Microsoft baut Marktanteil bei Betriebssystemen aus

Betriebssysteme Der Software-Konzern Microsoft konnte seinen Marktanteil bei Betriebssystemen im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Das geht aus einer aktuellen Statistik des Marktforschungsunternehmens Gartner hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit Win7 haben sie es ja verdient; als Endanwendersystem einfach gut - obwohl ich lieber ubuntu benutze^^
 
@cread: Nein, leider nicht gut, kaum hat sich Windows 7 einen Securom-Trojaner eingefangen, wie sie allzu gerne in Windows Spielen von den Herstellern versteckt werden, crasht Windows 7. Ohne NoCD Crack lassen sich dann solche Spiele nicht benutzen, Windows 7 ist instabil, obwohl sie im Laden gekauft wurden. Außerdem erkennt Windows noch nicht mal USB Geräte. Das funktioniert mit dem guten Ubuntu sehr viel besser. Zudem kommt Windows 7 noch nicht mal mit TPM/Bitlocker richtig klar. Ist zwar ohnehin nur Placebo-Sicherheitstheater, was Microsoft da veranstaltet. Aber das Windows 7 dann auch noch mit saftigem Bluscreen crasht beim Versuch Standby auszuprobieren, das ist schlichtweg peinlich für dieses völlig unausgereifte Bananenprodukt, was offensichtlich erst beim Kunden reifen soll. Hoffentlich flickt Microsoft endlich die vielen Windows 7 Fehler mit dem Servicepack 2. Mit Ubuntu ist Standby problemfrei. Auch die Verschlüsselung ist besser, sehr viel bequemer einzurichten und TPM macht auch keine Probleme. http://packages.ubuntu.com/de/natty/trousers
 
@Feuerpferd: dann machst du was falsch aber nicht win 7
 
@scootiewolff22: Wenn Windows 7 noch nicht mal USB Massenspeicher erkennt, was sogar Windows XP noch konnte, dann macht eindeutig Windows 7 was extrem falsch. Das gute Ubuntu erkennt solche Geräte selbstverständlich völlig problemfrei, die Laufwerke sind sichtbar. Windows 7 Fehlanzeige, da fehlen die Laufwerke.
 
@Feuerpferd: Keine Ahnung was du treibst, aber ich habe Windows 7 seit der Betaphase in Betrieb und hatte keinen einzigen Bluescreen. ALLE USB-Geräte wurden bis jetzt ohne Probleme und ohne zusätzlicher Treiberinstallation erkannt und waren funktionstüchtig. Mit Spielen gibts außerdem auch keine Probleme, trotz Kopierschutz. Kein einziger Crash. Zu Bitlocker kann ich nichts sagen, da ich es nicht verwende. Standby benutze ich täglich 2 - 3 mal und das ebenfalls ohne Probleme. Also keine Ahnung an was das bei dir liegt?
 
@King Prasch: So, hier mit dem guten Ubuntu sind die USB-Gerate da. Wunderbar das Ubuntu, wie immer. Unter dem mangelhaften Windows 7 Produkt funktioniert das ja alles nicht: http://www.teac.eu/de/digital-media/fddscard-reader/fd-cr8/ Richtige Betriebssysteme lassen sich hingegen sogar von SDHC-Speicherkarten in diesem Laufwerk booten und installieren. Versucht das bloß nicht mit Windows 7, das kann das alles nicht!
 
Ich hoffe doch das ist Ironie von @Feuerpferd ;)
 
@Wohlstandsmüll: Nein, das ist die traurige Wahrheit über Windows 7. Selten so ein schlechtes Betriebssystem erlebt, obwohl man ja von Microsoft schon einiges gewohnt war.
 
@all: einfach feuerpferd ignorieren. er labert wie immer hier auf der seite nur verlogenen bashing-müll. er spawnt hier immer mit trollversuchen, wenn eine positive win-meldung erscheint! zum thema: win7 ist das mit abstand beste os, welches ich jemals auf meinen rechnern und workstations benutzt habe! absolut stabil, macht die wenigsten probleme, läuft einfach fluffig und rund! weiter so microsoft!!!
 
@Feuerpferd: Kann irgendwie kein einziges Argument von dir nachvollziehen o.O StandBy funktioniert bei mir hervorragend. Selbst automatisches Einschalten - Updaten und anschließend wieder in den StandBy-Betrieb funktioniert klasse. USB-Geräte (vorallem Massenspeicher *lach*) funktionieren auch ohne Probleme bei mir. Ob ein Gerät an nem USB Stecker ist oder mehrere über einen USB-Verteiler oder die Dockingstation (mit 2 mal SATA HDD und 2 mal eSATA HDD drin), alles kein Problem.
Ubuntu? Linux? Sorry, aber beim besten Willen nicht. Bei jeder Neuinstallation alles immer wieder neu einstellen. Bei Windows sind es ein paar Klicks und die alten Einstellungen werden gespeichert und nach der Neuinstallation wieder eingespeist. Ubuntu ist noch dazu als Linux eine ganz andere Philosophie von Betriebssystem und Steuerung als Windows. Also vergleichst du in meinen Augen Äpfel mit Birnen, zwar beides Obst, aber dennoch verschieden ;-) Gruß.
 
@Feuerpferd: Kann es sein, dass du versucht hast Windows 7 auf nem Handy oder Android-Tablet zu installieren? Dann kann ich mir all deine Probleme vorstellen, ansonsten quatscht du einfach nur Mist, der nicht stimmt bzw. überhaupt nichts mit Windows zu tun hat, sondern viel mehr mit der Person, die VOR dem PC sitzt. Weißte was ein Bluescreen ist? Ein Hardwarefehler! Das ist eine Schutzfunktion von Windows, die dir dein tolles Ubuntu nicht bietet. Windows hält alles sofort an und zeigt dir nen Bluescreen mit der entsprechenden Fehlermeldung, um weitere Schäden zu verhindern. Entweder ist die Hardware-Defekt (was auch all deine anderen Probleme erklären würde) oder du hast nen falschen Treiber für irgendein Gerät installiert, was falsch auf deine Hardware zugreift.
 
@sushilange: Ein Bluesceen ist KEIN Hardwarefehler. Bitte keine Fehlinformationen streuen.Ein Bluescreen kann auch durch einen Fehler im Kernel entstehen oder durch Syscalls die fehllaufen. Unter Linux werden sollche Dienste schlicht beendet oder gekilled und neu angeworfen.Wo du allerdings Recht hast ist das der großteil der Bluesceens von Fehlerhaften Treibern kommt.
 
@ThreeM: Natürlich kann es auch andere Gründe dafür geben. Seit Vista und 7 sind es aber in fast allen Fällen nur noch Hardware- oder Treiber-Probleme. Bei Kernel-Fehlern, muss das System aber auch ganz schön im Eimer sein, da Bluesccreens á la Exceptions/Bugs zuletzt bei Windows ME an der Tagesordnung waren. Vllt noch vereinelt bei XP. War also keine Absicht Fehlinformationen zu streuen, sondern bezog sich auf den konkreten Fall und bei ihm ist es entweder ein Hardware-Problem, oder ein Problem vor dem Bildschirm :D
 
@pinguingrill: Ich freu mich ja schon auf deine Trollversuche, wenn Morgen oder Übermorgen die News über Ubuntu 11.04 kommt.
 
@OttONormalUser: noch so einer! wird ja grad richtig lustig hier mitzulesen! :D @Feuerpferd: eins ist mir jetzt ganz klar! du musst der größte mega-DAU sein, der jemals mit windows rumgefummelt hat! :D bei dir geht ja aber auch echt gar nix!!! :D :D :D vielleicht sollstes du noch mal in der grundschule mit einfacheren sachen beginnen! oder übe doch noch mal ein paar jahre mit legos! :D
 
@OttONormalUser: Find beides gleich albern. Soll doch jeder mit dem System arbeiten mit dem er am zufriedensten ist.
 
@William Thomas: Ganz meine Meinung, aber andere des trollens Beschuldigen, "pinguingrill" heißen und bei der nächsten Linux-News selber trollen wie der König der Trolle, finde ich noch viel alberner ;-)
 
@OttONormalUser: sag mal, bist du stalker??? :D oder haste dich in mich verliebt? :D :D
 
@pinguingrill: Weder noch, Trolle werden bei mir nur rot hinterlegt, wegen der Fischfütterung ;-)
 
@OttONormalUser: is nich wahr!!?? sowas kannst du??? wahnsinn! :D
 
@pinguingrill: Och, Trolle zu füttern ist leichter als einer zu sein :P
 
@William Thomas: Niemand streitet hier jemand das Recht ab "nicht mit einem System zurecht zu kommen". Wenn jemand nicht mit einem System zurecht kommen möchte, dann ist das seine freie Entscheidung. Die Mehrheit der Kommentatoren bestreitet nur, dass in so einem Fall die subjektive Einschätzung eine gernalisierte und charakteristische Eigenschaft des Systems ist. Und wer des Lesens zwischen den Zeilen mächtig ist, erkennt den offensichtlichen Trollversuch von "Feuerpferd" :)
 
@Yogort: Ja klar, aber es wäre langweilig, wenn man ihm den Versuch nicht huldigt, also bloß nichts verpetzen ;-)
 
@Yogort: Er ist halt ein Fanatiker im wörtlichen Sinne.
 
@Feuerpferd: Mir ist bewußt, dass meine Mitteilung an dich sehr unfreundlich ist. Aufgrund deiner völlig unrealistischen Ansicht über Windows 7, die vorn und hinten nicht stimmt, kann ich dich nur als provokatorisch oder unwissend oder verrückt einstufen. Wieviel von den Feststellungen bei dir zutreffen kann ich aus der Ferne nicht so genau sagen.
 
@Wohlstandsmüll: Wohl eher der Versuch krampfhaft gegen Windows 7 zu hetzen.
 
@William Thomas: Ich habe noch an das Gute im Menschen gedacht... ;)
 
@Wohlstandsmüll: Wenn er mit seinem Ubuntu so viel glücklicher ist, soll er es doch nutzen. Aber dieses krampfhafte schlecht machen von Windows 7 ist schon albern.
 
@William Thomas: Du hast wohl kein Bitlocker und kannst es Dir daher auch nicht selbst angucken, wie das Windows 7 mit Bitlocker Bluscreens macht. Das Verleugnen der Windows 7 Probleme ist jedoch völlig sinnlos, das stehst Du bloß als Lügner da, wenn Du die Windows 7 Probleme verleugnen willst, weil diese Probleme von Windows 7 allgemein bekannt sind.
 
@Feuerpferd: Ahja und wegen Windows 7 bleibt wohl auch dein Klodeckel kalt.
Ich kann Fehler die nie aufgetreten sind nicht "verleugnen". Und welchen Grund sollte ich zum lügen haben?
 
@William Thomas: es gibt eben so menschen, die bekommen einfach alles kaputt! :D möchte gar nicht wissen, welche probleme er sonst noch so in seinem leben hat. wer schon die einfachsten sachen in win7 nicht hinbekommt, dessen restliches leben ist dann wohl auch ein desaster epischen ausmasses! :D ...über probleme mit dem klodeckel möchte ich da auch gar nicht weiter drüber nachdenken müssen... ;)
 
@William Thomas: Keine Ahnung warum Du das verleugnen willst, ich kenne Dich ja schließlich nicht. Aber eine Suchmaschine zeigt es auch denen ,die nur eine Billigersion von Windows 7 haben, bei denen Bitlocker fehlt, das Windows 7 zusammen mit Bitlocker sehr gerne Bluescreens macht: http://goo.gl/Zahz2
 
ROFL ! er lässt einfach nicht locker! XD er will es jetz aber ganz genau wissen! :D :D
 
@Feuerpferd: Billigversion? Wenn überhaupt eine günstige Version. Und besser eine günstige legale Version als eine "Ultimate" Version von der Tauschbörse.
 
Feuerpferd mit fuß auf den boden stampf! :D
 
@Flint_Ironstag: Soll er mal ruhig weiter machen, ist ne nette Ablenkung bei ner Grippe.
 
@William Thomas: na dann gute besserung! lachen soll ja immer helfen! ;)
 
@Feuerpferd: Könnte es vielleicht sein, dass du die Linux-Treiber unter Windows nutzen wolltest? P.S.: Meine selbsterstellte Windows 7 iso ist auf einer 8GB SDHC und wird davon installiert ;-)
 
@sPiDeRs: Das wäre ein Fehler von Windows 7, denn Windows 7 will sich die Treiber selbst besorgen. Hast Du bestimmt schon mal gesehen, wenn Du auch nur einen USB-Stick rein steckst unter Windows 7, dann geht ein Fensterchen auf und lauter Popups. Dann braucht Windows 7 ewig und die Chance steht gut, dass es dann trotzdem beim Unknown Device im Geräte Manager bleibt. Obwohl das nur Geräte der Massenspeicherklasse sind. Auf Ubuntu hat man mit derartigen Windows 7 Problemen hingegen gar keinen Vertrag. Da läuft das einfach. So muss das sein.
 
@Feuerpferd: Wieso Fehler? Stecke ich ein USB-Gerät das erste mal ein, muss ich nicht mal solange warten, bis das PopUp wieder weg ist :-D Sprich nicht mal 30 Sekunden und das Gerät funktioniert. Das Kartenlesegerät funktioniert auch supi ^^
 
@Feuerpferd: problem sitzt vor dem rechner! so einfach ist das! :D
 
@Feuerpferd: Wenn man keine Ahnung hat ...
 
@Feuerpferd: bist du niedlich
 
@Feuerpferd: HAHA - wie oft habe ich mich über Ubuntu und die Erkennung von USB-Medien geärgert......
 
@DRMfan^^: Vielleicht verwechselt er Ubuntu mit Windows 7. ;)
 
@William Thomas: Ist eigentlich ganz einfach zu erkennen. Wenn man sofort erkennt, auf welchem Laufwerk man ist und man den Overhead für das merken von Dateinamen halbieren kann, dann ist es Windows :)
 
@William Thomas: hahaha! bei seinem ganzen rumgefrickel, weiß er wohl gar nicht mehr, wo genau er jetzt vorsitzt! ich stelle mir seinen computerplatz so vor, wie der kabelknoten bei den griswalds in dem film "schöne bescherung" mit chevy chase! :D kein wunder, das da kein usb geht. ist ja womöglich auch ein kaltgerätestecker! XD
 
HP hat ein eigenes Betriebssystem? Und IBM aktuell auch immer noch für Business-Kunden? Noch nie von gehört. Warum wird über sowas nie berichtet? Ich weiß von HP und IBM nur, dass sie Business-Lösungen und Software anbieten, aber gleich ganze Betriebssysteme...
 
@sushilange: IBM z/OS, --> http://de.wikipedia.org/wiki/Z/OS
 
@JK_MoTs: IBM hat auch AIX (Unix).
 
@sushilange: AIX (Advanced Interactive eXecutive) ist noch ein IBM Betriebssystem. AIX gibt es seit 1986, die neuste Version AIX 7.1 ist im September 2010 veröffentlicht worden. So was läuft dann auf Kisten mit etwa 1744 CPUs, wie etwa beim NCAR (National Center for Atmospheric Research, USA)
 
@Feuerpferd: aix läuft auch auf ganz schnöden workstations und normalen servern...das dürfte sogar das haupteinsatzgebiet von aix sein...
 
@0711: IBM Power Architektur will es schon sein für AIX. Auf irgend einer billigen X86 Kiste läuft kein aktuelles AIX.
 
@Feuerpferd: und du willst damit jetzt genau was sagen? es gibt auch ppc workstations ebenso wie 2 / 4 he einschübe mit ppc....oder n schnöden blade einschub mit ppc.
 
@sushilange: hp hat ein eigenes unix...hpux. Neben den genannten ibm systemen gibt es noch z/VM das dank des anziehenden mainframe verkaufs ebenfalls ordentlich zum umsatz beiträgt
 
@sushilange: HP hat mehrere Betriebssysteme: HP-UX und Tru64 sind die bekanntesten. WebOS solltest du auch schon kennen. IBM hat einen ganzen Anus voller verschiedener Betriebssysteme: AIX, OS/400 (i5/OS), OS/360, OS/390, z/OS, z/Linux, z/VM, z/VSE und noch mehr...
 
Der Anteil nach Umsatz mit Lizenzen ist schon eine recht günstige Auswertungssicht für Windows. Apple verkauft z.B. die Lizenz seines aktuellen 10.6 für 29€, wärend Windows 7 deutlich teurer ist. Und wärend mit XP-Usern ein noch ein großes Umstiegspotential da ist, ist der Anteil von Apples vorletztem System 10.4 bereits verschwindend gering. Ich denke in einer echten Gesamtbetrachtung über Stückzahlen und Neugeräte fällt der Marktanteil von Windows eher - zwar sehr, sehr langsam aber stetig...
 
@Givarus: Es handelt sich hierbei aber nur um ein Upgrade von Leopard.
Kauft man sich jedoch nen neues Macbook zahlt man im Endeffekt mehr, als wenn man sich nen leistungsmäßig gleichstarken Laptop mit Windows 7 kauft.
Wenn ich mich richtig erinnere konnte man damals Win7 für 50 Euro upgraden.
 
@Givarus: Die Anschaffungskosten für einen Rechner mit dem man Windows 7 nutzen kann dürften dabei geringer sein.
 
@Givarus: wie mein Vorredner schon sagte. 29 € für ein Update! Um die Vollversion zu kaufen, muss man schon ganz schön suchen. Aber z.B. OS X 10.5 kostet im Handel noch immer 199€ als Vollversion. Wobei dies je nach Händler schwanken kann, bei Amazon gibt es die Version etwas günstiger. Und bei einem Kauf von einem Mac zahlst du schon bei den hohen Preisen das OS mit. Daher ist eine OS X Lizenz teurer als eine Windows Lizenz, vor allem bei vorinstallierten Geräten. Hier kostet eine Windows 7 Starterlizenz gerade mal etwas um die 10 € für den Händler. Es werden einfach viel mehr Windows Lizenzen verkauft als bei Apple, vom Desktop bis zum Server.
 
@Yogort: Ich kann Deine Rechnung schlecht nachvollziehen. OS X für 29 € stimmen. Die Familienlizenz kostet 49 €. Das Mac Box Set mit iLife und iWorks liegt bei 129 €. Zeige mir bitte etwas Vergleichbares von MS. Die Standardprogramme eines Macs bieten deutlich mehr als von Standard - Windows PC´s. Bei Win7 hast Du ja noch nicht einmal die Essentialprogramme dabei. Die darfst Du Dir erst aus dem Netz ziehen. Das ist ein Widerspruch in sich. Ob die Programme alle benötigt werden ist, egal ob bei Mac oder Win 7, eine andere Frage. Doch teuerer ist ein Mac von der Software nicht. Sicher bestätigen Ausnahmen die Regel. ;-) Und noch eins. Für gute Software bezahle ich gern einen angemessenen Preis. Denn leider bekommt oft nur das, was man auch bezahlt. ;-) Doch leider wird man manchmal leider auch über den Tisch gezogen.
 
@Lehmaenchen: Du bezahlst 29 € für ein Update. Ein Update setzt vorraus, dass du bereits eine funktionierende OS X Version hast. Die Vollversion ist um einiges teurer und nicht immer ist eine Vollversion des aktuellen Systems verfügbar. So dass du dir zu der Vollversion noch Updates dazu kaufen musst. So kommt man schnell zu einem unrentablen Preis über 200 € für eine vollständige OS X Lizenz. Andernfalls hat man eben eine Vorinstallierte Version mit Crapware, die es leider mittlerweile auch bei OS X gibt, die du beim Kauf eines Macs mitbezahlst. Windows 7 gibt es schon für 70 €, Studenten bekommen an vielen Hochschulen Windows über MSDNAA umsonst. Was für "Standardprogramme" sollen bei Windows fehlen und was sind deiner Meinung nach "Standardprograme". Das mein System aber nicht vollgemüllt wird und ich mir was ich benötige modular dazuladen kann, wie z.B. den Windows Movie Maker finde ich besser als wenn es gleich wie bei Apple mitinstalliert wäre. OS X ist daher erheblich teurer, selbst wenn du bei Apple Windows zum Mac dazukaufst, bekommst du von Apple eine kleine Steuer oben drauf gerechnet. Gute Software gibt es nicht umsonst und du kannst gerne kaufen was du möchtest und auch soviel ausgeben wie du willst, ich finde das ich mit einem PC und der Windows/Linux-Welt ein deutlich besseres, als auch preisgünstigeres Angebot erhalte als mit einem Mac. PS: Wobei ich dir dein Apple-Fandasein nicht schlecht reden möchte.
 
@Yogort: Du hast Recht, die 29,- sind theoretisch für eine Update-CD. Diese setzt praktisch aber keine Vorinstallation von 10.5 oder sonstwas voraus. Man kann auf einer blanken HDD installieren. Außerdem muss man auch rein gar nichts registrieren.

Die News-Überschrift finde ich fehldeutig, MS baut seinen Marktanteil am OS-Umsatz aus. Einen Anteil an Betriebssystemen würde ich immer an einen vorhandenen Bestand festmachen. Die Statistik soll doch nur überspielen, dass Windows unter 90 % Marktanteil gerutscht ist.
 
@Janino: Also ich weiß nicht was du mit "praktisch" meinst. Du solltest aber bedenken, dass du diese "praktische" Installation nur auf einem Mac durchführen kannst und darfst, für den du ja bereits eine Vollversion des Betriebsystems bezahlt hast. Von daher finde ich die 30 € für ein Update schon überhöht. Aber die Preispolitik ist ja ein Säule von Apples Strategie, selbst das Stromkabel kostet bei Apple 100 €.
 
@Yogort: Die 70EUR für Win7 bezieht sich aber auf eine SB/OEM Version - die sollte oder muss man eigentlich ausklammern. Die gibts nur in einer Handvoll Ländern und hierzulande auch nur wegen eines Gerichtsurteils dem sich MS beugen hat müssen. Wenn man unterschiedliche Betriebssysteme vergleicht, dann sollte man immer die jeweiligen Retail Versionen vergleichen und da hat MS Mondpreise - Ausserdem ist nicht jeder ein Student (aber deine Uni muss dafür tief in die Tasche greifen)
 
@Wollknäuel Sockenbar: hallo Wollknäuel, die Retail Version ist nicht erheblich teurer und die OEM Version gibt es z.B. bei Amazon. Also gut erhältlich. MSDNAA kostet im Jahr für eine Hochschule ca. 1000 €. Das würde ich für den Umfang des Angebots für sehr günstig bezeichnen. Ich kenne von Apple kein auch nur annähernd vergleichbares Angebot. ___________________________________________________
"Die MSDN Academic Alliance ist eine kostengünstige Möglichkeit, Ihren gesamten Fachbereich mit Microsoft-Software auszustatten - einschließlich Labors und Studenten. Für 927,00 Euro (*inkl. MwSt.) erhalten Lehreinrichtungen für Informatik, Ingenieurwesen, Naturwissenschaften und IT-Berufsschulen Zugriff auf Microsoft Entwickler-Tools, -Server und -Plattformen in der jeweiligen Landessprache - einschließlich regelmäßiger Updates für den Einsatz in Forschung und Lehre."
 
@Yogort und alle anderen: Mir gehts nicht um den Preisvergleich zwischen OSX und Windows, aber ich denke in dieser Statisitik gehen die Lizenzeinnahmen aus OS Softwareverkäufen (Update, Vollversion, OEM u.s.w.) ein. Microsoft verkauft quasi alle Windows als Lizenz, Apple wird aber die rechnerischen Lizenzeinnahmen aus Harwareverkäufen für das OSX wohl nicht für diese Statistik extra ausweisen! Daher ist der Ansatz dieser Statistik nach Umsatz natürlich sehr günstig für Windows, was den Prozentualen Anteil angeht!
 
@Givarus: versteh ich das richtig, du sagst du weißt nicht welche Daten für die Statistik herangezogen wurden, aber du denkst halt mal so von dir aus, dass sie auf jeden Fall falsch oder unsauber erfasst wurden. Warum schaust du dir nicht die Statistik in der Orginalquelle an und urteilst dann. Wenn man meint etwas kritisieren zu müssen, dann sollte man dies immer argumentativ erläutern. Das was du machst ist das reinste Stammtisch gemurmel. Sry, aber im Gegensatz zu dir habe ich meine Kritik an deinem Kommentar begründet.
 
@MyWin80: Wo habe ich behautet, die Statistik sei falsch oder unsauber erfasst? Ich habe lediglich MEINE persönliche Vermutung geäußert, daß der Umsatz wahrscheinlich eine Größe ist, bei der MS recht gut darsteht und diese Vermutung habe ich begründet! Tut mir leid, daß ich meine einge Vermutung nicht für Dich mit Quellen belegen kann. Für die Studie möchte Gartner mehere tausend Euro haben und die habe ich gerade mal nicht übrig :-) Und wenn hieb- und stichfeste Quellen hier in den Kommenaren Vorraussetzung für jegliche Meinung wären, müssten 99% aller Kommentare direkt gelöscht werden.
 
@Givarus: Ich wäre dafür, dass 99% der Kommentare hier gelöscht werden. Würde das Niveau erheblich steigern und dann würde Diskussionen in den Kommentaren hier auch wieder Spaß machen :)
 
@MyWin80: stimmt :-)
 
Bescheuerte Statistiken ohne reale Aussagekraft werden in PR-Kreisen immer beliebter. Die Medien (inkl. WF) greifen sie auf und bei den DAUs kommen sie als vermeintlich richtige/wichtige Information an. Bekloppte Welt.
 
@emantsol: eine Statistik nach Umsatzzahlen ist deutlich aussagekräftiger als Statistiken wie beispielsweise http://marketshare.hitslink.com. Aber dafür müsste man ja nachdenken und das ist für so manchen Kommentator einfach zu viel.
 
@Yogort: Wenn Du so gut im Nachdenken bist, dann kannst Du mir bestimmt auch erklären, was Umsatzzahlen mit dem Marktanteil zu tun haben!?
 
@emantsol: Kein Problem, deswegen bin ich ja ;) ... der Markt an Betriebsystemen hat eine gewisse, beschränkte Größe X. Von diesem Kuchen versucht nun jeder Hersteller soviel, wie möglich abzugreifen und einen möglichst großen Gewinn zu erzielen. Das gilt für Microsoft, Apple als auch Linux-Distributoren wie Red Hat oder Canonical. Verkauft ein Hersteller nun eine einzige Version seines Systems für 3/4 X, dann ist der Anteil des Herstellers am Markt 75% und verdient somit mehr als alle anderen Hersteller zusammen, auch wenn diese Millionen an Versionen verkaufen. Hoffe es wird dir jetzt ein wenig klarer.
 
@Yogort: Leider nein. Die Grösse ist keineswegs beschränkt. Oder gibt es heute die gleiche Anzahl an Computern/BS wie vor 10 Jahren? Wie wird der Marktanteil bei Autos ermittelt? Auch über die Umsätze der Hersteller? Die Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge wird ermittelt. Genauso ist es bei BS. Die Anzahl der Installationen bestimmt den Marktanteil und nicht die Umsätze der Hersteller.
 
@emantsol: Die Größe ist beschränkt, das sollte selbst dir klar sein, wenn du dir einmal überlegst, ob du beliebig viel Geld hast. Wenn nein, dann hast du schon den ersten Grund für die Beschränktheit von X gefunden. Die Größenordnung X basiert auf einer beschränkten Basis. Das ist jetzt vllt. höher als Grundschulmathematik, aber eigentlich sollte das klar sein. Du solltest vllt. auch nochmal o4:re1 lesen, vllt. wird dir dann klar, dass auch dein Autovergleich hinfällig ist.
 
@Yogort: Was hat mein Geld mit der Anzahl der bei mir installierten Betriebssystemen zu tun? Nichts. Gar nichts. Du kannst Dich winden wie Du willst, die Anzahl der sehr unterschiedlichen Produkte hat mit den Umsätzen verschiedener Unternehmen (egal welcher Art) nichts zu tun.
 
@emantsol: Witzig, ich sehe nicht wo ich mich "winde" und langsam wird es echt niveaulos. Wenn du eine ernsthafte Diskussion führen willst, liefer bitte Argumente. Schönen Abend noch.
 
@Yogort: Du bist beleidigend und bezeichnest selbst die "Diskussion" als niveaulos. Das ist wirklich fast witzig. Mein Argument ist und bleibt: Der Marktanteil wird durch die Anzahl an Installationen bestimmt - und das hat mit dem Umsatz eines Unternehmens nichts zu tun. Wenn ich einen Pool von 30 Autos habe, 20 davon sind VW Polo und 10 Porsche 911, hat Porsche mit Sicherheit den grösseren Umsatz generiert, aber der Marktanteil von VW ist grösser. Wenn ich einen Pool von 100 Betriebssystemen habe, 99 davon sind Windows, 1 Ubuntu, hat MS 100% vom Umsatz gemacht - aber "nur" 99% Marktanteil.
 
@emantsol: hehe, wenn ich mir so deine Kommentare durchlese, dann finde ich nirgens Argumente oder eine Erläuterung. Dein einziges Argument ist, dass du eben deiner Meinung bist. Das finde ich witzig :D .... du scheinst auch keine Ahnung zu haben was Marktanteil bedeutet. Der Marktanteil errechnet sich durch den Quotienten aus Absatzvolumen durch Marktvolumen, so wie es dir Yogort erklärt hat. Schau halt bei Wikipedia vorbei, wenn du re:3 nicht begreifst.
 
@MyWin80: Wenn Du den Artikel auf Wikipedia gelesen hast, dann weisst Du, dass der absolute Marktanteil mit dem Umsatz nichts zu tun hat. Dort steht auch: "Angaben zu Marktanteilen sind nicht ohne Zusatzangaben zu interpretieren." Das sind die PR-Blasen, die ich bemängelt habe. Man kann ja auch den Marktanteil von Software mit Raubkatze im Namen nehmen, dann hat Apple 100% Marktanteil. Die absoluten Werte sehen anders aus ...
 
@emantsol: Haha, das ist so witzig, dass du das tatsächlich nicht verstehst. Für dich hätte AOL wohl damals den höchsten Marktanteil gehabt, weil jeder so eine olle AOL CD herumliegen hatte. Bitte mehr stupider Kommentare von dir!
 
@MyWin80: Ich habe von INSTALLATIONEN geschrieben (s.o.) und nicht von herumliegenden CDs. Wer hat hier was nicht verstanden?
 
78,6... kommt mir etwas hoch vor, vorallem weil windows (leider) in der Serverwelt doch eher unbedeutend... was auch noch interessant wäre ist ob da auch Mobile Betriebssysteme dazuzählen
 
@Ludacris: ja aber Server ist nicht gleich Server, genauso wenig wie Desktop gleich Desktop ist. Je nach Einsatzzweck von Servern und Desktop findest du eine ganz unterschiedliche Verteilung von Windows, Linux und Osx. Die Eierlegende-Wollmilch-Sau gibt es auch in der Software-Welt noch nicht :)
 
@Ludacris: Wenn man alles mit in die Berechnungen mit einbeziehen würde, hätte Linux wohl die Nase vorn. Alleine die ganzen Server, Fernsehgeräte, Fahrkarten Automaten, Kassensysteme, Receiver...etc.
 
@JacksBauer: Also wenn der Fahrkartenautomat der Bahn auch mit Linux läuft, dann weiß ich ja jetzt warum ich damit nicht zurecht komme. ;-)
 
@simaticplc: bei uns laufen Sie mit Windows Embedded und laufen ganz gut :)
 
@Ludacris: Ich kann mich hier weitgehendste den Aussagen anschliessen, Wenn man alle OS betrachtet, denke ich auch, dass Linux insbesondere wegen den Natel (Handy), Router usw. wohl am weitesten verbreitet ist. Dennoch muss ich hier auch Yogort gleich in doppelten Sinn Recht geben. OS ist nicht gleich OS und Server ist nicht gleich Server. Du schreibst, dass Windows in der Server Welt keine Bedeutung hat, da kann ich dir widersprechen, nicht nur weil ich dem Bereich arbeite, sondern vor allem sehr gutes Geld damit verdiene. Exchange, Verwaltungsserver (DC, AD) ist MS sicherlich weltführend, bei Webserver auf Platz zwei hinter Apache. In wie weit Microsoft SQL Server weltweit verbreitet sind kann ich dir nicht sagen, aber bei uns haben wir schon seit zwei Jahren eine Höhere Nachfrage als bei MySQL. Wenn du die neuen Zahlen von MS im Vergleich zu der Konkurrenz im Serverbereich betrachtest, dann hat MS im Serverbereich im letzten Jahr den grössten Umsatz gemacht. Leider sind da nicht die Stückzahl und einzelne Serversparten ersichtlich. Hinzu kommt noch, dass MS das grösste Wachstum hatte. Es soll jetzt nicht als ein MS Propaganda daher kommen, aber in dem Bereich kenne ich mich sehr gut aus und erlebe hier immer wieder dass sich der Mythos hartnäckig hält und immer wieder verbreitet wird, dass MS im Serverbereich nur ein Nischendasein fristet, dem ist sicherlich nicht so und ohne beleidigend zu wirken, aber das kann nur darauf zurückführen, dass die Leute keine Ahnung haben. Darum nochmal die Worte von Yogort, Server sind nicht gleich Server.
 
@Rumulus: klar aber das ist eher firmen intern - ich meinte dabei eher webserver ect ;)
 
pf... studie, statistiken... das kann man sich eh drehen wie man bezahlt^... alles gewäsch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles