PSN-Hack: Sony zeigt mit dem Finger auf Anonymous

Hacker In einem ausführlichen Bericht für den US-Kongress hat der Sony-Chef Kazuo Hirai über die Angriffe auf Qriocity und das Playstation Network (PSN) aufgeklärt. Darin gibt der japanische Elektronikhersteller dem Aktionsnetzwerk Anonymous die Schuld. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Statt sich selbst über die schwachen Sicherheitssysteme an die Nase zu packen sind die anderen schuld. Sony wird in letzter Zeit immer peinlicher, selbst dann wenn man dachte sie hätten die Spitze schon erreicht.
 
@UreshiiTora: da gebe ich dir recht. Eine Textdatei mit einem Slogan drin, sorry, aber das hätte selbst meine Mutter geschaft. Rechtsklick auf den Desktop und dann neues Textfile .... so leicht kann Sony die Schuld da nicht abgeben
 
@UreshiiTora: war ja klar, dass sony immer auf andere zeigt...ich mien, wenn sie selbst was verbock und ne tür sperangelweit auflassen warens immer die anderen....
 
@UreshiiTora: Wenn man an die Daten will dann kommt man auch dran. Aber verschlüsseln hätten sie die Datenbank schon.
 
@JacksBauer: Das waren doch bestimmt auch die Jungs von Anonymous die die Datenbank erst entschlüsselt und Nachher dann unverschlüsselt für die Nachfolger dort abgelegt haben. Das würde doch SoNie anders gehen... *ironie darf behalten werden* ^^
 
@UreshiiTora: Interessant wird es dann, wenn Anonymous ne Retourkutsche fährt, evtl. gehts Sony dann so wie dem amerikanischen Sicherheitsdienstleister der die Gruppe hoch nehmen wollte.
 
ist anonymous schon vorher mal in ein gesicherten System eingedrungen und Daten geklaut?
 
@frust-bithuner: nie zur bereicherung, sondern immer nur um Misstände aufzudecken. Personendaten und/oder Kreditkartendaten wurden jedoch nie "geklaut"
 
@Sam Fisher: Woher willst Du das wissen? Sind doch "Anonymous"! Diesem Pack traue ich alles zu. Das sind Kriminelle!
 
@heidenf: na wenn du das so siehst ...
 
@Sam Fisher: Allerdings!
 
@heidenf: Hmm Kriminell ist ein relativer Begriff.... Nach deiner Aussage müste man ja z.B. die aufstände in libyen beseitigen, weil ja die Bürger dort bestimmt die Gesetzte dort verletzen
 
@oversoul: Mit dem kleinen Unterschied, dass diese Gesetze zum großen Teil gegen die Menschenrechte verstossen. Das sieht beim Hacken von Netzwerken etwas anders aus, oder verstösst Sony gegen die Menschenrechte, weil sie illegalem Content auf den PS3 Systemen einhalt gebieten wollen?
 
@heidenf: ja, sony verstößt bsp gegen moralische Grundsätze. Wenn du ein Produkt wie eine PS3 kaufst, dann darf man auch damit machen was man will. Siehe geohot.
 
@Sam Fisher: Eben nicht, denn nur die Hardware gehört Dir. An der Software erwirbst Du nur Nutzungsrechte und damit darfst Du nicht machen was Du willst. Ausserdem stimmst Du dem mit dem Akzeptieren der AGB's zu. Wenn Dir das nicht gefällt, dann darfst Du dem halt nicht zustimmen und Du tauscht das Gerät um. Vertrag ist nunmal Vertrag. Nur weil einigen Hack-Spacken a la Anonymous das nicht gefällt haben diese keinen Freischein für Selbstjustiz. Was Sony macht ist Selbstschutz, denn sie tragen auch eine Verantwortung ihren Mitarbeitern gegenüber. Sie haben sowohl juristisch wie moralisch das Recht, ihr geistiges Eigentum zu schützen!
 
@heidenf: Richtig! Das ist genauso als wenn Du dir nen ipad/iphone kaufst. Leider liest sich keiner die 400 Seiten an AGB's durch ;-) Lustig ist zudem, dass alle rum heulen wenn sie merken, dass die Daten vom iPhone "heimlich" gespeichert werden.

Ein kleiner Unterschied ist hierbei dennoch. Apple geht nicht gegen jeden kleinen Jailbreaker vor und kommt direkt mit ner Hausdurchsuchung à la Geohot :P

Daher immer schön die AGB's lesen ;-)
 
@mlr ^_^: Allerdings ist die Situation ein kleines bißchen anders. Wenn man ein iPhone Jailbreaked, wird das Gerät trotzdem gekauft. Lediglich der Umsatz im App Store geht vielleicht was zurück. Bei der PS3, wenn jeder dann irgendwann mal "seine" Raubkopie spielt, werden dann langfristig keine Spiele für diese Plattform mehr entwickelt, weil sie die Entwicklungskosten aufgrund der Raubkopien nicht mehr einspielen. Damit wäre die PS3 tot und bei Sony dürften dann einige Mitarbeiter ihren Hut nehmen. Vielleicht etwas überspitzt, aber ich denke tendenziell trifft es den Kern der Sache.
 
@heidenf: Da stimm ich Dir voll und ganz zu! :-)
 
@frust-bithuner: steht im text. wenn du ihn gelesen hast findest du es im letzten absatz
 
@frust-bithuner: Ja, von diesem Sicherheitsdienstleister.. Fällt mir gerade auch nicht mehr ein wie der hieß.
Da Anonymous-Mitglieder aber ja sowieso aus der Carding/Spamming-Szene kommen ist es gar nicht mal so unwahrscheinlich dass diese Aktion von ihnen ausging.
Nur dann wäre sie sicherlich nicht unter dem Siegen von Anonymous geschehen, sondern eher eine "Nebentätigkeit" einzelner Mitglieder ;)
 
@moe.: steht doch im text wie der hiess
 
War doch klar das Sony nen Sündenbock gesucht hat und auf Anonymous zeigen wird. Giibt ja sonst keine Feinde für Sony wie es scheint ^^
 
@HurryBE: Ich sehs schon vor mir.
Eine ganze schar von Menschen mit Masken vor Sonys HQ^^
 
@nighthammer: zu schön um wahr zu sein...
 
Ja ich denke auch, dass Die einen Schuldigen suchen aber das wird sehr schwer bzw unmöglich.
Naja, mal sehen ob sich Sony von diesem Imageschaden erholt, naja auch wenn nich dann gibts nen Rettungsschirm von irgendwem ;)
MFG
 
Die sollen mal lieber in die Strümpfe kommen und das PSN mal wieder online bringen, so langsam nervts. Da sieht man doch mal wieder das Atomstrahlung net gut is für en Kopp. Man könnte auch sagen, nicht mim Finger auf andere zeigen, sondern selbigen ausem A**** nehmen, da dieser schon aufs Kleinhirn drückt.
 
Das wird Anonymous nicht auf sich sitzen lasse.
 
@nighthammer: als rache aktion hacken sie jetzt die server von sony und hinterlassen eine neue datei mit dem inhalt "no.. we are legion"
 
@vires:
Ich lachte hart...
 
Die sollten eher den Fehler bei sich suchen und nicht mit den Finger auf andere zeigen. Schließlich ist ihr System gehackt worden.....
 
@Thorli: wenn ich dir ins gesicht schlag und deine beine breche solltest du wohl ach den fehler bei dir suchen .. immerhin bist du mir dann nicht aus dem weg gegangen ..
 
@Thorli: Wenn die Polizei das nach einem Wohnungseinbruch zu Dir sagt und die Versicherung daraufhin keine Zahlung leistet, gibst Du dann klein bei?
 
@mcbit: schlechter vergleich...
 
@kazesama: nein, erstklassischer Vergleich, denn es ist das Selbe.
 
@mcbit: nein, weil es sony egal sein kann da ihre versicherungen in jedem fall zahlen werden und somit kein direkter, finanzieller verlust(in erster linie zumindest) für sony entstehen wird. "lediglich" ein image-schaden haben sie davon getragen. dass sie in zukunft weniger umsatz haben werden(evtl. zumindest) da einige sich sagen werden, dass sie jetzt kein sony mehr kaufen werden ist zwar wahrscheinlich - aber nicht sicher zu sagen.
 
@kazesama: Nimm das mit der Versicherung als Metapha und nicht als gesetzten Fakt. Mir geht es darum, dass die Täter offenbar hier glorifiziert werden, und das finde ich absolut daneben.
 
@mcbit: Glorifiziert? ... Drück dich dann doch so aus, wie du es meinst. Du tust immer wieder so, als wäre Sony das ärmste aller Opfer von Hackerangriffen. Dass Sony selbst Schuld ist, dass es so weit kommen konnte, das siehst du nicht ein (oder du drückst dich zumindest sehr missverständlich aus). Dass bei Facebook und Google noch keine Kundendaten von Hackern entwendet wurden, das liegt daran, dass die sehr viel mehr für die Datensicherheit tun. Ich wette, die haben sogar noch mehr mit Hackerangriffen zu kämpfen als Sony. Natürlich war es ein Einbruch, den die Hacker dort getätigt haben, aber der war offenbar viel zu leicht zu bewältigen. Bildlich gesprochen halt so, als würde ich meinen goldenen Ring nicht in den Tresor legen, sondern hinter das Fensterbrett.
 
@eN-t: Es geht doch gar nicht darum, was und wie und überhaupt. Fakt ist, Kriminelle haben eingebrochen - das ist der Punkt.
 
@mcbit: Bestreitet ja keiner. Aber ein Weltweit agierendes Unternehmen mit unzähligen von Kundendaten muss alles tun, um eben sowas zu verhindern - und selbst wenn mal ein Einbruch gelingt (100% Sicherheit gibt es nie und nirgends), sollten die Daten verschlüsselt sein, damit der Einbruch (zumindest vorerst) nichts bringt). Willst du einem da etwa widersprechen? Ist das Speichern von Kundendaten in Klartext, dazu ein nicht ausreichendes Sicherheitssystem, für dich ein ganz normaler Vorgang? Zumindest klingt es so, wenn du Sony hier dauernd verteidigst. Dass es ein Einbruch war, haben die meisten von uns wohl schon seit der ersten Meldung verstanden.
 
@eN-t: Nein, bei der verschlüsselung gehe ich mit. ich verteidige Sony nicht, ich hab nur was gegen Schuldumkehr. Aber das scheint offenbar gerade im IT-bereich normal zu sein. Da werden offenbar andere Maßstäbe angelegt.
 
@mcbit: Nein. Aber dass die Versicherung nicht zahlt, sollte klar sein, wenn die Tür nicht abgeschlossen war - oder der Tresor. Auf jeden Fall war irgendwo kein Schloss angebracht, wo eines sein sollte.
 
@eN-t: Ach, das PSN war absolut offen, ohne Barrieren? Wo darf ich das nachlesen?
 
@mcbit: Nicht absolut. Die Haustür war dicht, die Tresortür war unverschlossen. Sprich: Reinkommen war der schwere Part, aber die Gegenstände aus dem Tresor zu entwenden war dann ein Kinderspiel. Sie waren nicht verschlossen, sondern offen.
 
@eN-t: So, also wird nach einem Einbrauch alles NICHT als gestohlen akzeptiert, was nicht im Tresor lag? Sorry, aber Du kehrst hier die Schuld um. Du machst das Opfer zum Täter, typisch deutsch eben.
 
@mcbit: Doch - aber das, was im Tresor lag bzw. zu liegen hat, welcher aber nicht verschlossen war, das wird nicht als gestohlen akzeptiert. Keine Versicherung der Welt würde einem Juwelier seine Juwelen ersetzen, wenn er keine Sicherheitsvorrichtungen hätte und einfach abends die Tür ins Schloss fallen lässt, wenn er Feierabend macht. So ist das bei Sony. Die Kundendaten, die eigentlich im Tresor liegen müssen (sprich: gut behütet, verschlüsselt, schwer dranzukommen), lagen zwar nicht draußen auf der Terasse, aber irgendwo auf dem Küchentisch, im Klartext. Offenbar vom Fenster aus schon sichtbar... wenn du dein Laptop im verschlossenen Auto liegen lässt, ersetzen Versicherungen das auch nicht, wenn es von außen sichtbar war.
 
ich zeige mit dem Finger auf Sony und auf niemand anderen!
 
Wenn die beim nächstes mal eine Textdatei namens "Bundesregierung.txt. vorfinden mit dem Inhalt: "Wir werden eine gemeinsame Lösung finden." sind dann alle in Deutschland lebenden Staatsbürger schuld? Besser wäre natürlich ein p0rn, damit dann die Akteure schuldig sind.
 
Sony, du nervst, geh sterben!
Quatsch, also mich stört eher das die alles tun um die CFW zu unterbinden, dabei ist die ja eigentlich Top. Ich meine klar, kopierte Spiele und so ;) Aber es geht ja auch um die Software, um die möglichkeiten. Kostenlose entwickler würden mich ja freuen ^^

PSN ... Was soll man machen. Das "dev" Netzwerk ist ja auch betroffen, aber damit müssen wir Leben, da hilft das ganze hier auch nicht.
 
@WinMaker: Ich kenne mich bei der PS3 nicht so damit aus, aber auf der Wii ist es ein Traum, Homebrew zu nutzen. Allein der USB Loader GX, WiiFlow, WiiMC, Wii64, snes9xgx, vbagx, genesisgx...
 
Sony hat wohl ein bisschen zuviel Strahlung abbekommen die letzte Zeit.
 
@DS: man kann natürlich auch mit gehässiger schadenfreude auf eine naturkatasrophe und deren leidigen folgen reagieren! man kann, muss aber nicht. lässt aber tief blicken und erklärt das menschenbild von so einigen!
 
Vielleicht war es ja auch ein interner Mitarbeiter, der die Situation für sich ausgenutzt hat....
 
@FAGabriel: ja... er hat sicher sein login benutzt.
 
soviel hier über sony gelästert wird, lässt sich die tatsache, dass der hack unmittelbar nach anonymous' attacke geschah nicht vom tisch fegen und, dass hier ein zusammenhang besteht. und ich mein, auf der anderen seite kann anonymous genauso viel erzählen, wenn der tag lang ist. wer einmal aufgefallen ist wird immer wieder auf der verdächtigenliste stehen.
 
@Lindheimer: seh ich genauso
 
@Lindheimer: das problem ist ja aber, dass wirklich JEDER so ein file hinterlassen kann. nur deshalb zu glauben, dass es auch wirklich anonymous war - auch wenn diese das ganze bestreiten - ist etwas..ich sag mal "kurzsichtig". sie haben sich bisher zu allen ihren taten bekannt - warum sollten sie dieses mal also lügen? wobei man aber auch sagen muss, dass anonymous ja ein "kollektiv" ist. und da man nicht weiß, wie viele täter das nun wirklich wahren, kann es auch einfach sein das es 2 mitglieder waren oder einfach zwei andere jugendliche...profitgier ist überall - und gerade mit kk-daten lässt sich da viel geld machen.
 
Mir als Anwender ist es vollkommen egal ob Anonymous, Duffy Duck oder der heilige Geist die Daten gestohlen hat. Sony hat das Vertrauen der Benutzer erhalten, und hat es in 2 Punkten SCHWER gebrochen: Einerseits speichert man Passwörter NIE in Plain Text, das lernt man in jeder EDV Schule, 1. oder 2. Jahrgang. Passwörter werden nur als Hash gespeichert, damit kann sowas nicht passieren. Andererseits hat Sony laut einer Mischung aus eigener Aussage und Vermutungen im Netz eine nicht auf aktuellem Stand gepatchte Version vom Apache Webserver gehabt. Wenn ich in einer Bank mein Geld zur Aufbewahrung geb kann sie sich auch nicht ausreden: "Bitte, es waren zwar alle Türen offen, und ein Pfeil auf Deine Aktentasche, aber der Verbrecher ist böse, und deshalb sind wir schuldlos..."
 
@Tintifax: "Die gespeicherten Passwörter wurden nicht “verschlüsselt”, sie wurden mit einer kryptografischen Hash-Funktion verändert." soviel dazu,... Quelle:http://blog.de.playstation.com/
 
@onlineoffline: Ok, dann war die erste Info die im Netz war scheinbar falsch. Haben sie nur mehr die nicht ausreichend gepatchte Apache Version gehabt... Reicht auch... :)
 
@onlineoffline: Btw: Da gehts um den 2. Angriff, möglicherweise war der erste anders.
 
@Tintifax: was ist bei dir jetzt der 1. und welcher der 2. ... der PSN Hack wurde zuerst entdeckt, der SOE Hack wurde als 2. entdeckt, fand aber vor dem PSN Hack statt,... so un nu??? ;o)
 
@onlineoffline: Du weißt was ich mein. :) Der PSN Hack gilt bei mir als erster, weil als erstes veröffentlicht worden. :)
 
@Tintifax: Aussage von Sony zum "ersten" ;) Hack (Kein Wort von gehashed...)

Auch wenn wir derzeit noch bei der Untersuchung aller relevanten Details zu dem Vorfall sind, meinen wir, dass sich eine unbefugte Person Zugriff zu folgenden persönlichen Daten verschaffen konnte: Name, Adresse (Stadt, Bundesland, Postleitzahl), Land, E-Mail Adresse, Geburtsdatum, PlayStation Network/ Qriocity Passwort und Login sowie PSN Online ID.
 
also ich bin fuer kuchen (=
 
@kLumpat: lol... Sparkassenwerbung? xD Zu gut... :-D
 
@timmy: "Er suchen wir Lösungen... und dann gibt's KUCHEN!"
 
Der Einbruch wurde über einen Admin PC im Haus Sony ausgeführt... wurde da Schmiergeld bezahlt? ...
 
@ChuckNorris050285: vielleicht bekam er kuchen (=
 
@kLumpat: jetzt wirds aber langweilisch,... einmal kuchen okay, aber als running gag sehr schwach. ^^
 
@ChuckNorris050285: bericht? oder hab ich die letzten tage ungenau gelesen?
 
man wird sicherlich nie wirklichb zugebnen das man vieleicht hier und da einen Fehler gemacht hat das entspricht auch nicht der Mentalität der Asiaten und man hat ja auch immer die Firma selbst im Hinterkopf die gilt es ja erst einmal zu schützen.
Das kann man ja auch am Beispiel des Atom Gaus in Japan gut verfolgen.
Aber sich das ganze so einfach zu machen spricht eigendlich nur von schwäche hier und da sollte man doch mal Rückrad zeigen das würde viel besser kommen.
Wenn man aber auch noch die Aktionäre im Nacken hat und deren Gier nach Profit kann ich diese Reaktion nachvollziehen.
Das ganze so blauäugig zu handhaben ist nicht gut.
 
@wolle707: Wäre doch alles ganz einfach. 100 Euro Strafe pro "entwendeten" Datensatz für den japanischen Staat. Der könnte das Geld ja auch gut für die Erdbebenopfer gebrauchen. Man kann die Strafe natürlich nicht rückwirkend erheben, aber wenn Unternehmen mit solch einer Strafe rechnen müssten, gäbe es garantiert deutlich weniger "Datenklau".
 
we never forget! we are legion!... wir protestieren.. ähnlich wie in gorleben... wir stehlen aber keine daten in dieser form! lieber sollten sie zugeben das ihr system mangelhaft ist und/oder schlampig verwaltet wird.
 
@MxH:warum musst du ständig deren statements rausposaunen? reicht es denn nicht ,wenn du dir einfach nur anonymus-poster an die wände tackerst?
 
@Tacheles: Vielleicht gehört er ja dazu. ;o) *VORSICHT, Ironie mit nem spritzer Sarkasmus*
 
Sony hat einen Finger mit dem es auf irgendwen zeigen kann??? ... Mal wieder eine Sternstunde der Winfuture-Überschriften. @Topic: Ist im Endeffekt gela wem Sony nun die Schuld in die Schuhe schieben will, von mir aus sogar dem Weihnachtsmann. Unterm Strich sind sie selbst Schuld und das wissen sie auch ganz genau, so wie alle anderen auch. Mit jedem Versuch sich da rauszulabern machts Sony nur noch schlimmer.
 
Sony hat es echt nicht besser verdient bei ihren ganzen Frechheiten,
die sich dieser Konzern ähnlich wie Apple einfach herausnimmt.
Nur schade ist, daß wieder einmal die Kunden darunter zu leiden haben.
Die Reaktion, die eigene Schuld abzustreiten und auf andere zu verweisen, erinnert mich an Helmut Kohl und Apple.
 
@Madricks: Ich versteh nicht wie man Apple und Sony vergleichen kann, hast du Beispiele dafür das Sie eine ähnliche Firmenpolitik führen?
 
Meine Fresse.... Jeder Hacker kann in ein System einbrechen und eine Datei namens "Anonymous" mit dem Inhalt "We are Legion" hinterlassen, ist es deshalb gleich "Anonymous"?
 
@T-One: hast du überhaupt die news zu ende gelesen? "Hirai bleibt jedoch realistisch und erklärt, dass man wohl niemals herausfinden wird, ob tatsächlich Mitglieder von Anonymous für den Datendiebstahl verantwortlich sind, oder ob sie lediglich als falsche Fährte herhalten müssen." sony sagt auch nur das eben eine solche datei gefunden wurde...was immer das bedeuten mag! was regt ihr euch jetzt wieder so künstlich auf und tut so brüskiert! ist hier echt wie im kindergarten...
 
... und Anonymous kontert mit dem Mittelfinger.
Anonymous sind doch nicht mediengeil!
Das war eine andere Gruppe von Hackern, welche clever genug waren, den Verdacht auf die offensichtlichsten Sündenböcke zu lenken, da diese ja offenkundig etwas gegen Sony haben.
Natürlich könnte es doch jemand von Anonymous gewesen sein, damit alle denken, dass jemand anderes die Schuld Anonymous in die Schuhe schiebt... wie gesagt, sind keine Selbstdarsteller und Sony hat keine Beweise, als sichert lieber euer Netzwerk ab und lernt etwas daraus!
 
Die sollen nicht mit den Fingern auf Leute zeigen, die sollen erstmal wieder schauen das die wichtigesten, ja, die Kunden, falls es Sony vergessen hat, wieder zufrieden sind und das sind sie nur wenn sie mindestens sehen, das etwas für die Sicherheit ihrerer Daten macht und wenn man sieht, das bald das PSN wieder online ist. Also ich bin für die PS2-Kompatibilität als Schadensersatz ;)
 
Wer mit dem Finger auf jemandem zeigt, zeigt mit drei auf sich selber.
 
Ach Sony, ganz ehrlich du wirst jedes Jahr arroganter, das nervt einfach nur !!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum