PSN-Angriff: Anonymous sieht sich als Sündenbock

Hacker Im Fall des Datenklaus beim Playstation Network (PSN) des Sony-Konzerns hat sich die Netzaktivisten-Gruppe Anonymous erneut zu Wort gemeldet. Das Netzwerk fühle sich als Sündenbock missbraucht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie ich gestern schon schrieb: Indem sie jetzt den Iran angreifen, bezahlen sie die Rechnung für ihren Angriff auf Sony. Sicherheitshalber!
 
@noComment: Wo ist der Zusammenhang? Sie bekommen Geld dafür, dass sie den Iran angreifen? Bei so einem Einsatz kommen ja auch keine Kosten auf.. Was ein Glück, dass es noch Menschen gibt, die überlegen bevor sie irgendein sch**ß schreiben.. Traurig
 
@TK814: Verständigungsprobleme? Dass sie Geld dafür bekommen, davon hab ich nichts geschrieben.
 
Als doch sehr umorganisierte Organisation ohne Führung und vielen Selbstständigen Mitgliedern geben sie Sony auch eine gute Vorlage.
 
also ich würde ganz ehrlich gesagt anonymous nicht als unorganisiert bezeichnen. Die Kerngruppe ist sich schon recht gut bewusst was sie / wie sie etwas angehen müssen. Sonst würde wohl kaum solch ein netzwerk erst entstanden. Anonymous ist wie ein Schachbrett mit Bauern und Königen.
 
Anonymous ist eine Truppe von Amateuren, wo jeder freiwillig mitmachen kann bei Ddos-Attacken. Das sind keine Hacker welche Sicherheitssystem umgehen und Daten von Millionen Kreditkarteninhabern auf dem Schwarzmarkt feil bieten.
 
@krusty: ich glaube nicht das sie nicht wissen was sie tuhen sie setzen sich nur für freihe meinung und handlungen ein im inet und nicht auf schwere verbrechen aus ,
 
@sanity327: und nehmen das Gesetz gerne mal in die eigenen Hände .....
 
@heidenf: Genau einfach unsere Heile Welt anzugreifen, die Bösen die^^
 
@krusty: Anonymous ist Script Kiddy's Stufe 2.
Daas sind Leute die Aufmerksamkeit suchen und keine bekommen können, Sind gleichzusetzen wie die Apple und Linux Fanatiker und die Verschwörungstheoretiker ;)
 
Wer einmal lügt dem glaubt man nicht, wenn er auch die Wahrheit spricht.
Hach, schön! Diese alten Weisheiten gelten immer noch!
 
Ich glaub Anonymous
 
@DNFrozen: Ich nicht, aber das ist nicht wichtig, was du, oder ich glauben! ,-)
 
Das netzwerk ist das Problem, die ganze Szene ist das Problem. Sorry ich habe kein Verstäntiss für die Weinerei von diesen Idioten. Erst einen auf dicke Hose machen udn dan Rumjammern? ein Erbärmlicher Haufen von Geistigen Fehlzündungen. Und alle Anonymous Sympathisanten gleich mit. Digitale Hobby Terroristen, nicht mehr und nicht weniger. EOD.
 
@Necrovoid: Gut gebrüllt Löwe! Ist halt schrecklich wenn sich einige für ihre Überzeugung gegen die Masse und die Großen auflehnen. Wer ist denn für dich "die Szene"?
 
@Tonno87: Die Cracker die sich Anonymous schimpfen und für Digitalen Terrorismuss einstehen z.B.? sowie die ganze Bande die diese Attacken und den bewusten verstoss gegen bestehendes Recht unter der Ausrede Homebrew zu legitimieren zu versuchen z.B. ?
 
Ich habe immer Mühe, wenn sich ein Einzelner, oder eine Gruppe sich das Recht herausnimmt, über jegliche Gesetze hinweg, zu entscheiden was richtig, oder falsch ist!
 
@Rumulus: Das Paradoxe deiner Aussage ist, dass Gesetze exakt das sind, was dir "Mühe" bereitet.
 
@lutschboy: wie schon von Reverend Lovejoy erkannt: Wenn etwas mit dem Gesetz vereinbar ist, kann es nicht unmoralisch sein.
 
Wer so das Maul aufreist brauch sich anschließend nicht wundern wenn er eine Ohrschelle dafür kassiert das Drohungen wargemacht wurden die man im Vorfeld rausposaunte.
 
Anonymous sind wohl einige wenige Leute, welche irgendeinen Plan haben und viele nützliche Idioten, welche zwar keinerlei Ahnung haben, den Unbekannten aber trotzdem freudig folgen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen