PSN-Hack: Werden Kreditkartendaten verkauft?

Hacker Nachdem Sony in dieser Woche mitgeteilt hat, dass das Playstation Network Opfer eines Hacker-Angriffs war und man nicht genau feststellen kann, ob auch die gespeicherten Kreditkartendaten der Nutzer geklaut wurden, werden diese nun angeblich zum ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
verschluesselt hin oder her.. entschluesselt werden die daten irgendwann ..spaetestens zur naechsten abrechnung.. sollte der hacke zugriff auf mehr als die datenbank gehabt haben . waer das ja dann kein problem mehr
 
@-adrian-: Naja, für die Kreditkartenbesitzer bedeutet das ja höchstens erhöhte Aufmerksamkeit. Die haften ja nicht für unrechtmäßige Abbuchungen. Außerdem wird wer auch immer über die Datenbestände mal verfügen sollte, schön ein paar Monate warten, bis keiner mehr dran denkt, und dann schön Beträge von maximal 40-50 Euro abbuchen. Größere Beträge würden die inteligenten Softwaresysteme der Kreditkartenunternehmen sofort aufmerksam machen. Hätte ich eine Kreditkarte würde ich in den nächsten Monaten jedenfalls monatlich mir die Abrechnung näher anschauen und grade auf Beträge in diesem Rahmen achten. Können sicherlich bei den ganzen Tankabbuchungen und ähnlichen untergehen.
 
ohhh das wird noch ein dickes Nachspiel für Sony haben! Ich sehe schon die Klagewelle kommen. Aber wirklich schlampig von Sony! Und die die es ausbaden müssen sind die User! Ich könnte kotzen!
 
@lalla: bei dem Abzockladen vor ein paar Tagen hast Du schon gekotzt. Hier jetzt wieder... Du kannst ja gar nicht so viel essen, wie Du kotzen musst :-) (frei nach Liebermann). Aber recht hast Du schon!
 
@ott598487: :D
 
@ott598487: Selten so gelacht! :D danke !
 
@lalla: Letzer Absatz. Sony schaut natürlich nicht erst danach, wie man den Geschädigten helfen kann, sondern erstmal wie man die Einnahmequelle wieder zum Laufen bekommt. Spitze Sony...
 
das wäre eine Katastrophe schlechthin. In Gedanken bin ich gerade bei all den unschuldigen Sony-Hotlineangestellten. :)
 
@pope: Der gebührenpflichtigen Sony hotline. Macht es nicht gerade besser für die Call Center mitarbeiter.
 
@pope: bei einem Call Center Agent?
Kostenpflichtig sich beschipfen zu lassen?
15€/Std. ok bin dabei, wer ist der erste?
 
@pope: wobei ich es fast unzumutbar finde Leute in die Line zu setzen. Die leute können am wenigsten dafür aber bekommen die volle härte der eventuell betroffenen Kunden ab.
 
@MarcelP: Ist so. Aber gehört halt zum Job. Und wer eine solche Stelle antritt und sowas nicht erwartet, hat definitiv den falschen Job. Aber auch ich hab' etwas Mitleid mit denen.
 
@Saiba: Das ist richtig. Es gibt ja auch kein Unternehmen welches nicht irgendwelche Probleme/Störungen hat, aber ne Datenpanne ist glaube nen ganz anderes Kalieber. Ich bin in gedanken jedenfalls bei den CC-Agenten :)
 
@MarcelP: CC -> Cablecom? ;)
 
@Saiba: CallCenter ;)
 
Ein schwerer Schlag für Sony. Ich bin nur froh das ich nicht beim PSN angemeldet bin. Erst das Erdbeben in Japan, dann der Streit mit Geohot und nun das.
 
@fredinator: Naja, der Vergleich atomkatastrophe und Streit mit geohot hinkt doch erheblich.
 
@balini: Ich vergleiche nicht. Es ist nur insgesamt unglücklich gelaufen für Sony unverschuldet und selbst verschuldet. Mal abgesehen davon das die Atomkatastrophe an sich extrem tragisch ist. Alle diese Ereignisse zerren am Ruf und der Produktivität von Sony.
 
@balini: nicht aber die Tatsache, dass sich alles drei negativ auf Sonys Geschäfte auswirkt. Dass die Ursachen jeweils völlig unterschiedlicher Natur sind, ist schon klar.
 
@fredinator: Wenn ich ehrlich bin, würde es mich nicht wundern wenn der Angriff auf das PSN eine Art Retourkutsche für die Aktivitäten gegen GeoHot war...
 
@kazesama: Dann wäre aber, sollte das hier stimmen, die Verhältnismäßigkeit absolut nicht gegeben.
 
@kazesama: gääähhnnn....
 
@heidenf: wow, also das..äh...ich bin völlig baff! diese..ähm...wirklich UNGLAUBLICH riesige aussagekraft...völlig überwältigend °_°
 
@kazesama: du bist bestimmt der allererste, der einen Racheakt vermutet. Deswegen gäääähhnnn....
 
@heidenf: zu dem zeitpunkt zu dem ich den kommentar geschrieben hab und bezogen auf diese seite hier(vom geschriebenem ausgehend): jep
 
Naja...falls Sony die Daten wirklich hätte Kaufen können hätten Sie es tun Sollen...Sonst wird es eine riesige Welle von Klagen gegen das Unternehmen geben, das den Konzern vermutlich mehr Kosten wird als den Rückkauf der Daten!
 
@Edelasos: Toll wer sagt denn das die Daten nicht trotzdem noch weiter verkauft werden. Im Endeffekt sollte Sony alle PSN-User anschreiben und bitten ihre Kreditkarten sperren zu lassen und dafür die Kosten zu übernehmen. Punkt aus fertig.
 
@Tidus: Die Kunden haben sie mittlerweile angeschrieben. Siehe meinen Beitrag [o6].
 
@Tidus: Das ist schon längst zu spät jetzt nützt dir das sperren der KK nicht mehr.
 
@Menschenhasser: Wieso? Solange noch kein Betrag abgebucht wurde, ist es nie zu spät, die Karte zu sperren.
 
@Der_da: Du weisst ja nicht von wem schon etwas abgebucht ist und ich habe nichtmal eine Email von Sony erhalten.
 
@Edelasos: Ok nehmen wir an sie hätten sie "zurückgekauft"; denkst du die Hacker hätten dann die Daten gelöscht? :D Sie haben keine Garantie bei so einer Aktion geschweige denn wer weiß wie hoch der Preis angesetzt war
 
Heute erst kam eine E-Mail von Sony bei mir an, in der gewarnt wird. Wenn ich die News übers Internet nicht verfolgt bzw. ein Freund mich darauf aufmerksam gemacht hätte, wüsste ich jetzt erst, dass dieser Angriff passiert ist. Das ist in meinen Augen eine Frechheit von Sony!
 
@redwueter: Genau so ist es. Schön auch wenn man zwischenzeitlich eine ganz andere emaiadr hat, und dann gar nichts davon erfährt.
 
@balini: mhm, also muss Sony auch noch raten, das du deine email addy gewechselt & nicht angegeben hast?
 
sorry, immer her mit denn Minus geklicke, vergesse immer, das solche Unternehmen ein Orakel haben, die sie darüber informiert ;) wer seine addy wechselt & wie sie heisst, um immer in der lage zu sein, die bei probs anzuschreiben :D
 
@redwueter: schau halt nachrichten :P
 
@0711: Hier hat Sony ganz klar eine bringschuld. So etwas ist keine holschuld.
 
@balini: auch wenn du deine angegebene mailadresse änderst und du sie sony nicht zur verfügung gestellt hast? Anyway...ich weiss nicht wie genau die rechtslage ist aber meines wissens muss ein unternehmen bei einer datenpanne nicht jeden kunden einzeln informieren, sondern dies nur öffentlich machen -> nachrichten
 
@0711: Ganz ehrlich, so ein Serienbrief ist ganz sicher nichts schweres und aufwendiges. Andere Unternehmen machen das ebenso! Bei Newslettern sind sie doch auch immer ganz schnell!
 
@Teutophobie: das sicher nicht aber sie müssen nicht...andere unternehmen machen das btw auch nicht. (Telekom, Mindfactory usw.)
 
@0711: Ja hast du Recht (Telekom hab ich meine eigene Meinung drüber und von Mindfactory bin ich kein Kunde). Aber wenn ihr Ruf doch schon geschädigt ist, hätten sie hier durch vorbildliches Handeln vielleicht wieder ein paar Punkte machen können. Weil wie du siehst, wird hier nur noch drüber abgekotzt
 
@Teutophobie: 77 Millionen Emails zu verschicken ist kein Pappenstiel!
 
@balini: Was sollen sie Dir denn bringen, wenn Du deine MailAddi heimlich änderst?
 
[in Deutschland genutzt wurde, um in einem Lebensmittelladen für 1.500 US-Dollar einzukaufen.] Wenn ich so was schon wieder lese. Ohne richtige Quelle, ohne Nichts - Einfach aus der Luft gesogen. Metro Großeinkauf, oder wie?
 
@Spooky: In Deutschland mit Dollar einkaufen, tadaaaaaaa ^^
 
@unammusic: geht beim burger king...zumindest hier im süden wo die amis warn
 
@unammusic: ich kann auch in den usa ein auto im wert von 20.000 euro kaufen Oo
 
Unabhängig davon, ob man betroffen ist oder nicht - bis man die Information bekommt dauert es bestimmt noch Ewigkeiten - sollte man auf jeden Fall eine neue Kreditkarte anfordern, wenn man in diesem PSN Mitglied ist! In diesem Fall sollte die Bank einem einen kostenlosesn Ersatz bereitstellen.
 
@Blackspeed: macht sie aber nicht, Sony ebensowenig - du musst schon die 10 Euro selber bezahlen
 
@lordfiSh: Wenn ich im Internet betrogen werde, ist es nicht mein Verschulden, dass die Kreditkartendaten abhanden gekommen sind (in diesem Fall zu mindest auf keinen Fall). In meinen Fall, als ich Opfer von einem Kreditkartenbetrug geworden bin, hat die Bank (Postbank) mir kostenlos eine zur Verfügung gestellt. Wenn es mein Verschulden ist, dann muss man es bezahlen. Ist aber vielleicht auch von Bank zu Bank verschieden.
 
@Blackspeed: Bei dir lag dann auch schon ein tatsächlicher betrug vor...die bank hat dann 2 möglichkeiten: sie müssen dir das verschulden nachweisen oder müssen für die entstandenen kosten/buchungen aufkommen bzw hinterher mit den ermittlungsbehörden und und und...da ist wohl sperren und dir ne neue karte ausstellen billiger. Präventiv wird das aber wohl kaum eine bank machen ;)
 
@0711: Ich habe meine neue Karte eben "präventiv" kostenlos bekommen.
 
@heidenf: bei welcher bank bistn? (ja man weiss ja gern welche bank sich um ihre kunden kümmert)
 
@0711: Das ist eine VISA von Amazon, ausgestellt von der Landesbank Berlin. Die hatten schliesslich schon ihren Datenskandal;-)
 
@lordfiSh: also mir hat man gesagt, die kosten werden übernommen. ich habe einfach auf doof gefragt, was ich machen soll und die bank hat gesagt, aus sicherheitsgründen wird die karte gesperrt und die kosten werden übernommen. schliesslich habe ich die karte ja nicht selbst verloren. möglich, dass andere banken das anders handhaben.
 
@Blackspeed: Wieso sollte die Bank die kosten tragen?
 
@Blackspeed: Die Bank ist ja nicht für die Datenpanne verantwortlich, also muss sie nix aus Kulanz ersetzen. Inwieweit Sony dafür in Haftung genommen werden kann mag ich nicht beurteilen aber ich kanns mir denken.
 
@MarcelP: die bank ist NIE für Datenpannen verantwortlich. Allerdings ist es jetzt das 2. Mal, das meine KK gehackt wurde (KK von 2 versch. Banken) und ich habe noch NIE was für eine neue Karte zahlen müssen.
 
@heidenf: bei mir wurde damals auch aus sicherheitsgründen getauscht - kostenfrei natürlich. Ging mir nur dadrum das sie halt nicht müssen. Aber was tut man nicht alles für Kundenzufriedenheit
 
Ouhmann Sony tut mir in moment so richtig leid, obwohl ich auch sagen muss, dass sie für ausreichend Sicherheit sorgen müssten. Aber was kann sagen, Japan hat in moment wahnsinnige Probleme erstmal das Erdbeben, dann die Zunami, dann noch der Ausfallder Kühlung in den Atomreaktoren...
Daher habe ich wirklich Mitleid wie aus einer so guten Firma so etwas passieren könnte.
 
@Noobkiller: warum tun dir die Leid? Dir sollten die User Leid tun die wegen Sonys Unfähigkeit nun zeit und Geld investieren müssen
 
@wolver1n: Ich kann Noobkiller schon verstehen. Sony hat massive Probleme gerade. Trotzdem treten die Probleme erst seit kurzem auf und Sony hätte genug Zeit gehabt die Daten zu verschlüsseln. Von demher sind sie, was diesen Fall angeht selbst Schuld!
 
@Teutophobie: ja und ich durfte Passwörter ändern und ne neue visa beantragen...
 
@Teutophobie: ich habe niemals behauptet das sie nicht schuld an der tragödie haben. Klar sie haben es nicht verschlüsselt gehabt ^^ aber jetzt mal ehrlich, sagen wir mal Sony hätte die Daten verschlüsselt gehabt meint ihr es wäre besser und würde die Situation ändern ;) ich bezweifle das stark daher tut mir Sony leid sie können kaum was dafür, mangelnde Sicherheit hin oder her das wissen wir nicht, dass sind alles reine spekulationen. Man kann diese Geschichte drehen und wenden wie man will, deswegen tut mir Sony wirklich leid, mir einem PS 3 Besitzer, denn es könnte jeden treffen.... Jeden!
 
hört sich im ersten absatz so an, als wüsste sony nicht, ob sie geklaut wurden und deshalb bieten sie sie jetzt zum verkauf an :D
 
Wer Entwickleraccounts mit Zugriff auf alle Kundendaten (unverschlüsselt, wohlgemerkt) verkauft, der muss sich nicht wundern, wenn so etwas passiert. Ich hoffe wirklich, dass Sony nun aus dieser Sache einen finanziell immensen Schaden erfährt, denn wer so schlampig mit Datensicherheit umgeht, der muss auch für die Folgen haften. Mein Mitleid gehört den betroffenen Kunden und Nutzern des PSN, die nun wieder wegen eines fremdverschuldeten Fehlers selbst das Zepter in die Hand nehmen müssen und entweder noch rechtzeitig ihre Kreditkarte sperren und eine neue beantragen müssen (kostenpflichtig, wohlgemerkt) und HOFFENTLICH die Kosten und evtl. Zeit von Sony entschädigt bekommen (wozu Sony verpflichtet werden sollte) oder schon finanziellen Schaden erlitten haben. Klagen auf Schadenersatz sollten m.M.n. ein leichtes Spiel haben. Nicht zuletzt sollte Sony richtig bluten, damit auch andere aus diesen Fehlern lernen. Ein Negativbeispiel ist ein besseres, als es ein Positivbeispiel je sein könnte.
 
Sony hat heute Email verschickt. Frage mich nur warum die an Deutsche Kunden Emails auf english verschicken!! Frechheit....
 
@rush: Bei mir kam sie vorletzte Nacht zwei mal auf Deutsch (AT- und DE-Account), sowie ein mal auf Englisch für den US-Account an.
 
@rush: Englisch? bei mir ist alles auf deutsch :) Also dass muss an deinen Einstellungen sonst liegen, anders kann ich mir das nicht vorstellen.
 
@yonkuna: mhh j astimmt ist auch auf meinen US account gekommen.
Frage mich jetzt gerade nur warum mein Deutscher Acc nix geschickt bekommen hat.
 
@rush: nen bekannter von mir meinte das nur die accounts angeschrieben wurden wo es mal Geldbewegungen und Käufe gab. Bedeutet wenn du nen deutschen und nen US-Account hast und bis jetzt aber nur über den US eingekauft hast, dann wäre deine Frage beantwortet.
 
@MarcelP: Gut möglich. Habe keine E-Mail bekommen und noch nichts dort eingekauft. Dennoch ist es doch eine Frechheit, dass ich ansonsten über die anderen Vorgänge nicht angeschrieben werde.
 
@MarcelP: Nein da shabe ich definitiv nicht! Habe irgendwann mal ein guthaben Karte auf mein deutsches Konto geladen, und lediglich Angri Birds für meien Freundin gekauft. Was in der ersten Woche derbe ruckelte, Danach haben wir es bist jetzt nicht mehr gespielt. lol
US Acc habe ich nur für Themes und demos benutzt.
 
Jetzt ist die Zeit mit der Karte schön einzukaufen und später zu sagen, jemand hat sie missbraucht und neue einzufordern ;P
 
@Ichigo2k8: Und bei der eidesstattlichen Erklärung, die Du bei Rückforderung unterschreiben musst zu lügen und dann in den Knast zu wandern oder zumindest vorbestraft zu sein.
 
Deutschland. Das Land der Lastschrift. Wie wärs, wenn hier endlich mal ALLE auf PIN-Authentifizierung umsteigen würden?
 
Die wollen das nicht zurück kaufen? Erst es verkacken die Daten zu verschlüsseln und dann nicht den Fehler halbwegs wieder gut zu machen und zurück kaufen? Tod und Verderben Sony.
 
Ich habe von Sony keine PS alle nicht und keine tragbaren PSPs Spielkonsolen. Noch habe ich keine daten von mir veröffendlicht.
Ich habe ganz andere Sony Produnkte, mich trifft es nicht.
Noch kaufe ich Online Sony laden Style Store nicht ein, meine Sony geräten werden anders wo gekauft wie Amazon, MediaMarkt Saturn und anderen märkten.
Aber ich bin bei MySony angemeldet wo mein gekauften Sony geräten Registriert bin, aber diese daten sind ja nicht gehackt oder gestohlen wurden.
Es trifft gerade nur die Sony Spielkonsolen, und Video Musik Plattformen zu, aber die benutze auch nicht.
Ich für meinen teil werde trotzdem die firma Sony geil finden und die geräte kaufen, ich bin überhaupt kein opfer oder mistbraucht worden.
Noch tut Sony über mich nicht bestimmen und der art, alles ist in bester Ordnung, ich und meinen Sony geräten alles ist gut.
Und so wird es auch immer bleiben.
Ich scheue mich überhaupt nicht, das ich Sony nicht mag und denen ihren Produnkte, Geräte kaufe, nein ich finde sie sowas von klasse auch das Design usw alles ist einfach top, ich habe niemals die absicht Sony zu meiden.
Ich finde ist einfach eine schande was jetzt passiert ist mit dem hacken und datenklau da hat Sony nicht die schuld.
Noch hasse ich die leuten wie die pest die sich noch freuen das Sony das jetzt passiert diese schadenfreude geht nal absolut gar nicht.
 
@BestQuality: Vielen Dank für die Informationen. Ich denke, ich werde gleich einmal einen Apfel essen. Es wird ein Braeburn sein. Granny Smith Äpfel werden heute nicht betroffen sein. Allerdings heisst das jetzt nicht, dass ich keine Granny Smith Äpfel mag. Ich esse heute nur keinen. Vielleicht mache ich das morgen. Ich kann ja dann darüber berichten.
 
@BestQuality: Dieser Text fordert meine vollen gedanklichen Fähigkeiten.
 
@mlr ^_^: hihi, ging mir auch so!
 
was speichern die deppen auch die kk daten ab .. einmal verwenden und weg damit ....
 
@California: Dann soll ich die jedes mal neu eingeben? Blöde Idee dafür bin ich zu faul.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles