"Day against DRM": Aktivisten fordern Offenheit

Wirtschaft & Firmen Die Free Software Foundation (FSF) führt am heutigen Tage den "Day against DRM" durch. Dieser soll genutzt werden, um die Öffentlichkeit stärker gegen das Verpacken von Inhalten in proprietäre Schutzsysteme zu sensibilisieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gute Sache. Leider wird darüber zu wenig (man könnte fast sagen 'gar nicht') in den großen Medien berichtet.
 
@noneofthem: Die "großen Medien" sind ja diejenigen, die DRM befürworten ;-)
 
@OttONormalUser: Zumindest die schlechten.
 
Ich kack auf der Ihre Gesetze, wenn ich die Musik legal erworben habe dann nehme ich mir ganz persönlich die Freiheit auch den Kopierschutz zu entfernen! Ich kauf mir ja auch kein Auto und lass mir dann von der Autoindustrie vorschreiben wohin ich damit zu fahren habe!
 
@bigprice: Um hier einen Vergleich aufzustellen das Auto müsste man mit einem Rohling einfach kopieren können.
 
@Zero-11: Also darf die Contentmafia einen generallverdacht aussprechen? Seh ich anders....
 
@Zero-11: Ich würde meinen das auto für nicht kommerziellen zweck zu kopieren müsste erlaubt sein xD
 
@Zero-11: naja wenni ch mein Auto dann 5x kopiert habe und ich selber nutze diese Autos auch nur, dann ist auch niemanden Schaden entstanden, ich kann ja nur mit einem fahren^^ Ilegal wird es erst wenn ich dann die kopierten Autos anderen zugänglich mache oder sie verkaufe dann entsteht ein wirklicher Schaden!
 
@bigprice: dabei wird eins so gerne vergessen: niemand würde sich ein auto 5x kopieren wenn er das kopierte auto nicht umsonst oder für geld weitergeben will. bin ich für DRM? nein. habe ich verständnis dafür das jemand versucht sein eigentum zu schützen? ja. also lassen wir dieses verlogene "wir alle machen uns nur eine sicherungskopie und ärgern uns nur deswegen über DRM" gerede :)
 
@Matico: ein Plus von mir aber ob Du es glaubst oder auch nicht, ich habe meine mp3's noch nie jemanden weitergegeben! Ich habe dafür bezahlt warum sollte ich sie verschenken aber ich möchte meine Musik hören wo ich will wann ich will und solange ich will und das funktioniert mit DRM nicht !
 
@bigprice: ok. ich meine mp3's auch nicht. aber ich sauge hier und da nen film, nein meistens serien. filme gucke ich viel im kino aber serien die schon im fernsehen waren sind mir eindeutig zu TEUER. ist das richtig? absolut nicht! wenn sie mir subjektiv zu teuer sind muss ich sie aufnehmen oder nicht gucken. so baut sich jeder seine eigene gerechtigkeit zusammen. ich denke wir sind einer meinung. drm ist schlecht. nur habe ich keine alternative anzubieten. ich habe viel mit unterschiedlichen menschen zu tun und zumindest ein teil der jugend hat sich quasi noch nie irgendwas legal gekauft. und da muss man ja irgenwas tun. ist dein OS eigentlich legal erworben? ist nur ein beispiel ;)
 
Sehe ich es richtig, daß HD+ prinzipiell auch darunter fällt?
 
@departure: ja
 
@XP SP4: O.K., wie ich vermutete. Interessant in diesem Zusammenhang ist, daß WF erst kürzlich hier berichtete, daß ein nicht geringer Prozentsatz von befragten Personen bereit ist (fast zwei Drittel!), für HD+ zu zahlen. Und das finde ich dann sehr erstaunlich.
 
@departure: Es sind 66% von 172.000 Kunden die das kostenlose Jahr genutzt haben. So oder so glaube ich, dass wenige Leute auf den Zug aufspringen werden. Dafuer sind allein die angebotenen Inhalte schon zu grottig. Was soll man sich die Ruebe noch in HD verbloeden lassen. Ich denke/hoffe nicht das sich die breite Masse knebeln lassen wird.
 
@funny1988: Wieso das denn? Findest Du "Deutschland, deine Teenies", "Sweet Sixteen", "Next", "Hold"&"Salesch", eine Million Kochshows und vieles andere über alle möglichen und unmöglichen Schwachmaten etwa nicht Spitzenklasse oder so und so? Und so. ;-)
 
@departure: Hey "Mitten im Leben" und "Frauentausch" sind Epic, wenn man sich ueber Assis amuesieren will. Trotzdem:
DRM - HAAAAALT STOP (wer es kennt xD). Im Ernst. Dafuer muss man keine 50 Euro/Jahr zahlen, denn das Best of Assi TV gibts am naechsten Tag auf youtube und Filme kann man sich dann fuer die Kohle lieber on demand bei einem der 1000 Provider holen.
 
@funny1988: Und so. (+)
 
Ich bin mal ganz theoretisch: Nehmen wir an, eine DRM-mp3 läuft in 5 Jahren nicht mehr auf einem ganz normalen aktuellen Computer (warum auch immer). Das gekaufte Produkt ist also nicht vollständig nutzbar und kann somit zurückgegeben (!) werden. Die Vorstellung wird dann interessant, wenn man an Apple's iTunes denkt - wenn die da irgendwann mal was umbauen (Format, etc.) und die alten gekauften Lieder sind nicht mehr abspielbar... Könnte teuer werden!
 
@Joebot: Nö. Die entziehen dir einfach die Nutzungslizenz und du hast keine Musik mehr. Beim Kauf hast du nämlich nicht das Musikstück an sich gekauft, sondern nur die Erlaubnis es zu hören.
 
@DennisMoore: Eine Nutzungslizenz kannst du aber nicht einfach entziehen wie du Lust hast, also würde das in hohem Umfang Probleme mit sich tragen. Meinte ja extra - bin mal ganz theoretisch.
 
@Joebot: Ich denke, das hängt von den Lizenzbestimmungen ab. Wenn du zugestimmt hast, das z.B. Apple iTunes dir die Lizenz jederzeit entziehen kann, wäre es legal wenn Apple das tun würde. [Anmerkung: Bin kein Jurist!]
 
@Pizzamann: Joa, müsste man die AGBs mal lesen, wer mal im Vertrauen - wer liest sich schon bei jedem einzelnen Kauf die AGBs durch? (;
 
@Joebot: Genau diese Sache war in der ersten Folge der 15. Staffel von SouthPark das Thema ;-)
 
@Joebot: Ich denkemal, ein großer Anbieter wie Appel wird dir die Musikstücke im neuen Format zum kostenlosen Download anbieten. Wie es da bei kleinen Anbietern aussieht sollte man sich schon ehr fragen! :)
 
Diese ganze DRM-Geschichte wird noch genau so lange diskutiert wie die Musik noch heruntergeladen werden muss. Wenn man sich Apple anschaut, sind wir nicht mehr weit davon entfernt nur noch Musik über ein Streamingangebot kaufen zu können, also ohne die Datei an sich noch herunterladen zu können. Spätestens dann brauchts kein DRM mehr. Dann hat der Kunde nämlich gar nichts mehr in der Hand was sich per DRM zu schützen lohnen würde.
 
@DennisMoore: Mittschnitt des Streams? Auch Streams kannst du DRM mässig verhaften damit das nur der entsprechende User zu gehör bekommt.
 
@DennisMoore: ich bin nicht sicher was du meinst, vielleicht habe ich da auch zu wenig ahnung aber apple musik liegt in dateiform vor und ist mitlerweile drm frei. das haben wir in diesem bereich ja apple zu verdanken wenn ich es richtig verstehe. richtig ist auch, dass apple musik zukünftig AUCH in der cloud anbieten will. ob nun per stream oder spontanen download auf mobile endgeräte. aber das ist doch nurn ein option. wo haben wir apple zu verdanken das wir nix mehr in den händen halten? was habe ich nun wieder verpasst? o.O
 
@Matico: Vllt meint er die iTunes-Corsage
 
@Matico: Es ist diesbezüglich noch gar nichts passiert, Dennis meint bloß, daß das so kommen könnte - alles nur noch "live "aus der Cloud, egal wo wir gehen und stehen. Die Dateien in "fester Form" (also z.B. *.mp3) kriegen wir dann nicht mehr in die Hand. So abwegig ist der Gedanke gar nicht. Würde aber vermutl. nicht nur ITunes betreffen, sondern alle möglichen Sorten von Daten. Bloß mit den Bandbreiten hier in Deutschland wird sich sowas wohl doch nicht so rasant entwickeln. Zum Glück.
 
@departure: Wenn man entsprechenden Berichten (immernoch) glauben darf, gibt es in den neueren Sandy Bridge CPUs hardwareseitig implementierte Voraussetzungen zumindest Videostreaming über das Internet sehr gut zu schützen bzw. Abgriffe unmöglich zu machen. Das das in verkleinerter Form in entsprechend kleinere Geräte eingebaut werden wird, ist, so glaube ich, nichtmehr weit. Das ganze kann man natürlich auch überspitzen und folgendes Konstrukt für möglich halten: Das Gerät meldet: Leider haben sie auf illegale Weise versucht, DRM geschützte Musik mit zu schneiden. Daher wird die Möglichkeit, mit dem Gerät Musik hören zu können für 2 Tage deaktiviert. Danach wird diese Funktion automatisch wieder freigeschaltet. Mfg. Grüßen Apple. Ich hoffe aber, das es so schlimm nicht kommen wird ;-)
 
@DerTigga: Ui, da gehst Du mit Deiner Mutmaßung aber schon sehr ins Detail. Ich halte das zwar auch nicht für unmöglich, hoffe aber, daß das niemals so kommt.
 
@Matico: Ich meine genau das was departure unten geschrieben hat. Da die Unternehmen immer stärker versuchen die User in die Cloud zu drücken um so die vollständige Kontrolle über die darin laufenden Programme und Daten zu erhalten, denke ich dass es bald so sein könnte das man online eine Art Onlinespeicher hat, den man nach Kapazität im Preis gestaffelt mit Musik füllen kann um diese Dateien dann nur noch per Stream abrufen kann. Damit hat man keine Datei mehr in der Hand und somit braucht auch nichts mehr mit DRM geschützt werden. Vielleicht hatte Apple sowas auch schon im Hinterkopf als sie sich für das Ende von DRM im Musiksektor eingesetzt haben. Man bräuchte es dann einfach nicht mehr.
 
Nicht reden, machen. Die FSF mag zwar ausnahmsweise recht haben, aber die sollen mal aktiv werden.
 
@Kirill: Sie sind doch aktiv, sie informieren, was sollen sie denn sonst noch machen? Du hingegen verlangst ja im Sinne deiner Freiheitsdefinition sogar, dass es erlaubt sein soll Produkte mit DRM versehen zu dürfen, damit sie in DRM Stores dürfen! Wenn man das dann per Lizenz verbietet, bezichtigst du die FSF sogar noch der Heuchelei gegen die Freiheit, anstatt dies als Aktion gegen DRM anzusehen!
 
@OttONormalUser: Halt du mit Freiheitsdefinitionen die Klappe, du weisst ja selber nicht mal, was du willst. Ich glaub mal nicht, dass iTphonekäufer nicht wissen, was mit per iTunes gekaufter Musik geht und was nicht. Leute zulabern hat mit Aktionen wenig zu tun, die sollten z.B. mal einen eigenen DRM-freien Musikplayer rausbringen. Das wär mal was.
 
@Kirill: Und was bringt das, wenn die anderen DRM einsetzen? Die FSF setzt nirgends DRM ein, sie emphelen freie Software und Anbieter die nicht auf DRM setzen, außerdem sind sie nicht mal Anbieter! Die Idee ist genauso hohl, wie damals die Sprüche von manchen, das Opera doch ein eigenes BS rausbringen soll, als es um die Browserwahl ging. Dir fehlt wie immer die Logik, deshalb denkst du auch ich wüsste nicht was ich will. Tu du doch was, anstatt dauernd blöde Sprüche über Sachen abzulassen, wo du absolut NULL Plan von hast, könntest du z.B. solche Systeme meiden und FREIE Produkte einsetzten, dazu fehlt dir aber das Verständnis!
 
@OttONormalUser: Die Idee, durch Labern irgendwas erreichen zu wollen, bzw. den Leuten das zu erzählen, was alle schon längst wissen, ist hohl. Die Idee, erfolgreiche Produkte schlecht zu reden, wobei es nicht mal Alternativen gibt, ist strunzhohl.
 
@Kirill: Nö ist es nicht, aber ich wusste ja, dass dir das Verständniss dafür fehlt. Wenn Labern doch nix hilft, wieso tust du es dann dauernd? Es redet auch Niemand PRODUKTE schlecht, das solltest du erst mal raffen, BEVOR du laberst!!
 
@OttONormalUser: Ach bitte, worum wird es denn gehen, wenn nicht um aktuelle erfolgreiche DRM-haftige Produkte? Jedenfalls ist labern herzlich sinnlos. Wenn man was erreichen will, muss man was tun. Ich will nichts erreichen, ich find die derzeitige Marktlage für mich persönlich in Ordnung.
 
@Kirill: Wenn du wissen willst wurum es geht, hör auf zu labern und tu was gegen dein Defizit!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles