Bose-Gründer verschenkt Firmenanteile an das MIT

Wirtschaft & Firmen Der bekannte Lautsprecherhersteller Bose wird sich zukünftig an der Finanzierung der Forschung am bekannten Massachusetts Institute of Technology (MIT) beteiligen. Firmengründer Amar Bose verschenkte seine Firmenanteile an die Lehreinrichtung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Boah, sehr cool! Extrem gute Entscheidung, Respekt! Der Mann hat verstanden, wie wichtig Forschung ist!
 
"[...]Bachelor, Master und PhD[...]" - Gab es damals schon B. und M. ? Und ist PhD sowas wie Diplom in Physik, oder was? Und gibt es einen Unterschied zwischen B./M. of Ph. und Eng. ?
 
@s3m1h-44: Bachelor und Master gibt es in den USA schon sehr lange. Der PhD ist ein Doktorgrad (philosophiae doctor).
 
@s3m1h-44: Der Bachelor ist mit unserem Diplom vergleichbar. PhD ist der Doktor
 
@zwutz: Genau das soll es nicht sein höre ich andauernd von Studenten. Offiziell soll es den selben Grad haben aber der Bachelor soll eher wie eine "bessere Ausbildung" oder eine "schlechter Doktor" sein? Ich kenn mich in dem System nicht so sehr aus und möchte gerne eure Meinung hören, da ich hoffentlich auch bald studieren 'kann'. (diesen freitag, montag und mittwoch sind meine mathe-lk, physik-lk und politik abiprüfungen)
 
@s3m1h-44: der us-amerikanische Bachelor ist nicht das gleiche wie der unsere. Unseren gibt es erst seit gut 10 Jahren und ist afaik eher auf Master-Niveau, also zwischen Diplom und Doktor
 
@s3m1h-44: nja, der bechelor steht etwas unter dem diplom... dafür steht der master zwischen diplom und doktor. Ich entschuldige mich für fehlinfos
 
@s3m1h-44: bachelor kannste mit dem alten deutschen diplom1 vergleichen und master mit diplom 2... bachelor ist nen kurzstudium und master kannste dran hängen. der driss in den angel sächsischen bereichen ziemlich beliebt, gabs lange lange zeit nicht in deutschland (ausser in spezialisierten studiengängen). den master kannste in den aller meisten fällen nur machen wenn dein notendurschnitt entsprechend ist und im sich von den diplomern abzuheben haben die sonderveranstaltungen die (bei uns ander uni) realitätsnäher sind an der akademischen arbeit (mal bei ner studienforschung mit machen etc). aber im großen und ganzen isses mit dem diplom vergleichbar, ich mach wirtschaftswissenschaften auf diplom und in den hauptstudien fächern häng ich mit master studenten ab und hab mehr vorlesungen besucht, klausuren geschrieben und seminare gemacht *lacht* aber die haben den "besseren" abschluss.
@rony-x2: "etwas unter dem diplom"? die sind mächtig weit unter nem diplom. die machen 60% von dem was ich leisten muss deren regel studien zeit liegt zwar auch bei 6 semestern aber durchschnittlich sind die meisten 9-10 da. bei mir sollens 9 semester sein durschschnittlich ist man 13-14 da. macgt einiges aus
 
@DerTürke: Du kommst da ein wenig durcheinander. Das Diplom 2 hast Du als Zusatz gebraucht, um nach dem Dipom 1 promovieren zu können ( 8 Semester als Vorraussetzung und D1 hat nur 7 gehabt).
Der Master soll aber das Magister ersetzen; wobei das Magister für kulturelle oder wissenschaftliche Dinge gedacht war; die Magister-Anteile lagen damals bei unter 1% der Absolventen. Heute liegt der Master bei über 30 Prozent. Viele können gar keinen Master ablegen, weil es zu wenig Plätzte gibt und der Bachelor in der freien Wirtschaft einfach nicht angenommen wird; und es auch niemals erreichen wird.
Ein Diplom an der FH ist viel mehr wert als ein Bachelor an der Uni. Ein Witz ist dieses neue System; nur damit wir an die US Bildungspeinlichkeit anschließen können.
 
@TurboV6: beim einschreiben hatte ich die auswahl zwischen DI (dem kurz-studium) und DII dem gewohnten Dipl oec. abschluss (DI hatte es damals wohl auch im titel haben müssen) und mit dem DII war ne promotion möglich. also die deutsche version vom Master und Bachelor. und das mit dem wertlosen bachelor kenn ich. bekannter hat nen Bachelor gemacht und ist abgegangen und sagen wirs mal so, dass ist jetzt zwei jahre her und sein notendurchschnitt ist ziemlich gut, reichte aber nicht zum master. sogar die profs haben sich drüber ausgelassen was für einen vorteil der bachelor bringt mit einführung einiger besonderheiten wie "darfst alles schreiben egal hauptstudium oder grundstudium)
 
@TurboV6: Dass der Bachelor in der freien Wirtschaft nicht angenommen wird, ist Unfug. Er zählt als "abgeschlossenes Studium" und nur das wird (vom akademischen Gesichtspunkt) in großen Konzernen für höhere Positionen gefordert. Im IT-Bereich spielt es bspw. keine nennenswerte Rolle mehr, ob jemand noch 2 Jahre länger studiert hat, um sich einen Master zu machen, oder nur den Bachelor fertig gemacht hat. Man kann es sogar noch drastischer formulieren: wenn man statt 2 Jahre Master, 2 Jahre Berufserfahrung vorweisen kann, hat man wesentlich bessere Chancen bei den Gehaltsverhandlungen.. ;) Dadurch sehe ich eher, dass der Master zu einem reinen Prestige-Titel verkommen ist ohne geldwerten Vorteil - im Gegenteil: die 2 Jahre längeres Studium sind sogar ein Verlustgeschäft, wenn man das gleiche Gehalt schon direkt nach dem Bachelor erwarten kann.
 
@Cipher: Dann hast du dich mit deinem Bachelor nocj nicht versucht zu bewerben,
 
@nkler: im Gegenteil. Und mein akademischer Grad spielte keine Rolle - es war nur wichtig, dass ich überhaupt einen hatte für die Stelle.
 
@zwutz: tut mir leid. Aber ein Bachelor ist nicht mit einem Diplom vergleichbar. Erst recht kein Master -> Magister.
Der Bachelor soll das Diplom ersetzten aber es ist ein Witz. Gott sei dank führen die ersten Unis wieder das Diplom ein; genau das Element, das unser Bildungssystem von all den anderen positiv herausstechen lässt.
 
@TurboV6: oder so... hab da eh nie durchgeblickt
 
@s3m1h-44: Irgendwer hat mal geschrieben, ein Bachelor (der eben nicht bis zum Master weiter studiert hat) ist quasi ein zertifizierter Studienabbrecher ;) Gut daß es damals als ich mein Informatik-Diplom gemacht habe diesen Blödsinn noch nicht gab :)
 
@s3m1h-44: Bachelor(6 Semester, Regelstudienzeit) + Master(4 Semester) soll äquivalent zu Diplom sein(10 Semester). In wie weit inhaltlich das so stimmt kommt vermutlich auch darauf an wo und was du studierst. Wir haben z.B anfang dieses Semester erfahren, dass ein Thema bei uns gestrichen wurde, was die Diploma aber noch hatten, auf der anderen Seite könnte es aber gut sein, dass dieses Thema später in einem anderen Fach noch aufgefriffen wird. Wenn du es aber genau wissen willst besuche doch einfach mal die Homepage einer Uni und schau dir die Studienpläne an. Ein Beispiel findest du hier auf Seite 13: http://www.kit.edu/studieren/downloads//KIT%20Elektrotechnik%20und%20Informationstechnik.%20BA%20MA.pdf
 
@Fruchttiger: Bei uns wurde das Diplom einfach auf 6 Semster (Ausnahmen bestätigen die Regel NICHT) verkürzt und Bachelor genannt. Nebensächliche aber interessante Kurse wurden auf den Master ausgelagert. Tolle Sache.. für die Unis.
Selber Arbeite ich schon mehrere Jahre nebenbei bei einer mittelständischen "IT-Firma" dort interessiert es kein Stück ob da nun Bachelor oder Master aufm Zertifikat steht und Kunden (teilweise Weltmarktführer) berichten das gleiche. Der einzige Unterschied ist, der einzige Unterschied ist das nach ~15 Jahren im Betrieb der Master bei ansonsten gleichwertigen Leistungen bevorzugt werden könnte. Nichts desto trotz gilt der Bachelor als besserer Studienabbrecher.. oder eben der der frühzeitig in den Betrieb und nicht unbedingt in die Forschung möchte. Wer es ganz dick auftragen möchte, macht aber eh den Doktor der Informatik. Ich selber werde den Master wohl in Teilzeit neben dem Job machen.
 
Bachelor und Master gab es dort schon ewig. Europa ist da jetzt erst drauf gekommen. Ob das gut oder schlecht ist, darüber streiten sich die Leute. PhD entspricht dem Doktortitel. | Sorry. Blauen Pfeil vergessen. Brauche mehr Kaffee..
 
@noneofthem: da ich mich als einfache Putze schon "Senior Upper Floor Hygiene Manager" nennen darf brauch ich solche Titel überhaupt nicht ^^
 
@DennisMoore: solltest dir den studiengang facility management anschauen... :P
 
Gar nicht mal so ungewöhnlich für die USA. Man kann über die Amis denken und sagen was man will und es ist auch unübersehbar, dass Sie nen gewissen Schlag haben, aber eine gewisse Mentalität beindruckt mich: Sehr viele Self-Made-Millionäre/Milliardäre (nicht die Erben oder Manager die sich ins bereits gemachte Nest setzten) fallen durch eine extrem hohe Spendenbereitschaft auf, weil man dort die Meinung hat: Gib der Gesellschaft zurück, was sie dir gegeben hat. Bestes Beispiel hierfür sind Gates/Buffett. Gerade die Unis profitieren aber massiv von dieser Einstellung, weil die Alten die Jungen extrem unterstützen. Das fehlt hier in Deutschland leider. Da gibt es höchstens ein paar Elitestudentenverbindungen wo man sich unterstützt, aber nur selten die komplette Uni. Ähnlich ist es mit dem Neid. Situation: Es fährt einer mit nem Luxuswagen vor. In Deutschland denkt man sich eher, was für ein Arsch dass der so Geld hat und in den USA eher "der hats erreicht, da will ich auch hin".
 
@LordK: USA, das Land der unbegrenzen Möglichkeiten ;).
Ein "+" von mir, besser hätte man es eigentlich nicht ausdrücken können.

Bevor man auf anderen Ländern rumhackt und deren Einwohner als primitiv und dümmlich darstellst, sollte man sich erst mal im eigenen Land umschauen. Ich will das nicht jedem hier unterstellen, aber 80% der User denken anscheinend so.
 
BOSE= Buy Other Sound Equipment
 
@TinyRK: warst du schon einmal im heide park? guck mal auf den boden diese grünen dinger wo ein ton rauskommt. ;)
 
@Odi waN: na mit medion boxen kommst da glaub ich auch nicht weit ;)
 
@Odi waN: Mag sein, aber im Home- oder Caraudio- Bereich ist BOSE laut vielen Meinungen überteuerter Müll.. Müll vielleicht nicht, aber überteuert auf jeden Fall, also passt "Buy Other Sound Equipment" schon, wenn man Wert auf Preis-/Leistung legt.. ;)
 
@GlockMane: bose sind die einzigen oder fast die einzigen die mit psychoakkustik arbeiten, informiere dich mal mit psychoakkustik denn bose ist für größere räume mit ihren angebot müll aber wenn man das nötige geld hat passen die das an für dein befinden und dann hast du jede menge spass. bin gestern im neuen mazda 6 mit bose system gefahren, macht ienfach nur spass. im heide park die klangkulisse aus dem boden einfach nur grandios. geh mal in ein saturn und stell dich vor dem bose tv und lass es auf dich einwirken. ich wette du drehst dich um und suchst die rear. wie gesagt erkundige dich mal über psychoakustik.
 
@Odi waN: Ich liebe es :-)
 
@Odi waN: wenn du die bose lautsprecher ausbaust und bauste brax rein, dann wirst du ein unterschied merken oder noch besser im auto, focal utopia be. ob ich mir ein bose für 3000€ oder focal für 3000€, dann wirst du 100% focal nehmen wenn du die zwei gehört hast:)

trotzdem, der alte mann ist klasse und hat meinen respekt
 
@cygnos: du hast es leidr auch nicht verstanden aber ist okay, jeder so wie er es will. hast du schon einmal das system im maybach gehört oder porsche cayenne oder panamera? im ersteren ist es bose bei den anderen beiden ist es burmester. diese system tauscht man nicht einfach mal so aus, sie gehören zum auto. ;)
 
@cygnos: Ein gut bis sehr gut abgestimmtes focal-system für 3k€? Ich glaube nicht :)
 
@TinyRK: Ich halte von sowas nichts. Bose ist für meine Ohren das Beste. Daher habe ich mittlerweile meine 2. Anlage von Bose. Jedoch mag mein Vater den Ton von Bose nicht, daher kauft er "other Sound equipment". Soviel dazu...
 
echt respekt an den mann. würde aber lieber andere sachen empfehlen als bose.nubert, kef, elac, teufel natürlich auch.
natürlich eine frage des geldes

schade das dd nicht im homehifi gibt.
 
@cygnos: Ja. Echt schade. Bist jetzt traurig?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles