Duden überprüft Rechtschreibung kostenlos online

Internet & Webdienste Die Herausgeber des Standard-Nachschlagewerks Duden haben ihr Internetangebot komplett überarbeitet. Neben einer vollständigen Online-Version des Dudens können ab sofort auch ganze Texte auf Rechtschreibfehler überprüft werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Webseitendesign hat irgendwie was von www.herold.at ;-)
Sonst ganz nette Funktionen.
 
@adidas999: Mir ist ein schlichtes Webseitendesign, wo ich schnell an die gesuchten Infos komme, lieber als das viele bunte Geblinke. Bei manchen Seiten müsste man fast eine Epilepsiewarnung mit ausgeben ;-)
 
Aber die Rechtschreibfunktion gibts doch schon seit letztem Jahr, ich weis noch das ich da im November einen Text hab korrigieren lassen.
 
Viel zu spät! Zu lange wurde man durch beschnittene Einträge und die Aufforderung Geld zu bezahlen abgewiesen. Mittlerweile kennt wohl jeder eine der Alternativen wie wiktionary, leo, dict.cc etc.
 
@kron: Stimmt, man wurde quasi dazu genötigt, sich einen "D00D3N zu kaufen.
 
@kron: "Wer nicht mit der Zeit geht, der muss mit der Zeit gehen." -Stromberg
 
@IcySunrise: Ich glaube der Spruch ist schon ein wenig älter als Stromberg/diese Serie.
 
@monte: Ja. Das mag sein. Aber das erklärt immer noch nicht... EIN HUND IM BÜROOOO?
 
Hey cool, endlich hat winfuture eine Möglichkeit ihre Rechtschreibfehler im Vorfeld schneller zu erkennen, anstatt diese wie sonst üblich zu veröffentlichen ;-)
 
@balini: Wenn man es streng nimmt muss Winfuture bei kopierten "News" die Fehler mit kopieren. Da WF sonst gegen das Urheberrecht des Eigentümers verstößt ;)
 
Hab mir mal Mitte der 90er einen Duden gekauft in dem sie sehr viele Worte rot markiert und falsch geschrieben hatten. Kein Plan warum sie ihre Fehler erst markieren und das Buch dann trotzdem drucken. ;)
 
@Johnny Cache: Hey, ich hab auch noch so ein Exemplar. Es war die '96er-Auflage. :D
 
@Johnny Cache: das war zu der Zeit wo die neue deutsche Rechtschreibung eingeführt wurde. Da wurden dann die alten Wörter(schwarz) mit den neuen(rot) reingeschrieben ...
 
@mike84: Schön, dass du uns aufgeklärt hast. Vielen Dank! ;)
 
Könnte man doch mit der WF-Kommentarfunktion verbinden! ;)
 
@ReBaStard: WF kann ja noch nicht mal anständig linken...
 
Wenn der Donline jetzt auch den Stil korrigiert, müsste ich wahrscheinlich öfters die Aufforderung erhalten, mal aus einem Satz zwei zu machen^^
 
Zu dumm, dass der Duden sich selbst nicht unbedingt an die deutsche Rechtschreibung hält und vieles als richtig bzw. empfohlen anzeigt, was eigentlich nicht korrekt ist. Die korrekte Version steht meist dahinter, dann aber in einem anderen Farbton, der nicht so offensichtlich ist wie der des ersten Ausdrucks. Das ist zumindest bei der Buchversion so. Wer einen Wert auf korrekte Rechtschreibung legt, sollte sich lieber den Wahrig zulegen.
 
Leider sind die Korrekturhilfen in den meisten Browsern nicht lesbar
Also sowohl im FF4 und IE8 funktioniert es.
 
@ltdeta: In Google Chrome-dev und Opera 11.50 alpha auch.
 
Schade, dass das Teil keine typografischen Fehler anstreicht. Er streicht es nicht an, wenn man "..." setzt (immerhin, wenn man davor kein Leerzeichen setzt). Er streicht Tanja´s Fotostudio als Fehler an, weil da kein "Apostroph" hingehört, dabei ist das ein Akzent und dadurch noch fälscher als falsch. Und mit Anführungszeichen kann das Teil überhaupt nicht umgehen.
 
überflüssig.Word kann das auch.Wenn auch nur bedingt.
 
Konnte Duden Online doch schon immer oO
Habe da hin und wieder Bewerbungen mit überprüft, schon seit jahren ..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.