Nach Sony: DigiGes fordert schärferen Datenschutz

Recht, Politik & EU Der kürzlich gegründete Lobbyverband Digitale Gesellschaft hat angesichts des Datenskandals in Sonys Playstation Network Forderungen aufgestellt, die eine stärkere Datensicherheit bringen sollen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es ist so klasse *lol* es rummst in japan und die Atomenergie soll abgeschafft werden, es knallt bei Sony's Kundendaten und es wird schärferer Datenschutz verlangt. Hat was! Was kommt als Nächstes? Schimmliges Obst - mehr Pestizide, Regen - mehr Schirme, Knochenbrüche - mehr Gips, miese Politik - bessere Politiker...oder einfach nur Schlauere, die nicht erst auf den Zug aufspringen wenn es einen Vorfall gibt, sondern gediegen voraus denken und auch mal auf die Bürger hören. Wie wär's denn mal damit! Dann klappts auch mit den Nachbarn.
 
@Hellbend: Also ich finde die Forderrungen des Verbandes gut. Da sind ein paar gute Ansätze bei.
 
@Mandharb: An Einfältigkeit wieder mal nicht zu toppen -.- Fragt ihr euch eigentlich nie, warum sich bestimmte Positionen nach Vorfällen immer gut in Pose setzen möchten? Warum tun sie das nur nie vorher?
 
@Hellbend: Wieso wirst du jetzt persönlich?! Kannst du mir bitte jetzt mal erklären, wieso du mich beleidigst? Mir ist schon bewußt, das man vorher schon vieles Regeln könnte/sollte. Aber das wird halt nicht gemacht! Ist halt in vielen Bereichen unserer Gesellschaft so. Ich glaub auch nicht, das sich nach diesem Vorfall irgendwas ändert. Das ändert aber nichts daran, das die Forderrungen des DigiGes gut sind.
 
@Hellbend: Naja ich hoffe deine Daten von dir werden geklaut und für viele schlimme Dinge verwendet.
 
@Hellbend: voraus denken ist halt generell nicht so die stärke von menschen..
 
Was bringen neue Gesetze/Bestimmungen wenn niemand da ist der kontrolliert?
 
...und ich fordere mehr Selbstverantwortung beim User, der nur allzuhäufig alles allen überall preisgibt.
OK, sicher gibt es bei manchen Diensten Mindesteingaben des Users, die auszufüllen sind, e.g. Kontaktemailadresse, aber hey: viele Leute haben doch Schlichtweg keine Ahnung oder kein Interesse, mal kritisch bei Registrierungen etc zu reflektieren.
 
@der_Dummschwätzer: tja.. datenschutz beginnt aber schon beim anbieter der nur daten erheben soll die er fuer noetig erachtet .. wenn ich dir jetzt als mindestanforderung deine wohnhaft alter und geschlecht abverlange.. wirst du es auch eingeben .. weil du willst den dienst ja nutzen..aber schon hier sollte man sich fragen ob die daten wirklich erhoben werden muessen
 
@-adrian-: solang sich keiner dran stört, wird die schiene munter weiter gefahren. spätestens wenn jeder 2. nur noch falsche angaben macht und die erhobenen daten somit unbrauchbar werden, könnte sich auch mal wieder was ändern..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen