NSA rät zur Aktualisierung von XP auf Windows 7

Windows XP Die amerikanische National Security Agency (NSA), die für den Schutz der Kommunikations- und Informationssysteme der US-Regierung zuständig ist, rät in einer Broschüre offiziell zum Wechsel von Windows XP auf Vista oder Windows 7. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kein wunder dass die das Empfehlen, weil sie hier bessere backdoors implementiert haben.
 
@klink: muahaha, wollt ich grad auch schreiben, ein besseres backdoor-verwaltungssystem.. muahahhaah.... mehr Möglichkeiten den User besser auskunschaften und auf dem System per vernwarung besser zu arbeiten und die webcam's, micro's oder/und anders zu copieren und zu activieren.... liebe grüße Blacky (der lieber auf Reactos wartet ;) )
 
@klink: Bin Laden hat wohl gerade gestern nen Upgrade gemacht.
 
@JacksBauer: nein, sie haben in beobachtet und als er sich Linux gezogen hat, haben die den gekillt.
 
@klink: So ist diese kapitalistische Welt eben :(
 
@klink: falsch. Sie haben ihn angeblich entdeckt, weil er als einziger KEIN internet im ganzen ort hatte
 
@klink: das würde erklären warum Debian unter Urheberschutz steht... wie war das doch kürzlich mit der abmahnung ;-) ... Ich behaupte Debian wusste davon nichts.... Siehe Gully News Google!
Ironie beachten, danke!
 
@klink: Schwachsinn *kopfschüttel*
 
@Necrovoid: Der einzig richtige Kommentar dazu. Nur @klink: sollte man durch @all: ersetzen - dann stimmt's.
 
@klink: Man darf die NSA nicht zwingend mit der CIA vergleichen.
 
@klink: Wollte ich auch schreiben. GERADE weil sie es empfehlen sollte man darüber nachdenken es NICHT zu verwenden. Naja, bin privat bereits umgestiegen und im Unternehmen werden wir frühestens Windows 8 einsetzen und falls sich das als Murks herausstellt wie Millenium oder Vista wird auf Windows 9 gewartet oder komplett der Bruch vollzogen und auf Linux umgestiegen. Es gibt keinen Grund vor Ablauf des Supports von XP (Was Sicherheitsupdates angeht) umzusteigen, zumal wir primär auf Virtualisierungsbasis (Citrix) arbeiten, weswegen das Host-Betriebssystem der Anwender eine eher untergeordnete Rolle spielt. Microsoft wird es in den kommenden Jahren eh nicht unbedingt einfacher haben, zumindest was unternehmen angeht, da immer mehr auf zentrale Virtualsiierung oder direkt sogar die Cloud setzen. Ich bin fest davon überzeugt, dass es irgendwann ausreicht einen Browser zu haben und damit erreicht man alle Anwendungen die man im Alltag so braucht. Bestes Beispiel ist wohl Outlook im SBS, dass direkt über das Internet abgerufen werden kann.
 
@klink: Und Osama ist nicht tod, sondern lebt jetzt auf einer Insel mit Michael Jackson und Elvis Presley :)
 
@Edelasos: Ja, auf Java^^
 
@Edelasos: und Hitler ist auch dabei ... =)
 
Wahrscheinlich hat die NSA dort die besseren Hintertüren einbauen lassen. Ich lass mir meine Arbeiten und Dokumente nicht klauen oder ausspionieren.
 
@Guttenberg: ... und das sagt der Guttenberg ^^
 
@Guttenberg: Deine Arbeit ist doch sowieso geklaut. Ausserdem interessiert sich die NSA wohl nicht für deine Pornos.
 
@nick1: Also so schlecht sieht die Stephanie doch garnicht aus :D
 
@Guttenberg: Glaubst du den Schwachsinn echt oder ist es ein Witz
 
@Kirill: Es ist bekannt, dass die Amerikanischen Geheimdienste bei der Entwicklung von Windows 7 mitgewirkt haben um die "Sicherheit" zu erhöhen.
 
@klink: und bei selinux auch....omg onoz omg onoz
 
@klink: Da bin ich mal skeptisch. In bestimmten Bereichen heißt "Es ist bekannt"="Jeder sagt es weiter". Hast du dazu eine konkretere Quelle wie ein technisches Dokument oder was von Wikileaks?
 
@Guttenberg: lach viele wissen ja ncht mal das der customer dienst bei vista und 7 an ist..... egal windows war mal
 
@Guttenberg: Vielleicht versucht die NSA aber auch wirklich nur das eigene Land (inklusive Bürger) vor Datendiebstahl von anderen Nationen zu schützen. Warum alle gleich immer an Spionage im Landesinneren denken müssen...
 
@Stefan1200: ganz einfach weil diese "Behoerden" schlichtweg paranoid sind.
 
illuminati.com itanimulli.com = http://www.nsa.gov/
 
@Zero-11: Na und? Da hat John Fenleyne ne Domain auf die NSA Seite weitergeleitet...Kann jeder.
 
@Zero-11: WELTVERSCHWÖRUNG
 
@Zero-11: das zeugt wirklich von unwissenheit :)
 
Interessant, dass das gerade von der NSA kommt...
 
@noneofthem: die sind durchaus auch für die infrastrukturelle sicherheit zuständig...wieso sollten sie also nicht dazu raten?
 
@0711: Weil genau dieser Laden auch dafür zuständig ist, die Bevölkerung auszuspionieren. Das ist ja so, wie wenn mir ein Taschendieb rät, meine Geldbörse doch bitte woanders hinzupacken, weil sie sonst gestohlen werden könnte.
 
@noneofthem: ja, darin liegt die hauptaufgabe der nsa
 
mhm, nutze zwar grad Win7, aber nach dieser News überleg ich mir echt in Zukunft nur noch Linux zu verwenden, also am besten gleich mal einen reboot auf Ubuntu... ^^
 
@XP SP4: hey Gute idee, vor allem da SELinux fester bestandteil fast jeder Linux Distri ist XD -> http://de.wikipedia.org/wiki/SELinux
 
@Necrovoid: Die Backdoors baut die NSA aber nur in Windows ein. SELinux ist sauber. Schließlich ist das OpenSource. Wenn sie da was reinpfriemeln fällt es sofort auf :)
 
@DennisMoore: Ich bin mir nicht sicher, daher frage ich mal jetzt einfach Blöde. Das ähm, war Ironisch gemeint, oder? ^^#
 
@Necrovoid: Der erste Satz schon. Die anderen 3 dürften ja so stimmen. Es sei denn SELinux ist gar nicht OpenSource. Weiß ich nicht. Interessiert mich auch ehrlich gesagt nicht.
 
@DennisMoore: Selbst wenn. es gab und gibt genug Tricks dinge auch im Sichtbaren Code zu verstecken. Allerdings würde sich der Grund für eine "backdoor" in Windos seitens der NSA nicht erschließen. Sollte dies irgendwann mal ausfindig gemacht werden, würde das auch umgekehrt ein Gewaltiges Sicherheits Risiko bedeuten und ich denke daran ist die NSA schlicht nicht Interesiert :)
 
dis us version des bundestrojaners läuft wohl am besten auf win7? da die kernel in win7 "geschützt" ist, ist davon auszugehen das ms viele hintertüren eingebaut hat, da der user die kernel nicht kontrollieren kann. wenn so eine stelle eine "empfehlung" gibt, solte sie strikt mißachtet werden.
 
@MxH: Kannst ja auf Linux umsteigen -> http://de.wikipedia.org/wiki/SELinux XD
 
@Necrovoid: Na und? SELinux ist aber auch OpenSource ist, ist die Warscheinlichkeit doch sehr sehr sehr gering das dort Schadhafter Code enthalten ist
 
@Fonce: Änder das was an der Quelle? Nein! Außerdem ist schon länger bewiesen, das Open Source noch lange nicht für Sicherheit steht und schon gar nicht Sicherer ist. Es ist einfach Lächerlich hier der Meinung zu sein in Windows hätte die NSA Hintertüren integriert und in Linux sein diese nicht Existent aus dem Umkerschluss das die NSA nun den Umstieg von XP auf Windows Vista bzw. 7 Rät. Sorry, aber das ist dann doch einfach nur Lächerlich.
 
@Necrovoid: Ich hab irgendwo geschrieben das Open Source generell sicherer ist oder bin hier auf irgendwelche Verschwörungstheorien eingegangen? Nein! Ich bezog mich darauf das man davon ausgehen kann, das wenn schon die NSA etwas wie SELinux veröffentlicht, dieser ausführlich darauf geprüft wurde das eben keine Hintertüren oder dergleichen eingebaut wurden! Grade im Linux Umfeld wirst du nämlich auf sehr viele "paranoide" bzw. extrem auf Sicherheit bedachte Leute finden.
 
@Fonce: Bist du wirklich der Meinung, das dies im bereich des umfeldes von Windows anders ist? die Benutzergruppe ist Deutlich Größer und auch dort gibt es leute, die sich mit der Sicherheit des Systems intensiv und Gut auseinander setzen, sie dazu auch die Ausführungen von 0711 über dir. Bitte Verstehe, das geschriebene von mir auch. Das ist nun wirklich nicht schwer.
 
@Fonce: Ja genau, Geheimdienste lassen die Finger davon weil es ja schließlich Open Source ist.
 
@MxH: dass der windows sourcecode aber durchaus von diversen einrichtungen und partnern reviewed/durchgeschaut werden kann ist dir klar? Ähnlcihes gewäsch gabs schon zu xp zeiten und vermutlich auch schon zuvor...mehrmals wurde der code durchgeschaut, jeglicher traffic analysiert und es kam nie was raus...
 
Omg, sind die Winfuture-Leser paranoid.
 
@john-vogel: In unserer heutigen Zeit stellt sich nur die Frage: Ist sie vllt. nicht teilweise angebracht? ;)
 
@XP SP4: Es geht zu weit, wenn man denkt, die NSA würde sich Hintertüren in Windows einbauen lassen. Sobald das auffliegt, könnte Microsoft gleich dichtmachen. Daher wird es das allein aus Eigennutz nicht geben. Apropos Eigennutz: Warum sollte Microsoft sich überhaupt bemühen das einzubauen? Das bringt keinerlei Vorteil für die Firma.
 
@john-vogel: naja, ist es denn so abwegig? NSA uns Konsorten wollen so viele Bürger wie möglich überwachen, und wenn ca. 90% der Weltbevölkerung Windows nutzt und deren Hersteller glücklicherweise eine Firma des eigenen Landes ist, dann ist es doch schon möglich, dass diese auf MS so viel Druck ausüben können von MS den Quellcode und zusätzliche Hintertüren zu bekommen. Wie gesagt, es ist möglich, ich behaupte hier nicht dass es auch so ist...
 
@XP SP4: So paranoid um an so einen Mist glauben zu können muss man erstmal sein...
 
@XP SP4: du bist so 2000
 
@john-vogel: Da haben einige zu oft Akte X geschaut.
 
@john-vogel: Hmmm, wenn ich bedenke, Ja. Hatte auf meinem XP nie Probleme mit Viren und Co, hat 12 Jahre treue dienste geleistet, nach NT4 und XP wird es wohl kein MS System mehr geben das eine solange reife zeit durchbracht hat! Schade. An die Paranoiden unter euch, ihr wollt Sicherheit auf dem Rechner??? 100% ???, zieht das Inet Kabel aus eurem Rechner, schiebt keinerlei Medien oder ähnliches in die LW´s, am besten alle LW´s abklemmen... sicher ist sicher... !

Als Hobby Verschwörungstheoretiker behaupte ich mal, das ist Propaganda von Microsoft :-D

Würde XP 64 vernünftig unterstützt werden, würde ich es heute noch nutzten, kein Bunter schnick schnack, solide, weit ausgereifte Software, noch paar Sicherheitsmacken beheben, und das System wäre heute sicherer als Vista! Man siehe NT4, hat es bis SP6b geschaft, bei XP war schon bei SP3? zappe, Vista hat es zu SP2? geschafft... Hmm W7 ist schon bei SP1 schluß da in 1-2 Jahren W8 kommt... XP hätte locker bis SP5 oder SP6 Fertig Programmiert werden können.
 
@john-vogel: Nur weil ich paranoid bin bedeutet es ja nicht das sie mich nicht verfolgen. :P
 
@john-vogel: Wenn sie wenigstens vernünftig paranoid wären. Aber es beschränkt sich leider nur allzuhäufig bloß auf Regierungen und Microsoft. Mir fehlt da etwas paranoidität in Bezug auf Google, Facebook usw.
 
@john-vogel[o7]: Die Leser weniger, nur manche "Autoren".
 
@john-vogel: lieber paranoid als blind durch die welt zu laufen
 
Hab die PDF mal überflogen, ich denke wenn man sich an die Tipps hält hat man danach tatsächlich ein ziemlich sicheres System.
 
@Chiron84: Sehe ich auch so. Automatische updates würde ich jedoch bei keinem Programm nutzen. - Ist wie ein Freifahrtschein für 'Schadcode'.
 
@sideChain: Aber immer noch besser als gar keine Updates zu ziehen. Ich bin alle paar Monate mal an den Rechnern meiner Eltern und Geschwister, da grausts einer Sau...
 
hier glauben doch tatsächlich leute, die nsa (!) wäre um die it-sicherheit der allgemeinheit bedacht.
 
@britneyfreek: Es ist natürlich besser zu glauben, ein Geheimdienst habe nichts besseres zu tun als mich auszuspionieren.
 
@britneyfreek: Wer sich die Kommentare durchliest merkt, das dies keiner glaubt. Da die alle in ford meade ein und ausgehen wissen alle hier, dass es sich bei den empfohlenen Systemen um Programme mit besonders gut zugänglichen Backdoors handelt und deshalb werden sie diese niemals verwenden. rofl
 
Ein Umstieg auf ein neueres System, welches mit regelmäßigen Sicherheitsupdates versorgt wird, ist grundsätzlich anzuraten, ob die NSA das nun empfiehlt oder nicht.
 
@Der_da: Wer weiß genau, wozu diese Sicherheitsupdates auch noch da sind? Hmm?
 
@Der_da: Hm, aber XP wird schließlich bis 2014 auch noch regelmäßig mit Sicherheitsupdates versorgt... Von daher sehe ich keinen Grund umzusteigen...
 
nun macht sogar noch die nsa wirtschaftsfoerderung fuer msft giganten monopolisten. im westen nichts neues.
 
@nxm: Wieso? Ist doch im Grund genommen nichts anderes, als wenn das BSI eine Empfehlung herausgibt. Und irgendein Produkt wird dann eben auch empfohlen, also könnte man stets schreien "Ha! Schau wen sie da fördern!".
 
@nxm: omg onoz sie empfehlen auch für osx benutzer die aktuelle version... omg onoz omg onoz
 
ist das nun eine echte news oder eine werbebroschüre von ms? nix gegen Windows 7 aber die Empfehlung hätte seriöser geklungen wenn man zusätzlich evtl noch linuxdistributionen empfohlen hätte.. genauso office mal .. daran gedacht das es auch Leute gibt die plempernde nutzen??
 
@Balu2004: Stellt sich die Frage, wer die Zielgruppe der Empfehlung ist. Vielleicht ist jene ja mit Windows gut bedient? (und es gibt keinerlei Anspruch, dass _alle_ sicheren Systeme und Konfigurationen empfohlen werden müssen, es reicht eine ;))
 
@Balu2004: Klar macht der NSA nur Werbung für Windows. Wäre doch schade um den NSAKEY der seit Windows95 den Zugriff zumindest für NSA und Heimatschutz gewährt. Wer sich mit dem Thema jemals beschäftigt hat kennt auch den Übeltäter, die ADVAPI.DLL. Genau aus diesem Grund empfehlen sie lieber ein Betriebssystem (Vista) dessen Support 2012 abläuft anstatt eines Systems auf das sie keinen oder nur erschwert Zugriff haben.
 
@nowin: zum einen solltest du dich mal mit dem praktischen nutzen von nsakey auseinandersetzen, dass, das keine backdoor ist sollte auch dir dann einlecuhtet...dann noch, da wird nicht der umstieg explizit auf windows empfohlen sondern wenn windows dann ein aktuelles (vista oder 7), du soltlest dir mal das pdf durchlesen aber ich vermute deine rückschlüsse bezüglich nsakey usw kommen von ebensolch genauer recherche wie deine aussage dass die nsa ein "Betriebssystem (Vista) dessen Support 2012 abläuft anstatt eines Systems auf das sie keinen oder nur erschwert Zugriff haben" empfiehlt. Wobei der support je nach edition erst 2017 ausläuft.
 
@0711: Ich habe mich lange genug damit beschäftigt, was dazu führte das ich vor über 5 Jahren auf Debian wechselte. Weiteres möchte ich hier gar nichts mehr dazu sagen, da es normal ist das Windowsfanatiker (aus welchem Grund auch immer) jedes Resultat sei es von Namhaften Professoren oder Fachmänner der Kryptografie anzweifeln.
 
Das ist doch der Hammer! Werbung von einer der korruptesten Behörden!
 
@Sighol[13]: Korrupt?
 
Auch eine Möglichkeit die Wirtschaft anzukurbeln.
 
Ich habe gedacht, dass die NSA unabhängig ist!
 
Das mit Office verstehe nicht. Es wird doch ohne Administratorrechte ausgeführt. Was sollte es also schon anstellen können?
 
Öhm. Nach diesem Rat erwäge ich ja eher wieder auf XP zu wechseln Oo Also ich bin nicht wirklich paranoid in solchen Sachen, aber wenn eine Ami Behörde rät das Betriebssystem zu wechseln wird man schon bisschen hellhörig. Haben die das früher auch schon gemacht?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles