Chrome erlaubt jetzt Löschen von Flash-Cookies

Browser Die meisten Anwender wissen inzwischen, dass man im Browser die Möglichkeit hat, die von Websites gespeicherten Cookies zu löschen. Darin werden beispielsweise Login-Informationen abgelegt. Die wenigsten wissen jedoch, dass auch Flash einige Daten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt es auch entsprechende Plugins für Firefox?
 
@Memfis: Firefox 4 müsste das eigentlich können, siehe http://goo.gl/u5VUI . Ich finde bloß die entsprechende Option nicht...jemand eine Idee?
 
@xylen: Ja Firefox 4 hat die Schnittstelle implementiert. Allerdings wird dafür Flash Player 10.3 oder höher gebraucht. Wenn dieser im Einsatz ist, werden beim löschen der Coockies sowohl die Browser als auch die Flash Coockies gelöscht
 
@Morpheus3k: Dann wäre ein Hinweis darauf in den Einstellungen ganz nett.
 
@ouzo: Der Sinn ist ja, dass der User sich nicht darum kümmern muss. Wenn Coockies gelöscht werden sollen, dann doch möglichst überall im Browser ;-)
Adobe hat mit den Browserhersteller schon vorab zusammengearbeitet, damit die Browser das schon können, bevor Flash Player 10.3 fertig ist
 
@Morpheus3k: Die Auswahl statt "Cookies" nun "Cookies + Flash-Cookies" o.ä. zu nennen wäre trotzdem sinnvoll meiner Meinung nach.
 
@xylen: In Firefox ist diese Option noch nicht eingebaut afaik. Macht auch weniger Sinn, weil erst Flash 10.3 diese Funktion bietet und das noch nicht veröffentlicht ist. Google prescht nur vor damit sie die ersten sind und weil sie Flash mit Chrome zusammen anbieten. Mit der Zeit werden es wohl alle Browser unterstützen.
 
@xylen: Das ganze hat mit einem Browser nichts zu tun. Um den Adobe Flashplayer das ablegen von Cookies und sonstigen Daten sowie das zugreifen auf den lokalen Rechner zu verbieten, genügt es eine mms.cfg ( Speicherort je nach Betriebssystem verschieden) anzulegen. Siehe Details unter Adobe Flash Player Administration Guide. [Ergänzung - Beispiel] LocalFileReadDisable = 1 # 0 = Not Disabled (default), 1 = Disabled, LocalStorageLimit = 1 # 1 = no storage, 2 = 10KB, 3 = 100KB, 4 = 1MB, 5 = 10MB,
6 = User specified (default) usw.
 
@nowin: Erwähnen sollte man aber bei deinem Beitrag noch, wenn man es ganz verbietet, kann es sein, dass man evtl. nicht mehr alles nutzen kann, bzw. Filme usw. nicht mehr ansehen kann.
 
@Rumulus: Das ist richtig, aber jene die in der Lage sind eine Konfiguration anzulegen, sollten auch in der Lage sein die Parameter zu lesen und vor allem richtig zu setzen.
 
@nowin: Wieso sollte das mit einem Browser nichts zu tun haben? Es geht darum, dass Adobe endlich eine einheitliche Schnittstelle bietet um diese Objekte löschen zu lassen. Und diese können die Browserhersteller nutzen um ihre normale Cookie-Lösch-Funktionalität zu erweitern. Mit deiner Config kann ich nur bestimmen ob und wieviel gespeichert wird.
 
@ouzo: Mit der mms.cfg stelle ich sämtliche Parameter von Flash ein, Dinge die der Settings Manager von Adobe der übrigens so eine Datei anlegt nicht bietet, auch geheime Funktionen. Bevor eine Flash Datei geöffnet wird, liest das Flash Plugin in der cfg war erlaubt ist oder nicht. Im Administration Guide und bisschen Googeln kannst du alles darüber nachlesen.
 
@nowin: Das ist aber doch trotzdem nicht das Thema der News?!
 
@ouzo: Und wieso nicht? Geht es nicht darum das der Chrome Flash Cookies eliminiert. Ich gab hier nur den Hinweis, Flash auf einer Ebene zu konfigurieren wo Chrom und das Firefox Plugin (BetterPrivacy) ansetzen.
 
@nowin: BetterPrivacy wurde nur in re:2 angesprochen und weiter nicht darauf eingegangen. Aber... ahja... ok. Hätten wir das auch geklärt.
 
@Memfis: BetterPrivacy ( http://goo.gl/TL79Z ) müsste es können. Es nutzt bestimmt die von xylen verlinkte Schnittstelle. Direkt eingebaut ist da nix.
 
@sibbl @Morpheus3k @ouzo Danke für die Aufklärung! :)
 
@Memfis: weder brauch man plugins noch datensammler chrome... zunächst lässt man sich über die ordneroptionen 'verstecke und sys dateinen anzeigen', danach wechselt man über die dokumente in die anwendungsdaten (alle unter- und nebenordner durchsuchen). hier verstecken sich in den ordnern 'macromedia' und 'flash' die fießen logfiles von flash. regelmäßig komplett löschen.
 
TIPP: Unter Ubuntu wird der Chrome-Cache unter /home/USERNAME/.cache/google-chrome/Default/Cache/*.* abgelegt. Dort kann man so zum Beispiel YouTube-Videos und ähnliche direkt per Copy & Paste rauskopieren und woanders speichern, ohne dass man ein extra Download-Plugin für Youtube & Co benöitgt. Ob das unter Windows auch so ähnlich geht, kann ich nicht sagen. Aber es wäre cool, wenn das jemand von euch mal testen könnte.
 
@noneofthem: Jo, C:\Users\wolle\AppData\Local\Google\Chrome\User Data\Default\Cache ... Aber was ist denn das fuer ein format ? da brauch ich erst mal ein converter.. lieber filsh.net, da kann man direkt laden und convertieren
 
@wolle_berlin: Youtube-Videos werden im Cache als flv-Dateien gespeichert, Linux Mint erkennt das bei mir auch automatisch.
 
@noneofthem: ist unter jedem OS gleich. Und es handelt sich um FLV oder MP4 Dateien. Für MP3 Files finde ich clipr.eu besser, schneller und stabiler ;)
 
Schön wäre es gewesen wenn man da zwei Häckchen hätte. Einmal zum Löschen der Flash-Coockies und einmal für die anderen.
 
@Athelstone: Ja, dieser Gedanke kam mir auch schon. Ich weiß sowieso nicht, wozu man beim Flash-Player irgendwelche Cookies (dauerhaft) speichern sollte?
 
Da ich gerade die News über den CCleaner gelesen habe, kann ich über diese News nur schmunzeln. Das beweisst nur, wie bitter nötig Programme wie CCleaner sind. Gratulation an Google+Adobe+MS.
 
Die kommende Flashversion bietet dies in Zukunft für alle Browser an. Lokal in der Systemsteurung kann man dann einstellen, dass z.B. beim Beenden des Browsers die Cookies gelöscht werden, oder man macht es einfach nach einer gesiwssen Zeit selbst in der Systemsteuerung. Der Aufruf einer Webseite wie bisher entfällt. Die RC kann man sich hier schon runterladen: http://goo.gl/jKROP
 
Bin ich der einzige hier der bei Chrome und Flash (Egal ob jetzt das Flashmodul von Adobe oder von Chrome selber) häufig Flash-Abstürze hat, während die selbe Seite im IE9 ohne Probleme läuft?
 
@Lastwebpage: Ich hatte unter dem IE9 mit der Flashversion 10.2.159.1 kleinere Probleme. Wenn z.B. ein Youtube Video während es läuft in Vollbildsch. wechseln wollte, indem ich links unten auf Full Screen drückte, blieb alles schwarz. Wenn ich aber direkt einen Doppelklick auf das Video machte ging es. Seit ich auf die RC 10.3 Flash gewechselt habe, geht es wieder.
 
@Rumulus: (Ja ich muss es zugeben :|) Ich meinte bei Flash-Spielen.
 
@Lastwebpage: Da ich keine online Flash-Spiele nutze, kann ich es nicht nachvollziehen. Werde es einmal mit der RC versuchen-Melde mich später nochmal. Edit. Dafür ist doch aber nicht der Flashplayer zuständig, sondern Adobe Air, wenn ich mich nicht irre!? Edit2: Bei mir geht alles mit der neusten Adobe Air. Hier zum Download: http://get.adobe.com/de/air/
 
@Rumulus: nein nicht Air, "Shockwave Flash".
 
@Lastwebpage: Ich habe Shochwave gar nicht installiert und es geht trotzdem! Edit: Du hast recht! Es gibt Spiele die gehen nur mit dem Flash, andere aufwänige brauchen den Schockwave.
 
ClearSiteData API war kein Ding nur von Adobe & Chrome, sondern die waren beteiligt: Julian Reschke (greenbytes), Dan Witte (Mozilla), Bernhard Bauer (Chromium), Rajesh Gwalani (Adobe), Josh Aas (Mozilla), Maciej Stachowiak (Apple)
 
Wie sieht es mit dem Iron aus ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.