Hyperbraille: Der Laptop für Blinde ist fertig

Notebook Die am Forschungsprojekt Hyperbraille tätigen Entwickler haben den erfolgreichen Abschluss ihrer Arbeiten bestätigt. Der von ihnen entworfene Laptop für blinde Nutzer soll nun noch in diesem Jahr in Serie gehen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So ein Braille-Pr0n sieht bestimmt interessant aus, plastisch, echtes 3D halt. ;-)
 
@klein-m: Solche Späße macht man nicht.
 
@merlin1999: Über was? Über Blindeheit? Wo? Immer diese Möchtegernmoralleute die sich ohne Grund echauffiern zu müssen.
 
@klein-m: Diese über-politischkorrekten die meinen definieren zu können worüber man Scherze machen darf und worüber nicht sind echt ne Plage. Sobald etwas mit Blindheit zu tun hat ist lachen und scherzen strengstens verboten! Bitte ziehen sie ihre Mundwinkel nach unten und trauern sie.
 
@lutschboy: Es ist in der Tat nervtötend, wenn sich manche Leute "aus Prinzip" über jede Kleinigkeit aufregen. Woran ich mich stoße ist jedoch die Formulierung und deren indirekte Aussage. Erstens wird meines Erachtens die gesamte Entwicklung dieses Geräts durch die von klein-m vollzogene Verbindung mit Pornos vulgärisiert und deren Bedeutung verleugnet. Zweitens empfinde ich es als extrem geschmacklos, im Zusammenhang mit Blinden davon zu sprechen, "Braille-Pr0n" SEHE bestimmt interessant aus. Wie du also erkennen kannst, habe ich nicht einfach nur die Moralkeule geschwungen.
Außerdem ist mittlerweile durch klein-ms Antworten auf meinen sowie auf Avantasias und merlin1999s Post deutlich geworden, dass er eine (negative) Reaktion auf seinen Post provozieren WOLLTE und hier wohl nur mal ein bisschen herumtrollen wollte. Für mich ist klein-ms Post damit erledigt. Als traurig bleibt nur festzuhalten, dass es anscheinend tatsächlich Leute gibt, die an einem schönen Freitag Abend nichts besseres zu tun haben, als auf WF rumzutrollen, um Aufmerksamkeit zu erregen.
 
@BananaDom: Du bauschst das total auf. Lies seinen Kommentar nochmal. Da gibt es keine "indirekte Aussage" oder was du da alles reininterpretierst. Verleugnung, Vulgarisierung, Geschmacklosigkeit, Provokation, meine Güte, wieso interpretierst du nicht noch Rassismus, religiösen Fanatismus und Weltherrschaftsambitionen in seinen Kommentar?! Ich finde es viel bekloppter so beknackte Tabus zu konstruieren die überhaupt keinerlei Sinn machen. Sind wir hier im christlichen Forum für Behindertenpflege oder wo? Er hat außerdem null über Blinde oder so geredet, sondern sich nur ausschließlich auf die Technik bezogen. Und was andere Leute an einem Freitag zu tun haben, liegt genauso wenig in deinem Kontrollbereich, wie was andere Leute für Kommentare abgeben oder Humor haben sollen. Leg dir ein Hund zu wenn du Verhaltensbefehle erteilen willst.
 
@BananaDom: Phantasierst du eigentlich immer so doll? Aus deinem Kommentar schlussfolgere ich, dass DU MIR die Schuld dafür gibst, dass du und andere das falsch auffassen und ihr euch darüber aufregen müsst. Hallo? Gehts noch? Was kann ich dafür, dass ihr es falsch auffasst? Habe ich jetzt daran Schuld? Echt geniale Logik. Und desweiteren merkt man ,dass du [re:8] gar nicht verstanden hast / willst.
 
@lutschboy: Wenigstens einer, der es geschnallt hat. *handschüttel*
 
@BananaDom: Bist nicht eher du derjenige, der Blinde diskriminiert bzw. ihnen ihre Bedürfnisse abspricht? Ich kann mir durchaus vorstellen, dass auch unter Blinden (v.a. Männern) Nachfrage für Pornos herrscht. Du tust ja geradezu so, als wären Blinde oder alle Behinderten (oder sagt man Menschen mit Behinderungen?) komplett geschlechtslose Wesen, beinahe Kinder. Warum glaubst du hier den Verteidiger spielen zu müssen?
 
@klein-m: Es ist ein erheblicher Unterschied ob man mit jemanden lacht -oder über ihn. P.S. Zynismus ist ein scharfes Schwert, welches nicht jeder führen kann und sollte.
 
@fishboneHH: Es ist auch ein erheblicher Unterschied, ob man auch alles gelesen und verstanden hat und daruf hin kommentiert oder nicht und trotzdem kommentiert. Du gehörst definitiv zu 2. Sorte. Soviel zum Thema Geist, Herz und Seele.
 
@klein-m: Dass dies dein erster Gedanke zu diesem Thema ist, dokumentiert treffend, welch Geistes Kind du bist. Erbärmlich.
 
@BananaDom: Echt erstaunlich, dass du weißt, was dazu wirklich mein erster Genke war. Naja, auch dir sei gesagt, dass du einfach nur ein Möchtegernmoraltyp bist, der meint, sich hier echauffieren zu müssen, damit er besser da steht.
 
@klein-m: ich habe lange Zeit mit blinden Menschen gearbeitet. Wo fängt DEINE Moral an, du bist wahrscheinlich so verblödet und dogmatisiert das du nichmal weisst was Moral überhaupt beinhaltet. Du bist einfach ein hirmloser Klugscheisser der wahrscheinlich wo anders nix zu melden hat und sich hier auf Kosten von Behinderungen anderer Menschen zu profilieren versucht. Kannst froh sein das ich der Nettiquette zugestimmt habe. Weisste was Moral ist...? Typen wie dich zu dulden !
 
@klein-m: hab mich jetzt extra hier eingeloggt, nur um Deinen saublöden Prollokommentar mit einem Minus versehen zu können. Sorry, aber Du bist nicht klein M, sondern klein Geist ^^
 
@Avantasia: Und nun zum dritten im Bunde: Auch dir als Möchtegernmoralgutmenschtyp ist ans Herz zu legen, dass du mal etwas mehr nachdenken solltest, bevor du kommentierst. Denn in keinem meiner Worte habe ich gesagt, dass Blind voll geil ist und ich es diesen Leute wünsche, sondern es ging lediglich darum, dass es interesannt aussehen wird, einen Pr0n mittels Braille auf diesem Gerät darzustellen. Mehr nicht. Ihr seid bestimmt auch solche Leute die sagen, dass wer ein N*zi ist, nur weil er sagt, das er Spaß dran hat, ein Deutscher zu sein. Soviel zum Thema GEIST.
 
@all: ach kommt schon, sooooo unterste schublade war das jetzt nicht. ich wette selbst die entwickler haben den gebracht
 
@klein-m: Solltest dich mal in die Lage eines Blinden versetzen. PC Arbeit fällt großteils flach. Blinde Leute arbeiten meistens in einer Werkstatt für Behinderte und machen dort einfache Tätigkeiten, z.B. Besen binden und Tücher weben. Solltest vlt mal ins Dialogmuseum gehen. Eins ist in Frankfurt/Main und eins in Hamburg. Dort kannst du mal erleben wie ein Blinder die Welt sieht. Einfach ist es nicht, ich war selbst schon drinne. Danach machst du so blöde Witze nicht mehr. Auch Behinderte Leute haben das anrecht auf eine Arbeit die ihnen Spass macht! Also sollten auch Blinde Menschen eine Arbeit am PC ausführen können.
 
@Blubbsert: Du hättest dir den Text sparen können, wenn du mal weiter gelesen hättest. Dazu empfehle ich dir z. B. mal [re:8].
 
@klein-m: ich fands trotzdem lustig. und ich kenn genug blinde, die auch drueber gelacht haben :D
 
@klein-m: Wie kann man nur so "blind" an Geist, Herz und Seele sein.
 
da ich (zum glück) nicht blind bin, kann ich ganz normal mit dem computer arbeiten. aber an die blinden benutzer denkt man i.d.r. gar nicht - wenn man aber mal überlegt, blind einen normalen computer zu benutzen: unmöglich. selbst mit der windows-vorlese-funktion ist das immer noch "§$%§"§!. Ob das Gerät hier etwas taugt, kann ich nicht beurteilen, aber für die mühe ein lob!
 
@k4rsten:
Windows nicht, aber der Mac hat recht umfangreiche Blindenfunktionen und Brailleausgabe direkt mit integriert. Auch voice-over usw. funktioniert ganz gut.
 
@GlennTemp: Ja Apple bewirbt das ganz toll auf deren Webseite, als ich jedoch Anfang des Jahres in einer Art Ausstellung für Techniken, die Blinden den Umgang mit dem Computer ermöglichen wurde erzählt dass ~99% der für blinde Menschen optimierten Software für Windows geschrieben wird. Die von Apple angebotene Unterstützung soll nur in englisch möglich sein und nciht annähernd so gut wie die Angebote für Windows. Ob dies nun immer noch so ist kann ich nicht sagen, vielleicht hat jemand neuere Infos. Dort hat übrigens ein blinder Programmierer die Techniken vorgestellt. Ist echt beeindruckend und es müsste viel mehr unterstützt werden. Wie ich ebenfalls dort hörte werden solche Produkte wohl nicht von der Krankenkasse bezahlt und können mehrere tausend Euro kosten.
 
@2-HOT-4-TV: Das VoiceOver ist inzwischen sehr gut zu bedienen. Auch deutsche stimmen sind günstig zu erwerben. Das VliceOver wird von Version zu Version immer besser. Man kann schon sagen, das es an die Screenreader von Windows reicht, wenn auch noch nicht ganz perfekt. Es ist aber nur noch eine Frage der Zeit, wann das sein wird.
Außerdem wird es ab der MacOSX Version 10.7 "Leon" deutsche Stimmen im Lieferumfang geben. Dadurch wird es auch blinden möglich sein, die Installation von MacOSX vollständig alleine durchzuführen. Vorher war dies zwar auch möglich, allerdings nur für die Menschen, die die englischen Sprachausgaben verstanden haben, wenn sie deutsch geredet haben. :-)
Das iPhone ist auch vollständig als blinder zu bedienen. Apple hat sich da echt was feines einfallen lassen. Die Gehsten werden verändert, sodass ein Blinder damit umgehen kann. Ein Beispiel hierzu gibt es auch auf YouTube.
 
@k4rsten: für deine mühe ein dickes lob. das hast du ganz ganz toll geschrieben. und auch ein dickes plus an dieser (jener) stelle von mir!
 
Krass, schon toll was für behinderte Menschen alles entwickelt wird. Gibt es irgendwo ein Beispiel, wie diese Benutzeroberfläche in Visueller Form aussenen würde? Würde mich interessieren wie das Funktioniert. Allerdings denke ich auch, dass der "Bildschirm" in zukunft noch größer wird, sieht mir fast noch ein wenig klein aus. Btw: Das Ding hat sicher einen Monitoranschluss, irgendwie muss er ja auch gewartet werden, oder?
 
Bei all den schönen($) neuen($) Dingen($) für die Blinden sollte man nicht vergessen mehr danach zu forschen die Krankheit zu heilen und nicht die Symptome zu behandeln auch wenn das behandeln profitabler ist! Aber für den Anfang gewiss eine schöne Sache.
 
@BadMax: Blindheit kann so viele Ursachen haben, dass es schwierig sein sollte, Blindheit generell zu "heilen". Außerdem wird hier ja kein Symptom behandelt. Oder welches Symptom bekämpfst du, wenn du dir einen Laptop kaufst? ;) Es geht schlicht darum, jemandem, der blind ist, die Möglichkeit zu geben, einen PC in ergonomischer Weise zu nutzen.
 
Interessant zu erfahren wäre sicherlich noch, aus welchem Material das Tastfeld gemacht ist, welche Zeit das Gerät braucht um z.B. zu scrollen und ob die schwarzen Knöpfe beschriftet sind. Irgendjemand? :)
 
@BananaDom: Die Stifte, die bei einer sog. Braillezeile herauskommen sind Piezochristalle. Die stifte Selbst sind aus Keramik gefärtigt.
Das Scrollen geht sehr sehr schnell und benötigt keinerlei Zeit. Natürlich ist dies abhängig von dem genutzten Screenreader, wie schnell er Informationen bearbeiten kann. Eine Braillezeile kann nämlich nicht allein genutzt werden. Um eine Zeile zu nutzen, braucht man einen sog. Screenreader, welches den Bildschirminhalt verarbeitet und es akkustisch per Sprachsynthese oder Taktil auf einer Braillezeile ausgibt.

Da ich selbst betroffen bin und ich das wirklich sehr sehr toll finde, das WinFuture auch darüber berichtet, stehe ich für jede Fragen zur Verfügung. Denn leider muss ich sagen, das sowas viel zu wenig in den Medien bekannt gemacht wird. Und gerade bei Arbeitgebern stöhst man dann häufig auf Skepsis.

Hier könnt ihr auch mehr über Braillezeilen lesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Braillezeile

Wer mal einen kostenlosen Screenreader ausprobieren möchte, der kann sich einen unter http://www.nvda-project.org herunterladen. Er kann zwar noch nicht so viel wie die Kommerziellen Screenreader, aber für den Alltag würde er auch reichen. Ich selbst arbeite für die Firma Freedom Scientific, der den erfolgreichen Screenreader JAWS (Job Access With Speech) herstellt. Ich möchte aber jetzt keine weitere Werbung machen. :-)

Wenn ihr also Fragen habt, immer her damit!

Grüße
 
@winman3000: Wenn Sie für Freedom Scientific arbeiten, dann könnten Sie ja mal ein die Frage beantworten, was wohl der notwendige Screenreader so kosten wird. Vom Gerät ganz zu schweigen.
 
@alfdrieselmann: Leider haben Sie follkommen recht. Diese Software kostet als Schülerversion 1.200,00 €. Und das ist der niedrigste Preis. Hinzukommt, das die Hardware so um die 8.000,00 € kostet, wenn man eine 80er Zeile haben möchte.

In vielen Fällen gibt es aber die Möglichkeit, diese Hilfsmittel für den Privaten gebrauch von der Krankenkasse genehmigen zu lassen. Leider ist dies häufig nicht so einfach. Die Krankenkassen machen es einem manchmal ziemlich schwer. Man darf sich in den meisten Fällen zwar seine Hilfsmittelfirma aussuchen, was man jedoch für eine Zeile haben möchte, kann man meist nicht wählen. Man bekommt von den Krankenkassen leider nur eine Grundaustattung. Was darüber hinaus geht, muss man selbst aus der Tasche zahlen und das ist nicht immer sehr günstig.
Hilfsmittel für Berufliche Zwecke werden vom Integrationsamt übernommen. Der Arbeitgeber muss also kein Geld für die Hilfsmittel ausgeben.
Trotzdem stellt sich mir immer wieder die Frage, ob diese Preise sein müssen...
 
@winman3000: Hallo Winman3000, ich als nicht-blinder kann mir die Arbeit mit so einem Gerät nur schwer vorstellen, da ich nur die üblichen Benutzeroberflächen kenne. Dass der Text in Brailleschrift dargestellt wird, kann ich nachvollziehen. Aber wie sieht es mit Buttons, Internetseiten oder Programmen wie Word, Excel, etc. aus? Gibt es dort Lösungen? Und noch eine Frage (auf die Sie natürlich nicht antworten müssen): sind Sie selber blind oder arbeiten Sie nur an der entsprechenden Software?
 
@k4rsten: Ja, auch für die ganze GUI gibt es eine Lösung. Das ganze Windows ist ja quasi "Grafisch". Ist ja nicht mehr alles so Textbasiert, wie es früher mal unter Dos war.
Die Informationen holt sich der Screenreader aus verschiedenen Schnittstellen, die Windows bietet. Unter anderem gibt es dort das MSAA (Microsoft Active Accessibillity), UIA (User Interface Automation) usw. Diese Informationen werden vom Screenreader verarbeitet und wird dann in Sprache oder Braille ausgegeben. Dies geschiet natürlich dann nur in Textbasis. Ist dort eine Schaltfläche "OK" oder "Abbrechen", so spricht JAWS beispielsweise "OK, Schalter".

Hier mal ein Beispiel, wenn ich z.B. was in "Ausführen" falsch eingebe:

"test Dialogfeld
"test" konnte nicht gefunden werden. Stellen Sie sicher, dass Sie den Namen richtig
eingegeben haben und wiederholen Sie den Vorgang.
OK Schalter".
Diese Information wird auch auf der Zeile ausgegeben. Lediglich die Steuerelemente wie z.B. Ausklapplisten, Schalter, Eingabefelder usw. werden Komprimiert auf der Zeile ausgegeben. Z.B. EF für Eingabefeld, AKL für Ausklappliste usw.

Bekommt er diese Informationen nicht, so hängt sich noch ein sog. Video Interceptor an die Grafikkarte ein und liest diese Informationen ab. Wie das dort genau funktioniert, kann ich nicht genau sagen. Es wird aber keine OCR durchgeführt. Microsoft Office wurde vollständig angepasst, sodass wir auch damit gut arbeiten können. Auch die Menübänder, die für einen Blinden leider unkomfortabel sind, wurden mithilfe von JAWS erleichtert. Das jetzt kurz zu beschreiben ist eigendlich unmöglich, ich habe aber mein bestes versucht.
Es gibt natürlich auch Programme, die nicht Windows standardkonform programmiert worden sind. Das heißt, es wurden keine Standardklassen von Windows verwendet. Diese können die Screenreader meist nicht auslesen. Bei den meisten Programmen kann man Anpassungen vornehmen. Die gängigen Screenreader sind anpassbar. Man kann Erweiterungen schreiben sog. Scripts und diese Programme so gut wie möglich anpassen. Diese Scripts können sehr Komplex sein. Unser ziel ist es aber, Firmen davon zu überzeugen, Programme auch von forne rein barrierefrei zu gestalten, sodass die Anpassung wegfallen kann.

Ich selbst bin von Geburt an vollblind.
 
@winman3000: Hallo winman3000, vielen Dank für die schnelle und interessante Antwort :-) Es ist interessant, das als Aussenstehender so geschildert zu bekommen ;-)
 
@k4rsten: Das mache ich gern. Hauptsache, es interessiert sich jemand dafür. Ich erkläre lieber alles doppelt und dreifach, als wenn Jemand sagt "Was soll ich denn mit einem Blinden anfangen? Er kann doch eh nicht am Computer arbeiten, wie soll denn das gehen?" usw. Das ist noch das harmloseste, was ich erzähle. Es gibt natürlich auch Menschen, denen das auch wirklich sehr interessiert und das ist, gott sei dank, auch häufig so. Ich weiß nicht, ob das bewusst war, aber ich muss schon sagen, das die Seiten von WinFuture weitgehend barrierefrei sind. Klar könnte man das eine oder andere verbessern, aber ich bin schon damit zu frieden, was man hat. Es gibt auch Internetseiten, denen das ganz und garnicht interessiert. Die packen die Seite mit Flash zu und beschriften die Schalter noch nicht einmal mit Alternativ texten. Es ist ja nicht so, das JAWS nicht mit Flash umgehen kann. Nur die Schalter müsste man dann schon mit alternativtexten beschriften. Aber sorry, ich weiche gerade ganz stark vom Ursprungsthema ab. :-)
 
Ich hatte mal auf der Sight City die Gelegenheit dass Gerät zu testen. Damals war die Entwicklung noxh ganz am Anfang. Bereits zu diesem Zeitpunkt waren die Ergebnisse sehr beeindruckend. Die Reaktionszeit war sehr kurz und alles sehr gut tastbar. Wenn der Hersteller an der Stelle weiter gemacht hat, wo er damals war, dann dürfte die Arbeit mit diesem Gerät ein echtes Vergnügen sein.
Es geht zwar heute schon sehr viel mit ener Braillezeile bzw. Sprachausgabe, aber Diagramme waren bisher nicht möglich. Schade nur, dass der Preis so hoch ist, dass sich kein Normalsterblicher dies leisten kann. Die Krankenkasse zahlt nur eine 40er Braillezeile, damit kann man nicht mal eine ganze Zeile Text im Word lesen. Es ab einer 80er geht eine ganze Zeile. Und was die Priese betrifft: Meine 40er Zeile, mit der entsprechenden Software kostete ca. 10.000,- €. Eine 80er Braillezeile kostet ohne Software zwischen 8.000 € und 16.000 €. Wenn also das Geraät das 4 bis 5 fache einer 80er Zeile kosten soo, dann reden wir von etwa 32.000 € bis 80.000 €.
 
Ergänzung:
Möglich, dass ich den Link zum Projekt übersehen habe. Jedenfalls hier erfährt man etwas mehr: http://www.hyperbraille.de
 
@alfdrieselmann: nein der link steht wirklich nicht da
http://www.vis.uni-stuttgart.de/projekte/aktuelle-projekte.html
den mal auch zur ergänzung immerhin wurde es dort mit entwickelt
 
Gefällt mir sehr gut das was für die benachteiligten Menschen gemacht wird. Nur wenn die Teile wirklich so teuer sind wie hier in einem Kommentar beschrieben wurde ist das schon echt mies. Aber dafür könnte man ja ne Spendenaktion durchführen und wenn dann alle denen es gut geht, was die finanziellen Mittel angeht, etwas spenden wird man wohl schon so einigen Blinden das Leben erleichtern können.
 
Wie groß ist das Display?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles