Bin Laden: Eilaktion wegen Wikileaks-Dokumenten

Recht, Politik & EU Die Ermordung Osama bin Ladens durch US-Streitkräfte wurde möglicherweise in einer Eilaktion durchgeführt. Sein Aufenthaltsort war laut einem von Wikileaks veröffentlichten Dokument aber wohl mindestens schon seit 2008 bekannt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wikileaks hat Bin Laden getötet :)
 
@DrJaegermeister: Damit dürfte Julian Assange amerikanischer Held werden, oder?
 
@mcbit: Das kommt drauf an. Bin Laden war immer der Grund aller Argumente für Kriege "gegen der Terrorismus". Nun muss man sich was neues ausdenken um die Kriegsgeilheit der USA zu rechtfertigen.
 
@gibbons: Bin Laden war nen Terrormaskotchen.
 
@mcbit: Der gute Osama war eh nur noch ein Prestigeobjekt. Er soll ja schon seit Jahren schwer krank (koerperlich) gewesen sein. Sollte es ihn wirklich erwischt haben, aendert das glaube ich recht wenig an der Handlungsfaehigkeit von Al-Qaida. Aber wie gibbons schon geschrieben hat, muss man sich jetzt wohl einen neuen Suendenbock suchen, um weitere Kriege zu rechtfertigen.
 
@funny1988: Fands lustig, nach der jetzt öffentlichen Exekution ObLs habe ich gestern Straßenintervies aus Amiland gesehen - wie sicher sich die Leute jetzt fühlen, und der Terror ist besiegt. Genial, wie leicht die da drüben regierbar sind;)
 
@mcbit: Selten so viele Idioten auf einem Haufen gesehen :D Das ist doch Humbug ohne Ende. Da faellt mir gleich wieder FG ein: http://www.youtube.com/watch?v=XUK5EZt7H5I
 
@funny1988: Geilo ;)
 
@mcbit: Obama freuts: http://tinyurl.com/6h7ftc4
 
@funny1988: Obama hat in der Pressekonferenz so getan, als wenn er persönlich hingefahren ist.
 
@funny1988: Hättet Ihr / Du sowas auch geschrieben, wenn Eure Kinder / Frauen / engen Freunde in den WTC-Towern pulverisiert wurden? Ich bin 100% sicher nein.
 
@mcbit: Mein lieblingszitat daraus ist immer noch, das endlich alles vorbei sei und die Soldaten nun aus den Ländern zurückgezogen werden können um wieder innerländlich eingesetzt werden können.
 
@Carparso: Ja, wer das glaubt, der wählt auch den Weihnachtsmann in den Congress;)
 
@Uechel: Du meinst das, was von den Amis gesprengt wurde?
 
@kazesama: genau.. ich glaube aber nur im die informationen ueber die gefaelsche mondlandung zu vertuschen
 
@funny1988: selten so idioten in deutschland gesehen die jemand an die spitze waehlen der juden vergast und einen weltkrieg anzettelt.. und zwar kurz nach dem 1. .. was fuer klischees .. wenn ich den fernseh anmach koennt ich mich auch alle 3 minuten fragen wie dumm die menschen in deutschland sind
 
@-adrian-: Tja dumm gelaufen. Nur zeigt das doch einmal mehr, dass der Mensch zu dumm ist, aus seinen Fehlern zu lernen. Heute wird es halt auf die moderne Art gemacht, in dem man sich Ali, Machmut oder Memmet nimmt und schon schiebt die Masse hass, weil der Typ einen Bart hat und einen Turban traegt. Im Grunde hat sich nur die Vorgehensweise geaendert.
 
@mcbit: Ist der nicht bereits Gouverneur?
 
@William Thomas: Möglich ;)
 
@Uechel: damals, in den frühen (!) Anfängen des Internets, da waren grössenteils Nerds bzw gebildete Menschen im Netz. Das hat sich heute, wie man auf fast jeder Webseite erkennen kann, sehr stark geändert. Die Masse der Leser von WF müsste inzwischen wohl die durchschnittliche deutsche Gesellschaft widerspiegeln. Also eine grosse Menge an Menschen, die mit richtiger Bildung nicht mehr viel am Hut hat, bzw. Menschen, die höchst zweifelhafte Quellen zitieren und diese gaanz toll finden.
Es scheint schwierig geworden zu sein, mit Vernunft und Überlegung Propaganda-Seiten und Verschwörungstheorien einzuordnen und zu meiden.
Wenn ich hier, oder bei anderen erfolgreichen Portalen, die Kommentare lese, wird mir klar, dass Deutsche zunehmend lieber an Verschwörungstheorien glauben, bzw. offizielle Statements oder von gewissen Regierungen kommende Statements nur noch mit Skepsis und Argwohn betrachten werden. Eine gesunde Portion Skespis ist zwar immer angebracht, man sollte jedoch vermeiden, alle Statements zu pauschalisieren und als falsch einzustufen. Ganz so einfach kann man es sich in einer immer komplexer werdenden Gesellschaft nicht mehr machen.
Aber genau weil die Dinge so komplex sind, ist es für viele einfacher zu sagen- ne glaub ich nicht, alle Medien lügen, nur ein paar Internetseiten und mein Nachbar haben recht!
Diese Entwicklung macht mir Angst. Auch der hier zu lesende und immer weiter wachsende Anti-Amerikanismus meiner Mitbürger macht mir Angst. Hier wird nicht mehr gross zwischen Demokraten und Republikaner unterschieden. Niemand schaut mehr genauer hin, warum Amerika teilweise so reagiert wie es eben reagieren. Ich kann einen Unmut auf Republikaner zwar nachvollziehen, aber das heisst doch nicht, dass alle Amis gleich sind und alle nur schlecht.
Ich habe den grossen und gleichzeitig den unmöglich zu erfüllenden Wunsch, dass die Leute erst mal mehr versuchen, gute Quellen ausfindig zu machen und nicht jedes offizielle Statement erst mal als falsch anzusehen. Die Welt ist komplexer als das. Macht es euch bitte nicht zu einfach. Je unterschiedlicher von der politischen Strömung her das was ihr konsumiert ist, desto besser. Man muss alle politischen Meinungen kennen, um sich ein Bild machen zu können, was wohl die richtige Geisteshaltung zu gewissen Themen ist. Beschränkt bitte Euren Horizont nicht auf ein oder zwei Internetseiten oder nur auf konservative oder nur auf liberale Blätter.
 
@kazesama: Niels Harrit: Explosive Evidence / Explosive Beweise Hamburg Vortrag : Teil 1 http://bit.ly/lLepR6 | Teil 2 http://bit.ly/mU2Mow - jeder mit gesundem Menschenverstand, der diesen Vortrag gesehen und verstanden hat, weiß, daß es gesprengt wurde.
 
@commonsenseSicher hast du im Prinzip Recht mit dem was du sagst aber wenn ich mir gewisse physikalische Fakten anschaue komme ich sehr schnell zu dem Schluss dass da einiges faul ist. Die Türme wahren baustatisch nicht in der Lage einfach so einzustürzen. Selbst wenn die Stahlträger beschädigt oder geschmolzen waren. Die beschädigten Stockwerke hätten kollabieren können aber die Türme an sich hätten niemals so zusammenfallen können wie sie es getan haben. Und das gleich zweimal kerzengrade kollabiert. Das ist selbst für professionelle Sprengexperten eine Meisterleistung die es gilt sorgfältig vorzubereiten. Es gab unmittelbar nach dem Kollaps des ersten Turmes einen Jungen Asiatisch stämmigen Mann der völlig verstört vor der Kamera sagte dass er Explosionen hörte die sich durch die Stockwerke von oben nach unten zogen und das Gebäude dann kurz darauf einstürzte. Diese Aussage habe ich aber spätestens 24 Stunden nach dem Kollaps der Türme nirgendwo mehr sehen können. Auch ein Feuerwehrmann berichtete über laute Sprengungen die sich über die gesamte höhe des Turmes in dem Er sich befand ereigneten. Auch diese Aussage wurde kurze Zeit später nicht mehr ausgestrahlt. Ich tue mich auch schwer damit zu glauben dass eine Boeing 757 in das Pentagon gerast sein soll. Das Loch das vor dem Kollaps der Fassade duch den Impact entstanden war, war etwa 3 bis 4 Meter im Durchmesser und somit viel zu klein für den Korpus einer 757. Auch gab es keine Zerstörungen duch die mit Kerosin gefüllten Tragflächen. Warum? Wie ist das möglich? Was auch seltsam ist, ist dass man im Pentagon im Bereich des Einschlages verbrannte Leichen fand jedoch von offizieller Stelle immer betont wurde dass das Flugzeug also die Boeing 757 völlig verbrannt sein soll. Somit also etliche Tonnen Titan, Stahl und Alu einfach verdampft sein sollen. Wie ist das möglich? Kerosin kann nicht so hohe Temperaturen bei der Explosion oder Verbrennung generieren die nötig sind um diese Metalle zu schmelzen oder gar verdampfen zu lassen. Wie ist das möglich? Die Boeing 757 hat 2 Triebwerke die jedes für sich mehrere Tonnen wiegen Und aus von mir schon genannten Materialien gebaut sind. Diese verdampfen zu lassen würde einen Hochofen erfordern der etliche Stunden bräuchte um dies zu tun und nicht nur Sekunden oder Minuten wie es von offizieller Seite heisst. Auch gab es keinerlei sichtbare Schäden an der Fassade von diesen Triebwerken die ja schon einige Meter vom Rumpf des Flugzeuges entfernt montiert sind. Diese Triebwerke wiegen um die 3 bis 4 Tonnen pro Stück wenn ich mich recht entsinne. Sowas hinterlässt auf jeden Fall Schäden wenn sie mit über 500 Km/h in ein Gebäude rasen. Wie ist das Alles möglich? Und da habe ich mich wirklich nur an die auch unter anderem bei Wikipedia nachlesbaren Fakten gehalten wie z.B. Schmelzpunkte, Brennpunkte und entwickelte Hitze bei Kerosinverbrennung oder Explosion. Schon eigenartig das Ganze. Es gibt ja noch viele andere Unstimmigkeiten in dieser ganzen Sache wie die fehlenden Videosequenzen der Überwachungskamera des Pentagon die die Maschine beim Impact hätte zeigen können oder die verloren gegangenden Videobänder der Tankstelle gegenüber die das auch aufgenommen hatte. Diese ich will sie mal "Pannen" nennen sind natürlich nicht beweisbar als vorsätzlich manipuliert oder so aber dass das alles so gehäuft ausgerechnet immer im entscheidenen Momenten eintrifft lässt ja auch Bände sprechen. Ein Mathematiker könnte das ausrechnen und würde wahrscheinlich zu dem Schluss kommen dass diese Anhäufung und Verkettung von Lücken und Fehlern die am 9.11 vorkamen äusserst ungewöhnlich sind und deshalb höchstwahrscheinlich forciert worden sein müssen weil es so viele Zufällige Pannen und Fehler auf einen Haufen garnicht geben kann. Sowas lässt natürlich viele Menschen nachdenklich werden und weiter und tiefer graben. Was dann als Mythos und Wahrheit gelten kann, geht dann fliessend ineinander über. Das ist das Hauptproblem bei der ganzen Sache.
 
@Traumklang: Sorry, selten so einen Unsinn gelesen! Hast Du dein Testament denn schon geschrieben? Die Welt geht bald unter! OMG
 
@gibbons: Bin Laden war nie der Grund, sondern der Terror. Bin Laden war nur ihr Anführer und nun wird es eine neuen geben, oder glaubt hier wirklich jemand, dass Al-Qaida jetzt aufgibt nachdem Bin Laden tot ist? sicher nicht!
 
@gibbons: Da sehe ich kein Problem, die haben Phantasie. Ausserdem sind sie dickfellig. Hauptsache sie haben offiziell einen Grund, ob den jemand glaubt ist denen doch egal ^^
 
@kazesama UND @Mcbit UND @adrian UND @Traumklang UND @Druidialko...: Mit Verlaub, und da hält mich auch kein geballtes Minus von ab, soviel Schwachsinn auf einmal und zu einem Aspekt habe ich wohl kaum mal lesen müssen / dürfen! Ihr tut mir leid in Eurem Verfolgungswahn und der Denk- / Gedankenlosigkeit, mit der Ihr solche "Theorien" übernehmt! Traurig das!
 
@gibbons: Mag lächerlich klingen, aber ich meins ernst: Die finden etwas, wenn da beim FBI nicht schon eine abzuarbeitende Liste existiert!
 
@DrJaegermeister: Wikileaks hat Bin Laden fast gerettet...
 
@Saiba: Eine schoene Kontroverse :)
 
@DrJaegermeister: Warum soll Wikileaks etwas mit der tötung Bin Ladens zu tun haben? Die Dokumente hatten die Amerikaner logischerweise ja schon vor Wikileaks, oder wo haben die sonst das Zeug her? ;)
Mit der veröffentlichung wurde das Risiko einfach nur erhöht, dass der nette Herr Bin Laden es wieder schafft zu entkommen, was er letzendlich dann doch nicht geschafft hat.
 
@DrJaegermeister: Ihr macht den Lauf der Waffe länger als er letztlich ist. ^^
 
Na dann war Guantánamo ja doch zu was nütze.
 
@Xiu: richtig. Ich finde es auch nützlich, wenn Leute gefoltert werden, damit ein Racheakt durchgeführt werden kann, wo ein Mann ermordet wird. Verrückte Welt...
 
@sibbl: Richtig². Für die Wahrung der Demokratie ist alles erlaubt, auch Folter und Tötung.
 
@SuperDuperDani: Genau! Wenn´s um die Wahrung der Menschenrechte geht, dann darf man in der Wahl der Mittel nicht zimperlich sein. ;)
 
@SuperDuperDani: Ist es denn überhaupt noch eine Demokratie, wenn wir zugunsten ihrer angeblichen Wahrung Schritt für Schritt alle Werte und Freiheiten aufgeben?
 
@sibbl: Eigentlich hätte man den vorher schon noch ein bissl foltern können, einfach um noch ein bischen die Rechtsstaatlichkeit zu untermalen, oder? ^^
 
@Ramose: Ja, ein wenig Foltern hat noch keinem geschadet. Aber womit hätte man OBL foltern sollen? Mit ´ner Gastrolle bei GZSZ vielleicht? ;)
 
@Mordy: Nö, er muss alle Staffeln nonstop anschauen, ohne erholsame Werbeunterbrechnung, die inhaltsreicher sind als die Serie an sich.^^
 
@Ramose: Vielleicht hätte man ihn auch durch Berieselung aller bisher erschienenen "Wort zum Sonntag"-Folgen läutern können. Wer weiß?! Nein... das wäre dann doch zu hart. Das darf man keinem Menschen antun. Das wäre bei weitem zu grausam. :D
 
Eure Kommentare in diesem Abschnitt sind einfach dümmlich und unangebracht, egal ob sie über die USA oder Bin Laden lästern! Deshalb noch mal: Hättet Ihr sowas auch geschrieben, wenn Eure Kinder / Frauen / engen Freunde in den WTC-Towern pulverisiert wurden? Ich bin 100% sicher nein. Ich bitte um reichlich Minus. Aber bei so einem Thema kann ich so dümmliche "Witze" nicht verstehen!
 
@Uechel: Also wer weiter denkt, als ein meerschweinchen seinen Kekel fallen lässt, der sollte erkennen, dass die Türme des WTC nicht gefallen sind, weil bin Laden das so wollte. Schließlich hat er erst dementiert und als die Medien sich darauf eingeschossen haben, hat er sich erst dazu "bekannt" Sorry, aber jemand, der medial so terrorgeil und Anti-westlich hingestellt wird, hätte die WTC-Sache mit freuden auf seine Kappe genommen. Außerdem, wer sich von solchen Rachegefühlen befriedigt zeigt, sollte mal sein Weltbild justieren.
 
@mcbit: Bezieht sich Letzteres "...sollte mal sein Weltbild justieren..." auf mich? Das kann ich dann nur Dir empfehlen: Wer für Terrorismus gegen Zivilisten, Kinder usw. Verständnis oder gar Zustimmung aufbringt oder Witze darüber macht, den kann ich nicht verstehen. AUßERDEM: Ganz offensichtlich hast Du meinen Text nicht richtig bzw. nicht ohne Vorurteil gelesen, denn da steht wortwörtlich "... egal ob sie über die USA oder Bin Laden lästern!...". Mit anderen nun hoffentlich deutlicheren Worten: Ich kann auch nichts Witziges daran finden, das Bin Laden gestorben wurde, egal ob in Notwehr oder "Ermordung" oder sonst wie? Daran ist für mich nichts Lustiges oder Grund zur Häme!
 
@Uechel: Nein, das bezieht sich allgemein auf die ganzen "Ding Dong die Hexe ist tot" - Brüller, die jetzt denken, dass der terror besiegt ist. UNd wo habe ich Verständnis oder Zustimmung für Terrorismus durchblicken lassen? Gehts noch?
 
@mcbit: Du hattest nicht allgemein geschrieben, sondern Du hattest auf meinen Text reagiert und Du hattest @Uechel angeschrieben, also mich direkt. Und da war es wohl nicht vollkommen unverständlich, dass ich mich durch die Passage "...sollte mal sein Weltbild justieren..." angesprochen fühlte. Und ich betone gerne noch mal: Ich habe mich auf beide Parteien USA UND Bin Laden bezogen, von daher und aus den übrigen Texten von mir zu dieser News ist wohl deutlich herauszulesen, dass ich nicht zu den "...Ding Dong die Hexe ist tot" - Brüller(n)...." gehöre ! Gehts noch?
 
@Uechel: DAs @Uechel: kommt automatisch. Wenn Du dann alles persönlich nimmts, sorry, wusste nicht, dass Du so sensibel bist. Kommt nicht nochmal vor. Es ging in Deinem Kommentar darum, ob jemand Angehörige im WTC hatte und dass diese dann anders reden würden. Und ich meine dazu, und beziehe mich auf diesen von Dir verfassten Text und spreche damit aber die leute an, die da Angehörige hatten (entsprechend Deines textes) und sage einfach, es ist naiv zu glauben, dass mit dem Tod ObL sich irgendwas ändert, und genau das sind die "...Ding Dong die Hexe ist tot" - Brüller(n)....". Ich hoffe, dass war jetzt irgendwie verständlicher.
 
@mcbit: Nun noch mal zur Sache. Vom Inhalt gebe ich Dir in Deiner Aussage " es ist naiv zu glauben, dass mit dem Tod ObL sich irgendwas ändert..." vollkommen Recht. ABER zur Form: Man kann das @ mit Namen schnell löschen bzw. durch @sonstwas ersetzen. So mache ich das eigentlich. Und ich bin hoffentlich sensibel, aber ich bin nicht empfindlich. Und wo mein Name vorsteht fühle ich mich angeschrieben / angesprochen. Wie sollte ich sonst wissen, ob ich oder sonstwer gemeint war? Und der Sinn des blauen Pfeils ist ja eigentlich, direkt auf den Text eines anderen Kommentators zu reagieren, wozu sonst gäbe es den dann? Andernfalls kann man ja die allgemeine Kommentar-Funktion wählen, so dass der (Dein) Text als eigenständiger Text da stände. So sehe ich das.
 
@Uechel: etwas käse zu deinem whine? 12,5 zeilen nur weil du dich fälschlicherweise angesprochen fühlst? nein, du bist natürlich wirklich nicht empfindlich ;-) ____[solche posts bringen viele dazu, deine anderen kommentare, die teilweise nicht dumm sind, gar nicht erst zu lesen...]
 
@Uechel: Frage die US-Luftabwehr, warum das passieren musste. Warum nicht ein einziger popeliger Abfangjäger in der Luft war. Sonst fliegen da doch ständig welche rum. Ist normal am US-Himmel, vor allem in Küstennähe. Und frage den ehemaligen britischen Aussenminister Cook, was er mit seiner Aussage "Al-Qaida, wörtlich 'die Datenbank', war ursprünglich die Computerdatei mit den tausenden von Mudschaheddin, die mit Hilfe der CIA rekrutiert und trainiert wurden, um gegen die Russen zu kämpfen" in http://bit.ly/iz04WD denn wohl gemeint haben könnte.
 
@Druidialkonsulvenz: Nur mal so und vielleicht zur Korrektur, damit Unrichtigkeiten nicht einfach so stehen bleiben:"al-Qaida (arabisch , auf deutsch: Das Fundament)", Zitat von :"http://de.wikipedia.org/wiki/Al-Qaida." Dort auch:"Der Name al-Qaida wird häufig mit übersetzt, wobei das arabische Wort "ida" weitere Bedeutungen hat (unter anderem Basis,Stützpunkt,Fundament." UND dort:" In einem Beitrag für The Guardian schreibt der vormalige britische Außenminister Cook: Al-Qaida, wörtlich 'die Datenbank', war ursprünglich die Computerdatei mit den tausenden von Mudschaheddin, die mit Hilfe der CIA rekrutiert und trainiert wurden, um gegen die Russen zu kämpfen.".... " Die direkte Übersetzung aus dem Arabischen ist jedoch die Basis oder der Stützpunkt, was sich entweder auf die Stützpunkte der Mudschaheddin des Sowjetisch-Afghanischen Kriegs oder auf die zahlreichen Trainingscamps der Organisation von den frühen 1990er-Jahren bis jetzt bezieht, in denen laut Bundeskriminalamt 70.000 Kämpfer für die Ausführung terroristischer Aktionen ausgebildet wurden". Wörtlich also eben NICHT Datenbank sondern Fundament! "Datenbank" war also ein Begriff, den Ex-Außenminister Cook gewählt hatte, aber in falscher Übersetzung!
 
@Xiu: Zu was denn?
 
Mich bestärkt diese Information nur in der Ansicht, dass die Veröffentlichen von Wikileaks auch dazu führen können, Aktivitäten zur Terrorismusbekämpfung zu erschweren; allgemein hin nicht nur positiv zu beleuchten sind.
 
@Varksmal: also da gibt es jetzt 2 moeglichkeiten .. entweder versucht man wikileaks dadurch in ein schlechtes licht zu ruecken und zu rechtfertigen wieso wikileaks boese ist.. oder man bestaetigt meine meinung dass man diese pseudomeinungsfreiheit auch mal 2 minuten ueberdenken sollte und nicht jeden scheiss den es in der welt gibt publiziert.. immerhin stehen die akten unter classified
 
@-adrian-: Ich bin für letzteres, und du hast das sehr gut ausgedrückt finde ich. Manche Sachen sind aus gutem Grund geheim, sehr vieles schadet frei verfügbar mehr als es nutzt.
 
Der Steuerzahler hat dank WL viel Geld gespart. Würde Bin Laden noch leben würde der Krieg noch solange weiter gehen bis die USA keine Lust mehr haben
 
@wolle_berlin: der tod von bin laden wird aber diesen krieg nicht beenden, ich würde eher davon ausgehen, dass viele radikale dadurch bestärkt werden und es demnächst nochmal richtig rund geht.
 
Wen man so manchen zuhört dürfen nur Moslem´s morden.
 
@albertzx: Eigentlich sollte das Morden jedem verboten sein.
 
@noneofthem: Eigentlich ja. Aber die moralische Überlegenheit ist für Terroropfer kein besonders toller Trost.
 
@Chiron84: Sehr weise, dass muss ich mir merken.
 
Wenns sogar schon der Hausmeister wusste...

http://www.youtube.com/watch?v=KhCdlygmSJ4
 
So richtig viel Sinn ergibt diese Erklärung aber auch nicht. Die USA wissen seit 2008, wo Bin Laden wohnhaft ist und kümmern sich nicht weiter drum. Aber wenn jemand den Wohnort veröffentlichen will, müssen sie ihn erschießen?
 
@Stürmische Tage: Es ging doch nicht nur darum Bin Laden zu erwischen. Dahinter steckt doch ein komplexes Netzwerk, welches es aufzudecken gilt. Wollte man nur Bin Laden liquidieren, wäre es sicher schon wesentlich früher geschehen.
 
@Varksmal: Richtig, und mal abgesehen vom Aufklärungsaspekt: Ich kann Obama nicht vorwerfen, falls er mit dem Verhaftungsversuch gewartet hat bis es politisch opportun ist. So konnte er sich am Wochenende beim Correspondent's Dinner über die Fox-"Journalisten" lustig machen, und letzte Woche in aller Ruhe seine Geburtsurkunde veröffentlichen unter dem Hinweis, dass es wichtigere Themen gibt, nämlich dass er gerade damit beschäftigt ist bin Laden zu schnappen.
 
@Stürmische Tage: Durch Deine Frage stellt sich auch die Frage nach der Seriosität der Machart dieser News!
 
kommt die meldung vom weißen haus???nein! Leute...diese "erklärung" ist keine erklärung sonder bloß theorie! und jetzt wird hier wieder angefangen auf basis einer vermutung(!) weitere verschwörungstherorien zu erspinnen! viele wf-leser haben offenbar nicht sinvolles zu tun!
 
Niemand sollte so naiv sein, das die USA nicht sehr tricky handeln. Natürlich wussten die USA schon sehr lange wo dieser Mann sich aufhält. Aber er ist einfach nur eine Symbol Figur, ein alter Mann der aufgrund seiner Bekanntheit nicht mehr viel tun kann, außer Wasserpfeife rauchen. Aber man kann das ganze beobachten. Wer reingeht, wer rausgeht. Und dann diese Leute beschatten. Auf diese Weise gewinnt man Erkenntnisse über die noch existierenden Strukturen. Und kann entsprechend handeln. Außerdem hatte man durch die Symbolfunktion immer eine eigene Legitimation unter den Deckmantel der Terrorbekämpfung, militärisch die eigenen Interessen zu verfolgen, und im Inneren die Strukturen der Überwachung des eigenen Volkes voran zu treiben. Warum man ihn jetzt umgebracht hat, ob absichtlich oder in Notwehr, hat sicher schwerwiegende Gründe. Vielleicht kommen sie ja eines Tages ans Tageslicht, wenn man aufmerksam die Aktionen der USA verfolgt. Man muss nur zwischen den Zeilen lesen, und seinen Gesunden Menschenverstand gebrauchen.
 
@Julia23: Man sollte aber auch nicht so paranoid sein hinter allem gleich iene amerikanische Verschwörung zu obskuren Zielen zu vermuten.
 
@Chiron84: Wobei ich das nicht unter Verschwörung einstufen würde. Die USA haben natürlich, wie so ziemlich jeder Staat, einen Geheimdienst und der wird natürlich auch versuchen ein wenig mehr hinzubekommen als nur einen alten Mann zu erschießen. Ich würde Julias Vermutung eher als CIA Normalität einstufen, das hat wohl nichts mit Verschwörungstheorie zu tun.
 
"Die Ermordung"?
 
@twinky: Ja, wo ist das Problem? Das Wort an sich, oder die Tatsache?
 
@radyr: Da die USA eine gezielte Ermordung abstreiten befindet man sich mit einer solchen Aussage auf einem verdammt dünnen, juristischen Eis ;)
 
@TheCrow77: "...auf einem verdammt dünnen, juristischen Eis". Nun mach mal halblang, glaubst du "die USA" werden jetzt Christian Kahle von WinFuture vor Gericht zerren oder in einer Nacht- und Nebel-Aktion töten? Ich denke mal, sowas darf man ruhigen Gewissens so titulieren, wie man es für angemessen hält.
 
@DON666: Ganz genau! Immerhin macht das die Bildzeitung auch und die ist total toll und seriös und so.
 
@DON666: Zuviele schlechte Filme geschaut? Zeige mir wo ich auch nur annähernd sowas geschrieben habe. Fakt ist dass ein gelangweilter Anwalt einen für so eine Aussage anklagen könnte. Dir ist hoffentlich klar dass dieser nicht aus den USA kommen muss. Ich habe allerdings in keinster Weise behauptet dass tatsächlich jemand Interesse daran hat dies auch zu tun. Man sollte nicht einfach irgendwas auf andere übertragen und Dramaqueen spielen ;)
 
@TheCrow77: "Fakt ist dass ein gelangweilter Anwalt einen für so eine Aussage anklagen könnte." Das ist doch Unsinn. Und versuch nicht ständig, mir irgendwelche merkwürdigen Eigenschaften zu unterstellen.
 
@TheCrow77: Es gibt ein schönes Sprichwort, "wer einmal lügt..."
Dieses muss für die USA umgedichtet werden, "wer immer lügt..."
 
@radyr: klingt etwas negativ für so eine gute Neuigkeit... :P
 
@radyr: "Mord" ist ein idR strafrechtlich eindeutiger Begriff. Und wenn die Rechtslage nicht klar ist, sollte man sich schon etwas neutraler ausdrücken ,-)
 
@twinky: Gibt es sonst eine Abmahnung von Al Quaida? :)
 
@twinky: Z.B. die "Hinrichtung"...
 
@radyr: Warst du denn dabei ? Berichte doch bitte mal wie das abgelaufen ist. :)
 
@twinky: Ich gebe Dir für das Fragezeichen voll Recht! Diese News ist nicht seriös und sachlich verfasst. Schon der Begriff "Ermordung" läßt auf Tendenz und Einstellung des Autors schließen und dient als Hilfe, künftige News entsprechend kritisch / negativ zu betrachten / zu hinterfragen! Oder diente die Anwendung dieses Begriffes "Ermordung" nur dem Anbiedern einer mehrheitlichen Meinung hier? Auch das wäre sehr unseriös / schlecht!
 
@Uechel: Kann ich so unterschreiben. Mal wieder ein Versuch Wikileaks zu "puschen" ;-)
 
@twinky: "Tötung" ist doch auch ein allgemein gültiger Begriff und dazu noch ziemlich wertfrei.
 
@twinky: Warum sollte man diesen Racheakt nicht beim richtigen Namen nennen? Nach eigenen Selbstverständnis ist die USA ein zivilisierter Staat, der sich nicht vom Prinzip "Auge um Auge, Zahn um Zahn" leiten lässt. Aber mit dieser Exekution ohne vorhergehende Gerichtsverhandlung, begibt sich die USA auf das gleiche Niveau seiner Gegner.
 
@noComment: Sollte der Tod tatsächlich im Kampf bzw. während Bin Laden's Widerstand eingetreten sein, ist es weder eine Ermordung noch eine Exekution. Und weder Du noch ich noch sonst irgendwer hier können mit Gewißheit sagen, was dort tatsächlich geschah. Mir wäre es allerdings auch lieber gewesen, hätten sie ihn vor ein Gericht zerren können.
 
@twinky: Naja, aber Obama sprach selber in einer Fernsehansprache davon, dass die USA eine Operation zum Töten von Osama (to kill Osama), geführt haben.
 
@noComment: Ich weiß. Und nach darauffolgenden Informationen aus dem Weißen Haus sei die Verhaftung das Ziel der Operation gewesen, nicht die Tötung. Hatte nun Obama die bezüglich dieses Ziels fehlgeschlagene Operation schönreden wollen oder hatte er zugegeben, was im Nachhinein dementiert wurde?
 
@twinky: Was das eigentliche Operationsziel war (Tötung oder Festnahme) und ob dann noch vor Ort der Einsatz wegen einer veränderten Situation angepasst werden musste, darüber ist es müssig zu spekulieren.
 
@noComment: So ist es. Ebenso ist der Vorwurf der Ermordung aus diesem Grund bloße Spekulation.
 
@twinky: wenn was drann ist, dann war es selbstverständlich eine ermordung. alles andere wäre nur ignoranz die durch die mediale konditionierung in die köpfe der menschen transportiert wird.
 
Wow, man hat Bin Laden zur Strecke gebracht und gleichzeitig Wikileaks in das Licht des Terroristenunterstützers gerückt. Da haben jetzt einige Verantwortliche in den USA sicher feuchte Flecken in der Hose ;)
Hoffen wir für genau Diese mal dass die Leute nicht irgendwann merken wer hier eigentlich ungefragt den "Retter" spielen will und in Länder einfällt in denen man eigentlich nichts verloren hat. In Deutschland streitet man sich um die Abschaffung der AKW und gleichzeitig haben wir Atombomben der Amis hier gelagert. Hurra!
 
@TheCrow77: "In Deutschland streitet man sich um die Abschaffung der AKW und gleichzeitig haben wir Atombomben der Amis hier gelagert. Hurra!" Okay... das wusste ich bisher nicht! Danke für die Info.
 
@SuperDuperDani: Ich zitiere mal kurz:"Zur Zeit gilt der Fliegerhorst Büchel als letzter Standort für Atomwaffen in Deutschland. Es lagern hier 20 Bomben des Typs B61, wie 2010 die Veröffentlichung von Depeschen US-amerikanischer Botschaften durch WikiLeaks aufzeigte." Und wenn man nach dem Bombentyp schaut:"Vermutlich sind im Rahmen der nuklearen Teilhabe heute 20 Atombomben dieses Typs in Deutschland beim Jagdbombergeschwader 33 der Bundeswehr auf dem Fliegerhorst Büchel in 11 unterirdischen Bunkern gelagert.[2] Weitere 308 Atombomben waren zumindest bis 2005 auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein und den deutschen Luftwaffen-Fliegerhorsten Nörvenich, Büchel und Memmingen (bis 2002) einsatzbereit."
 
@TheCrow77: Du hast zitiert, aber was? Zu einem Zitat gehört die Quellenangabe, sonst ist das Zitat nichts Wert!
 
@Uechel: Verzeihung. Ich traue den Leuten die in der Lage sind eifrig auf Minus zu klicken auch zu dass sie fähig sind Google zu benutzen und sowas wie "US Atomwaffen in Deutschland" einzugeben. Such dir die Quelle aus, von Wikipedia, die veröffentlichen Deppeschen, Tagesschau usw. aber extra für dich einer von vielen möglichen Links: http://www.tagesschau.de/inland/atomwaffen130.html
 
@TheCrow77: Warum soll ich mit Google im Internet ´rumsuchen, wenn Du zur Begründung Deiner Meinung ein dem Anschein nach wörtliches Zitat bringst. Denn es ging um die Nachverfolgung / Quelle des Zitates und nicht um den Inhalt! . Aber Dir ist der Unterschied darin wohl gar nicht bewußt-oder? UND: Ein wörtliches Zitat kann nur aus einem Text und nicht aus mehreren Quell-Texten stammen. Insofern könnten für das Zitat auch nicht mehrere Links in Frage kommen! Und die Quelle des Zitats kann u.a. auch Auskunft über die Seriösität / Zuverlässigkeit der Zitatsaussage geben! UND auch VERZEIHUNG: Ich gehe davon aus, das Leute, die so schreiben / zitieren wie Du die primitivsten Regeln zum Verfassen eines Textes begründet auf ein wörtliches Zitat kennen. Sonst sollten sie es bleiben lassen! Aber extra für Dich: "...In der Regel wird ein Zitat durch eine Quellenangabe oder einen Literaturnachweis belegt, indem sein Autor und die genaue Textstelle genannt wird...". Aus / Von : http://de.wikipedia.org/wiki/Zitat ! Und abschließend: Ich habe bei Dir kein Minus geklickt und bin auch kein grundsätzlicher Minusklicker! Solche Anspielungen kannst Du Dir ...... hinstecken, belegen allenfalls Dein Unvermögen zu Sachlichkeit und Dein Unvermögen, berechtigte Kritik einzustecken! Schade und traurig!
 
@Uechel: Ich muss keine Meinung untermauern da es ein Fakt ist dass die USA Atomwaffen in Deutschland lagern. Das mit dem Minus war für die Allgemeinheit, aber da du dich scheinbar verdammt wichtig nimmst, musstest du dich natürlich angesprochen fühlen. Was ich mir wo hinstecke lass mal meine Sorge sein. Solche Aussagen und deine psyschiologische Fernanalyse kannste gerne für dich behalten. Das zeigt natürlich auch wie sachlich und seriös du bist. Aber schön dass du extra für mich einen so langen, wenn auch sinnlosen, Text schreibst. Ich fühle mich geehrt und ab Heute hast du immer einen Platz in meinem Herzen ;)
 
@TheCrow77: Aber den Unterschied / Bedeutung zwischen Nachverfolgung / Quelle eines Zitates und den Inhalt eines Zitates hast Du ganz offensichtlich immer noch nicht begriffen, sonst hättest Du nicht wieder auf den Inhalt (USA Atomwaffen in Deutschland lagern) reagiert. Da habe ich doch gar nichts von geschrieben oder das bestritten! Wenn Du das nicht verstehst und begreifst kann ich das nicht ändern und der Rest Deines Kommentars zeigt ja, Deinen Stil und Deine Denkweise und darauf gehe nicht weiter ein, lohnt nicht, werde glücklich damit! Übrigens: Ich habe KEINE "psyschiologische " Fernanalyse gemacht, nicht einmal eine psychologische! Und ich freue mich immer, wenn ich jemanden so überzeugen konnte, dass er mich in seinem Herzen aufnimmt! Danke!
 
@SuperDuperDani: Hier ein Link zu den Atomwaffen in Dtl.: http://bit.ly/j4srAm.
 
Das ist wirklich ein nicht von der Hand zu weisendes Problem von Wikileaks sowie einer der tatsächlich stichhaltigen Gründe, warum bestimmte Dinge besser geheim bleiben. Vielleicht hätte man noch viele und wichtige Erkenntnisse aus der Beschattung von Bin Ladens Boten erlangen können. Lässt sich aus den veröffentlichten und nun für jeden einsehbaren Dokumenten allerdings eindeutig erkennen, dass Bin Ladens Aufenthaltsort bekannt war, haut der natürlich sofort ab bzw. handelt nicht mehr frei und man hat nichts davon. Jetzt wird man an bestimmte Dinge nicht mehr rankommen, da man niemanden mehr beschatten kann. Aber das hätte man nach der Veröffentlichung der Dokumente dann ohnehin nicht mehr gekonnt, da die Terroristen dann bescheid gewusst hätten. Ergo war es in dieser Situation, wenn die eigtl. bevorzugte Option (Beschattung) nicht mehr möglich war, die beste Entscheidung, ihn auszuschalten statt ihn untertauchen zu lassen.
 
Das haben die Amerikaner ausnahmsweise mal richtig gut hinbekommen. Schade das Wikileaks geplappert hat. Mal wieder. Sonst hätte man vielleicht noch mehr Terroristen um die Ecke bringen können.
 
@DennisMoore: Was genau ist "richtig gut" daran, einen anscheinend unbewaffneten Mann mit zwei Kopfschüssen zu töten, anstatt ihn gefangenzunehmen und vor ein Gericht zu stellen?
 
@twinky: er war bewaffnet nur ma so
 
@SpeedFleX: Laut neusten Medienberichten war er selbst unbewaffnet. Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,760483,00.html
 
@XChrome: Hmm dann frag ich mich wie er wiederstand leisten wollte. Hat er nach eine Waffe gegriffen? Wollte er nach eine Waffe greifen, und warum geben Sie es zu wenn die ja in alle mögliche Verschwörungen stecken? Mal sehen ob Washington das alles noch aufklärt!
 
@twinky: Es war richtig gut ihn nicht sofort zu schnappen, sondern ihn erstmal zu beobachten. Hätte man sicherlich auch noch weiter so machen können wenn nicht dazwischengefunkt worden wäre.
 
Trotzdem hätte bin Laden vor ein Kriegsgericht gemusst. Dass die Amis mal eben einen Feind wegbalern, obwohl eigentlich eine Gerichtsverhandlung dazu gehört, ist irgendwie symbolisch für die USA. Soll mal einer hierzulande auf die Idee kommen, nen bösen Amerikaner wegzuschießen, dann wäre die Empörung aber mächtig gewaltig. Ist eben doch irgendwie ne Selbstjustiz eines Landes, die offenbar über den Gesetzen steht. Mit nem Sündenbock oder A-Loch im Schrnak kann man schließlich machen was man will, nur hat man letztlich mit dem Tod von bin Laden eigentlich nix gekonnt, außer sich Genugtuung zu verschaffen. Mehr Respekt hat die USA dadurch nicht erlangt außerhalb ihrer Grenzen.würde mich nicht wundern wenn die sich jetzt noch mehr Hass aus der arabischen Welt zugezogen haben, aber dann ham sie wieder n Grund sinnlos Krieg zu führen, auch wenn sie sich finanziell damit sowas von überhoben haben.
 
Sehr Interessant: Winfuture betätigt sich nun auch als Polit-Spekulant im Stile der Zeitung mit den 4 großen Buchstaben und bezeichnet ganz nebenbei die Tötung des Bin Laden als Ermordung! Das ist schon sehr starker Tobak! Wenn Ihr solche o.a. Spekulationen (vornehm ausgedrückt "Theorien") aufstellt, dann solltest Ihr mindesten nachvollziehbare und nachzuverfolgende konkrete Belege, Hinweise, Quellen und oder Zitate aufzeigen! Lieber C. Kahle, das ist eine Darstellung, die mit Journalismus oder sachlicher Information überhaupt nicht zu tun! Die News ist ganz einfach schlecht gemacht! Frage: Bleibt dieser Text denn wohl stehen, da ich mal wieder Euren Info-Stil kritisiert habe?
 
http://www.youtube.com/watch?v=SWay0ARZNvA Das Video zum Waterboarding.Skandal,unglaublich
 
Ich weiß nicht warum alle Welt sich darüber freut, dass die USA einen ihrer eigenen (Ex)Agenten nun getötet hat. Auch die Al-Qaida wurde von den Amis gegründet. Das Bin Laden immer noch mit dem Anschlag vom 11.9 in Verbindung gebracht wird, halte ich nur noch für einen schlechten Scherz. Arme dumme Welt!
 
@trixxler: ist eben das Bauernopfer, so wie es Khomeni und Hussein davor waren... frag mich nur wen sich die USA als nächsten rauspickt. Assange? Vorschläge?
 
@trixxler: Das darfst du hier nicht schreiben! Das will man hier nicht hören! Die Leute wollen in Ihrer eigenen heilen Welt leben! Ich hatte diese Fakten schon in der News zu seinem Mord geschrieben und wurde ausgeminust!
 
@ichmagcomputer: Wär schön wenn die Welt wirklich noch heil wäre^^
Für alle Verschwörungstheoretiker zu 9/11 --->> Wiki "Gladio"^^
 
@rockCoach: Nur weil sich jemand mal ernsthafte Gedanken zu solchen Vorgängen macht, wird er direkt als Verschwörungstheoretiker gebrandtmarkt, arme Welt.
 
@ichmagcomputer: rausgeminust zu werden ist aber auch eine Form der Ehrerbietung, Schafsmäßig.
 
Nette Verschörungstheorie. Was hat das noch mit IT zu tun ?
 
@Homer34: die dokumente waren als pdf verfügbar :p
 
@DataLohr: Als PDF? Steckt Adobe da auch mit drin? :-P
 
@la_Tensor: Gemäß Verschwörungstheorie stecken ALLE und ALLES und das ÜBERALL dahinter ohne jede Ausnahme. Wie meine ich das bloß jetzt?
 
@Homer34: Da gebe ich Dir voll und ganz Recht! Mit dieser News überschreitet Winfuture / C.Kahle die Grenze für eine sachliche und seriöse Berichterstattung deutlich hin zum Negativen! Zum Begriff "Verschwörungstheorie", richtig gewählt, denn es werden keinerlei Quellen, Zitate, Belege, Aussagen, Artikel usw. ausgewiesen. Es geht nur um hätte, müsste, würde, könnte...!
 
Nicht das ich für Terror bin, aber Bin Laden war meiner meinung nur ein Amerikanich aufgebauchtes Gesicht, das sich als Vorwand für Kriege verwenden lies. Wenn die Amerikaner wirklich ernsthaft versucht hätten ihn zu bekommen, dann wäre er längst weg. Der einzige Grund ihn jetzt zu erschießen ist doch der leak des Aufenthaltortes, wie wollen sie dem eigenen Volk klarmachen das sie wissen wo er ist und nicht zugreifen. Es ging meiner Meinung auch nie darum Bin Laden zu bekommen, denn nimm mal einer meute ihren Führer, was denkst ihr was die meute dann am rad dreht.
 
@dozer1980: Welch eine absurde Logik! Mit anderen Worten, lassen wir doch die Terroristen-Führer in Ruhe, denn sonst müssen wir mit der Rache der Anhänger rechnen. Klar, die Anschläge auf das World Trade Center, die Zug-Bomben in Spanien, die in der U-Bahn in London usw., waren ja alle so harmlos und rechtfertigen es natürlich, dass Bin Laden sein Werk weiterführen darf. Leute bitte, was ich hier in WF in den letzten Tagen zu lesen bekommen habe, widerspricht jeglicher sachlicher Beurteilung und Logik. Bevor ihr hier so einen Stuss schreibt, denkt doch einmal darüber nach, was die Opfer, die Angehörigen davon denken und vergesst dabei eines nicht, ihr könntet die Nächsten sein. Ja, wie war das noch, vor wenigen Tagen wurden in DE drei Terroristen verhaften, die einen Anschlag auf die Zivilbevölkerung geplant hatten. Mal schauen, ob ihr, wenn es in Deutschland mal so richtig viele Opfer fordert, ihr immer noch so ein Blödsinn schreibt.
 
@Rumulus: Ich sage nicht das es so ist, das ist nur eine alternative einschätzung, die ich in keinster weise gut fände! Aber das problem ist halt wirklich, wenn ich den kopf beobachte und die strukturen verfolgen kann, dann kan ich am ende solch ein Netzwerk sprengen und nicht nur Bin Laden in den Kopf schiesen. Was viele vergessen, Bin Laden ist nur das Gesicht des Netzes und nicht das Netz selbst. Also was bringt es wenn ich das Bild den Leuten abnehme, während das Netz weiterbesteht? Dazu muss man sich doch zum Teil nur die gedanken der Leute aus den Medien anhören, und zum Teil auch die medien selbst. Viele denke das es jetzt vorbei ist weil er tot ist, das Netz ist aber weiter Existent auch ohne Gesicht.
 
@dozer1980: Darin stimme ich mit dir überein, mit dem Tod von Bin Laden ist das Problem nicht aus der Welt, aber wer so weit geht und so viele Leben auf dem Gewissen hat, dem weine ich keine Tränen nach. Ich bin nicht für die Todesstrafe und denke auch nicht, dass eine Land, oder Behörde das Recht dazu haben sollte. Mag sogar sein, dass die USA ihn in voller Absicht umgebracht haben, dies ist aber meiner Meinung nach, immer noch das kleiner Übel, als das was Bin Laden gemacht haben soll. Was mich hier in WF überrascht, ist das viele hier das Vorgehen ohne Beweis schon jetzt verurteilen, dabei aber die Untaten von Bin Laden ignorieren und noch viele schlimmer, behaupten, dass er das gar nicht gemacht hat und alles nur eine Verschwörung der USA ist. Alles nur um den Frust/Eifersucht gegen die USA freien Lauf zulassen. Würden Regierung bzw. die USA solche absurden Behauptungen aufstellen, wie es einige hier machen, dann wären genau diese Leute die ersten, die hier reklamieren würden wie absurd das ist. Ich frage mich, haben solche auch wirklich ein Gehirn zum Denken, oder ist es für sie eine Evolutions-Unterentwicklung, dass sie es nicht gebrauchen? Solche Äusserungen sind für alle Opfer und deren Angehörigen eine zu tiefste Beleidigung
 
@Rumulus: Der Grundsatz eines sogananten Rechtsstaates ist normalerweiße das er seine eigenes Recht respektiert. Ich kan es auch keinem Vater oder keiner Mutter verdenken die den schänder ihrer Kinder lieber früher als später in der Hölle sehen würde, geht mir nicht anders, jedoch haben wir hier immernoch Gesetze an die wir und der Staat uns halten müssen. Und das sich unsere Kanzlerin hinstellt und meint das sie es begrüßt das Bin Laden umgebracht wurde, soviel zu ihrem Rechtsverhältniss. Das er in Amerika die Todesstrafe bekommen hätte wäre ich auch dafür, aber nach einem Prozess. Der dürfte zwar eindeutig ausfallen, aber das ist der Weg den das Gesetz vorschreibt!
 
@dozer1980: Mein reden ..
 
lol lach mich weg, der größte teorist ist immer noch der ami, hat bin laden seinerzeit zum beispiel in teschenien eingesetzt aber das interressiert keine sau. sollten mal die ganzen scheiss amis killen sage nur unter falscher flagge.
 
@springmaus1967: Die Umständen könne sich ändern, oder sollen wir unser Rechtsystem und Rechtauffassung insoweit anpassen, dass wir heute schon die Leute verurteilen, nur weil sie evtl. in einigen Jahren ein Verbrechen begehen?
 
@springmaus1967: Scheiss Amis killen? Ohhjjeeee, Falsche Freunden gibt es überall gä. Mich wundert das Winfuture solche rassistische Äüßerungen nicht löscht. Edit: Zumindstens versteh ich das so^^
 
ja genau um uns mehr gegen teroristen zu schützen müssen sie uns immer mehr rechte wegnehmen, wer macht denn die ganzen anschläge wirklich schonmal darüber nach gedacht anscheinend nicht. aber dann heist es wieder die verschwöhrungstherorien. gibt genug besweise dafür das die amis genug anschläge selber durchfürhen, um diese dann anderen in die schuhe zu schieben. will nur keine sau was von wissen. gehe mal auf infokrieg, und schaue dir mal deren dokus an zb. die doku unter falscher flagge, ist nur eine von vielen. scheiss auf den ami. wegen dem arsch sind wir doch überall im krieg, nur das rafft hier keiner, immer dem ami schön den allerwertesten lecken
 
und nochwas rumulus du glaubst auch alles was die dir zeigen, schau dir mal die richtigen videos an zu den u-bahn anschlägen, das die videos nachbearbeitet wurden daran haste nicht gedacht, komischer weise waren die wo die angeblichen teoristen drauf waren schon 3 wochen älter als der anschlag war, aber macht nichts schaust dir ja anscheinend nur die zensierten deutschen nachrichten an :-)
 
@springmaus1967: 1.: Benutze den blauen Pfeil. 2.: Schreib' ordentlich.
 
@twinky: ok, sry stimmt ja deutsche ordentlichkeit jetzt sag aber nicht ich soll auch noch groß und kleinschrift machen :-)
 
@twinky: Wollen wir der springmaus die Pfötchen etwas kürzer machen? Dieser Schreibstill ist echt eine Beleidugung. Aber springmäuse haben es nicht so mit dem Umgangsstil. ;)
 
Es lebe die Zensur, heute in den USA, morgen schon in Russland, übermorgen auf der ganzen Welt. Müll gehört auf die Tonne. Danke für's entsorgen.
 
Also laut den Wikileaks-Dokumenten, wussten weder die Amis noch die Pakistanische Regierung, wo sich Bin Laden aufhielt. http://goo.gl/AW6NW
 
Wo sind die Beweise ???
 
Wahrscheinlich verschollen im Bermuda Dreieck
 
Was für ein Scheiß-Artikel. "Ermordung". Osama ist nicht ermordert, sondern getötet worden. Mord setzt Vorsatz voraus, das ist hier nicht erwiesen.
 
Ich hab gehört das Chuck Norris Bin Laden getroffen hat?
 
Ja genau aber Osama hat zig Menschen auf dem gewissen, er hat auch nur Leute dazu angestiftet und die sind nach deinem Rechtsverständnis dann verantwortlich, er ja nur geringfügig weil es ja nur Anstiftung war oder wie? Es kann nicht sein das unrecht mit unrecht bekämpft wird, und es gab diereckt Meldungen das eine lebende Festnahme nie zur Debatte stand. Erst als sie nach Tagen gemerkt haben was sie da eigentlich gesagt haben sind sie ganz schnell zurückgerudert und meinten auf ein mal er hat sich ja so gewehert, wenn er das nicht gemacht hätte hätten wir ihn selbstverständlich Lebend gefangen genommen. Nach diversen medienberichten war er nicht mal bewaffnet, sondern hat sich anders gewehrt. Wie den, mit ner Bratpfanne oder Blumetopf? Ein echter Grund für einen Kopfschuss :D
Ich finde es auch gut das das Schwein tot ist, aber von einem angeblichen Rechtsstaat erwartet man etwas anderes. Und auserdem wer hat die Amerikaner zur rechenschaft gezogen als in Hiroshima hunderttausende Zivilisten geopfert wurden? Niemand weil die bößen Japaner selbst Schuld hatten laut Amis. So gesehen sollten die Japaner auch alle ausversehen töten(nicht ermorden) die im geringsten was damit zu tun haben!
 
@dozer1980: Sorry war eigentlich an Karmageddon gerichtet
 
@dozer1980: Bei allem Verständnis, aber die Vergleiche mit der A-Bomben, ohne den Hintergrund zu berücksichtigen und besonders wenn man einer Volksgruppe angehört, die damals Hauptverantwortlich waren, dass 50 Millionen Menschen ihr Leben lassen mussten, sollte man sich besser zurückhalten. Denn als Deutscher will man heute auch, dass das Ausland die heutige Generation für die Schandtaten von damals nicht immer zur Verantwortung zieht.
 
@Rumulus: Da gebe ich dir vollkommen recht, wir allerding spielen uns nicht als Weltpoizei auf. Und das die fakten auf denen der Aktuelle krieg zum Teil aufbaut erstunken und erlogen ist steht auch schon lange fest. Ich sage nicht das Amerika an sinch schlecht ist, sondern lediglich eine medallie immer 2 seiten hat und die Amerikaner die Seite gerne mal aussuchen auch wenn diese die falsche ist(was im übrigen jede Regierung macht, nur nicht in dem maß).
 
@dozer1980: "Nach diversen medienberichten war er nicht mal bewaffnet..."und da liegt auch schon der hund begraben! was glaubst du woher die medien ihre infos haben? mh? waren die etwa mit eigenem kamarateam vor ort? mh? Alles was wir bis jetzt wissen, wissen wir nur aus den meldungen aus dem weißen haus! alles andere sind vermutungen! aber natürlich ist sowieso alles nur von den usa gefaked...schließlich haben die auch selbst die twin towers einstürzen lassen was mit sicherheit einiges an koordination und planung bedurfte!war bestimmt nicht einfach! wenn die sowas können, naja, dann stellen die sich seit osamas tod aber ziemlich ungeschickt an mit der offenlegung diverser fakten...
 
Jetzt versucht die USA doch tatsächlich Wikileaks für ihre schmutzige Aktion verantwortlich zu machen. Die bleiben ihren schmutzigen Stil treu und im grunde genommen bleibt die Welt im Ungewissen, was wirklich war. Fakt ist und bleibt, ob Osama Bin Laden wirklich was mit dem 11. September zutun hatte und auch ob er wirklich tot ist. Die USA ist und bleibt für ihre Kriegshandlungen immer erfinderisch, ob gleich es Lügen wie im Irakkrieg sind oder Guantánamo für Folter Erprobungen noch immer existiert. Früher oder später wird die Welt sehen was sie davon hatte, den Nahosten für ihre schmutzigen Aktionen der Gier, der Rohstoffe und damit viel Geld ausgenutzt und geschlachtet zu haben.
 
@M-A-T-R-I-X: "Jetzt versucht die USA doch tatsächlich Wikileaks für ihre schmutzige Aktion verantwortlich zu machen. Die bleiben ihren schmutzigen Stil treu..." wenn man nur das sieht was man sehen will... wie kann man überhaupt den alltag bestreiten, mit solchen scheuklappen?? WO macht den jetzt die usa wen für verantwortlich? WO? es gab nie eine solche meldung aus dem weißen haus...diese news ist eine reine vermutung! aber hauptsache man sieht wieder seine vorurteile bestätigt und kann wieder rumlästern! ist das naivität oder einfach nur dummheit? ich weiß es nicht, deshalb erlaub ich mir da auch kein urteil!
 
rip osama. wenn du nicht doch noch leben solltest
 
ich bezweifle ob bin laden tot ist! denn es gibt keinerlei orginal matrial das das belegt. lediglich aussagen... und da es rein amerikaner sind, ist es sehr zweifelhaft ob es die wahrheit ist.
 
Ich empfehle diesen Artikel villeicht kennen diesen ja schon wirklich interessant ! http://www.heise.de/tp/artikel/23/23492/1.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles