Anonymous wird iranische Webseiten angreifen

Hacker Die Köpfe hinter dem Aktivistennetzwerk Anonymous haben für den 1. Mai dieses Jahres Angriffe gegen mehrere iranische Webseiten angekündigt. Näher geäußert hat man sich zu diesem Thema im Rahmen der Operation Iran. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Immerhin hoeren sie Eminem ;)
 
@Jamie: Also mehr als einen Track halt ich von dem nicht aus;)
 
@mcbit: Jamie wird wohl auch nicht mehr als ein Lied von deiner Volksmusik aushalten. ;)
 
@klein-m: Volksmusik, soso. Vermittle ich den Eindruck? Dann sei Dir gesagt, er ist falsch. Meine Musike läuft nichtmal im Radio, so underground ist die.
 
@mcbit: Jungle? Darkside? Dubstep? Oo
 
@F1r3: Dark Elektro, Aggro-Tech, Darkwave, Industrial, EBM.
 
@mcbit: ... und dann über eminem ablästern ;-D
 
@2-HOT-4-TV: Lästern sieht anders aus.
 
@mcbit: Über geschmack lässt sich bekanntlich NICHT streiten! Scheint so als wenn du da ganz schön gefangen bist in deiner musikalischen hörensweise ;). Ändert sich hoffentlich noch.
 
@Carp: Warum bin ich gefangen? Ich höre so ziemlich alles, aber bevorzuge nunmal die elektronischen Klänge aus der Schwarzen Szene, nicht zuletzt, weil die Konzerte eine andere Atmosphäre haben, vor allem,w enn meine "Stars" von der Bühne kommen und sich zum "Fußvolk" an die Bar setzen oder sich auf der Aftershowparty zu einem gesellen. Aber Hip Hop lässt nunmal mein Bein nicht wippen, dafür kann ich doch nichts. Es war ja auch keine Negativbewertung meinerseits, aber wenn ich Eminem nunmal nicht mehr als einen Track am Stück hören mag, dann ist das doch keine Abwertung seiner Leistung. Ich mag halt seine quäkige Stimme nicht.
 
@mcbit: Na dann ;-) Aber glaube mir, das wirkliche Underground-Zeug ist das alles auch nicht mehr.
 
@F1r3: Aber immernoch freier vom Commerz. Ganz geil sind immer die kleinen Supports. Eben stehen die noch neben Dir im Saal und dann auf der Bühne. Und glaube mir, ich bin nicht erst seit heute in der Szene ;) Ich weiß, was Du meinst. Beste Beispiel ist Unheilig. Wenn man als Szenegänger zu nem Unheilig-Konzi geht und von den Neufans blöde angeschaut wird, die gar nicht wissen, dass Unheilig keine neue Entdeckung von Stefan Raab ist, ist das schon traurig. Ich gönne Unheilig den Erfolg, es hinterlässt aber nen bitteren Beigeschmack, wenn dieser seine Herkunft verleugnet.
 
@mcbit: Ich kann das wort commerz irgendwie nicht hören im bezug auf musik. Selbst wenn du denkst das diese sachen die du hörst nicht commerz sind liegst du meines erachtens falsch. Wo fängt denn commerz an frage ich dich. Wenn man mal ehrlich ist fängt es sogar bei einem konzert von einer band an die keiner kennt und man nur 5 euro eintritt bezahlt und nur 10 leute da sind. Mich stört es nicht geld für musik zu bezahlen. Im gegenteil finde es gut wenn ein künstler von seiner kunst leben kann und sich nicht gedanken machen wovon er leben soll obwohl seine kunst meist erst richtig gut wird wenn er eben nicht über jede scheibe brot nachdenken muss. So kann die gute energie in die musikalische umsetzung gesteckt werden. Naja jeder hat halt so seine ansichten. Bin halt mit musik groß geworden. Mache selber ein wenig musik wenn zeit dafür da ist deshalb meine ansicht.
 
@Carp: Deswegen habe ich geschrieben "freier von Commerz" und nicht "frei von Commerz", daher ist Deine Belehrung "wenn Du denkst" obsolet. Ich bezahle auch gerne für Musik, wenn ich dann aber sehe, dass ich für 50 Euro nen 2tägiges Festival mit 20 guten Bands aus vielen Ländern bekomme, während ich bei Linkin Park 67 Euro für nen Stehplatz ganz hinten hätte löhnen müssen, ist das schon nen Unterschied und mir "den Preis nicht wert". Die meisten Bands, die ich favourisiere, machen Musik nebenbei und gehen hauptberuflich einer anderen Arbeit nach. Bei so ziemlich allen merkt man, dass sie Freude daran haben, das Publikum zu unterhalten und Musik zu machen. Desweiteren steht kein Majorlabel dahinter, welche die Artists nach ihren Vorstellungen versucht zu formen. Ich hatte nur halt vor Jahren den VIVA/MTV Einheitsbrei satt. Da ist nichts Individuelles. Außerdem ist die dunkle Szene in Berlin einfach nur hammergeil.
 
@mcbit: Dann hörst du falsches Radio?
 
@Spooky: Na dann nenne mir einen terristrisch empfangbaren Radiosender in Berlin, der genau die von mir erwähnte Musikrichtung spielt, danke.
 
@mcbit: Also musiksender brauchte ich persönlich noch nie um zu wissen was ich kaufen will. Ich höre auch nie radio um zu wissen was ich für musik kaufen sollte. Meine eltern hatten einen vinyl laden als ich klein war ok das ist schon 35 jahre her ;). Dadurch und durch viele bekannte aus dem star club usw. denke ich bin ich von einem engstirnigen denken zum glück befreit worden. Nicht umsonst saß ich mit bob, rita, und ziggy marley bei uns zu hause und wir haben uns unterhalten. Auch andere von diesen menschen waren oft gäste bei uns. Deshalb hat mich die musik bzw. gute musik einfach geprägt und ich werde einen teufel tun und irgend ein genre schlecht reden. Denn wie gesagt in jedem genre gibt es top künstler die ich evtl. sogar persönlich kenne oder mit diesen zusammen sitze und was mache. So einfach nebenbei musik machen nach der arbeit ist schwierig da spreche ich denke ich aus erfahrung. Ich denke musik wird erst dann so richtig gut wenn sie frei von äußerlichen einflüssen wie geld oder ähnlichem ist. Und sage mir nicht leute die just 4 fun musik machen und arbeiten müssen sind von diesen gedanken frei das kannst du ganz getrost abhaken. Wer etwas anderes erzählt lügt in meinen augen. Belehren will ich weder dich noch sonst jemanden denn das liegt mir fremd. Ich sage nur wie ich es in vielen jahren erlebt habe mit nicht so ganz unbekannten menschen die auch nicht alle geldgeil wie es alle meinen daherkommen ;).
 
@Carp: Nein, das wollte ich garantiert nicht sagen. Aber subjektiv empfunden würde ich behaupten, dass die Starallüren der Musiker in den von mir frequentierten Clubs doch eher gering sind, was alleine schon ein Vorteil ist. Letzens war "Evil" Jared Hasselhoff von der Bloodhound Gang im Club, der Typ ist sowas con cool. Ich habe das auch anders erlebt. Als ehemaliger Mitarbeiter beim Rundfunk bin ich auch mit diversen Musikern und Bands in Kontakt gekommen. Was ich da teilweise erlebt habe, war erschreckend. Wenn das die Fans wüssten, wie sich manche ihrer Stars ohne Kamera/Mikro geben, wären die entsetzt. Die einzigen, die mir wirklich sehr positiv in Erinnerung sind, sind die Ärzte, vor allem Farin Urlaub. Ich kaufe meine CDs übrigens meist auf Konzerten am Stand.
 
@mcbit: Das kenne ich, war bei Apoptygma auch nicht anders. Ich kenen Stephan noch mit blonden klangen Haaren wie er schüchtern auf der Bühen stand und sich kaum bewegt hat. Dann ein wenig in den Charts und schon stehen die Teenis neben einem. Generell habe ich kein Problem damit, ich habe auch mal mit der Musik angefangen und war froh wenn mir andere Dinge vorgeschlagen haben, aber dass es die Band dann seit 15 Jahren gibt, kapieren die wenigsten. Aber gerade im Electro-Bereich gibt es unheimlich viele kleine tolle Bands...
 
@Lapje: Stimmt, gerade der Bereich EBM und E-Pop ist sehr vielseitig. Ja, Apoptygma Bezerk ist auch so ein Beispiel. Die Krupps z.B. machen wieder gute Musik, seit sie nciht mehr in den Charts den Mainstream bedienen "müssen". Die EP von 2010 ist einfach der Hammer. Ja, das war bei Unheilig auch so. In der vollen Arena waren die Goth die kleinste Gruppe. Aber wehe, der "Graf" hat mal nen alten Track gespielt, dann haben die Neufans fragend in die gegend geschaut und wir waren die doofen ;) Schließlich war der Track nicht auf der CD drauf. Logisch, Unheilig hat bereits in 10 jahren auch 10 Alben herausgebracht. Und dabei ist das aktuelle auch noch das schlechteste.
 
@mcbit: Ich weiß nicht warum viele Underground-Hörer immer meinen, dass sie die bessere Musik hören. Nur weil Künstler kein Geld mit ihrer Kunst verdienen oder kein Geld für ihre Arbeit nehmen, macht das die Musik doch nicht besser. Es gibt genug Künstler deren Musik sich nicht verändert hat oder sogar besser geworden ist als sie "mainstream" wurden und es gibt und es gibt mindestens doppelt so viele Undergound-Künstler deren Zeug totaler "Schrott ist" (aus meiner Sicht). Mir ist es auch egal wenn manche Leute denken, dass sie die tollsten sind, weil sie "Todesmusik" hören, soll doch jeder machen was er will. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass es gerade diese Leute sind, die Hörer von anderen Musikrichtungen veralbern oder versuchen schlecht zu machen. Damals kurz nach der Jahrtausendwende habe ich in New York einen Künster mit dem Namen "50 Cent" gehört und fand das Zeug echt gut, nach ein paar Jahren waren die Lieder weltweit in der Top10 aber das macht die Musik ja nicht schlechter und von mir aus soll der doch seine Millionen damit machen - andersrum hätte ich auch nicht mehr davon. Auch kenne ich genug Leute die meinen sie wären sonst was, weil sie Underground-Zeug höhen und sich über andere lustig machen aber deren Bildungs-Niveau ist teilweise nicht annähernd auf einem Level mit dem meinem. Heute bin ich seit langem mal wieder mit den Kumpels um die Häuser gezogen und selbst diesen Beitrag schreibe ich nach dem ein oder anderen Liter Bier und ja auch ich habe morgen auch einen langen Tag.. Das hört sich vielleicht nach Woodstock an aber soll der jeder machen oder hören was er/sie/es möchte, dadurch ist keiner besser oder schlechter. Ich würde wahrscheinlich nicht mal eine Minute mit den von dir genannten, mir völlig unbekannten, Bands aushalten (auch wenn ich den ein oder anderen Song von Unheilig auch nicht schlecht finde) aber so gehen Geschmäcker eben auseinander.
 
@2-HOT-4-TV: Wo habe ich geschrieben, die "bessere"Musik zu hören? Ich habe lediglich gesagt, dass mir Eminem nicht gefällt bzw dass ich nicht auf Hip Hop abfahre. Ist das schlimm? Muss man auf Hip Hop abfahren? Genausowenig habe ich behauptet, dass Underground grundsätzlich geilere Mucke ist. 50 Ct ist übrigens einer der bemerkenswertesten Artists, ich habe den Film über sein Leben gesehen. Deswegen mag ich Hip Hop trotzdem nicht. Über wen habe ich mich lustig gemacht?
 
Für einen guten Zweck zu hacken finde ich eine gute Sache. Da von innen nichts kommen kann aufgrund von Zensur, erfolgt Hilfe von außen.
 
@Mexbuild: DDOSen ist nicht hacken, dass ist virtuelles Mit-Steinen-Werfen.
 
@KGuy: Sehe ich ähnlich und wenn man dann an folgendes denkt: Wer ohne schuld ist werfe den ersten stein.... Das gibt einem dann zu denken ob das alles so richtig ist was die machen?!
 
@Mexbuild: Ich frage mich immer, wie das die Ossis 89 geschafft habe, so ganz ohne Hilfe von außen.
 
@mcbit: Wenn man es genau nimmt, haben die das auch nur durch ein Missverständnis geschafft.

Ich glaube nicht, dass ohne den Flapsus den der Außenminister geleistet hat, das ganze so ausgegangen wäre...
 
@sebastian2: Wieso, da war das Ganze doch schon nicht mehr aufzuhalten.
 
@mcbit: Glaubst du das? Der richtige Durchbruch kam doch erst, nach dem der Außenminister ein Fehler gemacht hat. Die Absprachen nicht funktionierten und die Grenzbeamten irgendwann die Tore aufgemacht haben. (Die übrigens später die Meldung kriegten, Stempel rein, damit die nicht mehr reinkommen).

Der Rest war doch das, was die DDR schon öfters ignoriert und zerschlagen hatte...

Sicherlich wäre die DDR irgendwann richtig pleite gegangen und hätte vereeinigt geworden.

Aber das sicherlich nicht 89, sondern schon noch ein paar Jahre später. So einfach zu sagen, die DDRler hätte es alleine geschafft, ist doch recht gewagt. Dort haben definitiv auch die vielen Umstände geholfen und nicht nur der Aufstand der Bewohner.
 
@sebastian2: Wenn man die DDR als Pleite bezeichnet, was ist dann D jetzt? Ne sorry, ich glaube nicht daran, dass das damals ein Zufall war. Das war nur der letzte Akt. Da hatte das Volk schon fast 4 Monate gekämpft. Es gab kein Zurück mehr.
 
@mcbit: es sollte so sein, aber das ist ein Streitthema... Es wurde so gemacht, könnte man sagen. Der geplante Zerfall. Als Jelzin dran war, war eine USA-freundliche Puppe dran. Zufall?
 
@Druidialkonsulvenz: Nein, kein Zufall.
 
@Mexbuild: Du lehst Dich damit genauso weit aus dem Fenster wie die UNO/NATO, Syrien wird wegen Verletzung der Menschenrechte Bombadiert, was macht der Westen wenn sich in China das Massakker auf dem Platz des Himmlischen Friedens wiederholt? Schicken wir dann auch die Bomber? Es gibt keine "guten" Angriffe
 
@Maik1000: In Syrien hat man, wie immer, nur einen Grund gesucht.
 
Falscher Weg.
 
@KGuy: Dem stimm ich zu.
 
Wo soll das alles noch hinführen? Ich glaub Anonymous unterschätzt die Tragweite seiner Aktionen. Auch die werden sich irgendwann verantworten müssen, für das was sie tun. Niemand kann für immer unentdeckt bleiben. Auch die nicht. Ich würde es an deren Stelle ein wenig ruhiger angehen lassen, sonst kommt man irgendwann an einen Punkt an dem man für alles, was im Netz schief läuft die verantwortlich macht und so ein gemeinsames Feindbild schafft. Spätestens dann wirds für die Jungs ganz eng.
 
@borizb: Du meinst, die werden zum virtuellen Osama bin Laden feat Al Kaida?
 
@borizb: ganz ehrlich. ich glaub denen is alles wurscht
 
@Jonny8: Ja, wie den krawallierenden Autonomen ;)
 
Die Absicht ist gut aber wie schon gesagt: Der Weg ist auf Dauer nicht gut-das auch noch groß ankündigen,naja wenn das mal gutgeht
 
Gebt den Kindern nen Ball zum spielen...
 
Ganz ehrlich, wer so wenig soziale Kontakte hat, dass er am ersten Mai alleine zuhause vorm PC sitzt und dDoS Attacken startet, hat selber ganz andere Probleme als den Iran. Naja guter Wille steckt ja irgendwie schon dahinter.
 
@2-HOT-4-TV: Muss man für dDOS-Attacken wirklich vorm Rechner sitzen? Vielleicht macht er es über VPN und Remote per Handy von einer schönen Wiese aus, während die Wurst aufm Grill brutzelt?
 
@2-HOT-4-TV: Mal davon abgesehen, ist der 1. Mai doch ein Deutscher Feiertag...

Ist es wirklich so schlimm, an einem Sonntag vor den PC zu hocken?
 
@sebastian2: Tag der Arbeit, wieso sollte man da nicht arbeiten ? Der Feiertag ist auf einen Sonntag gefallen, also haben wir eh nichts davon
 
@simaticplc: Eben, ich kann heute weder feiern, noch saufen, noch andere Sachen machen.

Da es morgen um 7 Uhr wieder weiter geht...
 
@sebastian2: Warum wird Feiern immer mit Saufen assoziiert?
 
@mcbit: Deswegen habe ich es ja getrennt aufgezählt?

Aber wenn ich feiere, dann trinke ich durchaus auch mal 1 - 2 Bier. Und eine gute Feier hört auch nicht schon um 19 Uhr auf, damit man morgens um 5:30 Uhr wieder aufstehen kann um um 7 Uhr auf der Arbeit zu stehen.
 
@sebastian2: Hast ja recht. Ich hab bei "Saufen" an was anderes gedacht. Ja, so ein bis zwei Desperados bei ner Feier/Konzert genehmige ich mir auch mal. Das reicht aber auch;)
 
Also dem Tanzverein haben sie es aber richtig gegeben ;)
 
Hust Hust

http://www.orion-is.com/ash.html
 
Der Preis der Wiedergutmachung für die Angriffe auf Sony?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum