eBay hat seinen Marktplatz wieder fit gemacht

Wirtschaft & Firmen Das Online-Auktionshaus eBay konnte seinen Wachstumskurs im ersten Quartal beibehalten. Der Bezahldienst PayPal blieb dabei stärkster Wachstumsmotor, aber auch das Kerngeschäft floriert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
eBay? Ist das nicht die Seite, wo die Leute aus Hyperintelligenz den Preis schon 2000 Tage vor Auktionsende in die Höhe treiben? Für Verkäufer ist die Seite gut. Trotz Abzug der Provision kriegt man nirgends soviel Geld für seine Ware..
 
@DasFragezeichen: das hochtreiben kann sich lohnen, wenn man weiß, dass der faire Wert höher ist und man andere Bieter fern halten will, dass diese erst gar nicht die Auktion bookmarken und sich auf andere Angebote konzentrieren.
 
@modelcaster: Den Preis künstlich hoch treiben wird oft missbraucht. Beobachten kann man das, wenn ein schlechter Artikel besser weg geht, als der gleiche bei besserer Qualität, für weniger weg geht. Dies ist schon die Regel bei ebay. Auch verbotene Artikel (DVDs ab 18) werden dort oft angeboten. Bei (mehrfacher) Meldung wird die DVD-Auktion nicht gelöscht.
 
@DasFragezeichen: Nicht immer, ein einziges mal habe ich was verkauft und da habe ich einen Verlust von etwas über 1.100€ gemacht :) Liegt wohl auch daran das ich keinen Mindestgebot eingegeben habe und anscheinend zu geringes Interesse für dieses Produkt vorhanden war.
 
Die wollen den Umsatz vervierfachen?
 
@modelcaster: Du vermischst Quartals- und Jahreszahlen.
 
Naja, so viel hat sie außer etwas Kosmetik ja nicht bei eBay getan. Auch heute noch hat es eine unterirdische Suchfunktion und sogar noch einige Bugs in der GUI.
 
@Johnny Cache: wo sind die bugs? und wo die unterirdische suchfunktion?
 
@S.a.R.S.: Ein Bug der mich immer wieder auf's neue aufregt ist daß unterbestimmten Umständen, die ich noch nicht wirklich nachvollziehen kann, ein Mittelklick auf den Link eines Suchergebnisses den Artikel in einem neuen Tab öffnet, ein entsprechender Mittelklick auf dessen Bild jedoch nur einen weiteren Tab mit den selben Suchergebnissen wie im Ausgangstab. Die Suchfunktion kann z.B. immer noch keine Ausschlußfilter für Kategorien. Wenn man mal was gesucht hat was in x Kategorien verfügbar ist und man aber die für das Zubehör ausblenden will ist man in den Arsch gekniffen.
 
@Johnny Cache:
Ja, es ist schon verwunderlich, wieviel Mühe sich der Programmierer gegeben hat, diesen Bug bei der Auflistung von Suchergebnissen ausländischer Anbieter, einzupflegen.
Je mehr die daran rumwurschteln, desto schlimmer wird es.

Frage: Wo wird heute der Standort des Anbieters versteckt ?
 
@Johnny Cache: Was Verstöße angeht, hat sich da wirklich nichts getan. Über die Suchfunktion kann ich nichts negatives sagen, auch vor den ganzen Umstellungen hat die Suchfunktion funktioniert.
 
Vor vielen Jahren als es noch wirkliche Schnäppchen bei Ebay gab, war es noch interessant. Inzwischen gibts da ja fast nur noch professionelle Anbieter und die Preise sind quasi dieselben wie bei Amazon oder anderen Internetshops nur mit schlechteren Bedingungen was Versand und Käuferschutz angeht. Für mich kein Grund mehr da einzukaufen.
 
@dodnet: Es fordert eigentlich nur etwas Geduld und man kann immer noch 1A Preise erzielen - das gilt für den Ein- wie Verkauf.
 
@Stratus-fan: Das stimmt schon, aber man brauch in letzter Zeit wirklich eine Eselsgeduld wenn man einen bestimmten Preis haben möchte. Das schlimmste was ich mal hatte war daß ich auf 37(!) Artikel bieten mußte bis ich ihn für den gewünschten Preis erwischt habe. Früher(tm) war eben alles besser. ;)
 
@Johnny Cache: bietagent machts möglich,1sec vor gebotsende bieten da must net 37 mal anfangen,.
 
@rotti1970: Natürlich hab ich nen Sniper verwendet, auf normalem Weg wäre das vermutlich nie was geworden.
 
@dodnet: man findet hier und da noch was aber meist nur Dinge, die kein anderer haben will. Sonst schießen die Preise sofort bis an oder sogar über den Ladenpreis! Warum sollte ich mir dann etwas bei ebay ersteiegern? Man hat keine Garantie etc...
 
Ich musste immer mehr/öfters erfahren, dass bei ebay immer mehr Spinner an Verkäufer und Käufer tätig sind. Kontakt- und bewertungsscheu, Falsche Bankdaten für Überweisung und falsche Lieferadressen angegeben. Zudem werden komischer Weise Preise künstlich hoch getrieben und der gleiche Artikel nach der Ersteigerung vom Käufer wieder angeboten. Komisch, dass das keinem auffällt. Speziell bei DVD/BluRay fällt dies auf. Die Gebühren und Provision machen ebay zusätzlich unattraktiv. Als Verkäufer würde sich Hood.de eher lohnen, von Gebühren und Provision her, wenn dort mehr Käufer aktiv wären. Bei ebay werden nicht mal Verstöße geahndet, im Gegensatz bei Hood.de.
 
@schildie: Bei Hood ist es halt umsonst etwas einzustellen. Und seltsame Käufer gibt es schon seit Jahren. Man trifft auf Käufer die Skonto abziehen oder Leute die nicht zahlen aber Mails schicken wo denn ihr ersteigerter Artikel bleibt.
Fand es schon mal eine gute Änderung, dass man den Zwang zum kostenlosen Versand zurück nahm.
 
Also gegen EBAY kann ich nichts negatives sagen, außer mit deren

Preispolitik. Wenn die das noch hinbekommen, sind sie wieder top.
 
Die Preispolitik bei Amazon ist drei mal so hoch (als Verkäufer ca. 15% Provision - wenn das mal nicht krass ist).
 
Es kotzt mich an das ich , wenn ich mal etwas verkaufe , nicht negativ bewerten kann . Natürlich nur dann wenn der Kaäufer nicht bezahlt oder stark verspätet , so ab 10 Tage . Warum ist das so ? Das ist affig oder dürfen Käufer alles und Verkäufer müssen es hinnehmen ? Das ärgert mich , zumal man ja auch ordentlich Gebühren zahlen muß . Und dann hat man nichtmal das Recht negativ zu bewerten wenn es Jemand wirklich verdient hat - schrecklich !
 
@king-pin: Muß ich Dir Recht geben, aber ich glaube schlimmer sind die Leute die z.B. ein Gerät kaufen was als Defekt für Bastler verkauft wird und dann nach Erhalt der Sache auch noch rummeckern das es für Ihre Zwecke nicht brauchbar wäre. Dann wollen diese Leute noch den Kaufpreis zurück plus eventuellen Ausgleich für irgendetwas. Für solche Vollpfosten wäre eine negative Bewertung angebracht. Aber wie heißt es so schön: Dummheit ist eine Gabe Gottes, man soll diese nicht mißbrauchen. ;-)
 
ich nutze vermehrt ebaykleinanzeigen,zumindest für die gebrauchten sachen,da wird man zu 99% alles los zum gewünschten preis.
 
@rotti1970: Dem kann ich nur zustimmen!
 
Höhere Provisionen, höherer Gewinn?!

Hmm, also ich vergleiche immer ebay mit Amazon und Geizhals.at/de, entweder lande ich bei Amazon oder bei geizahls händler... ich verstehe nicht wieso so viele leute den deutlich höheren preis in kauf nehmen, wenn ich bedenke ich nutze ebay nur für schnick schnack wie kartenleser, der mit versand günstiger war als amazon, oder sachen wo wirklich günstiger sind, aber elektro wie tv, monitor oder ähnliches, lande ich immer bei amazon oder halt geizhals, ich denke grade das macht den meisten umsatz, elektro zeugs geht immer... aber ebay ist dafür zu teuer, die provision ist zu hoch, wird ja auch immer auf dem preis umgelegt. wenn man ab und an mal ein händler fragt nach einem preis auserhalb ebay, bekommt man schonmal echt gute angebote...

naja mal sehen ob die strategie auf geht...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay