Julian Assange: Facebook hat Regierungs-Interface

Datenschutz 'Russia Today' hat ein Interview mit dem Wikileaks-Gründer Julian Assange geführt, in dem es unter anderem um die Rolle der sozialen Netzwerke bei der Protestbewegung in Nordafrika geht. Von Facebook & Co. hat Assange eine sehr spezielle Vorstellung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vorstellbar wäre das schon. NUr muss man das belegen können. Vielleicht hat der Assange ja eine Quelle ...
 
@shu: Das denke ich auch. Solange er keine klaren Beweise vorlegt, ist seine Aussage genau so in Frage zu stellen wie die der Medien, die er kritisiert.
 
@gibbons: Da fällt mir eine irre Geschichte von gestern ein. Da behaupten doch welche, sie hätten irgend so einen Terror Typen umgebracht und ihn schnell ins Meer geworfen. Beweise gibt es keine, aber die ganze Welt glaubt es. Komisch, oder? Naja, Hauptsache mal assange alles beweisen lassen, sonst stimmt es ja sicher nicht,gelle.
 
@balini: Mist... Du warst ne Minute schneller! ;) Assange hat bestimmt auch Beweise, allerdings hat er sie aus Sicherheitsgründen in seiner Badewanne ertränkt!
 
@balini: Eine Sache ist bei der Bin Laden Sache aber sicher: Der Mann ist zumindest Medial tot. Ob er nun gestern gestorben ist, vor 10 Jahren schon oder vll. nie wirklich existiert hat. Der Mann ist offiziell seit gestern für die ganze Welt tot. In Zukunft muss man sich ein neues Symbol für die Führung des Terrorismus ausdenken. Assange stellt hier nur etwas in den Raum. Es ist Authentisch, es würde mich sogar wundern wenn es nicht so wäre. Nichts desto trotz sind es nur Worte. Er ist für mich niemand besonderes dem ich mehr Achtung und Glaube schenken sollte, wie allen anderen.
 
Ich glaube, dass Assange mit seiner pauschalen Kritik an / über die Medien daneben liegt. Eigenartig daran wäre ja, er bzw. Wikileaks bedienen sich der Medien um ihre "Wahrheiten" / Informationen öffentlich zu machen bzw. kund zu tun! Er bedient sich also der Medien, von denen er (Zitat:) "...fest davon überzeugt (ist), dass die Medien im Allgemeinen so schlecht sind, dass wir die Frage stellen sollten, ob die Welt ohne sie nicht eine bessere sein würde..." Irgendwie schizophren - oder ? Zum ersteren Teil seines Interviews bezüglich Facebook, Google, Yahoo und Co. denke ich, dass er vom Ergebnis / der Sache her wohl Recht hat. Diese US-Firmen sind gemäß US-Gesetze verpflichtet, ungeprüft und unbewertet an FBI, CIA und Konsorten jederzeit die angeforderten Informationen zu geben. Ob das nun direkt durch Interface geschieht oder indirekt über Facebook, Google, Yahoo und Co. ist doch vom Ergebnis her fast egal. Es wird gemacht!
 
@balini: Klar gibt es Beweise...DNA...die Seebestatung ist übrigens im Glauben von Bin Laden verankert...
 
@bluefisch200: LOL, DNS! Jou. Wo denn? Und woher will man wissen, dass sie von gestern ist? Im Glauben von bin Laden? Bitte was? Seebestattungen gehören in keinsterweise zum Islam! Das ist nur mal wieder ein Märchen. Und wenn man den angeblichen Anführer einer angeblichen Terrororganisation namens "Al Quaida" (die gibt es nämlich nicht!) endlich gefangen hat, dann beseitigt man schnell alle beweise? Dann zeigt man nicht stolz die Leiche? Obduziert sie nicht, um zu erfahren, wie sein Gesundheitszustand war? Guckt sich sein Gehirn an, um festzustellen ob er geistig gestört war? Und so einem Massenmörder biete mann dann noch eine tolle Bestattung nach esinem Glauben? Weil man ihn so lieb hat und ehren will? jou ^^
 
@bluefisch200: ja, er meint aber, die haben den nicht hupend durch die Strassen von New York gezogen... Das die nicht unbedingt einen Mann in Großaufnahme in den Medien zeigen, dem gerade sein Hirn herausquellt ist wirklich sehr nachzuvollziehen... Soweit ich weiss werden aber demnächst Bilder gezeigt, damit dieses ganzes Verschwörungstheorien endlich ein ende haben!
 
@sushilange: sag mal, warum sollte man den Mann obduzieren? Wisst ihr über haupt was das ist? Das macht man nur wenn die Todesursache unklar ist... Aber dem Mann wird nachm Kopfschuss das halbe Hirn fehlen... Da braucht man keine Obduktion!
 
@Magguz: Weil man sich dafür interessiert, wie es bei ihm so aussah? Ob er Krankheiten hatte, irgendwelche Gebrechen, Verletzungen, etc. Weil man für die Geschichtsbücher wissen will, wie sein Zustand all die Jahre war, usw. usf. Und selbst wenn da niemand Interesse dran hätte (was ich mir icht vorstellen kann), dann würde man die angebliche Leicher nicht so schnell beseitigen. Nicht, wenn man 10 Jahre gebraucht hat und schon ein paar Mal behauptet hat, man hätte ihn getötet und es dann schon als Fake enttarnt wurde, weil man wüsste, dass es mal wieder keiner außer die dummen Schafe da draußen glauben würde.
 
@Magguz und @bluefisch200: Eine von vielen Interessanten Dokus: http://www.youtube.com/watch?v=0F4WSIoHBvk&feature=share
 
@sushilange: wart mal die zeit ab... Du wirst dein Anglerfoto schon noch bekommen... Wo dann die Navyseals vorm Osama stehen, daumen hoch und grinsen...
 
@sushilange: was hatn das eine mitm anderen zu tun? Du willst uns jetzt allgemein deine anderen Verschwörungstheorien unterjubeln...
 
@sushilange: Bilder wurden gezeigt und vom weissen Haus selbst dementiert...bitte wieso sollten sie das machen? Es wurde effektiv geglaubt dass dies die Beweise sein...und nicht wie im Nachhinein von den USA erklärt Fälschungen aus dem Jahre 2010...
 
@Magguz: Hä wieso? Das eine ist das andere. Und was hat das mit Verschwörungstheorien zu tun? Hast du im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst? Es ist allgemein bekannt und kein Geheimnis, was "Al Quaida" eigentlich bedeutet und dass die CIA damals die Leute alle ausgebildet hat und bewaffnet hat, weil die USA die Russen da raus haben wollte. Verschwörugnstheorien sind was anderes. Was kann ich dafür, wenn die Medien hier so dumm sind oder gar mit Absicht ständig von einer Terrororganisation, -gruppe oder einem -netzwerk namens "Al Kaida" sprechen?
 
@bluefisch200: Ich versteh deinen Kommentar grade nicht. Beweise wuden bisher jetzt zu diesem Zeitpunkt keine gezeigt. Das Foto, was gestern kursierte war ein Fake, welches die USA damals vor ich glaub 3 Jahren oder so hat anfertigen lassen, um damals schon zu behaupten man hätte ihn getötet.
 
@sushilange: Sorry, ich bin schon eine Weile aus der Schule raus, da war Al Qaida noch kein Thema... Hast du im übrigen mal überlegt, dass Osama Bin Laden das Doppelgängergerücht selber angestrebt hat?! O_O Vlt wollte er diese Verwirrung! Widerlege mir diese Behauptung mal!
 
@Magguz: Ich rede doch in keinsterweise von Doppelgängern, etc.? Es geht darum, dass es Al Kaida nicht gibt. Und daher kann ein Osama bin Laden auch kein Anführer von etwas sein, was es defacto nicht gibt.
 
@sushilange: in deinem Video wird da fast die hälfte darüber diskutiert... Wenn ich nicht auf dein Video Bezug nehmen soll, dann poste ihn doch auch nicht! EDIT: Ich finde das Video im übrigen absolut peinlich... Wenn man so was auf der Straße erzählt wird man ausgelacht... "Und wenn man das Wort dranhängt, heißt Al Qaida "Datenbank"..." Wie kann man freiwillig so was glauben *Kopfschüttel*
 
@Magguz: In dem Video wird erklärt, dass es Al Kaida nicht gibt. Und dass es Osama bin Laden nicht in der Form gibt, wie er uns präsentiert wird, sondern dass er nur ein erfundener Buhmann ist, der für alles herhalten muss. Es wird lediglich nebenbei erwähnt, dass die angeblichen authentischen Aufnahmen von Ihnen irgendwie nicht zusammen passen, weil er mal älter und mal jünger ist. Da der andere Kram aber doch schon nicht stimmt, ist es egal ob irgendjemand die Aufnahmen von bin Laden fälscht, oder er selbst, weil letzteres ja nicht der Fall sein kann. Außer er existiert wirklich und will nicht der Buhmann sein, weil er gar nichts gemacht hat.
 
@Magguz: Es war ein Video, was ich dir auf die schnelle rausgesucht habe, damit du was zu sehen hast und siehst, dass es kein Verschwörungsvideo ist, sondern ein Ausschnitt einer Doku, welche normal im ORF kam. Wie gesagt ist es kein Geheimnis und keine Verschwörung, was die USA seit 20-30 Jahren im Nahen Osten alles anstellen, wen sie da fördern, ausbilden und mit Geld und Waffen bestücken. Mir ist es egal, was du glaubst oder für Fakt hälst. Wenn es dich wirklich interessiert, sei es dir selbst überlassen zu recherchieren - was wie gesagt kinderleicht ist, weil es kein Geheimnis ist. Es weiß doch auch jeder, dass der Ami den Irak erst so mächtig hat lassen werden und ihn mit Waffen ausgerüstet hat und dann vor ein paar Jahren ihn beschuldigt hat, Waffen zu haben ^^ Nur weil die Medien nicht in der Lage sind, gewisse Dinge in den Kontext zu bringen und dir als leichte Kost zum Frühstück aufbereiten, obwohl sie ja selbst Jahre vorher noch über die anderen Dinge berichtet haben, heißt es doch nicht, dass es gleich eine Verschwörungstheorie ist. Mittlerweile wird hier irgendwie von allen Schafen, die systemgläubig sind und nicht damit klar kommen, dass die Bild vllt mal Mist erzählt, behauptet das alles, was sie selbst nicht für möglich halten und ihr Weltbild auf den Kopf drehen, als Verschwörung betitelt.
 
@sushilange: sorry aber wenn ich deine Beiträge lese, sehe ich nur jemanden, der da eine Verschwörung sehen will... und nichts weiter...
 
@sushilange: warum viele Länder so stark gemacht wurden, ist doch klar... Der kalte krieg war zu den Zeiten wo die Amis die Länder da unten gefördert hat absolut noch aktuell... Und der Russe war sehr stark da unten vertreten... Man wollte seine Macht schmälern! Fertig... Das war ein Machtkamf zwischen den Amis und den Russen!
 
@Magguz: Ja ach! So und die selben Leute, die man selbst mit Waffen ausgerüstet hat und als Instrument benutzt hat, bezeichnet man nun auf einmal als Terrororganisation und will gegen sie kämpfen. Also so langsam müsstest du es dann ja selbst merken...
 
@sushilange: Das du es siehst hätte ich jetzt eher gedacht... Man hat einfach nicht weiter gedacht oder damit nicht gerechnet, dass die Leute die man unterstützt sich auf einmal gegen einen selber richtet! Ach was solls... gleiche Diskussion wie gestern... Und immer mehr Hirngespinste... Danke ich bin raus...
 
@Magguz: Wo haben sie sich jemals gegen irgendwen gerichtet? Die USA bilden Soldaten und Terroristen aus und geben ihnen Waffen. Von nun an unterliegen sie dem Kommando der USA. Was will die USA mit den Leuten? Richtig. Schmutzige Dinge im Namen anderer erledigen. So hat man den Russen aus der Golfregion versucht zu verdrängen. Man hat die Leute immer wieder für eigene Interessen verwendet. z.B. Bosnien. D.h. du siehst doch selbst und stimmst ja zu, dass die USA diese Leute verwendet, um Kriege anzuzetteln, Kriege zu beinflussen, etc. um eigene Interessen zu verwirklichen. Und wieso sollte man dann von heut auf morgen aufhören? Wieso verwendet die USA die Leute jetzt auf einmal nicht mehr, um weitere Interesse zu verfolgen? Dir ist bewusst, dass die USA riesige Vorteile dabei hat, wenn sie auf einmal sagt, dass diese Leute gegen die USA sind? Seit Jahrzehnten will man schon den ganzen Nahen Osten beherrschen und das wird von Tag zu Tag schwierer, weil man heute nicht einfach mehr irgendwo einmaschieren darf, da es sonst Ärger von der NATO und UN gibt. Also braucht man Sündenböcke, damit man in Afghanistan und Irak einmaschieren darf. Pakistan ist eh engster verbündeter, in Ägypten hat man sich nun auch eingemischt, Lybien ist grad aktuell und Bahrain und Syrien kommen garantiert als nächstes. Und keiner rafft's. Achja.. die USA, die selbst keine Demokratie hat, will da ja nur die Demokratie (mit Waffengewalt) hinbringen. Genau :-) In Ägypten und Libyen hat man ja auch mal wieder vergeblich versucht das auf Al Kaida zu schieben. Hat aber nicht geklappt. Dank Facebook, Twitter und Co. hat man eine viel bessere Kommunkikationsmöglichkeit zu den Leuten vor ort und hat schnell mitbekommen, dass keiner der Demonstranten was mit Al Kaida zu tun hat. Hätte das geklappt, wäre das ganze wesentlich einfacher gewesen und die USA hätten direkt in die beiden Länder einmaschieren können, weil man ja Al Kaida bekämpfen will. Ich versteh nicht, wie man all die ganzen Geschehnisse der letzten 20-30 Jahre im Nahen Osten so ignorieren kann und sich nur einzelne Punkte herauspicken kann, sie einzeln betrachtet und dann alle anderen Dinge als Verschwörung betiteln kann. Du hast mir noch nicht mal ein Argument oder ein Beweis für Al Kaida, bin Laden geliefert, oder dass die USA im nahen Osten nichts macht, keine Waffen liefert, kein Geld und keine Interessen dort verfolgt. Und dass Obama nicht mehr wiedergewählt worden wäre, weil er aktuell extrem unbeliebt war und dass die Sache mit Osama genau jetzt zufällig zu dem Zeitpunkt statt findet, ist auch nur Zufall. Naja ich freu mich schon tierisch auf die Beweise, die demnächst noch veröffentlicht werden sollen. Und achja: Nen PC haben sie ja von ihm. Natürlich hat er da alle geheimen Unterlagen ohne Verschlüsselung und ohne Passwort hinterlegt, sodass wir bald wieder erfahren, dass er ne Atombombe in Deutschland abwerfen wollte ^^ Weil der Anführer der größten Terrororganisation, die am meisten überwacht wird, natürlich nichts verschlüsselt, nichts geheim hält und auch ganz normal telefoniert und unverschlüsselt E-Mails verschickt :D
 
@Magguz: Hätte man etwas derartiges gezeigt, würden diejenigen die sich jetzt über fehlende Bildbeweise beschweren sich über die Pietätlosigkeit der Amerikaner beklagen.
 
@William Thomas: das denke ich auch! Und ehrlich gesagt, werde ich das auch denken sobald die es veröffentlichen! In Kriegen wurden tote und verletzte schon immer mit Respekt behandelt (sollen sie jedenfalls nach Vereinbarungen) Und genau so haben sie gehandelt... Das es natürlich immer wieder zu Missachtungen dieser Richtlinien gekommen ist, ist fast klar... Dass konnten sich die Amis aber hier nicht leisten ;) Zumal der Chef ja angeblich live mitgeguckt hat... ^^
 
@William Thomas: Pietät und US ist schon ein ziemlicher Widerspruch. Lediglich das Argument kann ich nachvollziehen, dass man darf solche Bilder nicht noch mehr Hetze auf der "anderen Seite" geben soll. Trotzdem vermisse ich Beweise. Jeder bescheuerte Luftscvhlag wird stolz und mit Kamera präsentiert - hier ist man auffällig zurückhaltend. Und die Geschichte mit dem Meer glaubt ja nun wirklich niemand. Armselig für die Medien, dass hier nicht kritischer hinterfragt wird.
 
@balini: Deine Sichtweise ist sehr einseitig! Sie wird durch die Länge der Texte auch nicht besser! Auffälligerweise übersiehst und erwähnst natürlich nicht, dass sich die Aktionen von z.B. Al Kaida meistens gegen Zivilpersonen und NICHT nur gegen Soldaten / Polizisten usw. gerichtet sind. Natürlich übersiehst Du auch auffällig unauffällig, die Aussage von Bin Laden, "...Unsere Feinde sind nicht nur die Besatzungssoldaten in unserem Land sondern jeder dortige (ausländische) Steuerzahler...."! Haste´ wohl stark übersehen - oder? Aber er läßt ja nicht "nur" Steuerzahler bei den Attentaten töten sondern auch Kinder! Nun kommt natürlich von Deiner Seite das Argument, auch die Verbündeten in Afghanistan töten Zivilisten und Kinder. Ist natürlich teils richtig. Aber diese sind NICHT das Ziel! Im Gegensatz dazu ist es ein erklärtes Ziel der Al Kaida und anderer Terroristen, Zivilisten überall auf der Welt zu töten, sogar in dem islamischen / arabischen Staaten! Was nun!
 
@balini: also ich muß sagen, dein Komentar ist TOP!
Es liegt in unserer Natur, mit der Mehrheit mitzuziehen. Ich kann ohne ein Passort einzugeben, in einige Profile von facebook-Nutzern einsehen. Wenn JEDEM das möglich ist, dann ist es ein WITZ, dass das die Regiwerung schon ohnehin machen kann. Bitte nicht vergessen : "Digitale Hausdurchsuchungen" sind sogar in Deutschland erlaubt. Da wird nicht ein Account sondern der ganze Rechner geparst.
 
@Belucci: Vielen dank ;-)
 
@balini: Besonders zu gestern ist auch folgendes merkwürdig. Ich habe keinen Bericht im TV gesehen in dem es in Frage gestellt wurde ob diese Inszenierung überhaupt stattgefunden hat obwohl keine Beweise vorliegen. In Internetforen hingegen glauben diese Story nur ca. 10%. Schon merkwürdig. ;) Aber die Umfragewerte von Ob(s)ama waren ja im Keller, da musste er ja mal was aus dem Hut zaubern.
 
@balini: Julian Assange der Weltterrorist mit seine Netzwerk "Wikileaks"
 
@Zero-11: seinem
 
@balini: Ich bin zu 100 % deiner Meinung, als ich in den Nachrichten das über Osama gesehen habe, dachte ich mir sofort: Was für ne Scheisse haben die jetz wieder ausgepackt?
 
@shu: Bräuchte Facebook denn ein solches Interface? Ich stoße nur sehr selten auf Profile, die nicht öffentlich sind. Also auch ohne spezielle Interfaces kann man mit wenigen Klicks sehr viel über eine Person herausfinden. Und die Sache mit den gespeicherten Unterhaltungen... vielleicht sollte er Facebook mal ausprobieren, wollte mir kürzlich ein paar meiner Unterhaltungen vom Herbst letzten Jahres anschauen - die Betreffzeile existiert noch, aber die Texte sind nicht mehr da... also zum archivieren von Informationen ist Facebook nicht sonderlich geeignet. Zu guter letzt: Gab es nicht auch schon News, dass sich Strafermittler Profile angelegt haben und so in die Freundesliste eingeschlichen haben, um eine Person dingfest zu machen? Warum das denn, wenn es einen "offiziellen" Zugang für die Behörden gibt? Ich halte Zuckerberg nicht für politisch interessiert genug, um da Zugänge einzurichten
 
@Tyndal: wer sich durch fake personen unterwandern laesst ist doch selbst schuld.. zu archivierten nachrichten.. die darstellungszeit wuerde ewig dauern um alle unterhaltungen in den speicher zu laden .. aber vorhanden werden sie noch sein. wieso sollten sie sowas auch loeschen .. die daten sind geld wert.. nur weil sie dir nicht angezeigt werden heisst nicht dass sie hinter deinem namen nicht gespeichert wurden
 
@shu: Das mit Facebook wäre schon nicht so unplausibel, bei der Abschaffung der Medien hat er teilweise Recht (Verbiegung der Realität), aber die Forderung nach deren Abschaffung ist nicht nur absurd, sondern auch gefährlich für eine Demokratie!
 
@shu: Das Interface heißt Browser und fast jeder kann es nutzen. Leute die sich bei FB, Google, YT, Twitter usw. anmelden (einloggen) und dann stundenlang rumserven sollte irgendwann auffallen, dass fast sämtliche Schritte geloggt, ausgewertet und sofort Einfluss auf die Suchergebnisse, den eigenen Account und die Accounts aller anderen, die eingeloggt quergeservt sind, haben. Das kann man auch schön ausnutzen, wenn man selber gerne mal wissen möchte wer aus einer bestimmten community auch einen account bei XYZ hat und den gezielt gesetzten Link geklickt haben. Das schlimme ist dass diese ganzen Drecksfirmen auch noch untereinander vernetzt sind. ;)
 
@sideChain: Könnte auch sein, dass FB denen uneingeschränkten Zugriff erlaubt. Auch die Profile, die nicht öffentlich sind, wären für FBI etc. öffentlich. Zudem gibts ja noch Informationen, die man sonst auch nicht sieht bzw. nicht teilen muss (E-mail, pw etc.). Da könnte FB schon einiges machen.
Könnte auch sein, dass FB mehr Verbindungen aufzeigt, sowie Nachrichtenverläufe zur Verfügung stellt.

Wie gesagt, alles nur Vermutungen, die durchaus vorstellbar sind, aber bisher noch nicht belegt wurden.
 
Es ist doch absolut logisch das man sich bei solchen Massenportalen nicht anmeldet oder wenigstens Fremddaten benutzt! Der Datenhandel, die Spionage, wie auch das manipulieren von Informationen spielen in diesem Zeitalter eine enorme Rolle. Nicht umsonst wird es als 'Informationszeitalter' bezeichnet. Bestes Beispiel wäre youtube. Seit dem Kauf durch google werden nicht nur Videos aufgrund von sogenannten 'copyrights' gelöscht, nein, Sie entfernen massenhaft Politische Videos die es auch nur ansatzweise wagen den aktuellen politischen Kurs zu kritisieren. Die US-Armee unterhält eine Cyberdivision die Viral Videos erstellt die den 'Erzfeind Islam' diffamieren etc. Auch Facebook enthält ein massives Konditionierungspotential: Schnell lässt sich damit die öffentliche Meinung beinflussen. Assange gehört noch zur guten alten Riege der 1980er, die heutige Generation will nur noch Konsumieren und versklavt sich dabei selbst.
 
War Assange nicht immer nur der Pressesprecher? Warum ist er auf einmal der Gründer?
 
@rellek: Vielleicht lenkt die Tatsache, dass er für den Gründer gehalten wird davon ab, den echten Gründer zu suchen.
 
@rellek: Beschäftige dich einmal näher mit den Hintergründen, dann wird klar, dass er einer der, wenn nicht der Gründer sein soll! Besonders die Vorkomnisse in den letzten Monaten, lasssen da keinen Zweifel offen. Was als sicher gilt, ist das die Geschichte die WL verbreitet bezüglich der Gründung falsch war, denn die Leute wo dort genannt wurden, haben es nachträglich klar verneint und zum Teil, wollten und hatten sie nie etwas mit WL zutun. Die ganze Wahrheit kennen wohl nur die Insider, aber ......
 
@rellek: Wikipedia: Gegründet wurde WikiLeaks 2006 laut eigener Darstellung von chinesischen Dissidenten, Journalisten, Mathematikern und Technikern von Start-up-Unternehmen aus den USA, Taiwan, Europa, Australien und Südafrika. Die Gründer sind laut WikiLeaks-Website anonym. Julian Assange war Initiator und die treibende Kraft in einer Gruppe von fünf Personen beim Beginn des Projekts und der Registrierung der Domains wikileaks.org, wikileaks.cn und wikileaks.info am 4. Oktober 2006. Von Assange ist sowohl bekannt, dass er sich „nicht als einen Gründer“ bezeichnen wolle, als auch, dass ihm die Betonung genau dieses Begriffes wichtig war
 
@Otacon2002: Namen die man auf der WL Seite noch lesen konnte und nach dem die Leute jegliche Zusammenarbeit verneinten, waren sie ohne Kommentar aufeinmal gelöscht! Dein Zitat aus Wikipedia ist ja schön und gut, widerspricht aber auch den Aussagen von Daniel Domscheit-Berg und anderen Aussteiger.
 
@Rumulus: prinzipiell ist es egal wer dahinter steckt. hauptsache es kommen solch brisante fakten heraus. wenn man wüsste wer das wär, würde man sie beseitigen...
 
@Otacon2002: Ja ich denke auch, dass es nicht auf die Namen ankommt, sondern auf den Nutzen für die Gesellschaft! ----- Schon merkwürdig hier in WF, sobald sich einer nur etwas kritisch gegenüber WL äussert, bekommt er/sie hier umgehend Minus. Gerade zu widersprüchlich, wenn man bedenkt, dass es WL ja auch um Meinungsfreiheit geht und dessen Befürworter, wennn man ihnen eine Möglichkeit gibt, genau das untergraben.
 
@Rumulus: sehe es eher so, dass Leute hier komisch angeguckt werden, die WL einfach noch gut finden...
 
Man kann über ihn reden wie man will, für mich ist und bleibt er eine wichtige Person für die weltweite Gesellschaft. Man kann ihn meiner Meinung nach auch als eine Figur der Aufklärung bezeichnen und nein die Aufklärung im Zeitalter Kant´s ist nicht bereits geschehen, Aufklärung ist ein dynamischer Prozess, der Leute wie Assange braucht!
 
@thomasrv123: Ja, da hast du recht. Aber ich denke auch, dass man ihm nicht blind vertrauen darf. Es ist Fakt, dass Assange unter einer extremen Paranoia leidet und wohl hinter jeder Ecke etwas "böses" vermutet. Aber trotzdem ist zumindest die Facebook-Sache durchaus denkbar, aber solange es keine Beweise gibt, kann man ihn (leider) nicht wirklich ernst nehmen. Ich persönlich habe auch einen Facebook-Account, weil Facebook an sich einfach genial ist, um auf der ganzen Welt schnell und einfach mit seinen ECHTEN Freunden (die ich auch in der Realität kenne ;-) ) in Kontakt zu bleiben. Ansonsten habe ich aber auch alle Facebook-Dienste (wie z.B. diesen nervigen und dummen "Gefällt mir"-Button) geblockt und ausgeblendet. Zudem veröffentliche ich auch nicht meine wahren Daten auf Facebook oder gar Fotos. Wenn ich Fotos oder anderen Daten einem Freund zukommen lasse(n möchte), dann geschieht das grundsätzlich immer in einem verschlüsselten Container und per email oder per Online-Speicher.
 
"Ich bin fest davon überzeugt, dass die Medien im Allgemeinen so schlecht sind, dass wir die Frage stellen sollten, ob die Welt ohne sie nicht eine bessere sein würde." ... Find ich auch. Also weg mit Wikileaks *grins* ... Ich halte es nicht für abwegig dass es ein solches Interface gibt. Es würde mich auch nicht wundern, wenn es spezielle Interfaces für zahlende Firmen gibt die den Facebookmitgliedern Werbung verkaufen möchten. Bei diesen Datenschutzbedingungen ist fast alles möglich.
 
Ohne die Medien würde kaum einer WikiLeaks kennen! Hat sich das Assange auch überlegt? Die Medien sind für ihn doch überlebenswichtig! Nun ja, was Facebook und Co. Anbelangt muss ich ihm zum Teil recht geben, nur weiss ich nicht, ob die Aussagen auch zu 100% stimmen.
 
@Rumulus: Ich glaube kaum das Assange oder WL die klassischen Medien überhaupt brauch oder sie je gebraucht hat. Fairerweise beteilligte er die klassischen Medien in dem er Sie in die Veröffentlichung einband. Sonst hätten die auch noch den letzten Rest von Ihrer Glaubwürdigkeit verloren.
 
Von der Seite hab' ichs noch nie gesehen - kA obs wahr ist, oder nicht - aber da ich sowiso schon mit dem Gedanken gespielt hab - löschen :D
 
Datenschutz hin oder her. Was fängt die US-Regierung bitte damit an, wieviel Freunde ich schon hab und wo ich mich in den letzten 2 Jahren aufgehalten hab? Sollen sie mich doch beobachten, wenn sie denken, dass es das ganze Geld wert ist. Vielleicht könnte man die verschwendeten Ressourcen auch für etwas Nützlicheres verwenden können.
 
@mil0: Genau DIESE Einstellung ist es doch, die es derartigen Überwachungssystemen erst so leicht macht. "Sollen sie doch". Nicht nur, dass du selbst sagst das man die Resourcen anderweitig nutzen kann - du weißt aber schon, dass es mal sowas wie die Stasi usw. gab und das jeder, der etwas regimefeindliches sagte mal von netten Herren "beiseite genommen" wurde..? Nein, ist ja nicht so, dass so etwas durch derartige Überwachungssysteme begünstigt wird..neeeeein../sarcasm off...Es gibt einfach Dinge, die gehen niemanden was an.Auch nicht die Regierung oder sonstwen..
 
@mil0: ich dacht '1984' gehört zur allgemeinbildung
 
@2011: Im Zimmer 101 wird man eventuell genauer darüber informiert.
 
@mil0: Warum sollten die mich überhaupt überwachen? Meine Facebook Aktivitäten sind wenn überhaupt ne gute Einschlafhilfe.
 
Facebook Nutzer haben es auch nicht besser verdient. I like it :)
 
@DrJaegermeister: nur blöd, dass FB auch Daten von Nicht-Mitgliedern wie dir uns mir sammelt, also ist das Ganze auf jeden Fall nicht grad lustig...
 
@XP SP4: Von mir haben sie nur meine alte gmx Email Adresse in Verbindung mit meinem Nick weil ich von irgendwelche unterbelichteten Maden ab zu eine Einladung bekomme die ich gleich wieder lösche. So weiss die US Regierung wenigstens das ich, obwohl ich nicht bei Facebook bin, auch ein paar Leute aus der geistigen Unterschicht kenne.
 
@DrJaegermeister: Schön das sich die Aussenseiter auch mal freuen können :D
 
@DrJaegermeister: Deine aktuelle Handynummer, adresse usw haben die auch... Da kannst du gar nichts machen! Da braucht nur ein Freund von dir Facebook fürs Handy haben... Da wird man gefragt "mit Kontakten syncen" und zack stehen alle Daten die er im Telefonbuch eingepflegt hat in Amerika auf den FB Servern ;)
 
Gleich mal auf FB Bookmarken :P
 
"erklärte der von vielen Leuten als paranoid beschriebene Australier" das ist die wichtigste Info in dieser News.
 
@brunner.a: Nur weil du nicht paranoid bist, heißt das nicht das sie nicht hinter dir her sind... ;)
 
@brunner.a: verstehe auch nicht, was das soll. ob WF Schiss hatte, die News würde Nutzer verprellen, die halt alle bei F***book sind? Es hätte ebenso gut geschrieben werden können, dass Assange von vielen Leuten als Held & Befreier, als Vergewaltiger, als Hasenkot oder sonstwas eingeschätzt wird. Naja, Hauptsache den Satz mal schön zwischen zwei "Zitate" gepackt...
 
@brunner.a: Genie und wahnsinn liegen nach beieinander! ;)
 
Mittlerweile wird JA mit seinen Verschwörungstheorien langsam aber sicher zu seinem eigenen Problem.
 
Wo kommt das Interview her? Ich dachte, Herr Assange würde bereits in Guantanamo vergewaltigt...
 
Microsoft hat doch auch nen Regierungs-Interface irgendwie so wurde das doch auch mal Nachgesagt.
Aber abgesehen davon seit dem 11. September ist das da eh alles anders, ich glaube schon das die das so nutzen das ist doch für die Normal Bürger garnicht mehr Nachzuvollziehen was zb.
Das FBI der CIA die Heimatschutzbehörde und wer Weiß was es noch für Organisationen dort gibt und was die da alles machen.
Es heisst ja auch nicht Umsonst im Internet ist mann der Gläserne Mensch.
Jeder sollte sich wohl überlegen was man Veröffentlicht oder was Mann von sich Preisgibt.
 
@walker1973: Das gilt im Übrigen auch für Frauen! ;)
 
Ich verstehe es nicht. Wikileaks sagt etwas und sofort glauben es alle...
Sagen die der Himmel wird druch die Regierung blau gefärbt, dann glaub das sofort jeder?
 
@bluewater: Vielleicht, weil sie in den letzten Monaten schlichtweg glaubwürdiger waren als viele, viele andere Quellen...?
 
@kazesama: War die Regierung auch mal...
 
@bluewater: Richtig und nun sind sie es nicht mehr wirklich. Demtentsprechend glaubt man anderen eher.. Das kann sich auch alles ändern - aber momentan würde ich einem Herrn Assange ne ganze Menge mehr glauben als der US-Regierung oder Frau Merkel..
 
@kazesama: Warum "als"? ;)
 
@bluewater: warum nicht..? :P
 
@kazesama: Wie oben erwähnt, es war allgemein bezogen. (Warum ich jetzt minus bekomme, ist mir unklar). Es ist doch nur blindes Vertrauen, sprich wenn die sagen, dass der Himmel rot sei, dann glaubst du deinen eigenen Augen nicht mehr? ;)
 
@bluewater: ... wenn du dich einmal etwas näher mit der US-Administration und ihrer Dienste beschäftigt hättest, würdest du sehr wahrscheinlich mehr verstehen! Als gutes Beispiel empfehle ich dir die Machenschaften der CIA in Südamerika nach dem 2. Weltkrieg - da kommt dir echt das Kotzen. Und was die Einbindung der US-Geheimdienste in entsprechende amerikanische Software a la Facebook & Co angeht, dürfte die Ansichten von Julian Assange wohl sehr wahrscheinlich äußerst nah an der Wahrheit sein. Und was die Nutzung von Backdoors in Windows7 und Co angeht, überlasse ich die logischen Schlußfolgerungen jedem einzelnen User hier ... ;-))
 
Man kann sagen was man will über Assange, aber ich Persönlich traue es der USA schon zu.
 
@Jack21: Wir werden überall überwacht, bloß wissen wir das Meiste nicht... (ob das nun gut ist oder nicht, sei mal dahin gestellt)
 
@Jack21: Das dient doch alles nur der Gastfreundschaft falls du mal die USA besuchen möchtest. Dank Facebook, Twitter, Windows, Google und Co kennen die bereits deine sämtlichen Vorlieben sowie den Kontostand und du erlebst einen Urlaub auf höchster Ebene. Ich traue es ihnen nicht nur zu sondern würde sogar darauf Wetten. Firmen ab einer gewissen Größe sind in den USA verpflichtet einen Zugang für Behörden zu schaffen. (Dokument wird nachgereicht wenn ich den Link wieder finde.)
 
hmm, forcebook benutze ich nicht... da ich um diese daten sucht weiss. alle diese netzwerke sind grundlegend schlecht, da sie die daten verkaufen die sie erhalten. also warum nicht das gute alte irc benutzen? oder messenger? alles geht auch auf diesen mobilen geräten. aber: die leute sind faul, denken nicht daran das sie mit solchen accounts sich nackt ins netz stellen. ich benutze grundsätzlich überall anonnymieseirte daten, ausser meinen ort (ip), sind alle daten falsch( selbst die headerdaten wie browser etc).
 
Wie blöd bitte müsste eine Regierung auch sein, hier nicht das Potential zu sehen? Natürlich gibt es Möglichkeiten, diese Dienste zur Auswertung direkt anzuzapfen. Kann sich noch jemand an den gemeinsamen Fernsehauftritt von Obama & Zucker erinnern?

Paranoid ist ulkigerweise ( ganz herzlichen Dank für die vielseitige Darstellung, WF! ) fast richtig - die meisten Leute, die in der Vergangenheit wirklich Bescheid wussten, hatten ihre Gründe dafür sich ständig wie auf der Flucht zu fühlen.
Wenn damals einer vom Neuen Forum in der DDR den Mund aufmachen wollte, musste er genau überlegen, wie, wann und wo er das tut. Leider passierten ihm danach trotzdem oft noch komische Sachen...

Damals wie heute sind Leute, die besser Bescheid wissen, einfach auch mehr über unschöne Zusammenhänge im Bilde, die man eben erst suchen muss. Wer dass nicht versucht, hat entweder keine Zeit, vertraut dem großen Ganzen so blind wie seinen Schwiegereltern oder hat nur aufgrund der Schwarmintelligenz noch ne messbaren IQ... Sorry, der musste raus. Da WF-Leser sich nicht von Sweeties aus den Medien (wer ist so schwer von Begriff und weiß nicht, wie er hier differenzieren soll) einlullen lassen, haben die meisten noch so grob ein PDF im Kopf, welches hier runterzuladen ist:

http://winfuture.de/news,48291.html
 
Es ist sehr amüsant zu lesen wie gestern noch sehr viele über die NSA hergezogen sind (ohne jegliche Beweise wohlgemerkt) als sie rieten Windows 7, XP vorzuziehen. Nun kommt Assange und behauptet etwas, das wirklich sein könnte und alle schlagen nun wieder in die andere Richtung.. Ich persönlich muss sagen das ich Assange eher glaube als irgend einer Regierung.. Kinnas kinnas.. :)
 
Ich habe ja mit der Zeit ein sehr gespaltenes Verhältnis zu Herrn Assange entwickelt. Manchmal denke ich: "Wow! Klasse, dass sich mal jemand ernsthaft Gedanken darüber macht, wie wir alle von den Regierenden/den Medien manipuliert werden.". In anderen Fällen - wie in diesem - kommt mir allerdings zuallererst der Gedanke: "Hmm, hat er sie jetzt noch alle aufm Christbaum?!?". Dieser ganze FaceBook-Kram taugt in meinen Augen wirklich nichts, und ich sehe da auch ein ziemliches (negatives) Potenzial, aber von der Story "Backdoor für Regierungsstellen" halte ich in diesem Fall genausoviel wie im Fall Microsoft, nämlich gar nichts. Warum? Ganz einfach, beide sind profitorientiert und auf Grund ihrer wirtschaftlichen Größe unter ständiger Beobachtung von allen Seiten, da es genug Leute gibt, die denen gern am Zeug flicken würden. Solche Firmen könnten es sich gar nicht erlauben, sowas umzusetzen, da einfach zu viele "Mitwisser" existieren, und die Sache zwangsweise an die Öffentlichkeit käme. Und was das binnen kürzester Zeit für die Unternehemen bedeuten würde, brauche ich ja wohl nicht näher auszuführen, oder? Insofern: Quatschkram, Herr Assange.
 
@DON666: Du hast genau das Argument aufn Punkt gebracht was viele dieser Theorien entkräftet "da einfach zu viele "Mitwisser" existieren"... Damit kann man eigentlich die größten Verschwörungstheorien als paranoia abstempeln...
 
@DON666: ... sorry - aber wo bitte braucht es viele Mitwisser? Es dürfte doch reichen, den Geheimdiensten den vollen Zugang zum Quellcode zu geben. Alles andere werden die dann schon deichseln ...
 
@Thaquanwyn: Und bei FB arbeiten auch nur 2-3 Leute -_-
 
@Magguz: ... glaubst du wirklich, dass jeder FBI-Mitarbeiter über alles informiert ist, was in diesem Laden so vor sich geht ... ;-))
 
@Thaquanwyn: nein, aber es sind immer ein oder zwei zu viele! das glaube ich!
 
@Magguz: ... dann schau dir z.B. mal an, was bis heute über die tatsächlichen Zusammenhänge im "Mordfall John F. Kennedy" bekannt geworden ist! Dagegen sind geheime Arbeiten an einer Backdoor nicht mehr als Peanuts ...
 
@Thaquanwyn: Ach ja? In dem Fall ist was bekannt geworden? Nenn doch mal ein Quellen, wo man das nachprüfen kann. Würde mich interessieren.
 
@cgd: ... ich glaube, du hast meine Anspielung nicht wirklich verstanden! Denn wie du schon selber angedeutet hast, gibt es bis heute keine wirklichen Details, die auch nur ansatzweise Licht ins Dunkel bringen konnten. Ergo war dieses Beispiel auch nur dazu da aufzuzeigen, dass es durchaus möglich ist, auch solche schwerwiegenden Geheimnisse über Jahrzehnte hüten zu können ...
 
@Thaquanwyn: und du weisst nun woher das die mehr wissen oder vermutest du mal wieder ohne nennenswerte Indizien? Der Killer ist selbst gekillt worden...
 
@Thaquanwyn: Verstanden habe ich sie schon, die Anspielung, aber ich halte sie für substanzlos. Die Tatsache, dass auch nach so langer Zeit keinerlei Beweis für die Richtigkeit irgendwelcher Verschwörungstheorien aufgetaucht ist, deutet vor allem auf eines hin: dass da kein Dunkel ist, in das es Licht zu bringen gilt. Das bei weitem Wahrscheinlichste ist, dass Kennedy von einem Einzeltäter aus dem 6. Stock des Schulbuchlagers erschossen worden ist. Alles andere ist Spekulation und/oder Paranoia.
 
@Magguz & cgd: ... vielleicht solltet ihr euch mal in aller Ruhe den Zapruder Film von der Ermordung Kennedys anschauen! (z.B. http://www.dailymotion.com/video/x9ea91_jfk-kennedy-assassination-zapruder_news) Und dann hätte ich gerne eine Erklärung dafür, wie man immer noch davon ausgehen kann, dass der tödliche Schuß tatsächlich von hinten gekommen ist ...
 
Zudem, es ist doch bekannt, dass die staatlichen Behörden Zugriff haben: siehe Dropbox. Wir wissen das alle, aber jucken tuts trotzdem keinen ;) - oder die wenigsten.
 
Ist doch völlig lächerlich, was Herr Assange da von sich gibt. Als ob Facebook oder andere Portale Nutzerdaten oder Ähnliches an öffentliche Einrichtungen verkaufen oder diese zur Verfügung stellen würden. Sowas würde ein Unternehmen nie tun. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Unternehmen wie, nehmen wir zb einfach mal, völlig aus der Luft gegriffen, TomTom, Nutzerdaten oder sowas an eine öffentliche Behörde verkaufen würde!? NIE!
 
@blasimodo: Bei denen soll es aber wohl sogar im Kleingedruckten stehen, wurde zumindest neulich in einem Radiobericht erzählt. Da ich so ein Gerät nicht besitze, kann ich es leider nicht überprüfen. Hier geht es ja eigentlich mehr darum, dass die Leute "hinterrücks" ausspioniert werden.
 
@DON666: Facebook sitzt in der USA, und dort steht das nicht im Kleingedruckten der Firmen, sondern in den Gesetzestexten der Regierung. Patriot Act & Co verpflichten die Unternehmen Daten rauszugeben, AGBs hin oder her.
 
"...erklärte der von vielen Leuten als paranoid beschriebene Australier.". Man denkt als alteingessessner WinFuture-Besucher man wäre irgendwann an das Niveau der "Berichterstattung" gewohnt, aber ihr schafft es immer wieder noch tiefer zu sinken :D Was als nächstes? "...sagte die von vielen Leuten als unattraktiv angesehene Frau Merkel". Oder "meinte der von vielen Leuten als Gott angebetete Steve Jobs"..?
 
Das eigentliche Problem von FAcebook ist, dass es Daten dritter indiziert, die gar nicht von denen indiziert werden wollen. Beispiel: Wenn ich im Adressbuch von einem bin, mit dem ich befreundet bin und deshalb meine Mail-Adresse usw. in seinem Adressbuch gespeichert ist, werde ich auch im Facebook mit gespeichert, obwohl ich gar keinen Account habe (und auch keinen will). Wenn ein aktiver Benutzer sich dazu entschließt, Facebook seine Daten zu überlassen, so ist das ja legitim, aber quasi ungefragt, die Daten dritter, die an einem aktiven Befürworter dranhängen, gleich mit zu erfassen, finde ich dann schon bedenklich. Ich möcht nicht wissen, was sich bei Facebook übermich findet, obwohl ich da gar nich präsent bin. Komisch ist, dass ich obwohl ich Facebook als keinerlei Problemlöser sehe und ich dementsprechend dort nicht präsent bin, ich aber ständig Mails von denen kriege, weil ich in den Adressbüchern meiner Freunde bin (die widerum bei facebook sind). Dagegen kann ich aber nix machen dass Facebook mich adressiert und das kotzt mich massiv an weil ich das als Spam empfinde und nicht als Sozialmedia feature.
 
@Rikibu: Da solltest du als erstes mal mit deinen Freunden reden, in deren Adressbuch du bist. Deine Adresse wird nur dann an Facebook übermittelt, wenn deine Freunde den Freundefinder bei Facebook benutzen - der im übrigen auch deutlich mitteilt, dass alle Email-Adressen des Adressbuchs an Facebook übertragen werden, damit dort die bereits angemeldeten Freunde gefunden bzw. die nicht angemeldeten Freunde zu Facebook eingeladen werden können. Die Entscheidung darüber liegt allein in der Hand deiner Freunde. Vielleicht wird's Zeit, alle Freunde mal zu einer "Ich will nicht zu Facebook"-Info-Party einzuladen.
 
Betreffs der Medien muss ich ihn aber recht geben, ich sag mal nur 'Bild zeitung'.. Soviel niveauloses zeug.. Hauptsache 'NEUIGKEITEN'. Die Daten woher er das mit facebook und Co würd ich auch nicht Preis geben. So hat er noch ein Mittel.. Wenn er das jetzt Preis geben würd, würden ihn die USA sofort Richtung Meer bringen..
 
Nehmt ihr es mir nicht übel aber mir wird Assange von Meldung zu Meldung unsympathischer. Er stellt sich meiner Meinung nach viel zu sehr in den Vordergrund und untergräbt damit das eigentliche Projekt Wikileaks. Generell würde ich es begrüßen wenn Wikileaks endlich globaler agieren würde und eben nicht nur irgendwelche Meldungen gegen Britannien und USA raushauen würden sondern auch einmal andere Länder ins Visier nehmen. So wirken sie für mich einfach nur sehr Amerikafeindlich.
 
http://goo.gl/xaOsC
 
LOL, ihr schreibt alles so einen Blödsinn. Natürlich hat jede (große) Regierung Zugriff auf Facebook und Co. Selbst das Finanzamt hat Dummy-Konten bei Facebook, mit dem sie in jedes Profil schauen können, ganz gleich ob der Sicherheitseinstellungen. Das ist Fakt!
 
Und nächste woche erzählt herr assange das weltweit, alle virenschutzprogramme regelmäßig inhaltsverzeichnisse aller festplatten zur gema funken! oder wars doch zur cia? wir werden sehen, ich bin gespannt!
 
Muss ja nen Grund geben warum Facebook nen ungefähren Wert von 65 Milliarden Dollar hat ;) Was ich absolut absurd und fatal finde.
Wenn man sieht was Facebook alles an Daten sammelt, welche Dinge dort nicht intensiv genug unterbunden werden, dass Daten von dritten ohne deren Wissen übermittel werden, usw., dann frage ich mich was an einer Zusammenarbeit mit einer Regierung so abwegig sein soll? Das Argument alá ein Unternehmen könne sich sowas nicht erlauben zieht nicht. Sie können es sich eher nicht erlauben nicht zu kooperieren.
 
wau: Der Tod von Osma bin Laden

Es hat ihn erwischt, den Terroristen der Superlative. Osama bin Laden wurde von einer Eliteeinheit der US-Marine getötet. Ein Freudentaumel erfasste nicht nur die Amerikaner, sondern auch die übrige Welt, zumindest hört sich das so an, was die Nachrichtensprecher der TV-Medien verkünden und was man in der Presse lesen kann. Kann man anderer Meinung sein, bei diesem Massenmörder?

Man kann nicht nur, man muss! Vergegenwärtigen wir uns noch mal die Ursprungssituation 2001. In den USA hatte George. W. Bush das Sagen, ein nicht nur in den USA umstrittener Präsident und schon bei der Wahl gab es Merkwürdigkeiten. Eine seiner ersten Amtshandlungen war es, einige Punkte in der Welt als Achse des Bösen zu markieren, Länder, die er nach amerikanischem Muster zu "demokratisieren" wünschte. In vorderster Front stand da der Irak und er wollte fortsetzen, was sein Vater unvollendet gelassen hatte, vermutlich deshalb, weil dem Senior eine 2. Amtszeit versagt wurde. Aber Junior hatte Pech, denn der Kongress bewilligte nicht die Mittel für einen erneuten Schlag gegen den Irak. Wie aus heiterem Himmel tauchte da die Terrortruppe von Osama bin Laden auf und beging das allen bekannte Attentat vom 11.09.2001. Dieser zahlenmäßig kleinen Truppe gelang es, mehrere Flugzeuge in ihre Gewalt zu bringen. Zwei lenkten Sie in die Tower des World Trade Centers (WTC), eines in das Pentagon und ein viertes stürzte ab, weil sich die Fluggäste wehrten. Soweit die offizielle Version. Doch sehr schnell tauchten Theorien auf, dieses Attentat sei ein "Inside-Job" gewesen, keineswegs nur im amerikafeindlichen Ausland, sondern in den USA selbst. Woher wusste bin Laden nur, dass die stets bereite Abwehrstaffel der US-Luftwaffe an diesem Tag nicht aufsteigen würde, egal, welche Merkwürdigkeiten vor sich gingen? Wie konnte es dieser kleinen Truppe gelingen, vier Flugzeuge in ihre Gewalt zu bringen und deren Flugrouten zu ändern, ohne dass die Radarüberwachung etwas davon bemerkte und Alarm schrie? Da wunderten sich Physiker, wie es möglich war, dass das in das Pentagon gesteuerte Flugzeug regelrecht pulverisiert wurde, so dass keine Trümmer mehr zur Untersuchung vorhanden waren. Auch fanden sie, dass das Loch dort für einen Aufprall eines Jumbo-Jets merkwürdig klein war. Sie wunderten sich auch, dass die Tower des WTC auf so merkwürdige Art einstürzten, wie sie sonst nur bei kontrollierten Sprengungen im Falle eines Abrisses üblich sind. Noch verwunderlicher fanden sie, dass der Tower Nr. 7 auf die gleiche Weise einstürzte, obwohl in ihm kein Jumbo-Jet gelandet war.

Aber das waren natürlich alles Verschwörungstheorien, einfach absurd, denn kein Land würde sich gegen seine Einwohner wenden, um bestimmte Ziele zu erreichen, oder? Es war für George W. Bush bei aller Tragik eigentlich ein unverhoffter Glücksfall, denn nun wurden ihm vom Kongress alle Mittel bereitgestellt, diesen Osama bin Laden zu jagen, in welchem Land auch immer. Und sein stets gefälliger Geheimdienst CIA hatte schnell herausgefunden, dass sich bin Laden in Afghanistan versteckt hatte. Hatte man noch 2 Jahre zuvor mit den in Afghanistan herrschenden Taliban freundschaftliche Beziehungen unterhalten, schließlich war es ein wichtiges Transit-Land für den Erdölexport, waren sie nun die die Volksgruppe, die nicht nur die Frauen unterdrückte, sondern auch die Volksgruppe, die Osama versteckte und weil die Taliban nicht ganz so wollten, wie George W., fielen die Bomber der USA über das Land her. Und nein, für diesen Angriff gab es kein UN-Mandat und selbst wenn die UN das nachträglich gut hieß, blieb es ein Verstoß gegen das Völkerrecht, denn die USA war nicht von einem Land angegriffen worden, schon gar nicht von Afghanistan, sondern nach offizieller Auslegung von einer kleinen Terrorgruppe. Es spielt keine Rolle, ob Osama bin Laden mit der al Qaida für das Attentat auf das WTC verantwortlich war oder nicht. Die amerikanische Reaktion darauf war die Antwort eines anderen Terroristen, George W. Bush Jr. mit seinem Militär, zusammengefasst unter dem Sammelbegriff USA. Den nachfolgenden Überfall von Bush mit seiner Armee der Willigen wegen der angeblich im Irak versteckten Waffen, die angeblich Amerika bedrohten, war der nächste Terrorakt der USA und der beteilgten Staaten.

Jetzt endlich hat eine Eliteeinheit Osama bin Laden getötet. Moment? Üblicherweise müsste es nach rechtsstaatlichen Begriffen heißen, dass sie ihn gefasst hat. Aber offenbar hat sie ihn hingerichtet, völlig ohne Gerichtsverhandlung, so, wie es früher im romantischen Wilden Westen üblich war. Damals wurde einfach ein Strick über einen Baumast geworfen, eine Schlinge geknüpft und um den Hals des Beschuldigten gelegt und dann mit vereinten Kräften daran gezogen, bis der Beschuldigte ein wenig in Atemnot geriet. Man nannte das Lynchjustiz und sie war im romantischen Wilden Westen weit verbreitet. Aber von Staats wegen war diese Lynchjustiz verboten, denn ein Beschuldigter gehörte vor ein Gericht, damit er sich verteidigen konnte und vielleicht sogar seine Unschuld beweisen konnte. Wenn aber nun ein Staatswesen mit einer anerkannt hervorragenden Verfassung seinerseits Lynchjustiz in großem Ausmaß betreibt (Afghanistan, Irak, bin Laden), dann degradiert dieser Staat sein Militär zum Lynchmob. Und wenn dieser Staat zusätzlich noch Gefangene der überfallenen Länder in ein Internierungslager außerhalb seines Rechtskreises verbringt, um dort mit mittelalterlicher Folter angebliche Geständnisse zu erzwingen, dann ist dieser Staat ein terroristischer Staat und alle die ihm helfen, ob nun Briten, Deutsche, Franzosen oder Polen, sind gleichfalls Terrorstaaten.

Die Sache mit dem Tod von bin Laden hat noch einen weiteren seltsamen Aspekt. Er wird getötet, im Auftrag des Staates, aber ohne Gerichtsverhandlung, dann wird er mit Hubschraubern auf See verfrachtet und dort wird seine Leiche beseitigt. Seine Identität wird von der CIA anhand eines DNA-Tests eindeutig nachgewiesen. Merkwürdig! Hatte bin Laden seine Initialen in seine DNA eingraviert oder woher hatte die CIA ansonsten seine Vergleichs-DNA? Doch selbst, wenn sie irgendwoher DNA-Strukturen von bin Laden hatte, was besagt das wirklich? Die CIA fälscht so ziemlich alles, was zu fälschen ist. So hat sie nachweislich angebliche Videobotschaften von bin Laden gefälscht. Bei einer hatte sie das Gesicht eines spanischen und angesehenen Kaufmanns in die Video-Botschaft als das Gesicht bin Ladens übertragen, weil dieser ihm ein wenig ähnlich sah. Aber in diesem Fall ist die Fälschung schnell aufgeflogen, weil sich dieser Kaufmann gewehrt hat. Die CIA ist eine der größten Lügenverbreitungs-Organisationen dieser Welt, allenfalls noch von der NSA (ebenfalls USA), vom Mossad oder dem ehemaligen KGB übertroffen. Da kommt nicht einmal der BND mit. Quelle: http://www.radio-utopie.de/
 
@LaBeliby: schon mal was von ursache und wirkung gehört?! und wenn man sich anhand der fakten die falschen fragen stellt bekommt man auch manchmal irre antworten. dann kann auch wahrscheinlich eine supanova so heiß sein wie ein feuchter furz... oder umgekehrt!
letzte woche hat in meiner straße ein neues küchengeschäft eröffnet...soweit so gut. seit heute morgen ist mein kühlschrank kaputt...!! warum? zufall?? nicht doch! da steckt eindeutig system dahinter......ach, warum kommentiere ich überhaupt so eine blödsinn! gute nacht.
 
@Tacheles: Informier dich erst, bevor du ihn des Schwachsinns bezeichnest, vieles von dem was er schreibt, stimmt einfach.
 
@LaBeliby: also die CIA konnte es mit seine tote Schwester abgleichen. Aber wenn die CIA alles fälscht, warum haben Sie einfach net z. B. bei den Türmen gesagt, ach übringens die Terroristen haben Sprengsätze in den Türmen rein getan deshalb sind die so perfekt gefallen . Schon dumm für eine Inside-Job, ist ja net so dass irgendwann in den 90er Terroristen dass schonmal versucht haben. Dumme CIA benutzt Back Papier statt Alu Folie
 
@SpeedFleX: Vieles von dem was er schreibt stimmt aber!
 
@ichmagcomputer: Die halbe Wahrheit ist immernoch eine volle Lüge
 
@SpeedFleX: Um über dieses Thema zu diskutieren ist diese Seite nicht die richtige. Würde jeglichen Rahmen sprengen.
 
@LaBeliby: Es gibt den Spruch: Wer viel schreibt, schreibt auch viel Blödsinn. Das trifft hier im erhöhtem Maße auf Dich und Deinen Kommentar zu!
 
komisch, dass mein beitrag über intelligent dust schon schnell gelöscht wurde...
 
@taxishop: Nö, da ist nichts gelöscht worden. Oder meinst Du bei Facebook?
 
wo er recht hat, hat er recht. zumindest bei der medienlandschaft.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles