Microsoft-Mitarbeiter klaute in firmeneigenem Laden

Microsoft Die Polizei in Microsofts Heimatstadt Redmond hat einen Mitarbeiter des Microsoft Company Store wegen des Diebstahls von Software im Wert von mehreren Tausend Dollar angeklagt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Raubkopien mal anders.
 
@Michael350: das waren dann mal wirklich Raub(kopien)
 
@JasonLA: Wenn, dann Dieb(kopien). Raub ist mit Körperverletzung und so... niedergeschlagen hat er ja wohl keinen.
 
@dodnet: wer weiß?
 
@Michael350: ich wette er muss weniger bezahlen wie die Mutter die 20 Lieder runtergeladen hatte.
 
@SpeedFleX: Er dürfte vorallem seinen Job los sein, keine sehr positive Beurteilung bekommen und somit auch arbeitslos bleiben. Dazu kommt ein Zivil- und ein Strafrechtsverfahren. Das dürfte auch sehr teuer werden.
 
@Michael350: Das war dann ehr Rauborginal :D
 
@dozer1980: Nein, das ist schon richtig so. Microsoft schreibt ja in Windows auch: "Aktivieren Sie Ihre Kopie von Microsoft Windows" Wenn man Windows erwirbt, erhält man ja auch nur eine "Kopie". ;-)
 
@schlitzohr1812: Wieso? Wäre es Apple und nicht MS gewesen, hätte man ihn wegen neuen, innovativen Methoden die Produkte unters Volk zu bringen befördert... 1. Jahresgehalt abzüglich dem Wert der gestohlenen Ware, versteht sich.
 
Also bitte, wer lässt nicht mal einen Kugelschreiber mitgehen oder lädt am Arbeitsplatz sein Handy ?
 
@marcol1979: Zumindest wegen letzterem gab es schon Kündigungen. Unerlaubt ist das Stromdiebstal, ganz gleich wie Lächerlich der Betrag eines aufgeladenen handys bedeutet (der vll. bei einem hundertstel cent liegt)
 
@gibbons: Wie sieht das denn aus wenn man über USB lädt? ;)
 
@Hoodlum: Kostet auch Strom. Wenn es aber in der Firma "üblich" ist sein Handy zu laden, soll heißen dass das allgemein gemacht wird und der Chef das weiß, dann ist es indirekt erlaubt, also dafür kann man dann nicht gekündigt werden, ohne dass es vorher explizit verboten wird.
 
Strom kann man nicht klauen. Der fließt nur durch das Ladegerät und dann wieder zurück in die Steckdose. Also bleibt der in der Firma. Energiediebstahl wäre hier präziser - aber zuerst muss er doch was sagen "Laden Sie ihre Privatgeräte bitte daheim".
Kuli's sind Gebrauchsgegenstände und keine Firmenprodukte - die nimmt man nicht absichtlich mit nach Hause, sondern nutzt sie. Vorsatz ist hier das Zauberwort. Vorsätzlich die Firma um Unkosten betrügen.
 
@marcol1979: Du kannst diese Sachen nicht damit vergleichen Software im großen Stil zu klauen und für Tausende wieder zu verkaufen. Son Kugelschreiber kostet ja 1 €.
 
@marcol1979: was will man mitm Kugelschreiber? Die werden doch überall haufenweise hinterhergeworfen. Und das mit dem handyladen kommt halt auf den Arbeitsplatz an. Wenn mein Arbeitgeber möchte das ich arbeiten kann, dann sollte ich wohl auch mein Handy aufladen können. Gehört bei einigen Jobs einfach dazu erreichbar zu sein...
 
@all: ...ihr fallt auch noch alle auf nen Troll rein, oder?! :)
 
Eben, allen kündigen und mindestens 3 Jahre in den Bau! Wobei es für den Kuli und die Software sogar 4 sein sollten, dank Urheberrecht. Und wer einen Unterschied zwischen einem 10ct Kuli und einer Software sieht ist ein Verlierer!
 
@AcidRain: oh sollte eigentlich re1 zu o3 sein. Was mit der Edith passiert ist, ist mir immer noch ein Rätsel.
 
@AcidRain: deine Edith wird vom AdBlocker geblockt ;)
 
@AcidRain: Dein Vergleich hinkt. Ich habe z. B. auch schon zig Kulis vom Büro mit nach Hause genommen. Na und? Für die Dinger hat mein Arbeitgeber keinen Pfennig bezahlt, denn ich habe sie selbst von irgendwelchen Vertretern - teils bündelweise - in die Hand gedrückt bekommen. Und so in der Art wird es wohl verdammt oft laufen, insofern sind die typischen Werbegeschenke ein denkbar schlecht gewähltes Beispiel. ^^
 
@DON666: Ich halte es zwar auch übertrieben wegen eines Kulis auch nur irgendwas zu unternehmen, aber prinzipiell ändert es nichgts an den Eigentumsrechten, wenn ein Vertreter die Kulis dem Unternehmen schenkt. Der Vertreter müsste schon ausdrücklich die Kulis FÜR DICH dir in die Hand drücken. - Darüber hinaus schreib ich eh nicht gern mit Werbekulis, deren Ergonomie sagt mir oft nicht zu.
 
@DON666: Leute, das war doch nicht ernst gemeint^^ Ruhig Blut. Man kann doch keinen Kugelschreiber mit einer Software vergleichen. Das wäre ja als würde man bei einem Neuwagen die "Gummihärchen" abreißen und wegen Sachbeschädigung verklagt werden.
 
@AcidRain: Danke. Wenigstens einer, der mal was von "Verhältnismäßigkeit" gehört hat.
 
@DON666: Diebstahl bleibt Diebstahl -- egal was für nen Gegenstand es ist ---an deiner aussage sieht man mal, dass das Eigentum anderer nur über den Wert geachtet wird.
 
@slashi: Ja, okay, ich werde sofort Selbstanzeige bei der örtlichen Polizei erstatten, und mein Büro räume ich dann auch gleich. Zufrieden?
 
@slashi: Natürlich bleibt Diebstahl Diebstahl. Jedoch kann ein Kuli auch mal unbewusst in der Tasche verschwinden. Wie bei Rauchern die sich ein Feuer geborgt haben. Schwups in die Hosentasche. So, einer klaut ein Auto, der andere nur einen Schweibenwischer. Wer wird schwerer bestraft? Einer nimmt einen Kugelschreiber mit, der andere Software im Wert von 1000€. Beide verlieren ihren Job. Gerecht?
 
Ich glaub das sollte eher ehemaliger Mitarbeiter heissen. Den Job ist er wohl 100 pro los... wie dumm kann man eigentlich sein?
 
Das ist wirklich ne Meldung wert. Hoffentlich kommt das nochmal in der Tagesschau!
 
jo wirklich keine meldung wert sowas. WF ist etwas merkwürdig manchmal... obwohl..ist ja negativwerbung für M$, wegen der beschrenkung des kaufsrechts der mitarbeiter...ergo sind sie selber schuld wenn sowas passiert!
 
lol...xbox spiele klauen.. die kann man doch an jeder ecke laden.
 
@MxH: Moment. Ich schaue mal eben hier an der Ecke... nee, da ist nix. Andere Ecke vielleicht? Auch nix... schade. ;)
 
MS Serverversion klauen und sofort ist man bei viel viel geld :-D
 
wie dreist kann man eigentlich sein?
 
Man darf nur einen Maximalbetrag für Microsoft ausgeben, wenn man bei Microsoft arbeitet? Das würde mich auch aufregen, aber ich würde nicht gleich alles klauen nur weil ich es nicht kaufen darf.
 
@kadda67: wenn ernstgemeint: bis zum maximalbetrag gibt es rabatt. wenn scherz: muhaha *gähn*
 
@kadda67: Das ist in jedem anderen Unternehmen auch so und nennt sich Geldwertervorteil --- alles was drüber hinaus geht, würde dem Staat weniger Einnahmen bescheren.....
 
@slashi: Mir kommen die Tränen. Der arme Staat.
 
Kann ich nicht nachvollziehen. Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass der so wenig verdient hatte, dass er wegen diesen 10 000 reskiert seinen Arbeitsplatz zu verlieren. Da sieht man mal wieder wie dämlich einige Menschen sind...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte