Apps. Das Einzige was Apple gut kann, ist das Ausziehen der Leute. Ich meine nicht deren Klamotten!
 
@ProSieben: Bei Mac OS hießen Anwendungen schon vor 20 Jahren Apps.
 
@ProSieben: Bitte nenne mir irgendein Textdokument, irgend ein Video, ein Statement oder sonst irgendwas, wo Apple behauptet, sie hätten diese Handyprogramme "erfunden". Das hat doch Apple nie auch nur irgendwo behauptet. Sie haben lediglich gesagt - und das ist völlig korrekt - dass sie den Prozess des Findens, Kaufens, Herunterladens und Installierens von Handyprogrammen extrem vereinfacht haben. Und wie bereits gesagt wurde: Programme hießen auf dem Mac schon immer Apps.
 
@exocortex: muss eine eingebildete Frau sagen, sie sei die Schönste? Sie muss es nicht, sie tut es mit den Blicken und der Mimik. Genauso läuft es mit Apple.
 
Hoffentlich ist es trotzdem freiwillig ob man updatet.
 
Na, dann müssten nur noch die Inhalte ohne Itunes auf den Geräten landen können, und Apple wäre für mich wieder unter dem potentiellen Kaufkandidaten. Schwer vorstellbar, aber man wird ja noch hoffen dürfen...
 
@cgd: Was hast Du gegen itunes? Ich finde im Vergleich zu Winamp, Mediamonkey oder dem WMP ist es für Verwaltung und Abspielen absolut genial, ausgenommen evtl. bei Filmen.
 
@Maik1000: Ich hab's mal eine Weile probiert mit ITunes unter Windows, um meinen IPod Classic damit zu befüllen. Meine Sammlung ist nun nicht die kleinste, an die 300 GB mit allem, und da ging ITunes so gnadenlos in die Knie, dass es nicht mehr feierlich war. Dazu alles andere als stabil, das blöde Quicktime-Geraffel, das keiner braucht, und irgendwann auch noch der Mist mit Safari, den man ungefragt aufgedrängt bekam, wenn man nicht aufgepasst hat wie ein Luchs. Ich hab's entnervt runterschmissen.
Glücklicherweise gabs für den IPod Classic noch alternative Befüllungsmethoden, die ich seitdem benutzte (wen's interessiert: Winamp und das Open Source-PlugIn mlipod). Und weil ein IPhone oder ein IPod Touch ohne ITunes nicht funktionieren, funktioniere ich halt seitdem ohne IPhone/Ipod Touch.
 
für einen jailbreak ist ein monolithsches system meiner meinung nach besser geeignet, als eins, dass immer wieder kleinere systembestandteile erneuert...
 
Ich wäre schon zufrieden, wenn man das Update über WLan beziehen könnte.
 
@Memfis: und bei o3-re2 ?
 
und nen offenes Dateisystem wäre jetzt auch noch geil ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles