Sony: Weiteres Netzwerk von Hackern angegriffen

Hacker Der Elektronikhersteller Sony hat mitgeteilt, dass beim Hacker-Angriff im April nicht nur das Playstation Network (PSN) und Qriocity im Visier waren, sondern auch Sony Online Entertainment (SOE). Hier konnten sogar Kreditkartendaten entwendet werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Langsam geht's zu weit...
 
@PowerRanger: Nie wieder Sony....
 
@PowerRanger: knapp 100 Millionen Datensätze und n kreditkartendatensätze gehen da verloren und du redest von langsam?
 
Sony, der FAIL des Jahres.
 
@nighthammer: Ne FAIL des Jahres sind die Hacker nicht umbedingt Sony. Klar kann man jetzt sagen Sony hat die Sicherheit vernachlässigt, aber welches Netz ist schon sicher. Wenn man in der IT arbeitet weiß man das es immer Lücken gibt um in ein Netzwerk zu gelangen. Es gibt nun mal keine 100%ige Sicherheit.
 
@radar74: Meinst du nicht das unverschlüsselte Kundendaten vernachlässigte Sicherheit bedeutet?
 
@fredinator: Die Kundendaten waren verschlüsselt, hier gibt es leider immer wieder unterschiedliche Meldungen durch die Presse. Sony hat ganz klar gesagt das Kreditkartendaten, Sicherheitskey und Passwörter verschlüsselt in der Datenbank vorlagen. Mehr muß man nicht verschlüsseln.
 
@radar74: Noch dazu müssen die Hacker irgendiwe direkt oder indirekt physikalischen zugriff auf die systeme gehabt haben, anders kann das gar nicht sein...
 
@nighthammer:
Nein Sony ist nicht Fail. Sondert die hacker man kann diese Attacke auch sein lassen, die leute sollen was besseren machen und nicht firmem plattformen hacken.
Warum gerade immer Sony das abekommt und kein adere hersteller.
Noch wird schon seit jahren am meisten auf Sony gestänkert das ist nicht zum aushalten.
Ich bin 11jahre im Internet, anfangs war es vieleich nicht so schlimm aber nach ein oder 2jahren seit Ich internet habe , hab ich beoabachtet wie die leute sein können, hab immer gedacht die leute sind besser und gut vor ich Internet nicht hatte.
Wurde durch das Internet leider entäuscht wie die leute denken und sein können.
Ich habe immer gehasst wie man auf sony stenkert, seit ich Internet habe.Leider muss ich das noch in den kommenden jahren ertragen, was ich nicht immer aushalten kann.
Ich werde Sony nie im leben schlecht machen erst recht niemals boykottieren, hersteller von dieser größter das noch bei Elekronik Weltfirma ist, lasse ich es einfach nicht zu das leute gibt die Sony schlechtmachen.Ich mag diesen hersteller, mir tut Sony leid was die alles abekommen es ist unglaublich.
Naja auch wenn Sony nicht immer alles richtig gemacht hat, sollte man denen trotzdem nicht hassen usw.
 
@BestQuality: Wenn es Hacker wären, wäre es nur ein Denkzettel und sie würden auch nix mit den Daten anfangen. Sollten es Cracker gewesen sein, dürften es wohl besonders die Kunden mit Kreditkarten-Daten bemerken.. @fredinator: Dem stimme ich zu: wer Kundendaten zu großen Teilen unverschlüsselt speichert und anscheinend auch die PWs im Klartext...
 
@BestQuality: hmmm... wenn man sein Auto nicht abschliesst und auch noch die Kreditkarte drin liegen lässt muss man sich nicht wundern wenn's leergeräumt wird.
 
@BestQuality: Sony leistet sich einfach zuviel. Die haben sich sogar eingebildet sie könnten User verklagen nur weil sie gegen die PSN Regeln verstoßen. Nur weil sie groß sind heist das nicht gleich das sie tun können was sie wollen. Die Geräte die sie Herstellen sind nicht schlecht. Keine Frage. Aber ihre Firmenpolitik ist zum Kotzen. Z.b die PS3. Hast du sie gekauft gehört die Hardware offizell noch Sony. Was soll der Schei*?. Wenn ich was kaufe soll es gefälligst mir gehören.
 
@nighthammer: Falsch, die hardsware gehört dem Käufer. Was der Käufer aber nur "nutzt" ist die Software. Und btw, wenn User gegen die von ihnen zugestimmten Regeln des PSN verstoßen, soll Sony gefälligst die Füße stillhalten?
 
@mcbit: Dann sollte aber bitteschön auch in großen Lettern auf einer PS3-Verpackung stehen: "Sie kaufen NUR die Hardware. Die Software gehört weiterhin Sony. Wir behalten uns vor, beworbene Features ohne Kommentar aus der Firmware löschen zu können. Es wird neue Spiele geben, die NICHT mit einer alten Firmware kompatibel sind." Positiver nebeneffekt der Sache: Es wäre auch nicht so viele Nutzerdaten "abhanden" gekommen. Leute die drüber nachgedacht hätten würden so ein Gerät garnicht erst gekauft haben
 
@MetaTron: Wozu sollte man das auf die Packung schreiben, das steht in den AGB und im Urheberrechtsgesetz.
 
@nighthammer: Das ist bei Apple genauso und da ist die Gemeinde sooo gut zufrieden lol
 
@BestQuality: SONY ist fail. Und zwar übelst. Die verteilen offenbar Entwickler-Accounts, die Zugriff auf die komplette User-Datenbank haben (mit den ganzen unverschlüsselten Daten etc.). Das da irgendwann was durchsickert und SONY schnell zum Ziel werden würde, war doch klar. Hoffentlich fährt dieser Konzern, der seine Kunden so richtig ausbeutet und gängelt, so richtig vor Wand.
 
@eN-t: "Hoffentlich fährt dieser Konzern, der seine Kunden so richtig ausbeutet und gängelt, so richtig vor Wand." - warst Du nicht Apple-Fan? BTW, welchen Vorteil hast Du davon, wenn Sony an die Wand fährt? Und BTW, Du begründest Deine Forderung mit einer Vermutung, denn "offenbar" ist das mit den Entwickleracc. selbst für Dich keine 100% gesicherte Erkenntnis, sonst würdest Du das ganze nicht in einer Vermutung äußern.
 
@mcbit: 1. Was hat Apple damit zu tun? Und nein, ich bin kein "Apple-Fan". Ich bin Besitzer eines iPhones, von diesem sehr überzeugt und das war es auch schon. PS: Selbiges wurde von mir gejailbreakt. Und mit gängeln meinte ich, dass erst Features eingebaut und mit diesen geworben wird, die nachher wieder genommen werden - unter dem fadenscheinigen Aspekt, man müsse die Firmware ja nicht aktualisieren etc. Nur, dass dann keine Spiele mehr funktionieren. Das nenne ich Gängelung bzw. Verarsche. ___ 2. Ganz abgesehen davon, ob das mit den Entwickleraccounts nun stimmt oder nicht, hat Sony hier derbe Sicherheitslücken bei _sensiblen_ Kundendaten! Unverschlüsselt über 70 Mio. Datensätze online zu hinterlegen ist grob fahrlässig. Und die Informationspolitik ebenfalls. Hätten die Cracker professionell gehandelt, wären schon in den ersten 2 Tagen finanzielle Schäden in Millionenhöhe entstanden, jede Wette. Sony kann von Glück sprechen, dass es offenbar zu keinen großen finanziellen Schäden ihrer Kunden gekommen ist. ___ Und dann noch die Sache mit geohot. Im Prinzip mag Sony recht gehabt haben, er hat rechtswidrig gehandelt. Aber ihn gleich sowas von radikal zu bekämpfen halte ich für falsch. ___ Was Sony sich im Moment leistet, darf einfach nicht ungestraft bleiben. ___ Und wenn du jetzt noch vergleichst, wie die Meldungen bzgl. Sony und Apple dargestellt werden, ist es ebenfalls erschreckend. Bei Apple wird ein vollkommen falsches Gerücht als Fakt dargestellt und hinterher wird es nicht einmal richtig gestellt. Bei Sony dagegen wird sofort beschwichtigt. Jemand, der sich nicht weiter damit auseinandersetzt könnte gut glauben, dass der Skandal bei Apple liegt und Sony nur ein kleines Malheur hinter sich hat. In Wahrheit ist doch genau das Gegenteil der Fall.
 
@eN-t: Och, ich fand den Teilsatz mit dem "Ausbeuten" und "Gängeln" irgendwie passend. Dass die Daten unverschlüsselt waren, ist doch gar nciht bestätigt, dass ist ein Gerücht. Sony hat den einzig richtigen Weg gewählt, den juristischen. Das ist auf jeden Fall legitimer als der Weg der Hacker, sollte es sich um einen Racheakt handeln.
 
@mcbit: Der Weg der Hacker machte überhaupt erst deutlich, was für enorme Schwachstellen Sony bei Datensicherheit von sensiblen Kundendaten hat. Besser jetzt als in 2 Jahren, wenn vielleicht schon 150 Millionen Kundendaten vorhanden wären. Sicher, die ganze Aktion war sicherlich ein Verbrechen, aber am Ende profitieren alle, sofern die Kundendaten nun nicht missbraucht werden. Und auch wenn, dann ist es wie gesagt besser jetzt, als (zu) spät.
 
@eN-t: Es hätte den Hackern frei gestanden, Sony über die Lücken zu informieren, ohne Tagesschau, CNN und dergleichen - also auf einem Weg, der keine Wellen schlägt und Kunden zu panikartigen Aktionen veranlaßt.. Aber das diese Daten jetzt draußen sind, ist bedenkelich, und was damit evtl geschieht, liegt jetzt nicht mehr in der Hand von Sony.
 
@mcbit: Sony wird wohl gewusst haben, dass sie ihre Daten unverschlüsselt speichern und Entwickleraccounts mit Vollzugriff verteilen... und wahrscheinlich hätten die Hacker dann noch eine Anzeige kassiert, wenn sie sich an Sony wenden oder es wäre gar nichts passiert. Vielleicht WURDE Sony ja auch informiert und die Hacker haben dann nach einer Weile, in der nichts geschehen ist, mal geschaut, ob Sony da überhaupt was unternommen hat. Natürlich, das sind Spekulationen, aber bei Sony's grausamer Informationspolitik werden wir die Wahrheit wohl nie erfahren. Wenn sie wenigstens schnell gehandelt und die Kunden umgehend informiert hätten, aber was die da abgezogen haben. Und jetzt das hier, nach über 2 Wochen merken die, dass der Angriff auch woanders stattgefunden hat. Wenn mir jemand meinen Goldring und meine Uhr stiehlt, dann merke ich das doch auch beides - und nicht erst das eine und das andere nach 2 Wochen.
 
@eN-t: Wo hast du denn bitte diese haarsträubende Geschichte her, dass Entwickleraccounts Vollzugriff auf alle Kundendaten haben?
 
@eN-t: Also Kundendaten mit materiellen dingen zu vergleichen ist völliger Blödsinn. Was weg ist ist weg das ist schon richtig, jedoch sind die daten ja nicht weg sonder nur kopiert. Und nun sag mir mal, wie willst du feststellen ob nicht einer deinen Schlüssel kopiert hat? Ich halte auch nichts von Sonys Geschäftspolitik, aber mann muss immer die Kirche im Dorf lassen und nicht maßlos übertreiben, denn das ist ja auch das was ihr Sony unterstellt(klar ihr seid kein Weltkonzern und düft das *g*). Wer sich etwas mit informatik auskennt, und damit meine ich nicht den eigenen Rechner zusammenbauen, der Weiß was es für ein Aufwand ist ein Netz halbwegs sicher zu betreiben. Von sicherheit kann man nie ausgehen, weil es so viele unentdeckte lücken gibt die jeden tag aufs neue auftauchen! Ausedem solltest du dann auch die vielen dummen User zu hause verhöhnen die Zombi PC´s am Netz haben und nichts davon wissen. Wer weis vieleicht ist auch den PC ein Zombie (und sage niemal nie *fg*)
 
@dozer1980: Bis du sicher, dass du mich meinst? Ich kann irgendwie nicht so den Bezug zu meinen Kommentaren erkennen. Und nein, ich habe keinen Zombie-PC. Ich bin durchaus sehr an IT interessiert, aus diesem Grund mache ich gerade eine Ausbildung zum Informatikkaufmann in einem Unternehmen, in dem Vernetzung die größte Rolle spielt, da alles zentral gelagert wird...
 
@eN-t: Um deine frage zu beantworten "ja" der grund:"Und jetzt das hier, nach über 2 Wochen merken die, dass der Angriff auch woanders stattgefunden hat. Wenn mir jemand meinen Goldring und meine Uhr stiehlt, dann merke ich das doch auch beides - und nicht erst das eine und das andere nach 2 Wochen."
 
@dozer1980: Gut, der Vergleich hinkt - aber es ging um das Prinzip. Wenn ich bestohlen worden bin, kontrolliere ich doch meinen ganzen Tresor und nicht nur ein Fach.
 
@eN-t: Das ist richtig, aber es ist nicht so einfach mal eben aus mehreren tausen logfiles das eine rausfinden. Bei realen Dingen ist das leicht, sie sind weg. Bei daten muss man sämtliche Zugriffe kontrollieren, und dann nachvollziehen ob er rechten war oder nicht. Und sei mir nicht böße, aber ich finde es immer wieder Lustig das Kaufmänner denken, wenn ich was Kaufen oder Verkaufen darf, dann habe ich Ahnung davon! Willst du mir ernsthaft erzählen das du in deiner Lehre lernst wie man einen Server vernünftig einrichtet oder ein netzwerk richtig absichert? Geschweige denn die suche nach illegalen zugriffen auf ein System? Ist echt nicht böße gemeinet aber denk mal draüber nach ;)
 
@BestQuality: Denn wir hassen und verachten Menschen.
 
@BestQuality: ^^Oh das ist ein Weltkonzern lasst den mal in Ruhe, wer groß ist darf alles, hackt doch auf kleinen Klitschen rum aber Sony ist so toll und lasst die bitte in ruhe.^^ Sag mal geht's noch? Wer Mist baut muss dafür gerade stehen und Sony macht Mist am laufenden Band, also müssen auch laufend Band an den Pranger. Du hast eine komisches Verständniss wie man mit Weltkonzernen(Kraken) umgehen sollte. Wer einem einen heilen Weltkonzern vorgaukelt, dem muss man jeden Fehler unter die Nase reiben.
 
@knuprecht: Du haszt ne komische Vorstellung von Verhältnismäßigkeit und ein komisches Rechtsempfinden. Glaubst Du wirklich, 100 Mio Sony-Kunden interessiert es einen schei.s.s., welches Problem eine Handvoll Freaks mit Sony haben? Aber es sind genau diese 100 ;Mio Leute, deren Daten sich jetzt in den Händen dieser Freaks befinden und davon abhängig sind, dass diese Freaks nicht mit dem falschen bein aufstehen.
 
@mcbit: Mach dich nicht lächerlich, alles was Sony und seine Aktionäre interessiert ist Rendite, und aus dem Grund kann ich keinen Verein/Konzern unterstützen wenn denen ihr Geld interessanter ist als der Kunde. Bei solchen Unternehmen wird alles dem Wachstum (Gewinn, Rendite) unterworfen, auch die Sicherheit der sensiblen Kundendaten, da gab es bestimmt Einsparpotential der zu diesem Ergebniss geführt hat.
 
@knuprecht: Du bist ja lustig, gehst du zum spass Arbeiten oder um Geld zu verdienen. Klar ist der kunde der geldgeber, aber die meisten scheinen ja mit SONY zufrieden zu sein, sonst wären sie nicht so groß. Und nun komm mir bloß nicht mit dem gelaber von wegen Abzocke, zeig mir einen der gezwungen wurde das Zeug zu kaufen. Das Software sich ändert ist allgemein bekannt, das aber immer alle davon ausgehen, das es nach ihrem Willen geht ist mir unbegreiflich. Klar ist es ärgerlich aber auf der anderen Seite wird genörgelt wenn Erweiterungen(software) Geld kosten, dann heist es warum soll ich zwei mal zahlen! Und wenn wir ganz ehrlich sind werden doch die meisten offenen nur genutzt um kopierte Spiele zu spielen, aber macht ja nix die hardware war teuer genug :D In diesem sinne auf bald ;)
 
@dozer1980: Bei der PS1 hatte Sony auch nix dagegen. Und das aus einem bestimmten Grund, der Verbreitung der Konsole auf dem Markt. Ohne die Kopien auf der PS1 hätte Sony niemals Fuss gefasst auf dem Markt. Es ist alles immer Mittel zum Zweck, deswegen geht auch MS niemals gegen die Leute vor die sich eine Windowskopie auf dem Rechner installieren, nur gegen die die sie vertreiben. Die meisten die auch mit Sony zufrieden sind sind auch nur Konsumzombies denen man alles verkaufen kann und ich gehöre nicht dazu.
 
@knuprecht: Genau, ein Unternehemen im Kapitalismus hat gefälligst nciht auf Gewinne und Rendite zu schauen. Sorry, aber dürfte ich in Deinem kleinem Tagtraum keine Magenprobleme mehr haben? Danke.
 
@knuprecht: Das glaube ich nicht, die PS1 war ein Meilenstein. Außerdem kannst Du das nicht vergleichen, da die PS1 nicht in einem Netzwerk hing und es keine Onlineplayer gab, die mit Cheaten und Ähnlichen vergrault werden könnten. Und man muss kein Konsumzopmbie sein, um das eine oder andere Produkt von Sony für seine Verhältnisse gut zu finden.
 
@knuprecht: Zitat"deswegen geht auch MS niemals gegen die Leute vor die sich eine Windowskopie auf dem Rechner installieren, nur gegen die die sie vertreiben".
Was macht Sony den anderes? Wen haben se denn verklagt die Leute die den Hack benutzen oder den der das Zeug im internet angeboten hat? So wie du schreibst hast du keine ahnung und jammerst nur mit den anderen mit, sonst würdest du nicht mit verdrehten Tatsachen argumentieren *fg*
 
Mein betrag -10 warum??? ich habe gehofft das man mein beitrag Plus macht und nicht minus.
Könnt ihr alle mich nicht verstehen und meine einstellungen usw?
Ich bin schon lange Sonyfan und daran ändert sich nix, ich finde ist einfach eine geile firma, die geräte sind auch nur geil.
Werde ich z.b und alle anderen die mit Sony geräten rumlaufen und haben in der öffendlichkeiten von anderen leute schief angesehen das man Sony geräte hat? Ich hoffe nicht.
Die leute haben nicht blöd zu schauen wenn ich z.b und andere wie ich mit Sony geräte rumlaufen.
Ich habe viel geräte von Sony und die sind nur super, aber Spielkonsolen habe ich aber nicht von Sony, mein intresse geht hauptsächlich zu alle den andere geräten und nicht Spielkonsolen.
Ich schaue ganu direkt die Sony geräte an, und da finde ich einfach nicht das sie schlecht sind, und ausehen ist absolut das gegenteil, ich erfreue mich wenn ich die geräte sehe bin trotzdem begeistert, und mein intresse an Sony ist absolut nicht zerstört.
Z.b jetzt plane ich von Sony was neues zu kaufen(Bluray Player BDP-S780) danach wird wieder was geplant usw.
Ich lasse absolut nicht die finger von den Sony geräten, warum auch?
 
@BestQuality: vielleicht weil Du noch nicht verstanden hast, dass es hier in keinster Weise um die Qualität von Sony's Geräten geht? Sondern vielmehr um die Leichtfertigkeit von Sony im Umgang mit (vertraulichen) Kundendaten? Die Hacker können sich ja jetzt mit Deiner Kreditkatennummer jede Menge Geräte von Sony kaufen. ;-)
 
@nighthammer: Sony Fanboys fühlen sich angegriffen wenn man die Wahrheit sagt, wie süß. Seid ihr wirklich so naiv das ihr glaubt das Sony die einzige Firma ist die mit solchen Angriffen zu kämpfen hat? Und das keine andere das jemals hatte das Problem? Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, das die Google Server, oder MS Server Jahre lang in ruhe gelassen werden? Der Unterschied ist einfach, das die anderen Firmen für ein gewisses Maß an Sicherheit sorgen, was Sony ganz offensichtlich nicht getan hat. Anders sind solche extrem Fälle nicht zu erklären, ganz einfach. Sony ist und bleibt ein Scheiß Verein (Achtung meine persönliche Meinung).
 
Das schreit nach Harakiri. ;o)
 
Was mir die Sprache verschlägt ist dass Sony 14 Tage gebraucht hat um das zu bemerken.
 
ärgerst du eine biene(geohot), kommt der ganze schwarm. mitlerweile kann ich nur sagen armes sony, arme kunden
 
@Otacon2002:
Wieso bekommst Du minus? Es ist doch so. Die Hacker sehen so etwas für einen Freibrief oder das Signal zum Angriff. Und ehrlich gesagt, bei dem was Sony sich so herausgenommen hat in den letzten Jahren, gefällt es mir sogar, dass die jetzt so einen Ärger haben.
Natürlich ist es trotzdem eine Straftat :-D.
 
@Ariat: Verdient haben Sie es in einer Art und Weise, aber warum müssen dabei unbedingt die Daten von den Nutzern ausspioniert werden? Vorallem Kredidkarten-Daten. Würde es nicht reichen, wenn die deren internes Netzwerk lahmlegen und die Benutzer, die dafür nichts können aus dem Spiel lassen?
 
@PowerRanger: Ich glaube, dass die Hacker sich nicht primär gedacht haben "jetzt holen wir die Kundendaten". Sie werden sich eher sowas wie "Sony ausbluten lassen" gedacht haben und das geh am besten wenn Menschen dabei sagen wir mal zu Schaden kommen. Denn materielle Dinge kann man ersetzen :) Nur so ein Gedanke
 
@Muplo: Sieshte, und deswegen schwindet das Verständnis. Die Freaks führen ihren Kampf auf Kosten der Kunden, ohne Rücksicht auf Verluste.
 
@PowerRanger: Meiner Ansicht nach haben die Hacker hier sehr klug und genau richtig gehandelt. Sie haben den wunden Punkt genau getroffen - die Kundendaten - und dabei auch aufgezeigt, dass Sony solche Daten unverschlüsselt speichert. Das ist ein Skandal! Dieser schafft es in den Medien auf die Titelseite! Wäre das PSN ausgefallen, hätte das die Medien wenig gejuckt. ___ Und wenn diese Hacker Sony nur eine Lektion erteilen wollten, haben sie den besten Weg gewählt. Jeder profitiert dadurch, sofern die Kundendaten nun nicht für illegale Zwecke verwendet werden. Denn Sony wird nun die Sicherheit erhöhen, Sony hat seine Lektion gelernt und Sony wird (allein wegen des Ausfalls des PSN) Entschädigungen an die Kunden zahlen, die also ebenfalls profitieren.
 
@eN-t:
Sehe ich genauso. Und ich bin mit Kreditkarte beim PSN registriert, trotzdem finde ich die Aktion sehr geil.
 
@eN-t: Jop,sehe ich auch so...Ich denke auch das das "Kumpels" von Geohot waren,die jetzt Sony mal aufzeigen wollten,was für eklatante Missstände es zum Thema "Sicherheit von Kundendaten" bei Sony gibt..Hat geklappt würde ich mal behaupten..
 
@eN-t: Gibt es dafür mittlerweile Beweise, dass die Daten im Klartext und unverschlüsselt gespeichert wurden?
 
@Otacon2002: Diese Einstellung sagt: Wir können mit Firmen machen, was wir wollen, denn sie dürfen uns nicht verklagen, weil wir sie dann angreifen. War das in etwa richtig ausgedrückt?
 
@mcbit: ich vermute in diesem fall hast du das teilweise richtig ausgedrückt. egal welchen weg man nimmt...den korrupten oder den rechtlichen weg...irgendeiner wird sich immer angepisst fühlen
 
Sorry, aber die Informationspolitik gleicht der eines Betreibers von nach Erdbeben und Tsunamis havarierten Atomkraftwerks.
 
@Kuschi82: meinst du zufällig TEPCO?
 
@Kuschi82: Scheint in Japan so gehandhabt werden....Man versucht mit aller Macht nicht das Gesicht zu verlieren und verliert im Endeffekt noch mehr..
 
@VolkerRacho: Anscheinend leider ja.
Ehrlich gesagt möchte ich auch nicht wissen wie es da bei uns aussieht.
 
Ich verstehe das nicht...ich meine nach dem ersten Angriff da hätten die doch alle anderen Netzwerke doch auf die Sicherheit überprüfen müssen, ob dort nicht vllt die gleichen oder andere Sicherheitslücken sind...und dann sowas...
 
@lalla: Text gelesen? "Dieser Angriff ereignete sich bereits am 16. und 17. April, also direkt vor den Angriffen auf das Playstation Network und Qriocity, die zwischen dem 17. und 19. April stattfanden. "
 
@klein-m: selbst nach deinem Kommentar würde meiner immer noch einen Sinn ergeben denn ich habe nicht gesagt, welches der erste Angriff war. Du kannst es so verstehen, dass der Angriff in dem News von mir gemeint war ;)
 
@lalla: Eben nicht, denn wenn man nach einem Angriff mitbekommt, dass es gar nicht der erste war, wie soll da dein Kommentar noch Sinn ergeben?
 
Eines muss man den Japanern lassen - halbe Sachen machen sie nicht -.-
 
So ist das nunmal wenn man seine Bankdaten im Internet verteilt. Nicht Sony sollte man an den Pranger stellen, sondern diese verdammten Hacker. Die müsten für solche Sachen halt viel höhere Haftstrafen bekommen, falls Sie erwischt werden. Und übrigens Sicherheit ist eine Illusion :-)
 
@springmaus1967: Ich vermute eher, dass es Cracker sind, da die ursprünglichen Datenbanken von Sony scheinbar bereits zum Verkauf angeboten wurden. Das machen Hacker nicht :-)
 
@KRambo: doch hacker machen genau das. und hacker schreiben viren und hacker stehlen DEINE daten und hacker erpressen internet user. denn ein cracker ist ein hacker, in der normalen welt wird nicht zwischen white, black und grey hat hackern unterschieden
 
@Ludacris: du scheinst aber als Benutzer dieser Seite, an der IT-Welt interessiert zu sein, da solltest du den Unterschied kennen ;)
 
@MaTr!x: natürlich kenne ICH den untschied, bedeutet trotzdem nicht, dass in der IT welt im allgemeinen unterschieden wird
 
@Ludacris: Kannst du mir mal den Unterschied erklären? Ich denk ich weiß ihn nur entweder liege ich doch falsch oder einige hier labern nur Stuss...
 
@Siniox: Ein Hacker in dem gemeinten sinn ist ein mensch der sich an den PC setzt, Software analysiert, sicherheitslücken findet und dann an sicherheitsdienstleister und die firmen die die software geschrieben haben meldet, ein cracker in dem sinn ist ein mensch der genau das selbe macht nur dass er die lücken für viel geld am schwarzmarkt verkauft
 
Mein Verdacht erhärtet sich immer weiter, das ist nicht das Werk einer kleinen Gruppe. Das ist ein großangelegter Datenklau, evtl. sogar im Auftrag von jemanden. Ich glaube langsam auch nicht, dass es mit Geohot zu tun hat, denn das hier widerspricht jeder Hacker-Ethik.
 
@mcbit: "Hacker-Ethik" ? Das definiere mir mal bitte..
 
@VolkerRacho: Brauche ich nicht definieren, die Definition gibts es schon. http://lmgtfy.com/
 
"Es ist schon interessant, wie bei den Wiki-Leaks Protesthacks hier im Forum eine positive Stimmung festzuhalten war, aber wenn man dann selbst betroffen ist, fangen viele an, rumzuweinen."
 
@apple-over-all: Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Durch die WikiLeaks-Hacks werden diejenigen bloßgestellt, die ihre Macht schamlos ausnutzen, während in diesem Fall die ganze Aktion scheinbar dem profitablen Handel mit Kreditkartendaten dient.
 
@DON666: Wer sagt denn, dass die Hacker ausschließlich die Kreditkartendaten haben möchten? Das ist vielleicht ein "kleiner/großer Nebenverdienst" ;-). Ich denke, dass sie in erster Linie Sony damit schädigen wollen und das ist nichts anderen wie die Wikileaks-Hacks.
 
wenn usenet accounts gehackt würden wäre das für viele Leute weitaus schlimmer.
 
Ich mag naiv sein, aber für mich sieht das Ganze nach einem Racheakt aus, als würde jemand oder eine Gruppe versuchen, Sony schweren wirtschaftlichen Schaden zuzufügen. Auffällug ist doch, dass es noch keinen versuchten Datenmissbrauch gegeben hat. Vielmehr sheint es, als wollten die Angreifer, dass Sony so tief in die Datenpanne rutscht, sodass dem Konzernbein schmerzhafter, finanzieller Schaden entsteht. So nach dem Motto: Wenn ihr einem von uns am Zeug flickt, dann ergeht es euch schlecht. Zwar fehlt da noch ein Bekennerschreiben, aber bei dem Ausmaß fehlt den Machern wahrscheinlich letztendlich der Mut!
 
@probex: Racheakt für was? Und dass die Daten noch nicht zum Verkauf standen, weißt Du so genau, weil...? Sorry, wenn das ein Racheakt wegen Geohot sein soll, ist das einfach fern jedes Verhältnisses. Damit überschreiten sie die Schwelle vom Hacker zum absolut Kriminellem.
 
@mcbit: Will Dir nicht widersprechen. Es gibt aber eine ganze Reihe Hacker, die in die Kriminalität abgerutscht sind. Sei es aus wirtschaftlichen Gründen oder aufgrund von offensichtlichem Größenwahn.
 
@probex: Aus welchem Grund auch immer, es legitimiert es nicht.
 
@mcbit: Selbstverständlich legitimiert das zu gar nichts. Es ist aber eine Realität, mit der man sich auseinandersetzen muss, um ein Ausufern derartigen Zerstörungswahns zu verhindern. Sony ist leider auch "zu sehr darauf aus", sich überall Feinde zu machen, sei es bei Konsumenten oder Freizeithackern. Die Unternehmenspolitik anderer Konzerne wie Microsoft, Apple, Samsung, etc. zielt mehr auf eine moderierende, vermittelnde Öffentlichkeitsarbeit ab. Sony sucht die Konfrontation und wird somit auch Angriffsziel für kämpferische Naturen.
 
@probex: Stimmt jedoch muss man sich auch immer vor Augen halten, das viele dieser Kämpfer für unrecht kämpfen. Das ist ein Punkt den viele leider nicht wahrhaben wollen. Alles ist ok so lange die leute davon profitieren, aber wehe sie sind persönlich betroffen, dann ist das geschrei groß. Und jetz komm mir keiner mit guter Sache, wer entscheidet bitte was gut ist und nicht? Wer sowas tut ist einfach schlecht, Sicherheitslücken aufspüren ist eine sache, sie zu nutzen eine andere Kriminelle!
 
@probex: Sorry, aber es sind doch wohl eher die Freaks, die in der Minderheit dem Linux-Support nachweinen. Der normale User, der seine Konsole zum Zocken und BDguggen nutzt, interessiert sich nicht für den kleinen Privatkrieg, vor allem, weil zumindest eine Seite davon mit illegalen Mitteln kämpft. Dafür sollen die 100 Mio User, dessen Daten sich evtl im Netz befinden, Verständnis haben?
 
Ja ja ... diese nebulöse Cloud in der man seine persönlichen Daten hinterlegt stellt wieder einmal eindrucksvoll dar, wie clever das ist. Man müsste Sony eigentlich für diese eindrucksvolle Demonstration der aktuellen Zuverlässigkeit und Sicherheit von Cloud-Diensten dankbar sein. Besonders der Umstand dass durch einen einzigen Hack einer Cloud-INfrastruktur gleich Millionen von Usern betroffen sein können.
 
i like that! Richtig so am besten komplett lahmlegen und alle Daten löschen!
 
@rush: Jenau, 100 Mio Sony-Kunden interessieren nicht, wenn eine handvoll Freaks nen Prob mit Sony haben, die nicht dazu gezwungen werden, Sony-produkte zu kaufen.
 
@mcbit: Musst deinen Senf auch überall dazu geben? Natürlich hat Sony es verdient. Schließlich haben sie einem nur die Möglichkeit gegeben ein Update zu installieren und somit den Linux Support bei der FAT PS3 einzustellen, obwohl diese beworben worden ist. Und komm jetzt nicht mit, dann update nicht. Denn dann halten die wieder nicht das ein was sie versprechen, dass man mit der Konsole online gehen kann, PSN, Updates, 3D usw. Sony Produkt hat man vorher gekauft, bevor sie die OtherOS Funktion entfernt haben. Ich bin dafür, dass Leute geschädigt werden, damit Sony denen ordentlich Schadensersatz geben muss.
 
@knuffi1985: online gehen kannste auch mit CFW, du kommst nur nicht ins PSN,... online und PSN sind zwei paar Schuhe. Ich kann mit meiner PS3 ja im Moment auch surfen obwohl das PSN nicht geht.
 
@knuffi1985: Das selbe könnte man dich auch fragen, das ist ein Forum und kein du darfst nur meine meinung Posten wunschkonzert ;)
@mcbit: ich kann echt nicht verstehen warum du immer minus bekommst, juhu andere meinung ich mach minus. Von mir bekommst ein plus, aber nicht weil ich deiner meinung bin sondern weil du recht hast ;)
 
@dozer1980: Über die Minusse ärger ich mich gar nicht, eher über das seltsame Verständnis von Recht und Verhältnismäßigkeit hier.
 
@mcbit: Ich stimme dir zu, ist halt hier nur so, dass andere Meinung, erst Recht wenn sie zutreffen, niemand hören oder akzeptieren kann.
 
@knuffi1985: Sorry, ich wusste nicht, dass ich zum geben eines Kommentars Deine Erlaubnis benötige.
 
moin, wer war das nochmal , der seine Musikcds mit illelegalen Trojanern versehen hat?? weer zerrt geohot vors Gericht, und gibt dann klein bei? Urknall plötzlich? ich finde die Firmenpolitik von denen einfach nur zum ko...und denke grade, selber schuld, wer die Sicherheit vernachlässigt.
 
Peinlich, peinlich. Ums mal milde auszudrücken. Eigentlich wollte ich irgendwann einmal eine PS besitzen, um darauf einzig und allein Gran Tourismo zu zocken. Aber ich denke, dass es auch weiterhin ohne funktionieren wird.
 
@Narf!: Siehste, so boykottiert man eine Firma, die einem nicht passt ;)
 
Die jungs die mit Geohot sympatiesieren haben sich wohl einen neuen Sinn des Lebens gesucht.....
 
@rush ähh, wenn ich mir nen Fernseher kaufe, ist das doch meiner?? Oder bestimmt der Hersteller, welche Sender ich schauen darf / kann??
Wenn ich mir ne PS kauf ist das meine, was ich damit veranstalte, ist mein Problem, sollte ich sie evt. hacken.
 
@fire911: und was hat das mit mir zu tun?
 
@fire911: Oh je ich stimme dir zu aber gleich konmen die ganze Kugelschreiber Pusher von wegen AGBs bla bla bla, heut zu tage liegen immer weniger auf Handwerk Wert sondern hauptsache was aufm Papier steht
 
@SpeedFleX: Jaja, immer diese nerfigen beschränkungen. Wenn ich mir eich Auto kaufe kann ich ja auch machen was ich will. Falsch! wie schnell darfst du wo nochmal fahren? Was kostet falsch parken? Aber stimmt der Staat ist ja noch eine größere Abzocke. Straßen bauen sich von alleine und Arzte und Krankenhäuser bezahlen sich von selbst :D
 
@SpeedFleX: Sry für doppelpost, aber wenns um deinen Gehaltscheck geht, dann interresiert dich doch auch nur noch das was auf dem Papiert steht *fg* Warum sollte das für einen konzern nicht gelten? Aber macht ruhig weiter mit eurem alles Umsonst für alle, was andres ist es nämlich nicht. Was wollen denn die ganzen nutzer mit der anderen gehackten PS3? Nur geklaute spiele spielen, höchstens 1% der Leute die hier laut schreien wollen doch was mit Linux oder homebrew zu tun haben :P
 
@dozer1980: Also von mir aus würde ich auch Cash nehmen. ;) Hab nix gegen der Staat, aber hab was dagegen wenn Firmen und Staat sich zusammenschließen. Also es geht mir persöhnlich wirklich nicht um Umsonst, als ich Jünger war und noch kein Geld selber verdiente dann vllt schon ( ^^ ) aber jetzt verdiene ich eigenes Geld, aber ich achte jetzt mehr drauf ob Firmen sich mehr auf die ehrliche Kunden konzentrieren statt Piraten. Beispiel: Kinect vs PS3, MS hat da ein ganz andere Firmenpolitik=das "Gefällt Mir". Man lernt ja auch ein bisschen was Homebrew angeht besonders Kinder, und wenn nur 1% davon es nur aus Interesse machen, das sind die, die Lust ans Werkeln gefunden haben und die Erfinder von Morgen Das ist halt meine Meinung.
 
@SpeedFleX: Was verstehst du unter "sich zusammenschliesen? Wenn du damit meinst das jemand(und ja im rechtlichen sinne ist eine Firma jemand) sein recht wahr nimmt, dann bist du ja gegen jede Firma. Mal ernsthaft, warum sollte eine Firma ihre rechte nicht auch wahrnehmen? Was der User dann macht ist seine Entscheidung, entweder Kaufen oder nicht. Das wäre eine legale Methode dazu seine Meinung zu äusern. Was aber im moment gerade Hier läuft finde ich fatal, es werden Kriminelle in den Himmel gehoben wen sie tuen was einem gefällt, und das kann nicht sein. Warum heulen alle auf Sony rum und nicht auf denen die die Daten kopiert(ich sage bewusst kopiert weil sie ja noch auf dem Server von Sony sind und somit im eigentlichen sinne nicht gestohlen) haben? Das entbehrt doch jeder verhältnissmäsigkeit. Das wäre genauso wenn der Staat Autohersteller bestrafen würde weil die Kunden zu schnell fahren!
 
@dozer1980: Ich bin nicht gegen jede Firma, man kann sogar sagen ich bin Pro Kapitalist, doch irgendwo gibt es Grenzen, ich zumindstens unterscheide zwischen Kriminelle Aktivitäten z. B. gestohlene Finanzdaten kopiert kann immernoch gestohlen sein, Piraten z. B. kopierte Filme und Spiele, Hacker, z. B. Homebrew. Ich finds halt garnicht gut wenn man all diese Gruppen direkt in ein Topf schmeißt. Ich hab z. B. eine ps3 mit OtherOS gehabt, diese FUnktion hab ich erworben und hab es benutzt doch dann hat mein Vater des System geupdated wegen irgendeinen Game was er sich geholt hat, und jetzt? eine Email ist nicht rechtens wenn man dort einen Unterschrift hinterlegt aber irgendein Fremder der auf den Controller X drückt schon? Damit sind alle AGBs und was weiss ich schon Rechtens? und mit dem Autohersteller ist ey eine ganz andere Sache da diese auf Öffentlichestraßen aufgeführt wird mit realen Menschen ich seh da leider keinen Zusammenhang
 
@SpeedFleX: Jaja die Grenzen der Menschen sind immer dann erreicht wenn sie einen eigenen vorteil darin sehen. Und Finanzdaten kopieren ist gestohlen weil es dich vieleicht auch betrifft, wenn aber Musik oder Spiele kopiert werden ist das nicht so? Was hacker mit Homebrew zu tun haben verstehe auch wer will. Zudem hat Sony sich nie dagegen gewerht den Hack zu nutzen, sondern nur die anleitung zu verbreiten. Was ich sony auch nicht absprechen kann, ist das einen geänderte software im PSN nicht genutztwerden darf. Es kann nicht sein das jeder immer nur will und will und will. Warum sollte Sony so eine Offensichtliche Lücke in seinen eigenst aufgebauten System antun? Zudem wird niemand gezwungen die Produkte von Sony zu kaufen. Ich persönlich halte auch nichts von der Politik Sonys aber sie ist rechtens. Ich habe für mich den legalen Weg des Protestes, die Konsomverweigerung entschieden! Solange es genug Leute gibt die für etwas was sich nicht wollen Geld bezahlen wird es Sony dankend engegennehmen und sich um einen feuchten Furz um deine meinung kümmern. Zudem kann ich imernoch nicht verstehen wie hier einige die hacker noch unterstützen und sich im gegenzug über den Verlust der Daten und somit auch über Sony aufregen! Hört ihr euch eigentlich noch selbst zu, bzw denkt weiter als bis zu den Zehespitzen? Ihr seid doch auch nur auf euren Vorteil bedacht genau wie Sony, also hört auf euch zu beschweren und macht was Legales dagegen, "konsumverweigerung".
 
@dozer1980: Leider kann ich nicht in die Vergangenheit reisen und mir selber sagen kauf dir die Ps3 nicht weil Sony paras hat, aber ab den Zeitpunk wo Sony die funktionen entfern hat hab ich mir nichts von denen auch geholt , dabei bauen Sie so gute Hardware zusammen. Dennoch ich unterstütze Hacker die nur Funktionen freischalten wollen, was ich net unterstütze sind Krimineller. Wie wurde die OtherOS funktion eigentlich ausgenutzt, weiss du das zufällig?
 
@SpeedFleX: Ich habe keine ahnung wie sie genutzt wurde, Interresiert mich auch garnicht. Fakt ist das die leute Selbst entscheiden, in deinem fall hat das wohl dein Vater für dich gemacht mit dem Update, was aber wieder an dir liegt dies zu verhindern und nicht an Sony. Und wie gesagt änderungen zu deinen gunsten sind gerne gesehen, wenn mal was nicht so nach deinem geschmack ist dann schnell mal hacker drauf ansetzen. Und wie schon erwähnt geht Sony nur auf die verteilung der Information vor nicht aber gegen die Nutzung, aber davon seht ihr ja nix, das gegenteil wird hier sogar voneinigen herbeigeredet!
 
@fire911: Und zum 100sten Mal. Die PS3 gehört euch,... aber nicht die Firmware.
 
@fire911: Du kennst aber den Unterschied zwischen Hard- und Software? Ja? Dann ergibt dein Gestammel keinen Sinn.
 
- Es reizt einfach manche Menschen, einen so großen prahlerischen und narzistischen Konzern zu schädigen.
- Jeder ist für seine Daten selbst verantwortlich. Warum echte Wohnsitzdaten angeben wenn nichts geliefert wird? Eine Kreditkarte mit beschränktem Limit das ich dann erhöhe wenn ich was kaufe? Nicht das Gehaltskonto verwenden sondern eine online-Bank? So mache ich das problemlos seit Jahren mit amazon, ebay, apple. Wenn ich aber sehe, welche Daten manche Mitbürger ungefragt freiwillig angeben - s.s..
 
@mäkgeifer: Jenau, jetzt sind die Kunden schuld. Unglaublich, in was für einer Welt lebe ich eigentlich?
 
@mcbit: Naja, sind halt alle schuld, nur die lieben Kriminellen die die Daten geklaut haben nicht. Die kämpfen gegen Sony weil sony so böße ist, und die verdammten user die Sony unterstützen müssen gleich mitgestraft werden LOL!
 
@dozer1980: Verrückte Welt, oder?
 
Da ist aber jemand sauer gewesen, hui! Jetzt aber so dermaßen auf Sony zu kippen, find ich auch nicht richtig. Jedes Sicherheitssystem kann ein Mensch der es so massiv darauf abgesehen hat ohne Probleme aushebeln. Firmenpolitik. Nun, wem es nicht passt, geht auch nicht hin. Dorthin zu gehen andauernd Spiele illegal kopieren, PS kracken, und dann sich über die Firmenpolitik beschweren. Von einem Hack kann man hier ja wohl nicht reden. Das war ein massiver Raubzug mit handfesten wirtschaftlichen Interessen. So etwas machen ganz gewöhnliche Diebe. Hacker dringen nicht in Systeme ein um Schaden einzurichten.
 
@Laika: Auch Hscker sind nur Menschen. Möglich, dass ein Hacker mit guten Absichten eingedrungen ist. Aber eine Datenmbank mit 100 Mio Kunden kann auch bei einem Hacker mit Ethik Begehrlichkeiten wecken;)
 
Ja mei... wer sich seit den ganzen Rootkit- usw.- Skandalen damals, konsequenterweise an den weit verbreitet ausgesprochenen Totalboykott von Sony gehalten hat, so wie ich etwa, der hat jetzt auch keine Probleme mit Sony, welcher Art auch immer ;) Sony ist für mich seit langem gestorben, total.
 
Wer das Schwert erhebt, wird durch durch das Schwert umkommen!
 
@bigprice: philosophische wochen auf winfuture, oder was!?
 
@McNoise: Wenn ein Philosoph einem antwortet, versteht man überhaupt nicht mehr, was man ihn gefragt hat.
 
Irgendwie kommt mir Sony gerade vor wie ein Dorf welches von Wikingern überrannt, beraubt und niedergebrannt wird.
 
Vielleicht lernt Sony ja etwas daraus: Nur weil sie ein riesen Konzern sind und massig an Geld haben, können sie trotzdem von ein paar Dutzend der weltbesten Hacker ausgehebelt werden.
 
Na hoffentlich lernen auch die anderen Unternehmen etwas daraus. Man könnte ja meinen, dass ein Weltkonzern wie Sony schon verdammt gute Sicherheitsmaßnahmen hat. Wie man sieht wohl doch nicht. Jetzt kann ich daraus aber auch schließen, dass es bei vielen anderen Unternehmen nicht viel besser ausschaut. Ich hoffe mal dem ist nicht so, oder diese Unternehmen handeln schleunigst, bevor es zu spät ist.
 
So wems gefällt gut und wem nicht pech... Wurde zeit das Sony mal ordentlich eins aufen hintern bekommt da hilft auch verbeugen nicht mehr... sowas nachlässiges gibts kein zweites mal...
 
Ob es Sony jemals lernen wird, dass man persönliche Userdaten doch gefälligst zu schützen hat, so gut es geht. Ich glaube nicht...
 
Wer denkt er kann sich mit seinen Anwälten und dem ganzen Geld an einen einzelnen (Geohot) austoben um Ihn fertig zu machen der muß sich nicht wundern wenn man Ihn vor der ganzen Welt die Hosen runterzieht!
 
Weiter so...
Sony hat es verdient...
 
ja, und warum tun sich jetzt die betroffenen nicht zusammen und verklagen Sony ????
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles