FTTH: Glasfaserausbau soll schneller voran kommen

Breitband Eine engere Zusammenarbeit zwischen Netzbetreibern und Zulieferern soll dafür sorgen, dass die Verbreitung von Glasfaser-Anschlüssen in den deutschen Haushalt schneller zunimmt als bisher absehbar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hauptsache in den Städten alles immer noch besser ausbauen...
Kann man nicht wenigstens dafür sorgen, dass überall in Deutschland erstmal überhaupt Zugnag zu Breitbandinternet verfügbar ist?
1-2k würden vollkommen reichen, wenn diese denn endlich überall verfügbar wären... aber damit lässt sich ja kaum Geld verdienen...
 
@Shaun: Ist doch verfügbar - einfach Schüssel nutzen.
 
@mcbit: Was willst du noch ? Eine Ubahn vor der Haustüre? Ergreif die Initative! Umzug oder Alternative Verbindungen.
 
@sanem: Was willst Du von mir? ich jammer nicht
 
@mcbit: sorry, ich meine @Shaun.Hast recht mit deiner Meinung ;)
 
@sanem: Okidoki
 
@sanem: So siehts aus! Autobahnen werden auch nicht von Dorf zu Dorf gebaut sondern verbinden die Städte. Wenn du aufs Dorf willst, musst du auch den Feldweg benutzten. Für die paar Hansel lohnt sich das einfach nicht.
 
@apple-over-all: Ganz deiner Meinung - kann das ganze Rumgeheule auch nicht mehr haben....
 
@apple-over-all: Feldweg? Schon mal was von Landstraßen gehört?
 
@sanem: auf deinen Spruch habe ich wieder gewartet (siehe News vor ein paar Tagen)... Umzug..was ein Quatsch... schon einmal darüber nachgedacht, dass dies (es sei denn man ist gerade Studi und hat keine Familie - bin selber 5mal umgezogen während der Zeit) nicht so einfach ist? Gibt es vlt. Kinder, die auf eine Schule gehen? Hat man einen Arbeitsplatz, den man nicht aufgeben kann/ will (schon ganr nicht wegen einer schlechten Anbindung)? Besitzt man vielleicht sogar Wohneigentum/ Haus??? Also bitte, blick etwas über den eigenen Tellerand, wenn du in Zukunft solch lapidaren Sprüche ablässt.
 
@sponch: Warum heult ihr denn alle immer rum? Das Leben ist kein Wunschkonzert! Schnelles Internet, Autobahnen, Einkaufsmöglichkeiten, Kino, schöne Landschaft etc. alles am besten auf einem Fleck. Das gibt es nunmal nicht! Stadt- und Landleben hat seine Vor- und Nachteile. Jeder muss auf etwas verzichten.
 
@apple-over-all: ich heul' nicht und bin auch mit 16MBit bestens versorgt- kann aber durchaus Leute verstehen, die immer noch mit ISDN DSL Light unterwegs sind... es ging mir nur um diesen ollen "Umzugugsvorschlag", von jemandem der mit (waren es?) 40MBit am Netz ist..
 
@sponch: Du hast vollkommen recht. Ich selbst wohne auf dem Land. Hier sind momentan nur 1MBit verfügbar. Bis vor 2 Jahren hatte ich in einer Stadt hier in der Nähe 16MBit, das war ein herber Rückschlag. Aber der Wohnort ist auch nicht immer ein Wunschkonzert sondern oft ein Kompromiss aus verschiedenen Gegebenheiten und Umständen. Immer mehr Dienste werden auf schnelles Internet ausgerichtet also sollte gefälligst auch, egal wer nun in die Pflicht genommen werden soll, dafür gesorgt werden das alle Deutschen in den "Genuss" dieser Dienste kommen. So wie alle Strom, Wasser und Telefon haben. Ich erachte eine Grundversorgung von DSL 16MBit+ und entsprechendem Upload für sinnvoll, da damit erst mal alle derzeiten Angebote genutzt werden könnten.
Alles andere ist einfach nur Luxus pur und schön für jemanden der es haben kann oder auch noch gute Preise bekommt weil es verschiedene Anbieter gibt. Ich hätte auch kein Problem damit wenn das von staatlicher Seite aus gemacht würde. z.B. über eine zeitlich begrenzte Mehrwertsteuererhöhung von 1-2 Prozent. Schließlich kann ein Umzug in eine DSL befreite Zone ja jeden treffen.
 
@apple-over-all:" Warum heult ihr denn alle immer rum? Das Leben ist kein Wunschkonzert! Schnelles Internet, Autobahnen, Einkaufsmöglichkeiten, Kino, schöne Landschaft etc. alles am besten auf einem Fleck. Das gibt es nunmal nicht! Stadt- und Landleben hat seine Vor- und Nachteile. Jeder muss auf etwas verzichten."
Du hast vollkommen Recht. SCheiss auf die Minusklicker
 
genau das ist das problem, in kleinen dörfern lohnt sich das nicht und deshalb bauen die da erst was wenns vom gesetz vorgeschrieben wird und das wird hoffentlich irgendwann passieren.
naja hauptsache die hauptstädte bekommen bald gigabit durchs kabel ;)
damit sie auch 10 full hd-Streams laufen lassen können, oder eine blue ray in unter 1 sec runterladen ;)(alles nicht berechnet einfach gelaber ;P)
MFG D4rk3n3mi3
 
@D4rk3n3mi3: Prima, und wenn das Gesetz kommt, wer darf es wieder bezahlen?
 
@mcbit: natürlich die Steuern-Zahlende Bevölkerung aber wer zahlt denn im Moment den Glasfaserausbau, glaubst du das machen DIE ohne Zuschüsse vom Staat??
Also immer noch wir! Egal wie mans macht, immer Zahlen wirs, ob Rettungsschirme für irgendwelche Länder/Banken oder was auch immer, es kommt Letztendlich immer aus unserer Tasche.
Das Einzige was ist, dass es mal Mehr mal weniger von uns kommt.
MFG D4rk3n3mi3
 
@D4rk3n3mi3: Ich als Steuerzahler will aber keine Kosten haben, wenn die aufm Dorf Schüssel nehmen könnten, was durchaus möglich ist.
 
@mcbit: natürlich willst du das nicht, das will niemand, der in einer stadt lebt aber ich will auch nicht dafür zahlen, dass leute die in der stadt leben immer mehr bekommen (das stört mich nicht nur dass ichs mitzahlen darf;P) ich möchte auch nicht dazuzahlen, damit sich arbeitslose Hartz 4 ler Zigaretten und Alkohol kaufen können oder ins Kino können, aber ich habe nunmal keine Wahl, wenn ich in Deutschland bleibe ;) und damit muss ich dann leben.
PS: Ich hab nichts gegen Arbeitslose und Hartz 4ler es geht nur darum, dass für mich Zigaretten (bin selber Raucher), Alkohol und Kino nicht zu den Grundbedürfnissen gehören.
MFG D4rk3n3mi3
 
@D4rk3n3mi3: Du verlgeichst ernsthaft nen Breitbandanschluss, zu dem es eine Alternative gibt, mit der Grundversorgung von Arbeitslosen? Ob der sich davon nun Kippen kauft oder in Gold anlegt, ist ihm überlassen. Und was bitte finanzierst Du an Breitband für die Stadt?
 
@mcbit: ich bin defintiv für einen staatlichen Breitband Ausbau und wohne nicht auf dem Land. 2Mbit sollte einfach jeder bekommen. Sat ist keine vernüftige Alternative und UMTS ebenfalls nicht.
 
@fraaay: Wieso sollten SAT und UMTS/LTE keine vernünftigen Alternativen darstellen? Weil man damit schlecht zocken kann und man für HD-Filmchen länger zum downloaden braucht?

Das würde aber auch nicht bei einer staatlichen Kontrolle berücksichtigt werden. Gehört nicht zum Grundbedarf ;)
 
@CologneBoy1989: 2 Mbit DSL zähle ich defintiv zur Grundversorgung wegen Latenzen und vor allem wegen den Unterbrechungen.
 
@fraaay: Was hat die Bandbreite mit der Latenz und vor allem mit den Unterbrechungen zu tun?
Bei UMTS/LTE bekommt man bei der Telekom z.B. 3 Mbit.
UMTS hat schlechtere Latenzen, LTE hingegen relativ gute.
Unterbrechungen hast du keine, da du mit dem Modem nicht durch die Gegend rennst. Viele HSPA oder LTE Router lassen sich an eine Hausantenne anschließen. Und nochmal: Online-Gaming gehört nicht zum Grundbedarf, also gehören niedrige Latenzen auch nicht dazu ;)
 
@fraaay: Dann würde ich sagen, dass Ihr Befürworter Euch zusammen tut und Eure Solidarität dahingehend äußert, indem Ihr Eure Kohle zusammenlegt und in Breitband auf dem Lande investiert. Und 2MBit ist sehr wohl ohne Kabel zu verbuddeln zu erreichen, womit der Grundversorgung genüge getan ist.
 
@CologneBoy1989: UMTS und LTE wären natürlich gute alternativen für eine feste Breitbandleitung.
Jedoch ist eine angenehme Nutzung durch Drosselungen nicht möglich.
Bei einem UMTS Anschluss wird nach 5gb Traffic auf 64kbit gedrosselt wodurch selbst normales surfen kaum möglich ist.
 
@mcbit: Nur leider funktioniert das nicht wenn die liebe Telekom nicht mitspielt. Wir haben es versucht und waren bereit einen großteil der Kosten zu übernehmen, da aber leider alles nur heiße Luft ist was die Pressesprecher so von sich geben bleibt nur abwarten.
 
@mcbit: Ich möchte auch nicht für einen 16MBit Anschluss bezahlen obwohl ich nur 1MBit bekommen kann, trotzdem habe ich keine andere Wahl! Außerdem sind weder Internet über SAT, noch UMTS noch LTE wirkliche alternative, den alle haben Probleme mit den Latenzen, Verbindungsabbrüchen. Ja die treten auch auf wenn man das Modem stationär betriebt, den das ergibt sich nun mal aus der Technik! Und Latenzen sind nicht nur wichtig fürs Gaming, sonders auch beim normalen Surfen! Außerdem solltet ihr mal bedenken das es noch weitere Nachteile hat auf dem Land zu leben.
 
@mcbit: Weist Du eigentlich was SAT Internet ist? Wahrscheinlich nicht, denn dann würdest Du das hier auch nicht ständig für die Millionen Dorfdeppen anpreisen.
F...ck Fair Use Policy
 
@Ofen: Komisch, ich kenne 2 Leute, die hervorragend mit Internet via SAT klarkommen. Umd ie vielgepriesene Grundversorgung abzudecken, reicht es allemal aus.
 
@Schmog: Sind ja nicht direkt die Kosten, sondern auch die Arbeitslsietung des Baus.
 
@mcbit: Wir waren sogar bereit den Ausbau weitestgehend selbst zu übernehmen. Ich würde auch mit einem Löffel die Straßen aufreißen wenn ich dadurch einen Breitbandanschluss bekommen würde. LTE, UMTS und co. kann man vergessen da in einem Haushalt mit 5 Personen der Traffic innerhalb von 2 wochen verbraucht ist.
 
@Schmog: UNd mit welcher Begründung hat Telekom abgelehnt;)
 
@mcbit: Ich denke es liegt einfach daran, dass wir UMTS haben. Ich weiß zwar nicht wie zur Zeit die Preise bei den Tarifen stehen aber zu 100% sind die Funk Tarife teurer. Was hätten die auch davon wenn ich nur 19-29 Euro anstatt den momentanen 49 bezahlen würde. Ich finde es einfach nur traurig und umziehen ist leider auch nich, da unser Haus erst in ca 15 Jahren bezahlt ist;)
 
@Schmog: das ist einfach Pech. Dafür hast Du andere Vorzüge, die Stadtkinder nicht haben ;)
 
@mcbit: aber findest du nicht auch dass ich das recht habe wenigstens ein bisschen zu jammern? Immerhin habe ich nichts unversucht gelassen:)
 
@Schmog: Richtig, Du kannst dich darüber ärgern. Es ändert aber nichts daran, dass die Telekommunikation letztlich zum Privatsektor gehört und eine Intervention der Regierung unredlich ist, vor allem, wenn der Steuerzahler dafür im Allgemeinen aufkommen soll. Wenn die jetzt von der GEZ was abzwacken würden, könnte ich mit leben, wenn die GEZ nicht dadurch erhöht wird.
 
@mcbit: als ob telekom und co nicht genug verdienen ;) 62,4 Mrd € im jahr 2010 und 1,69 Milliarden € gewinn (quelle http://tinyurl.com/3luxm95 und http://tinyurl.com/2evwn9t )
 
@Natenjo: Und? Ist halt nen gewinnorientiertes Privatunternehmen. Und alles hat gejubelt damals. Nun wird wieder gejammert.
 
Bevor wieder die Diskussionen anfangen: 1. JA, überwiegend in Städten.Die Ländlichen Gebiete gehen leer aus.(Zu teuer,wie immer). 2. JA, Der Bedarf wird kommen. Siehe Vergangenheit(Disketten & Co).P.S:Nach meiner Meinung nach sollten die die Kabelnetze fördern, die bereits hohe Kapazitäten haben, anstatt aus idiologischen Gründen das Telefonnetz zu erneuern.Zum Vergl. Ausbau bei Kabelnetz: 300,00€ pro Anschluss. Ausbau bei Telefonnetz: 1200,00€ pro Anschluss.(gilt für ausbau auf VDSL-Niveau)
 
@sanem: nicht immer gehen die ländlichen Regionen leer aus, siehe Neumünster Schleswig-Holtstein URL: http://bit.ly/iTkWkN
 
Boa wenn ich die ganzen Leute mit ihrer Forderungshaltung hier lese wird mir schlecht. Wenn ihr für eure Arbeit noch geld bezahlen müsstet, würdet ihr die doch auch nicht machen oder? Wer einen Anschluss auf dem Land will und keinen hat, der soll den Ausbau doch bezahlen. Ich bin mir sicher dann sagt keine Firma nein, und komm mir keiner mit die machen genug Gewinne, Geld hat man nie genug. Eine Firma die auf großem Fuß lebt wird nicht groß, und wisst ihr auch warum? Na vom ausgeben ist keiner reich geworden. Die meisten von euch gehen an jedem penner vorbei ohne nur 1 cent für ihn übrig zu haben, aber von Firmen erwarten das sie einen Ausbau für ein paar tausen € nur für euch machen. Wie lange denke ihr denn müsst ihr normale Gebühren zahlen damit sich so ein Ausbau rentiert? Jaja die gierigen Firmen. Seid ihr denn so viel anders, würdet ihr was verschenken wenn ihr ne menge Kohle hättet? *fg*
 
@dozer1980: Hast Recht!!! Scheiss auf die Minus Klicker!!! Jeder fordert und fordert, aber keiner will dafür bezahlen.
 
Das ist ja schön und gut, wenn die wie wild Glasfaser verlegen wollen, aber könnte man da auch endlich mal einen Internetanschluss für anbieten. Wir haben schon seit den 90ern Glasfaserleitungen bei uns im Gebiet (einer Großstadt) und bis heute nie voll nutzen können (zwischenzeitlich ISDN :-( ). Noch schlimmer: (normales) DSL gibt's bei uns nicht, da die Kupferleitungen ja alle raus sind.
 
habe gerade gelesen, dass Schweden bis 2015 in jedem Haushalt mind 5mbit zur verfügung stellt, warum können die das und wir nicht?? naja, umts und sat sind wirklich keine alternative, lte von den latenzen und geschwindigkeit schon eher nur hat man hier das problem mit der Drosselung ab einem bestimmten Volumen.
Es stimmt schon, dass downloaden und Zocken nicht zur grundversorgung gehört aber spätestens, wenn die Inhalte wie nachrichten nurnoch als hd Material verbreitet werden, dann geht halt unter 6000 nichts mehr. weil nachrichten sind Grundversorgung.
Naja ich mach mir keinen Kopf mehr darüber, auf eine verbesserung warte ich schon seit über 10 Jahren ich werde einfach mal 400€ in die Hand nehmen und mir ein Kabel von Kabel BW ins Haus legen lassen, dann bin ich mit 100mbit unterwegs. MFG
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte